Herzlich willkommen!

Willkommen auf der Seite von Seelen für Seelchen e. V.!

Wir sind eine deutsche Organisation, die Straßenhunden sowie den Hunden in vier Sheltern in Rumänien hilft, die Lebensbedingungen vor Ort zu verbessern, die flächendeckend Kastrationen durchführt, um das Elend einzudämmen, und für Glücksnasen ein passendes Zuhause sucht.

Wie ihr helfen könnt, erfahrt ihr auf dieser Website! Bei Fragen und Anregungen immer gern eine Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de .

Und was wir so machen…

Euer Seelen für Seelchen-Team


Unsere Notfälle der Woche

 

<strong>Keno</strong><br /><span style="font-size: 70%;"> im Wachstum - mit dem großen Überlebenswillen</span>

Keno
im Wachstum – mit dem großen Überlebenswillen

Hej, ich bin Keno und ich werde euch mal meine Geschichte erzählen. Ich muss euch allerdings warnen, denn sie ist nicht besonders schön, aber vielleicht gibt es ja noch ein Happy End! Ich kam Anfang Juli mit meinen 4 Geschwistern ins Shelter…. wenn man das so nennen darf, denn ich ...
Weiterlesen …
<strong>Justin</strong><br /><span style="font-size: 70%;"> ca. 60 cm – sucht dringend einen Gnadenplatz</span>

Justin
ca. 60 cm – sucht dringend einen Gnadenplatz

Altersruhesitz für Justin gesucht Die letzten zwei Jahre durfte der liebe Senior in Freiheit auf unserem Berg in Târgu Ocna residieren und das war mit Sicherheit eine der schönsten Zeiten seines Lebens. Justin war glücklich dort oben und hat sich mit seiner ruhigen und souveränen Art schnell zum allseits respektierten ...
Weiterlesen …
<strong>Lilo</strong><br><span style="font-size: 70%;"> 50 cm – die Menschenliebende</span>

Lilo
50 cm – die Menschenliebende

Unsere hübsche Lilo ist etwa 2013/2014 geboren und hat etwa 50 cm Schulterhöhe. Mit ihren verschmitzten Augen sieht es so aus, als würde sie einem zuzwinkern. Sie ist eine ganz ausgeglichene, freundliche Hündin mit der es bestimmt nie langweilig wird und die sich auch sehr gut mit ihren Mitbewohnern versteht ...
Weiterlesen …

 

 


*** 12.10.2019 ***

+++ Update zur Lage im Little Souls Home +++

Zur derzeitigen Lage in Bârlad, speziell zum Ausreiseverbot für das Little Souls Home, erreichten uns viele Nachfragen, wann mit einer Aufhebung gerechnet werden kann und wann diese Hunde wieder auf den Trapo hüpfen dürfen.

Auch wir warten ungeduldig auf die Entscheidung des VetAmtes, denn der vorübergehende Ausreisestopp der Little-Souls-Home-Hunde ist ob der Situation vor Ort sehr tragisch, wovon sich Nicole und Stephanie bei ihrem Besuch in Rumänien ein eindrucksvolles Bild machen konnten.

Wir unterstützen unser Shelter-Team vor Ort, das täglich mit dieser grauenvollen Situation konfrontiert wird, solange so gut wie möglich.

Doch wir sind zuversichtlich, dass der Ausreistopp bald aufgehoben wird. Selbstverständlich werden wir die Auflagen des VetAmtes, wie bereits beim letzten Trapo für die Shelter Racari und Help Azorel, erfüllen, um den Hunden einen guten Start in ein behütetes Leben zu ermöglichen.

Sobald es diesbezüglich Neues gibt, informieren wir euch!


📋 Was war los im September ⁉️

Für alle Unterstützer und Interessierte haben wir hier in aller Kürze einen Teil der Arbeit von Seelen für Seelchen e.V. im August 2019 einmal zusammengefasst:

🏨 95 Hunde wurden vor Ort kastriert
🐶 82 Hundeseelchen wurden in unsere Shelter  aufgenommen
🐶 659 Hunde hatten täglich volle Näpfe und einen trockenen Schlafplatz
🍖 399 Futterpaten sorgen zur Zeit langfristig für volle Bäuchlein in unseren Sheltern
👪 48 Hunde sind bei ihrer neuen Familie eingezogen
✔️👪 1 wurde vor Ort in Rumänien adoptiert
✔️🏠 25 Hunde konnten auf eine rettende Pflegestelle reisen
✔️🌈 1 Hündin musste kurz nach ihrer Ankunft leider erlöst werden. Run free , Kim, wir hätten dir so sehr ein besseres Leben gewünscht!
✔️ 76 Hunde leben derzeit in unserem Open Shelter in Freiheit und Sicherheit
🍖45 Futterpaten unterstützen unsere Glücksseelchen langfristig im Open Shelter
✔️🐶40 Plätze werden derzeit von uns im Public Shelter durch die Rettungspatenschaften blockiert
✔️☝️Seit diesem Monat dürfen wir seitens des Veterinäramtes temporär keine Hunde aus unserem Little Souls Home Shelter in Bârlad ausreisen lassen. Angesichts der Situation in Bârlad ist diese Problematik für uns und das Team vor Ort eine Katastrophe. Die Seelchen aus unseren anderen Sheltern sind nicht betroffen und dürfen wie gewohnt die Reise in ihr neues Leben antreten.

Wir möchten an dieser Stelle die Gelegenheit nutzen, um uns bei allen Unterstützern ganz herzlich zu bedanken. Nur mit eurer Hilfe ist es möglich, dass wir jeden Monat für eine bessere Zukunft der Straßenhunde in Rumänien kämpfen können. Gerade in diesem schweren Monat habt ihr uns wieder gezeigt, dass wir gemeinsam vieles erreichen können.

💬 „Vorankommen heißt, einmal mehr aufstehen als hinfallen”
Sprichwort

Und wir kämpfen für unserer Seelchen weiter im November❗️

Neugierig?
📰 Der Verein Seelen für Seelchen:
Internetseite: http://seelen-fuer-seelchen.de/
Facebookauftritt: https://www.facebook.com/Seelen-für-Seelchen-eV-940129466…/…
📰 Kastrationsprojekt Hope and Change:
Internetseite: http://seelen-fuer-seelchen.de/kastrationsprojekt-hope-cha…/
📰 Der Open Shelter:
Internetseite: http://seelen-fuer-seelchen.de/open-shelter/
Facebookauftritt: https://www.facebook.com/profile.ph


News zur aktuellen Situation

September 2019

Am letzten Wochenende sind wieder 35 Hunde aus Rumänien ausgereist, wurden von ihren Pflegestellen und Adoptanten sehnlichst erwartet. Wir danken allen herzlich für jedwede Unterstützung! Ohne euch alle wäre das nicht zu stemmen! ❤️
Doch leider zieht dieser Transport einen schweren Ballast nach sich. 😞

Denn die Pflegestelle hat 🐕 Kim, eine von den ersten Hunden aus dem Public Shelter, die ins Little Souls Home geholt wurden, am Sonntag zum Tierarzt gebracht Der Tierarzt konnte sie ob ihres Gesundheitszustandes nur noch erlösen. Wir sind unendlich traurig und entsetzt.
Selbstverständlich haben wir den Vorfall umgehend dem zuständigen Veterinäramt in Coesfeld mitgeteilt. Dieses wird nun den Sachverhalt gründlich überprüfen, wie und warum es dazu kommen konnte. Kim wird daher von Amtswegen obduziert.

Bis auf weiteres hat das zuständige Veterinäramt ein Ausreiseverbot für Hunde aus dem Little Souls Home verhängt.

Die Hunde aus den Sheltern Help Azorel und Racari betrifft das Ausreiseverbot nicht. Sie dürfen weiterhin vermittelt werden.

Ob der derzeitigen Situation in Bârlad ist das eine ausgesprochen schwierige Situation für alle Beteiligten/Betroffenen – Verein, Shelter, Transporteur, Vermittler sowie potentielle Pflegestellen und Adoptanten.

Wir begrüßen natürlich, dass die Veterinärämter so sorgfältig arbeiten. Und wir werden selbstverständlich alles, was wir können, zur Aufklärung beitragen.

Sobald wir etwas wissen, werden wir wieder berichten.


Im November 2016 startete unser hope and change for Romanian strays by Seelen für Seelchen e.V. Projekt.
Zeit euch einmal die Zahlen zu zeigen.
Das erste Jahr war unglaublich erfolgreich mit 3699 Kastrationen, das Zweite ist mit 485 ein Bruchteil davon.
Jetzt fragt sich jeder unweigerlich ” Wie kann das sein?”
Die Antwort ist, wie so oft, “Das Geld hat gefehlt. Jeder der unser letztes Jahr verfolgt hat, weiß, dass uns das Finanzamt ein riesiges Loch in die Kasse gerissen hat und auch weiterhin reißen wird. In Zahlen waren/sind das allein 1000 Kastrationen. Dazu sind Kastrationen nicht attraktiv für Spender. Warum das so ist, fragen wir uns immer wieder.
Unser Projekt läuft auf unterster Flamme weil uns Unterstützer fehlen.

Im Winter sind die Spayathons immer sehr spärlich aufgrund der Temperaturen. Meist fehlt der Platz so viele Hunde ,gleichzeitig, im warmen die Narkose zu geben und die Hunde aufwachen zu lassen.
Die Menschen in Rumänien sind äußerst dankbar und nehmen das Angebot kostenfrei zu kastrieren gern an.
Wir hatten auch Fälle wo alte Damen aus dem 15km entfernten Dorf gelaufen (!) kamen und sich vor Freude fast überschlugen. Viele Rumänen wollen das Leid nicht verursachen und Welpen produzieren, die sie dann töten oder aussetzen müssen, weil sie diese nicht durchfüttern können. Ein großer Teil der Bevölkerung ist arm.Die Menschen selbst leben in bitterarmen Verhältnissen, da ist kein Geld für eine Kastration oder Futter. Aber die Hunde werden gebraucht, als lebender Alarm.

Jeder der selbst in Rumänien war, wird mit der Erinnerung wieder kehren, das ständig Hunde bellen. Selten herrscht Stille. Wenn man durch die Straßen läuft wird man an jedem neuen Zaun angeknurrt, angebellt oder begutachtet, das ist einfach normal. Und alle diese Hunde sind selten kastriert, auch aus Ignoranz heraus, da ist die Armut kein Grund.
Das Problem ist vielschichtig und auch nicht “einfach mal” zu lösen. In aller erster Linie muss sich die Politik ändern, dazu das denken der Bevölkerung. Jedem sollte schnell klar sein, das dies viele Jahre dauern wird und auch schon Jahre gedauert hat, bis wir da angekommen sind, wo wir jetzt sind.
Weiter kastrieren, aufklären und Hundeseelen auffangen, die es auch noch weiterhin geben wird, ist das einzige was wir tun können. In der Hoffnung das die Zeit Veränderung bringt.

An dieser Stelle möchten wir uns für die unermüdliche Arbeit der Ärzte, Tierschützer, Organisatoren, Vereine und Spender von Herzen bedanken.
Ganz besonders auch unseren hope & change angeschlossenen Vereinen
Romanian dogs in need – RoDiN
Dogsouls – SOS für Pfoten e.V.
Fellnasen suchen ihr Körbchen – Tierschutzgruppe Herzensmenschen e.V.
Wir alle tun unser Bestes, Jahr für Jahr, um langfristig die Welt der Hunde in Rumänien zu verbessern.
Bitte unterstützt uns auch im 3. Jahr.

Am Schluss dieses Beitrags noch zwei Bitten:
Denkt darüber nach auch Kastrationen im Tierschutz zu unterstützen.
Kennt ihr vielleicht Unternehmen, Firmen oder andere passende Unterstützer, die ihr auf unser Projekt aufmerksam machen könntet?


"Gemeinsam für die Hunde in Rumänien!"

Nach oben