Archiv der Kategorie: Notfall der Woche

WBW 47
im Wachstum – die Sanfte

Steckbrief
Alter: ca. 6 Monate (Stand November 2021)
Geschlecht: weiblich
Kastriert: nein
Charakter: freundlich, aufgeschlossen
Größe: im Wachstum
Im Shelter seit: Juni 2021
Verwandte: WBW 45, 46, 48 und WBM 18

Hier sind wir… eine bunte Truppe aus 5 Geschwistern!
Als wir gerade mal einen Monat alt waren, haben liebe Menschen uns gefunden und in dieses sichere Shelter gebracht. Unsere Mama konnte man nicht finden und daher wissen wir auch nicht, ob sie uns verlassen hat oder wir ihr weggenommen wurden. Vermutlich eher Letzteres, wie so oft hier in unserem Heimatland. Mittlerweile sind wir größer geworden und haben uns zu eigenen Persönlichkeiten entwickelt. Trotzdem halten wir zusammen, denn es macht einfach mehr Spaß gemeinsam zu spielen und Schabernack zu treiben! Wir verstehen aber auch, dass sich unsere Wege irgendwann trennen werden, sobald wir alt genug sind. Das Wissen, dass dann eine neue Familie auf uns warten wird, macht uns neugierig und lässt uns auf eine bessere Zukunft hoffen.

Wir beschreiben uns hier mal in wenigen Worten: frech, jung, schlau, unerfahren, freundlich und verspielt. All diese Eigenschaften werden wir aber in unserem neuen Zuhause nicht von Tag eins an ausleben. Denn mit dem Umzug öffnet sich uns eine ganz neue Welt, die wir erstmal kennenlernen müssen. Dafür benötigen wir viel Zeit und Menschen an unserer Seite, die uns dabei verständnisvoll und geduldig unterstützen, auch wenn es mal etwas länger dauern sollte. Denn wir kennen bis jetzt nur die liebevollen Menschen hier, die uns täglich füttern und den Zwinger, in dem wir leben.

Fühlst du dich dieser Herausforderung gewachsen? Dann melde dich, denn wir sitzen auf gepackten Köfferchen und warten auf den Tag, an dem wir auf den Transporter hüpfen können.


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an WBW 47 haben, füllen Sie bitte unseren Interessentenbogen aus oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. WBW 47 ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen kastriert (insofern alt genug), geimpft, gechipt und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird bei Hunden ab 12 Monaten vor der Ausreise ein Schnelltest auf folgende Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose und Leishmaniose.


Hilfe durch Patenschaft:

Außerdem wünscht sich WBW 47 einen lieben Paten, der ihr mit Hilfe einer Patenschaft einen schönen Namen gibt und so zu einer Identität verhilft, die Chancen auf eine Vermittlung erhöht! Die Patenschaft kostet 20 € jeden Monat und ist monatlich kündbar. Sie erlischt automatisch, wenn der Hund ausreist oder verstirbt. Außerdem können Sie mit der Option „Patenschaft Plus“ ihren Betrag um 5€, 10€ oder beliebig aufstocken und so unser Kastrationsprojekt Hope and Change for Romanian Strays unterstützen. Die Spenden durch Patenschaften sind für die Hunde unserer Shelter von essentieller Bedeutung, um die Versorgung mit Futter und medizinisch Notwendigem zu gewährleisten. Somit wird nicht nur dieser einen Fellnase durch die Patenschaft geholfen, sondern insgesamt allen über 500 Hunden. Sollten Sie sich für eine Übernahme einer Patenschaft interessieren, schreiben Sie uns einfach eine Nachricht über Facebook oder eine E-Mail an patenschaft@seelen-fuer-seelchen.de


Vielen Dank im Namen der Hunde

Lina
45 cm – braucht Zeit
[26122 Oldenburg]

Steckbrief
Alter: ca. 9 Monate
Geschlecht: weiblich, unkastriert
Größe und Gewicht: ca. 45 cm, 18 kg
Charakter: schüchtern, freundlich, neugierig, verspielt, bestechlich
Kinderverträglich: nicht getestet, sollten aber schon etwas älter sein
Artgenossenverträglich: ja
Jagdinstinkt: noch nicht getestet
Für Hundeanfänger geeignet: nein
Wunschzuhause: liebevolle und hundeerfahrene Menschen mit Geduld, gerne mit Garten und souveränem Ersthund (kein Muss)


Hallo ich bin Lina! Vor wenigen Tagen noch dachte ich, dass nun mein neues Leben beginnt und mein Traum vom eigenen Körbchen wahr wird. Doch plötzlich muss ich mich erneut auf die Suche nach dem berühmten „Für-Immer-Zuhause“ machen. Das macht mich traurig.

Denn noch habe ich ja noch gar nichts von der großen weiten Welt gesehen. Ich kenne bisher nur das rumänische Tierheim, in welchem ich aufgewachsen bin, und in Deutschland die Wohnung meines Pflegeherrchens. Und obwohl ich mich wirklich bemühe, neugierig bin und sogar erste Spielaufforderungen mache, so finden wir aufgrund meiner doch noch schüchternen Art leider nicht so recht zueinander. Und so ist mein Pflichtenheft mit dem Hunde-ABC nahezu leer. Bisher kann ich nur „Alleinebleiben“ für mich verbuchen. Das ist nicht viel und das ist mir natürlich auch unangenehm, weil ich ja alles für mein „Für-Immer-Zuhause“ machen möchte.

Doch auch wenn mein Pflichtenheft fast leer ist, so ist mein Wunschzettel umso länger: Ich wünsche mir so sehr ein Zuhause, mit Menschen, die mich an die Pfote nehmen. Ihr solltet souverän sein, damit ich Vertrauen zu Euch fasse. Ihr müsst mir nämlich beweisen, dass Ihr die Verantwortung übernehmt und ich mich um nichts kümmern muss. Stellt Euch nur mal vor, ich war noch nie auf diesem berühmten „Spaziergang“. Das ist mir suspekt und da habe ich für mich entschieden, dass ich das gar nicht brauche im Moment. Gefallen würde es mir aber bestimmt. Denn immerhin bin ich jung und dynamisch und zeige ja auch Spielverhalten. Aber was ich nicht will, das will ich halt nicht. Ihr solltet also sehr überzeugend sein und dann kommen wir sicher auch prima miteinander zurecht. Und mit einem schmackhaften Leckerchen bin ich auch bereit, am Hunde-ABC zu arbeiten.

Ihr seht, hinter mir – dieser hübschen jungen Hundedame – steckt eine kleine Herausforderung. Nehmt Ihr diese an? Dann meldet Euch schnell und lasst uns einander kennenlernen!

Lina wird entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft, unkastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 340 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt.



Nachfolgend ihr alter Text und Bilder aus Rumänien:

Steckbrief
Alter: ca. 9 Monate (Stand November 2021)
Geschlecht: weiblich
Kastriert: nein
Charakter: neugierig, freundlich
Größe: im Wachstum
Im Shelter seit: Mai 2021
Verwandte: Mama Akela, Geschwister Pippa, Pebbles, Moon, Grizzly, Tjalf, Filou

Wir sind eine richtig große Familie, bestehend aus unserer liebevollen Mama und uns insgesamt 7 Geschwistern! Wo unser Leben begann, das wissen wir nicht mehr so genau. Aber eines ist sicher: unsere Mama hat uns stets beschützt und auf uns Acht gegeben. Ich denke, ihr ist ein riesengroßer Stein vom Herzen gefallen, als man uns alle hier im Shelter aufgenommen hat. So ein Leben auf der Straße – und dann noch mit 7 kleinen Kindern – ist gewiss keine leichte Aufgabe. Aber hier sind wir in Sicherheit und es kümmern sich freundliche Menschen um uns! Mein Bruder Filou hat sogar bereits eine eigene Familie gefunden und so steigt auch bei uns anderen die Hoffnung, dass wir bald unsere Köfferchen packen können.

Innerhalb meines Rudels fühle ich mich pudelwohl, auch wenn es langsam etwas eng im Zwinger wird. Im Vergleich zu einigen meiner Geschwister trete ich bei Besuch von Fremden sehr offen und interessiert auf.  Schon nach kurzer Zeit siegt meine Neugier und ich schaue mir die Menschen aus der Nähe an. Und wenn dann noch was Leckeres gereicht wird, bin ich voll bei der Sache!

Da ich nun groß genug bin, um neue Wege zu gehen, warte ich gespannt auf den Moment, wenn es endlich losgeht. Auch wenn ich noch nicht genau weiß, was nach dieser langen Reise auf mich zukommen wird, erzählt man sich doch sehr viele schöne Geschichten hier im Shelter. Das Leben mit und bei einer Familie ist mir natürlich noch fremd und ich werde erstmal alles ‘step by step’ kennenlernen müssen. Daher sollten in meiner zukünftigen Familien geduldige und verständnisvolle Menschen auf mich warten, die mir die nötige Zeit geben, um mich in der neuen Welt zurecht zu finden. Der Besuch einer Hundeschule würde mir bestimmt zusätzlich helfen und nebenbei auch noch großen Spaß machen. Also ich bin bereit! Und du?

Chance
ca. 55 cm – Möchte die Hoffnung nicht aufgeben!

Steckbrief
Alter: 6 Jahre (Stand September 2021)
Geschlecht: männlich
Kastriert: ja
Charakter: sehr freundlich und gut verträglich
Größe: ca. 55 cm groß
Im Shelter seit: 2017
Besonderheiten: verkürzte Rute

Hallo, mein Name ist Chance und ich erzähle euch mal meine Geschichte.
Als dieses Shelter hier neu aufgebaut wurde, war ich einer der ersten Bewohner. So viele Jahre ist das nun schon her. Damals waren wir noch wenige Hunde und alles war sehr überschaulich.
Was mich auszeichnete war, dass ich ein totaler Menschenfreund war. Meine beste Freundin wurde ganz schnell das Kind, das hier immer herkam. Wir mochten uns auf Anhieb und gerne habe ich Zeit mit ihr verbracht. Kuscheln, Toben… das wünscht sich ein Hund.
Ich darf von mit behaupten, ich war immer schon ein netter Kerl und darum durfte ich auch mit einigen anderen Hunden hier frei im Garten des Shelters leben. Das war ein tolles Leben. In Sicherheit, immer satt und viele zwei- und vierbeinige Gefährten um mich herum.
Doch dann änderte sich leider alles. Die Leute im Dorf fühlten sich durch uns gestört und hatten Angst, dass wir auf unseren Spaziergängen ihre Gärten und Felder zerstörten. Also war es mit einem Mal Aus mit der Freiheit. Einige meiner Hundekumpel kamen in Zwinger und andere an die Kette.
Für mich wählte man die Kette aus und so war ich immer noch inmitten der Menschen, aber plötzlich gefangen. 3 Jahre lang hatte ich meine kleine gelbe Hütte, einen eigenen Futternapf und eine Kette, die mich abhielt, Kontakt zu meinen Hundekumpeln aufzunehmen. Vorbei die Zeit des Tobens uns Kuschelns. Das fehlte mir und umso mehr genoss ich die Streicheleinheiten, die ich hie und da mal von den Menschen bekommen habe. Auch das Menschenkind kam immer noch regelmäßig zu mir und hat mich nicht vergessen.
Man würde jetzt vielleicht meinen, die Zeit an der Kette hat mich zu einem harten Kerl werden lassen. Sicher, manche Hunde meinen, an der Kette einen Job zu haben und möglichst grimmig alle abzuwehren, aber ich nicht. Ich bin der liebe Kerl geblieben, der ich schon immer.
Doch dann… nach so vielen Jahren sollte mein Leben als Kettenhund ein Ende haben. Auf dem Bereich, wo meine gelbe Hütte bisher stand, wurden Zwinger gebaut.
Ich konnte es glaube, aber der große Tag war gekommen und man brachte mich in einen Zwinger. Ich war ganz schön aufgeregt. Die Türe hinter mir geschlossen, schaute ich mich um und ich hatte wieder Hundekumpel, an denen ich schnuppern konnte und mit denen ich kommunizieren konnte. Klar, die ersten Tage klammerte ich mich an die Menschen, die immer nach dem Rechten schauten, wie an einen Strohhalm, ich musste mich ja erst mal in die vorhandene Hundegruppe integrieren.
Aber habe ich es schon erwähnt? Ich bin ein netter Kerl und wollte meinen neuen Hundekumpeln natürlich nichts Böses und so zeigte ich, dass ich in all den Jahren die Hundesprache nicht verlernt habe und es dauerte nicht lange, bis ich Teil des Rudels sein durfte.
Nun lebe ich hier auf engem Raum mit einigen Fellnasen und Drago ist mein Kumpel geworden, mit dem ich ausgelassen Toben kann. Nicht mehr alleine in der Hütte zu liegen in der Nacht und sich bei Kälte an die anderen Hunde zu Kuscheln ist für mich ein Stückweit Glück.
Glück? Soll das das Glück sein, was mit zusteht? Oder darf ich nach Höherem streben?
Ich mag alle Menschen so gerne. Doch leider interessierte sich in den letzten Jahren kaum einer ernsthaft für mich? Was kann ich tun, damit ihr mir glaubt, dass ich ein netter Kerl bin?
Lasst mich nicht zum alten Hund hier werden, die Zeit des Wartens sollte endlich für mich vorbei sein…


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Chance haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Chance ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Leishmaniose und Dirofilariose.

Chance` voller Futternapf und seine medizinische Versorgung wird durch seine Patin Isabel S. gewährleistet.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Hier seht ihr noch ein paar Videos von Chance:

November 2021: https://www.facebook.com/100002022285575/videos/oa.423694022596972/924655978142028

August 2021: https://www.facebook.com/100002022285575/videos/oa.423694022596972/584028972828489

Mai 2019: https://www.facebook.com/100002022285575/videos/oa.423694022596972/322716676332193