Max
ca. 65 cm – Der Erfahrene

Vom Dach seiner Hütte aus beobachtet Max die Umgebung. Er ist ein Hund, der in sich selbst ruht. Das ist oft so bei den Großen. Sie haben es einfach nicht nötig sich aufzuregen.
Der  etwa 2012 geborene und etwa 65 cm große Rüde hat schon viele Erfahrungen gesammelt und dementsprechend weiß er viele Situationen zu bewerten. Bestimmt waren sie nicht alle gut, aber trotzdem ist Max  ein wirklich freundlicher Hund, der nicht mehr unbedingt ständig auf der Suche nach Aktion und Abenteuer ist. Wie schön wäre es, wenn er diese Freundlichkeit täglich bei seiner Familie zeigen könnte, anstatt sein Leben hinter Gittern zu verbringen.
Er würde so gern wieder fühlen, wie sich frisches Gras unter den Pfoten anfühlt. Oder wie es ist, die Nase in den Wind zu halten und all die verschiedenen Gerüche der Natur in sich aufzunehmen.
Er hat seinen Koffer längst gepackt und wartet nur darauf, endlich von seinen Menschen gefunden zu werden, damit er in sein neues Leben reisen kann.
Im neuen Zuhause angekommen, wird Max sicherlich eine Weile brauchen, bis er sich an den fremden Alltag gewöhnt hat. Lässt man ihm aber die Zeit, die er braucht, wird er sich gut einleben und Vertrauen fassen können.
Welcher liebe Mensch möchte unserem Max seinen Traum von einem besseren Leben erfüllen und ihm ein Zuhause bieten?


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Max haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Max ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Nancy S.  hat die Patenschaft für Max übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.
Seine liebe Patin hat sich für diesen Namen entschieden, da der Rüde sie an ihren eigenen Hund erinnert, der 2005 leider verstorben ist.

Vielen Dank im Namen der Hunde!

Diese beiden Videos entstanden bei unserem Besuch im April 2019:

Das folgende Video entstand im November 2018:

Dieses Video wurde im Oktober 2018 aufgenommen: