Herzlich willkommen!

Willkommen auf der Seite von Seelen für Seelchen e. V.!

Wir, der Verein Seelen für Seelchen e. V., sind eine deutsche Organisation, welche es sich seit 2015 zum Ziel gesetzt hat die Lebensbedingungen der rumänischen Straßenhunde zu verbessern und das dort herrschende Elend einzudämmen. Hierfür setzen wir auf das einzige Mittel, welches langfristig zu einer Änderung führen kann: flächendeckende Kastrationen! Zudem beherbergen und versorgen wir in unseren drei Sheltern über 500 ehemalige Straßenhunde und kämpfen Tag für Tag dafür, all diesen Fellnasen ein passendes und liebevolles Zuhause zu schenken.

Wie ihr helfen könnt erfahrt ihr auf dieser Website! Bei Fragen und Anregungen schickt uns gern eine Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de .

Euer Seelen für Seelchen-Team


Unsere Notfälle der Woche


*** 10.09.2021 ***

2. REISEBERICHT SEPTEMBER 2021 – Nicole mit Michael

10.09.2021 – 13.09.2021

AUF GEHT’S! HEUTE STARTE ICH INS HELP AZOREL 🎉
Eine Reise nach der anderen … 😃
Wir von Seelen für Seelchen wollen jetzt, wo es wieder möglich ist, Rumänien zu bereisen, all das nachholen, was in den letzten 1 ½ Jahren leider zu kurz kam.
So mache ich mich nun heute auf den Weg und werde unser Shelter Help Azorel in Tutova besuchen. ❤️
Ich freue mich auf den Austausch mit dem Team Vorort. Seit meinem letzten Besuch dort sind viele neue Hunde dazu gekommen, natürlich werde ich die Zeit nutzen, sie besser kennenzulernen und zu schauen, wie wir ihre Situation optimieren können.
Unser Team, das letzte Woche zu Besuch dort war hat schon tolle Vorarbeit geleistet ❤ und viele schöne Aufnahmen der Hunde gemacht, so dass ich beide Hände frei haben werde zum Knuddeln. 😅
Für Sonntag plane ich einen Live Stream direkt aus dem Shelter, wo ich mich gerne mit euch austausche und euch einen Blick hinter die Kulissen gewähren möchte. Den genauen Termin gebe ich euch morgen bekannt.
Egal, wie oft man reist … Die Vorfreude ist immer riesig und so mache ich mich gleich auf den Weg mit vielen Gedanken, Ideen und Plänen! ☺️
Ich werde berichten!
weiterlesen hier: Reisebericht

*** 04.09.2021 ***

Auf der Jahreshauptversammlung unseres Vereins am  04. September 2021 in Bergheim wurde der Vorstand neu gewählt und besteht nun aus:

Nicole Muckel als 1. Vorsitzende
Stephanie Balke als  2. Vorsitzende und Kassenwart
Marit Kapusczinski als 3. Vorsitzende und Schriftführerin

Außerdem wurde als Kassenprüferin  Corinna Ullrich gewählt.


*** 01.09.2021 ***

REISEBERICHT SEPTEMBER 2021 – JANET, JANINE UND JESSICA

01.09.2021 – 06.09.2021

Tag 1 (Anreise)

Nachdem wir uns gegen 16 Uhr endlich alle drei in Bukarest eingefunden, trotz Kreditkarten-Problemen den Mietwagen besorgt und den völlig verrückten Verkehr Bukarests überwunden haben, konnte die eigentliche Fahrt losgehen! Es erwarteten uns auf der Strecke leider wieder viele streunende Hunde und so einige Fast-Zusammenstöße, welche aber glücklicherweise glimpflich ausgingen. Am liebsten würde man natürlich alle Seelchen direkt einpacken, doch das ist leider nicht möglich. Zur Belohnung gab es dann abends ein vorzügliches Mahl bei McDonalds. Doch wie befürchtet nahm die Fahrt entgegen aller Voraussage des Navis wesentlich mehr Zeit in Anspruch, so dass wir erst gegen 22 Uhr in unserem Hotel in Trestiana ankamen. Die Begrüßung war unheimlich freundlich, uns wurden sofort Trank (Alkohol) und Speise (Fisch und Polenta) angeboten, was uns sehr freute. Jedoch war leider nur noch ein Zimmer frei, so dass wir uns mit Händen und Füßen verständigen mussten, um nun schließlich zu dritt in einem Doppelzimmer zu übernachten. Jetzt heißt es Energie tanken, um morgen früh endlich die Hunde in Tutova zu besuchen, dann gibt es auch mehr Bilder und ein Update von den Seelchen.

Wir sagen: Bis morgen und ein gutes Nächtle!

weiterlesen hier => Reisebericht


Was war los im August ⁉️

Für alle Unterstützer und Interessierte haben wir hier in aller Kürze einen Teil der Arbeit von Seelen für Seelchen e.V. im August 2021 einmal zusammengefasst:

✔🏨 100 Hunde wurden vor Ort kastriert
✔🐶 110 Hundeseelchen wurden in unsere Shelter aufgenommen
✔🐶 538 Hunde hatten täglich volle Näpfe und einen trockenen Schlafplatz
✔🍖 315 Futterpaten sorgen zurzeit langfristig für volle Bäuchlein in unseren Sheltern
✔🏠 14 Hunde durften auf eine Pflegestelle reisen
✔👨‍👩‍👦 14 Hunde wurden direkt von ihren neuen Familien adoptiert
✔️⛰️ 73 Hunde leben derzeit in unserem Open Shelter in Freiheit und Sicherheit
✔🍖 33 Futterpaten unterstützen unsere Glücksseelchen langfristig im Open Shelter
✔🌈 Justin aus unserem Open Shelter sowie ein namenloses Seelchen aus Racari sind im August über die Regenbogenbrücke gegangen 💔 Run free!

✔💬
An dieser Stelle möchten wir die Gelegenheit nutzen, um uns bei allen Unterstützern ganz herzlich zu bedanken.
Nur mit eurer Hilfe ist es möglich, dass wir jeden Monat für eine bessere Zukunft der Straßenhunde in Rumänien kämpfen können. Auch, wenn es nicht immer leicht ist, zeigt ihr uns immer wieder, dass wir gemeinsam vieles erreichen können.

💬 „Jeder noch so kleine Schritt in die richtige Richtung ist zielführend.“
Ernst Ferstl –

Und wir kämpfen für unserer Seelchen weiter im September❗️

Neugierig?
🐾 Der Verein Seelen für Seelchen:
Kastrationsprojekt Hope and Change:
Der Open Shelter:

*** 14.08.2021 ***

REISEBERICHT AUGUST 2021 – NICOLE, MARIT, MELANIE K. UND PAULA

12.08.2021 – 17.08.2021

Tag 1 (Anreise) und 2

Nachdem wir am Flughafen in Bukarest am Donnerstagabend ankamen, fuhren wir ohne Umweg direkt ins Shelter Râcari.
Es war schon dunkel, aber ein kurzes Treffen mit der Shelterleitung Bianca wollten wir uns nicht entgehen lassen. Wir wurden wie immer sehr herzlich empfangen und die Freude war auf beiden Seiten groß.

Wir wussten ja, dass im Shelter zurzeit rund 100 Welpen untergebracht sind, diese Massen an Hunden aber mit eigenen Augen zu sehen, versetzte uns erst mal einen Dämpfer.

Weiterlesen hier => Reisebericht


 

Im November 2016 startete unser hope and change for Romanian strays by Seelen für Seelchen e.V. Projekt.
Zeit euch einmal die Zahlen zu zeigen.
Das erste Jahr war unglaublich erfolgreich mit 3699 Kastrationen, das Zweite ist mit 485 ein Bruchteil davon.
Jetzt fragt sich jeder unweigerlich “ Wie kann das sein?“
Die Antwort ist, wie so oft, „Das Geld hat gefehlt. Jeder der unser letztes Jahr verfolgt hat, weiß, dass uns das Finanzamt ein riesiges Loch in die Kasse gerissen hat und auch weiterhin reißen wird. In Zahlen waren/sind das allein 1000 Kastrationen. Dazu sind Kastrationen nicht attraktiv für Spender. Warum das so ist, fragen wir uns immer wieder.
Unser Projekt läuft auf unterster Flamme weil uns Unterstützer fehlen.

Im Winter sind die Spayathons immer sehr spärlich aufgrund der Temperaturen. Meist fehlt der Platz so viele Hunde ,gleichzeitig, im warmen die Narkose zu geben und die Hunde aufwachen zu lassen.
Die Menschen in Rumänien sind äußerst dankbar und nehmen das Angebot kostenfrei zu kastrieren gern an.
Wir hatten auch Fälle wo alte Damen aus dem 15km entfernten Dorf gelaufen (!) kamen und sich vor Freude fast überschlugen. Viele Rumänen wollen das Leid nicht verursachen und Welpen produzieren, die sie dann töten oder aussetzen müssen, weil sie diese nicht durchfüttern können. Ein großer Teil der Bevölkerung ist arm.Die Menschen selbst leben in bitterarmen Verhältnissen, da ist kein Geld für eine Kastration oder Futter. Aber die Hunde werden gebraucht, als lebender Alarm.

Jeder der selbst in Rumänien war, wird mit der Erinnerung wieder kehren, das ständig Hunde bellen. Selten herrscht Stille. Wenn man durch die Straßen läuft wird man an jedem neuen Zaun angeknurrt, angebellt oder begutachtet, das ist einfach normal. Und alle diese Hunde sind selten kastriert, auch aus Ignoranz heraus, da ist die Armut kein Grund.
Das Problem ist vielschichtig und auch nicht „einfach mal“ zu lösen. In aller erster Linie muss sich die Politik ändern, dazu das denken der Bevölkerung. Jedem sollte schnell klar sein, das dies viele Jahre dauern wird und auch schon Jahre gedauert hat, bis wir da angekommen sind, wo wir jetzt sind.
Weiter kastrieren, aufklären und Hundeseelen auffangen, die es auch noch weiterhin geben wird, ist das einzige was wir tun können. In der Hoffnung das die Zeit Veränderung bringt.

An dieser Stelle möchten wir uns für die unermüdliche Arbeit der Ärzte, Tierschützer, Organisatoren, Vereine und Spender von Herzen bedanken.
Ganz besonders auch unseren hope & change angeschlossenen Vereinen
Romanian dogs in need – RoDiN
Dogsouls – SOS für Pfoten e.V.
Fellnasen suchen ihr Körbchen – Tierschutzgruppe Herzensmenschen e.V.
Wir alle tun unser Bestes, Jahr für Jahr, um langfristig die Welt der Hunde in Rumänien zu verbessern.
Bitte unterstützt uns auch im 3. Jahr.

Am Schluss dieses Beitrags noch zwei Bitten:
Denkt darüber nach auch Kastrationen im Tierschutz zu unterstützen.
Kennt ihr vielleicht Unternehmen, Firmen oder andere passende Unterstützer, die ihr auf unser Projekt aufmerksam machen könntet?

"Gemeinsam für die Hunde in Rumänien!"

Nach oben