Archiv der Kategorie: Notfall der Woche

Rose
ca. 45 cm – Freundin fürs Leben

Steckbrief
Alter: ca. 6 Jahre (Stand 2021)
Geschlecht: weiblich
Kastriert: nein – wird vor Ausreise kastriert
Charakter: freundlich und offen
Größe: ca. 45 cm
Geimpft/ gechipt: Ja
Wunschzuhause: hundegerechte Umgebung, in welcher sie sich entfalten kann
Geeignet für: Hundeanfänger
Im Shelter seit: März 2021

Hallo, ich bin Rose und ich mich mache mir so meine Gedanken… Hunde sollen doch die besten Freunde des Menschen sein. Diesen Spruch hören wir hier im Shelter auch gelegentlich. Nur komisch, dass dies kaum einer von uns je erlebt hat. Dabei gibt nur ganz, ganz wenige Hunde hier, die nicht mit ganzer Seele zu einem solchen Bündnis bereit wären. So verdränge ich mal lieber den Grund, weswegen ich überhaupt in dieses Shelter kam. Es ist einfach zu grausam daran zu denken, dass man so mir nichts dir nichts verlassen werden kann… Aber jedes Ende bedeutet auch einen Neuanfang und der ist hier doch schon mal ganz vielversprechend!

Ich möchte gefallen und meine tief empfundene Liebe für das Leben mit einem tollen Rudel und einen liebevollen Rudelführer leben. Vielleicht erlebe ich dann endlich das größte Geschenk von allen: wahre, bedingungslose Liebe zurückzuerhalten und natürlich jede Menge Abenteuer in der Natur zusammen zu erleben. Dafür bin ich doch wie geschaffen, das sieht man ja wohl!

Ich weiß dass ich Menschen, die es gut mit mir meinen, in all ihrer Menschlichkeit annehmen kann und hoffe, dass dies umgekehrt auch für den Menschen gilt. Kaltschnäuzigkeit ist mir fremd, im Gegenteil. Ich bin fähig einem besonderen Menschen ganz viel Treue und seelischen Beistand zu schenken: ein Blick in meine Augen und du erkennst sicher deutlich meine Herzensgüte und Sehnsucht nach tiefer Freundschaft und Zusammengehörigkeit.

Vielleicht erkennst du als Fachmensch auch meine Abstammung von Wölfen? Ja, ich trage stolz dieses Erbe in mir, zumindest äußerlich und in meiner Begeisterung für ein Team! So hoffe ich, dass ich bald von einem lieben Rudel als ihr neues Mitglied erkannt werde und mit ihnen zusammen ein tolles neues Leben beginnen darf!


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Rose haben, füllen Sie bitte unseren Interessentenbogen aus oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Rose ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf folgende Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose und Leishmaniose.

Deno S. hat die Patenschaft für Rose übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde

Merle
ca. 43 cm – die Freundliche

Steckbrief
Alter: ca. 5 – 6 Jahre (Stand 2021)
Geschlecht: weiblich
Kastriert: ja
Charakter: freundlich
Größe: ca. 40 – 45 cm
Auch geeignet für: Familien
Im Shelter seit: Februar 2021
Verwandte: Schwester Maya

Hallo ihr da vor dem Bildschirm, mein Name ist Merle!
Ich bin noch nicht so lange hier, aber froh hier zu sein dürfen, denn endlich bekomme ich täglich einen gefüllten Napf und habe ein Dach über dem Kopf sowie eine Hütte, in die mich verkrümeln kann. Allerdings erzählt man sich im Shelter von einem Transport und dass man damit in ein eigenes Zuhause kommt, wo es den Hunden noch viel besser gehen soll als hier. Ich glaube ich habe richtig Glück gehabt, dass ich genau in diesem Shelter gelandet bin, denn ein eigenes Zuhause klingt ja mal richtig toll!

Aber kommen wir doch mal zu mir. Ich bin eine wuschelige schwarze Hündin, aber meine Gene haben sich wohl gedacht: Nur schwarz ist langweilig! Und deswegen habe ich weißes Fell an der Schnauze! Ich finde damit sehe ich auch wirklich besonders aus, oder was meint ihr?

Meine Schwester Maya habe ich zur Unterstützung gleich mitgebracht. Wir sind zwar keine ganz so jungen Hüpfer mehr, aber müssten in unserem neuen Zuhause trotzdem noch so einiges lernen, denn Sitz, Platz und solche Sachen kennen wir natürlich noch nicht.

Ich würde mich aber liebend gerne durch mein wuscheliges Fell kraulen lassen und mich in ein eigenes Körbchen kuscheln. Große Wünsche habe ich eigentlich nicht, aber das mit dem eigenen Zuhause klingt wirklich super!


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Merle haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Merle ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Leishmaniose und Dirofilariose.

Merles voller Futternapf und ihre medizinische Versorgung wird durch ihre Patin Andrea B. gewährleistet.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Peaches
40 cm – die Liebenswerte
[28209 Bremen]

Steckbrief
Alter: ca. 5 Jahre
Geschlecht: weiblich, kastriert
Größe: ca. 40 cm
Charakter: freundlich, neugierig, schmusebedürftig, lernt schnell, unterwürfig, unsicher bei Fremden
Kinderverträglich: nein, Kinder verunsichern sie zu sehr
Artgenossenverträglich: ist aktuell noch unsicher, Futterneid vorhanden
Jagdinstinkt: bisher nicht festgestellt
Für Hundeanfänger geeignet: nein
Wunschzuhause: liebevolle und souveräne Menschen ohne Kinder(-wunsch), die ihr Sicherheit und Führung geben, gern als Einzelhund


Liebe potentielle Familie-fürs-Leben, ich bin die süße Peaches und möchte nun mit meinen 5 Jahren endlich die Welt entdecken – Eure Welt. Also wer möchte mich gerne an mein zartes Hundepfötchen nehmen, um mir all das tolle Neue zu zeigen, was mir bislang verwehrt blieb?

Zuerst möchte ich euch aber ein bisschen was über mich erzählen. Ich habe mich erst vor kurzer Zeit auf die lange Reise nach Deutschland gemacht und lebe jetzt bei einer lieben Familie in Bremen. Hier muss ich seither nun erst einmal den kleinen Kulturschock verarbeiten. Es ist alles noch ganz neu und ungewohnt für mich, denn ihr müsst wissen, dass ich es nicht gewohnt bin mit Menschen so eng zusammen zu leben. Daher bin ich noch eher zurückhaltend und schüchtern, doch meine Bezugspersonen habe ich schon komplett in mein großes Hundeherz geschlossen und zeige mich ihnen gegenüber freundlich und sehr schmusebedürftig. Doch es gibt auch Dinge, die mir noch Angst machen, z.B. wenn jemand eine schnelle Armbewegung macht oder diesen sogar anhebt. Daher bereitet mir auch das gemeinsame Spielen noch große Angst, vor allem, wenn etwas geworfen wird. Ich scheine hier in meinem früheren Leben wohl sehr schlechte Erfahrungen mit einigen Zweibeinern gemacht zu haben. Leckerlis suchen hingegen finde ich klasse und kann mich damit lange beschäftigen. Kinder habe ich inzwischen kennenlernen dürfen und wie erwartet verunsichern sie mich mit ihren vielen schnellen Bewegungen sehr. Leider so sehr, dass ich mir einmal nicht mehr anders zu helfen wusste, als in Richtung Kind zu schnappen. Dies ist auch der Grund, weshalb ich nicht in meiner Familie bleiben kann und nun wirklich eine Familie suche, wo mich ein ruhiges Umfeld ohne Kinder erwartet.

Meinen Artgenossen begegne ich noch sehr unsicher und verbelle diese deshalb zu Beginn. Sobald ich korrigiert werde ist meistens aber sofort Ruhe, es ist also eine Frage des Trainings. Das enge Zusammenleben im Tierheim in Rumänien war für mich auch eher belastend, daher habe ich dort recht zurückgezogen gelebt. Für ein gemeinsames Spiel konnte ich mich bislang nicht überwinden und derzeit zeige ich auch noch einen Futterneid. Ich kenne es einfach noch nicht, dass von nun an immer genügend Futter für mich vorhanden sein wird und ich nicht mehr hungern muss. Aus diesen genannten Gründen würde ich mich sehr über ein Zuhause freuen, in dem ich als Einzelprinzessin leben darf.

Bislang liest sich mein kleiner Steckbrief noch etwas holprig, aber mit dem Hunde-ABC kann ich nun doch ein wenig glänzen. Ich war nämlich schon sehr fleißig und kann bereits einige Disziplinen vorweisen. So bin ich beispielsweise stubenrein und melde mich immer ganz artig, wenn ich mal muss. Meine Leinenführigkeit wird immer besser, ich fahre auf der Rückbank im Auto brav mit und auch Treppen bereiten mir keinerlei Probleme. Ich beherrsche sogar schon einige Grundkommandos, wie „Decke“, „Hier“ oder „Sitz“ und „Platz“. Wie ich mich beim Alleinebleiben verhalte, kann ich noch nicht sagen, denn das haben wir noch nicht getestet. Aber ansonsten klingt das nach so einer kurzen Zeit doch schon wirklich gut, oder? Meine Pflegefamilie sagt außerdem über mich, dass ich sehr wissbegierig sei und schnell dazu lerne, so können wir uns dann zukünftig gemeinsam über einige positive Erfahrungen freuen. Bitte bedenkt aber auch, dass wir aufgrund meiner unsicheren und zurückhaltenden Art auch immer wieder kleine Rückschritte machen könnten und daher viel Geduld gefragt sein wird.

Wenn ihr vor dieser kleinen Herausforderung nicht zurückschreckt und gerne mit mir arbeiten möchtet, geduldig und immer in kleinen Schritten, dann seid ihr genau die richtigen Menschen für mich. Habt ihr zusätzlich noch Erfahrung im Umgang mit schüchternen Hunden, so wie ich es bin und könnt mir ausreichend Sicherheit und klare Führung geben, dann könnten wir perfekt zusammenpassen. Da ich noch ziemlich schüchtern bin, wäre es für mich wichtig, wenn es bei euch ruhig zugehen würde und es ein Haushalt ohne (kleine) Kinder wäre.

So, nun habe ich all meine Wünsche geäußert und hoffe sehr, dass es unter euch jemanden gibt, dessen Herz ich mit meinem kleinen Text erreichen konnte. Vielleicht hat sich sogar jemand direkt in meinen süßen Blick verliebt? Dann meldet euch doch bitte ganz schnell bei mir, ich würde mich riesig über ein Kennenlernen freuen.

Peaches ist ca. 5 Jahre alt, 40 cm groß und wiegt 11 kg. Sie wird kastriert, entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 370€ mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. Des Weiteren wurde vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt, der negativ war.


Diese wunderschönen Aufnahmen von Peaches wurden uns freundlicherweise von Ines Arnshoff zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns ganz herzlich für deinen ehrenamtlichen Einsatz!


Private Aufnahmen von ihrer Pflegefamilie:


Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Justin
ca. 60 cm – sucht dringend einen Gnadenplatz

Dringend Altersruhesitz für Justin gesucht

Die letzten zwei Jahre durfte der liebe Senior in Freiheit auf unserem Berg in Târgu Ocna residieren und das war mit Sicherheit eine der schönsten Zeiten seines Lebens. Justin war glücklich dort oben und hat sich mit seiner ruhigen und souveränen Art schnell zum allseits respektierten Dorfältesten etabliert. Doch nun wird es Zeit für ein neues, finales Kapitel seines bewegten Lebens. Auch die Besten werden irgendwann von ihren Altersgebrechen eingeholt und Justin ist für das raue Leben auf dem Berg gesundheitlich einfach nicht mehr gemacht. Justin hat seit längerer Zeit zunehmend Probleme mit seinen Gelenken und das auf dem Berg verfügbare Trockenfutter ist nicht mehr das Wahre für seine müde gewordenen Beißerchen. Lange haben wir gehadert, ob es in seinem Sinne ist, ihn nochmal umzusetzen, doch nach Absprache mit seinen Betreuern vor Ort kamen wir zu dem Schluss, ja – in einem liebevollen, rentnergerechten Zuhause kann er garantiert einen zufriedenen Lebensabend verbringen!

Justin ist anpassungsfähig und sehr menschenfreundlich. Auch Kinder findet er ganz entzückend und nimmt sie gerne unter seine Fittiche. Andere Hunde sind, wie man sich denken kann, absolut kein Problem und auch mit anderen Tieren ist er nach einem Kennenlernen sicher gut kompatibel.

Was wir uns für Opa Justin wünschen, ist ein Zuhause auf dem Land, mit einem großen Grundstück, auf dem er sich im späteren Verlauf weitgehend frei bewegen darf. Justin kennt zwar Leine und Halsband, aber wenn er „sein“ Revier zum herumstreifen hätte, wäre er sicher auch ohne große Gassiabenteuer glücklich. Fantastisch wäre vielleicht ein Bauernhof, wo er seine Menschen bei den Stallarbeiten begleiten darf oder nach Belieben seine alten Knochen in der Sonne betten kann. Ob er final mit im Haus leben möchte, können wir nicht sagen, aber die Möglichkeit muss ihm auf jeden Fall gegeben sein, sollte er sich dafür entscheiden. Zu einem warmen Platz vor dem Ofen mit Streicheleinheiten wird er bestimmt nicht „Nein“ sagen. Zu erwähnen ist allerdings, dass Justin ein cleverer Kerl ist und Türen und in einigen Fällen sogar Fenster öffnen kann, wenn er der Meinung ist, dass es Zeit ist, etwas frische Luft zu schnappen.

Wäre Justin ein Buchtitel, wäre er wohl „der 100-jährige, der aus dem Fenster stieg und … ein Sonnenbad nahm“. Alles in allem suchen wir also im allerbesten Fall einen Platz als Haus- und Hofhund mit liebevollem Familienanschluss, lecker Seniorenessen, guter medizinischer Versorgung und Verständnis für Opa Justins Bedürfnisse und Eigenarten. Und das bevor der Winter in Rumänien Einzug hält, denn wir sind uns sicher, dass er die harschen Bedingungen der kalten Jahreszeit im Open Shelter nicht noch einmal überleben wird.

Ihn zurück in ein normales Shelter zu bringen, kommt für uns nicht in Frage, das wäre sein psychischer Untergang. Deshalb seid ihr gefragt! Teilt Opa Justin, was das Zeug hält, damit wir die Nadel im Heuhaufen noch vor dem ersten Schneefall finden!

Justin ist geschätzte 10-12 Jahre alt, ca. 60cm groß und wiegt derzeit ca. 29 kg. Er ist kastriert, geimpft, gechipt und besitzt einen EU-Heimtierausweis.Vor seiner Ausreise wird er per Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten getestet. Seine Vermittlung erfolgt nach positiver Vorkontrolle mit Schutzvertrag gegen eine Schutzgebühr in Höhe von 200€ nur in beste Hände durch den Verein Seelen für Seelchen e.V.

Video 1Video 2

Sarah H. hat die Patenschaft für Justin übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


2017

Dieser bildhübsche und große Justin hat wirklich schon viel Schlimmes in seinem Leben erfahren müssen, und trotzdem ist er noch zugänglich und manchmal sogar ein bisschen fröhlich. Wir schätzen sein Alter auf > 8 Jahre und deswegen haben wir entschieden, dass er den Rest seines Lebens in Freiheit im Open Shelter leben darf. Er hat so ein ausgeglichenes und ruhiges Gemüt, er hält das Energielevel im Rudel niedrig und sorgt somit für ein harmonisches Miteinander. Für ihn wäre es eine zu große Umstellung gewesen, in ein Haus mit vielen Menschen und Umwelteinflüssen einer Stadt zu ziehen. Im Open Shelter darf er in den Tag hinein leben und einfach nur Hund sein.