Smokey
35 cm – mit Bernsteinaugen
[26409 Wittmund]

Steckbrief
Alter: ca. 4 Jahre
Geschlecht: weiblich, kastriert
Größe: ca. 38 cm
Charakter: lieb, anhänglich, verschmust, ruhig, unsicher/verteidigend gegenüber Fremden
Kinderverträglich: unbekannt, aber lieber nicht zu Kindern
Artgenossenverträglich: aktuell weniger
Jagdinstinkt: evtl. etwas, lebt aber mit Katzen zusammen
Für Hundeanfänger geeignet: ja, für ambitionierte Anfänger
Wunschzuhause: geduldige und konsequente Menschen, die Smokey bei Besuch Führung und Sicherheit geben können, Garten wäre toll
Besonderheiten: bekommt Schmerzmittel für Knie und Hüfte


Liebe Menschen,

wenn ihr auf der Suche nach einem ganz außergewöhnlichen Schätzchen seid, dann habt ihr mich gerade gefunden. Denn ich bin Smokey, eine ganz liebe und liebenswürdige Hundedame. Als Straßenhund in Rumänien lebte ich ein gefahrvolles und entbehrungsreiches Leben. Aus dieser Zeit stammen auch alte Verletzungen an Knie und Hüfte. Irgendwann gelangte ich ins Shelter, wo ich versorgt wurde und erstmal in Sicherheit war. Ab da wendete sich mein Blatt und ich konnte im September 2020 nach Deutschland auf eine tolle Pflegestelle in Ostfriesland reisen. Von hier aus suche ich nun meine Menschen fürs Leben.

Eine treue Seele bin ich. So sagt meine Pflegefamilie. Und dass ich manchmal meinen eigenen Kopf habe. Nun ja, in meinem bisherigen Leben habe ich eben selbst meine Entscheidungen getroffen. Ich lerne ja gerade erst, dass ich mich nun auf die Entscheidungen meiner Menschen verlassen kann und nicht mehr alles selbst in die Pfote nehmen muss.

Mit meinen Pflegefamilienmitgliedern bin ich sehr lieb und anhänglich und spiele auch schon manchmal mit ihnen. Generell verhalte ich mich im Umgang mit Erwachsenen freundlich, ruhig und warte erstmal ab. Mit Kindern kann ich mich bisher nicht wirklich anfreunden. Da ich jemand bin, der sich nach Ruhe sehnt, ist es möglich, dass sie mich eher ängstigen oder verunsichern. Vielleicht hat das auch mit meinen alten Verletzungen zu tun. Anderen Hunden zeige ich durch Knurren nämlich auch ganz deutlich, dass sie bitte Abstand halten sollen. An Katzen hingegen könnte ich mich mit etwas Anleitung und Training wahrscheinlich gewöhnen. Ob ich möglicherweise Jagdinstinkt zeigen würde, das konnte man bisher nicht abschließend beurteilen.

So einiges konnte ich jedenfalls schon zeigen, seit ich hier angekommen bin. Ich war schon ab dem dritten Tag stubenrein. Auch alleine bleiben klappt für 2 bis 3 Stunden absolut problemlos. An der Leinenführigkeit üben wir fleißig. Allein das Autofahren ist nicht so meins. Da wird mir schnell mal übel. Bei den Grundkommandos sind mir meine Beschwerden ein bisschen im Weg, aber es geht schon einigermaßen. Das ist doch schon ganz ordentlich, wenn man bedenkt, dass ich erst ganz kurze Zeit hier auf der Pflegestelle bin.

Zuhause bin ich immer recht entspannt, nur der Staubsauger ist mir noch unheimlich. Aber mal ehrlich, das geht bestimmt vielen so. Ganz besonders genieße ich hier die Ruhe und Freiheit des Gartens, in dem ich mich sehr gerne aufhalte. Ich habe auch schon versucht, ihn ein bisschen umzugestalten, aber mir wurde gesagt, das sei gar nicht nötig. Dann habe ich es gelassen und genieße nun einfach ganz entspannt weiter.

Damit mein neues Zuhause meinen alten Verletzungen an Knie und Hüfte gerecht wird und ich auch weiterhin im ruhigen Grün glücklich sein kann, wünsche ich mir am liebsten Haus oder Wohnung ohne Stufen, dafür aber mit eingezäuntem Garten. Ihr seht, ich stelle schon einige Ansprüche an mein neues Zuhause, hauptsächlich wegen meiner gesundheitlichen Situation, aber auch, weil ich lieber eine Familie ohne kleine Kinder und ohne weitere Hunde suche. So ein Leben als Einzelhund würde mir schon sehr gefallen, zumal ich dann alle Streicheleinheiten für mich habe.

Außerdem sollten meine Menschen auch mit meinem zuweilen auftretenden Dickkopf umgehen können und mich verständnisvoll, aber dennoch bestimmt dabei unterstützen, mich gut einzuleben. Ich für meinen Teil habe richtig Lust darauf, dabei mitzuhelfen. Ich hoffe, mein freundliches Wesen überzeugt euch, mir die wohlverdiente Chance auf ein sorgenfreies Leben zu geben. Vielleicht ist dazu ein bisschen Mühe nötig, aber dafür schenke ich euch mein ganzes Herz und meine unerschütterliche Treue.

Smokey ist circa 4 Jahre alt und 38 cm groß. Sie wird entwurmt, entfloht, geimpft, gechippt, kastriert und mit europäischem Pass gegen eine verringerte Schutzgebühr von 220 EUR mit Schutzvertrag vermittelt. Die Schutzgebühr wurde verringert, weil Smokey aufgrund von Knie- und Hüftschmerzen dauerhaft Schmerzmittel benötigt und bei ihr zudem Hepatozoonose diagnostiziert wurde. Auf alle anderen Mittelmeerkrankheiten wurde Smokey glücklicherweise negativ getestet.


Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Hier seht ihr ein Video aus März 2020:

SMOKEY-ADOPT ME!

Nobody wants me?https://www.facebook.com/helpazorel/photos/?tab=album&album_id=3404837566254515

Gepostet von Help Azorel am Mittwoch, 18. März 2020

August 2019:

Shelter,,Help Azorel"

In our shelter dogs receive a lot of love from us!Why in public shelters, dogs do not receive a little love from the workers?

Gepostet von Help Azorel am Dienstag, 20. August 2019