“Help Azorel” in Bârlad

Unser “Help Azorel”-Shelter wird geleitet von Lucia Calinoiu und befindet sich in der Nähe der Stadt Bârlad, im Nordosten Rumäniens und somit im deutlich ärmeren Teil des Landes. Mit ca. 190 zu versorgenden Hunden ist es das kleinere der beiden Tierheime, welche wir vor Ort unterstützen, jedoch auch unser ältestes.

Lucia ist seit 2010 im Tierschutz aktiv und hatte sich einst mühsam ein kleines privates Tierheim auf einem gemieteten Grundstück in der Stadt Bârlad aufgebaut. Zu dieser Zeit hatte sie 3 Jahre lang Zugang zum öffentlichen Tötungs-Shelter der Stadt, um dort die hilfebedürftigen Tiere zu versorgen – natürlich auf eigene Kosten. Bis zu dem Tag, an dem sie das Leid nicht mehr aushielt und die Tötungsaktionen vor Ort dokumentierte und veröffentlichte. Von da an wurde ihr der Zutritt zu den Hunden, welche nur noch auf den Tod warten durften, verwehrt. Zudem wurde sie in ihrem Umfeld von allen Mitmenschen angefeindet und ausgerechnet der ortsansässige Pfarrer klagte sie samt ihrer vor dem Tod geretteten Hunde und dem eigenhändig aufgebauten Tierheim vom Grundstück. Alle Mühen waren umsonst und sie wäre fast daran zerbrochen. Doch Lucia ist eine echte Kämpferin! Mit einem riesigen Kraftakt ist es 2014 gelungen ein neues Grundstück mit 5000m² fernab auf einer grünen Wiese in Tutova zu finden. Glücklicherweise ist der dortige Bürgermeister ihr dort auch wohlgesonnen und so konnte sie sich ein neues Shelter aufbauen.

Lucia hat wirklich jede Unterstützung verdient und deshalb haben wir es uns damals zur Aufgabe gemacht, für jeden ihrer Hunde einen Futterpaten zu suchen, so dass die Fellnasen keinen Hunger mehr leiden müssen und auch medizinisch versorgt sind. Die Zwinger wurden weiter ausgebaut, Dächer und Hütten besorgt, Trennwände eingezogen und wir haben 2019 auch endlich einen großen Container besorgen können, wo dass das Futter sicher vor Ratten und Mäusen gelagert werden kann. Zudem führen wir regelmäßig Kastrationsaktionen vor Ort durch, um das dort herrschende Elend zu mindern. Und zuletzt möchten wir natürlich auch ein gutes und passendes (!) Zuhause suchen für Lucias Schützlinge finden und somit weiteren Straßenhunden ein sicheres Leben im Shelter ermöglichen.

Jede Hilfe ist dabei willkommen!

Besuchen Sie doch einmal unsere Facebook-Gruppe für das Help Azorel Shelter!


2014 – Wie alles begann!

Lucias verzweifelter Kampf gegen die Missstände und Tötungen im öffentlichen Shelter:

Nachdem ein Pfarrer dann Lucia samt ihrer Hunde vom Grundstück klagte, wagte sie trotz allem den Neuanfang – das Help Azorel, wie wir es heute kennen, entstand:


2015 – der Verein Seelen für Seelchen e.V. entstand und unterstützt seither vor Ort

Das Help Azorel wurde weiter ausgebaut:

Dank der Unterstützung unseres Vereins konnten nun auch die kranken und hilfsbedürftigen Hunde adäquat behandelt werden. Zudem wird seither fleißig vor Ort kastriert, kein Hund muss mehr Hunger leiden und es reisen sogar jeden Monat einige Seelchen in eine bessere Zukunft nach Deutschland aus.


2016 – so langsam spielte sich alles ein

2016 wurde der Verein Stück für Stück größer. Immer mehr Hunde konnten Rumänien verlassen und auch die Kastrationskampagnen wurden größer. Zudem entdeckten wir einen Messigarten, aus welchem wir die ersten Hunde evakuierten. Ende des Jahres bauten wir dann noch einen Erdwall gegen die Schneemassen des Winters und füllten die Hütten mit Stroh, so dass kein Hund frieren muss.


2017 – immer mehr Notfellchen trafen ein


2018 


2019


2020


"Gemeinsam für die Hunde in Rumänien!"

Nach oben