Vorkontrolle

Wenn sich im Gespräch herausstellt, dass Sie und der Hund gut zusammenpassen könnten, wird ein Termin zur Vorkontrolle gemacht.

Vorkontrolle: Das klingt erstmal schlimm und lässt viele erzittern. Manch einer überlegt vielleicht sogar zu einem anderen Verein ohne Vorkontrollen zu gehen. Doch sollte man sich die Frage stellen, ob man wirklich ein Tier von einem Verein möchte, dem es egal ist, wo der Vierbeiner landet. Kann das seriös sein? Uns ist es jedenfalls nicht egal. Schon viele Vorkontrollen haben bewiesen, dass es lohnt die Menschen persönlich kennenzulernen. Positiv wie negativ.

Die Vorkontrolle findet bei Ihnen zu Hause statt und wird für gewöhnlich von einem ehrenamtlichen Mitarbeiter unseres Tierschutzvereins durchgeführt. Bei einer Vorkontrolle geht es nicht darum, Sie persönlich zu „kontrollieren“, sondern vielmehr darum, Sie einmal persönlich kennen zu lernen und zu sehen, wie das Tier bei Ihnen leben wird. Dafür wäre es hilfreich, wenn möglichst alle Personen, die dauerhaft mit dem Tier zusammenleben werden, anwesend sein könnten. Und auch für Sie ist das eine tolle Möglichkeit, nochmal alle aufkommenden Fragen einem persönlichen Gespräch zu stellen. Trauen Sie sich ruhig unseren Mitarbeiter mit Ihren Fragen zu löchern.

Falls Sie zur Miete wohnen, sollte eine schriftliche Bestätigung Ihres Vermieters darüber vorliegen, dass Tierhaltung erlaubt ist. Sind Sie zudem in NRW wohnhaft und interessieren sich für einen Hund, der eine Widerristhöhe von mindestens 40 cm oder ein Gewicht von mindestens 20 kg erreicht, so muss auch eine Sachkundebescheinigung vorliegen.

"Gemeinsam für die Hunde in Rumänien!"

Nach oben