Archiv der Kategorie: Notfall der Woche

Kalle W.
im Wachstum – der Aufgeschlossene

Steckbrief

Alter: ca. 10 Monate (Stand August 2020)
Geschlecht: männlich
Kastriert: nein
Charakter: freundlich
Grösse: im Wachstum – wird vermutlich mittelgroß
Geimpft/gechipt: ja
Wunschzuhause: Liebevolle, geduldige Menschen
Geeignet für: Familien
Im Shelter seit: Dezember 2019

Hallo ihr lieben Menschen, mein Name ist Kalle W. und ich bin Mitte Dezember 2019 zusammen mit meiner Schwester RW 68 ins Shelter gekommen. Wir wurden aber nicht einfach irgendwo im Nirgendwo gefunden, sondern wir wurden einfach abgegeben. Von einem Menschen der uns nicht versorgen konnte oder wollte. Da waren wir noch zwei süße Zwerge, die noch große Hoffnungen hatten auf ein tolles Zuhause. Wir hatten gar nicht vor, hier länger zu verweilen. Aber nun sind einige Monate vergangen und wir sind zu richtigen Junghunden herangewachsen.

Nun müssen wir das Shelter als unser neues Zuhause akzeptieren, auch wenn hier ganz schön was los ist. Hier sind so viele Hunde, so viele junge, aber auch erwachsende, die sich in den Zwingern tummeln und darauf warten, dass sich eines Tages die Türen wieder öffnen. Hier ist es so laut und oftmals liegt so viel Stress in der Luft, dass man kaum zur Ruhe kommen kann.

Einen Vorteil hat es aber, dass wir schon etwas länger auf eine Familie warten… Als wir ankamen waren wir noch ziemlich schüchtern und etwas überfordert von der ganzen Situation. Aber nun fühlen wir uns wohl hier in der Hundegruppe und freuen uns auch immer über menschlichen Besuch. Da kann ich auch schon mal zu einem richtigen Clown werden.

Deshalb wünsche ich mir für mich und meine Schwester, dass wir bald von einem lieben Menschen gesehen werden, der uns oder einen von uns, bei sich aufnimmt. Klar, diese Umstellung wird bestimmt wieder eine neue Herausforderung für uns werden. Aber gemeinsam, mit ein wenig Geduld und nicht so hohen Erwartungen von eurer Seite, werden wir es meistern und sicher ein tolles Team werden.


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Kalle W. haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.

Kalle W. ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. 

Kalles voller Futternapf und seine medizinische Versorgung wird durch seine Patin Hannah W. gewährleistet.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Videos aus dem April 2020

April 2020

Gepostet von Nicole Muckel am Freitag, 3. April 2020

April 2020

Gepostet von Nicole Muckel am Freitag, 3. April 2020

April 2020

Gepostet von Nicole Muckel am Freitag, 3. April 2020

 

Ende Dezember 2019

Ende Dezember 2019

Gepostet von Nicole Muckel am Donnerstag, 16. Januar 2020

Knut
ca. 45 cm – der hübsche Opi

Unser Knut wurde auf den Straßen Rumäniens gefunden, wo er umher irrte und jeden Tag Gefahr lief, von einem Auto erfasst zu werden. In seinem Alter war das Leben auf der Straße sicherlich kein leichtes Unterfangen. Doch nun ist er in Sicherheit und muss sich zumindest um Futter keine Sorgen mehr machen. Dennoch – den Rest seines Lebens möchte er hier nicht verbringen.

Knut versteht sich gut mit seinen Artgenossen, mag die Gesellschaft vom Menschen und hält sich gerne in ihrer Nähe auf. Dabei bleibt er allerdings erst auf Abstand und muss erst Vertrauen fassen, bevor er sich streicheln lässt. Da zeigt sich wieder die gesunde Vorsicht, die einem Hund auf der Straße am Ende des Tages das Überleben sichert. Man muss sich sein Vertrauen erst erarbeiten und klar, es gibt vieles, was er noch lernen muss. Aber es lohnt sich und er hat es so verdient, noch ein paar schöne Jahre im Beisein von lieben Leuten verbringen zu dürfen. So sehr würde er sich über gemütliche Spaziergänge freuen, etwas leckeres zu knabbern und abends einen warmen Platz zum schlafen. Das sollte nicht zu viel verlangt sein und doch wagt er es kaum, davon zu träumen. Knut ist ca. 10 Jahre alt (Stand Oktober 2019), noch nicht kastriert und mittelgroß.

Wer schenkt dem alten Herren ein Zuhause oder zumindest eine Pflegestelle, als Sprungbrett in ein neues, besseres Leben?


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Knut haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Knut ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Familie M. hat die Patenschaft für Knut übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde


Hier seht ihr Knut und Yuka im März 2020:

Zwei Videos von Knut aus November 2019:

ADOPT ME!

This old boy wants to have a family!Please help!https://www.facebook.com/helpazorel/photos/?tab=album&album_id=3196064803798460

Gepostet von Help Azorel am Montag, 25. November 2019

ADOPT ME!

This old boy needs a family!Please help!https://www.facebook.com/helpazorel/photos/?tab=album&album_id=3196064803798460

Gepostet von Help Azorel am Sonntag, 3. November 2019

Rudi
45 cm – ein Löwenherz
[22177 Hamburg]

Es trifft uns immer besonders hart, wenn sich eines unserer Seelchen nach einer erfolgreichen Vermittlung erneut auf die Suche nach einem Für-Immer-Zuhause machen muss. Leider ist unserem Rudi dieses Schicksal nicht erspart geblieben, denn der hübsche Latte Macchiato Junge muss seine Familie nun leider wieder verlassen.

Wer einen Sportsfreund sucht, wird Rudi lieben. Das clevere Kerlchen lernt sehr schnell und liebt es, sich beim Agility auszupowern. Was das Hunde-ABC angeht, gehört er zu den Strebern: Er fährt ruhig im Auto mit, ist stubenrein und Treppen stellen für den kleinen Sportler natürlich auch kein Hindernis dar. Rudi ist sehr aktiv und liebt ausgiebige Spaziergänge. Laufen an der Leine ist noch ein bisschen ausbaufähig, was vielleicht auch damit zu tun hat, dass Rudi draußen alles ganz aufregend findet. Zuhause zeigt er sich dann eher von seiner ruhigen Seite. Zu einer Kuschelstunde nach all der Action sagt unser Rudi niemals nein, denn er hat auch eine sehr liebevolle und verschmuste Seite.

Mit Artgenossen ist unser Energiebündel gut verträglich, insbesondere mit den Damen. Bei Rüden entscheidet die Sympathie. Auch das Spiel mit anderen Hunden findet er prima, wenn er erst warm mit ihnen warm geworden ist. Noch lieber spielt er aber mit seinen Menschen. Insbesondere Suchspiele und Beschäftigungen, in denen er richtig nachdenken muss, findet er toll. Ob er mit Pferden, Katzen und anderen Tieren auskommt, das müsste erst noch ausprobiert werden. Jagdinstinkt und Futterneid hat er bisher aber nicht gezeigt.

Rudi ist mit seinen Bezugspersonen sehr anhänglich und freundlich. Die Kinder der Familie liebt Rudi sehr, aber mit ungefilterter Liebe ohne jegliche Rücksichtnahme wäre er überfordert und sollte daher in ein kinderloses Zuhause oder ein Zuhause mit bereits großen Kindern vermittelt werden, die Verständnis für Rudis Bedürfnisse aufbringen können. Gegenüber fremden Menschen ist Rudi erstmal unsicher, v.a. bei Männern teils sogar ängstlich und hat in Situationen, die er nicht einschätzen konnte, seine Verunsicherung durch Bellen oder Knurren gezeigt. Vor allem schwarz gekleidete Männer oder Personen in voller Motorradausrüstung machen ihm Angst – aber mal ehrlich, welchem Hund macht das keine Angst? Seine Menschen sollten ihm also die nötige Sicherheit beim Zusammentreffen mit fremden Personen geben können.

Eine Sache, die Rudi auch noch lernen muss, ist das Alleinebleiben. Er möchte seine Menschen am liebsten überallhin begleiten, da er diejenigen, zu denen er Vertrauen entwickelt hat, heiß und innig liebt. Er hat es bisher nicht verstanden, dass er entspannt bleiben kann und seine Menschen ihn nicht verlassen, sondern auf jeden Fall bald wiederkommen. Auch hierbei hat er seine Angst bisher mit Bellen kundgetan. Rudi sucht daher ein Zuhause, in dem er anfangs nicht alleinebleiben muss und man die Zeit hat dies ganz langsam mit ihm zu üben. Mit konsequenter und liebevoller Unterstützung seiner Bezugspersonen wird er sicher bald lernen, dass er in Sicherheit ist und Entscheidungen seinen Menschen überlassen kann. Insbesondere in der Eingewöhnungsphase braucht er Zeit und Geduld und ggf. eine Umgebung, in der sein eventuelles Bellen unproblematisch ist, bis er die nötige Gelassenheit erlangt hat. Hundeerfahrung sollte zudem vorhanden sein, um Rudi von Anfang an bestmöglich unterstützen zu können.

Rudi ist ein sehr treuer und gehorsamer Weggefährte, der durch seine liebevolle Art besticht. Wer möchte dieses große Herz für sich gewinnen?

Rudi ist ca. 3 Jahre alt und 45 cm groß. Er wird geimpft, gechipt und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 320,00 Euro mit Schutzvertrag über den Verein Seelen für Seelchen e.V. vermittelt.



Ein Bild aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Justin
ca. 60 cm – sucht dringend einen Gnadenplatz

Altersruhesitz für Justin gesucht

Die letzten zwei Jahre durfte der liebe Senior in Freiheit auf unserem Berg in Târgu Ocna residieren und das war mit Sicherheit eine der schönsten Zeiten seines Lebens. Justin war glücklich dort oben und hat sich mit seiner ruhigen und souveränen Art schnell zum allseits respektierten Dorfältesten etabliert. Doch nun wird es Zeit für ein neues, finales Kapitel seines bewegten Lebens. Auch die Besten werden irgendwann von ihren Altersgebrechen eingeholt und Justin ist für das raue Leben auf dem Berg gesundheitlich einfach nicht mehr gemacht. Justin hat seit längerer Zeit zunehmend Probleme mit seinen Gelenken und das auf dem Berg verfügbare Trockenfutter ist nicht mehr das Wahre für seine müde gewordenen Beißerchen. Lange haben wir gehadert, ob es in seinem Sinne ist, ihn nochmal umzusetzen, doch nach Absprache mit seinen Betreuern vor Ort kamen wir zu dem Schluss, ja – in einem liebevollen, rentnergerechten Zuhause kann er garantiert einen zufriedenen Lebensabend verbringen!

Justin ist anpassungsfähig und sehr menschenfreundlich. Auch Kinder findet er ganz entzückend und nimmt sie gerne unter seine Fittiche. Andere Hunde sind, wie man sich denken kann, absolut kein Problem und auch mit anderen Tieren ist er nach einem Kennenlernen sicher gut kompatibel.

Was wir uns für Opa Justin wünschen, ist ein Zuhause auf dem Land, mit einem großen Grundstück, auf dem er sich im späteren Verlauf weitgehend frei bewegen darf. Justin kennt zwar Leine und Halsband, aber wenn er „sein“ Revier zum herumstreifen hätte, wäre er sicher auch ohne große Gassiabenteuer glücklich. Fantastisch wäre vielleicht ein Bauernhof, wo er seine Menschen bei den Stallarbeiten begleiten darf oder nach Belieben seine alten Knochen in der Sonne betten kann. Ob er final mit im Haus leben möchte, können wir nicht sagen, aber die Möglichkeit muss ihm auf jeden Fall gegeben sein, sollte er sich dafür entscheiden. Zu einem warmen Platz vor dem Ofen mit Streicheleinheiten wird er bestimmt nicht „Nein“ sagen. Zu erwähnen ist allerdings, dass Justin ein cleverer Kerl ist und Türen und in einigen Fällen sogar Fenster öffnen kann, wenn er der Meinung ist, dass es Zeit ist, etwas frische Luft zu schnappen.

Wäre Justin ein Buchtitel, wäre er wohl „der 100-jährige, der aus dem Fenster stieg und … ein Sonnenbad nahm“. Alles in allem suchen wir also im allerbesten Fall einen Platz als Haus- und Hofhund mit liebevollem Familienanschluss, lecker Seniorenessen, guter medizinischer Versorgung und Verständnis für Opa Justins Bedürfnisse und Eigenarten. Und das bevor der Winter in Rumänien Einzug hält, denn wir sind uns sicher, dass er die harschen Bedingungen der kalten Jahreszeit im Open Shelter nicht noch einmal überleben wird.

Ihn zurück in ein normales Shelter zu bringen, kommt für uns nicht in Frage, das wäre sein psychischer Untergang. Deshalb seid ihr gefragt! Teilt Opa Justin, was das Zeug hält, damit wir die Nadel im Heuhaufen noch vor dem ersten Schneefall finden!

Justin ist geschätzte 10-12 Jahre alt, ca. 60cm groß und wiegt derzeit ca. 29 kg. Er ist kastriert, geimpft, gechipt und besitzt einen EU-Heimtierausweis.Vor seiner Ausreise wird er per Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten getestet. Seine Vermittlung erfolgt nach positiver Vorkontrolle mit Schutzvertrag gegen eine Schutzgebühr in Höhe von 200€ nur in beste Hände durch den Verein Seelen für Seelchen e.V.

Video 1: https://youtu.be/9JsHNaq4Ffs

Video 2: https://youtu.be/RWTeTddEhTk

Sarah H. hat die Patenschaft für Justin übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


2017

Dieser bildhübsche und große Justin hat wirklich schon viel Schlimmes in seinem Leben erfahren müssen, und trotzdem ist er noch zugänglich und manchmal sogar ein bisschen fröhlich. Wir schätzen sein Alter auf > 8 Jahre und deswegen haben wir entschieden, dass er den Rest seines Lebens in Freiheit im Open Shelter leben darf. Er hat so ein ausgeglichenes und ruhiges Gemüt, er hält das Energielevel im Rudel niedrig und sorgt somit für ein harmonisches Miteinander. Für ihn wäre es eine zu große Umstellung gewesen, in ein Haus mit vielen Menschen und Umwelteinflüssen einer Stadt zu ziehen. Im Open Shelter darf er in den Tag hinein leben und einfach nur Hund sein.