Robbie
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Hallo, ich bin Robbie! Ich bin ein ca. 3 Jahre alter Rüde und lebe seit Ende Januar bei meiner Pflegefamilie in Münster. Über meine Vergangenheit möchte ich nicht allzu viel nachdenken, denn diese war, wie man an meinem verkürzten Schwanz und meinem rechten Ohr erkennen kann, nicht unbedingt die schönste. Umso mehr genieße ich nun aber mein neues Leben, denn das macht mich so richtig glücklich!

Meine Pflegefamilie nennt mich ganz liebevoll Teddy oder Bär, weil ich einfach ein so herzensgutes und weiches Wesen bin. Und zudem auch unheimlich dankbar! Das erste Mal ein warmes Körbchen, Menschen denen ich mich anvertrauen kann und ganz viel Liebe – das hat mir in meinem bisherigen Leben nämlich am meisten gefehlt. Ich genieße die Zuwendung meiner Menschen, deren Kuscheleinheiten und kann mich bei ihnen super fallen lassen und entspannen. Dann liege ich mit allen vieren von mir gestreckt auf meinem Rücken und genieße einfach das Leben. Doch genau so, wie ich Zuwendungen brauche und ersehne, finde ich es auch manchmal ganz schön einfach mal Zeit für mich zu haben um mich in mein Körbchen zu legen und etwas Ruhe zu tanken.

Aber keine Sorge, ich bin deshalb noch lange keine Schlaftablette oder Couch-Potato. Ausflüge in die Natur finde ich nämlich genauso klasse, hier kann man ja so viel entdecken und erkunden. Hasen finde ich z.B. ganz interessant, einen groß ausgeprägten Jagdtrieb zeige ich bisher aber nicht. Und wenn mir ein vierbeiniger Freund über den Weg läuft, dann ist das Glück perfekt, denn ich freue mich einfach über jede Fellnase. Egal mit welcher Stimmung die einem manchmal so über dem Weg laufen, ich bleibe immer freudig, ruhig und gelassen und geh zur Not einfach souverän weiter. Selbst der Weg durch die Stadt ist für mich kein Problem, Straßenlärm erschreckt mich nicht. Nur die vielen Menschen sind mir noch ein bisschen unheimlich.

Seitdem ich in Deutschland bin mache ich große Fortschritte. So bin ich z.B. vom ersten Tag an stubenrein, habe keinerlei Futterneid, kann über mehrere Stunden alleine bleiben, das Autofahren wird mir auch immer sympathischer und meine Leinenführigkeit ist super. Das mit dem Hunde-ABC muss natürlich noch ein bisschen geübt werden, aber auch da bin ich auf dem besten Weg.

Meine Zeit auf den Straßen Rumäniens hat natürlich auch gewisse Spuren hinterlassen und lässt mich in bestimmten Situationen noch etwas verängstigt reagieren. V.a. Fremde und große Männer machen mir noch ein wenig Angst, ihnen gehe ich daher erstmal mit einem weiten Bogen aus dem Weg. Wenn sie sich mir jedoch geduldig und liebevoll nähern, dann bin ich bereit meine Angst Schritt für Schritt zu überwinden und auch diesen Zweibeinern eine Chance zu geben – dank der Sicherheit meiner Rudelführer und einer großen Portion Mut meinerseits. Ist das Eis einmal gebrochen, schließe ich die Menschen in mein Herz. Und das ist es, was ich mir für mein zukünftiges Leben wünsche: Neue schöne Erfahrungen mit liebevollen Menschen, kleine Abenteuer, abwechslungsreiche Spaziergänge, ein Rudel das mich sicher durch meine Unsicherheiten begleitet, so dass aus meinen Unsicherheiten irgendwann Stärken werden. Ein Ersthund, der das neue zu Hause schon bewohnt, wäre natürlich wundervoll, muss aber nicht unbedingt sein. Auch Kinder sind herzlich willkommen.

Robbie ist ca. 3 Jahre alt (Stand Februar 2019), 55 cm groß und wiegt 26 kg. Er wird entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft, kastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 350 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. Vor seiner Ausreise wurde er negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet.

Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien: