„Little Souls‘ Home“ in Bârlad
-unser öffentliches Shelter-

Wie in ganz Rumänien gab es auch einst in Bârlad ein öffentliches Tötungsshelter, welches im Auftrag der Stadt arbeitete. Dieses Shelter hatte Platz für ca. 50 Hunde und war wegen mangelnden Interesses sehr heruntergekommen. Wie in öffentlichen Sheltern üblich wurden alle drei Monate die Hunde, die bis dahin kein Zuhause gefunden hatten, euthanasiert, also eingeschläfert. So wurde Platz für Neuzugänge von der Straße geschaffen. Aufgrund mangelnder Nachfrage teilten leider fast alle Hunde dieses traurige Schicksal.

Doch nicht alle Rumänen verschließen ihre Augen vor diesen Gräueltaten; und so kam es, dass zwei private Tierschützerinnen aus Bârlad versuchten, so viele Hunde wie möglich vor der Tötung zu retten. Als wir sie zum ersten Mal kennenlernen durften, hatten sie mittlerweile ca. 350 Hunde gerettet und wurden von keiner Organisation unterstützt. Durch Zufall erfuhren wir von dieser Notlage und da unser Verein so langsam wuchs und wir mehr und mehr Unterstützer bekamen, schauten wir uns die aktuelle Lage vor Ort an. Wir sprachen mit den beiden Frauen, Luiza und Lucia, waren auf Anhieb auf der gleichen Wellenlänge und boten ihnen unsere Unterstützung an. Durch die Medien wurde dann auch auf die Missstände im öffentlichen Shelter aufmerksam gemacht und der Bürgermeister geriet zunehmend unter Druck. Schließlich bot er uns an das öffentliche Shelter zu übernehmen. Nach intensiven Gesprächen mit dem Bürgermeister von Bârlad wurde dann im April 2016 ein Vertrag mit der Stadt festgehalten, der die Leitung und Versorgung des Shelters durch den Verein in Eigenregie sicherstellt. Luiza wurde als Shelterleitung eingestellt und seitdem kein einziger Hund mehr getötet. Dies war ein riesiger Erfolg!

Auch das Einfangen der Hunde von der Straße wird von unseren drei Mitarbeitern übernommen, so dass dies nun sehr viel schonender vonstatten geht und die Vierbeiner keine Traumata davon zurückbehalten. Es wurde auch vertraglich vereinbart, dass monatlich 50 Hunde von der Straße eingefangen und ins Shelter zwecks Vermittlung gebracht werden. Zudem konnten wir den Bürgermeister davon überzeugen, dass neben der Vermittlung der Hunde einzig Kastrationen das wirksame Mittel sind, um die Anzahl der Streuner auf den Straßen zu verringern. Auch in diesem Punkt trafen wir auf großes Verständnis und werden seitdem vom Bürgermeister tatkräftig unterstützt. Neben den eingefangenen Straßenhunden, die ein vorübergehendes Zuhause im Little Souls‘ Home finden und die natürlich kastriert werden, bieten wir der heimischen Bevölkerung einmal im Monat an, ihre Hunde bei uns kostenlos kastrieren zu lassen. Das sind jeweils 50 – 100 Besitzerhunde monatlich, die keinen Nachwuchs bekommen.

Neben der Sanierung der alten Zwingeranlage wurde im Winter 2016/2017 der Bau von 55 neuen Zwingern begonnen. Im Februar 2017 konnten diese fertiggestellt werden und wurden im Sommer noch mit einem Dach versehen. Dies war ein enormer Kostenaufwand, der allein durch Spenden finanziert werden konnte. An diesem Punkt möchten wir uns ganz herzlich bei allen Spendern bedanken! Ohne Euch wäre dies nicht möglich gewesen!

Im Winter 2017 soll nun zusätzlich noch ein Welpenhaus gebaut werden, denn die Versorgung und Unterbringung unserer Kleinsten bedeutet selbstverständlich noch einmal andere Herausforderungen als bei den erwachsenen Hunden.

Jeden Monat reisen bis zu 30 Hunde aus dem Little Souls‘ Home in ihre neuen Familien oder Pflegestellen aus, so dass direkt wieder Platz für Neuzugänge entsteht. Schon jetzt ist auf den Straßen in Bârlad eine rapide Abnahme der freilaufenden Hunde zu verzeichnen; unser monatliches Kastrationsprojekt trägt also Früchte. Da allerdings monatlich immer noch mehr Hunde eingefangen als vermittelt werden, ist unser Shelter mit derzeit 400 Hunden hoffnungslos überfüllt. Ideal wäre eine ungefähre Anzahl von 250 Hunden. Daher sind wir immer auf der Suche nach lieben Familien, die einem unserer Hunde entweder ein Zuhause auf Zeit (Pflegestelle) oder ein Für-immer-Zuhause geben möchten. Unsere Hunde sind so vielfältig von Aussehen und Charakter, dass für jeden der Richtige dabei ist.

Wir hoffen, und dies ist durchaus realistisch, dass in 5Jahren das Straßenhunde-Problem in Bârlad Geschichte ist und wir dann anfangen werden, die Streuner aus den umliegenden Dörfern einzufangen. Da wir dadurch die Fangquote drastisch reduzieren werden, können wir den Bestand im Shelter reduzieren und dadurch die Zwinger vergrößern, so dass es die Hunde ein wenig komfortabler haben werden.

Die Zusammenarbeit mit der Stadt, besonders mit dem Bürgermeister, ist absolut positiv. Auch die Kastrationsaktionen (Spayathons) für die Hunde der Einheimischen werden erfolgreich angenommen und haben regen Zulauf. Mittlerweile steigen sogar die Adoptionsquoten aus dem Shelter an Menschen aus der Stadt Barlad!

Insgesamt kann man sagen, dass dies ist ein Paradebeispiel dafür ist, wie Tierschutz im Ausland praktiziert werden sollte, um nachhaltig das Problem der Straßenhunde in den Griff zu bekommen.

______________________________________________________________

Hier haben wir für euch einen kleinen Rundgang durch den neuen Shelterteil  gedreht: Steffis Nest

______________________________________________________________
Oktober 2016
**Das Shelter bereitet sich auf den Winter vor**

Das Shelter Little Souls Home bereitet sich auf den Winter vor. Viele Materialien mussten gekauft werden, ihr seht in den Bildern dass vor allem die gespendeten Plastikhundehütten verstärkt werden!
Dort oben werden es bis zu -30 Grad. Die alten Hunde und die Hunde ohne Fell haben wenig Chancen, aber wir tun was wir können.
Auch das SFS-Auto in der Stadt musste Winterreifen, Ölcheck und weitere Dinge bekommen, damit es auch im Winter seinen Dienst tun kann.
530 Euro haben wir insgesamt bezahlen müssen.
Wer ein Stückchen davon übernehmen kann und unser neustes Shelter damit unterstützen möchte schickt seinen Beitrag bitte an seelenfuerseelchen@web.de per Paypal oder per Banküberweisung an IBAN DE49 2505 0180 1911 4772 42.
Wir danken euch für eure Unterstützung!

14523116_1848518368701193_1264664519139469076_n 14572911_1848518472034516_6362953230582772328_n 14572965_1848518422034521_2207114934568440980_n 14590392_1848518385367858_4381909605276551458_n 14591617_1848518362034527_4685483893728983646_n 14595826_1848518492034514_1953086000435165633_n 14606510_1848518465367850_4071463978864484704_n

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

13384843_10206085084634158_1996317970_n 13401206_10206085084514155_1273386567_n 13401210_10206085084274149_677956527_n 13413800_10206085084354151_1025533349_n 13413876_10206085084594157_844405359_n (1) 13413968_10206085084434153_1664349157_n 13414539_10206085084474154_206824235_n 13434038_10206085084754161_2009338326_n 13435762_10206085084554156_1019078514_n

"Gemeinsam für die Hunde in Rumänien!"