Bongo
– der Verzweifelte

Der ca. 2011 geborene Bongo ist stolze 50 cm groß und kann seine Husky-Vorfahren nicht verheimlichen. Er wiegt etwa 28 Kilogramm. Bongo ist sehr zurückhaltend und braucht sehr viel Geduld und Zeit, um Vertrauen zu fassen.  Nun sitzt der arme Kerl auch schon so viele Jahre hier im Zwinger und verzweifelt immer mehr. Deswegen darf er jetzt endlich in unser Open Shelter ziehen und endlich ein freies und selbstbestimmtes Leben führen. Wahrscheinlich wird er nie vermittelbar sein, aber dann darf er bis an sein Lebensende dort bleiben.


Interesse geweckt?

Sollte Bongo vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn er reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Bongo haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Bongo ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Rüdiger S. hat die Patenschaft für Bongo übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!