Archiv der Kategorie: Rüden über 8 Jahre

Emil
ca. 43 cm – der Gemütliche
[in ärztlicher Behandlung]

Steckbrief
Alter: ca. 11 Jahre (Stand 2021)
Geschlecht: männlich
Kastriert: nein – wird vor der Ausreise kastriert
Charakter: freundlich und offen gegenüber Menschen
Größe: ca. 40-45 cm
Geimpft/gechipt: ja
Wunschzuhause: liebevolle Menschen mit Verständnis für einen Tierschutzhund
Geeignet für: Hundeanfänger
Im Shelter seit: 2021

Nur kein Stress und keine Hektik – das ist mein Lebensmotto! Ich gehöre schon eher zum alten Eisen mit meinen geschätzten 11 Jahren. Meine wilden und draufgängerischen Jahre sind definitiv vorbei. Ich stehe mit allen Beinen fest im Leben.

Über meine Vergangenheit wissen die Menschen hier im Shelter nicht viel. Denn sie haben mich streunend auf der Straße gefunden. Da kämpfte ich mich tagein tagaus durchs Leben und nahm jeden Tag gerade so wie er kam.

Das Leben hier im Shelter ist aber gar nicht mal so übel. Denn hier sind Menschen, die sich um mich kümmern und mir täglich Futter schenken. Eigentlich mag ich ja diese Zweibeiner sehr und erhasche mir gerne zwischendurch einige Streicheleinheiten von ihnen. Und auch mit den vierbeinigen Mitbewohnern verstehe ich mich sehr gut.

Nun habe ich mir natürlich so meine Gedanken gemacht, wie meine Zukunft aussehen sollte und bin da ehrlich gesagt ziemlich bescheiden. Ein kuscheliges Körbchen, liebevolle Menschen, Hände die mich kraulen, ausgedehnte Spaziergänge über Felder und Wiesen, vielleicht einen Hundekumpel mit dem ich spielen kann… das wärs dann auch schon! Da dies aber alles neu für mich sein wird, sollte meine zukünftige Familie natürlich viel Zeit und Geduld mitbringen, damit ich mich in aller Ruhe und ohne Stress entfalten kann. So ganz nach meinem Lebensmotto!


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Emil haben, füllen Sie bitte unseren Interessentenbogen aus oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Emil ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf folgende Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose und Leishmaniose.

Sandra G. hat die Patenschaft für Emil übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde


Bud Spencer
ca. 63 cm – der Stattliche

Steckbrief
Alter: ca. 11 Jahre (Stand 2021)
Geschlecht: männlich
Kastriert: ja
Charakter: freundlich, wachsam
Größe: ca. 60 – 65 cm
Geeignet für: erfahrene Menschen
Im Shelter seit: Oktober 2020

Lieber Bud Spencer,

was haben die Menschen nur mit dir gemacht? Dein Körper ist von einem harten Leben gezeichnet. 10 Jahre lang warst du Teil einer Familie. Hast ihr Haus bewacht und hättest dein Leben für sie gegeben. Ein großer, schneeweißer, stolzer Akita-Rüde. Die Jahre gingen ins Land und du wurdest langsam älter, wahrscheinlich etwas ruhiger und deine Familie beschloss, du hättest ausgedient. Nachdem du dein ganzes Leben treu ergeben warst, saßt du plötzlich auf der Straße. Anstatt deinen verdienten Ruhestand zu genießen, musstest du dich plötzlich alleine durchschlagen.

Trotzdem hast du den Glauben an uns Menschen nicht verloren, bist freundlich zu jedem. Wir wünschen uns deshalb so sehr, dass sich jemand ein Herz fasst und dir noch einmal ein bisschen Liebe schenkt für die letzten Jahre deines Lebens. Gesucht sind Menschen, die deine rassebedingten Eigenschaften akzeptieren und lenken können, sowie ein Garten zum Faulenzen und Bewachen. Im neuen Zuhause wirst du wahrscheinlich das erste eigene Körbchen in deinem Leben bekommen, das die alten Knochen vor dem harten Boden schützt. Vielleicht auch einen ruhigen Hundekumpel. Und vor allem Menschen, die dir die letzten Jahre deines Lebens so schön und voller Liebe gestalten wollen, wie es nur geht.


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Bud Spencer haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Bud Spencer ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Leishmaniose und Dirofilariose.

Bud Spencers voller Futternapf und seine medizinische Versorgung wird durch seine Paten der Familie K. gewährleistet.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Toni
ca. 50 cm – der Senior

Steckbrief
Alter: ca. 13 Jahre (Stand 2021)
Geschlecht: männlich
Kastriert: ja
Charakter: schüchtern
Größe: ca. 50 cm
Geimpft/gechipt: ja
Geeignet für: ruhige Menschen
Im Shelter seit: April 2020

Hallo ihr lieben Menschen,

ich bin Toni und wenn ich euch nun verrate, wie alt ich ungefähr bin, werdet ihr mir das sicher nicht glauben! Man schätzt mich hier auf 12 Jahre! Ich hab mich gut gehalten, oder? Ich finde ja, man sieht mir mein Alter gar nicht an. Ich könnte auch immer noch als ein Rüde in seinen besten Jahren durchgehen, oder etwa nicht?

Ich möchte hier also ganz spezielle Menschen ansprechen. Und zwar die, die auch einem Senior wie mir noch die Chance geben möchten, ein erfülltes Leben zu leben, egal wie lange dieses eben noch dauern mag. Natürlich kann mein Alter so manche Wehwehchen mit sich bringen. Vielleicht brauche ich keine 2-3 Stunden Spaziergänge mehr und es wäre wohl auch besser, wenn ich nicht viele Treppen laufen müsste oder du einen Garten hättest. Ich glaube fest daran, dass es auch für mich noch ein schönes Plätzchen geben kann und ich meine letzten Jahre nicht hier in diesem ungemütlichen Zwinger verbringen muss, in einem Shelter, wo viel zu viele Hunde ausharren und auf ihre Chance warten. Hat man denn als Senior nicht auch noch ein gemütliches und warmes Heim verdient?

Ich kann dir über meine Vergangenheit nicht viel sagen. Vielleicht hatte ich noch nie den Luxus, in einem kuscheligen Bett zu liegen, vielleicht durfte ich es noch nie genießen, liebevoll von einem Menschen gekrault zu werden. Und vielleicht wird all das Neue und Fremde am Anfang noch viel für mich sein. Vielleicht bin ich erstmal skeptisch euch Menschen gegenüber, doch ich möchte mich nicht damit abfinden, dass dies hier meine Endstation sein soll.

Also bitte ich euch, schaut mich an und stellt euch vor, welches Glück ihr mir bescheren könntet, wenn ich zu euch reisen darf! Weiches Gras unter meinen Pfoten zu spüren anstatt des harten Betons im Shelter, ein weiches Kissen, auf dem sich meine alten Knochen ausruhen können, wenn sie einen schönen gemütlichen Spaziergang hinter sich haben. Das Wissen, noch einmal geliebt und umsorgt zu werden, nicht alleine aus dieser Welt gehen zu müssen, wenn es eines Tages so weit sein wird. Das ist alles, was ich mir wünsche.


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Toni haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Toni ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Leishmaniose und Dirofilariose.

Tonis voller Futternapf und seine medizinische Versorgung wird durch seine Patin Miriam B. gewährleistet.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Joja
ca. 43 cm – der Traurige

Steckbrief
Alter: ca. 11 Jahre (Stand 2021)
Geschlecht: männlich
Kastriert: nein
Charakter: offen und freundlich
Größe: ca. 40-45cm
Geimpft gechipt: ja
Wunschzuhause: ruhiges, ebenerdiges Zuhause mit Garten
Geeignet für: ruhige Menschen mit Gedud
Im Shelter seit: Ende 2019
Besonderheit: bewegt Hinterbeine seit Autounfall nicht mehr richtig (Handicap)

Opa Joja mit dem hellbeigen Wuschelfell ist seit Ende 2019 im Shelter. Er wurde von seinem Besitzer auf der Straße ausgesetzt und von einem Tag auf den anderen seinem Schicksal überlassen. Auf der Suche nach Fressbarem passierte dann das Unglück: Joja wurde von einem Auto angefahren. Seither ist er im sicheren Shelter und darf sich hier erholen. Er hat keine Schmerzen, bewegt seit dem Unfall aber seine Hinterbeine nicht mehr richtig, wie unten auf dem Video zu sehen.

Eine genaue Untersuchung ergab, dass in einem der Hinterbeine ein alter Bruch vorhanden ist. Dieser Knochen müsste erneut gebrochen und dann mit Platten fixiert werden. Im anderen Hinterbein wurde eine Luxation 4. Grades beim Kniegelenk festgestellt. Aufgrund des hohen Alters und des hohen Grades der Luxation wurde eine OP ausgeschlossen.

Der freundliche Senior sehnt sich nach Geborgenheit, einem gemütlichen Körbchen und einem ruhigen Zuhause. Aufgrund seines Alters wäre natürlich ein Haus mit Garten absolut toll, damit er keine Treppen mehr laufen muss und sich hin und wieder auf dem Rasen die Sonne auf den Bauch scheinen lassen kann.

Wir wünschen uns, dass er nicht allzu lange im Shelter bleiben muss. Wer gibt ihm eine Chance auf ein paar schöne Jahre, die er so verdient hat?


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Joja haben, füllen Sie bitte unseren Interessentenbogen aus oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Joja ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf folgende Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose und Leishmaniose.

Ingrid S. hat die Patenschaft für Joja übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde


Hier seht ihr Joja im Mai 2020:

Knut
ca. 45 cm – der hübsche Opi

Steckbrief
Alter: ca. 11 Jahre (Stand 2021)
Geschlecht: männlich
Kastriert: nein
Charakter: mag die Nähe der Menschen, aber keine Berührungen
Größe: ca. 45 cm
Geimpft/gechipt: ja
Wunschzuhause: verständnisvolle Menschen
Geeignet für: Hundeerfahrung
Im Shelter seit: 2018/2019
Besonderheit: aufgrund Knuts hohen Alters suchen wir dringend eine Pflegestelle oder ein Zuhause fürs Leben (Notfell)

Unser Knut wurde auf den Straßen Rumäniens gefunden, wo er umherirrte und jeden Tag Gefahr lief, von einem Auto erfasst zu werden. In seinem Alter war das Leben auf der Straße sicherlich kein leichtes Unterfangen. Doch nun ist er in Sicherheit und muss sich zumindest um Futter keine Sorgen mehr machen. Dennoch – den Rest seines Lebens möchte er hier nicht verbringen.

Knut versteht sich gut mit seinen Artgenossen, mag die Gesellschaft vom Menschen und hält sich gerne in ihrer Nähe auf. Dabei bleibt er allerdings erst auf Abstand und muss langsam Vertrauen fassen, bevor er sich streicheln lässt. Da zeigt sich wieder die gesunde Vorsicht, die einem Hund auf der Straße am Ende des Tages das Überleben sichert. Man muss sich sein Vertrauen erst erarbeiten und klar, es gibt vieles, was er noch lernen muss. Aber es lohnt sich und er hat es so verdient, noch ein paar schöne Jahre im Beisein von lieben Leuten verbringen zu dürfen. So sehr würde er sich über gemütliche Spaziergänge freuen, über etwas Leckeres zu knabbern und abends einen warmen Platz zum Schlafen. Das sollte nicht zu viel verlangt sein und doch wagt er es kaum, davon zu träumen.

Wer schenkt dem alten Herren ein Zuhause oder zumindest eine Pflegestelle, als Sprungbrett in ein neues, besseres Leben?


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Knut haben, füllen Sie bitte unseren Interessentenbogen aus oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Knut ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf folgende Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose und Leishmaniose.

Familie M. hat die Patenschaft für Knut übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde


Knut im August 2020:

Hier seht ihr Knut und Yuka im März 2020:

Zwei Videos von Knut aus November 2019:

ADOPT ME!

This old boy wants to have a family!Please help!https://www.facebook.com/helpazorel/photos/?tab=album&album_id=3196064803798460

Gepostet von Help Azorel am Montag, 25. November 2019

ADOPT ME!

This old boy needs a family!Please help!https://www.facebook.com/helpazorel/photos/?tab=album&album_id=3196064803798460

Gepostet von Help Azorel am Sonntag, 3. November 2019

Don
ca. 60 cm – wartet schon zu lange

Steckbrief
Alter: ca. 11 Jahre (Stand 2021)
Geschlecht: männlich
Kastriert: ja
Charakter: freundlich, aber zurückhaltend
Größe: ca. 60 cm
Geimpft/gechipt: ja
Auch geeignet für: Familien
Im Shelter seit: September 2019

Neugierig schnuppere ich in der Luft, vielleicht erfahre ich ja so, wer auf meiner Seite stöbert?

Ich bin Don und bereits seit September 2019 hier im sicheren Shelter. Doch es ist nicht das selbstbestimmte Leben auf der Straße, welches ich hinter mir lassen musste, nein, ich habe bloß das eine Shelter gegen ein anderes eingetauscht. Bloß andere Gitter, andere Wände, andere Hunde und andere Menschen, doch am tristen Alltag hat sich nicht viel verändert. Vielleicht habe ich ja nun hier bessere Chancen darauf, von dem einen, dem richtigen Menschen gesehen zu werden, der mir die Chance auf ein neues Zuhause gibt?

Ich bin ein großer Kerl, naja, nicht riesig, aber mit 60 cm doch schon ein ordentlicher Hund, doch ich habe ein sehr freundliches Wesen. Mein Schicksal im Zwinger ertrage ich mit stoischer Geduld. Lange Zeit nun schon, fast habe ich vergessen, dass hinter den Toren eine Welt lauert, in der es Abwechslung und Freude gibt. Wo Abenteuer auf mich warten könnten und wo ich den Bedürfnissen eines Hundes nachkommen könnte. Wie gern würde ich meine Nase in die Luft recken und mehr riechen, als bloß Stress und Shelterhunde. Wie gern würde ich meine Nase in einen Berg Herbstlaub stecken, oder auf die Erde drücken, mit der Pfote scharren und Wurzeln fressen. Wenn ich hier scharre, mache ich mir auf dem Beton bloß meine Pfoten kaputt. Ausgedehnte Streifzüge? Ja wohin denn nur? Von einer Zwingerecke in die andere? Da kann ich auch gleich mal liegen bleiben. Dieses Nichtstun ermüdet mich. Wie gern würd ich meine alten Knochen strecken und mich bereit machen für einen schönen Spaziergang mit dir.

Ich kann mir gar nicht vorstellen, was mich erwarten würde, wenn ich auf die große Reise gehen könnte. Ein Zusammenleben mit den Menschen kenne ich wahrscheinlich noch gar nicht, also werde ich bestimmt erst einmal ziemlich überfordert sein. Du wirst Zeit und Geduld brauchen, bis ich Vertrauen zu dir aufgebaut habe und mich auf mein neues Leben und mein neues Glück einlassen kann. Doch da ich grundsätzlich eher zu denjenigen gehöre, die den Menschen gegenüber offen sind, wird das sicherlich keine große Schwierigkeit werden. Es braucht bloß den richtigen Menschen, der mir die Chance geben möchte, zu zeigen, wer ich wirklich bin.


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Don haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Don ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Leishmaniose und Dirofilariose.

Dons voller Futternapf und seine medizinische Versorgung wird durch seine Patin Antje D. gewährleistet.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Merlin
ca. 48 cm – lässt sich gerne Zeit

Steckbrief
Alter: ca. 10 Jahre (Stand 2021)
Geschlecht: männlich
Kastriert: ja
Charakter: braucht Vertrauen, Menschen gegenüber etwas unsicher
Größe: 45-50 cm
Geimpft/gechipt: ja
Wunschzuhause: ruhiges Zuhause, gemütliche Menschen
Geeignet für: Hundeerfahrung, Verständnis
Im Shelter seit: 2014
Besonderheit: aufgrund Merlins hohen Alters suchen wir dringend eine Pflegestelle oder ein Zuhause fürs Leben (Notfell)

Merlin, der Opi mit dem hübschen Teddygesicht, wohnt schon eine ganze Weile bei uns. Er wurde bereits 2014 aus der Tötung in Breasta gerettet und ins Help Azorel Shelter gebracht. Er sollte eigentlich nicht lange bleiben und doch ist er noch immer hier. Er hat sehr lange gebraucht, um sich einzugewöhnen und so ist Merlin erst jetzt soweit, dass er auf der Suche nach einem Körbchen ist.

Er hatte das Vertrauen in den Menschen komplett verloren und war nicht immer der freundlichste. Aber jetzt, nach all den Jahren, hat er gelernt, dass Menschen auch viel positives bedeuten und auch wenn er Berührungen noch merkwürdig findet, akzeptiert er sie. Auch, wenn er schon so viele Schritte in die richtige Richtung gemacht hat suchen wir für ihn ein ruhiges Zuhause und erfahrenere Hundefreunde, die ihn mit viel liebevoller Konsequenz zurück ins Leben holen. Denn mehr  als die Hälfte seines Lebens hat er nun hier verbracht und was er erlebt hat, bevor er in der Tötung gelandet ist, wissen wir nicht. Merlin ist etwa 2011 geboren und ungefähr 45-50 cm groß.

Mittlerweile ist er eine Graunase geworden, aber trotzdem hat doch auch er es verdient, im Alter nicht mehr hier auf dem harten Zwingerboden leben zu müssen, oder? Wer traut sich diese Aufgabe zu und ermöglicht Merlin eine schöne Rente mit warmen Körbchen, gutem Futter und viel Ruhe?


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Merlin haben, füllen Sie bitte unseren Interessentenbogen aus oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Merlin ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf folgende Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose und Leishmaniose.

Ulla W. sorgt monatlich für Merlins gefüllten Futternapf und seine medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde


Hier seht ihr Merlin im April 2019, wie er ganz lieb und vorsichtig ein paar Leckerchen abgreift:

Keylam
ca. 45 cm – hat den Mut verloren

Steckbrief
Alter: ca. 12 Jahre (Stand 2021)
Geschlecht: männlich
Kastriert: ja
Charakter: mag es nicht angefasst zu werden, misstrauisch
Größe: ca. 45 cm
Geimpft/gechipt: ja
Wunschzuhause: ruhiges Zuhause wo er sich sein kann
Geeignet für: Hundeerfahrene
Im Shelter seit: Anfang 2019
Besonderheit: leidet aufgrund seiner Unsicherheit/Angst sehr im Shelter, aufgrund dessen und seines Alters suchen wir dringend eine Pflegestelle oder ein Zuhause fürs Leben (Notfell)

Unser Keylam ist ein echter Pechvogel. Er ist seit Anfang 2019 im Shelter und hat nach wie vor große Probleme damit, sich hier zurecht zu finden. Nicht nur, dass er wohl ausgesetzt wurde, auch gehört er zu den ältesten Hunden im Shelter. Und gerade für die Senioren ist das Leben hier noch schwerer zu ertragen. Er hätte ein warmes, weiches Körbchen, gutes Futter und einen ruhigen Lebensabend verdient.

Was Keylam schon alles erlebt hat, können wir wahrscheinlich nicht mal erahnen. Doch auf jeden Fall hat es dafür gesorgt, dass er dem Menschen gegenüber misstrauisch geworden ist. Er will mit uns nicht viel zu tun haben und verkrümelt sich lieber in seine Hütte, wenn ein fremder Mensch den Zwinger betritt. Er scheint das Vertrauen in uns Zweibeiner verloren zu haben. Umso besser versteht er sich dafür mit seinen Hundefreunden, denn mit ihnen hat er kein Problem. Der weiße Plüschbär ist etwa 2009 geboren und ca. 45 cm groß.

Wer gibt ihm die Chance auf einen kuscheligen Platz, wo er noch eine schöne Zeit genießen darf? Sicherlich braucht er ruhige und geduldige Menschen, die ihm zeigen, dass nicht alle Menschen schlecht sind. Aber auch er hat doch ein wenig Glück verdient – oder nicht?


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Keylam haben, füllen Sie bitte unseren Interessentenbogen aus oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Keylam ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf folgende Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose und Leishmaniose.

Alexandra M. hat die Patenschaft für Keylam übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!


Keylam im Mai 2019 im Beisein seiner Pflegerin:

KEYLAM-ADOPT ME!

KEYLAM wants to have a home forever!Please help!https://www.facebook.com/106805446057760/photos/?tab=album&album_id=2626572744081005

Gepostet von Help Azorel am Sonntag, 19. Mai 2019

 

Ben
ca. 33 cm – dankbar für jede Aufmerksamkeit

+ Ben ist inzwischen leider zu alt für die Ausreise +

Es ist so schwer vor lauter Tränen die richtigen Worte zu finden…

Liebe Menschen was tut ihr nur? Ich bin 17 Jahre (Stand 2021)  lang euer treuer Begleiter gewesen, hab euch immer zur Seite gestanden, aufgepasst und war immer da, wenn ihr mich brauchtet. Und nun?

Ihr habt mich einfach angebunden und seid weggegangen, ich hatte nicht einmal mehr die Kraft zu winseln… Ihr habt mich weggeworfen, warum? Nur weil ich alt bin? Habe ich es nicht verdient wenigstens bei euch zu sterben? Nein, ihr wollt mich nicht.

Was soll ich euch über mich erzählen? Ja ich bin alt, bin ca. 30-35 cm klein. Und ja, ich brauche jemanden, der für mich sorgt, aber soll ich jetzt hier sterben? Einfach wie ein ungeliebter Hund? Habe ich es denn nicht verdient wenigstens noch einmal spüren zu dürfen , dass ich jemanden etwas wert bin? Ich habe doch keine großen Wünsche mehr. Ich weiß auch noch gar nicht, ob ich schnell genug kräftig für einen Transport sein werde.

Immerhin muss ich nicht ohne Namen sterben, denn dieser Wunsch wurde erfüllt! Meine Patin hat mir den Namen Ben gegeben. Vielleicht hilft das ein wenig, um meine Klinikkosten zu bezahlen, damit ich noch eine kurze Zeit bei Bianca leben darf und dort ihre Hand spüre, die es wirklich gut mit mir meint. Und vielleicht erhole ich mich durch diese Liebe und Zuneigung sogar wieder und es geschieht ein kleines Wunder und ich kann nochmal in eine, nein, in MEINE Familie reisen.

Ich erwarte nicht mehr viel…aber schaut mich an…und dann lasst euer Herz sprechen!!


Bens voller Futternapf und seine medizinische Versorgung wird durch seine Patin Ines St. gewährleistet.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Joschi
ca. 50 cm – der Ruhige

Steckbrief
Alter: ca. 9 Jahre (Stand 2021)
Geschlecht: männlich
Kastriert: ja
Charakter: freundlich, etwas zurückhaltend
Größe: ca. 50 cm
Geimpft/gechipt: ja
Wunschzuhause: liebevolle und geduldige Menschen mit Verständnis für einen Tierschutzhund
Geeignet für: Hundeerfahrene
Im Shelter seit: 2018

Dieser hübsche weiß-braune Rüde mit der tollen Zeichnung im Gesicht ist unser Joschi. Er ist ein sehr freundlicher Rüde, der mit jedem auskommt. Er ist seit 2018  bei uns im Shelter und scheint noch keine allzu schlechten Erfahrungen mit uns Menschen gemacht zu haben. Trotzdem war sein bisheriges Leben auf der Straße sicher nicht leicht und er ist vorsichtig geworden. Umso besser, dass er nun bei uns ist und sich von unseren Pflegern versorgen lassen kann.

Er ist mit dem Leben im Shelter nach wie vor noch etwas überfordert. Vergleicht man aber die ersten Bilder von ihm mit den Neuesten, dann sieht man wunderbar wie sehr er trotzdem auftaut und immer mehr vertrauen fast. Natürlich ist das Leben hinter Gittern kein schöner Zustand, im besten Falle ist es nur ein kurzer Zwischenstopp auf seinem Weg in ein neues und besseres Leben. Es wäre schön, wenn Joschi bald sein eigenes Körbchen bekommen könnte, in das er sich einkuscheln kann, mit seinen Menschen Spaziergänge unternehmen kann und wieder die Welt erschnüffeln könnte.

Seinen Koffer hat Joschi bereits gepackt und wartet nur darauf, sich auf die lange Reise in sein Glück machen zu dürfen. Sicher wird er, wenn er angekommen ist, einige Zeit brauchen, um sich an den völlig fremden Alltag zu gewöhnen. Immerhin gibt es viele Eindrücke zu verarbeiten und die Reise ist lang und anstrengend. Mit Ruhe und Geduld kann man ihm aber helfen, sich bald einzuleben und Vertrauen zu fassen.

Welcher liebe Mensch hat diesen tollen Kerl in sein Herz geschlossen und möchte ihm ein besseres Leben ermöglichen und mit ihm gemeinsam die kleinen und großen Herausforderungen des Alltags bewältigen?


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Joschi haben, füllen Sie bitte unseren Interessentenbogen aus oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Joschi ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf folgende Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose und Leishmaniose.

Simone K. hat die Patenschaft für Joschi übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!


Hier ist unser Joschi schon sehr mutig im April 2019:

Nero
ca. 55 cm – der Misstrauische

Steckbrief
Alter: ca. 9 Jahre (Stand 2021)
Geschlecht: männlich
Kastriert: ja
Charakter: mag keine Männer, zieht sich zurück
Größe: ca. 55 cm
Geimpft/gechipt: ja
Wunschzuhause: Haus mit eingezäunten Garten
Geeignet für: Hundeerfahrene Menschen mit Zeit und Geduld
Im Shelter seit: 2018

Hier kommt unser Nero! Der stattliche Rüde ist  bereits seit 2018 bei uns, kann sich hier aber nicht so richtig eingewöhnen. Er scheint in seinem bisherigen Leben keine allzu guten Erfahrungen gemacht zu haben und es fällt ihm schwer, Vertrauen aufzubauen. Es sieht so aus, als würde er nicht so richtig verstehen, warum er hier nun eingesperrt leben muss. Wie soll er auch wissen, dass wir nur sein Bestes wollen?! Natürlich wünschen wir uns für unseren Nero, dass er nicht ewig warten muss, bis auch er sein großes Abenteuer bestreiten kann, nämlich die Reise seines Lebens anzutreten. Er möchte wieder Gras unter seinen Pfoten spüren, die Nase in den Wind halten und all die tollen Gerüche der Natur in sich aufnehmen.

Leider ist Nero aber ein recht launischer Hund. Während er in dem einen Moment noch freundlich am Gitter steht und sich (eher selten) kraulen lässt, wie auf seinem Video, steht er nur wenige Sekunden später knurrend dort, als hätte man einen ganz anderen Hund vor sich. Mit seiner Pflegerin versteht er sich zwar ganz gut, aber Fremde und insbesondere Männer haben bei dem armen Kerl keinen guten Stand. Da kann er schon mal zeigen, dass er es nicht mag, wenn Männer ihn anfassen möchten. Da wird auch mal geschnappt. Wir mögen gar nicht daran denken, was er erlebt hat, dass er sich nun so verhält. Wir hoffen aber natürlich, dass auch er irgendwann begreift, dass wir Zweibeiner nicht alle schlecht sind und ihm nur helfen wollen.

Natürlich verringert das seine Chancen um ein Vielfaches und er wird nur in sehr erfahrene Hände vermittelt, die sich mit traumatisierten Hunden auskennen und denen absolut klar ist, auf was sie sich einlassen. Doch wir hoffen weiter auf ein Wunder und möchten Nero nicht aufgeben!


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Nero haben, füllen Sie bitte unseren Interessentenbogen aus oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Nero ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf folgende Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose und Leishmaniose.

Sarah K. und Jean-Marie B. haben die Patenschaft für Nero übernommen und sorgen somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!


Hier seht ihr Nero im April 2019:

Nero im November 2018 im anderen Shelter:

Hugo
ca. 45 cm – zur Zeit in ärztlicher Behandlung

Wird sich für mich denn niemand finden?

Ich weiß nicht mehr aus noch ein. So lange sitze ich nun schon hier im Shelter, sehe Hunde kommen und gehen, allen voran natürlich die Welpen. Ja, auf die stürzt man sich regelrecht. Doch was ist mit uns? Mit den Erwachsenen und den Alten? Was ist mit denen, die keinen extra Niedlichkeitsbonus mehr haben? Werden wir denn einfach übersehen? Leiden wir denn nicht mindestens genauso sehr wie all die jungen Hüpfer, die immer wieder nachrücken?

Ich weiß nicht, was ich falsch gemacht habe. Bin ich einfach nicht hübsch genug? Ich suche nach Antworten, schon seit Jahren, doch ich bekomme einfach keine. Ich habe ein so liebes und nettes Wesen, bin immer freundlich, wenn die Menschen meinen Zwinger betreten. Anstatt euch aufzugeben, mache ich mir immer wieder Hoffnung, eines Tages auch zu den Glücklichen zu gehören, die aus dem Zwinger rausgenommen werden. Doch bisher blieben meine Wünsche immer unerhört. Niemand hat sich meiner angenommen, niemand streichelt mich so lange, wie es mir lieb wäre und niemand gibt mir die Geborgenheit, die ich mir in einem echten Zuhause wünsche. Sogar mit Hunden bin ich gut verträglich. Und trotzdem hat noch niemand sein Herz an mich verloren?

Ich verliere langsam auch etwas. Meinen Mut. Tagein tagaus dasselbe, nichts scheint sich daran ändern zu lassen. Zurück bleibe ich sowieso jedes Mal. Wofür sich denn dann noch freuen? Wofür die Pfleger noch fröhlich begrüßen, wenn die Trauer über ihr Gehen am Ende doch wieder überwiegt? Wofür noch aufstehen und ihnen entgegen gehen, wenn sie mich letztendlich doch nur wieder hier lassen? Ein Shelter ist für niemanden von uns gut. Nicht für die Kleinen und auch nicht für uns. Wartet man lange ohne Chance, passiert es irgendwann fast zwangsläufig, dass man abstumpft. Wir älteren Hunde hier ertragen unsere Situation, verlieren aber mehr und mehr die Lust am Leben. Was für ein Leben soll das hier denn auch sein? Alles, was das Hundewesen ausmacht, können wir hier nicht tun. Wir können nicht umherstreifen und schauen, was sonst so in unserer Gegend passiert ist. Können keine ausgedehnten Touren unternehmen und unsere Nase in jedes Grasbüschel stecken, das verlockend riecht.

Manch einer entwickelt stereotype Verhaltensweisen, manch anderer gibt sich einfach auf. Sitzt seine Zeit ab auf dieser Erde. Doch mit einem Warten auf mein Sterben möchte ich mich einfach nicht zufrieden geben! Es fällt schwer, die Hoffnung nicht völlig aufzugeben, doch ich möchte weiter daran glauben, dass auch für mich eines Tages die große Stunde kommt, ich in den Transporter steige und sich irgendwann die Türen öffnen und dort meine Menschen stehen. Meine Menschen, die es kaum erwarten können, MICH zu sehen.

Ich bin kein junger Hüpfer mehr, 9-10 Jahre (Stand 2021) schon und ca.  45 cm groß. Ich brauche also gar nicht viel Platz, bloß ein großes Herz, voller Liebe, Verständnis und Geduld. Die Umstellung wird vielleicht gar nicht so leicht für mich, aber wenn ich mich nicht aufgebe, solltet ihr das auch nicht tun! Ich gebe mir Mühe und halte mich fest an diesem einen Funken. Dieser eine Funken Hoffnung soll mir in meinen dunkelsten Stunden wenigstens ein kleines Licht schenken und mir die Kraft geben, weiterzumachen und mich nicht völlig hängen zu lassen. Es liegt allein an euch, ob aus diesem Funken irgendwann wieder ein loderndes Feuer zu erwecken ist, oder ob er dazu verdammt ist, mit der Zeit zu verglimmen.


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Hugo haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Hugo ist ausreisefertig sobald seine Behandlung abgeschlossen ist und kann dann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Leishmaniose und Dirofilariose.

Hugos voller Futternapf und seine medizinische Versorgung wird durch seine Patin Vanessa L. gewährleistet.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Justin
ca. 60 cm – sucht dringend einen Gnadenplatz

Dringend Altersruhesitz für Justin gesucht

Die letzten zwei Jahre durfte der liebe Senior in Freiheit auf unserem Berg in Târgu Ocna residieren und das war mit Sicherheit eine der schönsten Zeiten seines Lebens. Justin war glücklich dort oben und hat sich mit seiner ruhigen und souveränen Art schnell zum allseits respektierten Dorfältesten etabliert. Doch nun wird es Zeit für ein neues, finales Kapitel seines bewegten Lebens. Auch die Besten werden irgendwann von ihren Altersgebrechen eingeholt und Justin ist für das raue Leben auf dem Berg gesundheitlich einfach nicht mehr gemacht. Justin hat seit längerer Zeit zunehmend Probleme mit seinen Gelenken und das auf dem Berg verfügbare Trockenfutter ist nicht mehr das Wahre für seine müde gewordenen Beißerchen. Lange haben wir gehadert, ob es in seinem Sinne ist, ihn nochmal umzusetzen, doch nach Absprache mit seinen Betreuern vor Ort kamen wir zu dem Schluss, ja – in einem liebevollen, rentnergerechten Zuhause kann er garantiert einen zufriedenen Lebensabend verbringen!

Justin ist anpassungsfähig und sehr menschenfreundlich. Auch Kinder findet er ganz entzückend und nimmt sie gerne unter seine Fittiche. Andere Hunde sind, wie man sich denken kann, absolut kein Problem und auch mit anderen Tieren ist er nach einem Kennenlernen sicher gut kompatibel.

Was wir uns für Opa Justin wünschen, ist ein Zuhause auf dem Land, mit einem großen Grundstück, auf dem er sich im späteren Verlauf weitgehend frei bewegen darf. Justin kennt zwar Leine und Halsband, aber wenn er „sein“ Revier zum herumstreifen hätte, wäre er sicher auch ohne große Gassiabenteuer glücklich. Fantastisch wäre vielleicht ein Bauernhof, wo er seine Menschen bei den Stallarbeiten begleiten darf oder nach Belieben seine alten Knochen in der Sonne betten kann. Ob er final mit im Haus leben möchte, können wir nicht sagen, aber die Möglichkeit muss ihm auf jeden Fall gegeben sein, sollte er sich dafür entscheiden. Zu einem warmen Platz vor dem Ofen mit Streicheleinheiten wird er bestimmt nicht „Nein“ sagen. Zu erwähnen ist allerdings, dass Justin ein cleverer Kerl ist und Türen und in einigen Fällen sogar Fenster öffnen kann, wenn er der Meinung ist, dass es Zeit ist, etwas frische Luft zu schnappen.

Wäre Justin ein Buchtitel, wäre er wohl „der 100-jährige, der aus dem Fenster stieg und … ein Sonnenbad nahm“. Alles in allem suchen wir also im allerbesten Fall einen Platz als Haus- und Hofhund mit liebevollem Familienanschluss, lecker Seniorenessen, guter medizinischer Versorgung und Verständnis für Opa Justins Bedürfnisse und Eigenarten. Und das bevor der Winter in Rumänien Einzug hält, denn wir sind uns sicher, dass er die harschen Bedingungen der kalten Jahreszeit im Open Shelter nicht noch einmal überleben wird.

Ihn zurück in ein normales Shelter zu bringen, kommt für uns nicht in Frage, das wäre sein psychischer Untergang. Deshalb seid ihr gefragt! Teilt Opa Justin, was das Zeug hält, damit wir die Nadel im Heuhaufen noch vor dem ersten Schneefall finden!

Justin ist geschätzte 10-12 Jahre alt, ca. 60cm groß und wiegt derzeit ca. 29 kg. Er ist kastriert, geimpft, gechipt und besitzt einen EU-Heimtierausweis.Vor seiner Ausreise wird er per Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten getestet. Seine Vermittlung erfolgt nach positiver Vorkontrolle mit Schutzvertrag gegen eine Schutzgebühr in Höhe von 200€ nur in beste Hände durch den Verein Seelen für Seelchen e.V.

Video 1Video 2

Sarah H. hat die Patenschaft für Justin übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


2017

Dieser bildhübsche und große Justin hat wirklich schon viel Schlimmes in seinem Leben erfahren müssen, und trotzdem ist er noch zugänglich und manchmal sogar ein bisschen fröhlich. Wir schätzen sein Alter auf > 8 Jahre und deswegen haben wir entschieden, dass er den Rest seines Lebens in Freiheit im Open Shelter leben darf. Er hat so ein ausgeglichenes und ruhiges Gemüt, er hält das Energielevel im Rudel niedrig und sorgt somit für ein harmonisches Miteinander. Für ihn wäre es eine zu große Umstellung gewesen, in ein Haus mit vielen Menschen und Umwelteinflüssen einer Stadt zu ziehen. Im Open Shelter darf er in den Tag hinein leben und einfach nur Hund sein.

 

Neville
ca. 50 cm – tapferer Rüde gibt sich auf

Steckbrief
Alter: ca. 9 Jahre (Stand 2021)
Geschlecht: männlich
Kastriert: ja
Charakter: lässt sich von Fremden nicht anfassen, ruhig
Größe: ca. 50 cm
Geimpft/gechipt: ja
Geeignet für: sehr, sehr hundeerfahrene Menschen
Im Shelter seit: 2017
Besonderheit: hinkt mit den Hinterläufen, inkontinent (Handicap)

Dieser hübsche Rüde namens Neville wurde ca. 2012 geboren und erlitt das Schicksal vieler rumänischer Hunde, denn er wurde von einem Auto angefahren und liegen gelassen. Unsere Helfer vor Ort beobachten den scheuen Rüden schon lange, versuchten ihn mehrfach ohne Erfolg einzufangen und waren so glücklicherweise auch während des Unfalls vor Ort. So konnten sie ihn direkt mit in das sichere Shelter nehmen.

Mit großen Augen schaute er sich die neue Umgebung an, war noch völlig verunsichert und wusste nicht wie ihm geschieht. Geschockt vom Unfall drückte er sich die ganze Zeit auf den Boden und wollte nicht laufen, auch das gute Zureden half nichts. Doch es war, wie sich herausstellte, nicht nur die Angst, die ihn lähmte, auch körperlich schien der Unfall seine Spuren hinterlassen zu haben. Eine ganze Weile konnte er seine Hinterbeine nicht bewegen, doch dank der Medikamente lernte er wieder aufzustehen. Inzwischen kann er sogar wieder gehen, hinkt aber mit beiden Hinterläufen und kann seinen Stuhlgang nicht mehr kontrollieren. Was er genau für Baustellen hat können wir nicht sagen. Zudem ist er nach wie vor sehr ruhig und verunsichert, fast sieht es so aus, als würde er resignieren, denn er liegt viel und schaut mit verzweifeltem Blick in die Ferne. Wenn seine Pflegerin den Zwinger betritt, ergreift er nicht einmal mehr die Flucht und lässt sich mittlerweile sogar bereitwillig von ihr anfassen. Ob aus Resignation oder Freude über die Zuneigung ist schwer zu sagen…

Ob wir je ein Zuhause für ihn finden werden, wissen wir nicht. Es müssten sich ganz, ganz besondere Menschen für ihn melden. Menschen mit viel Erfahrung, denn Neville ist eine echte Herausforderung. Er mag fremde Menschen nicht, braucht ganz viel Zeit um Vertrauen aufzubauen und zeigt das notfalls auch Mal mit seinen Zähnen.

Neville hat sich ein Leben ohne Sorgen, mit viel Liebe und Fürsorge sehr verdient. Ob er das jemals bekommen wird, steht in den Sternen.


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Neville haben, füllen Sie bitte unseren Interessentenbogen aus oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Neville ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf folgende Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose und Leishmaniose.

Uwe K. und Barbara P. haben die Patenschaft für Neville übernommen und sorgen somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!


In diesem Video aus April 2019 sieht man Neville kurz, wie er sich uns im Hintergrund seines Zwingers das erste mal nicht liegend zeigt, sondern mutig davor steht und sitzt:

Ninjo
ca. 50 cm – braucht dringend eine Chance

Steckbrief
Alter: ca. 9 Jahre (Stand 2021)
Geschlecht: männlich
Kastriert: Ja
Charakter: zurückhaltend, unsicher
Größe: ca. 45-50 cm
Geimpft/gechipt: Ja
Geeignet für: geduldige und hundeerfahrene Menschen
Im Shelter seit: 2016

Auch unser Ninjo ist einer der „Glückspilze“, die aus der Tötung in Breasta gerettet wurden. Leider hat aber auch er in dieser Zeit das Vertrauen in den Menschen verloren. Kein Wunder, denn oftmals werden die Hunde mit sogenannten Fangschlingen von der Straße eingesammelt. Dies  kann bei sensiblen Hunden zu einem Trauma führen, welches die Hunde nur schwer wieder vergessen.

Ninjo ist ein sehr zurückhaltender Typ. Aber wenn nicht zu viele Leute gucken, dann kommt er doch schon mal ans Gitter. Anfassen lässt er sich jedoch nicht von fremden Menschen. Da kann er schon mal schnappen. Dennoch suchen wir für diesen Kerl mit viel Potential sehr erfahrenere Hundefreunde, die ihm mit viel Geduld, Konsequenz und Liebe zeigen, wie schön das Leben sein kann.

Wer mag für ihn der Fels in der Brandung sein, der ihn nach all den Jahren des Wartens aus der Versenkungen holen kommt? Er gibt uns eine zweite Chance, also sollte auch ihm jemand eine geben!


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Ninjo haben, füllen Sie bitte unseren Interessentenbogen aus oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Ninjo ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf folgende Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose und Leishmaniose.

Cynthia B. hat die Patenschaft für Ninjo übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!


Hier seht ihr Ninjo im April 2019:

Butz
ca. 45 cm – der Vergessene

Steckbrief
Alter: ca. 13 Jahre (Stand 2021) (Notfell)
Geschlecht: männlich
Kastriert: ja
Charakter: ängstlich bei Menschen, zieht sich zurück
Größe: ca. 40-45 cm
Geimpft/gechipt: ja
Wunschzuhause: ruhiges Zuhause mit eingezäuntem Garten, ebenerdig
Geeignet für: Menschen mit ganz viel Hundeerfahrung
Im Shelter seit: 2014

Unser Senior Butz wurde bereits 2014 aus dem Public Shelter gerettet und fristet seither sein Dasein im Help Azorel Shelter. Das Vertrauen in die Menschen hat er betagte Rüde schon lange verloren. Ob er es jemals zurück gewinnt, steht wohl in den Sternen.
Sobald Menschen an seinen Zwinger treten, zieht sich der Opa mit der grauen Schnauze zurück und flüchtet in die Hütte. Ihn anzufassen und zu streicheln ist daher kaum möglich. Immerhin beißt oder schnappt er nicht, wenn man es versuchen will.

Es wird bestimmt nicht einfach sein, für Butz ein geeignetes Zuhause zu finden. Denn es ist gewiss eine große Herausforderung, einen Hund wie ihn bei sich aufzunehmen. Dafür benötigen seine zukünftigen Menschen ganz viel Erfahrung, Zeit, Geduld und natürlich auch Durchhaltevermögen. Denn ob der Senior mit den braunen Knopfaugen je Vertrauen in uns Menschen aufbauen kann, wissen wir nicht. Diese Antwort weiß nur der Wind.


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Butz haben, füllen Sie bitte unseren Interessentenbogen aus oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Butz ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf folgende Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose und Leishmaniose.

Susanne W. hat die Patenschaft für Butz übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde