Herbie
– der zurückhaltende Hundebub

Herbie ist etwa 2015 geboren, also noch ganz jung, aber leider hat er die ersten Jahre seines Lebens nur eingesperrt in Zwingern verbringen müssen. Er wurde brutal eingefangen, in die Tötung Breasta gebracht  und dann von dort befreit bevor er getötet wurde. Aber das war keine echte Verbesserung, denn von nun an saß er in dem privaten Shelter fest und musste mit vielen anderen zusammen sein Leben in dem nächsten Gefängnis fristen, ziemlich schlecht versorgt, es sind einige Hunde dort gestorben.  Herbie ist ein energetischer junger Mann, der den Menschen ganz gruselig findet, andere Hunde aber toll.  Deswegen ist für Herbie jetzt wirklich ein Traum wahr geworden: er durfte Dank seiner lieben Patinnen in unser Open Shelter in Targu Ocna ziehen und lebt seit Oktober 2017 in Freiheit, zusammen mit einem Großteil seiner ehemaligen Leidensgenossen aus dem Horror-Shelter. Jetzt kann er sich erstmal erholen und sich gut überlegen, ob er wieder den Kontakt zu uns Menschen aufbauen möchte oder lieber den Rest seines Lebens dort verbringen möchte, es ist seine Entscheidung. Sollte er sich für ein Leben bei den Menschen entscheiden, sollt in seinem zukünftigen Zuhause auf jeden Fall einen souveränen Zweithund auf ihn warten, der Herbie ans Patscherchen nehmen könnte, damit er alles lernen kann, was ein Hund in Deutschland eben so lernen muss. Herbie braucht hundeerfahrene Leute, die ihm das Vertrauen ins Leben und in die Menschen wiedergeben! Er ist etwa 45 cm groß und wiegt ungefähr 14 Kilogramm.


Interesse geweckt?

Sollte Herbie vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn er reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Herbie haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Herbie ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Dot K. hat die Patenschaft für Herbie übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Bilder aus vergangenen Tagen im Shelter: