Karamell G
ca. 45 cm – hofft auf ein Wunder

Steckbrief
Alter: Oktober 2015 geboren
Geschlecht: weiblich
Kastriert: ja
Charakter: skeptisch, bei fremden zurückhaltend
Größe: ca. 45 cm
Im Shelter seit: November 2017
Besonderheit: rechtes Vorderbein wurde amputiert (Handicap)

Es war einmal…. so fangen Märchen an…
Karamell ist einer der Hunde, wo die Chancen, dass für sie ein Märchen wahr wert nicht so besonders hoch liegen. Aber wir möchten die Hoffnung dennoch nicht aufgeben.
In Karamells Fall fängt die Geschichte wenig positiv an. Karamell lebte als Straßenhund und sie hatte den Kampf zu kämpfen, den dort alle Hunde führen müssen. Ein Kampf gegen den Hunger, gegen die Kälte, die Hitze und auch gegen Menschen, die ihnen vielleicht nichts Gutes wollen. Doch zu diesen Gefahren geriet Karamell in einen Angriff durch andere Hunde, die sie schwer verletzen.
Karamell wurde in die Klinik gebracht und umsorgt. Dort konnte man zwar ihr Leben retten aber dafür musste man ihr Bein amputieren. Aber sie hatte es geschafft und nie aufgegeben.
Die lange Zeit der Behandlung und Isolation hat leider aber dazu geführt, dass Karamell skeptisch gegenüber den Menschen geworden ist. Man kann einem Tier nicht erklären, dass alles nur zu ihrem Besten ist. Die medizinische Behandlung hatte in ihrer Seele kleine Risse hinterlassen, die nur langsam heilten.
Das zeigte sich bei Karamell dadurch, dass sie lieber Abstand zu den Menschen wollte und Abstand hielt. Mit den anderen Hunden in ihrem Zwinger aber kam sie sofort sehr gut klar und sie gaben ihr den nötigen Halt.
Nach den Jahren hat Karamell endlich verstanden, dass die Pfleger auf ihre Seite sind und sie flüchtet nicht mehr ständig vor ihnen. Aus der anfänglichen Skepsis ist mittlerweile Neugierde geworden und sie traut sich näher ran an die Menschen, die ihren Zwinger betreten.
Darum wünschen wir uns für Karamell, dass sich Menschen mit viel Verständnis finden, die ihr erlauben sie ganz langsam in ihrem Tempo kennenzulernen. Mit genügend Zeit wird sie sicher wieder Vertrauen aufbauen und irgendwann sogar genießen können, neben ihnen auf dem Sofa einzuschlafen.
Wir wissen, für Hunde mit einem Handicap, die dazu auch noch schüchtern sind, ist es sehr schwer, gesehen zu werden, aber wir hoffen auf ein Wunder für Karamell, dass sie im Shelter nicht alt werden muss. Ihr Handicap hat für sie schon lange keine Bedeutung mehr, denn sie hat sich sehr gut damit arrangiert. Wo sind die Menschen, die sie so annehmen können, wie sie ist?5


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Karamell haben, füllen Sie bitte unseren Interessentenbogen aus oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Karamell ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird bei Hunden ab 12 Monaten vor der Ausreise ein Schnelltest auf folgende Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose und Leishmaniose.

Die Patenschaft für Karamell hat Andrea G. übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen.


Vielen Dank im Namen der Hunde!