Pasadena
ca. 40 cm – gibt sich langsam auf

Was ist nur aus unserem aufgeweckten Mädchen Pasadena geworden? Sie hatte sich so gut eingewöhnt und entwickelt, schaute frech und neugierig von ihrer Hütte herunter und jetzt ist sie nur noch ein Häufchen Elend.

Die etwa 2015 geborene und nur ca. 40 cm kleine Pasadena scheint die Hoffnung verloren zu haben, jemals wieder glücklich werden zu können. Der Lärm, die Kälte und der Stress setzen ihr sehr zu, sie verkriecht sich oft teilnahmslos und lässt ihre unglaublich süßen Ohren hängen. Sie möchte auch keinen Kontakt mehr zu uns Menschen. Auch Leckerchen können sie kaum noch überzeugen, was nie ein gutes Zeichen ist. Bei unserem letzten Besuch kam sie zwar auch mal kurz vor die Hütte, aber die Skepsis und Unsicherheit ist kaum einem Hund so sehr ins Gesicht geschrieben wie ihr.

Hier brauchen wir dringend erfahrene Menschen, die sie aus ihrem Schneckenhaus herausholen und behutsam wieder zurück ins Leben führen. Wer rettet die hübsche Maus aus ihrer Depression?


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Pasadena haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Pasadena ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Prisca J. hat die Patenschaft für Pasadena übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Hier sehr ihr Pasadena im April 2019