Cody
52 cm – die treue Seele
[27432 Bremervörde]

Unser wunderschöner junger Cody ist zum einen ein sehr gutes Beispiel dafür, welches Potenzial in einem einstigen Straßenhund so stecken kann. Denn innerhalb seiner Familie zeigt sich der wunderschöne Bub als unheimlich anhänglicher, verschmuster und freundlicher Geselle, der eine ganz, ganz tiefe Bindung zu seinen Bezugspersonen eingeht und sich nur allzu gerne zu einem Spielchen auffordern lässt. Clever und neugierig, wie er ist, hat er schnell das Prinzip der Stubenreinheit verstanden, kann total entspannt im Auto mitfahren, geht gut an der Leine und auch alleine bleiben ist kein Problem. Die Grundkommandos und den Rückruf setzt er ebenfalls sehr schnell um. Bis hierhin also ein perfekter Hund.

Außerhalb dieses „sicheren Kreises“ jedoch zeigte Cody zu Beginn klare Unsicherheiten. Wer will es ihm verübeln, schließlich wuchs er in einem rumänischen Tierheim auf und durfte in seiner Prägezeit vermutlich nicht nur gute Erfahrungen mit Menschen machen. So kam es, dass Cody bei fremden Besuchern im Haus völlig überfordert war und auch fremde Menschen, die draußen direkt auf ihn zugingen und auf ihn einredeten, waren ihm zu viel. So furchtlos und freundlich sich Cody also bei seinen Liebsten zeigt, so unsicher kann er bei Begegnungen mit bestimmten fremden Personen reagieren. Dank des Trainings und der Artgenossen, an denen sich Cody orientieren konnte, ist dies aber schon wesentlich entspannter geworden und es zeigt sich, dass der treue Rüde einfach überfordert war in seiner Rolle als Beschützer und deshalb hundeerfahrene Menschen an seiner Seite braucht, die ihm diese Rolle auch weiter ruhig und konsequent abnehmen können. Jemanden, der sein Potenzial sinnvoll fördern kann und ihm dabei zur Seite steht. Er muss wissen, dass sein Mensch die Verantwortung trägt und er diese Bürde ablegen kann.

Wir sind uns sicher, dass Cody im perfekten Zuhause ein ganz normaler, toller und entspannter Kumpeltyp werden kann.  Die Anlagen sind definitiv da. So ist er z.B. sehr bemüht sich an seinen Menschen zu orientieren und seinen Platz zu finden und hat auch mit Artgenossen keinerlei Probleme. Die anfängliche Leinenaggression ist dank des richtigen Trainings auch schon viel besser geworden, hieran sollte aber weiterhin ein wenig gearbeitet werden, damit es nicht zu Rückfällen kommt. Hundekameraden findet Cody ansonsten aber ganz klasse, denn hier kann der Jungspund ausgelassen spielen und toben. Futterneid kennt er nicht und ein besonders ausgeprägter Jagdtrieb hat sich bisher auch noch nicht gezeigt. Dafür aber eine Vorliebe für das Element Wasser, was tolle gemeinsame Ausflüge ans kühle Nass verspricht! Laute oder ungewöhnliche Geräusche machen ihm in der Regel auch keine Angst, seine Unsicherheit beschränkt sich also im Großen und Ganzen nur auf neue Menschen.

Wir vermuten, dass sich in Codys Ahnenreihe ein Herdenschutzhund geschlichen haben könnte. Dies würde die unheimlich starke Bindung zu seinen Menschen erklären und auch sein selbstständiges Naturell. Er braucht also ein gesundes Maß an Freiheit und an Grenzen und ein eingezäuntes Grundstück in einer ruhigen Lage, wo bellen kein Problem darstellt, sowie einen Menschen, dem er wirklich Vertrauen kann. Kommunizieren statt Dressieren lautet hier die Devise. Da er eine erfahrene und konsequente Führung braucht, möchten wir Cody gern nur noch in eine Familie ohne Kinder vermitteln. Über souveräne Artgenossen würde er sich aber sicher sehr freuen.

Wir sind uns sicher: Bei dem richtigen Menschen wird sich Cody als absolut loyaler und treuer Begleiter entwickeln und zeigen können, welche Talente in ihm nur darauf warten, entdeckt zu werden. Er braucht nur eine Chance!

Cody ist 1 Jahr alt, 52 cm groß und 20 kg schwer. Er wird kastriert, entwurmt, entfloht, gechippt und geimpft mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 350 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt.


Die wunderschönen Aufnahmen von Cody (ersten 5 Bilder) wurden uns freundlicherweise von Ines Arnshoff zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns ganz herzlich für deinen ehrenamtlichen Einsatz!


Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien: