RW 57

Hallo, ich bin die schöne RW 57 und auch ich bin schon etwas länger hier im Shelter. Nichts im Vergleich zu den traurigen Langzeitinsassen, die schon wirklich lange hier auf ihre Menschen warten, doch auch nicht mehr so neu, dass hier alles noch fremd und ungewohnt für mich ist.
Notgedrungen habe ich mich mit meiner neuen Situation abfinden müssen. Schön ist das natürlich nicht. Ungefähr 4 Jahre lang konnte ich meine eigenen Wege gehen, eigene Entscheidungen treffen und selbst überlegen, wie nah ich den Zwei- oder anderen Vierbeinern kommen wollte. Nun bin ich hier und muss mich mit dieser Enge abfinden, in der wir uns alle aufhalten müssen. Das Shelter ist sehr voll, auch wenn viele neue Zwinger für uns gebaut wurden. Dennoch ist es kein wirklicher Ort zum Wohlfühlen. Es ist eine ungemütliche Zwischenstation und ich hoffe sehr, dass mein Aufenthalt hier nicht zu lange dauert.
Ich bin keine Hündin, die sich in die erste Reihe drängelt, wenn die Pfleger unseren Zwinger betreten. Ich bleibe lieber im Hintergrund und schaue mir das ganze aus sicherer Entfernung an. Vorsicht ist besser als Nachsicht, das habe ich auf der Straße gelernt. Und sicher wäre ich auch in einem neuen Zuhause zunächst erstmal zurückhaltend und vorsichtig. Ihr müsst wissen, nichts von den Dingen, die für euch so normal sind, kennen wir. Oder wahrscheinlich fast nichts. Wenn wir von der Straße kommen, ist es möglich, dass uns so etwas wie Radfahrer oder Autos keine Angst mehr macht. Aber mit Gewissheit sagen kann man das nicht. Vielleicht hat man ja mal schlechte Erfahrungen gemacht. Besser, ihr stellt euch darauf ein, dass aller Anfang schwer ist. Doch auch jedem Anfang wohnt ein Zauber inne. Der Zauber eines neuen Lebens, einer Ahnung dessen, wie es einmal werden kann, eine Ahnung von Sicherheit und Liebe, die ich so in meinem Leben bisher nie gespürt habe. Sehnen wir uns nicht alle nach Sicherheit und Liebe?
Vielleicht habe ich ja schon bald die Chance, beides kennenlernen zu dürfen. Bei einem Menschen, der sich nichts darauf macht, wenn es auch mal Schritte zurück anstatt nach vorne geht. Bei einem Menschen, der Verständnis dafür hat, wenn ich etwas länger brauche, um mich einzugewöhnen und zu integrieren. Bei einem Menschen, der nicht aufgibt, auch wenn die erste Zeit vielleicht uns beiden viele Nerven kosten wird. Bei einem Menschen, der weiß, dass es für mich noch viel viel schwieriger ist, als für ihn selbst und der deshalb nach Wegen sucht, es mir leichter zu machen, anstatt frustriert aufgrund zu hoher Erwartungen noch mehr zu wollen. Wir Shelterhunde können manchmal wahre Wunder vollbringen Eine Entwicklung an den Tag legen, die man auch nach Monaten noch nicht für möglich gehalten hat. Doch was wir dafür brauchen, sind die richtigen Menschen. Ohne euch und den Rahmen, den ihr uns gebt, können wir unsere Potentiale nie erreichen und ohne euch werden unsere Augen nicht mehr leuchten, sondern verblassen im trüben Alltag hier im Shelter.


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an RW 57 haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
RW 57 ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Leishmaniose und Dirofilariose.


Hilfe durch Patenschaft:

Außerdem wünscht RW 57 sich einen lieben Paten, der ihm mit Hilfe einer Patenschaft einen schönen Namen gibt und so zu einer Identität verhilft, die seine Chancen auf eine Vermittlung erhöht!
Die Patenschaft kostet 20 € jeden Monat und ist monatlich kündbar. Sie erlischt automatisch, wenn der Hund ausreist oder verstirbt. Außerdem können Sie mit der Option “Patenschaft Plus” ihren Betrag um 5€, 10€ oder beliebig aufstocken und so unser Kastrationsprojekt Hope and Change for Romanian Strays unterstützen. Die Spenden durch Patenschaften sind für die Hunde unserer Shelter von essentieller Bedeutung, um die Versorgung mit Futter und medizinisch Notwendigem zu gewährleisten. Somit wird nicht nur dieser einen Fellnase durch die Patenschaft geholfen, sondern insgesamt allen etwa 500 Hunden. Sollten Sie sich für eine Übernahme einer Patenschaft interessieren, schreiben Sie uns einfach eine Nachricht über Facebook oder eine E-Mail an patenschaft@seelen-fuer-seelchen.de


Vielen Dank im Namen der Hunde!