Riva
– die Überforderte

Die arme Riva hat sich richtig in ihr Schneckenhaus zurück gezogen und verbringt die meiste Zeit des Tages in der Hütte. Die Situation im Shelter überfordert sie und sie schaut einen immer nur ganz traurig an, aber richtig Kontakt nimmt sie noch nicht zu uns auf. Es sieht so aus, als würde sie regelrecht mit dem Leben hadern und scheint sich aufzugeben. Unsere Riva ist etwa 2013/2014 geboren und 50 cm groß und sie hat noch fast ihr ganzes Leben vor sich. Deswegen darf sie erstmal in unser Open Shelter ziehen und dort wieder ganz von vorne anfangen. Sie darf sich wieder wie ein Hund fühlen und benehmen und kann ganz ohne uns Menschen ihren Tag selbst bestimmen. Und vielleicht kehrt dann auch ihre Lebensfreude zurück und sie gibt uns Menschen wieder eine Chance.


Interesse geweckt?

Sollte Riva vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn sie reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Riva haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Riva ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Daniela M. hat die Patenschaft für Riva übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Bilder aus vergangenen Tagen im Shelter: