Jamie
50 cm – der herzliche Fuchs
[48496 Hopsten]

Jamies Vergangenheit war alles andere als rosig. Denn der nun so neugierige Fuchs wurde in Rumänien von Hundefängern von der Straße geholt und landete prompt in einer Tötungsstation. Kein Wunder, dass er vorerst das Vertrauen in die Menschen verlor und sich eher ängstlich und misstrauisch zeigte. Doch dies waren nur seine Anfänge, denn Jamie entpuppte sich in Deutschland zur großen Überraschung aller als unheimlich treue und menschenbezogene Seele!

Zunehmend wurde er fröhlicher und entwickelte eine Neugier, die er nun auch stetig in seinem Alltag in Hopsten unter Beweis stellt: Von dem kleinen, nervösen Racker entwickelte er sich zügig zu einem aufgeschlossenen Hund, der neugierig sowohl seine Mitmenschen als auch seine Umgebung erkundet.

Dabei muss man ihn allerdings bisher noch etwas ausbremsen, da er aktuell noch in Behandlung ist: Eine Verdickung im Oberschenkel und ein beidseitiger Kreuzbandriss der Hinterläufe zwingen seiner Agilität noch Schonung auf. Seine Problematik wird allerdings aktuell auf Kosten des Vereins durch Physiotherapie mit sehr guten Heilungschancen behandelt!

Aber auch an diesen Problemchen, mit denen sich Jamie aktuell herumschlagen muss, sieht man erneut wie tapfer er ist! Der etwa 5-jährige Pfötchenträger lässt sich davon nämlich keinesfalls unterkriegen und zeigt sich stattdessen lieber glücklich über alles Neue, was er erleben und entdecken darf! Dabei steht er auch Kindern freundlich gegenüber und zeigt sich in seiner aktuellen Pflegestelle auch bei anderen Tieren neugierig und im Alltag pflegeleicht: Der lebhafte Rabauke ist stubenrein und kann gar nicht mehr aufhören vor Freude mit dem Schwanz zu wedeln.

Das einzige was Jamie noch für das ganz große Glück fehlt, ist ein dauerhaftes Herrchen oder Frauchen am anderen Ende der Leine – und solch ein Zuhause hat er sich wirklich verdient!

Jamie ist circa 5 Jahre alt, 50 cm groß und wiegt 18 kg. Er wird entwurmt, entfloht, gechipt, kastriert, geimpft und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 350 € mit Schutzvertrag über den Verein Seelen für Seelchen e.V. vermittelt. Er besitzt einen gültigen EU-Heimtierausweis und wurde vor seiner Ausreise negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet.

Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien: