Herzlich willkommen!

Willkommen auf der Seite von Seelen für Seelchen e. V.!

Wir, der Verein Seelen für Seelchen e. V., sind eine deutsche Organisation, welche es sich seit 2015 zum Ziel gesetzt hat die Lebensbedingungen der rumänischen Straßenhunde zu verbessern und das dort herrschende Elend einzudämmen. Hierfür setzen wir auf das einzige Mittel, welches langfristig zu einer Änderung führen kann: flächendeckende Kastrationen! Zudem beherbergen und versorgen wir in unseren drei Sheltern über 500 ehemalige Straßenhunde und kämpfen Tag für Tag dafür, all diesen Fellnasen ein passendes und liebevolles Zuhause zu schenken.

Wie ihr helfen könnt erfahrt ihr auf dieser Website! Bei Fragen und Anregungen schickt uns gern eine Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de .

Euer Seelen für Seelchen-Team


Unsere Notfälle der Woche


Was war los im Mai ⁉️

Für alle Unterstützer und Interessierte haben wir hier in aller Kürze einen Teil der Arbeit von Seelen für Seelchen e.V. im Mai 2021 einmal zusammengefasst:
✔🏨 101 Hunde wurden vor Ort kastriert
✔🐶 101 Hundeseelchen wurden in unsere Shelter aufgenommen
✔🐶 565 Hunde hatten täglich volle Näpfe und einen trockenen Schlafplatz
✔🍖 263 Futterpaten sorgen zurzeit langfristig für volle Bäuchlein in unseren Sheltern
✔🏠 26 Hunde durften auf eine Pflegestelle reisen
✔👨‍👩‍👦 18 Hunde wurden direkt von ihren neuen Familien adoptiert
✔️⛰️ 74 Hunde leben derzeit in unserem Open Shelter in Freiheit und Sicherheit
✔🍖 34 Futterpaten unterstützen unsere Glücksseelchen langfristig im Open Shelter
✔🌈 Omi Osca aus unserem Open Shelter ist viel zu plötzlich über die Regenbogenbrücke gegangen 😭 Run free!❤️
✔💬
An dieser Stelle möchten wir die Gelegenheit nutzen, um uns bei allen Unterstützern ganz herzlich zu bedanken.
Nur mit eurer Hilfe ist es möglich, dass wir jeden Monat für eine bessere Zukunft der Straßenhunde in Rumänien kämpfen können. Auch, wenn es nicht immer leicht ist, zeigt ihr uns immer wieder, dass wir gemeinsam vieles erreichen können.
💬 „Tierschutz ist immer nur ein Tropfen auf dem heißen Stein, aber viele Tropfen ergeben einen Wasserfall.“
Klaus Albers
Und wir kämpfen für unserer Seelchen weiter im Juni❗️
Neugierig?
🐾 Der Verein Seelen für Seelchen:
Kastrationsprojekt Hope and Change:
Der Open Shelter:


📰🐶 Racari-News 🐶📰 – Regen Regen Regen 🌧

Nachdem der Sommer bereits mit viel Sonne und Hitze in Rumänien Einzug gehalten hatte, folgten nun ein paar sehr regnerische Tage 🌧
Der trockene Boden war den Wassermassen nicht gewachsen und so bildeten sich auf dem ganzen Sheltergelände riesige Pfützen 🌊
Was ein paar Tage Regen alles zerstören können 💔
In den letzten Wochen waren unglaublich viele Welpen zu uns gekommen, die in kleinen Quarantäne-Zwingern unter gebracht wurden. Diese standen nun teilweeise komplett unter Wasser 💧
Schnell wurden die Welpen und eine Mutti evakuiert und ins Trockene gebracht ☔
Aber auch an solchen Tagen – mit kleinen und großen Katastrophen – muss die tägliche Arbeit weiter gehen und so verbrachte das Team nach der Rettung der Welpen, die schon im Shelter waren, den Tag damit, einen ausgesetzten Welpen mitten im Nirgendwo an einer Landstraße zu suchen.
Zum Glück konnten sie die Maus finden und in Sicherheit bringen ❤

+++ Breaking News +++

𝗩𝗲𝗿𝗺𝗶𝘁𝘁𝗹𝘂𝗻𝗴 𝗺𝗶𝘁 𝗦𝗶𝗰𝗵𝗲𝗿𝗵𝗲𝗶𝘁𝘀𝗴𝗲𝘀𝗰𝗵𝗶𝗿𝗿 🐶⚠️

Lange haben wir geplant und nun endlich ist es geschafft, alle finanziellen und organisatorischen Hürden sind überwunden, die einer Vermittlung unserer Hunde, ausgestattet mit Sicherheitsgeschirr, im Wege standen.
Ab voraussichtlich Juli 2021 setzen wir unsere Seelchen ausschließlich mit Sicherheitsgeschirr ausgerüstet auf den Transporter, um für noch mehr Sicherheit bei der Ankunft und in der ersten Zeit nach Übergabe zu sorgen.
Eine speziell für dieses Thema eingerichtete Arbeitsgruppe kümmert sich bereits seit Wochen um die Organisation dieses Vorhabens – die erste Ladung an Sicherheitsgeschirren befindet sich aktuell auf dem Weg in unsere Shelter.
Ein ausbruchsicheres Geschirr gehört in Zukunft zur Grundausstattung unserer Seelchen, es ist in die Schutzgebühr inkludiert, sodass Adoptanten sowie Pflegestellen sich nun nicht mehr vorab selbst um die Anschaffung kümmern müssen.

 


07. April 2021
🕯️ 𝑫𝒂𝒔 𝑺𝒊𝒄𝒉𝒕𝒃𝒂𝒓𝒆 𝒊𝒔𝒕 𝒗𝒆𝒓𝒈𝒂𝒏𝒈𝒆𝒏, 𝒂𝒃𝒆𝒓 𝒆𝒔 𝒃𝒍𝒆𝒊𝒃𝒕 𝒅𝒊𝒆 𝑳𝒊𝒆𝒃𝒆 𝒖𝒏𝒅 𝒅𝒊𝒆 𝑬𝒓𝒊𝒏𝒏𝒆𝒓𝒖𝒏𝒈 🕯️

Heute mussten wir unerwartet und viel zu früh Abschied nehmen 😔
Cornel, fester und überall beliebter Bestandteil des Trapo-Teams von Stef und Dragos, starb bei einem tragischen Motorradunfall 💔
Jedem, der Cornel am Transport kennen lernen durfte, war sofort klar, für ihn ist dies nicht nur ein Job, sondern eine Berufung, der er sein ganzes Herz geschenkt hat ❤️

Egal wie anstrengend die Fahrt, wie verängstigt die Hunde, wie schwer sich das Umsetzen auch manchmal gestaltete, Cornel verlor nie seine gute Laune 🥰

Jeder Hund, ob groß, ob klein, ob jung, ob alt, wurde von ihm behandelt, wie der eigene. Für jeden hatte er ein Lächeln, ein aufmunterndes Streicheln über das Köpfchen oder ein paar bewundernde Worte über den Neuzugang für ihre Familien übrig ❤
Und jedem, der sein neues Familienmitglied von ihm in Empfang nehmen durfte, war klar, dass dieser Mann die lange und beschwerlichen Reise für unsere Seelchen ein bisschen erträglicher gemacht hat ❤
Er hinterlässt seinen schwer kranken Vater, um den er sich hingebungsvoll kümmerte, wenn er nicht grade für die Tiere durch die Welt reiste. Seine 2. Familie, das Team um Stef und Dragos, wird sich nun in seinem Gedenken weiter um seinen Vater kümmern ❤
Die Welt hat wieder eine ihrer ganz besonderen Menschen verloren 💔

Lieber Cornel, wir danken dir von ganzem Herzen für deinen unermüdlichen Einsatz und alles, was du für unsere Seelchen getan hast! Mögest du in Frieden ruhen und mit deinem unverkennbaren Lächeln auf uns herunterblicken. Wir werden dich nie vergessen! ❤
In Gedanken sind wir bei seiner Familie und seinen Freunden und wünschen ihnen viel Kraft für die schwere bevorstehende Zeit ❤

Iorga Cornel Dumitru
19.02.1981 – 06.04.2021
R.I.P.

 

Im November 2016 startete unser hope and change for Romanian strays by Seelen für Seelchen e.V. Projekt.
Zeit euch einmal die Zahlen zu zeigen.
Das erste Jahr war unglaublich erfolgreich mit 3699 Kastrationen, das Zweite ist mit 485 ein Bruchteil davon.
Jetzt fragt sich jeder unweigerlich “ Wie kann das sein?“
Die Antwort ist, wie so oft, „Das Geld hat gefehlt. Jeder der unser letztes Jahr verfolgt hat, weiß, dass uns das Finanzamt ein riesiges Loch in die Kasse gerissen hat und auch weiterhin reißen wird. In Zahlen waren/sind das allein 1000 Kastrationen. Dazu sind Kastrationen nicht attraktiv für Spender. Warum das so ist, fragen wir uns immer wieder.
Unser Projekt läuft auf unterster Flamme weil uns Unterstützer fehlen.

Im Winter sind die Spayathons immer sehr spärlich aufgrund der Temperaturen. Meist fehlt der Platz so viele Hunde ,gleichzeitig, im warmen die Narkose zu geben und die Hunde aufwachen zu lassen.
Die Menschen in Rumänien sind äußerst dankbar und nehmen das Angebot kostenfrei zu kastrieren gern an.
Wir hatten auch Fälle wo alte Damen aus dem 15km entfernten Dorf gelaufen (!) kamen und sich vor Freude fast überschlugen. Viele Rumänen wollen das Leid nicht verursachen und Welpen produzieren, die sie dann töten oder aussetzen müssen, weil sie diese nicht durchfüttern können. Ein großer Teil der Bevölkerung ist arm.Die Menschen selbst leben in bitterarmen Verhältnissen, da ist kein Geld für eine Kastration oder Futter. Aber die Hunde werden gebraucht, als lebender Alarm.

Jeder der selbst in Rumänien war, wird mit der Erinnerung wieder kehren, das ständig Hunde bellen. Selten herrscht Stille. Wenn man durch die Straßen läuft wird man an jedem neuen Zaun angeknurrt, angebellt oder begutachtet, das ist einfach normal. Und alle diese Hunde sind selten kastriert, auch aus Ignoranz heraus, da ist die Armut kein Grund.
Das Problem ist vielschichtig und auch nicht „einfach mal“ zu lösen. In aller erster Linie muss sich die Politik ändern, dazu das denken der Bevölkerung. Jedem sollte schnell klar sein, das dies viele Jahre dauern wird und auch schon Jahre gedauert hat, bis wir da angekommen sind, wo wir jetzt sind.
Weiter kastrieren, aufklären und Hundeseelen auffangen, die es auch noch weiterhin geben wird, ist das einzige was wir tun können. In der Hoffnung das die Zeit Veränderung bringt.

An dieser Stelle möchten wir uns für die unermüdliche Arbeit der Ärzte, Tierschützer, Organisatoren, Vereine und Spender von Herzen bedanken.
Ganz besonders auch unseren hope & change angeschlossenen Vereinen
Romanian dogs in need – RoDiN
Dogsouls – SOS für Pfoten e.V.
Fellnasen suchen ihr Körbchen – Tierschutzgruppe Herzensmenschen e.V.
Wir alle tun unser Bestes, Jahr für Jahr, um langfristig die Welt der Hunde in Rumänien zu verbessern.
Bitte unterstützt uns auch im 3. Jahr.

Am Schluss dieses Beitrags noch zwei Bitten:
Denkt darüber nach auch Kastrationen im Tierschutz zu unterstützen.
Kennt ihr vielleicht Unternehmen, Firmen oder andere passende Unterstützer, die ihr auf unser Projekt aufmerksam machen könntet?

"Gemeinsam für die Hunde in Rumänien!"

Nach oben