Anton
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Hallo, ich bin Anton! Würde ich Tagebuch schreiben, so hätte ich gerade wohl allerhand zu erzählen! Denn vor Kurzem gab es eine große Veränderung in meinem Leben und ich habe feststellen müssen, dass Veränderungen nicht zwangsläufig etwas Schlechtes sind! Ich konnte nämlich endlich das triste Leben im rumänischen Tierheim hinter mir lassen und habe es auf eine tolle Pflegestelle nach NRW geschafft!

Im Traum hätte ich nicht daran gedacht, dass man ein Leben wie dieses hier führen kann! Nachdem mir die ersten Schritte in der neuen Umgebung noch etwas schwerfielen, fühle ich mich jetzt wie im Paradies! Endlich kann ich meine menschenbezogene Art ausleben und mich an der Nähe zum Zweibeiner erfreuen. Ich mag liebevolle Menschen jeglichen Alters nämlich sehr gern und bin meinen Bezugspersonen gegenüber sehr anschmiegsam und sanftmütig. Fremden Menschen begegne ich für gewöhnlich ruhig und interessiert, manchmal kann es aber auch passieren, dass ich mich so richtig freue. Dabei bin ich aber trotzdem nicht aufdringlich.

Da ich sehr lange ohne menschliche Zuwendung auskommen musste, teile ich diese nun eher ungern mit anderen Hunden. Ich dränge mich dann gern dazwischen, aber ohne Streit anzufangen. Ich muss eben erst noch lernen, dass menschliche Nähe und Streicheinheiten nun keine Seltenheit mehr sind, sondern ganz selbstverständlich zu meinem neuen Leben dazu gehören. Wenn ich auch die Nummer 1 bei meinen Menschen sein möchte, so verstehe ich mich dennoch gut mit anderen Hunden und suche weder hier im Haus noch draußen auf der Straße direkte Konfrontationen. Aus dem Alter bin ich raus.

Ich bin halt ein gelassener Zeitgenosse, aber alles andere als träge! Lange konnte ich nicht das Leben führen, das ich mir gewünscht hätte und nun möchte ich neu anfangen, meine neue Welt entdecken und meine Zeit nicht erneut mit bloßem Herumliegen verbringen. Nichts tun musste ich lang genug, nun möchte ich all meine Sinne wieder aktivieren, durch die Natur stromern und gemeinsam mit meinen Menschen unterwegs sein! Doch Vorsicht, wenn uns in Feld und Flur Häschen oder Kätzchen begegnen. Zu gerne möchte ich mir die Freude einer kurzen Jagd gönnen. Hier müsstest du also meine Signale erkennen und mich rechtzeitig davon abhalten.

Ich muss eben noch einiges von dem lernen, was in eurer Welt erlaubt und nicht erlaubt ist. Da ich schon ein paar Jährchen auf dem Buckel habe und bisher stets eigenbestimmt leben konnte, brauche ich wohl eine sehr konsequente, aber dennoch liebevolle Hand, die mich Schritt für Schritt durch die Hundeetikette führt. Viele Dinge lerne ich gerade schon kennen: An der Leine laufe ich z.B. bereits vorbildlich und auch im Auto fahre ich nach nur einer Woche Training gerne mit. Treppen haben wir hier im Pflegezuhause keine, aber bei meinen Besuchen in Senioreneinrichtungen wickele ich nicht nur die Bewohner um die Pfote, sondern übe auch fleißig Treppensteigen – und ich mache da riesige Fortschritte! Überhaupt gilt: Weil ich meinen Menschen so schnell vertraue, kann ich neue Situationen jetzt viel besser einordnen und reagiere weniger unsicher. Mit den richtigen Menschen an meiner Seite werde ich alle Herausforderungen sicher mit Bravour meistern.

Derzeit trage ich noch ein paar überschüssige Kilos und gleichzeitig viel zu wenig Muskeln mit mir herum, was für meine Gelenke natürlich gar nicht förderlich ist. Die lange Zeit des erzwungenen Faulenzens hat leider Spuren hinterlassen und so ist es jetzt umso wichtiger, dass ich sanft auf Diät gesetzt werde und wieder in Bewegung komme. Ich wünsche mir also aktive Menschen, die mich Schritt für Schritt durch ihren Alltag führen. Menschen, die mir beim Eingewöhnen Sicherheit geben und deren Aufmerksamkeit ich mir im besten Falle nicht noch mit anderen Hunden teilen muss.

Liebes Tagebuch, das ist mein größter Wunsch: Meine Menschen finden, die mich genauso lieben, wie ich bin und die von nun an ihr Leben mit mir verbringen möchten. Wann wird mir dieser Wunsch wohl erfüllt werden?

Anton ist ca. 8 Jahre alt, 52 cm groß und wiegt 28 kg. Er wird kastriert, entwurmt, entfloht, gechippt und geimpft mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 350€ mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. Des Weiteren wurde vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheit durchgeführt, der war negativ.



Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Dieses Video entstand bei unserem Besuch im April 2019:

Hier ein Video aus November 2018: