Archiv der Kategorie: Hunde auf einer Pflegestelle in Deutschland

Ernie
35 cm – der Fluffige
[21256 Handeloh]

Ernie kommt am 29.02. ganz frisch in Deutschland an. In wenigen Tagen werden wir also in der Lage sein mehr über ihn zu berichten und auch aktuelle Fotos online stellen. Dann kann er auch gern auf seiner Pflegestelle besucht werden. Interessenten, die ihn kennenlernen möchten, können sich aber natürlich trotzdem schon gern bei uns melden.

Er ist circa 5 Monate alt und wird entwurmt, entfloht, geimpft, gechippt und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 320 € mit Schutzvertrag vermittelt. 


Nachfolgend sein alter Text aus Rumänien:

Der kleine Ernie mit der einzigartigen Fellzeichnung wurde mit seinen 3 Geschwistern in der Nähe des Shelters gefunden. So klein und bereits auf sich alleine gestellt… Zum Glück ist er nun in Sicherheit, sonst hätte er den Winter bestimmt nicht überlebt.

Ernie stellt sich gerne hinten an und ist in seiner Geschwistertruppe nicht der, der den Ton angibt. Aber trotzdem beobachtet er interessiert, was alles im Shelter so passiert. Dass die Zweibeiner nett sein können hat er bereits gelernt. Schließlich wird er umsorgt und bekommt täglich sein Futter und Aufmerksamkeit von ihnen.

Das ist aber noch nicht alles, was sich der fluffige Kerl wünscht. Eine eigene Familie, die ihm ein Zuhause schenkt und ihm die schönen Seiten des Hundelebens zeigt… Das ist das, was ihn glücklich machen würde. Hilfst du ihm dabei, dass er nicht im Shelter groß werden muss? Ernie ist 5 Monate alt (Stand Februar 2020) und bereit mit seinem kleinen Köfferchen auf den Transporter zu hüpfen.



Hier seht ihr Ernie im Dezember 2019:

Mokka
42 cm – die Kuschelige
[RESERVIERT]

Ein ganz herzliches Hallo an Euch liebe Menschen da draußen. Ich bin die süße Mokka, etwa 3 Jahre alt und habe mich vor kurzer Zeit auf die langersehnte Reise nach Deutschland gemacht. Hier lebe ich aktuell bei meiner lieben Pflegefamilie in Bochum und suche nun endlich nach meiner Familie fürs Leben.

Ich bin sehr klug und neugierig, müsst ihr wissen. Außerdem liebe ich die Nähe und das gemeinsame Kuscheln mit meinen Bezugspersonen. Vorher kannte ich diese Geborgenheit schließlich gar nicht – nun möchte ich sie nicht mehr missen. Kinder habe ich noch nicht wirklich kennengelernt, ich bin prinzipiell aber ein recht neugieriger aber dennoch vorsichtiger Hund. Nach einer Eingewöhnungsphase sollte das also kein Problem sein, insofern die Kinder genügend Verständnis für mich mitbringen.

Mit meinen Artgenossen verstehe ich mich gut, einzig bei größeren fremden Hunden bin ich noch etwas ängstlich und zurückhaltend. Da fehlt mir einfach noch etwas Erfahrung für den selbstbewussten Umgang, doch das wird sich sicher schnell ändern. Ansonsten spiele ich aber schon gerne mit meinen Artgenossen und genieße auch die Anwesenheit meiner Hundekumpeline bei meiner Pflegefamilie sehr. Ein Leben als Zweithund wäre also sehr gut vorstellbar. Aber auch als Einzelhund werde ich sicher sehr glücklich, schließlich habe ich dann all die Kuscheleinheiten nur für mich! Einen Futterneid habe ich bislang nicht gezeigt und auch ein Jagdinstinkt ist bei mir bisher nicht sonderlich ausgeprägt.

