Arko
50 cm – hat Potential
[92648 Vohenstrauß]

Der liebe und etwas schüchterne Arko muss sein Zuhause leider sehr dringend aufgrund von Zeitmangel und Unstimmigkeiten in seiner aktuellen Familie verlassen. Er lebt derzeit in 92648 Vohenstrauß (Bayern), wo er sich sehr nach Besuch und einer neuen Familie fürs Leben sehnt.

Arko ist ein ganz besonderer Hund, der aufgrund seiner Vergangenheit in Rumänien mehr Geduld Einfühlungsvermögen benötigt, als der normale Durchschnittshund. Er ist unglaublich lernwillig, allerdings nur in seinem Tempo. Noch heute verhält er sich Männern gegenüber misstrauischer als Frauen und braucht etwas, um ihnen zu vertrauen. Er lässt sich mittlerweile aber problemlos streicheln und bürsten und liebt das gemeinsame Spiel. Kinder konnte er leider noch nicht kennenlernen, wir sehen ihn aber sowieso eher in einem kinderfreien Haushalt.

Mit seinen Artgenossen ist er dafür absolut problemlos verträglich und sehr verspielt. Am besten wäre er deshalb wohl als Zweithund geeignet. So könnte er sich bei seinem tierischen Mitbewohner abschauen, wie schön und unbeschwert ein Hundeleben sein kann und Halt bei diesem suchen. Dies ist aber kein Muss. Auch Futterneid ist ihm ein Fremdwort, er geht eher von seinem Futter weg, wenn andere Hunde kommen und jedem Streit aus dem Weg. Katzen sollten hingegen nicht in seinem Haushalt leben. Er kennt diese zwar nicht im Haus und hat auch an der Leine kein Interesse an ihnen, frei im Garten würde er sie aktuell aber jagen.

Ansonsten beschreibt Arkos Familie ihn als eher schüchternen, ruhigen und v.a. Artgenossen gegenüber sehr friedlichen Charakter. Fühlt er sich von Menschen jedoch in die Ecke gedrängt, kann er aus Angst auch einmal schnappen. Diese Angst zeigt sich vor allem, wenn mehrere Menschen gleichzeitig bei ihm sind, als hätte er Angst eingefangen zu werden. Auch die Leine verunsichert ihn zu Beginn teils, da diese seinen Fluchtradius sehr einschränkt. Hier sind also hundeerfahrene Menschen gefragt, welche v.a. zu Beginn auch die Arbeit mit einem Maulkorb nicht scheuen.

Arko ist dafür schon stubenrein, kann mit seinen Hundefreunden super alleine bleiben, fährt gern im Auto mit und hat auch kein Problem mit Treppen. Er kommt, wenn man ihn ruft und versteht „Nein“ und „Sitz“. Einzig mit dem Anleinen hat er Probleme, da er sich dabei bedrängt fühlt. Wenn er aber erst einmal angeleint ist und seinen Stress abgebaut hat, läuft er schön an der Leine, zieht nicht und geht problemlos mit.

Aiko sucht sehr die Nähe zu seinen Menschen, solange er die Distanz mitentscheiden kann. Zudem lernt er ziemlich schnell, verfällt aber auch leicht in alte Gewohnheiten, wenn nicht regelmäßig mit ihm trainiert wird. Bei seiner aktuellen Familie hat er sich inzwischen schon sehr gut entwickelt, denn man konnte ihn zu Beginn weder anfassen, noch bürsten. Er lernt immer mehr dazu und wird, wenn man sich genügend mit ihm beschäftigt, ein ganz toller Hund werden. Viel Zeit, Geduld und eine starke Führung sind für diesen besonderen, jedoch keineswegs hoffnungslosen Fall das Rezept für eine tolle Zukunft. Ein hundeerfahrener und liebevoller Halter, welcher Arko die Sicherheit gibt, die er benötigt. Denn wenn man es erst schafft mittels Geborgenheit und Sicherheit Vertrauen zu Aiko aufzubauen, dann wird er für seine Menschen der perfekte Begleiter.

Arko ist ca. 6 Jahre alt, 50 cm groß und wiegt 23 kg. Er wird kastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 350 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. Ein negativer Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten wurde 2017 durchgeführt.



Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien: