Osca
– unser süßes Ömchen

Die kleine, schon etwas ältere Osca ist auch einer der armen Seelen, die aus der Tötung in Breasta kommen. Sie ist kein typischer Straßenhund, bestimmt hat sie mal eine Familie gehabt und wurde dann einfach auf die Straße gesetzt als sie älter wurde. Als sie auf die Tötungsliste kam, wurde sie auch in das private Shelter gebracht und musste dort über ein Jahr auf ihr Happy End warten. Aber nun hat die kleine Omi endlich einmal Glück in ihrem Leben gehabt, sie durfte in unser Open Shelter umziehen. Da sie von uns Menschen nicht mehr all zu viel hält, darf sie dort in Ruhe und Würde alt werden und muss sich an keine menschlichen Regeln mehr gewöhnen. Sie darf jetzt einfach nur noch Hund sein.


Interesse geweckt?

Sollte Osca vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn er reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Osca haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Osca ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Kerstin F. hat die Patenschaft für Osca übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Bilder aus vergangenen Tagen im Shelter: