Herzlich willkommen!


Willkommen auf der Seite von Seelen für Seelchen e.V.!

Wir sind eine deutsche Organisation, die Straßenhunden und den Hunden in 5 Sheltern in Rumänien hilft, die die Lebensbedingungen vor Ort verbessert, die flächendeckend Kastrationen durchführt um das Elend einzudämmen und für Glücksnasen ein passendes Zuhause sucht. Wie ihr helfen könnt, erfahrt ihr auf dieser Website! Bei Fragen und Anregungen immer gern eine Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de .

Und was wir so machen…

Euer Seelen für Seelchen-Team



Unsere Notfälle der Woche

<strong>Bino</strong><br /><span style="font-size: 70%;"> ca. 45 cm – Der Nette</span>

Bino
ca. 45 cm – Der Nette

Dieser hübsche Rüde ist unser Bino. Mit seinem Wuschelfell und dem schmalen Gesicht sieht er überaus niedlich aus. Er ist etwa 2010 geboren und ist ungefähr 45 cm groß. Sein bisheriges Leben hat der tolle Rüde, ganz auf sich allein gestellt, auf den Straßen Rumäniens verbracht. Ständig auf der Suche ...
Weiterlesen …
<strong>Frieso</strong><br><span style="font-size: 70%;"> ca. 45 cm – süsses Schlappöhrchen</span>

Frieso
ca. 45 cm – süsses Schlappöhrchen

Frieso hat wunderschöne Augen, die derzeit allerdings mehr und mehr traurig und zurückhaltend in die Welt blicken. Tag für Tag wartet er darauf, endlich gesehen und aus seiner misslichen Lage befreit zu werden. Doch seine Hoffnung war stets vergebens und nun schaut es fast so aus, als würde sich unser ...
Weiterlesen …

 


***18.01.2019***

🆘🚙🆘Nachdem der Warrior bereits im letzten Jahr vor Weihnachten ausgefallen ist, konnte Fam Zamfir den Warrior erneut selbst reparieren.
Doch jetzt hat der Turbolader endgültig versagt, was bei den Witterungsbedingungen nicht verwundert.
Ersatzteile mussten gekauft werden, für insgesamt 4.999 LEI (1.064,70 EUR).
Der Warrior wird dringend für die Versorgung der Hunde im Open Shelter benötigt – wir kommen nicht drum herum.
Für diese Rechnung haben wir mit Fam. Zamfir vereinbart, die Hälfte zu übernehmen, da der Warrior auch fremdgenutzt wird.
Wir freuen uns über jede Spende, die uns dabei hilft, der gruseligen Gesamtsumme ein Stückchen näher zu kommen. Habt vielen lieben Dank dafür!
Wir brauchen 53 Schritte a 10€ 
———-
➡️Bankverbindung:
Seelen für Seelchen e. V.
• IBAN: DE39 2565 0106 0036 3022 89
• BIC-/SWIFT-Code: NOLADE21NIB
➡️Paypal: seelenfuerseelchen@web.de
➡️sms: Text seelchen5 für 5,00 € oder seelchen10 für 10,00 € an die 81190

(Spendenbescheinigungen können ausgestellt werden.
WICHTIG! Bei Einzelspenden unter 200€ reicht der Kontoauszug als Nachweis beim Finanzamt.
Auch wenn ihr mehrfach z.B. 100€ an uns spendet, reicht jedes mal der Kontoauszug.)

***12.01.2019***

Der Stand der Dinge in Bârlad. Viele von euch haben die Kündigung des Vertrages mit der Stadt durch den Bürgermeister am 01.11.2018 miterlebt sowie alles, was daran hing und auch noch hängt. Wir haben es mit eurer Hilfe geschafft, bisher 121 Hunde aus dem Little Souls Home und dem Help Azorel herauszubringen. Diese Zahl ist inklusive der Hunde, die von Tierheimen übernommen wurden, also die Gesamtzahl.

Nach der Blitzaktion, viele Hunde aus dem städtischen Teil zu “retten”, damit sie nicht in die Hände des Bürgermeisters fallen, hatten wir viel zu überfüllte Zwinger in beiden Sheltern. Anfang Dezember kehrte etwas Ruhe ein, die Hundefänger hatten ihre Quote erfüllt und zogen ab.

Unsere Aufgabe war es nun, nach wie vor so viele Hunde wie möglich unterzubringen. Pflegestellen und neue Zuhause wurden gefunden. Tierheime waren und sind (!) teilweise unglaublich hilfsbereit und übernehmen Hunde von uns. Und das alles mit unserem normalem Prozedere, es wurden keine Ausnahmen gemacht oder schnelle “Hauptsache weg”-Adoptionen durchgeführt. Unser Vermittlungsteam hat in den letzten 9 Wochen bis zum Rand der Erschöpfung gearbeitet und alle aus dem Team, die Kapazitäten hatten, haben geholfen und mit organisiert.

Danke an dieser Stelle für alles an euch! Die finanzielle Unterstützung hat uns mehrfach Freudentränen entlockt, es wurde geteilt und Platz in den Körbchen geschafft. So anstrengend es war, es war genauso schön zu sehen, wie unsere Community im Notfall alles möglich gemacht hat.

Der momentane Stand ist, dass der Bürgermeister Hundefänger engagieren wird, wenn er meint, es sind zu viele Hunde auf der Straße. Uns bleibt nur zu reagieren, wenn es erneut dazu kommt; bisher ist kein Termin bekannt.

Wir geben nicht auf eine Lösung für Bârlad zu suchen.

Unser nächster Transport fährt am 25.01.2019 und wird erneut Hunde aus Bârlad mitbringen.


 ***11.1.2019***


Im November 2016 startete unser hope and change for Romanian strays by Seelen für Seelchen e.V. Projekt.
Zeit euch einmal die Zahlen zu zeigen.
Das erste Jahr war unglaublich erfolgreich mit 3699 Kastrationen, das Zweite ist mit 485 ein Bruchteil davon.
Jetzt fragt sich jeder unweigerlich ” Wie kann das sein?”
Die Antwort ist, wie so oft, “Das Geld hat gefehlt. Jeder der unser letztes Jahr verfolgt hat, weiß, dass uns das Finanzamt ein riesiges Loch in die Kasse gerissen hat und auch weiterhin reißen wird. In Zahlen waren/sind das allein 1000 Kastrationen. Dazu sind Kastrationen nicht attraktiv für Spender. Warum das so ist, fragen wir uns immer wieder.
Unser Projekt läuft auf unterster Flamme weil uns Unterstützer fehlen.

Im Winter sind die Spayathons immer sehr spärlich aufgrund der Temperaturen. Meist fehlt der Platz so viele Hunde ,gleichzeitig, im warmen die Narkose zu geben und die Hunde aufwachen zu lassen.
Die Menschen in Rumänien sind äußerst dankbar und nehmen das Angebot kostenfrei zu kastrieren gern an.
Wir hatten auch Fälle wo alte Damen aus dem 15km entfernten Dorf gelaufen (!) kamen und sich vor Freude fast überschlugen. Viele Rumänen wollen das Leid nicht verursachen und Welpen produzieren, die sie dann töten oder aussetzen müssen, weil sie diese nicht durchfüttern können. Ein großer Teil der Bevölkerung ist arm.Die Menschen selbst leben in bitterarmen Verhältnissen, da ist kein Geld für eine Kastration oder Futter. Aber die Hunde werden gebraucht, als lebender Alarm.

Jeder der selbst in Rumänien war, wird mit der Erinnerung wieder kehren, das ständig Hunde bellen. Selten herrscht Stille. Wenn man durch die Straßen läuft wird man an jedem neuen Zaun angeknurrt, angebellt oder begutachtet, das ist einfach normal. Und alle diese Hunde sind selten kastriert, auch aus Ignoranz heraus, da ist die Armut kein Grund.
Das Problem ist vielschichtig und auch nicht “einfach mal” zu lösen. In aller erster Linie muss sich die Politik ändern, dazu das denken der Bevölkerung. Jedem sollte schnell klar sein, das dies viele Jahre dauern wird und auch schon Jahre gedauert hat, bis wir da angekommen sind, wo wir jetzt sind.
Weiter kastrieren, aufklären und Hundeseelen auffangen, die es auch noch weiterhin geben wird, ist das einzige was wir tun können. In der Hoffnung das die Zeit Veränderung bringt.

An dieser Stelle möchten wir uns für die unermüdliche Arbeit der Ärzte, Tierschützer, Organisatoren, Vereine und Spender von Herzen bedanken.
Ganz besonders auch unseren hope & change angeschlossenen Vereinen
Romanian dogs in need – RoDiN
Dogsouls – SOS für Pfoten e.V.
Fellnasen suchen ihr Körbchen – Tierschutzgruppe Herzensmenschen e.V.
Wir alle tun unser Bestes, Jahr für Jahr, um langfristig die Welt der Hunde in Rumänien zu verbessern.
Bitte unterstützt uns auch im 3. Jahr.

Am Schluss dieses Beitrags noch zwei Bitten:
Denkt darüber nach auch Kastrationen im Tierschutz zu unterstützen.
Kennt ihr vielleicht Unternehmen, Firmen oder andere passende Unterstützer, die ihr auf unser Projekt aufmerksam machen könntet?


Das neue Jahr sieht mich freundlich an, und ich lasse das alte mit seinem Sonnenschein und Wolken ruhig hinter mir.
Johann Wolfgang von Goethe

Liebe Unterstützer und Interessierte,
die letzten Tage des Jahres sind angebrochen und unser letzter Trapo des Jahres 2018 hat unsere letzten Glücksseelchen in die warmen Wohnzimmer gebracht.
Auch wir, vom Team Seelen für Seelchen e.V., möchten zum Jahresende leise werden. Es war ein turbulentes Jahr. Es gab viele Höhen und Tiefen. Wir haben geweint, haben gelacht, wir waren verzweifelt und voller Hoffnung.

Zur Mitte des Jahres hat ein unglücklicher Wechsel der Vorstandsmitglieder alle unsere Kraft gefordert, nach vielen Wochen Ungewissheit und einem großen Durcheinander haben sich die Karten neu gemischt und wir sind dankbar, dass wir mit tollen neuen Teammitgliedern und einem großartigem Vorstand weitermachen konnten.

Eine große Umsatzsteuerforderung des Finanzamtes hat uns auch finanziell im Jahr 2018 in schwierige Fahrwasser gebracht, aber auch hier sind wir auf einem guten Weg unsere Schulden langfristig zu verkleinern.

Auch unser Herzensprojekt Open Shelter hat uns dieses Jahr einige Sorgen beschert. Es waren viele Fragen offen, unser Vertrauen wurde missbraucht und die Zukunft war ungewiss. Aber auch hier konnten wir mit vereinten Kräften eine tolle neue Lösung finden und blicken hoffnungsvoll in die Zukunft.

Sehr betroffen sind wir nach wie von der aktuellen Lage in Barlad. Hier haben wir zum Jahresende leider noch keine guten Nachrichten. Wir arbeiten weiterhin mit unseren Tierschützern vor Ort und anderen Hilfsorganisationen an einer Lösung und hoffen sehr, dass uns das Jahr 2019 hier eine positive Wende bringen wird.

Aber trotz aller Widerstände haben wir dank eurer großartigen Hilfe und Unterstützung viele Seelchen retten können:

🐾🐶 Dauerhaft unterstützt Seelen für Seelchen e.V. mit seinen 5 Sheltern 850 Hunde mit einem trockenen Schlafplatz und täglich gefüllten Futternäpfchen

🐾🏘 488 Hunde haben dieses Jahr ein neues Zuhause und eine liebende Familie gefunden

🐾👼 454 Hunde konnten wir dieses Jahr in die rettenden Hände einer Pflegestelle geben und ihnen damit eine Zukunft schenken

🐾🏥485 Hunde wurden kastriert und können somit keinen Nachwuchs mehr prozudieren, der auf den Straßen groß werden muss

🐾🏔 Der Open Shelter wurde ausgebaut und bietet im Jahr 2018 für 95 Hunden ein Leben in Freiheit in Sicherheit

Wir möchten die Gelegenheit nutzen und uns bei allen Unterstützern herzlich bedanken. Auch in den schweren Zeiten konnten wir uns immer auf eure Unterstützung verlassen. Sehr berührt waren wir von der großartigen Unterstützung unseres Notfalltrapos aufgrund der Notsituation in Barlad. Während des ganzen Jahres haben uns eure aufmunternden Worte und eure Unterstützung immer wieder Kraft gegeben.

Nach all den Schwierigkeiten, Herausforderungen aber auch den unzähligen Glücksmomenten können wir nur sagen:
Wir sind noch da und wir werden bleiben.

Damit wir zu Beginn des Jahres 2019 wieder voll durchstarten können, machen wir eine kleine Pause. In der Zeit vom 24.12.2018 bis zum 02.01.2019 würden auch wir gerne, die Feiertage genießen und uns ein wenig Ruhe gönnen.

🌲Der Zauber dieser stillen Zeit fängt sich im Kerzenschein. Auf Tannenzweig und grünem Kranz, umwirbt er uns im Flammentanz und zieht mit weihnachlichem Glanz in unsre Herzen ein.
Anika Menger


📋 Was war los im November ⁉️

Für alle Unterstützer und Interessierte haben wir hier in aller Kürze einen Teil der Arbeit von Seelen für Seelchen e.V. im November 2018 einmal zusammengefasst:

😔 140 Hundeseelchen wurden diesen Monat in einer tragischen Aktion der Stadt Barlad von Hundefängern gefangen und in unsere und andere Shelter verteilt
🥗Ca 850 Hunde hatten täglich volle Näpfe und einen trockenen Schlafplatz
🥘328 Futterpaten sorgen zur Zeit langfristig für volle Bäuchlein in unseren Sheltern
👨‍👩‍👧 74 Hunde sind bei ihrer neuen Familie eingezogen, 3 von Ihnen haben ihr Glück direkt in Rumänien gefunden
✔️🛋️ 35 Hunde sind diesen Monat auf eine rettende Pflegestelle gereist
✔️🤝 19 Hunde wurden von deutschen Tierheimen übernommen
✔️⛰️ 93 Hunde leben derzeit in unserem Open Shelter in Freiheit und Sicherheit
🌄 69 Futterpaten unterstützen unsere Glücksseelchen langfristig im Open Shelter
✔️🌈 Diesen Monat sind leider Dandy, Dumbo und Aslan aus unserem Open Shelter über die Regenbogenbrücke gegangen. Auch drei namenlose Seelchen haben den Kampf um ein glückliches Leben leider aufgegeben und uns verlassen, bevor wir Ihnen ein Zuhause geben konnten. Von unseren Kleinsten haben wir auch drei Seelchen verloren, die leider keine Gelegenheit hatten, sich auf die Reise in ein besseres Leben zu machen. Wir wünschen all diesen Seelchen eine gute Reise über die Regenbrücke und hoffen sie haben nun endlich Freiheit und Frieden.

Einigen wird sicherlich auffallen, dass unsere Übersicht diesen Monat ein wenig anders aussieht, als ihr es von uns gewohnt seid. Die Auswirkungen der tragischen Hundefängeraktion sind leider noch nicht vollständig absehbar. Die Priorität lag diesen Monat auf einer großen Rettungsaktion in der viele Tierschützer vor Ort gemeinsam beteiligt waren. Die Rechtslage für die Übernahme der gefangenen Hunde befindet sich zurzeit noch in den laufenden Verhandlungen verschiedener Tierschutzorganisationen mit der Stadt Barlad. Wie viele Seelchen von uns übernommen werden, können wir daher zurzeit leider noch nicht sagen. Wir sind aber in Gedanken bei all den Seelchen, die diese Hetzjagd nicht überlebt haben und wir hoffen, dass wir es schaffen eine gute Lösung zu finden, bevor die nächsten Hundefänger kommen.

Es war ein schwarzer Monat für alle Tierschutzorganisationen vor Ort. Wir haben gehofft, dass solche Tage nicht mehr kommen werden. Aber mit eurer Hilfe und der Unterstützung von großartigen Tierheimen haben wir einen beispiellosen Nottransport organisieren können und haben dank euch so vielen Seelchen zu einer neuen Chance verholfen. Auch unseren Tierschützern vor Ort gilt diesen Monat unser größter Dank und unser Respekt für den unermüdlichen Einsatz. Auch unser Vermittlerteam ist diesen Monat über sich hinausgewachsen. Allen Beteiligten gilt daher unser aller größter Dank.

🐾“Je hilfloser ein Lebewesen ist, desto größer ist sein Anspruch auf menschlichen Schutz vor menschlicher Grausamkeit.” (Mahatma Gandhi) ❣️Und wir werden weiter für unsere Seelchen kämpfen im Dezember 💪


Immer informiert sein über Seelen für Seelchen e.V. ?
Dann meldet euch für den Newsletter an

Hier entlang

02.11.2018

Update 08.11.2018

Der Notfalltransport ist voll, der erste Schwung Hunde kann ausreisen.
Danke an alle die spontan einem Hund eine PS geben.
Danke an die Tierheime und anderen Vereine,  die engagiert zur Stelle waren.
Danke an alle Spender, die diesen Transport überhaupt finanziell ermöglicht haben.

