Frido
50 cm – Der Ängstliche

Unser Frido ist erst ungefähr 2015 geboren, will aber von uns Menschen nichts mehr wissen. Wie schlimm muss diesem etwa 50 cm großen Rüden wohl mitgespielt worden sein, dass er so verängstigt auf jeden Kontaktversuch unserer freundlichen Pfleger reagiert?
Diesen so traumatisierten Hunden fällt es sehr schwer, das Gute im Menschen zu erkennen. Sie brauchen sehr lange, bis sie Vertrauen fassen können.  Um Frido die Sicherheit zu geben, die er so dringend braucht, sollte man über ausreichend Erfahrung mit Angsthunden verfügen. Frido braucht einen selbstsicheren Menschen, an dem er sich orientieren kann, denn das gibt ihm die Sicherheit, die er braucht.
Man sagt ja oft, dass es für jeden Topf den richtigen Deckel gibt. So hoffen wir darauf, dass das auch auf unseren Frido zutrifft, damit auch er den engen Zwinger endlich verlassen kann.
Welcher liebe Mensch, der Hundeerfahrung hat, möchte sich unserem Frido annehmen und ihm einen Weg in ein neues Leben zeigen?


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Frido haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Frido ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Fridos voller Futternapf und seine medizinische Versorgung wird durch seine Patin Anna W.  gewährleist.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Dieses Video entstand bei unserem Besuch im April 2019:

Hier ein Video aus November 2018: