Seelen für Seelchen

Seelen für Seelchen e.V. wurde im Jahre 2015 gegründet und ist eine ehrenamtliche Organisation, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, den rumänischen Straßenhunden zu helfen und das mit Hilfe von verschiedensten Mitteln.

Unser aller wichtigstes Instrument ist dabei die Kastration. Wir  kastrieren bis zu 100 Hunde im Monat und haben damit über die Jahre unzähligen ungeborenen Welpen ein Leben in Not und Elend erspart. Und das ist die wahrhaft einzige Lösung, um das Problem dauerhaft in den Griff zu bekommen.

Ein zweiter und ganz wichtiger Ansatz unseres Vereins ist die Aufklärung der Bevölkerung. Denn wenn sich in den Köpfen der Menschen nichts ändert, wird sich auch am Leid der Tiere nichts ändern, und das nur, weil die Menschen es nie anders gelernt haben.  Uns bleibt nur zu hoffen, dass die Menschen vor Ort verstehen, wie wichtig jeder Einzelne ist. Verantwortungsvoll mit seinen Tieren umzugehen ist der Anfang, um Straßenhunde zu vermeiden und Leid zu verhindern.

Neben diesen beiden Projekten geht unsere ganze Kraft in die Führung bzw. Unterstützung dreier Shelter mit über 500 Hunden. Hier gilt es vor allem die monatliche Futterversorgung sicherzustellen. Eine enorme Aufgabe. Doch dank der vielen lieben Menschen, die die Hunde unter anderem mit Futterpatenschaften unterstützen, muss in den von uns unterstützten Sheltern kein Hund hungern.

Weiterhin beschäftigen wir vor Ort mehrere Mitarbeiter, welche von uns einen Monatslohn über Mindestlohn erhalten, damit sie auch gut davon leben können und motiviert und mit Spaß mit unseren Hunden umgehen. Und wir besorgen alles Nötige, um den Hunden das Leben im Shelter so angenehm wie möglich zu machen. Hierzu zählen neben dem Futter unter anderem neue Hütten, Isolierungen für die harten Winter und Medizin.  Zusätzlich sind immer wieder einige von uns vor Ort und helfen in den Sheltern oder einem der zahlreichen Arbeitseinsätze mit.

Das Public Shelter in Barlad (ein öffentliches Tierheim, in welchem bis zu unserer Übernahme regelmäßig getötet wurde) führten wir ab April 2016 sogar gemeinsam mit der Stadt in Kostenteilung, um diese nicht aus ihrer Verantwortung zu entlassen. So wurde gewährleistet, dass die Stadt nicht einfach ihr Straßenhundeproblem auf uns abschiebt, sondern selbst an einer dauerhaften Lösung interessiert ist. Wir haben die Straßenhunde der Stadt mit Distanznarkose eingefangen, zeitgleich kostenfreie Kastrationen für Besitzer angeboten und so die Population rapide reduzieren können. Zudem haben wir direkt neben dem Public Shelter das Little Souls Home-Shelter gebaut, so konnte viel mehr Platz geschaffen werden. Auch ein Welpenhaus haben wir errichtet, sodass die Kleinsten bessere Überlebenschancen haben.  Am 01.11.2018 hat der Bürgermeister von Barlad zu unserem Bedauern den Vertag mit uns gekündigt, nachdem die Verhandlungen für weitere zwei Jahre in den letzten Monaten immer wieder scheiterten.  Wir sollten eine 3x so hohe Fangquote erfüllen als vorher, dies war jedoch aus diversen Gründen überhaupt nicht machbar.  Somit ist das Public Shelter leider wieder in der Hand der Stadt.  Das Little Souls Home hingegen blieb in unserer Hand, bis sich Anfang 2020 ein kleines Team fand, welches sich diesem Shelter verschrieben hat und ihm nun mit einem eigenen Verein all die Aufmerksamkeit geben kann, welche es verdient. Ähnliche Absplitterungen gab es schon zuvor mit dem Bruno Shelter in Bukarest, dem Free Amely in Lugoj und Darius Shelter in Rupea. All diese Shelter liegen nun in sehr guten Händen und werden bestmöglichst unterstützt. In der Stadt Barlad sind wir jedoch noch immer sehr aktiv, da sich unser Help-Azorel-Shelter ebenfalls dort befindet, welches etwa 190 Hunden Platz bietet. Unser zweites Shelter ist das Racari Shelter, welches sich im gleichnamigen Ort befindet und ca. 340 Hunden ein sicheres Plätzchen schenkt, bis sie ihre Familien fürs Leben finden.

Das Open Shelter in Targu Ocna ist unser Herzens-Projekt. Momentan haben wir dort 4,5 ha Land zur Verfügung, wovon 2 ha  komplett eingezäunt sind. Auf diesen 2 ha befindet sich ein offen gestaltetes Shelter, in dem derzeit 14 unvermittelbare Hunde leben. Jeder dieser Hund kann hier frei wählen, wo er schläft, mit welchen Hunden er Kontakt möchte und ob er Menschen vertrauen kann oder nicht. Es gibt auch keine Zwinger oder Zwangs-Rudel.

Zu guter Letzt sind wir natürlich noch mit der Vermittlung der Vierbeiner beschäftigt. Im Monat vermitteln wir ca. 45-50 Hunde u. a. in Pflegestellen nach Deutschland. Dies ist der bevorzugte Weg, um herauszufinden, wie sich die rumänischen Seelchen in das doch so fremde Leben in einer Familie einfügen und welches neue Zuhause am besten zu ihnen passt. So werden Überraschungen vermieden und wir können so gut wie möglich sicherstellen, dass sie ihre Familie für immer finden.

Wenn Sie noch mehr über unsere verschiedenen Tierheime oder Projekte wissen möchten, erfahren Sie dies in den jeweiligen Kategorien.

Falls Ihnen unsere Arbeit zusagt und Sie sich entschließen, uns helfen zu wollen, dann sind wir über jede Spende sehr dankbar! Wir brauchen sowohl dringend Kastrationspaten, als auch Futterpaten für jeden einzelnen unserer über 500 Hunde. Es gibt dazu noch viele andere Wege uns zu helfen, sei es durch das Aufstellen von Spendendosen, Sachspenden, Mithilfe vor Ort, Vorkontrollen in ihrer Umgebung, oder, oder, oder. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de, wenn Sie uns helfen wollen und wir werden sicherlich schnell etwas finden, das Ihnen zusagt.  Verstärkung können wir immer gebrauchen, denn wie sagt ein afrikanisches Sprichwort so wahr:

„Wenn viele kleine Menschen an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, können sie das Gesicht der Welt verändern.“

In diesem Sinne: Gemeinsam für die Hunde in Rumänien!

Ihr Seelen für Seelchen Team

Schreibe einen Kommentar

"Gemeinsam für die Hunde in Rumänien!"

Nach oben