Seit meiner Ankunft bei meiner Pflegefamilie versuche ich möglichst viel zu lernen und drücke fleißig die Schulbank. Da ich ein recht kluges Köpfchen bin, konnte ich auch schon so einiges erlernen. Ich bin daher schon stubenrein und melde mich immer artig, wenn ich mal muss. Das Autofahren in einer Box bereitet mir keinerlei Probleme und auch Treppen meistere ich zwar vorsichtig aber ohne Probleme. Einzig meine Leinenführigkeit ist sicherlich noch ausbaufähig und das Alleinebleiben habe ich bislang noch gar nicht kennengelernt. Ich liebe es einfach sehr mit meiner Pflegefamilie zusammen zu sein. Da ist mit Sicherheit etwas Überzeugungsarbeit und Übung gefragt, doch das schaffen wir auch noch. An den Grundkommandos arbeiten wir nun auch schon fleißig, sodass ich euch dann auch mit ein paar Kommandos beeindrucken kann. Den Rest würde ich dann sehr gerne gemeinsam mit euch lernen und vertiefen. Habt ihr Lust mir dabei zu helfen?

Für meine zukünftige Familie wünsche ich mir liebe Menschen, die viel Zeit, Geduld und ausreichend Kuscheleinheiten für mich mitbringen. Dabei ist es mir völlig egal ob jung oder alt, groß oder klein, hundeerfahren oder nicht. Für mich ist es nur wichtig, dass ich viel Liebe und Verständnis von euch bekomme. Und natürlich ein warmes Bettchen. Kann ich das bei euch finden? Dann meldet euch doch gleich bei mir und kommt mich besuchen. Ich freue mich schon jetzt wahnsinnig darauf euch kennenzulernen!

Mokka ist ca. 3 Jahre alt, 42 cm groß und wiegt 10 kg. Sie wird kastriert, entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 370€ mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. Ein negativer Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten wurde durchgeführt.



Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Joya
30 cm – die Lebhafte
[56332 Lehmen]

Liebe potentielle Familie fürs Leben, wenn ich mich euch einmal vorstellen darf: Ich bin die super niedliche und noch etwas schüchterne Joya, etwa 4 Monate jung und suche genau Euch! Bislang kenne ich noch kein festes Dach über meinem kleinen Köpfchen aber das soll sich nun, dank euch, ganz schnell ändern. Vor kurzer Zeit erst habe ich mich auf den weiten Weg nach Deutschland gemacht und versuche mich nun bei einer ganz lieben Pflegefamilie in Lehmen, Rheinland-Pfalz, einzuleben.

Im Umgang mit fremden Menschen bin ich noch etwas unsicher bis ängstlich. Habe ich aber erst einmal Vertrauen aufgebaut und euch in mein kleines Hundeherz geschlossen, dann bin ich sehr verschmust und kann mich auch zum gemeinsamen Spielen hinreißen lassen. Ganz welpentypisch bin ich natürlich auch lebhaft, neugierig und sehr wissbegierig.

Mit meinen Artgenossen verstehe ich mich prima, da gibt es keinerlei Probleme und auch das Spielen und Toben finde ich toll. Ein Futterneid konnte noch nicht bei mir festgestellt werden, ich darf hier aber mein Futter auch ganz alleine genießen. Mit Katzen und Kaninchen bin ich ebenfalls verträglich, die habe ich bei meiner Pflegefamilie nämlich schon kennenlernen dürfen. Einen Jagdinstinkt konnte man bei mir bisher nicht erkennen.

Da ich ja noch ein ganz junger Hüpfer bin und auch erst seit kurzer Zeit bei meiner Pflegefamilie lebe, konnte ich noch nicht so viele Dinge des Hunde-ABCs erlernen. Zunächst war es wohl erstmal wichtig, dass ich mich gut einlebe und den kleinen Kulturschock verdaue. Somit kann ich noch nicht mit so tollen Dingen wie Stubenreinheit oder den Grundkommandos prahlen. Dafür kann ich euch aber mit meinem super süßen Hundeblick um den Finger wickeln. Ich hoffe, das schreckt euch nicht ab, denn ich bin sehr lernfähig und würde das super gerne mit euch zusammen lernen. Autofahren und Treppen steigen kann ich dafür schon problemlos und auch meine Leinenführigkeit ist schon recht gut. Alleine bleiben musste ich hier noch nicht, aber das ist bestimmt nur eine Übungssache. Prinzipiell ist für mich eine konsequente und sehr geduldige Führung wichtig.

Für meine zukünftige Familie wünsche ich mir ganz liebe Menschen, die sich wahnsinnig auf ein Leben mit mir freuen und genügend Verständnis für einen so jungen Hund wie mich haben. Denn ich kann natürlich auch altersentsprechend wild und quirlig sein. Etwas Hundeerfahrung solltet ihr schon mitbringen und eventuell vorhandene Kinder sollten auch schon etwas älter sein. Ein Hundekumpel wäre zudem sicherlich von Vorteil, an dem könnte ich mich dann nämlich orientieren um souveräner und sicherer zu werden. Ein Muss ist das natürlich nicht, ich bin schließlich auch liebend gerne Einzelprinzessin bei euch. Und da ich dem Stadtleben nicht so wirklich viel abgewinnen kann, würde ich mir eine eher ländliche Umgebung wünschen, wo ich auch Mal in Feldern und Wäldern mein Unwesen treiben und einfach frei sein kann.

Ansonsten bin ich wirklich offen für alles! Nur viel Liebe und Geborgenheit sind mir wichtig. Wenn ich das bei euch finden kann, dann kommt mich doch gerne besuchen und wir lernen uns besser kennen. Ich freue mich schon sehr darauf!

Joya ist ca. 4 Monate alt, 30 cm groß und wiegt 4 kg. Ausgewachsen wird sie vermutlich einmal zu den mittelgroßen Hunden gehören. Sie wird entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 320€ mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt.


Diese wunderschönen Aufnahmen von Joya wurden uns freundlicherweise vom FOTOSTUDIO-ONE zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns ganz herzlich für euren ehrenamtlichen Einsatz!

Private Aufnahmen von Joya:


Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Flory
45 cm – die traurige Fledermaus
[26789 Leer]

Flory kommt am 29.02. ganz frisch in Deutschland an. In wenigen Tagen werden wir also in der Lage sein mehr über sie zu berichten und auch aktuelle Fotos online stellen. Dann kann sie auch gern auf ihrer Pflegestelle besucht werden. Interessenten, die sie kennenlernen möchten, können sich aber natürlich trotzdem schon gern bei uns melden.

Sie ist circa 8 Jahre alt und wird entwurmt, entfloht, geimpft, gechippt, kastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 370 € mit Schutzvertrag vermittelt. Des Weiteren wurde vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt, der negativ war.


Nachfolgend ihr alter Text aus Rumänien:

Niemand weiß, wie die hübsche etwa 8-jährige Hündin (Stand November 2019) ihr bisheriges Leben verbracht hat. Hatte sie ein Zuhause? Einen Namen? Menschen, die sie lieb hatten? Schließlich ist sie irgendwie auf der Straße gelandet und musste wie so viele ihrer Artgenossen um ihr Überleben kämpfen.

Doch damit ist zum Glück jetzt Schluss! Die liebe Flory wurde von der Straße gerettet und lebt nun in unserem Shelter, wo sie sich nicht mehr um genügend Futter zu sorgen braucht. Das Shelter sollte jedoch nur eine möglichst kurze Zwischenstation, eine Rettungsinsel, für unsere Schützlinge sein. Flory würde so gern den kleinen Zwinger und die Gesellschaft hunderter von bellenden Hunden gegen ein liebevolles Zuhause, ausgedehnte Spaziergänge und Schmusestunden eintauschen.

Die bunt gefleckte und getupfte Hündin mit den Fledermausohren ist bereit für ein neues Leben. Es ist nie zu spät für einen Neuanfang und Flory gehört noch längst nicht zum Alten Eisen! Sie ist freundlich zu Menschen und versteht sich ebenso gut mit ihren Artgenossen. Die liebe Maus sitzt so bescheiden da und blickt traurig in die Kamera, als habe sie die Hoffnung schon aufgegeben. Dazu wollen wir es natürlich nicht kommen lassen! Welcher liebe Mensch hilft ihr, sich wieder in ein lebensfrohes glückliches Wesen zu verwandeln?

Flory sitzt auf gepackten Koffern und könnte schon mit dem nächsten Transport in ihr neues Zuhause reisen. Gewiss wird die freundliche Lakritznase nach der anstrengenden langen Reise von Rumänien nach Deutschland Zeit brauchen, um sich zu erholen und in der für sie vollkommen neuen Umgebung zurechtzufinden. Auch wird sie noch vieles lernen müssen. Hat sie jemals Halsband und Leine getragen? Hat sie je im Haus gelebt, jemals eine Treppe betreten? Wir wissen es nicht. Aber fest steht: Wer unserer Flory die Chance und Zeit gibt, sich zu einer treuen Gefährtin zu entwickeln, wird eine Freundin fürs Leben gewinnen.


Leyla
45 cm – die stille Schmuserin
[59399 Olfen]

Unsere kleine Strubbelliese Leyla durfte vor wenigen Wochen dem kalten rumänischen Winter den Rücken kehren und macht es sich seither auf ihrer Pflegestelle im nordrhein-westfälischen Olfen gemütlich. So spitzbübisch sie mit ihren kecken Augenbrauen und ihrem Strubbelfell auch wirkt, so schüchtern ist die kleine Hundeseele doch noch. Gut, dass Leyla nun liebe Menschen an ihrer Seite hat, die sie an die Pfote nehmen und sie liebevoll beim Start in ihr neues Leben unterstützen.

Der Name Leyla bedeutet übersetzt so viel wie “schönste aller Nächte” – ob die kleine Hündin weiß, was für einen wunderschönen Namen sie trägt? Noch scheint es nicht so. Doch wenn sie sich erst einmal in ihrem neuen Leben eingelebt hat, fern von Zwingergittern, Kälte und Stress, wird Leyla immer mehr aus sich herauskommen und so zu einer selbstbewussten Dame heranreifen, welche ihren Namen mit Stolz trägt. Sie ist schon auf dem richtigen Weg!

Leyla ist freundlich zu allen Menschen, hält zu Fremden aber aktuell lieber noch etwas Sicherheitsabstand. Mit Kindern ab ca. 12 Jahren kommt Leyla gut klar, sofern diese rücksichtsvoll mit ihr umgehen. Noch spielt die süße Maus aber lieber mit Artgenossen als mit Menschen; dafür schmust sie umso lieber!

Mit anderen Hunden versteht sich Leyla ausgezeichnet – egal ob Rüde oder Hündin. Ein Zweithund im neuen Zuhause wäre daher sicher denkbar. Wichtig wäre in diesem Fall aber, dass der Mitbewohner sehr ruhig und nicht dominant auftritt, sonst zieht Leyla sich schnell zurück. Einem souveränen und entspannten Artgenossen wird sie sich aber mit Sicherheit sehr gern anschließen und mit Glück auch das das eine oder andere abschauen. Aber auch als Einzelprinzessin würde sie sehr glücklich werden. Und auch eine WG mit Katzen wäre kein Problem für sie, denn sie zeigt weder Jagdtrieb noch Futterneid.

Aktuell lernt Leyla die Grundkommandos und übt das Laufen an der Leine, was schon ganz gut funktioniert. Sie ist zudem bereits stubenrein und fährt auch brav im Auto mit, wobei ihr dabei hier und da noch etwas schlecht wird. Mit Übung ist das aber sicher bald kein Thema mehr. Treppen stellen für sie gar kein Problem dar und mit ihrem Hundekumpel auf der Pflegestelle kann sie auch schon zeitweise alleinbleiben. Für die kurze Zeit in Deutschland ist das schon allerhand!

Wir wünschen uns für Leyla ein ruhiges und hundeerfahrenes Zuhause, das einem jungen Springinsfeld gerecht wird und die nötige Sicherheit vermitteln kann. Dabei spielt es keine Rolle, ob dies eine Familie mit älteren Kindern, ein jüngeres Pärchen ohne Kinderwunsch oder ein Rentnerhaushalt ist. Hauptsache sie wird geliebt und man gibt ihr die Zeit, die sie braucht, um anzukommen. Sie wartet nur darauf, dass man ihr Vertrauen gewinnt und dann mit ihr zu spannenden Abenteuern aufbricht. Wollen Sie mit Leyla die Umgebung erkunden, über Wiesen toben und ihr die schönen Seiten des (Hunde-)Lebens zeigen? Dann schauen Sie doch mal in Olfen vorbei und lernen Sie Leyla persönlich kennen!

Leyla ist ca. 7 Monate alt, 45 cm groß und wiegt 13 kg. Ausgewachsen wird sie vermutlich einmal zu den großen Hunden gehören. Leyla wird entwurmt, entfloht, gechippt und geimpft mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 320 € mit Schutzvertrag über den Verein “Seelen für Seelchen e.V.” vermittelt.


Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Miss Marple
30 cm – die Schüchterne
[97072 Würzburg]

Miss Marple kommt am 29.02. ganz frisch in Deutschland an. In wenigen Tagen werden wir also in der Lage sein mehr über sie zu berichten und auch aktuelle Fotos online stellen. Dann kann sie auch gern auf ihrer Pflegestelle besucht werden. Interessenten, die sie kennenlernen möchten, können sich aber natürlich trotzdem schon gern bei uns melden.

Sie ist circa 2 Jahre alt und wird entwurmt, entfloht, geimpft, gechippt, kastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 370 € mit Schutzvertrag vermittelt. Des Weiteren wurde vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt, der negativ war.


Nachfolgend ihr alter Text aus Rumänien:

Diese ca. 30-35 cm kleine Hündin ist noch nicht lange im Shelter. Sie wurde auf der Straße gefunden und konnte zum Glück noch vor dem Winter in Sicherheit gebracht werden. Denn vor allem für kleinere Hunde ist der Winter in Rumänien kein Geschenk. Nun muss sie sich wenigstens keine Gedanken mehr machen, wie sie sich die nächsten Monate auf der Straße durchschlagen muss.

BW 68 ist ca. 2 Jahre alt (Stand November 2019). Sie ist noch unsicher, ob man es wirklich gut mit ihr meint, lässt aber zaghaft die Streicheleinheiten von unserer Shelterleiterin zu. Liebe und geduldige Menschen, die ihr zeigen, dass man den Zweibeinern vertrauen kann, sind hier gefragt. Die schwarze Zuckerschnute möchte die Welt entdecken, ein weiches Körbchen besitzen und in der freien Natur spannende Spaziergänge erleben.

Wo sind die Menschen, die ihren sehnsüchtigen Blick nach Vertrauen sehen und ihr ein Zuhause schenken?



Hier seht ihr BW 68 im Januar 2020:

BW 68 im Oktober 2019:

ADOPT ME!

Nobody wants me?https://www.facebook.com/helpazorel/photos/?tab=album&album_id=3223338264404447

Gepostet von Help Azorel am Dienstag, 29. Oktober 2019

Arko
50 cm – hat Potential
[92648 Vohenstrauß]

Der liebe und etwas schüchterne Arko muss sein Zuhause leider sehr dringend aufgrund von Zeitmangel und Unstimmigkeiten in seiner aktuellen Familie verlassen. Er lebt derzeit in 92648 Vohenstrauß (Bayern), wo er sich sehr nach Besuch und einer neuen Familie fürs Leben sehnt.

Arko ist ein ganz besonderer Hund, der aufgrund seiner Vergangenheit in Rumänien mehr Geduld Einfühlungsvermögen benötigt, als der normale Durchschnittshund. Er ist unglaublich lernwillig, allerdings nur in seinem Tempo. Noch heute verhält er sich Männern gegenüber misstrauischer als Frauen und braucht etwas, um ihnen zu vertrauen. Er lässt sich mittlerweile aber problemlos streicheln und bürsten und liebt das gemeinsame Spiel. Kinder konnte er leider noch nicht kennenlernen, wir sehen ihn aber sowieso eher in einem kinderfreien Haushalt.

Mit seinen Artgenossen ist er dafür absolut problemlos verträglich und sehr verspielt. Am besten wäre er deshalb wohl als Zweithund geeignet. So könnte er sich bei seinem tierischen Mitbewohner abschauen, wie schön und unbeschwert ein Hundeleben sein kann und Halt bei diesem suchen. Dies ist aber kein Muss. Auch Futterneid ist ihm ein Fremdwort, er geht eher von seinem Futter weg, wenn andere Hunde kommen und jedem Streit aus dem Weg. Katzen sollten hingegen nicht in seinem Haushalt leben. Er kennt diese zwar nicht im Haus und hat auch an der Leine kein Interesse an ihnen, frei im Garten würde er sie aktuell aber jagen.

Ansonsten beschreibt Arkos Familie ihn als eher schüchternen, ruhigen und v.a. Artgenossen gegenüber sehr friedlichen Charakter. Fühlt er sich von Menschen jedoch in die Ecke gedrängt, kann er aus Angst auch einmal schnappen. Diese Angst zeigt sich vor allem, wenn mehrere Menschen gleichzeitig bei ihm sind, als hätte er Angst eingefangen zu werden. Auch die Leine verunsichert ihn zu Beginn teils, da diese seinen Fluchtradius sehr einschränkt. Hier sind also hundeerfahrene Menschen gefragt, welche v.a. zu Beginn auch die Arbeit mit einem Maulkorb nicht scheuen.

Arko ist dafür schon stubenrein, kann mit seinen Hundefreunden super alleine bleiben, fährt gern im Auto mit und hat auch kein Problem mit Treppen. Er kommt, wenn man ihn ruft und versteht „Nein“ und „Sitz“. Einzig mit dem Anleinen hat er Probleme, da er sich dabei bedrängt fühlt. Wenn er aber erst einmal angeleint ist und seinen Stress abgebaut hat, läuft er schön an der Leine, zieht nicht und geht problemlos mit.

Aiko sucht sehr die Nähe zu seinen Menschen, solange er die Distanz mitentscheiden kann. Zudem lernt er ziemlich schnell, verfällt aber auch leicht in alte Gewohnheiten, wenn nicht regelmäßig mit ihm trainiert wird. Bei seiner aktuellen Familie hat er sich inzwischen schon sehr gut entwickelt, denn man konnte ihn zu Beginn weder anfassen, noch bürsten. Er lernt immer mehr dazu und wird, wenn man sich genügend mit ihm beschäftigt, ein ganz toller Hund werden. Viel Zeit, Geduld und eine starke Führung sind für diesen besonderen, jedoch keineswegs hoffnungslosen Fall das Rezept für eine tolle Zukunft. Ein hundeerfahrener und liebevoller Halter, welcher Arko die Sicherheit gibt, die er benötigt. Denn wenn man es erst schafft mittels Geborgenheit und Sicherheit Vertrauen zu Aiko aufzubauen, dann wird er für seine Menschen der perfekte Begleiter.

Arko ist ca. 6 Jahre alt, 50 cm groß und wiegt 23 kg. Er wird kastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 370 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. Ein negativer Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten wurde 2017 durchgeführt.



Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Coco
37 cm – der Durchstarter
[63654 Büdingen]

Hallo ihr Lieben, ich bin der kleine Coco und mein Leben hat gerade eine 180 Grad Wendung genommen! Vor wenigen Wochen saß ich nämlich noch im kalten Tierheim in Rumänien. Doch dann durfte ich auf eine liebe Pflegestelle nach Hessen reisen und warte hier nun darauf, meine Menschen fürs Leben zu finden. In der Zwischenzeit genieße ich die neuen Annehmlichkeiten, denn natürlich habe ich schnell verstanden, dass es hier deutlich gemütlicher und kuscheliger ist, als in meiner alten Hütte und dass die Menschen viel netter sind als in meiner alten Heimat.

Meine Pflegefamilie habe ich ganz schnell sehr fest in mein kleines Hundeherz geschlossen. Auch meine anfängliche Scheu gegenüber Männern ist gar kein Thema mehr, ich brauche nur beim ersten Kennenlernen ein wenig Zeit und zeige mich hier erstmal vorsichtig interessiert. Gibt man mir aber meinen Freiraum, dann taue ich schnell auf und zeige mich von meiner allerbesten Seite. Grundsätzlich bin ich aber kein aufdringlicher Typ, sondern eher etwas zurückhaltend.

Mit anderen Hunden und auch Katzen versteh ich mich ebenfalls prima! Ich bin ihnen gegenüber sehr aufgeschlossen und kontaktfreudig. Wenn du also schon einen Hund bei dir Zuhause hast, an dem ich mich orientieren kann, wäre mir das eine große Hilfe. Ansonsten bin ich schon stubenrein, Treppen sind kein Problem für mich, alleine bleiben kann ich auch und das Laufen an der Leine klappt prima.

Ich wünsche mir eine Familie, die mich so annimmt und liebt, wie ich bin. Für die es okay ist, wenn unsere Beziehung langsam wächst und ich nicht von heute auf morgen der lustige Kerl sein muss, den alle in mir sehen wollen. Ich brauche erfahrene Menschen, die Stück für Stück mein Vertrauen gewinnen, ohne mich dabei zu überfordern. Wenn ich euch einmal gefunden habe, könnt ihr euch sicher sein, dass unsere Beziehung einmalig sein wird und deshalb hoffe ich, dass ich schon bald das Glück haben werde, das Ende meiner Reise zu erreichen.

Coco ist ca. 1 Jahr alt (Stand: Dezember 2019) und 37 cm groß. Er wird kastriert, entwurmt, entfloht, gechippt und geimpft mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 370€ mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. Des Weiteren wurde vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheit durchgeführt, der war negativ.


Diese wunderschönen Aufnahmen von Coco wurden uns freundlicherweise von Laura Stegmann zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns ganz herzlich für deinen ehrenamtlichen Einsatz!


Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Emilio
40 cm – sucht den Neuanfang
[66111 Saarbrücken]

Emilio kommt am 29.02. ganz frisch in Deutschland an. In wenigen Tagen werden wir also in der Lage sein mehr über ihn zu berichten und auch aktuelle Fotos online stellen. Dann kann er auch gern auf seiner Pflegestelle besucht werden. Interessenten, die ihn kennenlernen möchten, können sich aber natürlich trotzdem schon gern bei uns melden.

Er ist circa 2-3 Jahre alt und wird entwurmt, entfloht, geimpft, gechippt, kastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 370 € mit Schutzvertrag vermittelt. Des Weiteren wurde vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt, der negativ war.


Nachfolgend sein alter Text aus Rumänien:

Hallo ihr Menschen, mein Name ist Emilio und mein bisheriges Leben lief mehr als bescheiden. Vielleicht wendet sich aber ja bald auch der Rest meines Lebens wieder zum Guten?
Eigentlich bin ich ein ganz hübscher Junge, gerade mal ungefähr ein Jahr alt, um die 35 – 40 cm groß und ich sollte eher freudig und gut gelaunt durch die Natur flitzen, statt hier auszuharren. Doch stattdessen bin ich irgendwie vom Pech verfolgt. Ich wurde von einem Auto angefahren und habe mir das rechte Hinterbein verletzt. Tja, leider wurde ich einfach liegen gelassen, mir selbst, meinem Schicksal und meinen Schmerzen überlassen. Es fanden mich dann zum Glück gute Menschen, Tierschützer nennen sie sich und brachten mich erschöpft in eine Klinik. Dort musste ich operiert werden, konnte mein Bein aber Gott sei Dank behalten und erhole mich nun mehr und mehr von den Strapazen. Inzwischen bin ich sogar wieder soweit auf dem Damm, dass man mir beim Laufen gar nichts mehr anmerkt! Klar, ich bin zurzeit bestimmt kein Dauerläufer und vielleicht wären zu viele Treppen auch eher problematisch für mich. Vielleicht empfiehlt es sich auch, mal einen Physiotherapeuten einen Blick auf mich werden zu lassen, damit sich keine Fehlbelastung einschleicht, die dann in späteren Jahren für weitere Probleme sorgt. Aber das ist erstmal Zukunftsmusik. Fest steht, es geht mir wieder gut und ich bin bereit, mein Glück erneut zu suchen! Das Leben hat es letztlich gut mit mir gemeint, also möchte ich optimistisch sein!
Ich musste viel durchmachen und das hat mich zugegebener Maßen etwas grummelig werden lassen. Anfangs mochte ich andere Hunde überhaupt nicht. Egal ob Rüden, Hündinnen oder Welpen, ich fegte quasi alles nieder und deshalb lebte ich lange isoliert von all den anderen im Veterinär Haus.
Doch das hat sich nun geändert. Jetzt wo ich keine Schmerzen mehr erleiden muss, sehe ich alles nicht mehr so verbissen und komme nun auch mit Hunden wieder klar. Nun lebe ich nicht mehr alleine in einem geschlossenen Raum, sondern kann mich wieder mit anderen Hunden austauschen. Ich sag euch, das ist sehr viel wert.

Ich hoffe sehr, dass sich das Glück erneut auf meine Seite schlägt und schon bald der Mensch in mein Leben tritt, der mir helfen möchte, Schritt für Schritt zurück ins Leben zu finden.


Lucy
58 cm – die Traumhündin
[31311 Uetze]

Achtung – Zuckerschock! Unsere bezaubernde Lucy ist DER Traumhund, nach welchem Sie vielleicht schon lange gesucht haben! Die 2-jährige ehemalige Straßenhündin hat schließlich auch die Herzen ihrer Pflegefamilie im niedersächsischen Uetze im Sturm erobert. Denn trotz ihrer entbehrungsreichen Vergangenheit in Rumänien ist Lucy eine unheimlich freundliche und tiefenentspannte Hundedame geblieben, die sich über jede noch so kleine Aufmerksamkeit mit vollem Körpereinsatz freut.

Der Name Lucy passt auf jeden Fall perfekt zu der stets gut gelaunten Hündin, bedeutet er doch so viel wie „die Strahlende“. Und mit dieser guten Laune im Gepäck erschnüffelt sie nun neugierig und aufgeschlossen diese doch sehr neue Welt. Obwohl sie erst vor wenigen Tagen in Deutschland angekommen ist, bleibt Lucy völlig entspannt und relaxed. Sie geht offen auf neue Menschen zu und verhält sich äußerst liebenswürdig und vorbildlich. Sie ist ein wahrer Sonnenschein!

Die sehr verschmuste Maus spielt für ihr Leben gern, sowohl mit Zweibeinern als auch mit Artgenossen. Lucy ist also absolut verträglich mit anderen Hunden. Auch Futterneid ist ihr fremd, einen leichten Jagdinstinkt zeigt sie draußen hingegen schon. Dennoch könnten wir sie uns zusammen mit Katzen im Haus vorstellen.

Überhaupt können wir uns die freundliche und angstfreie Zaubermaus wirklich überall vorstellen! Sie wäre beispielsweise als Kinderkumpeline denkbar, oder als Verstärkung eines Rudels, aber auch eine verlässliche Partnerin für rüstige Rentner, Singles, hundeunerfahrene Pärchen und, und, und. Hauptsache sie bekommt viel Aufmerksamkeit und Schmuseeinheiten.

Lucy ist übrigens auch in punkto Erziehung ein Goldstück. Sie ist z.B. schon jetzt absolut stubenrein und kann für gewisse Zeit allein bleiben. Auch im Auto mitzufahren ist kein Problem für sie und für ihre Leinenführigkeit bekommt Lucy Bestnoten – sie läuft ruhig und gleichmäßig. Aktuell trainiert sie nun die Grundkommandos – „Sitz“ sitzt schon. Gesundheitlich ist Lucy ebenfalls topfit, nur noch etwas zu dünn. Aber sie wird von ihrer Pflegefamilie nun ordentlich aufgepäppelt und erreicht so sicher schnell ihre Traumfigur.

Sie möchten diesen Hauptgewinn auf vier Pfoten kennenlernen und sich von Lucys Lebensfreude anstecken lassen? Dann schauen Sie doch mal in Uetze bei ihrer Pflegefamilie vorbei. Lucy steht schon fröhlich schwanzwedelnd hinter der Tür und wartet auf ihre Menschen!

Lucy ist ca. 2 Jahre alt, 58 cm groß und wiegt 18 kg. Sie wird entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft, kastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 370 € mit Schutzvertrag über den Verein “Seelen für Seelchen e.V.” vermittelt. Des Weiteren wurde vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt, der negativ war.



 

Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien: