Archiv der Kategorie: Hündinnen über 8 Jahre

Finja K
ca. 50 cm – die Besondere

Steckbrief
Alter: ca. 8 Jahre (Stand 2020)
Geschlecht: weiblich
Kastriert: ja
Charakter: freundlich und offen gegenüber Menschen
Größe: ca. 45 cm
Geimpft/gechipt: ja
Wunschzuhause: verständnisvolle und liebe Menschen
Geeignet für: Hundeanfänger
Im Shelter seit: September 2020

Die bildhübsche Finja ist erst seit September 2020 im Shelter. Sie fühlt sich jedoch sichtlich wohl hier. Kein Wunder, denn es ist doch viel gemütlicher für die Hundedame hier im Shelter, als sich allein auf den Straßen herumzuschlagen. Und gerade jetzt, wo die kältere Jahreszeit im Anmarsch ist, darf sie sich in Sicherheit fühlen.

Was Finja in ihrem Leben alles durchgemacht und erlebt hat, das wissen wir leider nicht. Wir vermuten jedoch, dass sie in früheren Jahren an Staupe erkrankt war, da sie einen leichten Tick zurückbehalten hat in Form von Zuckungen des Kopfes. Staupe ist eine Viruserkrankung, die auch das Gehirn und die Nerven angreifen kann. Die vielen Jahre auf der Straße haben zudem auch bei ihren Zähnen Spuren hinterlassen.

Nichts desto trotz hat die Hündin mit dem weiß-schwarzen Fell und den spitzen Ohren ihren Lebensmut nicht verloren. Freundlich und aufgeschlossen geht sie auf uns Menschen zu. Und auch mit ihren Artgenossen versteht sie sich prächtig.

Mit ihrem Alter gehört Finja nicht mehr zur ganz jungen Generation. Sie liebt es eher gemütlich und so soll auch ihr zukünftiges Zuhause sein. Sie wüscht sich eine Familie mit viel Zeit für Spaziergänge im Grünen und gemeinsame Kuschelstunden. Und natürlich mit viel Geduld, denn so ein Umzug in ein neues Leben ist eine große Herausforderung für jeden Hund.


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Finja haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Finja ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Marina K. hat die Patenschaft für Finja übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde


Finja mit Mila P im November 2020:

Jella
ca. 45 cm – die Verlassene

Steckbrief
Alter: ca. 10 Jahre (Stand 2021)
Geschlecht: weiblich
Kastriert: ja
Charakter: etwas schüchtern, aber freundlich
Größe: ca. 45 cm
Geimpft/gechipt: ja
Geeignet für: hundeerfahrene Menschen, Haus mit eingezäuntem Garten
Im Shelter: 2020

Hallo! Ich bin die hübsche Jella und möchte mich dann auch mal vorstellen. Vielleicht habe ich ja Glück und jemand liest meine Geschichte, damit ich bald ein warmes, trockenes Körbchen mein Eigen nennen kann.

Also ich hatte wohl mal einen Besitzer. Wie bei so vielen Hunden in Rumänien wurde ich dann aber irgendwann einfach auf die Straße gesetzt. Vielleicht wurde ich nicht mehr geliebt und man fand keinen Gefallen mehr an mir. Ich weiß es nicht. Ich habe mich dann jedenfalls einige Zeit als Straßenhund durchgeschlagen. Zu meinem großen Glück gab es in der nahen Bäckerei nette Menschen, die mir immer mal wieder einen Happen Brot zugeworfen haben. Nicht die beste Ernährung für einen Hund meint ihr? Da habt ihr Recht, doch die Alternative wäre der quälende Hunger gewesen.

Um Hunger muss ich mir nun Gott sei Dank keine Sorgen mehr machen, denn nun bin ich im Shelter, wo es richtiges Hundefutter gibt. Ich bin ein bisschen schüchtern gegenüber Fremden, aber nicht ängstlich. Auf der Straße macht man mit Menschen halt nicht nur gute Erfahrungen. Ich benötige also ein bisschen Zeit um aufzutauen. Aber wenn ich spüre, dass man es gut mit mir meint, taue ich schnell auf und bin sehr freundlich. Mit anderen Hunden verstehe ich mich prächtig.

Aufgrund meines Aussehens könnte ein gewisser Anteil Herdenschutzhund in mir stecken. Das muss gar nicht der Fall sein, aber es ist sicher nicht verkehrt erstmal davon auszugehen und auf Nummer sicher zu gehen. „Auf Nummer sicher gehen“ bedeutet in meinem Fall, dass ich mir eine hundeerfahrene Familie wünsche, welche Haus und Garten bieten kann. Ansonsten bin ich vorerst aber wirklich anspruchslos und offen für alles.


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Jella haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Jella ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Familie Lo. hat die Patenschaft für Jella übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde

Jella im November 2020:

Lissy S
ca. 50 cm – die Aufmerksame

Hallo ihr Menschen, ich bin die hübsche Lissy und seit Oktober 2019 im Racari Shelter gelandet. So wirklich prickelnd find ich es hier nicht, aber was habe ich für eine andere Wahl?

Ich bin ungefähr 8 Jahre alt (Stand 2020), ich habe also lange Zeit auf mich allein gestellt gelebt und eigene Entscheidungen treffen können. Hier eingesperrt zu sein entspricht deshalb wirklich nicht meiner Vorstellung vom Leben.

Grundsätzlich bin ich eine sehr freundliche Hündin, halte im ersten Moment aber lieber erst einmal etwas Abstand zu euch Menschen. Ihr wisst ja nicht, was ich schon erlebt habe, wahrscheinlich war die Vorsicht stets ein guter Ratgeber in meinem Leben. Ich beobachte also lieber erstmal aus sicherer Entfernung, aber ich werde dabei nicht ängstlich oder gar panisch. Wahrscheinlich kenne ich den direkten Kontakt zu euch Menschen einfach nicht und schon gar nicht das gemeinsame Zusammenleben mit euch.

Eine Reise zu euch in ein neues Zuhause wäre für mich also ganz bestimmt eine riesige Umstellung, die nicht spurlos an mir vorübergehen wird und ich werde auch ganz sicher nicht von heute auf morgen den Kontakt zu euch suchen und kuschelnd neben euch auf der Couch liegen. Ich brauche Menschen, die mir die Zeit geben, die ich brauche, um mich auf meine neue Umgebung einzustellen und die in der ersten Zeit keine allzu großen Erwartungen an mich haben. Mit dem richtigen Feingefühl, liebevoller Geduld und mit einer souveränen Führung werde ich mich auf lange Sicht aber sicher an euch orientieren und mich euch zugehörig fühlen. Ein anderer Hund oder vielleicht sogar ein kleines Rudel könnten mir die Eingewöhnung sicher erleichtern, denn schließlich kenne ich ihre Gesellschaft und kann mir von ihnen abschauen, wie es bei euch so läuft und was man von uns erwartet.

Wer also eine erwachsende Hündin sucht, die er zurück ins Leben führen kann und die er begleiten kann auf ihrem Weg in ein neues Leben, der soll sich bitte ganz schnell für mich melden! Denn auch wenn ich ein Leben mit euch kaum kenne, so werde ich es doch bestimmt zu schätzen wissen, wenn ich den nächsten Winter nicht im Nassen und Kalten verbringen muss, sondern in einem wohlig warmen Heim bei liebenden Menschen.


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Lissy haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Lissy ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Leishmaniose und Dirofilariose.

Lissys voller Futternapf und ihre medizinische Versorgung wird durch ihre Paten der Familie S. gewährleistet.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Mira
ca. 43 cm – unser Sorgen-Seelchen

Hallo ihr da draußen! Jetzt wird es speziell, denn jetzt komme ich!

Ich bin Mira und eine waschechte Pitbull-Mix-Hündin. Leider habe ich genau deswegen auch schon sehr viel mitgemacht. Denn Menschen waren nicht immer nett zu mir, nein im Gegenteil, sie haben mich sogar schwer missbraucht.

Ich mag absolut keine anderen Hunde, werde sofort aggressiv und gehe auf jeden Hund los, der mir auch nur in die Nähe kommt. Dieses Verhalten hat man mir leider antrainiert, denn ich wurde vermutlich für Hundekämpfe missbraucht. Ja, ihr hattet euer Vergnügen, aber ich bin es, die leidet. Damals habe ich gelitten, denn eigentlich wollte ich nur ein ganz normales Hundeleben mit meinen Menschen führen. Aber ihr habt mich für diese Kämpfe abgerichtet. Und nun muss ich sogar des Rest meines Lebens darunter leiden, denn nun will mich niemand mehr.

Heute noch habe ich es extrem schwer, denn dadurch, dass ich überhaupt keine anderen Hunde in meiner Nähe dulde, muss ich in Einzelhaft leben, oder wie soll man ein Leben nennen, bei dem man nur auf ein paar Quadratmeter ohne viel Zuwendung leben muss?

Ja es ist nicht leicht für mich, aber ich geben die Hoffnung nicht auf, dass mich dieser eine spezielle Mensch sieht und hier rausholt. Es ist ja nicht so, dass ich euch Menschen alle konsequent ablehne. Nein, ich versuche ja vorsichtig Kontakt aufzunehmen und ich schnupper ja vorsichtig an den Händen der Menschen, die mich nicht aufgegeben haben. Und wenn ich merke, dass ich ihnen wirklich etwas bedeute, dann werde ich auch entspannter und rege mich nicht mehr so auf. Gut, bei Fremden bin ich nach wie vor erstmal sehr abweisend, denn man weiß ja nie, was die so mit einem vorhaben.

Bitte helft mir aus meiner schwierigen Lage und gebt mir eine Chance! Es gibt doch bestimmt irgendwo diesen einen Menschen, der sich mit misshandelten Hunden, wie ich es bin, auskennt, oder? Und als wäre das nicht alles schon schlimm genug, gibt es leider noch ein weiteres großes Problem, denn ich darf aufgrund meines Pitbull-Anteils nicht nach Deutschland reisen. Mein zukünftiges Zuhause muss also eher in der Schweiz, Österreich o.ä. liegen.

Vielleicht bleibt es auch immer ein Traum, dass ich hier jemals rauskomme. Aber ich bin doch erst ca. 3 Jahre (Stand Mai 2020) alt und handliche 40-45 cm groß. Ich habe mein ganzes Leben noch vor mir. Habe ich denn nicht auch verdient geliebt zu werden? Ich bin doch keine Bestie – die Menschen, die mich so zugerichtet haben, wohl eher!


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Mira haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Mira ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Leishmaniose und Dirofilariose.

Miras voller Futternapf und ihre medizinische Versorgung wird durch ihre Patin Sabine K. gewährleistet.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

April 2020

Gepostet von Nicole Muckel am Mittwoch, 22. April 2020

Mila
ca. 50 cm – mit den lustigen Ohren

Steckbrief
Alter: ca. 9 Jahre (Stand 2020)
Geschlecht: weiblich
Kastriert: ja
Charakter: zurückhaltend aber freundlich
Größe: ca. 50 cm
Geimpft/gechipt: ja
Wunschzuhause: ruhiges Zuhause mit viel Liebe
Geeignet für: Hundeanfänger
Im Shelter seit: 2017

Achtung, Lauscher aufgesperrt – hier kommt Mila. Die wunderschöne Hündin mit den großen Ohren und den traurigen Augen wartet nun bereits seit 2017 darauf, endlich von den richtigen Leuten gesehen zu werden.  Sie ist etwa 2011 geboren und es ist einfach traurig, dass sie hier im Shelter zur Seniorin werden muss.

Mila ist eine zurückhaltende, aber liebe Hündin, die sich von ihrer Pflegerin gerne streicheln lässt. Sie beobachtet erstmal alles aus dem Hintergrund, was wahrscheinlich eine gesunde Portion Vorsicht ist, die in Rumänien meist auch angebracht ist. Aber sie würde so gerne über ihren Schatten springen und noch mehr Streicheleinheiten einfordern, doch noch traut sie sich nicht so richtig. Wenn man ihr entsprechend Zeit und Sicherheit gibt, wird sie sich aber sicher nach einiger Zeit in einem Zuhause einleben und sich an Nähe und Zuneigung gewöhnen. Und mit ihren erfahrenen Jahren ist sie ja noch lange nicht zu alt für einen Neuanfang, denn den Rest ihres Lebens möchte sie ganz bestimmt nicht im Shelter verbringen.

Ein eigenes Zuhause oder zumindest eine Pflegestelle wäre genau das Richtige für diese hübsche Maus! Ihre Ohren hat sie auf alle Fälle auf Empfang gestellt und hofft jeden Tag auf´s Neue auf die gute Nachricht, dass sie ein Ticket für den Transporter geschenkt bekommt.


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Mila haben, wenden Sie sich bitte an info@seelen-fuer-seelchen.de oder melden sich über unsere Facebookseite bei uns. Mila ist ausreisefertig und könnte bereits mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Bluttest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Amelie W. hat die Patenschaft für Mila übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!


Hier seht ihr Mila im April 2019

Ella
ca. 50 cm – die Sensible

Steckbrief
Alter: ca. 11 Jahre (Stand Dezember 2020)
Geschlecht: weiblich
Kastriert: ja
Charakter: ruhig, zurückhaltend, freundlich
Größe: ca. 50 cm
Geimpft/gechipt: ja
Geeignet für: geduldige Menschen und ein ruhiges Zuhause
Im Shelter: 2017

Die ruhige Ella sucht ganz besondere Menschen, denn sie gehört zu den traurigen Schicksalen. Gerettet aus der Tötung in Breasta, wartet sie nunmehr seit Anfang 2017 auf ihre Chance.  Die Hündin hat vermutlich ihr ganzes Leben auf der Straße verbracht und gelernt, sich von der Spezies „Mensch“ fernzuhalten. Trotz allem haben die Hundefänger es geschafft, sie zu fangen. Dies ist für die meisten Hunde ein sehr traumatisches Erlebnis, da dies natürlich sehr ruppig zugeht.

Daher suchen wir für Ella ein liebevolles Zuhause mit Menschen, die eine unendliche Geduld und viel liebevolle Konsequenz mitbringen. Perfekt wäre ein Haushalt mit nur 1-2 Personen ohne Kinder, wenn möglich mit einem souveränen Ersthund, die ländlich mit einem sicher eingezäunten Garten wohnen. Geschirr/Halsband/Leine sind ihr fremd und es bedarf eines geduldigen Trainings. Ella braucht Menschen, die ihr „unsere“ Welt behutsam und langsam näherbringen und die sich viel Zeit für sie nehmen. Denn wenn sich die hübsche Hundedame erst mal sicher fühlt und Vertrauen gefasst hat, dann wird sie bestimmt eine wundervolle Begleiterin.


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Ella haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Ella ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Liane J. hat die Patenschaft für Ella übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!


Ella im Dezember 2020:

Ein Video aus Mai 2017:

ELLAhttps://www.facebook.com/media/set/?set=a.1222423254495968.1073742701.106805446057760&type=3

Gepostet von Help Azorel am Samstag, 20. Mai 2017

Polly
ca. 40 cm – die Verängstigte

Steckbrief

Alter: ca. 8 Jahre (Stand 2020)
Geschlecht: weiblich
Kastriert: ja
Charakter: fürchtet sich vor Menschen, ängstlich, zurückhaltend
Größe: ca. 40 cm
Geimpft/gechipt: ja
Wunschzuhause: ruhige Umgebung in der sie viel Zeit für die Eingewöhnung erhält
Geeignet für: geduldige Menschen, die abwarten können, entspannt bleiben und Hundeerfahrung mit sich bringen
Im Shelter seit: 2014

Hallo ihr Menschen in weiter Ferne!

Nun beginnt die Herbstzeit meines Lebens, womit es auch mal wieder Zeit wird für eine Standortbestimmung, wie ihr das wohl nennen würdet. Also um es gleich vorweg zu nehmen: Mein physischer Standort ist seit 2014 dieses Shelter hier. Davor verharrte ich in einem öffentlichen Shelter mit sehr bedrohlichem Ausgang, um kurz mal die bedeutendsten Stationen meiner letzten Jahre hervorzuheben. Hier scheint es nun einigermaßen sicher zu sein, sofern man dies überhaupt von einem Ort sagen kann, an dem Menschen das Sagen haben. Zugegebenermaßen scheint es hier angenehmere Versionen dieser gefährlichen Spezies zu geben. Trotzdem bleibe ich vorsichtig und ergreife, wenn mich diese bedrängenden Angstgefühle überkommen, sofort die Flucht und überlasse den direkten Kontakt mit Menschen meinen mutigeren Artgenossen.

Doch auch ich würde so gerne ein Leben voller Liebe, Sicherheit und Kameradschaft mit einem starken Menschen führen, denn dieser dauernde Stress und die Unsicherheit sind natürlich sehr belastend. Wenn ich ehrlich bin, erkenne ich sehr wohl, dass ich Hilfe brauche, um wieder Vertrauen zu fassen. Ja, vielleicht zum ersten Mal seit ich mich überhaupt erinnern kann im Leben. Einige Artgenossen meinen zuversichtlich, es sei nie zu spät im Leben für neue Erfahrungen. Nur weiß ich einfach nicht wie? Vielleicht gibt es ja einen weisen, lieben, zu mir passenden Menschen, der oder die das goldene Händchen und Herz besitzt, um es mich zu lehren? Angst ist nämlich wirklich ein sehr gefährlicher, großer Drache und dieser weise, liebe Mensch müsste schon ein ganz starker Kämpfer sein, um mich davon zu befreien! Doch es heißt ja auch: «die Hoffnung stirbt zuletzt». Und so hoffe ich, dass sich da doch noch einiges zum Guten wendet in meiner Entwicklung.

Seid gegrüßt von Polly


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Polly haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Polly ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Juliane S. hat die Patenschaft für Polly übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde

Luchen
ca. 45 cm – hat das Vertrauen verloren

Steckbrief
Alter: ca. 10 Jahre (Stand 2020)
Geschlecht: weiblich
Kastriert: ja
Charakter: sehr ängstlich und zurückhaltend
Größe: ca. 45 cm
Geimpft/gechipt: ja
Wunschzuhause: Ort mit wenig Aufregungen, mit Garten und ohne Treppenhindernisse
Geeignet für: Menschen, welche die Bedürfnisse eines älteren Hundes respektieren
Im Shelter seit: 2014

Ich liebe es im weichen Gras zu sitzen und über das Leben nachzusinnen. Doch da kommen mir oft auch traurige Gedanken: Gibt es einen Sinn oder ist alles irgendwie böser Zufall? Habe ich wohl eine richtige Aufgabe im Leben und auf was genau warte ich hier eigentlich schon seit so vielen Jahren? Damals hätte es mich nämlich fast erwischt: ich landete in einem öffentlichen Shelter! Glücklicherweise wurde ich dann hierhergebracht, mit vielversprechenden Aussichten, wie damals gemunkelt wurde… Na ja, damals war ich ja auch noch etwas jünger und brauner um die Schnauze.

So allmählich werde ich zu alt, um ständig wegzurennen wie früher. Es ist also wahrlich Zeit für eine neue, richtig erfreuliche Erfahrung. Denn ich bin keinesfalls zu alt, um nochmals einen Neuanfang zu wagen. Doch Vertrauen zu fassen fällt mir wirklich sehr schwer. Vielleicht gibt es da draußen aber tatsächlich einen richtig guten Charaktermenschen, der zu wahrer Kameradschaft mit einem anderen – nicht so unkomplizierten – Wesen fähig ist? Jemand, der auch schon trübe Täler und helle Berge durchwandert hat und jetzt das ruhige Beobachten und den einfachen Genuss schätzt.

So gerne möchte ich auch noch so richtig schöne Dinge im Leben erproben, von denen hier viel gesprochen wird. Spaziergänge über weiche Wiesen und durch wohlriechende Wälder, der Genuss einer Erfrischung am Wasser, leiser Gedankenaustausch mit meinem vertrauten Menschen und natürlich weiterhin leckeres Futter und vielleicht sogar hin und wieder ein paar Extraleckerlis. Ach, es gäbe sicher noch viel mehr, was so ein Hundeleben richtig wunderbar machen würde.

«Vorsicht ist aber eindeutig die Mutter eines langen Hundelebens!» und ich war meist gescheit genug, dies zu beherzigen. Es ist eine unbestreitbare Tatsache: Kameradschaft braucht Zeit. Wenn jedoch der richtige Mensch mit ehrlichem Herzen und viel Hundeerfahrung mir geduldig seinen Teil dazu anbietet, werde ich das Angebot mit großem Interesse und Dankbarkeit prüfen!


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Luchen haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Luchen ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Maria W. hat die Patenschaft für Luchen übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde