Andri
ca. 53 cm – der Verstoßene

Steckbrief
Alter: ca. 2019 geboren
Geschlecht: männlich
Kastriert: ja
Charakter: freundlich
Größe: ca. 50 – 55 cm
Im Shelter seit: Januar 2022

Puh, ich kann euch sagen, war das eine Aufregung …
In dem einen Moment war mein Leben noch unbeschwert und ich konnte von mir behaupten, auf der Sonnenseite des Lebens zu stehen. Doch dann plötzlich geschah etwas, womit ich nie gerechnet hätte…
Aber lasst mich von vorne erzählen:

Ich lebte bei MEINEN Menschen mit meiner Hundefreundin und es gefiel mir, so wie es war. Viele Hunde hier in meinem Land haben es weniger gut und streunern durch die Gegend, immer auf der Suche nach Futter und einem geschützten Schlafplatz.
Dann wollte meine Familie mit uns einen Ausflug machen. Das war schon was ganz Besonderes, denn sowas machten wir sonst nie. Wir fuhren eine Weile und dann hielten wir irgendwo weit weg von meinem Zuhause an, mitten auf dem freien Feld. Wir sprangen aus dem Auto raus und schnüffelten neugierig. Doch dann passierte es… Meine Menschen stiegen wieder ein und fuhren los, einfach so – ohne uns.

Ich brauchte eine Weile, um zu verstehen, was passiert war. Bis ich dann begriff, wir waren nun auch einer dieser Straßenhunde. Dabei sind wir da gar nicht für gemacht. Bisher gab es Futter immer serviert und die Nächte verbrachten wir in unserer Hütte.

Warum wollte man uns nicht mehr? Ich weiß nicht, was wir falsch gemacht haben.
Nach einigen Tagen oder Wochen, (ich weiß es gar nicht so genau) kam wieder ein Auto angefahren und hielt an. Sie gaben uns etwas zu fressen und die Freude war riesig. Aber auch sie wollten dann wieder weg – ohne uns. Aber meine Freundin wollte das nicht hinnehmen und rannte was das Zeug hält, immer hinter dem Wagen her, bis er wieder hielt. Diese Menschen hatten dann schnell verstanden, dass wir nicht dort bleiben wollten, sondern gerne bei den Menschen bleiben. Also hüpften wir schnell ins Auto und fuhren mit an diesen Ort.

Sie nennen es Shelter und hier leben viele Hunde. Einige, die das gleiche Schicksal wie wir teilen und andere, die ihr ganzes Leben schon auf der Straße verbrachten.
Wir werden hier gut versorgt. Wir haben wieder ein Dach über dem Kopf und bekommen täglich einen gefüllten Napf.

Ich habe allerdings von den anderen Hunden hier gehört, dass 1 Mal pro Monat ein großes weißes Auto kommt und uns Hunde an einen noch besseren Ort bringen soll. Dort soll es für jeden von uns ein kuscheliges Körbchen und liebevolle Frauchen oder/und Herrchen geben.
Ich frage mich, ob es das wohl auch für mich gibt? Soll ich nochmal die Chance bekommen und zu einer Familie dürfen?
Wenn das wirklich klappen würde, wäre das ein Traum für mich. Nur ihr müsst mir eins versprechen … diesmal soll es für IMMER sein.
Falls genau IHR vielleicht diejenigen seid, die mir diesen Traum erfüllen möchten, dann meldet euch bitte und lasst das Shelter nur eine kleine Episode in meinem Leben sein!


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Andri haben, füllen Sie bitte unseren Interessentenbogen aus oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Andri ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen kastriert (insofern alt genug), geimpft, gechipt und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird bei Hunden ab 12 Monaten vor der Ausreise ein Schnelltest auf folgende Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose und Leishmaniose.

Die Patenschaft für Andri hat Silke R. übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und die notwendige medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!