RM 42
ca 50cm

Hallo ihr Menschen, ich bin der wunderschöne RM 42 und jetzt bin ich auch mal an der Reihe, mich hier vorzustellen.
Ich gehöre noch zu den neueren Hunden im Racari Shelter, bin aber schon ein paar Wochen hier, so dass ich mich an den Alltag hier schon ein wenig gewöhnen konnte.
Ich bin ein erwachsender Rüde, ca 50cm hoch und ungefähr 5-6 Jahre alt, also schon raus aus der wildesten Phase. Ich finde es hier nur so mäßig gut, habe mich aber inzwischen mit der Situation arrangiert. Naja, arrangieren müssen, ich habe ja schließlich keine andere Wahl.
Letztens war hier große Aufregung, ein paar Menschen aus Deutschland waren hier und haben uns alle begutachtet und den Kontakt zu uns gesucht. Das hat mich etwas verunsichert. Während sich andere nahezu auf diese Menschen gestürzt und um jede Sekunde Aufmerksamkeit gebettelt haben, war ich eher reserviert und hab das alles bloß aus meiner Hundehütte heraus beobachtet. Mein Interesse an der Situation war nicht besonders groß und ich hatte nicht vor, mich aus meiner Hütte heraus zu bewegen. Die Pfleger, die sich hier tagtäglich um uns kümmern, meinten aber, dass sei normalerweise nicht so. Vor ihnen hätte ich keine Scheu mehr und ich hätte mich lediglich vor der neuen, unbekannten Situation zurückgezogen.
Was kann man daraus also für Rückschlüsse ziehen? Ich scheine ein eher unaufgeregter Typ zu sein, etwas abgeklärt und mache mir erst einmal im Hintergrund ein Bild von der Situation. Ich stürze mich nicht blindlings ins Unbekannte. Sicherlich hat mein Leben auf der Straße dazu beigetragen, dass ich erstmal vorsichtig bin und Situationen einschätze. Wenn ich nun also irgendwann das Glück haben werde und auf die große Reise geschickt werde, dann werde ich dir bestimmt nicht gleich dankend um den Hals fallen, sondern mich erst nach und nach öffnen. Vielleicht werde ich auch fremden Menschen gegenüber immer eher skeptisch bleiben, anstatt mich aufzudrängen und mich unter jedermanns Hand zu schieben. Aber das muss ja gar nichts Schlechtes sein, wenn ich zu meinen Bezugspersonen Vertrauen aufbaue und eine gute Bindung zu ihnen entwickle. Doch dies geschieht nicht von heute auf morgen. Jahrelang konnte ich ohne Fremdbestimmung mein Leben leben, vielleicht steckt in mir ein kleiner Freigeist, der immer ein Fünkchen seiner Unabhängigkeit bewahren wird. Ich muss erst lernen, ein Leben mit euch Menschen gemeinsam zu führen und dazu bedarf es deiner Geduld. Wenn ich vielleicht nicht sofort einsehe, weshalb ich deinen Müll nicht plündern darf, dann musst du mir verständnisvoll begegnen, denn so musste ich mich vielleicht mein Leben lang durchschlagen. Es wird also vielleicht für uns beide eine Herausforderung werden, uns aneinander zu gewöhnen und uns aufeinander abzustimmen.
Doch vielleicht bist ja genau du mein Mensch, der sich nicht vor dieser Herausforderung scheut und der mir die Chance auf ein neues Leben geben möchte. Ich würde mich gern wieder ausgiebig bewegen, mich genüsslich strecken, in einen entspannten Trab fallen und durch die Natur stromern, alle Sinne geschärft, anstatt hier abzustumpfen. Ich sehne mich nach meiner Freiheit und wenn dies nun nur noch in Kombination mit einem Menschen geht, dann werde ich mich sicherlich über kurz oder lang damit zufrieden geben und meine Freude daran entwickeln, gemeinsam mit dir unterwegs zu sein. Denn eines steht fest: Hier bleiben möchte ich nicht!


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an RM 42 haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
RM 42 ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose und Dirofilariose.


Hilfe durch Patenschaft:

Außerdem wünscht RM 42 sich einen lieben Paten, der ihm mit Hilfe einer Patenschaft einen schönen Namen gibt und so zu einer Identität verhilft, die seine Chancen auf eine Vermittlung erhöht!
Die Patenschaft kostet 20 € jeden Monat und ist monatlich kündbar. Sie erlischt automatisch, wenn der Hund ausreist oder verstirbt. Außerdem können Sie mit der Option “Patenschaft Plus” ihren Betrag um 5€, 10€ oder beliebig aufstocken und so unser Kastrationsprojekt Hope and Change for Romanian Strays unterstützen. Die Spenden durch Patenschaften sind für die Hunde unserer Shelter von essentieller Bedeutung, um die Versorgung mit Futter und medizinisch Notwendigem zu gewährleisten. Somit wird nicht nur dieser einen Fellnase durch die Patenschaft geholfen, sondern insgesamt allen etwa 750 Hunden. Sollten Sie sich für eine Übernahme einer Patenschaft interessieren, schreiben Sie uns einfach eine Nachricht über Facebook oder eine E-Mail an patenschaft@seelen-fuer-seelchen.de


Vielen Dank im Namen der Hunde!