Wir halten Euch auf dem Laufenden.
Momentan zeichnet sich keine Einigung mit dem Bürgermeister ab.
Ein Rechtsanwalt ist mit an Bord und wir versuchen Medien für das Thema zu öffnen. Der Erfolg ist bisher in Deutschland enttäuschend.

DRINGEND

Katastrophaler Rückschlag in Barlad
– unsere Seelchen sind in Gefahr 

Gestern war ein schwarzer Tag in unserer Vereinsgeschichte, denn der Bürgermeister von Bârlad, Dumitru Boros, nahm uns den angemieteten Teil unseres Little Souls Home Shelter weg.
Die Stadt hat sich dazu entschieden, die Tötungen wieder aufzunehmen. 
Geistesgegenwärtig hat unsere wunderbare Luiza die 90 Hunde, die bisher in dem alten Teil untergebracht waren, in den neuen Teil umgesetzt.
Dieser Teil ist nun aber hoffnungslos überfüllt.
Unsere Hunde können den Stress kaum aushalten und es ist nur eine Frage der Zeit, bis sie anfangen werden, sich gegenseitig tot zu beißen.
Wir haben nicht jahrelang für sie gekämpft, damit ihre Hoffnung nun so endet.
Wir arbeiten mit Hochdruck daran, eine neue Einigung mit der Stadt Barlad zu erzielen.
Aber wir brauchen einmalig und kurzfristig jede Pflegestelle, jede Tierschutzorganisation und jedes Tierheim das helfen kann, damit wir so viele Seelchen wie möglich aus dem Shelter rausholen können, um die Situation zu entschärfen.
Alle Hintergrundinformationen zu den gestrigen Ereignissen findet ihr hier:
https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=10215161341881675&id=1076336749https://www.facebook.com/littlesoulshome/
https://seelen-fuer-seelchen.de/little-souls-home-in-barlad/

Dazu kommt, dass heute morgen ein Schreiben der Stadt im Little Souls Home ankam, in dem die Stadt die Übergabe des Landes auf dem der neue Teil des Shelters steht, zurück fordert.
Der Shelter auf dem Land gehört uns, das Land wurde, im Rahmen des Vertrages, von der Stadt zur Verfügung gestellt.
Der Rechtsanwalt wird dazu heute noch besucht von Luiza. Es brennt gewaltig und unser ganzes Team rotiert.

Bitte helft uns und lasst uns heute alle ein Stück zusammen rücken, damit unsere Seelchen weiterleben!

Kontakt über info@seelen-fuer-seelchen.de

Teilt diesen Brief, schreibt Dumitru Boros  über seine e-Mailadresse wie auch das Rathaus Bârlad und alle öffentlichen Gruppen die ihr kennt! Wir müssen ihn dazu zwingen, wieder zur Vernunft zu kommen! Teilt diesen Brief und schickt ihm Nachrichten:
e-Mail primar@primariabarlad.ro Facebook: https://www.facebook.com/primariamunbarlad/ – diese Seite könnt ihr auch bewerten!

Offener Brief an den Bürgermeister von Bârlad, Dumitru Boros

Dieser Brief geht raus im Namen aller 2000 Hunde, welche der Verein Seelen für Seelchen e.V. seit 2015 aus der Stadt Bârlad gerettet und nach Deutschland vermittelt hat.

Sehr geehrter Herr Boros,
Von April 2016 bis April 2018 hatte unser rumänisches Pendant Seelen für Seelchen Bârlad einen Vertrag mit der Stadt. Wir sorgten dafür, dass sich innerhalb von zwei Jahren die Straßenhundepopulation in der Stadt drastisch verringerte. Jeden Monat kastrierten wir hunderte (Besitzer)Hunde, sammelten 40 Hunde ein und chippten sie und vermittelten diese 30-40 Hunde nach Deutschland oder in unser Open Shelter in Targu Ocna. Wir finanzierten unser Little Souls Home Public Shelter Bârlad mit 4 Arbeitern mit rund 8000-10-000 Euro unserer Spendengelder monatlich. Dazu bauten wir ein Welpenhaus, ein Vethouse und einen neuen Teil für 250 Hunde im Wert von über 30.000 Euro.
Dass wir das Straßenhundeproblem in Bârlad nun nicht innerhalb von zwei Jahren komplett gelöst haben mag daran liegen, dass Sie und ihre Vorgänger es 40 Jahre haben wachsen lassen.
Es ist kein Vergleich, heute über die Straßen Bârlads zu gehen zu 2015. Mittlerweile finden sich überall Straßenkatzen, welche nun herauskommen da die Straßenhunde weg sind.
Wir waren auf einem sehr guten Weg, aber es braucht 4 bis 5 Jahre um eine Stadt wirklich straßenhundefrei zu bekommen.
Es waren noch Hunde da? Jeden Tag beschweren sich Menschen?
Ja, das täten sie auch wenn es nur noch 3 Hunde auf den Straßen wären. Heute sieht man in Bârlad Menschen ihre Mischlinge an der Leine spazieren führen – ein Anblick den es 2015 nicht gegeben hätte! Wir haben eine Menge Aufklärung in der Bevölkerung geleistet, wir haben Sachspenden auch für die armen Menschen in Ihrer Umgebung gesammelt und verteilt, wir haben seit 2016 jedes Jahr die Weihnachtsaktion gemacht in welcher wir 150 Kinder ihrer Stadt und zwei Gemeinden darum herum beschenkt haben.
Und was tun Sie?
In Ihrem Vertragsvorschlag sagen Sie, wir sollen 100 Hunde monatlich fangen. Dies ist bei etwa 800 Straßenhunden erstens über 24 Monate gar nicht möglich und zweitens von der Kapazität nicht machbar. Natürlich konnten wir diesen Vorschlag nicht annehmen! Jedes Jahr seit 2016 wollten wir Sie mehrmals treffen, aber Sie schafften es immer wieder, nicht verfügbar zu sein! Wir sind fast monatlich in Bârlad anwesend um das Projekt zu betreuen!
Bârlad war ein Vorbild in diesem Vertrag für viele andere rumänische Städte und deutsche Tierschutzvereine. Dies alles haben Sie nun zunichte gemacht.
Und wofür? Weil Menschen sich bei Ihnen beschweren dass dort immer noch ein Restbestand Hunde sind.
Sie haben eine Firma aus Bukarest angeheuert, welche angewiesen ist, 100 Hunde einzusammeln und in ein Shelter nach Tecuci zu bringen – wo sie nach 14 Tagen getötet werden. Noch lukrativer für Sie: Die Hunde kann man auch nach Bukarest an ein Labor verkaufen, wo pro Liter Blut 100 Lei verdient werden können.
Schämen Sie sich dafür nicht, Lebewesen zu behandeln als wären Sie ein Entwicklungsland? Sie sind Teil der EU!
Dann nehmen Sie uns einen Teil des Shelters weg, wir müssen alle Zwinger räumen und bringen unsere 90 Hunde in Sicherheit, organisieren Eiltransporte, bangen um die Hunde die sich wegen Überfüllung nun gegenseitig totbeißen, und was tun Sie?
Ordnen Polizeikontrollen bei unseren Tierschützern an! Aus Steuergeldern und Geldern welche Sie aus der EU beziehen, von Geber-Ländern wie Deutschland. UNSEREN Steuern!
Sie beauftragen einen Hundefänger welcher nicht einmal autorisiert ist, Hunde zu betäuben weil er kein Veterinär ist. All dies liegt als Beweismaterial vor.
Wir haben Ihnen bereits 2016 bei unseren Verhandlungsgesprächen mitgeteilt, dass es etwa 3 bis 5 Jahre dauern würde, die Population einzudämmen, und dass wir auf Ihre Hilfe angewiesen wären! Selten haben Sie uns unterstützt indem Sie beispielsweise, wie oft von uns vorgeschlagen, Straßen kontrolliert und Strafen verhängt hätten für unkastrierte und ungechippte Hunde! Dies alles wäre Ihnen möglich gewesen. Dann würde die Stadt noch straßenhundefreier sein als sie es momentan ist.

Wir werden nun massiv medial in Deutschland auffahren, wir werden uns an das EU-Parlament wenden und auch unsere Anwälte sind bereits aktiv.
Wir fordern von Ihnen:
Legen Sie uns erneut einen Vorschlag für einen Vertrag vor, in welchem die Konditionen sind wie bisher: 40 Hunde werden von uns pro Monat eingefangen und vermittelt, die Stadt beteiligt sich wie gehabt an Kastrationskosten und Futterkosten. Den Rest bezahlen wir. Wir benötigen weitere zwei Jahre, um die Stadt Bârlad straßenhundefrei zu bekommen. Wir sind auf einem guten Weg gewesen!
Sollten Sie dieses nicht tun seien Sie sich sicher, dass wir alle juristischen Wege gehen die uns offen sind. Das Land auf dem unser neues Shelter steht werden Sie nicht bekommen. Wir werden genau überwachen was Sie im alten Teil tun, wer dort die Hunde einschläfert und wie er dieses tut – Sie haben ja bereits in 2015 bis 2016 illegal töten lassen dort auf eine Art und Weise, die man nicht beschreiben möchte. Wir fordern Sie auf, human zu handeln und nicht aus Profitgier oder im Interesse von 20 Einwohnern „ihrer“ Stadt!

Im Namen aller Tierschützer und Hunde der Stadt Bârlad und des Staates Deutschland

Svenja Strohmeier & Ina Kölking Luiza Lungu, Ana Grasu, Lucia Calinoiu
Vorstand Seelen für Seelchen e.V. Seelen für Seelchen Bârlad, Last Hope 2 Life Bârlad, Help Azorel Bârlad


 

Happy Belloween!
Keine Angst, das sind keine echten Gespenster sondern Kensi und Mia, ehemalige Shelterhunde, die uns bei unserem schaurig-schönen Spendenmarathon unter die Arme greifen möchten. Die Spendeneinnahmen sollen weiterhin verwendet werden, um die ausstehenden Tierarztrechnungen für die OP-Kosten begleichen zu können, und wie ihr wisst ist das sehr dringend. Wie immer gilt: Wir freuen uns über wirklich jeden Betrag!

? = 1,00 €
? = 5,00 €
?️ = 10,00 €
? = 20,00 €

Bankverbindung: Seelen für Seelchen e. V. • IBAN: DE39 2565 0106 0036 3022 89 • BIC-/SWIFT-Code: NOLADE21NIB
Paypal: seelenfuerseelchen@web.de
sms: Text seelchen5 für 5,00 € oder seelchen10 für 10,00 € an die 81190


? Was war los im Oktober ⁉️

Für alle Unterstützer und Interessierte haben wir hier in aller Kürze einen Teil der Arbeit von Seelen für Seelchen e.V. im Oktober 2018 einmal zusammengefasst:

? 143 Hunde wurden vor Ort kastriert
? 47 Hundeseelchen wurden in unsere Shelter aufgenommen
? 850 Hunde hatten täglich volle Näpfe und einen trockenen Schlafplatz
? 292 Futterpaten sorgen zur Zeit langfristig für volle Bäuchlein in unseren Sheltern
?‍?‍? 57 Hunde sind bei ihrer neuen Familie eingezogen, 2 davon haben ihr Glück direkt in Rumänien gefunden
✔️?️41 Hunde sind diesen Monat auf eine rettende Pflegestelle gereist
✔️⛰️95 Hunde leben derzeit in unserem Open Shelter in Freiheit und Sicherheit
? 82 Futterpaten unterstützen unsere Glücksseelchen langfristig im Open Shelter
✔️? Diesen Monat mussten wir leider Nera, Toke, Descartes, Dunja, Finia M, Molly K, Fiete, Moustache, Fred und Mylo über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Es war ein schwerer Monat und für einige war der Einbruch der Temperaturen einfach zu viel. Einige hatten wenigstens für eine kurze Zeit ein Zuhause und dafür sind wir sehr dankbar. Manche durften nie erfahren, dass es auch ein Leben hinter den Gitterstäben gibt. Wir sind in Gedanken bei Ihnen und wünschen Ihnen, dass sie es dort wo sie nun sind, so gut haben, wie es jeder von ihnen verdient hätte.

Wir möchten an dieser Stelle die Gelegenheit nutzen, um uns bei allen Unterstützern ganz herzlich zu bedanken. Nur mit eurer Hilfe ist es möglich, dass wir jedem Monat unserer großen Vision von dem Ende der Tötungen ein Stückchen näher kommen. Mit eurer Unterstützung sind wir im Jahr 2020 so weit, dass Barlad es als erste Stadt in Rumänien geschafft hat, ohne Tötungen die Straßenhundproblematik mit flächendeckenden Kastrationen und Vermittlungen gelöst zu haben. Dieser Schritt ist so wichtig um ein Exempel für die Zukunft zu sein.

? “Am Ende wird alles gut werden, und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht am Ende.”
Oscar Wild)?️Und wir machen weiter im November?


25.10.2018 Unsere Welpen im Racari Shelter

Alle können ab dem 07. Dezember ausreisen. Ihr findet sie unter “Unsere Hunde”.

Da sieht man, wie sehr die Kleinen es genießen, Aufmerksamkeit zu bekommen und es kann auch schon erkannt werden, wer die Draufgänger sind oder wer es lieber langsam angeht.

 

Heute mal was ❤️-erwärmendes für euch….🐾🐕Bianca Ungureanu hat uns ein Video geschickt, von unseren jüngeren Welpen, die ab dem 7. Dezember ausreisen dürfen. Da sieht man, wie sehr die Kleinen es genießen, Aufmerksamkeit zu bekommen und man kann auch schon erkennen, wer die Draufgänger sind oder wer es lieber langsam angeht…… 😊Informationen zu den Welpen findet man in den Alben.

Gepostet von Nicole Mkl am Donnerstag, 25. Oktober 2018

 


Tierschutz-Shop Spenden-Marathon fuer Tiere 2018

Bitte stimmt für uns ab.

Vom 15. Oktober (ab 18 Uhr) bis 25. Oktober (bis 18 Uhr) läuft die große Abstimmung für den Spenden-Marathon. Jede Stimme zählt! Jeder kann nur eine Stimme geben und muss sich für einen Verein entscheiden. Aber jeder kann seine Freunde zur Abstimmung einladen.

Jeder Verein erhält Futter im Wert von bis zu 40.000 Euro.
Der Tierschutz-Shop zahlt pro Verein eine zusätzliche Geld-Prämie von bis zu 3.000 Euro als finanzielle Unterstützung.


54. Spayathon in Racari 

In der Umgebung des Racari Shelters fand am 13. + 14.10. 2018 unser Spayathon für die Einheimischen statt.
Kastrierte Hunde am 13.10. -> 36
Kastrierte Hunde am 14.10. -> (wird nachgereicht)

Ein Shelter allein zu betreuen hilft nicht, das Problem der Straßenhunde und “Ups” Würfe zu beheben.
Nur regelmäßige kostenlose Kastrationen der Hunde wird die Lage in einer Stadt, oder einem Bereich, nach und nach verbessern.

Zuerst müssen die Bewohner auch bereit sein ihre Tiere kastrieren zu lassen. Wir haben bisher immer gute Erfahrungen gemacht und sehr häufig bedanken sich die Menschen überglücklich für diese Möglichkeit.

Wie ihr seht ist jede Menge Potenzial da, ein großer Teil will keine Welpen produzieren, aber das Geld fehlt.

Kosten Spayathon (bisher ) = 900€

Möchtest du ein Teil dieses tollen Projektes sein ?
Für nur 25€ im Monat, als Pate, kannst du mit jeder einzelnen Kastration, auf 10 Jahre gesehen, 6000 Welpen verhindern.
Das zwölf mal im Jahr auf 10 Jahre gesehen und du allein bist bei 72.000 verhinderten Welpen. Das ist unfassbar, oder ? Nur ein Jahr Patenschaft kann so eine unglaubliche Zahl erschaffen.

Sei dabei.

In der Umgebung des Racari Shelters fand am 13. + 14.10. 2018 unser Spayathon für die Einheimischen statt. Kastrierte…

Gepostet von hope and change for Romanian strays by Seelen für Seelchen e.V. am Sonntag, 14. Oktober 2018


Acht Paletten Futter sind, dank der Aktion vom Tierschutzshop, nach Rumänien ins Little Souls Home geliefert worden.  Mit diesem Futter sind das Little Souls Home und Help Azorel Shelter für knapp 3 Monate versorgt.

Wir können gar nicht ausdrücken, wie sehr es uns freut. Wir haben dringende Tierarzt Rechnungen in Rumänien und Deutschland, die bezahlt werden müssen. Jetzt haben wir ein wenig Luft.

Vielen lieben Dank an den Tierschutzshop   und alle Spender die diese unglaubliche Menge möglich gemacht haben.


 



"Gemeinsam für die Hunde in Rumänien!"

Nach oben