Lea
50 cm – fühlt sich so einsam

Die süße verängstige Maus Lea ist etwa Ende 2016 geboren und ca.  53 cm groß, und sie konnte ihre anfängliche Angst leider noch nicht überwinden und ist nach wie vor sehr ängstlich und verkriecht sich in ihre Hütte. Dieser traurige Blick geht einem wirklich mitten ins Herz, aber wie soll man ihr helfen, wenn sie nicht über ihren eigenen Schatten springen kann?  Da sie von der Straße kommt, kennt sie bisher nur das Leben mit ihrer Mutter in Freiheit, menschlichen Kontakt hatte sie dort wahrscheinlich noch keinen, und deswegen konnte ihr niemand in der entscheidenden Prägephase zeigen, dass es viele liebe Menschen gibt, die Hunde lieben.  So gern man sie auch auf den Arm nehmen und trösten möchte bei diesem Blick, wir müssen ihr Zeit lassen.

Sie ist ein neugieriger junger Hund und wenn sie erstmal gemerkt hat, dass wir ihr nur Gutes wollen und die anderen Mitbewohner sich riesig über uns freuen  und ihre Streicheleinheiten bekommen, wird sie von sich aus raus kommen und schon mal an uns schnuppern wollen.  Auch in ihrem neuen Zuhause wird sie Zeit benötigen, um die ganzen neuen Eindrücke verarbeiten zu können, hier könnte ihr ein ruhiger Ersthund große Hilfe leisten.  Mit ausreichend Erfahrung und viel Geduld und Liebe von ihrer neuen Familie wird sie hoffentlich ihr Schneckenhaus endlich verlassen und sich zu einem neugierigen Junghund entwickeln, der alles nachholt, was ihm bis jetzt verwehrt geblieben ist. Wer hilft unserer Maus dabei, eine angstfreie und unbeschwerte Jugend zu erleben?

Wenn Sie Interesse an Lea haben, wenden Sie sich bitte an info@seelen-fuer-seelchen.de oder melden sich über unsere Facebookseite bei uns. Lea ist ausreisefertig und könnte bereits mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Bluttest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose und Dirofilariose.

Leas voller Futternapf und ihre medizinische Versorgung wird durch ihre Patin Petra N. gewährleistet.

Vielen Dank im Namen der Hunde!