Archiv der Kategorie: Glücksfellchen 2019

Leo
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Hallo all ihr potentiellen Mamas und Papas da draußen!

Ich bin der kleine Leo und ich suche verzweifelt mein Zuhause für immer, denn in meinem bisherigen Leben durfte ich nie richtig ankommen. Das fing schon mit meiner Geburt an, als ich das Licht der Welt auf der Straße in Rumänien erblickte. Vom ersten Tag an musste ich lernen, was es heißt bis ins Innerste zu frieren und auch im Tierheim, wo ich kurz darauf mutterseelenallein ankam, war kein warmes Plätzchen oder gar eine Familie in Sicht. Am 13.12. aber änderte sich mein Leben schlagartig, denn ich saß plötzlich auf einem Transporter und hielt das goldene Ticket nach Deutschland in meiner Pfote.

Inzwischen lebe ich seit einigen Tagen mit meinen Pflegeeltern, zwei anderen Hunden und zwei Katzen in Rödermark bei Frankfurt (PLZ 63322). Anfangs war alles sehr beängstigend und ich habe mich nur von meinen Pflegeeltern anfassen lassen. Doch so langsam verstehe ich, dass auch die anderen Menschen eigentlich ganz nett sind. Sie dürfen nur nicht auf mich zustürmen, das mag ich nicht so und müssen mir meine Zeit lassen. Aber wenn sich Menschen erst einmal mein Vertrauen verdient haben, dann schenke ich ihnen all meine Liebe! Und davon habe ich jede Menge. Ich liebe es mit ihnen zu kuscheln, zu spielen und wild zu toben.

Ansonsten gibt es wie gesagt noch ein paar Mitbewohner. Meine beiden hündischen Mitbewohner sind sehr nett und super Spielpartner. Wenn es aber zwischendurch mal Leckerlis gibt, dann bin ich eher der Einzelkämpfer. Das mag aber auch daran liegen, dass ich noch viel zu dünn bin und dringend zulegen möchte. Fremde Hunde habe ich draußen noch nicht getroffen, ich kann mir aber vorstellen, dass ich sie nach anfänglicher Skepsis gut finden könnte.

Und zu den Katzen kann ich sagen: Ich liebe sie! Ich renne hin, mache Spielaufforderungen, bringe ihnen meinen Teddy und mache Wettrennen mit ihnen. Aber irgendwie wissen sie das gar nicht zu schätzen. Vielleicht lernen sie meine wilde Art ja noch lieben…

Seit ein paar Tagen muss ich nun auch die Schulbank drücken. Meine Pflegeeltern üben mit mir das Laufen an der Leine und sagen, dass ich mich sehr gut anstelle und ein intelligenter Welpe sei. Mir macht das einfach riesigen Spaß! Stubenrein bin ich noch nicht ganz, aber wenn man mich oft genug rauslässt, mache ich mein Geschäft immer brav draußen. Die Lektion im Alleinbleiben ist noch ganz neu. Im Moment bin ich ab und zu mit den anderen Hunden für 10-15 Minuten alleine und mache das super. Wie es allerdings wäre, wenn ich ganz alleine sein muss, weiß ich natürlich noch nicht genau. Das müssten wir einfach Stück für Stück ausprobieren. Im Treppenlaufen bin ich für mein Alter schon ein echter Meister. Ich renne sie liebend gern hoch und runter, denn dann muss ich nicht getragen werden. Meine Mutti bremst mich dabei jedoch immer ab, da sie findet, ich sei noch zu klein dafür. Und die Grundkommandos muss ich natürlich erst noch lernen, vielleicht magst du mir ja dabei helfen?

Ansonsten beschreibt mich meine Familie als sehr schlauen und lebenslustigen Kumpeltyp. Für einen Welpen bin ich aktuell aber eher von ruhigerer Natur, aber das kann sich noch wandeln, wenn ich erst richtig angekommen bin. Meine Figur verspricht jedenfalls einen sportlichen Begleiter. Wirkliche Ängste zeige ich bisher keine, sogar der Lärm des Staubsaugers schlägt mich nicht in die Flucht.

So viel zu mir. Nun zu euch! Ich würde mich so freuen, wenn sich für mich eine liebevolle und hundeerfahrene Familie fände, die mir vor allem anfangs sehr viel Verständnis entgegenbringt. Kinder kenne ich noch nicht, aber ich denke, wenn sie älter sind und mit mir spielen, könnten sie meine Freunde werden. Und ich würde sehr gerne die Hundeschule besuchen, da es mir großen Spaß macht Neues zu lernen und ich noch viele Lektionen nachzuholen habe. Ich kann beispielsweise viele Geräusche noch nicht ganz einordnen und belle erstmal, wenn ich etwas nicht verstehe. Das könnte in einer Mietswohnung mit unkooperativen Nachbarn vielleicht Probleme geben, weshalb ein eigenes Haus sicher nicht verkehrt wäre.

Wenn ihr nun Interesse an mir habt, dann meldet euch ganz dringend! Ich verspreche euch, ich werde ein Kumpel fürs Leben, welcher euch mit all seiner Liebe und Dankbarkeit überschüttet.

Ich freue mich schon sehr auf euch!

Euer Leo

Leo ist circa 4 Monate alt, 37 cm groß und wiegt im Moment etwa 6 kg. Ausgewachsen wird er vermutlich einmal mittelgroß werden. Er wird geimpft, entwurmt, gechippt und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 300 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt.


Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Twix
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT durch anderen Verein+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Hallihallo, ich bin der hübsche kleine Hundejunge Twix.
Seit kurzem bin ich mit meinen Schwestern Finja, Mia, Snow und Antonia im Racari Shelter. Es ist ganz okay hier, wir sind in Sicherheit und werden gut versorgt. Doch so ein Shelter ist keine gute Kinderstube. Wir sind alle ungefähr 4 Monate alt, bereit, die Welt zu entdecken, wollen spielen und toben und neue Herausforderungen bestehen. Doch nichts davon geht hier besonders gut. Na gut, wir können die ganze Zeit miteinander herumtollen, auch mit den ganzen anderen Hundekindern, von denen es hier gerade wirklich viele gibt. Doch all das kann ein richtiges Zuhause nicht ersetzen. Wir können hier nichts von der Welt da draußen kennenlernen und können auch nicht die menschliche Zuwendung bekommen, die für uns so wichtig wäre. Zu viele Hunde warten darauf, versorgt zu werden und kurze Momente der Zuneigung zu bekommen.
Und damit wir nicht im Shelter groß werden müssen, damit wir nicht zu Junghunden heranwachsen, die in ihrem bisherigen Leben nichts kennenlernen konnten und deshalb größere Probleme mit der Umstellung haben könnten, suche ich nun euch. Ich brauche eure Hilfe, um ein tolles Zuhause zu finden, wo ich all das hab, woran es mir hier fehlt. Ein kleines weiches Körbchen, menschliche Wärme und Nähe, viele Streichel- und Kuscheleinheiten und vor allem viel draußen unterwegs sein. Viel erkunden, viel staunen und spielen.
Mit ganz viel Glück kann ich es sogar noch auf den letzten Transport für dieses Jahr im Dezember schaffen. Dann könnte ich nicht nur mein erstes Weihnachten in meiner eigenen Familie feiern, sondern könnte auch dem eisigen rumänischen Winter entfliehen. Nachts wird es hier schon furchtbar kalt, sicher fällt bald der erste Schnee und der einzige Luxus, den wir hier genießen, ist das Stroh in unserer Hütte. Wir müssen uns eng aneinanderkuscheln, damit wir nicht so sehr frieren.
Klar, wenn ich erstmal eine lange und anstrengende Reise hinter mir hab, wird alles neu und fremd für mich sein. Wenn ich also nicht vom ersten Tag an der fröhlichste und lustigste Welpe bin, dann habt bitte Geduld und Verständnis für mich. Gebt mir Zeit, mich an mein neues Leben zu gewöhnen, zeigt mir Tag für Tag ein wenig mehr und erklärt mir meine neuen Spielregeln. So werden wir zu einem tollen Team zusammenwachsen und schnell kann ich zu einem unbeschwerten und glücklichen Hundekind werden, meine Vergangenheit hinter mir lassen und gemeinsam mit euch nach vorn in meine Zukunft schauen.
Schaffen wir es, meinen Weihnachtswunsch für mich und meine Schwestern zu erfüllen?

 

Snow
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT durch anderen Verein+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Hallo, ihr lieben Menschen!
Ich bin die kleine Snow, vier Monate alt (Stand November 2019) und bin mit meinen drei Schwestern (Antonia, Finja und Mia) und meinem Bruder (Twix) im Shelter gelandet. Anders als meine bunten Geschwister habe ich ganz schwarzes Fell. Nur meine Zehenspitzen sind ein bißchen heller. Ich habe gehört, dass es schwarze Hunde leider besonders schwer haben sollen, vermittelt zu werden. Ich verstehe das gar nicht, denn ich bin ein ganz reizendes und liebenswertes Hundemädchen. Schaut euch nur mal meinen wachen Blick an! Bestimmt lasst ihr euch von meiner Fellfarbe überhaupt nicht davon abhalten, mich richtig toll zu finden.
Na ja, wahrscheinlich brauche ich ganz besonders viel Geduld, damit ich mich an die vielen neuen Eindrücke gewöhnen kann. Aber das hat gar nichts mit meiner Farbe zu tun, sondern damit, dass das Leben in meinem neuen Zuhause mit euch ganz anders ist als hier im Shelter. Ich muss ja auch erstmal eine lange und anstrengende Reise hinter mich bringen, bevor ich mein neues Leben kennenlernen kann. Ich bin jedenfalls schon richtig neugierig!
Wenn ihr für mich ein Körbchen und einen Platz in euren Herzen habt, dann meldet euch bitte ganz schnell, damit wir so bald wie möglich zusammen ein können!

Finja
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT durch anderen Verein+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Hallihallo, ich bin das hübsche Hundekind Finja. Ein weißes Mädchen mit hübschen schwarzen Öhrchen und Augen.
Seit kurzem bin ich mit meinem Bruder Twix und meinen Schwestern Antonia, Mia und Snow im Racari Shelter und es ist gut, dass wir gefunden und mitgenommen wurden. Ein Shelter ist zwar kein idealer Ort für uns kleine, aber das ist de Straße auch nicht. Wer weiß, ob wir es geschafft hätten, uns über den Winter selbst durchzuschlagen und ob wir das nächste Frühjahr, unser ERSTES, überhaupt erlebt hätten. Hier kann zwar nur bedingt auf unsere welpentypischen Bedürfnisse eingehen, aber wir sind in Sicherheit und werden erstmal gut versorgt.
Wir hoffen trotzdem, dass wir uns hier gar nicht erst richtig einleben müssen. Wir sind ungefähr 4 Monate alt (Stand November 2019) und mit ein wenig Glück und eurer Hilfe, können wir sogar im Dezember mit dem letzten Trapo für dieses Jahr noch ausreisen. Wie toll wäre es, wenn wir das Shelter und den eisigen Winter hier schnell hinter uns lassen und ein neues Leben beginnen könnten! Wir möchten schließlich die Welt entdecken, unsere Neugier stillen, gekuschelt und gekrault werden, ganz viel spielen und natürlich an einem sicheren Ort friedlich schlummern. Und das ohne dabei frieren zu müssen, ohne pieksendes Stroh, auf dem wir schlafen. Das wäre ein richtiges Weihnachtswunder für uns alle. Doch bitte bedenke, dass du dich dafür entscheidest, einem Welpen aus dem Tierschutz ein Zuhause zu geben. Ich möchte kein Weihnachtsgeschenk sein, welches man sich unüberlegt anschafft und dann schnell lästig wird. Ich bin ein kleines Seelchen auf der Suche nach einem neuen Leben und einem Zuhause, in dem ich unbeschwert und fröhlich sein kann. Ein richtiges Hundekind eben. Hier im Shelter kann ich nichts von der Welt dort draußen kennenlernen, also hab bitte Geduld und Verständnis für mich, wenn ich anfangs erstmal etwas überfordert bin. Ich habe eine lange und anstrengende Reise hinter mir und nach meiner Ankunft bei euch, ist mir alles fremd. Ich muss das erstmal verarbeiten und Vertrauen zu euch aufbauen. Schritt für Schritt kannst du mir dann meine neue Welt zeigen, mir die Regeln erklären und mir zeigen, dass es keinen Grund mehr gibt, besorgt zu sein. Und so werde ich dann vielleicht sehr schnell schon ein glückliches und verspieltes Hundekind, stets mit neuem Unfug im Kopf, bereit, mit dir neue Abenteuer zu bestehen und neuen Schwung in dein Leben zu bringen!
Doch mein Wunsch lässt sich nicht ohne euch erfüllen. Also bitte, wenn ihr ein kleines Körbchen frei habt, wenn ihr das Fest der Liebe mit einem neuen Familienmitglied feiern wollt oder wenn ihr mir bloß ein Pflegekörbchen geben könnt, dann meldet euch schnell und sichert mir mein Ticket für den 13. Dezember!

Antonia
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT durch anderen Verein+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Die süße Antonia ist vier Monate alt (Stand November 2019) und hat drei Schwestern (Finja, Mia und Snow) und einen Bruder (Twix). Mit ihrer interessanten Färbung ist sie ein echter Hingucker! Ein Auge schwarz und eines grau umrandet, Öhrchen und Nase schwarz, das Fell weiß und grau gesprenkelt, die Beine gepunktet. RW 88 wünscht sich nicht sehnlicher als die Chance, sich mit deiner Hilfe zu einer echten Schönheit entwickeln zu können. Mit ein bißchen Glück kann sie noch mit dem letzten Transport im Dezember zu dir reisen.
Das hübsche Hundemädchen sucht ganz dringend ein liebevolles Zuhause, damit sie voller Neugier die Welt entdecken und ein glückliches und erfülltes Hundeleben führen kann. Im Gegenzug wird sie dir ihre Liebe und ihr Vertrauen schenken.
Wenn RW 88 bei dir ankommt, braucht sie nach den Aufregungen ihres bisherigen Lebens und nach einer langen und anstrengenden Reise anfangs vielleicht besonders viel Geduld und Verständnis.
Wenn du RW 88 ein schönes und glückliches Leben an deiner Seite ermöglichen willst, dann melde dich bitte ganz schnell!

Mia
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT durch anderen Verein+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Hallo ihr Menschen, ich bin das kleine Hundemädchen Mia, unverwechselbar mit dem weißen Fell und dem einen braunen Öhrchen. Ich glaube, das andere Ohr ist auch ein wenig braun, das seh ich einfach nicht so gut.
Alle meine Geschwister haben sich nun schon vorgestellt. Mein Bruder Twix und meine Schwestern Finja, Antonia und Snow. Wir alle sind ungefähr 4 Monate alt und hoffen, dass wir das große Glück haben, in 2 Wochen das Shelter schon wieder hinter uns lassen zu können. Mitte Dezember fährt nämlich der letzte Transport für dieses Jahr und bringt die letzten glücklichen Seelchen von Rumänien nach Deutschland und mit ein bisschen Glück und eurer Hilfe, sind auch wir dabei!
Wir hatten zwar das Glück, von der Straße gerettet und nun im Shelter gut versorgt zu werden, aber wirklich einleben möchten wir uns hier nicht. Wir jungen Hunde sollten die Welt entdecken können, mutig neue Herausforderungen bestehen, in der Natur unterwegs sein, lernen, wie man sich in eurer Welt benimmt und natürlich sollten wir viele Schmusestunden in einem Zuhause voller Geborgenheit genießen können.
Von all dem sind wir zur Zeit noch sehr weit entfernt. Anstatt über Wiesen und Felder zu toben, sitzen wir hier im kalten Zwinger, der einzige Luxus, den wir haben, ist das Stroh in unserer Hütte, welches uns etwas vor den eisigen Temperaturen in der Nacht schützen soll. Wir müssen uns eng aneinander kuscheln, damit wir nicht zu sehr frieren. Wie schön wäre es doch, wenn wir stattdessen in einem kuscheligen und weichen Körbchen schlafen könnten, in einem warmen Zuhause, wo der Wind nicht durchpfeift und wir trocken bleiben. Ich seht schon, mein Leben ist vollkommen anders, als das, welches bei euch selbstverständlich ist. Deshalb solltet ihr auch Verständnis dafür haben, wenn ich nach dem langen und anstrengenden Transport erstmal etwas überfordert mit meiner neuen Situation bin. Ich weiß schließlich nicht, dass ich im Paradies gelandet bin. Für mich ist bloß alles neu und fremd und du musst mir Zeit geben, mich an all das zu gewöhnen. Du darfst nicht zu viel von mir erwarten in den ersten Tagen, musst mir behutsam meine neuen Regeln erklären und darfst mir nicht böse sein, wenn ich sie nicht gleich verstehe. Doch wenn du mir die Zeit gibst, die ich brauche, werde ich sicher schnell ein glückliches und unbeschwertes Hundekind, bereit, mit dir die Welt unsicher zu machen! Wir werden zu einem unzertrennlichen Team zusammenwachsen.
Doch noch bin ich weit davon entfernt und ich brauche eure Hilfe, um meinen Wunsch zu erfüllen. Teilt mich, gebt mir ein Pflegekörbchen und damit etwas Starthilfe oder aber adoptiert mich direkt. Wer weiß, vielleicht schaffe ich es ja, mit allen oder wenigstens einigen meiner Geschwister, dieses Leben schnell hinter mir zu lassen und mit dem neuen Jahr ein neues Leben geschenkt zu bekommen.

Lola
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT über anderen Verein+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Lola mit ihrem hübschen hellem Fell und den ausschließlich braunen Öhrchen wurde auf den Straßen von Bârlad gefunden und ist ca. 3-4 Monate alt (Stand November 2019). Sie ist ein freundliches und aufgewecktes Hundemädchen, dem wir von Herzen ein Zuhause wünschen.

 

Kessy
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT über anderen Verein+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Kessy, mit den tollen großen und kleinen Pünktchen, wurde auf den Straßen von Bârlad gefunden und ist ca. 3-4 Monate alt (Stand November 2019). Sie ist ein freundliches und aufgewecktes Hundemädchen, dem wir von Herzen ein Zuhause wünschen.

Karlotta
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT durch anderen Verein+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Die kleine Welpin Karlotta mit der außergewöhnlichen Fellzeichnung und dem rosa Näschen wurde ungefähr im Juli 2019 geboren und sucht nun nach einem Zuhause und ihrem ersten eigenen Körbchen.

Sie weiß noch gar nicht, was sie erwartet, wenn sie das Shelter erst einmal hinter sich gelassen und sich auf die lange Reise gemacht hat. Denn Karlotta kennt das Leben in einem Haushalt nicht und wird sich erstmal sehr genau umschauen, wo sie denn plötzlich gelandet ist. Da Welpen in der Regel aber sehr neugierig sind, wird es sie sicherlich sehr schnell reizen, ihre neue Umgebung zu erkunden. Wie schön wird es für sie sein, wenn sie endlich mit ihrer Familie ausgiebige Spaziergänge unternehmen kann, den verschiedensten Gerüchen im Wald oder in den Feldern  nachzugehen, mit ihren Liebsten zu spielen und sich von ihnen verwöhnen zu lassen. Vielleicht wartet im neuen Zuhause ja auch bereits ein anderer Hund auf das hübsche Hundemädchen, der ihr auf Hundeart zeigt, was es Tolles zu entdecken gibt und an dem Karlotta sich orientieren kann?

Lissy
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Hallo Ihr!
Ich bin Lissy. Meine Geschwister haben sich ja hier ja schon vorgestellt und sich schon ein bisschen in den Vordergrund gespielt….Aber jetzt komme ich. Ich habe es nämlich nicht nötig, mich in die erste Reihe zu drängen. Ich vertraue darauf, dass jeder sieht, was ich zu bieten habe.
Und das ist eine Menge…. Ich habe kuscheliges braunes Fell, kleine Schlappöhrchen und habt ihr mir schon in meine kleinen Knopfaugen geschaut? Das sagt doch alles, oder?
Jetzt aber im Ernst…So jemand wie ich, hat hier im Shelter nichts verloren. Und da ich gehört habe, dass alle meine Geschwister schon bald mit dem großen Auto ins neue Zuhause fahren möchten, möchte ich das natürlich auch. Die 5 sind nämlich meine besten Freunde. Hier haben wir eine kleine Hütte, in der wir uns, wenn der Wind so richtig pustet, eng aneinander kuscheln. Toben kann man mit denen natürlich auch am besten.
Wenn wir hier wegmüssen, ist bestimmt erstmal alles komisch. So alleine ohne Verstärkung, werde ich vielleicht erst mal etwas traurig sein im neuen Zuhause. Aber ich habe gehört, da warten Menschen auf uns, die dann mit uns kuscheln und spielen. Und irgendwann werden wir vielleicht „Beste Freunde“ oder ihr werdet sogar meine neue Familie.
Also hej… zögert nicht, wir ALLE suchen EUCH!

Lagsi
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Ich bin Lagsi. Man hat mich von den Straßen der Stadt gerettet und nun wohne ich im Help Azorel Shelter mit vielen anderen Hunden zusammen. Ich bin ein freundlicher Geselle und habe mit Menschen und auch anderen Hunden gar kein Problem. Im Gegenteil, ich finde euch alle richtig toll. Sicherlich entscheidet auch hier und da mal die Sympathie, aber bisher haben mir alle bescheinigt ein ganz liebenswürdiger Hund zu sein.

Ich bin eher klein bis mittelgroß, da komme ich doch ganz sicherlich noch in einem Körbchen unter, oder? So viel Platz nehme ich da gar nicht weg. Man schätzt, dass ich drei Jahre alt bin. Ich bin mehr als hübsch anzusehen. Ich gehöre eher zu den langhaarigen Hunden und habe damit natürlich einen erheblichen Kuschelfaktor zu bieten. Zudem bin ich dreifarbig. Zumindest Katzen sagt man nach, dass es dann Glückskatzen sind. Ob ich ein Glückshund sein darf? Vielleicht bei dir? Du musst genau hinsehen. Ich habe weiße Füße und einen weißen Bauch und Brust. Der Rücken ist dunkel, aber um meine braunen Augen haben ich noch karamellfarbene Kringel. Sieht das nicht besonders hübsch aus? Da sieht man doch direkt, dass man einen netten Hund vor sich hat. Wenn ich dich nun beeindruckt habe, dann melde dich schnell. Vielleicht kann ich den Shelter dann auch ganz schnell wieder verlassen.


Franzi
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Ich bin Franzi, das kleine Fuchsmädchen. Mein Fell glänzt ganz wundervoll rotbraun in der Sonne und an meinen Füßen habe ich vier weiße Stiefelchen an. Ich blicke aus meinen wundervollen hellbraunen Augen recht freundlich in die Welt hinein. Mit meinen viereinhalb Monaten habe ich glücklicherweise noch keine schlechten Erfahrungen gesammelt und bin offen für alles. Ich werde wohl auch nicht zu den ganz großen Hunden gehören, so dass mir ein kleines Körbchen bei dir durchaus reichen wird. Und natürlich möchte ich – wie so viele andere auch – ein eigenes warmes Körbchen besitzen. Ich weiß, dass da draußen jemand ist, der nur auf mich wartet.

Ich bin der Farbklecks im trüben Regenwetter, der dir ein Lächeln auf das Gesicht zaubert. Ich munter dich auf, wenn du traurig bist. Ich kuschel mit dir, wenn dich sonst niemand in den Arm nimmt. Ich bin dein bester Freund. Ich gehe mit dir durch dick und dünn. Alles was du sagen oder denken musst ist, ja die ist es und keine andere.


Louva
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Hallo ihr Menschen, ich bin die letzte im Bunde! Meine beiden Schwestern Lilly L. und RW 80 haben sich ja schon vorgestellt. Ich bin Louva und seh ich nicht furchtbar goldig aus, wie ich hier auf Biancas Arm fast schon in die Kamera grinse?
Ich fühl mich auf ihrem Arm ziemlich wohl, was meint ihr, wie ich geguckt hab, als sie mich zurück in den Zwinger gesetzt hat! Ich möchte hier ganz zügig wieder raus und schnell bei jemand anderem im Arm liegen! Natürlich muss es jemand sein, der liebevoll und fürsorglich ist, das ist ja klar. Kann schon sein, dass die Welt, die für dich so selbstverständlich ist, mir erstmal etwas Angst einjagt. Muss aber nicht! Ich bin schließlich noch jung und kann mich gut anpassen. Ich bin bereit dafür, die Welt kennenzulernen, ehrlich!
Was mich hier erwartet, ist jedenfalls keine echte Alternative. Mal davon abgesehen, dass wir im Shelter nur unzureichend auf unser späteres Leben bei euch Menschen vorbereitet werden können, bekommt man hier auch immer zu wenig Strecheleinheiten! Und die mag ich doch so sehr. Mein flauschiges Fell ist doch praktisch nur dazu da, gekrault zu werden! Naja und hinzu kommt, dass es jetzt auf den Winter zugeht und der ist hier im Shelter alles andere als angenehm. Nachts ist es furchtbar kalt und noch dazu ist oft alles durchnässt, matschig oder voller Schnee. Stellt euch mal mein hübsches weißes Kleid vor, wenn ich bis zum Bauch im nassen Matsch stehe! Dann bin ich nicht nur furchtbar dreckig, sondern kann auch noch ganz schnell krank werden!
Wie schön wäre es doch, ein eigenes Körbchen im warmen und trockenen zu haben. Abgetrocknet zu werden, wenn es draußen nass war und dann drinnen nicht frieren zu müssen! Und wisst ihr, was am schönsten wäre? Wenn wir 3 Schwestern alle gemeinsam im Dezember auf die Reise gehen könnten! Wir müssen natürlich nicht alle in dasselbe Zuhause, aber wenn wir zusammen in das große Auto steigen, dann könnten wir uns gegenseitig Beistand leisten, wenn es uns während der langen Fahrt mal unheimlich wird.
Das wäre wirklich mein größer Weihnachtswunsch. Ein kleines Wunder für mich uns meine Schwestern. Den ungemütlichen Zwinger in ein warmes Heim eintauchen und die Chance auf ein Leben bekommen, wie es sich jeder junge Hund nur wünscht. Vielleicht mag ja der ein oder andere für uns ein wenig zusammenrücken und noch ein kleines Körbchen dazustellen. Ihr werdet sehen, einmal bei euch, werde ich euch verzaubern und mich ganz schnell in eure Herzen schleichen!


Lilly
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Schaut her, bin ich nicht eine zuckersüße, kleine, flauschige Maus? Mein Fell lädt doch gerade dazu ein, durchgekrault zu werden!
Ich bin ein kleines Hundemädchen, Lilly L. und ich wurde vor kurzem mit meinen beiden Schwestern Linn und Louva mit unserer Mama auf der Straße gefunden. Dort konnten wir natürlich nicht bleiben und so sind wir nun hier im Shelter, werden gut versorgt und sind in Sicherheit.
Doch gerade jetzt beginnt im Shelter die härteste Zeit. Es wird Winter und dieser wird in Rumänien echt kalt und nass und ist deshalb insbesondere für die kleinen und jungen und alten eine schwierige Zeit. Wir sind noch so jung und kaum gewappnet für die Temperaturen, die uns bevorstehen. Wir können uns bloß alle aneinanderkuscheln und versuchen, uns gegenseitig zu wärmen. Doch ich bin nicht nur jung, sondern auch recht klein, noch kleiner als meine beiden Schwestern und da passiert es ganz schnell mal, dass ich bis zum Bauch im Schnee oder Matsch versinke. Was mache ich nur, wenn ich dann krank werde?
Viel schöner wäre es doch, wenn ich ganz schnell noch die Chance hätte, mein goldenes Ticket ins Glück zu bekommen! Ich kann im Dezember noch ausreisen und Weihnachten bei einer lieben Familie in einem warmen und kuscheligen Heim verbringen. Diese Vorstellung finde ich irgendwie viel schöner, als weiter hier zu bleiben. Klar, es wird bestimmt eine gewaltige Umstellung, denn ein Leben, wie ihr es führt, kenne ich nicht. Aber ich bin noch jung und offen für die Welt, da werde ich mich bestimmt schnell anpassen können. In den richtigen Händen, die mich mit Verständnis und Geduld anleiten, sehe ich da keine Schwierigkeiten.
Ich möchte ein junger, glücklicher Hund sein, geliebt und behütet werden, viel Freude haben und wer weiß, vielleicht sogar ein eigenes Geschenk unterm Weihnachtsbaum! Doch ich möchte gar keine hohen Ansprüche haben, denn das beste Geschenk, ist die Aussicht auf ein tolles Leben, mit tollen Menschen an meiner Seite. Vielleicht finde ich sie ja noch in diesem Jahr, die Menschen, die in mir die tolle Hündin sehen, die ich einmal werden kann!


Linn
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Hallo ihr Lieben, ich bin das kleine Hundemädchen Linn, die Schwester von Louva und Lilly L. und auch ich möchte mich hier nun schnell ins Rampenlicht rücken, damit ich auch die Chance bekommen kann, vielleicht noch vor Weihnachten mein eigenes Zuhause zu haben!
Ich bin ein junges und eher klein bleibendes Hundekind, bereit dazu, die Welt zu entdecken! Ich wurde mit meinen beiden Schwestern und meiner Mama auf der Straße gefunden und ins Racari Shelter gebracht. Hier sind wir nun zwar in Sicherheit und werden gut versorgt, doch es gibt 2 schlagende Argumente, weshalb ich ganz schnell wieder hier weg möchte. Zum einen ist ein Shelter einfach keine gute Kinderstube. Wir können hier nichts lernen, was für ein Zusammenleben mit euch Menschen so wichtig ist. Finden wir in jungem Alter ein Zuhause, können wir uns noch sehr schnell anpassen, doch wenn wir hier erwachsen werden, ohne viel von der Welt kennenzulernen, dann kann uns unser neues Leben erstmal gewaltig überfordern und ängstigen. Zum anderen beginnt nun die wirklich ungemütliche Jahreszeit. Der Winter in Rumänien ist kein Zuckerschlecken und die Nächte werden eisig kalt. Dazu ist regelmäßig alles nass und matschig, gerne auch mal zugeschneit. Stellt euch mal vor, wir versinken bestimmt im Schnee und weiß wie wir sind, übersieht man uns am Ende noch! Spaß beiseite, gerade für uns Hundekinder und insbesondere für uns, die wir so klein sind, ist der Winter eine gefährliche Zeit. Wir können schnell krank werden und ruck zuck steht unser Leben auf Messers Schneide.
Dabei hat mein leben doch gerade erst angefangen! Ich wünsche mir eine tolle Familie, die mich im besten Falle noch vor Weihnachten bei sich aufnimmt und mir zeigt, was es heißt, ein warmes und kuscheliges Zuhause zu haben, geliebt zu werden und ein vollwertiges Familienmitglied zu sein. Mit vielen Kuschelstunden, spannenden Unternehmungen und allem anderen, was ein junges Hundeherz begehrt!
Wir werden doch bestimmt jemanden finden können, der ein kleines Plätzchen für mich übrig hat, oder?


Benito
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Mit seinen treuen Augen schaut er uns hoffend an, unser RM 91.
Zusammen mit seiner Schwester wurde er gefunden und muss nun seine Kindergartenzeit im Shelter verbringen. Das ist nicht das, was man sich für eine gute Entwicklung wünschen würde. Es fehlt einfach die Abwechslung, die Reize der Umwelt, viele Streicheleinheiten und so viel mehr. Manchmal ist es einfach nicht fair. Aber er macht das Beste draus. Er genießt es, wenn die Mitarbeiter mal eine freie Minute haben, um ihn zu streicheln und tobt ausgelassen mit seiner Schwester RW 14.
Er hat schönes, glänzendes Fell, was etwas länger ist, doch das alleine wird ihn nicht vor den eisigen Temperaturen des Winters schützen.
Daher hoffen wir, ganz schnell für ihn ein Zuhause zu finden, damit er mit seinen Menschen das kleine Hunde 1×1 lernen darf. RM 91 ist ein kleiner Rohdiamant, der nur darauf wartet, dass sein Potential entdeckt wird

RM 91 ist etwa 4 ½ Monate jung (Stand November 2019) und hat seine Koffer bereits gepackt.
Er freut sich über ein eigenes Zuhause, genauso wie über eine Pflegestelle, Hauptsache raus aus dem Shelter und rein ins richtige Leben, das er so sehr verdient.


Laura
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 


Nachfolgend ihr alter Text aus Rumänien:

Ich bin Laura und im Gegensatz zu vielen anderen Hunden, weiss man bei mir sehr genau warum ich im Shelter gelandet bin. Es ist keine schöne Geschichte und sie macht auch nicht gerade Werbung für mich, aber ich erzähle sie euch trotzdem.
Ich hatte vorher einen Besitzer. Aber er hat mich abgegeben. Vielleicht aus gutem Grund, denn ich habe seine Hühner gejagt und getötet. In Rumänien sind viele Menschen arm und da bedeutet so Federvieh natürlich schon einen gewissen Wert. Ein Hund der das Eigentum tötet statt es zu beschützen, endet dann schnell im Shelter. Ich weiss nicht genau, warum es geschehen ist, ob ich ärgerlich war, Langeweile hatte oder einfach nur saumäßigen Hunger. Es ist die Vergangenheit, aber es ist nun mal auch ein Teil von mir.
Aber sehen wir in die Zukunft und bereinigen wir das Bild, welches ihr nun von mir habt, denn ich bin durchaus liebenswert. Ich bin 3 bis 4 Jahre jung und bin auch schon einmal Mutter geworden. Tani ist meine Tochter.
Wie ihr auf dem Video sehen könnt, bin ich aber eigentlich eine ganz verträgliche und freundliche Hündin, die euch Menschen mag. Ein konsequenter Mensch, der mir hilft meinen eventuell vorhandenen Jagdtrieb zu kontrollieren, wäre ganz wundervoll.

Lilly
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Hey Menschen, ich bin die kleine Lilly. Ich bin ein Hundemädchen und wohne neuerdings mit meinen fünf Geschwistern im Shelter. Eigentlich ist es ganz lustig hier. Wir toben im Welpenheim herum und können miteinander spielen und balgen. Aber eines fehlt. DU. Ich bin noch klein und brauche jemanden, der mir beibringt, was ein kleines Hundemädchen können muss. Neben natürlich vielen Lektionen zum Thema Kuscheln, Flauschen, Knautschen, Schmusen usw. Da kann ich dir schon jetzt versichern, dass ich eine herausragende Schülerin sein werde.
Zudem wird es langsam kalt und wir kuscheln uns alle zum Schlafen eng aneinander und wärmen uns gegenseitig. So ein warmes weiches Körbchen wäre schon toll.
Viel gibt es über mich noch gar nicht zu erzählen, denn schließlich bin ich noch jung. Ich bin welpentypisch verspielt und habe noch jede Menge Flausen im Kopf. Ich habe ein bisschen längeres Fell. Manche sagen ich sehe zottelig aus oder struppig. Aber das stimmt gar nicht. Ich finde dadurch wird alles nur viel interessanter. Ansonsten gibt es noch ein weisses Bäuchlein und ein bisschen schwarz, braun und grau. Ich habe ganz viel von meinen Eltern und Omas und Opas und Ururwasweissich mitbekommen. Eine gute Mischung macht es doch aus, oder?

Como
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 


Nachfolgend sein alter Text aus Rumänien:

Hallo ihr Lieben, ich bin Como und ich möchte euch gern von meinen Sorgen erzählen.
Klein und jung wie ich bin, sollte ich eigentlich gar keine haben, meint ihr? Tja, mein Leben sieht da leider etwas anders aus. Wie ihr vielleicht denkt, wurde ich nicht wohlbehütet in einem sicheren Heim geboren, sondern bin ein Findelkind von den Straßen Rumäniens. Hier wurden wir aufgesammelt, meine Geschwister und ich, und in einen Zwinger ins Shelter gebracht. Es sei sicher hier, heißt es. Ja, das mag wohl stimmen. Gefahren drohen uns hier keine und auch mit Futter werden wir reichlich versorgt. Doch ist das alles, was das Herz eines kleinen Hundejungen glücklich macht? Ganz sicher nicht. Ich mag zwar meine Artgenossen und natürlich vor allem diejenigen, in meinem Alter, mit denen ich toben und spielen kann. Doch müssen es denn gleich so viele auf einmal sein? Zu so vielen sind wir hier und es gibt kaum die Möglichkeit, sich zurückzuziehen, ein ruhiges Plätzchen zu finden. Ruhig ist es hier sowieso nie, auch wenn wir weniger wären. Um uns herum sind all die Erwachsenen, die ebenfalls wie wir darauf hoffen, ein anderes Zuhause zu finden. Und sie alle machen einen heiden Lärm, wenn die Pfleger unsere Anlage betreten. Sie alle möchten Aufmerksamkeit, oder auch in Ruhe gelassen werden und dies wird lautstark geäußert. Du siehst, das klingt nicht nach einem guten Umfeld für ein junges Hundekind. Doch damit nicht genug.
Ich habe nicht nur Sorge, unter all den Welpen in meinem Alter unterzugehen, sondern auch, dass ich aufgrund meiner Fellfarbe einen zusätzlichen Nachteil habe. Denn dunkle, strubbelige Hunde lassen sich angeblich nicht so gut vermitteln. Doch schaut mal genauer hin. Mit meinen hellen Abzeichen im Gesicht und den weißen Beinchen, zähle ich doch schon eher zu den bunten Hunden oder? Das zählt doch, oder? Und noch dazu habe ich dieses niedliche Welpengesichtchen mit dem coole Bärtchen, das bringt doch eure Herzen zum schmelzen, oder? Wenn ich mit meinen großen Augen fragend in die Kamera blicke, weil ich nicht weiß, was im nächsten Moment mit mir passiert, möchtet ihr mich dann nicht beschützend in eure Arme nehmen und sagen, „Alles wird gut, mein Kleiner?“ Aber wird denn alles gut? Werde ich meine Menschen finden, bevor ich groß geworden bin und meine Vermittlungschancen weiter und weiter sinken? Das ist meine größte Sorge, doch ich hoffe sehr, dass sie unbegründet ist. Dass ich schon bald mein großes Los überreicht bekomme und das Leben leben kann, welches sich jeder Hund in meinem Alter wünscht. Vielleicht ist es ja genau dein Körbchen, was bei dir zuhause auf mich wartet.

Strolch
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Hallo liebe Menschen da draußen!

Ich bin der kleine Strolch und auf der ganz, ganz dringenden Suche nach meinem Zuhause fürs Leben! Noch ist hier alles ganz neu und aufregend für mich, schließlich bin ich erst vor wenigen Tagen über einen netten Tierschutzverein nach Hessen ausgereist. Doch schon jetzt habe ich die Herzen meiner Pflegefamilie im Sturm erobert und fühle mich hier von Tag zu Tag geborgener.

Meine große Leidenschaft gilt aktuell dem Schmusen und Kuscheln. Aber welpentypisch liebe ich es zwischendurch natürlich auch zu spielen und dabei richtig aufzudrehen. Mit meinem Hundekumpel renne ich dann so schnell um die Wette, dass den Menschen schon vom Zusehen ganz schwindelig wird. Das macht Spaß, sag ich euch. Und danach geht’s dann wieder gemütlich auf die Couch, wo ich mich am liebsten an euch Zweibeiner schmiege und wieder ein paar Streicheleinheiten ergattere. Viel mehr passiert hier ansonsten eigentlich noch nicht, aber das genieße ich ehrlich gesagt auch sehr, nachdem ich bisher den Trubel eines Tierheims ertragen musste. Ruhe und Zweisamkeit, was kann es Schöneres geben?

Erste Spaziergänge habe ich auch schon gewagt und schlage mich nach Aussage meiner Pflegemama sehr gut dabei. Ich habe die Leine sofort akzeptiert und laufe sehr motiviert und freudig mit – immer an der Seite meiner Menschen. Manchmal vielleicht noch mit ein wenig zu viel Schwung, aber das spielt sich sicher schnell ein. Auch Treppen renne ich bereits wie ein Großer hoch und runter. Nun arbeite ich ganz fleißig an der Stubenreinheit und auch das Alleinebleiben werde ich wohl lernen müssen. Aktuell finde ich es noch ziemlich blöd, wenn meine Menschen mich verlassen. Aber mein Hundekumpel ist ja noch bei mir, da kriege ich die Zeit schon rum. Kommandos oder dergleichen haben wir bisher noch nicht geschafft, vielleicht hast du ja Lust mir welche beizubringen?

Ich gebe zu, dass ich noch vieles lernen muss. Ich kann euch z.B. noch nicht sagen, wie ich Autofahren finde oder Katzen. Auch Kinder habe ich noch nie gesehen oder einen völlig fremden Hund, der einfach auf mich zugerannt kommt. Aber wisst ihr was? Ich mache mir da gar keine Sorgen, weil ich mit den richtigen Menschen an meiner Seite all dies in meinem Tempo lernen werde, daran glaube ich ganz fest. Ich bin auf jeden Fall absolut bereit die Welt zu entdecken und meinen Horizont zu erweitern.

Was ich mir wünsche? Also das allerwichtigste sind natürlich Menschen mit ganz viel Liebe, Zeit und Geduld. Hundeerfahrung muss nicht unbedingt vorhanden sein, die Bereitschaft und Lust auf den Besuch einer Hundeschule wäre in diesem Fall aber sehr angebracht, denn ich möchte ja noch ganz viel lernen. Artgenossen dürfen auch gern im neuen Zuhause leben, sollten aber ruhig und souverän sein, damit ich mir einerseits was von ihnen abschauen kann, andererseits aber auch nicht den Eindruck bekomme die Weltherrschaft an mich reißen zu können. Denn hier und da kommt dann doch schon Mal kurz der Dackel in mir durch und ich beweise, dass ich sehr wohl einen eigenen Kopf haben kann. Aber ansonsten bin ich wirklich ein echter Sonnenschein und stets gutgelaunt und freundlich.

Du suchst einen kleinen Sonnenschein in deinem Leben und freust dich auch schon auf das Abenteuer Hund? Dann melde dich bitte ganz schnell bei mir und komm mich in Rödermark besuchen! Ich freue mich schon sehr auf unser Kennenlernen! Dein Strolch

Strolch ist ca. 5 Monate alt, 25 cm groß und wiegt etwa 6 kg. Ausgewachsen wird er vermutlich zu den kleineren Hunden gehören. Er wird, entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 300€ mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt.


Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Wilma
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Diese wunderschöne junge Hundedame ist unsere noch namenlose WBW 35. Sie hat wirklich eine wunderschönes wuscheliges Fell und trotz ihres Alters von gerade einmal 4 Monaten (geboren etwa im Juli 2019) einen sehr ausdrucksstarken Blick.

Unbedarft, wie Welpen nun mal sind und voller Vertrauen, blickt die Kleine neugierig in die Kamera. Nicht wissend, dass der eisige Winter vor der Tür steht, den die meisten Welpen nicht überleben, weil sie noch nicht ausreichend Widerstandskraft haben und ihr Immunsystem noch nicht vollständig aufgebaut ist, um der Kälte zu trotzen. Deswegen hoffen wir, dass die kleine Maus noch einen Platz auf dem letzten Transport in diesem Jahr ergattern kann und in ihr neues und erfülltes Leben reisen darf.

Wie schön es wäre, wenn WBW 35 behütet in einem wohlig-warmen Zuhause aufwachsen darf. Gemeinsam mit ihren Liebsten zu spielen, zu toben und zu kuscheln. Da die Kleinen sehr neugierig und wissbegierig sind, möchten sie noch ganz viel lernen. Eventuell ist ja bereits ein weiterer Hund im Haushalt vorhanden, von dem sie sich jede Menge abgucken und lernen kann. Sicherlich wird es ein wenig dauern, bis sie sich nach der langen und anstrengenden Reise in ihrem neuen Zuhause eingelebt hat. Immerhin ist alles anders und fremd. Das wird eine große Umstellung werden, aber mit Geduld und Zeit kann man ihr helfen, sich rasch an den neuen Alltag zu gewöhnen.

Welcher liebe Mensch hat unsere Welpin WBW 35 in sein Herz geschlossen und möchte mit ihr gemeinsam durchs Leben gehen und ihr dabei zu sehen, wie sie heranwächst und zu einer wunderschönen Hündin wird?

Grace
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Diese süße Hündin, die so sehnsüchtig in die Ferne schaut, wünscht sich so sehr eine eigene Familie. Als kleiner Welpe wurde sie auf der Straße gefunden und in unser Shelter gebracht. Dort wartet sie nun, bis ihre Chance kommt.

Winter in Rumänien ist kein Zuckerschlecken, schon gar nicht für junge Hunde. Und daher wünscht sich unsere Grace ein warmes Körbchen und liebe Menschen zum Kuscheln. Sie hat noch ihr ganzes Leben vor sich und möchte viel Neues erleben: Herumtoben, spielen, kuscheln, durch Wälder spazieren und über Wiesen rennen… Die Liste ihrer Träume ist lang.

Grace mit der außergewöhnlichen Fellzeichnung ist 4 Monate alt (November 2019) und hat ihr Köfferchen bereits gepackt. Wer erfüllt ihr ihren Traum und schenkt ihr eine Familie?


Amy
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Halloooo, große weite Welt!
Ich bin die kleine Amy. Mich gibt es noch gar nicht so lange. Vor drei bis vier Monaten bin ich schätzungsweise geboren worden. Da war es warm und die Sonne schien mir auf mein dickes Welpenbäuchlein. Aber jetzt wird es langsam kalt. Regen und Kälte halten Einzug in Rumänien und somit auch unseren Shelter. Für so ein kleines Mädchen wie mich gar nicht schön, denn mein Fell ist noch kurz. Ich möchte gar nicht frieren oder bis zum Bauch im Schlamm stehen, wenn es lange geregnet hat. Also wenn du noch ein Körbchen für mich frei hast, wäre ich dir unendlich dankbar und würde es mit unendlichen Schmuseeinheiten vergelten.
Wenn du also einen neuen Wegbegleiter suchst, der dich mit großen braunen Augen ansieht und du zudem noch Schlappohren magst, dann melde dich schnell. Ich warte auf dich.
Man vermutet, dass ich mal ein mittelgroßes Hundemädchen werde.

Holly
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Hallo ihr lieben Menschen da draußen! Ich möchte euch gerne meine Geschichte erzählen… Geboren wurde ich auf den Straßen Rumäniens. Mein Start ins Leben war daher alles andere als leicht. Doch zum Glück wurde ich von einem lieben Menschen gerettet und ins Shelter gebracht. Hier muss ich wenigstens nicht täglich ums Überleben kämpfen.

Ich bin 4 Monate alt (Stand November 2019) und sehne mich nach einem liebevollen Zuhause, in dem ich mich sicher fühle. Ich möchte die Welt entdecken, schließlich bin ich jung und habe noch mein ganzes Leben vor mir. Dazu brauche ich liebe und geduldige Menschen, die mir das Hunde 1×1 beibringen und damit ich Schritt für Schritt mein neues Leben kennenlernen kann.

Wer gibt mir eine Chance?

Înger
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Diese schwarze Schönheit mit dem liebevollen Blick hat noch keinen Namen und wird aktuell nur unter WBW 30 geführt. Als kleiner Welpe wurde sie auf den Straßen Rumäniens gefunden und ins sichere Shelter gebracht. Zum Glück – denn das Leben auf der Straße ist kein Zuckerschlecken. Und schon gar nicht für einen zarten Welpen wie unsere WBW 30.

Nun verbringt sie ihre Kindergartenzeit im Shelter. Das ist nicht das, was sie sich für die Zukunft wünscht. Sehnsüchtig wartet die hübsche Maus auf ihre Familie, die sie mit Kuschel- und Streicheleinheiten verwöhnt und ihr das Hunde 1 x 1 beibringt. Sie träumt von weichen, flauschigen Körbchen, in denen es sich super schlafen lässt.

Sie ist ca. 4 Monate alt (Stand November 2019) und hat ihr kleines Köfferchen bereits gepackt. Wie schön wäre es, wenn sie dem Shelter entfliehen und eine unbeschwerte Zukunft erleben könnte. Wer möchte diese zarte Hündin an die Hand nehmen und ihr das schenken, worauf sie sehnsüchtig wartet?

Murphy
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Unser Strubbel Murphy wurde als kleiner Welpe gemeinsam mit seinen 5 Geschwistern von der Straße gerettet und in unserem Shelter untergebracht. Dass so ein Tierheim nicht der ideale Ort ist, an dem ein Welpe heranwachsen sollte, liegt auf der Hand; das dachte sich auch eine liebe Familie in Deutschland, die den kleinen Buben vor wenigen Tagen in Pflege nahm. Auf seiner Pflegestelle in Hameln (Niedersachsen) lernt Murphy nun alles, was “Hund” so wissen und können muss, um sich zu einem waschechten Familienhund zu mausern.

Murphy ist einfach zum Knuddeln! Mit seinem zotteligen dreifarbigen Fell und den lieben braunen Augen sieht er aus wie ein Kuscheltier. Doch das sollte nicht darüber hinwegtäuschen, dass der kleine Mann natürlich noch viel lernen muss und seine zukünftigen Menschen auf Trab halten wird – typisch Welpe eben! Im Gegenzug wird Murphy seine Menschen fest in sein kleines Herz schließen und mit ihnen durch dick und dünn gehen.

Der freundliche Hundejunge verhält sich Erwachsenen gegenüber absolut vorbildlich. Kinder hat er noch nicht kennengelernt, wir können uns Murphy aber gut als künftigen Kinderkumpel vorstellen. Er zeigt keinerlei Ängste und tollt unbeschwert herum – sowohl mit Artgenossen als auch mit Menschen. Einen Jagdtrieb ließ Murphy bisher nicht erkennen und ob er sich mit Katzen verträgt, konnte noch nicht getestet werden.
Jetzt ist aber eine gute Zeit, um den Welpen an andere Tiere heranzuführen und gegebenenfalls an bereits vorhandene Mitbewohner zu gewöhnen. Apropos: über einen verspielten und “hilfsbereiten” Ersthund, der ihn bei Bedarf an die Pfote nimmt, würde Murphy sich sicher tierisch freuen!

Wie schon erwähnt, muss Murphy noch einiges lernen, z.B. sein Geschäft zuverlässig draußen zu erledigen, oder stundenweise allein zu bleiben. Ein Profi ist er dafür bereits beim Autofahren – das liebt er und wenn er könnte, würde er vermutlich gern selbst das Steuer in die Pfote nehmen. Murphy läuft auch schon super an der Leine und hört auf “Sitz”, “Platz” und “Körbchen”. Damit kann man doch arbeiten!

Wenn Sie sich vorstellen können, mit dem neugierigen lieben Kerl die Schulbank des Hundelebens zu drücken, können Sie ihn gern persönlich kennenlernen. Bei einem unverbindlichen Besuch auf seiner Pflegestelle in Hameln wird Murphy alles geben, um Ihr Herz zu erobern. Ob Sie dem kleinen “Rattenfänger” in die Falle gehen?

Murphy ist ca. 5 Monate alt, aktuell 30 cm groß und wiegt 5,4 kg (Stand Dezember). Er wird vermutlich einmal zu den mittelgroßen Hunden gehören. Murphy wird entwurmt, entfloht, gechippt und geimpft mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 300 € mit Schutzvertrag über den Verein “Seelen für Seelchen e.V.” vermittelt.



Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Willow
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Ich bin Willow – und schaut mich an! Ich bin schon was besonders, oder nicht? Ich konnte mich nicht entscheiden, ob ich hell oder dunkel sein möchte und dabei heraus kam eine tolle Mischung.
Ich gehöre zu den neuen hier…. Und ich gehöre hier nicht hin.
Ich bin klein und zart und hier ist es kalt und oft auch nass.
Wir wuseln manchmal hier herum und haben Spaß miteinander. Aber lange möchte ich hier nicht bleiben! Es ist kalt und ungemütlich und wenn es Nacht wird, ist es hier ganz schön unheimlich. Wir hocken dann alle zusammen in dieser kleinen Hütte, in der etwas Stroh ausgelegt ist, damit wir es wärmer haben. Wir, das bin ich und meine 5 Geschwister, aber sind wir mal ehrlich…beschützen können sie mich auch nicht, weder vor der eisigen Kälte, noch vor den unheimlichen Gefahren die hier lauern. Die großen Hunde bellen dann, wenn sie merken hier treibt sich jemand rum, der hier nichts zu suchen hat. Dann bin ich immer froh, wenn es wieder hell wird.

Aber ich bin kein Angsthase….nein, denkt das bloß nicht von mir. Denn ich trau mich was. Ich trau mich auf die große Reise zu gehen, um mein Zuhause zu finden. Zuhause – ja das ist das, wovon manche Hunde hier sprechen. Einige hier hatte wohl schon mal sowas und sagen, das ist das größte Glück, was man haben kann.
Das möchte ich auch. Wie soll ich hier nur den Winter überstehen? Ich möchte auch einen Menschen haben. Einen Menschen, mit dem ich kuscheln kann und auch mal wild toben. Dann zeigt er mir all das, was ihr „Leben“ nennt.
Denn viel hab ich davon noch nicht mitbekommen, dabei ist mein Herz so groß und ich bin bereit!

Dreamy
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT durch anderen Verein+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Hier möchten wir euch unseren kleinen Hundejungen Dreamy vorstellen, der mit seinen vielen Geschwistern seit kurzer Zeit bei uns im Shelter ist.
Dreamy ist ungefähr 4 Monate alt (Stand Oktober 2019) und bereit, auf die Reise seines Lebens zu gehen. Er ist momentan noch etwas schüchtern, die Eindrücke im Shelter überfordern den kleinen Mann noch etwas. Für viele ist der Einzug ins Shelter zunächst einmal schwer einzuordnen. Sie wissen nicht, was passiert, haben vielleicht noch keine Erfahrungen mit Menschen gemacht und müssen erst einmal verstehen, dass man ihnen hier nichts Böses möchte.
Doch gerade für unsere scheueren Junghunde ist es umso wichtiger, gar nicht erst lange Zeit im Shelter verweilen zu müssen. Sie benötigen ein Zuhause oder wenigstens ein Pflegekörbchen, in dem sie lernen können, wie das Leben eines jungen Hundes eigentlich aussehen sollte. Er ist gerade noch in einem Alter, in dem Veränderungen leichter weggesteckt werden können und genau jetzt sollte er auf sein künftiges Leben vorbereitet werden. Er sollte die Geborgenheit und den Schutz in einem Zuhause erfahren, die liebevoll streichelnde Hand eines Menschen und nicht in einem Shelter aufwachsen, wo es kaum Eindrücke und stattdessen wie Stress in der Luft gibt. Im Shelter ist es stets laut und die Pfleger vor Ort haben kaum Zeit, den einzelnen Sensibelchen wirklich gerecht zu werden, auch wenn sie sich nach Kräften bemühen.
Dreamy braucht die behutsame Hand eines Menschen, der ihm zeigt, dass eine Welt jenseits des Zwingers auf ihn wartet. Eine Welt, die für ihn anfangs sicherlich beängstigend sein wird, doch eben auch eine Welt, in der ein Leben auf ihn wartet. Ein Leben, in dem es Freude und Unbeschwertheit gibt, in dem alle Gefahren von ihm abgewendet werden und er sich ganz auf seinen Menschen verlassen kann. Er sollte mit seinen Hundekumpels über die Wiesen toben, doch stattdessen sieht er einem kalten und ungemütlichen Winter in Rumänien entgegen. Wie schön wäre es, wenn er noch vor der großen Kälte in ein warmes und kuscheliges Hundebettchen umziehen kann.
Sicherlich wird der Transport für unser kleines Seelchen erneut eine einschneidende Erfahrung, die ihn nochmals einschüchtert und verunsichert. Doch in den richtigen Händen, mit der nötigen Zeit und Geduld und vor allem dem Verständnis dafür, dass nicht alles von heute auf morgen funktionieren wird, wird er sich sicherlich zu einem munteren jungen Hund entwickeln, der seinen Menschen viel Freude bereitet. Man muss ihm nur Schritt für Schritt erklären, wie unsere Welt funktioniert, auch mal Schritte zurück akzeptieren und an einer vertrauensvollen Basis arbeiten.
Wer möchte unserem Hundekind die Chance auf ein echtes Leben geben und schenkt ihm ein Körbchen, in dem er vielleicht schon für immer bleiben darf?

Wendy
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Diese junge Hundedame hatte Glück im Unglück. Aufgewachsen auf der Straße oder dort ausgesetzt hatte sie keine guten Chancen zu überleben. Aber wie das Schicksal es wollte, wurde Wendy von unseren Sheltermitarbeitern gefunden und zu uns ins Help Azorel gebracht. Hier ist sie mit der Gesamtsituation noch ein wenig überfordert, aber sie gewöhnt sich langsam daran… was eigentlich traurig genug ist, dass es überhaupt soweit kommen musste. Nun steht der harte Winter bevor und wir hoffen, dass sie schnell ein Zuhause findet, damit die zarte Maus hier nicht so lange zittern muss.

Wendy ist etwa 4 Monate jung (Stand Oktober 2019) und hat ihre Koffer schon gepackt. Sie hat von den Älteren hier gehört, dass es draußen so viel Spannendes zu entdecken gibt. Das würde sie gerne mit eigenen Augen sehen. Wo sind die Menschen, für die sie endlich der EINE Hund ist und nicht mehr nur einer von vielen? Wer sieht in ihr das Potential, das sie bereit hält? Na klar, sie muss noch vieles lernen, denn außer dem Leben auf der Straße und im Zwinger hat sie noch nichts kennen gelernt. Aber sie ist absolut bereit dafür und möchte endlich in dieses große Auto steigen, von dem sie schon so viel gehört hat.

Wer gibt der kleinen Schneeflocke mit dem wachen Blick eine Chance?

Rumi
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Achtung – Zuckerschock! Hier kommt unser WBM 26. Der kleine Racker wurde auf der Straße gefunden, da war er erst etwa einen Monat alt und hätte dort keine guten Überlebenschancen gehabt. Daher sind wir froh, dass unsere Sheltermitarbeiter ihn gefunden haben und er nun in Sicherheit ist. Leider hat er somit aber keinen guten Start ins Leben gehabt und wir wünschen uns, dass jetzt alles besser für ihn wird.

WBM 26 ist etwa 4 Monate alt (Stand Oktober 2019) und noch im Wachstum. Was er jetzt dringend braucht, ist ein Kindergartenplatz, damit er hier nicht erwachsen werden muss. Denn den Rest seines Lebens möchte er hier bestimmt nicht verbringen! Er ist ein kleiner Rohdiamant, der nur darauf wartet, endlich das kleine Hunde 1×1 zu lernen und somit alles, was man als coole Socke hier so können muss. Dafür fehlen ihm jetzt nur noch die richtigen Menschen, die Verständnis dafür haben, dass er noch nicht viel kennt und am Anfang noch alles neu und ungewohnt ist.

Wer nimmt den kleinen Kerl mit der hübschen Fellzeichnung an die Pfote und zeigt ihm, wie schön das Leben sein kann?

Lynn
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Hallo ihr Lieben, ich bin die kleine Lynn und noch ganz neu im Racari Shelter!
Einen Hund wie mich sieht man hier nicht alle Tage, deshalb habe ich die große Hoffnung, dass ich nicht lange hier bleiben muss, bis ich das Glück habe, von einem lieben Menschen gesehen zu werden, der mir ein echtes Zuhause oder doch wenigstens ein Pflegekörbchen schenken möchte.
Zwar ist es hier nicht mehr so gefährlich, wie das Leben auf der Straße und ich werde mit allem lebensnotwendigen versorgt, doch ich bin eine so freundliche kleine Hündin und freue mich so sehr über menschliche Zuwendung, dass ich große Sehnsucht nach einem eigenen Zuhause hab, in dem ich endlich all das bekomme, was sich eine Hundeseele wünscht.
Ich bin ca 1 Jahr alt (Stand Oktober 2019) und habe so viele Bedürfnisse, die ich hier nicht ausleben kann. Ich möchte toben und durch die Natur stromern, mich von meiner Nase leiten lassen und den Wind um die Ohren spüren. Hier stoße ich nur allzu schnell auf Gitter und Wände, die meine Freiheit einschränken, meine Seele einsperren und mir all das nehmen, was mein Dasein eigentlich bestimmen sollte. Außerdem sehne ich mich nach der Aufmerksamkeit von euch Menschen, nach kuscheligen Stunden der Zweisamkeit, nach gemeinsamen Aktivitäten, nach gemeinsamen Ruhen. Nichts davon kann mir hier gegeben werden.
Und schaut mich an, ich habe nicht gerade die längsten Beine und auch nicht das dickste Fell, dabei wird es hier doch bald kalt und richtig ungemütlich. Schneller als uns lieb ist, kommt der Winter und lässt und alle frieren und zittern. Insbesondere kleinere Hunde wie ich, haben darunter ganz besonders zu leiden. Und so lege ich alle Hoffnung in euch Menschen, dass ihr noch Platz in euren Herzen und euren Heimen habt und ich zu den Glücklichen gehören darf, die noch vor dem Einzug des Winters die Reise in ein neues Zuhause reisen kann.
Sicherlich wird diese Reise beschwerlich und es mag sein, dass ich etwas verschüchtert ankomme, überfordert mit der Umstellung, die mich bei euch erwartet. Ihr müsst wissen, dass ein Leben wie ihr es führt, für mich ganz neu sein wird und da braucht es Geduld und Verständnis, damit ich mich Schritt für Schritt an mein neues Leben gewöhnen kann. Zu hohe Erwartungen werde ich vielleicht nicht gleich erfüllen können, also seid bitte so gut und habt Nachsicht mit mir, wenn ich zunächst ein Weilchen brauche, bis ich mich bei euch eingewöhnt habe. Doch wenn wir diese Anfangsphase überstanden haben, wenn ich Vertrauen zu euch aufgebaut habe und merke, dass ich es gut bei euch habe, dann werde ich ganz bestimmt eine Bereicherung für euer Leben sein und euch viele Jahre große Freude schenken!

Fine
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT durch anderen Verein+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Hallo, ich bin die kleine, schüchterne Fine L. und eigentlich würde ich mich hier freiwillig gar nicht so präsentieren.
Ich bin mit meinen ganzen Geschwistern hier im Shelter gelandet, ungefähr 5 Monate alt (Stand Oktober 2019) und bin mit der Situation hier ziemlich überfordert. Wie die meisten meiner Geschwister bin ich sehr ängstlich und möchte von mir aus eigentlich nicht in die Nähe von euch Menschen. Das muss gar nicht mal unbedingt daran liegen, dass ich schlechte Erfahrungen gemacht habe, sondern hängt vielleicht eher damit zusammen, dass wir in unseren ersten Monaten auf der Straße gar keine Erfahrungen mit euch Menschen gemacht haben. So ist es mir einfach sehr unheimlich, wenn ihr mir zu nahe kommt. Natürlich ist mir und unserem ganzen Wurf nicht damit geholfen, wenn wir weiter hier im Shelter bleiben, denn so können wir nicht lernen, Vertrauen zu euch Menschen aufzubauen. Wir würden uns zu ängstlichen, erwachsenen Hunden entwickeln, die nicht nur dem Menschen gegenüber sehr skeptisch sind, sondern zusätzlich auch noch nichts von der Welt kennenlernen konnten. Dies wäre natürlich eine sehr ungünstige Kombination und würde unsere Vermittlung erschweren.
Daher ist es sehr wichtig, dass auch ich zeitnah ein zuhause finde, oder vielleicht auch erstmal eine Pflegestelle, wo ein erfahrener Mensch dazu bereit ist, mir die Zeit zu geben, Schritt für Schritt mein neues Leben kennenzulernen. Ich werde sicherlich ein Weilchen brauchen, bis ich Vertrauen aufgebaut habe und diese Geduld solltest du aufbringen können. Du solltest zunächst einmal auch keine allzu hohen Erwartungen an mich haben, denn ein Leben wie du es führst, ist für mich völlig unbekanntes und womöglich beängstigendes Terrain. Du solltest dich von Rückschritten nicht entmutigen lassen, denn wenn dir der Mut und die Zuversicht fehlen, wie soll ich dann beides erst haben? Ich bin angewiesen auf deine Gelassenheit, dein Zutrauen und deine Fürsorge. Sicherlich wären souveräne Artgenossen für mich eine große Hilfe, denn von ihnen kann ich mir viel abschauen und sie können mir Sicherheit und Stabilität geben, solange ich mich an dich noch nicht recht rantraue. Doch wenn ich andere Hunde und ihr Verhältnis zu dir beobachten kann, kann mir dies eine große Hilfe sein, selbst auch all meinen Mut zusammenzunehmen und den Kontakt zu dir zu suchen.
Ich weiß, das ist alles nicht gerade die beste Werbung für mich, doch auch für kleine, schüchterne Hundekinder wie mich muss es doch den passenden Menschen geben und die Chance, sich zu einer tollen Hündin zu entwickeln, die ihr altes, ängstliches Ich hinter sich lassen kann. Ich brauche nur diese eine Chance und diese am besten zeitnah, denn jeder Monat, der hier im Shelter verstreicht, ist verlorene Zeit für meine Entwicklung. Also bitte, helft mir, den ersten Schritt in ein neues Leben zu gehen!

Lana
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Hallo ihr Lieben, ich bin die kleine Lana, die Schwester von Balou P. Mein Bruder hat ja schon seinen Wunsch nach einem schönen Zuhause für uns beide geäußert und dem kann ich mich nur anschließen! Wir müssen nicht zwingend gemeinsam vermittelt werden, doch wenn wir zur selben Zeit ausreisen dürften, wäre das toll für uns beide!
Mein Bruder hat es ja schon angedeutet, wir werden keine langbeinigen Schönheiten. Also Schönheiten vielleicht, nur eben auf etwas kürzeren Beinen und genau das ist einer der springenden Punkte, weshalb es so wichtig ist, dass wir recht zeitnah wenigstens ein Pflegekörbchen, wenn nicht gar ein echtes Zuhause finden müssen. Wir haben schon bald November und das heißt, die kalte Jahreszeit steht vor der Tür. Nass und bitterkalt und ungemütlich wird es werden und wenn man so nah mit dem Bäuchlein am Boden ist, wie wir zwei, dann kann das eine wirklich harte Zeit für uns werden. Schnell passiert es, dass wir bis zum Bauch im Schnee versinken und wir sind doch noch so jung! Gerade mal ungefähr 5 Monate alt (Stand Oktober 2019), wir sind vielleicht noch etwas anfälliger, als die erwachsenden Hunde, die schon einige Winter erlebt haben und deren Immunsystem schon besser ausgestattet ist als unseres.
Wir bitten euch also inständig darum, einem von uns noch vor dem Winter ein kleines, flauschiges Bettchen zu geben, in dem wir wohlbehütet schlafen können. Der nächste Transport, der für ins in Frage kommt, startet Ende November und das ist doch schon fast kurz vor Weihnachten. Es wäre für uns wirklich das größte Geschenk, wenn wir unsere Hundehütte gegen ein echtes Zuhause eintauschen könnten. Wenn wir aufwachsen dürften, wie auch andere junge Hunde es können. Wenn wir durch die Natur flitzen dürften, gemeinsam mit Artgenossen toben und danach müde mit euch Menschen auf der Couch kuscheln. Das wär doch toll. Also liebe Menschen, nehmt euch ein Herz und erlaubt es uns, die große Reise in ein neues Leben antreten zu dürfen!

Sia
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Hallo ihr Lieben, ich bin die niedliche Sia und musste in meinen jungen Jahren leider schon viel Schreckliches erleben. Mein alter Besitzer wollte mich nicht mehr und hat mich deshalb einfach an einem Baum angebunden und mich somit meinem Schicksal überlassen. Aber nicht mit mir – ich habe gekämpft und es geschafft. Nach einer langen Reise nach Deutschland bin ich nun endlich bei einer ganz lieben Pflegefamilie in Dortmund angekommen. Von hier aus hoffe ich nun meine Familie fürs Leben zu finden.

Ich bin ein sehr freundlicher Hund und den Menschen gegenüber stets aufgeschlossen. Davon können mich auch meine schlechten Erfahrungen nicht abhalten. Ich begegne allen – ob jung oder alt, groß oder klein – mit einer durch und durch positiven Art und schließe euch dann auch ganz schnell in mein kleines Hundeherz. Auch für ein gemeinsames Spiel bin ich immer zu haben. Ganz besonders gefällt es mir, mit euch zu kuscheln und all die tollen Streicheleinheiten genießen zu dürfen. Es gibt nichts Schöneres!

Genauso geht es mir auch mit meinen Artgenossen. Ich zeige keinerlei Probleme mit ihnen und bin wirklich sehr unkompliziert im Umgang. Futterneid oder Jagdinstinkt sind mir fremd und entsprechend meinem Alter liebe ich es auch gemeinsam zu spielen und zu toben. Ich durfte auch schon bereits Hasen und Pferde kennenlernen. Das hat recht problemlos funktioniert. Ich bin also ein sehr aufgeschlossener Vierbeiner und offen für alles Neue.

Seitdem ich im schönen Dortmund angekommen bin, übe ich schon fleißig das Hunde-ABC. Meine Pflegefamilie unterstützt mich dabei auch ganz toll. Daher kann ich schon so einiges vorweisen. Ich bin nämlich bereits stubenrein, kann gut im Auto mitfahren und auch meine Leinenführigkeit klappt wirklich super. Mit meinem Hundekumpel hier kann ich sogar schon gemeinsam alleine bleiben. Toll, oder? Auch Treppen finde ich gar nicht problematisch, die meistere ich tadellos. Die Grundkommandos kann ich allerdings noch nicht so gut. Aber hey, das können wir doch dann gemeinsam lernen. Dann haben wir gleich ein tolles Erfolgserlebnis zusammen.

Da ich wirklich keine großen Ansprüche habe und relativ unkompliziert erscheine, bin ich bei der Wahl meiner neuen Familie komplett offen. Meiner Meinung nach braucht ihr für mich auch keine bereits vorhandene Hundeerfahrung. Das kriegen wir doch gemeinsam schon hin, oder was meint ihr? Ich wünsche mir nur ein warmes Körbchen, eine ganz liebe Familie und dass ich dann für immer bei euch bleiben darf. Denn ausgesetzt zu werden war absolut furchtbar, das möchte ich nie wieder erleben.

Konnte ich euch mit meiner freundlichen Art und meinem treuen Blick überzeugen? Dann besucht mich doch gerne in Dortmund und wir lernen uns besser kennen. Eure Sia

Sia ist ca. 2 Jahre alt, 40 cm groß und wiegt 11 kg. Sie wird kastriert, entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 350 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. Ein negativer Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten wurde durchgeführt.


Diese wunderschönen Aufnahmen von Sia wurden uns freundlicherweise von Nadine Golomb zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns ganz herzlich für deinen ehrenamtlichen Einsatz!


Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Lissy
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Halli-Hallo ihr lieben Menschen da draußen, ich bin die super freundliche Lissy und habe mich vor kurzer Zeit auf den langen Weg in mein neues Leben nach Deutschland gemacht. Dort wohne ich nun bei einer sehr lieben Pflegefamilie in Eckhorst, Schleswig-Holstein und darf endlich erleben, was es bedeutet, in einem eigenen warmen Körbchen liegen zu können. Ich habe das Gefühl, mein lang ersehnter Traum wird nun endlich wahr.

Ich bin ein wirklich sehr freundlicher Vierbeiner und schließe die Menschen um mich herum schnell in mein kleines Hundeherz. Auch wenn ich schon einige schlechte Erfahrungen mit Menschen machen musste, bin ich doch immer stets aufgeschlossen und herzlich mit euch. Denn ich merke schnell, wem ich vertrauen kann und dann genieße ich all die Liebe und Zuneigung sehr. Dabei ist es auch völlig egal ob groß oder klein, Mann oder Frau – ich bin im Umgang mit allen liebevoll und aufgeschlossen. Ganz kleine Kinder habe ich noch nicht kennengelernt aber auch mit ihnen wäre ich bestimmt sehr lieb.

Eine kleine Besonderheit an mir ist leider mein kupierter Schwanz, aber das stört mich gar nicht weiter. Meine neue Pflegemama findet das auch überhaupt nicht schlimm, denn so kann ich wenigstens nicht ständig den Wohnzimmertisch abräumen, wenn ich mich immer so wild freue. Denn dann dreht sich meine Rute wie ein Propeller.

Mit meinen Artgenossen verstehe ich mich auch super. Mit vielen habe ich ja schließlich auch zusammen auf der Straße gelebt, da ist der Umgang für mich ganz normal. Aber auch meine neuen Hundekumpels in meiner Pflegefamilie finde ich toll und zeige keine Eifersucht oder Futterneid – wir bekommen hier schließlich alle genug Streicheleinheiten und Futter. Das gemeinsame Spielen habe ich noch nicht so für mich entdeckt, vielleicht braucht das aber auch einfach nur etwas Zeit. Andere Tiere konnte ich noch nicht kennenlernen, da weiß ich also noch gar nicht, wie ich die finde. Aber das können wir dann ja gemeinsam testen.

Hier im schönen Eckhorst versuche ich natürlich auch viele neue Dinge zu erlernen. Dabei hilft mir meine Pflegefamilie ganz toll. Ich bin daher schon stubenrein und auch Autofahren ist für mich kein Problem. Alleine bleiben musste ich hier noch nicht, ich habe immer jemanden um mich herum. Da müssten wir dann einfach schauen, wie ich damit zurechtkomme und dann gemeinsam trainieren. Die Grundkommandos und die Leinenführigkeit übe ich gerade fleißig. Das ist ganz schön viel auf einmal aber ich gebe mein Bestes für euch. Es wäre aber klasse, wenn ihr mich da dann etwas an mein kleines Hundepfötchen nehmen und mich unterstützen könntet.

Für meine unbeschwerte Zukunft im schönen Deutschland wünsche ich mir einfach nur liebe Menschen, die mit mir gemeinsam meine neue Welt entdecken und mir ganz viel Liebe und Zuneigung schenken. Es ist überhaupt nicht wichtig für mich, ob ihr jung oder etwas älter seid, schon Hundeerfahrung mitbringt oder noch Anfänger seid. Ich eigne mich ebenfalls für Familien mit Kindern, da ich mit allen wirklich freundlich und lieb umgehe.

Wie ihr also seht, bin ich offen für alles. Nur ein warmes Körbchen und viiiiele Streicheleinheiten sind super wichtig für mich. Aber das kann ich bei euch doch ganz sicher bekommen oder? Wenn ich euch also mit meiner herzlichen Art und meinem treuen Blick überzeugen konnte, dann meldet euch doch gleich bei mir. Ich warte sehnsüchtig darauf!

Lissy ist ca. 4 Jahre alt, 50 cm groß und wiegt 18 kg. Sie wird kastriert, entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 350€ mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. Ein negativer Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten wurde durchgeführt und war negativ.



Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Motte
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Unsere Motte hat es nicht leicht, denn ihr Besitzer hat sie zu uns ins Tierheim gebracht. Er ist aufgrund seines Alters nicht mehr in der Lage gewesen, sich um sie zu kümmern. Das ist natürlich sehr traurig, aber in einem Land, wo Hunde sonst einfach auf die Straße gesetzt werden, ist das schon die bessere Lösung. Auch scheint sie schon einmal Welpen gehabt zu haben und ihre Augen scheinen Entzündet zu sein, was momentan behandelt wird. Trotzdem trauert die kleine Maus ihrem Besitzer sehr hinterher und wirkt manchmal etwas verzweifelt. Besonders für Hunde, die ein anderes Leben kennen, ist es fürchterlich, auf einmal eingesperrt zu sein.

Wir hoffen, dass sie hier nicht lange warten muss und bald eine Familie oder einen Menschen findet, bei dem sie wieder eine glückliche junge Hundedame sein darf. Vor allem jetzt, wo der Winter vor der Tür steht, drücken wir ihr noch mehr die Daumen. Für kleine Hunde mit kurzem Fell ist diese Jahreszeit im Shelter noch schlechter zu ertragen, als für ihre Kollegen. Schnell stehen sie bis zum Bauch im Schnee oder im Matsch und frieren fürchterlich. Motte ist etwa 2017 geboren und ungefähr 35-40 cm klein. Auch wenn sie mal ein Zuhause hatte, wird hier in Deutschland alles ungewohnt für sie sein. Denn ein Zuhause in Rumänien kann man oft nicht mit dem Leben vergleichen, wie wir es uns hier für Hunde wünschen. Aber ist sie erstmal angekommen, ist sie bestimmt ein toller Begleiter für ihre Familie.

Wer gibt der kleinen Maus eine Chance, damit sie nicht mehr leiden sein muss und endlich wieder die Aufmerksamkeit bekommt, die sie verdient?

Nele
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT über anderen Verein+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Klein und zart – das beschreibt das Erscheinungsbild von der schönen LW 32 sehr gut. Sie ist etwa 2017 geboren und ca. 35 cm groß.
Die hübsche Hündin lebte bisher auf den Straßen und war frei wie der Wind. Das Leben war nur nicht unbedingt so leicht, wie es den Anschein hat, denn Hunger und Durst sind ständige Begleiter der Seelen, die ihr Leben auf der Straße verbringen. Außerdem war es sicher auch nicht immer leicht, einen Unterschlupf zu finden, um sich vor der Witterung zu schützen.
Doch ihr Leben änderte sich schlagartig, denn im Juli 2019 bekam das Public Shelter in Bârlad einen neuen Betreiber. Dieser verpflichtete sich dazu, eine bestimmte Anzahl von Hunden im Monat zu fangen. Also zogen die Männer los und fingen so viele Hunde, wie es ging.
Unter diesen Hunden befand sich auch unsere LW 32. Sie musste ihr Leben in Freiheit gegen einen engen Zwinger tauschen. Fürsorge und Aufmerksamkeit brauchte sie von den Arbeitern in diesem Shelter nicht erwarten.
Das Blatt wendete sich ein weiteres Mal, als sie zu den Hunden umziehen konnte, die dank unserer lieben Rettungspaten mit einer LDA (Long Distance Adoption) gesichert wurden. Diese Hunde haben einen extra Bereich im Shelter bekommen und dürfen darauf hoffen, in eines unserer Shelter umzuziehen.
Das Glück hatte die kleine LW 32 vor Kurzem. Sie durfte in unser Little Souls Home umziehen und zeigt sich dort als eine liebe, freundliche und verspielte Hündin. Sie hat die Zeit im Public Shelter zum Glück gut überstanden und freut sich immer sehr, wenn sie Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten von unseren Pflegern bekommt.
Nun soll sich ihr Leben aber weiter zum Guten wenden, denn auf sie wartet eine Zukunft voller Liebe und Geborgenheit.
Wenn ihre Menschen auf sie aufmerksam geworden sind, wird sie die lange Reise in ein neues und besseres Leben antreten dürfen. Die Reise wird lang und anstrengend, aber sie lohnt sich, denn am Ende warten liebe Menschen auf sie, die sie in ihrem neuen Leben willkommen heißen werden.
Wenn LW 32 in ihrem neuen Zuhause angekommen ist, wird sie sich erst einmal erholen müssen und wird sicher einige Zeit brauchen, bis sie sich an den für sie völlig fremden Alltag gewöhnt hat. Doch sie wird schnell lernen, dass ihr neues Leben sehr aufregend sein wird, denn sie wird jeden Tag schöne Spaziergänge mit ihren Liebsten unternehmen, wird ganz viele Streicheleinheiten und Liebe erhalten und wird sich ganz sicher über ihr erstes eigenes Körbchen freuen, in das sie sich hinein kuscheln kann.
Welcher liebe Mensch möchte unserer LW 32 diesen Traum erfüllen und ihr dieses neue Leben schenken?


Jona
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Hallo an die Welt dort draußen, ich bin der kleine RM 62 und vor kurzem bin ich mit all meinen Geschwistern im Racari Shelter gelandet. Ganz schön komisch hier alles. Die meisten meiner 7 Geschwister sind furchtbar verängstigt und eingeschüchtert. Das bin ich natürlich auch irgendwie ein bisschen, denn ich weiß überhaupt nicht, wie ich all das hier so einschätzen soll. Doch manchmal, da nehm ich meinen ganzen Mut zusammen und traue mich aus der Ecke heraus. Wir sind noch mit vielen anderen gleichaltrigen Hundekindern im Zwinger und viele von denen sind furchtbar aufgeregt, wenn die Pfleger unseren Zwinger betreten, hüpfen ihnen um die Beine und können gar nicht genug von ihnen bekommen. Ja und manchmal packt mich die Neugier und ehe ich mich versehe, bin ich unter all den anderen und möchte auch schauen, was denn an diesen Menschen so toll ist.
Ich bin zwar bei weitem noch nicht so lange hier, wie manch anderer und ich will mich auch ganz bestimmt nicht vordrängeln, aber meine Geschwister und ich müssen ganz schnell die Chance bekommen, auf den großen Transporter und in ein neues Leben zu hüpfen. Im Shelter groß zu werden ist keine Option für uns. Umso schwieriger würde eines Tages die Eingewöhnung in ein Leben mit euch Menschen, wenn wir nicht jetzt schon all die wichtigen Dinge kennenlernen, die für ein harmonisches Zusammenleben so wichtig sind. Die Umstellung wird uns ohnehin schon schwer genug fallen, sicher werden wir anfangs ziemlich eingeschüchtert und zurückhaltend sein und Angst vor vielen Dingen haben. Doch noch sind wir jung genug und haben die Chance, all das Verlorene schnell nachzuholen, um uns zu tollen Familienhunden zu entwickeln. Ein Shelter ist einfach kein guter Ort zum Aufwachsen. Viel schöner wäre es doch, wenn ich lernen könnte, zu den Menschen Vertrauen zu fassen, wenn ich lernen könnte, mit euch gemeinsam Herausforderungen zu meistern und wenn ich wüsste, dass ihr mir zu jeder Zeit Schutz und Geborgenheit bietet. All das wird Neuland für mich sein und vielleicht werde ich anfangs nicht gleich die Erwartungen erfüllen, die man an einen jungen Hund so hat. Vielleicht bin ich noch nicht der aufgeweckte, fröhliche, zu Scherzen aufgelegte Hundejunge, sondern ein kleines, verängstigtes Bündel, das nicht weiß, wohin mit sich und was hier überhaupt passiert. Doch mit etwas Erfahrung, Geduld und Verständnis für meine Situation, können wir gemeinsam jeden Tag einen kleinen Schritt nach vorn gehen. Sicherlich auch mal einen zurück, doch wenn du mir beharrlich die schönen Seiten des Lebens zeigst, werden wir sämtliche Steine aus dem Weg rollen, die uns ein Hindernis sein könnten.
Ich warte also sehnsüchtig darauf, endlich die Chance meines Lebens zu bekommen!
Ich bin derzeit ca 4 Monate alt (Stand Oktober 2019) und werde vermutlich mal mittelgroß werden.


Kalle
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Hallo, ich bin´s Kalle. Nicht zu verwechseln mit meinem Bruder Balu. Und nachdem er hier so fleißig Werbung für sich gemacht hat, muss ich direkt mal nachziehen. Kann ja nicht sein, dass er ein warmes Körbchen bekommt und ich hier alleine sitzen bleibe. Wie es sich für Brüder gehört, möchten wir natürlich beide auf die große Reise gehen bevor es hier richtig kalt wird und wir frieren müssen.
Das er gut aussieht, hätte er wohl gerne. Der hübschere von beiden bin selbstverständlich ich. Siehst du meine dicken wollweissen Pfoten? Den treuen Blick, den ich in Perfektion beherrsche? Mein besonderes Markenzeichen ist jedoch die kleine Maske, die meine Schnauze umrahmt und zwischen meinen Augen bis hoch zur Stirn läuft. Nun, weißt du wie du mich erkennen kannst. Alles was du tun musst, ist noch das Kontaktformular ausfüllen. Wenn du dann noch hinein schreibst, dass du ein Haus mit Garten hast, dann bin ich schon fast bei dir. Aber genau das brauche ich auch, denn in mir schlummert wahrscheinlich ein Herdenschutzhund. So genau weiss man das nicht, aber Oma oder Opa war wohl sowas in der Art. Zumindest vermuten sie es, daher ist das Leben in einer Etagenwohnung nichts für mich. Obendrein werde ich auch eher zu den großen Hunden gehören, also kauf das Körbchen lieber nicht zu klein. Ich wachse nämlich noch, denn ich bin erst 4 Monate alt.
Aber ich bin total neugierig auf dich und deine Familie, auf das Leben an sich, auf lange Spaziergänge durch Wiesen und Wälder. Ich bin ein freundlicher Kerl, der erst mal auf alle zugeht. Wegrennen geht ja immer noch, oder?
Also hau in die Tasten, wenn ich dein Pflegestellen-Hund werden soll oder du mir gar ein Für-immer-zu schenken möchtest. Ich freu mich auf dich.

Balu H.
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Hey du, ja dich meine ich. Ich bin´s, Balu. Ich bin neu im Shelter. Und ehrlicherweise möchte ich hier auch gar nicht so lange bleiben. Ich habe gehört, dass einmal im Monat ein großes Auto auf den Hof fährt und einige von uns in ihr neues zu Hause bringt. Das möchte ich auch so gerne. Ich mach mal ein bisschen Werbung für mich, damit es auch vor dem Winter noch klappt.
Also ich sehe gut aus. Unten sind Bilder, so könnt ihr euch davon überzeugen. Ich habe weiches Fell, niedliche Schlappohren, dunkle Augen, eine kleine Stupsnase und…. Ach so, dass haben andere Hunde auch? Na gut, versuchen wir es anders.
Ich RM 58 suche dich! Ich bin neugierig und freundlich. Ein typischer Welpe eben. Ich möchte was erleben. Ich bin bereit für das große Abenteuer. Ich bin ca. 4 Monate alt und werde vermutlich einmal zu den großen Hunden gehören. Es wird auch vermutet, dass ein Herdenschutzhund zu meinen Vorfahren gehörte, daher bevorzuge ich ein Haus mit Garten. Das wäre toll. Ich möchte rennen und spielen, aber auch dazu gehören – zu meiner eigenen Familie. Das wäre mein großer Traum. Wirst du ihn mir erfüllen?
Ich reise gerne zu dir auf eine Pflegestelle und vertraue darauf, dass du mir mein zu Hause suchen wirst. Oder du hast dich bereits jetzt in meinen unwiderstehlichen Blick verguckt und bietest mir ein Für-immer-zu Hause mit großem weichem Körbchen.

Julchen
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Hallo ihr Lieben, ich bin Julchen und seit kurzem in Bayern auf einer tollen Pflegestelle, von wo aus ich nun mein eigenes Zuhause fürs Leben suche. Ich bin nicht nur ein richtig hübsches kleines Hundemädchen, sondern obendrein auch noch völlig unkompliziert und verträglich – sowohl mit Artgenossen als auch kleineren Tieren – ist das nicht toll? Meine Menschen hier mag ich natürlich ebenfalls sehr, sehr gern, Erwachsene und Kinder sind kein Problem für mich. Ich bin lieb und verschmust, dabei jedoch nicht aufdringlich. Mit meinen Menschen oder meinem Spielzeug spiele ich auch schon fröhlich, doch bei anderen Hunden bin ich da noch etwas zurückhaltender. Ich bin eben noch nicht so lange hier und ein bisschen Zeit zum Ankommen und Auftauen brauche ich noch. Aber das wird wohl auch in Ordnung sein nach der langen Reise, die ich hinter mir hab. Schließlich ist hier noch alles sehr neu für mich und ein Leben, wie ihr es hier führt, kannte ich bisher gar nicht. Da ist es umso erstaunlicher, dass ich mich so schnell und so unkompliziert einfüge und nicht mit irgendwelchen Ängsten zu kämpfen habe. Ich bin einfach ein Gute-Laune-Hund und würde meine Freude auch gern in dein Leben bringen!

Gelernt habe ich hier auch schon so einiges. So bin ich z.B. schon stubenrein, kann bereits einige Zeit mit meinen Hundefreunden zusammen alleine bleiben, habe den Befehl „Sitz“ gelernt und laufe sehr gut an der Leine. Auch im Auto fahre ich ganz gut mit, auch wenn ich noch etwas aufgeregt bin. Und trotz meiner Größe bereiten mir auch Treppen keine Probleme. Aber klar, ich habe sicherlich noch einiges auf der Liste, an dem wir gemeinsam arbeiten können. Grundkommandos und all die Regeln der Etikette bei euch lernt man eben nicht innerhalb kürzester Zeit. Schritt für Schritt und eines nach dem anderen ist der richtige Weg. Wenn du mir weiterhin geduldig erklärst, wie die Welt bei dir funktioniert und was du von mir erwartest, dann möchte ich mein Bestes geben, um dir zu gefallen. Das einzige, was du vielleicht nicht so mögen könntest, ist, dass ich zwar innerhalb der Wohnung mit Katzen und ähnlichem klarkomme, draußen jedoch versuchen würde, sie zu jagen. Auch die ganzen Eichhörnchen, die momentan so unterwegs sind. Da müssen wir vielleicht gemeinsam noch etwas an meiner Impulskontrolle arbeiten.

Davon aber mal abgesehen bin ich wirklich ein Hund für jeden! Ich brauche nicht zwangsläufig einen anderen Hund bei mir zuhause, sondern wäre auch als Einzelprinzessin glücklich. Dann habe ich schließlich deine ungeteilte Aufmerksamkeit! Ob du nun eine Familie mit Kindern hast oder ein rüstiger Rentner bist, ob du schon Hundeerfahrung hast oder nicht, das spielt bei mir keine große Rolle. Ich wünsche mir bloß ein richtiges Hundeleben, mit tollen Ausflügen in der Natur, spannenden Herausforderungen und kuscheligen Stunden gemeinsam auf dem Sofa. Ich habe mein ganzes Leben noch vor mir und die erste Hürde schon geschafft, indem ich hierherreisen durfte. Was jetzt noch fehlt, ist einzig und allein mein eigenes Zuhause, die Menschen, die mich in ihrem Leben an ihrer Seite haben möchten und mir ein Plätzchen in ihrem Herz schenken. Vielleicht dauert es ja gar nicht lange, bis ich dich oder euch endlich kennenlerne?

Julchen ist ca. 3 Jahre alt und etwa 35 cm groß. Sie wird kastriert, entwurmt, entfloht, gechippt und geimpft mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 350 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. Des Weiteren wurde vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheit durchgeführt, der war negativ.



Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Leyla
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Hallo ihr Lieben, mein Name ist Leyla und man sagt über mich, ich sei eine Hündin zum verlieben!
Ich bin noch nicht lange im Racari Shelter, doch schon jetzt lasse ich die Herzen der Pfleger hier höher schlagen. Ich bin eine wirklich sehr freundliche Hundedame und ungefähr 2 Jahre alt (Stand Oktober 2019) und ca 45 cm groß. Und das beste ist: ich habe furchtbar flauschiges und kuscheliges Fell, welches hier leider viel zu selten ordentlich durchgekrault wird!
Ich weiß, ich bin schwarz und schwarze Hunde haben es oftmals nicht gerade leicht in der Vermittlung. Doch schaut euch meine tollen weißen Söckchen an, meine zauberhaften Öhrchen und meine wachen, lebhaften Augen! Ich möchte mein Leben nicht innerhalb dieses Zwingers leben, sondern liebend gern gemeinsam mit einem Menschen an meiner Seite, der mit mir all die tollen Dinge unternimmt, die Mensch und Hund gemeinsam machen. Ich möchte durch die Natur streifen, spielen und laufen, gute Laune haben und natürlich viel Nähe genießen und gekuschelt werden! Und das ist sogar nicht nur eine Vermutung, sondern kann guten Gewissens behauptet werden. Denn zurzeit haben wir in Racari Besuch vom Vorstand von Seelen für Seelchen und das heißt, wir werden hier genau unter die Lupe genommen, damit wir bestmöglich eingeschätzt und vermittelt werden können.
Klar, zwischen mir und de Paradies steht noch eine lange und anstrengende Reise, die mir kurzzeitig nochmal enorm zusetzen kann. Es ist also nicht ausgeschlossen, dass ich verunsichert in meinem neuen Zuhause ankomme, wenn man mich aus dem hier bekannten rausholt, in ein Auto steckt und mich irgendwo in der Ferne bei fremden Menschen wieder abliefert. Das muss man erstmal verdauen. Doch ich sehe das ganze positiv und bin euch Menschen wirklich zugetan, bin gewillt euch zu vertrauen und das ist die beste Grundlage, um bei euch in ein neues Leben zu starten! Also, wer von euch möchte an der Zielgeraden auf mich warten?


Murphy
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Dieser hübsche Jungspund mit dem kecken Gesichtsausdruck hatte keinen schönen Start in sein Leben… Mit gerade mal 2 Monaten wurden er und seine Schwester verlassen auf den Straßen von Rumänien gefunden. So wurden sie ins Help Azorel Shelter gebracht, wo sie täglich gefüttert werden und in Sicherheit sind.

Fremden Menschen gegenüber ist der freundliche Kerl noch etwas zurückhaltend. Mit seinen Artgenossen aber verträgt er sich sehr gut und ist welpentypisch verspielt.

Wir hoffen nun sehr, dass sein Leben nicht so weiter geht, wie es begann und unser WBM 25 bald ein liebevolle Zuhause oder eine Pflegestellt findet, in der er erfahren darf, wie schön ein Hundeleben sein kann. Er hat noch sein ganzes Leben vor sich. Mit den richtigen Menschen an seiner Seite könnte er endlich druchstarten.

Er ist ca. 4 Monate alt (Stand Oktober 2019).


Hier seht ihr den kleinen Fratz mit seinen Freunden im Oktober 2019

 

Blacky S
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT über anderen Verein+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Glänzende braune Augen und mit einem schwarzen kuscheligen Fell bekleidet – das ist unser Blacky S. Er ist etwa 2017 geboren und ca. 45 cm groß.
Sein Leben verbrachte er als Straßenhund auf den Straßen Bârlads, war auf sich selbst gestellt und musste ganz allein für sich sorgen. Die Sommer waren heiß und die Winter bitterkalt. Oftmals gab es nur unzureichend Schutz vor der Witterung und Nahrung war auch rar.
Als dann im Juli 2019 das angrenzende Public Shelter einen neuen Betreiber bekam, der sich verpflichtete, eine bestimme Anzahl an Hunden von der Straße zu fangen, war Blacky S einer von ihnen. Er wurde zusammen mit anderen Hunden in einen engen Zwinger gesperrt und musste dort ausharren. Doch Dank unserer Rettungspaten hatte er die Möglichkeit, in einen gesonderten Zwinger zu kommen, um dort mit einer LDA (Long Distance Adoption) darauf zu warten, in eines unserer Shelter umzuziehen.
Das ist nun geschehen! Er durfte in unser Little Souls Home umziehen, wo er nun die Freundlichkeit der Menschen genießen darf, denn unseren Pflegern liegt das Wohl der Hunde sehr am Herzen. Sie kümmern sich sehr gewissenhaft um sie und sorgen für sie, so dass es ihnen an nichts fehlt. Wenn es ihre Zeit zu lässt, verteilen sie auch gern Streicheleinheiten.
Blacky S hat die Zeit auf der Straße und die Zeit im Public Shelter aber nicht an dem Menschen zweifeln lassen. Er ist ein sehr freundlicher und aufgeschlossener Rüde, der nun darauf hofft, bald von seinen Menschen entdeckt zu werden, damit er seinem Traum von einem eigenen Zuhause einen Schritt näher kommen kann.
Blacky S möchte wissen, wie es sich anfühlt, geliebt zu werden und wie es ist, in Geborgenheit und Sicherheit zu leben.
Seinen Koffer hat er bereits gepackt und könnte sich schon bald auf die lange Reise in ein neues Leben machen.
Die Fahrt wird lang und anstrengend werden, aber sie lohnt sich, denn am Ende warten liebe Menschen auf ihn, die ihn in seinem neuen Leben willkommen heißen werden.
In seinem Zuhause angekommen, braucht er erst einmal ein wenig Zeit, um sich von der Reise zu erholen und sich in seinem Alltag zurecht zu finden. Doch mit Ruhe und Geduld kann man ihm helfen, sich gut einzuleben und schon bald Vertrauen zu fassen.
Welcher liebe Mensch möchte unserem Blacky S zu einem glücklichen Hund machen und ihm sein erstes eigenes Zuhause schenken?


Das folgende Video entstand bei unserem Besuch im Oktober 2019:

Fluffy
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Er kam, sah und lebte! Unser Fluffy durfte erst vor Kurzem sein Pflegekörbchen in 26845 Nortmoor beziehen und zeigt sich dort seit der ersten Sekunde super verträglich mit seinen Artgenossen. Er forderte diese sogar direkt zu einem Spielchen auf.

Den Kontakt zu großen und kleinen Menschen sucht Fluffy ebenfalls sehr, sehr innig. Er klettert regelrecht in sie hinein, um ja keine Streicheleinheit zu verpassen. Dabei schafft er den Wechsel zwischen Aktivität und Passivität absolut vorzeigbar. Wo er im Haus sein Körbchen als Rückzugsort liebt, Streicheleinheiten genießt, ist er draußen ein aktiver, quirliger und lustiger Kerl ohne jegliche Ängste.  So konnte er bereits Kühe, Pferde, Trecker, fremde Menschen, andere Hunde etc. kennen lernen und meisterte all diese Begegnungen mit Bravour.

Fluffy möchte auf jeden Fall etwas erleben und wäre deshalb bei abenteuerlustigen Menschen genau richtig aufgehoben. Im Moment prasseln aber natürlich auch noch unglaublich viele neue Reize auf ihn ein. Er ist also zurzeit schwer damit beschäftigt, all diese Reize zu beantworten und wuselt so durchs Gelände. Aber wer will es ihm verübeln? Angebunden an einem Pfahl fristete er sein bisheriges Leben. Nun wird alles aufgeholt. Dazu hat er unermüdlich Lust und benötigt Menschen neben sich, die ihm dabei an die Pfote nehmen.

Mit seiner unkomplizierten und lebenslustigen Art erleichtert die kleine Flauschkugel seinen Menschen auf jeden Fall das Training. In der kurzen Zeit seit seiner Ankunft ist er bereits stubenrein und schläft nachts brav in seinem Körbchen. Das Alleinebleiben mit anderen Hunden wird in den nächsten Tagen ebenfalls erprobt und trainiert, genau wie die ersten Grundkommandos. Wer möchte ihm dabei helfen?

Fluffy ist ca. 1,5 Jahre alt, 8 kg leicht und 30 cm groß. Er wird entwurmt, entfloht, gechipt, geimpft, kastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 350€ über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. Des Weiteren wurde vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten gemacht, der negativ war.



Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Paula
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Dieses niedliche Hundemädchen, die uns mit ihren treuen Augen so hoffend anschaut, ist unsere Paula. Sie wurde zusammen mit ihrem Bruder auf einem Feld gefunden, als die Zwerge erst einen Monat jung waren. Gerade geboren und schon waren sie nicht mehr erwünscht. Als eine von vielen Welpen muss sie nun ihre Kindergartenzeit im Shelter verbringen. Das ist nicht das, was man sich für eine gute Entwicklung wünschen würde. Es fehlt einfach die Abwechslung, die Reize der Umwelt, viele Streicheleinheiten und so viel mehr. Manchmal ist es einfach nicht fair.

Daher hoffen wir, ganz schnell für die kleine Maus ein Zuhause zu finden, damit sie mit ihren Menschen das kleine Hunde 1×1 lernen darf. Paula ist ein kleiner Rohdiamant, die nur darauf wartet, dass ihr Potential entdeckt wird. Ihre Chancen stehen allerdings nicht gut, da momentan wieder etliche Welpen auf ihre Chance warten. Zu allem Überfluss ist sie auch noch schwarz, was ihre Chancen um ein weiteres reduziert. Und trotzdem wollen wir die Hoffnung nicht aufgeben. Paula ist etwa 3 Monate jung (Stand September 2019) und hat ihre Koffer bereits gepackt. Sie könnte mit auf den nächsten Transporter am 25. Oktober hüpfen, wenn sie doch nur jemanden finden würde, der bereit ist sie aufzunehmen.

Ob gleich ein eigenes Zuhause oder erstmal eine Pflegestelle, da ist Paula nicht wählerisch. Hauptsache raus aus dem Shelter und rein ins richtige Leben, das sie so sehr verdient.

Hier ein Video von Paula und dem Rest der Rasselbande aus Oktober 2019

Tiffy
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Diese Puppe wurde von ihrem Besitzer verstoßen. Wir haben sie von der Straße geretten und nun wartet sie in unserem Shelter auf ihre Familie. Bitte helft ihr! Dieses Mädchen ist 2 Jahre alt, klein und wirklich freundlich zu jedem.


Carlo
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT über Herzenshunde e.V.+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Unverwechselbar und hübsch! Unser Carlo ist ein absoluter Blickfang. Der junge Rüde ist etwa im April 2019 geboren und hofft nun darauf, von seinen Menschen gefunden zu werden.
Er lebte bisher wohl auf der Straße, wurde dann gefunden und in unser Shelter gebracht. Dort lebt er nun mit vielen anderen jungen Bewohnern zusammen, so dass es nie langweilig wird.
Er bekommt genug zu Fressen und auch unsere Pfleger haben immer ein liebes Wort und Zärtlichkeiten für ihn übrig.
Doch natürlich ist unser Shelter kein Ort, an dem so ein junger Hund heran wachsen sollte.
Er sollte in einer Familie leben, wo er so viel Liebe und Geborgenheit bekommt, wie er braucht.
Carlo wünscht sich sein erstes eigenes Körbchen, in das er sich nach einem spannenden und aufregenden Tag hinein kuscheln kann. Er möchte mit seinen Menschen jeden Tag auf seinen Spaziergängen neue kleine Abenteuer erleben und er möchte natürlich auch noch jede Menge lernen.
Nun hofft Carlo darauf, dass er bald von seinen Menschen gefunden wird, damit er sich auf die lange Reise in ein neues Leben machen kann.
Die Fahrt wird lang und anstrengend, doch sie lohnt sich, denn am Ende warten seine Liebsten auf ihn, die ihn in seinem neuen Leben willkommen heißen werden.
Anfangs wird Carlo sicherlich eine Weile brauchen, um sich zu erholen und seinen neuen Alltag kennen zu lernen. Doch mit Ruhe und Geduld kann man ihm helfen, sich rasch einzuleben und Vertrauen zu fassen.
Welcher liebe Mensch möchte dem hübschen Rüden die große weite Welt zeigen und ihm die Liebe und Geborgenheit geben, auf die er bisher verzichten musste?


Herr Frechdachs
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT über anderen Verein+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Herr Frechdachs hatte wohl schon ein Zuhause, doch wurde er zusammen mit seinem Bruder auf die Straße gesetzt. Er ist etwa im Mai 2019 geboren und sucht nun ein Zuhause für immer.
Herr Frechdachs wurde von einem lieben Menschen gefunden und in unser Little Souls Home gebracht, wo er nun in Sicherheit ist. Er bekommt alles was er braucht und langweilig wird es ihm auch nicht, denn es gibt neben seinem Bruder noch genug andere kleine Spielgefährten. Außerdem bekommen unsere Kleinsten auch immer Streicheleinheiten und Aufmerksamkeit von unseren Pflegern. Doch sie können nicht die Liebe und Geborgenheit ersetzen, die sie in einer eigenen Familie erfahren. Und gerade das ist in den ersten Lebensmonaten so wichtig! Unser Shelter ist kein Ort, an dem die kleinen Seelchen heran wachsen sollten.

Herr Frechdachs ist ein neugieriges kleines Mäuschen, welches liebend gern die große weite Welt entdecken möchte. Er möchte zusammen mit seinen Menschen die vielen kleinen und großen Abenteuer des Alltags bestehen, möchte auf seinen täglichen Spaziergängen seine neue Umgebung erkunden und dabei auch Freunde finden. Natürlich möchte er mit seinen Menschen spielen und toben und jede Menge lernen.
Die Fahrt in dieses neue Leben wird lang und anstrengend werden, doch sie lohnt sich, denn am Ende warten seine Liebsten auf ihn, die ihn in seinem neuen Leben willkommen heißen werden.
Herr Frechdachs braucht anfangs sicherlich ein wenig Zeit, um sich von der Fahrt zu erholen und sich in dem fremden Alltag einzugewöhnen. Doch mit Ruhe und Geduld kann man ihm helfen, sich rasch einzuleben und Vertrauen zu fassen.
Welcher liebe Mensch möchte dem Kleinen ein neues Leben schenken und ihn an die Pfote nehmen?

Cookie
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Sie ist circa 2 Jahre alt und wird entwurmt, entfloht, geimpft, gechippt, kastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 350 € mit Schutzvertrag vermittelt. Des Weiteren wurde vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt, der negativ war.


Nachfolgend ihr alter Text aus Rumänien:

Hej ihr…ich bin Cookie. Klingt süß, was!? Und klar, genau so süß bin ich auch.
Aber schaut, ich bin noch mehr, als einfach nur süß!
Ich bin ein ca. 1-jähriges Hundemädchen, dass viel erleben möchte. Ich mag es mit meinen Hundefreunden hier herum zu toben und freue mich auch, wenn diese Menschen hier zu uns kommen. Da wird man immer so schön gekrault und mit denen kann man kuscheln. Aber leider wollen meine anderen Freunde das auch. Sie wollen auch die Aufmerksamkeit der Menschen erhaschen und da komm ich leider oft zu kurz.
Darum brauche ich meine eigenen Menschen, die ich nicht mit so vielen teilen muss. Nicht falsch verstehen, ich mag auch die anderen Hunde hier und würde mich auch freuen, wenn ich in meinem eigenen Zuhause einen Hundefreund hätte, denn so richtig toben ist am schönsten mit ihnen. Aber hier im Shelter kommt das Kuscheln einfach zu kurz.
Wer möchte Cookie endlich zu ihrem Glück verhelfen?


WLM 29
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT in Rumänien+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Der kleine Schatz mit der unverwechselbaren Zeichnung im Gesicht ist unser WLM 29. Er hatte schon eine Familie, doch zusammen mit seiner Schwester wurde er ausgesetzt. Er ist etwa im Mai 2019 geboren und hofft nun darauf, ein Zuhause für immer zu finden.
Verängstigt und hungrig lebten die beiden Geschwister auf der Straße, doch sie wurden von einer lieben Person, die ein Herz für die Geschwister hatte, gefunden und in unser Little Souls Home gebracht.
Nun sind sie in Sicherheit und müssen keinen Hunger mehr leiden.
Auch wenn sich unsere Pfleger gut um unsere jüngsten Bewohner kümmern, ist unser Shelter kein Ort, an dem die Kleinen groß werden sollten. Irgendwann wartet zwangsläufig der Zwinger auf sie, wenn sie älter und größer werden.
WLM 29 wünscht sich sehr, die Liebe und Fürsorge zu spüren, die er bisher nicht erleben durfte.
Er möchte die Welt erkunden, seinen Platz in seiner Familie haben, dabei noch viel spielen und toben und mit seinen Liebsten kuscheln. Natürlich möchte WLM 29 noch eine ganze Menge lernen und freut sich auf ein Leben außerhalb des Shelters.
Doch dazu muss er von seinen Menschen gefunden werden, denn nur dann kann er sich auf die lange und anstrengende Reise begeben und sein erstes großes Abenteuer bestehen.
In seinem neuen Zuhause wird er sich erst einmal von der Fahrt erholen müssen und sich an seine neue Umgebung gewöhnen. Es braucht ein wenig Zeit und Geduld, doch bestimmt wird er sich bald gut einleben und Vertrauen zu seinen Menschen fassen.
Es warten auf ihn tägliche Spaziergänge, auf denen er seine neue Umgebung jedes Mal etwas besser kennen lernen wird, wo es an jeder Ecke und an jedem Baum etwas zu Erschnüffeln gibt.
WLM 29 wird sein neues Leben lieben und es in vollen Zügen genießen.
Welcher liebe Mensch möchte sich unserem WLM 29 annehmen und ihm die große weite Welt zeigen?


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an WLM 29 haben, wenden Sie sich bitte an info@seelen-fuer-seelchen.de oder schreiben uns eine Nachricht über Facebook.
WLM 29 ist ausreisefertig und könnte bereits mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass.


Hilfe durch eine Patenschaft!

Außerdem wünscht sich WLM 29 einen lieben Paten, der ihm mit Hilfe einer Patenschaft einen schönen Namen gibt und so zu einer Identität verhilft, die seine Chancen auf eine Vermittlung erhöht!

Die Patenschaft kostet 20 € jeden Monat und ist monatlich kündbar. Sie erlischt automatisch, wenn der Hund ausreist oder verstirbt.
Außerdem können Sie mit der Option “Patenschaft Plus” ihren Betrag um 5 €, 10 € oder beliebig aufstocken und so unser Kastrationsprojekt Hope and Change for Romanian Strays unterstützen.
Die Spenden durch Patenschaften sind für die Hunde unserer Shelter von essentieller Bedeutung, um die Versorgung mit Futter und medizinisch Notwendigem zu gewährleisten.
Somit wird nicht nur dieser einen Fellnase durch die Patenschaft geholfen, sondern insgesamt allen etwa 750 Hunden.
Sollten Sie sich für eine Übernahme einer Patenschaft interessieren, schreiben Sie uns einfach eine Nachricht über Facebook oder eine E-Mail an patenschaft@seelen-fuer-seelchen.de


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Papuc
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT über Dobermann-Nothilfe e.V.+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Black is beautiful – und das trifft absolut auf WLM 27 zu. Der kleine Rüde ist etwa im Mai 2019 geboren und ist nun auf der Suche nach seinem ersten eigenen Zuhause.
Im Juli 2019 bekam das angrenzende Public Shelter einen neuen Betreiber. Dieser schloss einen Vertrag mit der Stadt Bârlad, in dem festgelegt wurde, jeden Monat eine bestimmte Anzahl von Hunden von der Straße zu holen. Seitdem sieht man die Betreiber und ihre Unterstützer fast täglich auf den Straßen, wo sie nach Hunden suchen, die sie in ihr Shelter bringen können.
WLM 27 teilte mit vielen anderen Hunden dieses Schicksal. Er wurde zusammen mit anderen Welpen und Junghunden in einen engen Zwinger gesperrt und war dabei auf sich allein gestellt. Versorgt wurden und werden die Hunde nur mit dem Nötigsten, mögen das Futter nicht wirklich fressen und auch menschliche Nähe können sie nicht erwarten. Dabei brauchen gerade die Kleinsten eine gute Versorgung und Fürsorge.
Unsere Shelter – Leiterin entschloss sich daher, auch unseren WLM 27 zu sich ins Little Souls Home zu holen. Bei uns wird er mit allem versorgt, was er braucht, bekommt gutes Futter und hat genug Platz zum Spielen und Toben. Unsere Pfleger haben ein großes Herz für unsere Seelchen und so bemühen sie sich um jeden einzelnen Hund sehr.
WLM 27 litt unter Demodex, doch dank der guten Pflege konnte die Krankheit gut ausheilen und sein Fell wieder wachsen.
Der kleine Rüde ist nun bereit, einen neuen Weg einzuschlagen, denn auch unser Shelter ist kein guter Ort für Junghunde. Eine liebevolle Familie ist genau das, was die Kleinsten nun brauchen, damit sie endlich erfahren dürfen, wie es sich anfühlt, in Geborgenheit aufzuwachsen.
Die Fahrt in dieses neue Leben wird lang und anstrengend, doch sie lohnt sich, denn am Ende warten liebe Menschen auf ihn, die ihn in seinem neuen Leben willkommen heißen werden.
Sicherlich braucht WLM 27 einige Zeit, um sich zu erholen und sich in seinem neuen Alltag zurecht zu finden. Doch ganz bestimmt wird er sich bald einleben und Vertrauen zu seinen Liebsten fassen. Somit ist der Weg geebnet, um sich jeden Tag in ein neues Abenteuer zu stürzen, die große weite Welt zu entdecken und ganz viel Liebe zu empfangen und auch zu verschenken.
Welcher liebe Mensch möchte unserem WLM 27 ein eigenes Körbchen schenken und ihm zeigen, wie schön sich ein Leben in einer Familie anfühlt?


Jeanny
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Unsere hübsche Jeanny war bisher eine kleine Selbstversorgerin – oder einfach nur schlau? Sie hat ihr bisheriges Leben auf der Straße verbracht und hat sich, obwohl sie erst 7 Monate jung ist, ganz gut durchgeschlagen. Jeden Tag ging sie zu einem Supermarkt und hat darauf gewartet, dass jemand ein Herz hat und ihr wenigstens eine Kleinigkeit mitbringt, und sei es nur ein trockenes halbes Brötchen. Das hat auch eine Weile gut funktioniert, doch irgendwann fühlen sich Kunden oder Supermarktbetreiber häufig von solchen Hunden belästigt, auch wenn sie nur höflich davor liegen und warten. So kam sie zu uns.

Hier gibt es zwar jeden Tag etwas zu fressen, aber es ist alles noch ganz neu und ungewohnt und nicht so, wie sie sich ihr Leben vorgestellt hätte. Auch wenn sie nun mit der Situation zurecht kommen muss, träumt sie davon, hier nicht lange bleiben zu müssen. Viel lieber hätte sie eine eigene Familie bei Leuten, die ihr alles beibringen, was ein Hund hier so können muss. Vieles, was hier normal ist, kennt sie nicht und wird ungewohnt sein. Doch wir sind uns sicher, dass sich Jeanny schnell eingewöhnt und ihre Familie sich fragen wird, was sie nur so lange ohne die kleine Lakritznase gemacht haben. Auch mit ihren Hundefreunden versteht sie sich sehr gut, weshalb sie auch gerne zu einem schon vorhandenen Vierbeiner ziehen kann. Sie ist etwa 7 Monate jung (Stand September 2019) und hat ihre Koffer vorsichtshalber schonmal gepackt.

Wir finden, dass so viel Überlebenseifer belohnt werden sollte… wer gibt ihr eine Chance und hilft ihr dabei, nicht mehr nur eine von vielen zu sein?

Stella
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

So jung und schon so viel Pech im Leben – das ist unsere Stella. Ohne irgendwas verbrochen zu haben, wurde die kleine Maus wie Abfall in einen alten Brunnen geworfen. Eine Tierfreundin hörte sie schreiben und winseln und organisierte die Rettung. Nun ist sie bei uns im Shelter und hofft darauf, endlich einmal Glück zu haben. Denn bisher wurde ihr dieses verwehrt.

Wir hoffen ebenfalls sehr, dass das Leben für Stella nicht so traurig weiter geht, wie es begann, und unsere kleine Zuckerschnute bald ein Zuhause oder eine Pflegestelle findet, in der sie ein sorgenfreies Welpenmädchen sein darf. Sie will noch so viel entdecken und lernen. Alles was ihr dafür fehlt sind die richtigen Menschen, die sich jetzt in sie verlieben. Klar, am Anfang wird alles gruselig und ungewohnt sein, doch erstmal eingelebt, wird sie bestimmt der perfekte Begleiter für ihre Familie. Sie ist etwa 5 Monate jung (Stand September 2019) und hat ihre Koffer bereits gepackt.

Wer schenkt ihr einen Kindergartenplatz, in dem sie so sehr geliebt wird, wie sie es sich wünscht?

Yunai
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Erwartungsvoll steht sie am Gitter und schaut, was nun passiert. Ihr Blick scheint zu fragen „Warum bin ich hier?“
Yunai wurde wie so viele Hunde auf der Straße aufgegriffen und ins Shelter gebracht. Hier ist sie noch nicht lange und findet sich gerade erst mit den neuen Umständen ab.
Viel lieber würde sie weiter durch die Gegend streifen und ihre Freiheit genießen. Doch dort lauert demnächst der kalte Winter wieder, der in Rumänien unerbittlich sein kann. Hier wird sie versorgt und hat einen Platz, wo sie sich verkriechen kann.
RW 33 versteht sich mit ihren Artgenossen sehr gut. Sie scheint mit den Menschen keine schlechten Erfahrungen gemacht zu haben, denn sie freut sich über jede Streicheleinheit, die sie bekommen kann.
Wer hat ein Herz für diesen Struwel, die mit ein bisschen Fellpflege zur Schönheit werden kann?

Yunai ist ca. 5 Jahre alt und etwa 45 – 50 cm.


Mayla
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Liebe potentielle Familie fürs Leben, wenn ich mich euch einmal vorstellen darf: Ich bin die hübsche und noch etwas schüchterne Mayla, etwa 8 Monate jung und suche genau Euch! Bislang durfte ich noch nie eine Familie mein Eigen nennen, aber das soll sich nun, dank euch, ganz schnell ändern. Vor kurzer Zeit erst habe ich mich dafür extra auf den weiten Weg nach Deutschland gemacht und versuche mich nun bei einer ganz lieben Pflegefamilie in Fröndenberg, NRW, einzuleben.

Hier prasseln wirklich viele neue Eindrücke auf mich ein und ich muss all die vielen Geräusche und Wahrnehmungen erst einmal verarbeiten. Ich zeige mich gleichzeitig aber auch als unheimlich verschmuste und anhängliche Hündin. Mit Frauen komme ich wunderbar zurecht, Männern hingegen begegne ich hingegen noch etwas zurückhaltend. Das ist sicherlich eine Übungs- und Gewohnheitssache. Ich bin ja noch ganz jung und lernfähig. Mit Kindern ab ca. 12 Jahren verstehe ich mich gut, jüngere kenne ich noch nicht. Sie wären aber vermutlich auch etwas zu quirlig und distanzlos für meinen Geschmack. Außerdem kann man mit den älteren viel besser spielen, was mir unheimlich viel Spaß macht!

Mit meinen Artgenossen verstehe ich mich übrigens auch prima. Ich bin nur noch etwas zu schüchtern, um gemeinsam mit ihnen zu spielen. Da werde ich mit der Zeit aber bestimmt etwas auftauen und wenn dann der richtige Hund kommt, dann gibt es kein Halten mehr. So stelle ich es mir zumindest vor – und man soll doch immer Ziele und Wünsche haben. Einen gewissen Jagdinstinkt zeige ich schon und ich bin auch eine recht wachsame Begleiterin. Mein Futterneid hingegen lässt sich durch einfaches Abrufen gut in den Griff bekommen.

Seit meiner Ankunft im schönen Fröndenberg drücke ich natürlich auch schon fleißig die Schulbank, um das Hunde-ABC zu erlernen. Hier brauche ich aber noch etwas Übung, denn so viel kann ich leider noch nicht vorweisen. Ich hoffe, das findet ihr jetzt nicht allzu schlimm. Ich bin schließlich noch ein ganz junger Hund und da wird das sicherlich nur eine Frage der Zeit sein, bis auch ich all die tollen Dinge kann. Ein paar Grundkommandos beispielsweise beherrsche ich sogar schon. Und auch das Autofahren klappt mit mir wirklich sehr gut. Stubenrein bin ich jedoch noch nicht ganz, manchmal geht da leider noch was daneben. Und auch das Alleinebleiben und die Leinenführigkeit muss ich noch üben. Das ist aber auch alles ganz schön viel auf einmal. Aber wenn ihr mich da etwas an meine zarte Hundepfote nehmt, dann klappt auch das alles bestimmt ganz fix.

Für meine zukünftige Familie wäre es bestimmt nicht verkehrt, wenn ihr schon Hundeerfahrung mitbringt, denn ich bin bislang noch sehr schüchtern und brauche eine klare Führung und Geduld. Vielleicht wäre auch ein souveräner Ersthund von Vorteil. Das ist aber natürlich kein Muss, denn ich bin schließlich auch gerne Einzelprinzessin bei euch. Auch eine Familie mit größeren Kindern wäre schön, denn dann habe ich ganz viele Menschen um mich herum, mit denen ich kuscheln kann. Da ich noch etwas ängstlich auf laute Geräusche und Autos reagiere, wäre eine ruhigere Gegend optimal für mich.

Und ansonsten wünsche ich mir nur eine große Portion Liebe, ein warmes Bettchen und regelmäßige Streicheleinheiten – kann ich das bei euch finden? Wenn ja, dann meldet euch doch bitte bei mir, ich kann es kaum noch erwarten euch kennenzulernen!

Mayla ist ca. 8 Monate alt und 35-40 cm groß. Ausgewachsen wird sie vermutlich zu den mittelgroßen Hunden gehören. Sie wird entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 300€ mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt.



Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Kaya
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 


Nachfolgend ihr alter Text aus Rumänien:

Ein wunderschönes Hundekind, das über die Wiesen streift, der Wind weht ihr um die Nase und es wird an der Leine geführt …

Das könnte alles so perfekt sein, wenn dieser Spaziergang nicht im Shelter geendet hätte.

Unsere Kaya wurde von einer Dame gefunden, wie sie mit ihrer Schwester durch die Gegend streunte. Sie wirken sehr gepflegt, was bedeuten kann, dass sie für eine ganz kurze Zeit einmal eine Familie hatten. Und dann kommt es leider oft so, dass sie irgendwann lästig werden oder langweilig.

Kaya ist eine fröhliche junge Hündin, der man anmerkt, dass sie noch mehr vom Leben haben will.
Die hübsche Maus ist bereit, in ein neues Leben zu starten und sich auf die lange Reise zu ihren Menschen zu machen.
Auf sie warten viele spannende Abenteuer, tägliche Spaziergänge, auf denen es immer etwas anderes zu entdecken gibt. Außerdem wird sie von ihren Liebsten mit vielen Streicheleinheiten verwöhnt werden und darf ihr Leben in vollen Zügen genießen. Ein Leben mit viel Liebe, Geborgenheit und vor allem in Sicherheit.
Welcher liebe Mensch möchte unserer Kaya dieses schöne Leben ermöglichen und ihr somit eine Zukunft schenken?

Kaya ist ca. 5 Monate alt (Stand September 2019) und wird mal ca 40 – 45 cm groß werden.


Mia K
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT über anderen Verein+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Unsere kleine Mia K wartet nur darauf, von ihren Menschen entdeckt zu werden. Die süße Hündin ist etwa 2017 geboren und ca. 30 cm groß.
Mia K wurde in einem Wald gefunden. Ob sie dort ausgesetzt wurde oder sich dorthin verirrt hat, können wir leider nicht sagen.
Unsere Pflegerin entdecke in ihrem Fell am Hals Anzeichen dafür, dass sie vermutlich lange an der Kette gelebt hat.
Obwohl Mia K bisher sicher nicht das beste Leben gehabt hat, hat sie keinerlei Scheu oder Ängste vor den Menschen. Das Gegenteil ist der Fall. Am liebsten würde sie ihren Pflegern überall hin folgen, in der Hoffnung, weitere Streicheleinheiten zu ergattern. Diese liebt sie und genießt die Aufmerksamkeit sehr.
Deswegen hoffen wir, dass sie nicht lange in unserem Shelter darauf warten muss, bis sich die Zwingertüren für sie wieder öffnen und sie in ein neues Leben entlassen wird.
Die Fahrt wird lang und anstrengend werden, doch sie lohnt sich, denn am Ende warten ihre Menschen auf sie, die sie in ihrem neuen Leben willkommen heißen werden und der kleinen Maus endlich das geben, wonach sie sich so sehr sehnt: Liebe, Geborgenheit und Fürsorge!
Mia K wird jeden Tag schöne Spaziergänge mit ihren Liebsten unternehmen, dabei ihre neue Umgebung täglich etwas besser kennen lernen. Sie wird es lieben, mit ihrer Familie zu kuscheln und sie wird sich auch sehr über ein kuscheliges Körbchen freuen, in das sie sich zufrieden zusammen rollen kann.
Doch sicherlich braucht die kleine Hündin anfangs ein wenig Zeit, um sich an den fremden Alltag zu gewöhnen. Doch mit Ruhe und Geduld kann man ihr helfen, sich rasch einzuleben und Vertrauen zu fassen.
Welcher liebe Mensch möchte unserer Mia K ein besseres Leben schenken und gemeinsam mit ihr durch dick und dünn gehen?

Shanti
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT über Dobermann-Nothilfe e.V.+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Shanti – ein kleines Mädchen mit einem großen Kämpferherz. Die kleine Maus ist etwa im Mai 2019 geboren und sucht nun nach ihrem eigenen Zuhause.
Wir vermuten, dass die kleine Maus mal ein Zuhause hatte. Sie wurde auf einem Parkplatz gefunden und wahrscheinlich auch dort ausgesetzt.
Leider erkrankte Shanti wenig später, nachdem sie in unserem Shelter war, an Parvo. Doch in der kleinen Hündin steckt ein wahnsinnig großes Kämpferherz. Durch die aufopferungsvolle Pflege unserer Shelter-Leiterin und ihren Überlebenswillen gewann Shanti den Kampf und darf nun darauf hoffen, möglichst bald auf die große Reise in ein besseres Leben zu gehen.
Shanti wünscht sich ein Leben mit viel Liebe und Geborgenheit, in dem sie sich keine Sorgen mehr machen braucht und einfach nur ihr Leben genießen kann.
Welpentypisch ist sie sehr verspielt und neugierig und möchte am liebsten sofort die ganze Welt entdecken.
Die Fahrt in ihr neues Leben wird lang und anstrengend werden, doch sie lohnt sich, denn am Ende warten liebe Menschen auf sie, die sie in ihrem neuen Leben willkommen heißen werden.
Anfangs wird sie sicherlich eine Weile brauchen, um sich an die neue Umgebung zu gewöhnen und sich in dem fremden Alltag zurecht zu finden. Doch mit Ruhe und Geduld kann man ihr helfen, sich gut einzuleben und rasch Vertrauen zu fassen.
Welcher liebe Mensch möchte unsere süße Shanti an die Pfote nehmen und mit ihr gemeinsam die große weite Welt entdecken?


Nalu
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT über anderen Verein+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Dieser kleine und wunderschöne Rüde mit den großen Ohren ist unser Nalu. Nalu ist etwa im Mai 2019 geboren und kann sich schon bald auf die Reise in ein neues Leben machen.
Nalu hatte leider bisher noch nicht viele schöne Erlebnisse in seinem kurzen Leben.
Zusammen mit seiner Mama Nava und seinem Bruder Chalin wurde er in seinen erst wenigen Lebenswochen von den neuen Betreibern des Public Shelters von der Straße gefangen. Sie mussten in einem engen Zwinger leben und bekamen nur das Nötigste, um zu Überleben.
Doch die kleine Familie hatte das große Glück und durfte in unser Little Souls Home umziehen.
Bei uns werden sie mit allem versorgt, was sie brauchen, bekommen die nötige Aufmerksamkeit und auch die Fürsorge, denn unseren Pflegern liegt das Wohl der Hunde sehr am Herzen.
Nalu zeigt sich bei uns als ein sehr aktiver und aufgeweckter kleiner Rüde, der sehr gern spielt und vieles ausprobiert. Er wünscht sich eine Familie, mit der er ganz viele kleine und große Abenteuer erleben darf, die ihn fördert und bei denen er sehr viel lernen kann.
Natürlich dürfen auch Kuschelstunden und Streicheleinheiten nicht zu kurz kommen.
Die Reise wird sehr lang und anstrengend werden, doch sie lohnt sich, denn am Ende warten seine Menschen auf ihn, die ihn in seinem neuen Leben willkommen heißen werden.
Anfangs wird Nalu sicherlich eine Weile brauchen, bis er sich an seinen neuen Alltag gewöhnt hat, denn es ist alles neu und fremd. Außerdem sind seine Mama und seine Schwester nicht mehr bei ihm. Doch mit Ruhe und Geduld kann man ihm helfen, sich einzuleben und schon bald Vertrauen zu fassen.
Welcher liebe Mensch möchte unserem Nalu die Chance auf ein besseres Leben geben und ihn an die Pfote nehmen, um ihm die große weite Welt zu zeigen?

Ella
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Hallo ihr Lieben, mein Name ist Ella und meine Träume zerplatzen gerade schneller als Seifenblasen! Ihr wollt wissen, wieso? Dann ist hier meine Geschichte: Alles begann wie in einem Märchen, als ich 2016 das unfassbare Glück hatte das rumänische Tierheim verlassen zu dürfen und in Deutschland das Leben in einer richtigen Familie kennenzulernen. Mein Mensch und ich. Das war eine tolle Zeit. Zu gern denke ich daran zurück, doch zu traurig werde ich, wenn ich mir anschaue, was in der Zwischenzeit passiert ist. Ich habe geglaubt, meine Suche wäre zu Ende, meine Reise hätte mich zu meinem endgültigen Ziel geführt. Lange habe ich geglaubt, im Paradies gelandet zu sein. Doch sehr plötzlich konnte sich mein Herrchen nicht mehr um mich kümmern und unser beider Herz brach in Stücke, als ich Anfang September in einer Pension abgegeben wurde. Und hier bin ich nun, quasi in einem 5 Sterne Tierheim und warte von neuem darauf, dass sich mein größter Wunsch erfüllt. Meine Seifenblase zerplatzte und mit ihr die Hoffnung, dass mein Herrchen mich bald wieder holen kommt. Viele Tage und Seifenblasen später habe ich nun gelernt, loszulassen und nach vorn in die Zukunft zu blicken, mir neue Träume zu erlauben.

Mein größter Traum ist es, auch mit meinen 7 Jahren noch einmal das Glück einer liebevollen Familie zu erfahren. Ein kuscheliges Körbchen, umsorgt zu werden und wieder richtig leben zu dürfen. Anfangs bin ich vielleicht bei einigen Menschen noch etwas zurückhaltend, doch das legt sich, wenn man mir meine Zeit lässt. In der Regel bin ich aber sehr offen und freundlich zu jedermann. Überraschenderweise vor allem gegenüber Männern und Kindern. Ich lasse mich auch sehr gerne zu einem Spielchen animieren, jedoch ohne Ball oder ähnliches. Ich mag lieber das vertraute, körperliche Sozialspiel mit meinem Menschen und liebe es herumzurennen. Auch joggen gehe ich übrigens gerne, vielleicht können wir das ja eines Tages Mal zusammen machen?

Andere Hunde sind für mich auch kein Problem, aber ich muss sie nicht unbedingt um mich herum haben und wäre auch als Einzelhund eine sehr glückliche Seele. Mit meinen Artgenossen zusammen kann ich gut alleine bleiben, so ganz allein könnte das vielleicht schwierig werden. Doch so vieles habe ich hier schon gelernt, da schaffe ich das bestimmt auch noch. Stubenrein bin ich und auch das Autofahren und das entspannte Laufen an der Leine bereiten mir keine Probleme. Ansonsten bin ich eine wachsame Begleiterin und sag auch immer brav Bescheid, wenn ihr Zweibeiner meiner Meinung nach etwas Wichtiges nicht mitbekommt. In einer Mietwohnung mit intoleranten Nachbarn könnte das evtl. Probleme geben. Was noch? Ach ja, Grundkommandos… naja. Der Rückruf klappt schon ganz gut, aber man hat es bisher vermieden, mich zu dressieren. Sitz, Platz, Rolle wird also eher schwierig sein, was aber nicht bedeutet, dass man nicht mit mir kommunizieren kann! Vielleicht nicht unbedingt mit euren Worten, doch eure Körpersprache versteh ich blendend! Was aber auch heißt, dass mich eine widersprüchliche Körpersprache etwas verunsichert und du dir vielleicht besser im Klaren sein solltest, welche Signale du mir sendest und ob diese im Einklang damit stehen, was du von mir möchtest. Möchtest du, dass ich rankomme, aber deine Haltung wehrt mich ab, dann ist das blöd. Aber es ist toll, sich als Mensch mal damit zu beschäftigen, was man rein körpersprachlich alles kommunizieren kann und vielleicht hast du ja Lust auf dieses neue Abenteuer? Wer braucht schon laute Befehle, wenn feinste, nahezu lautlose Signale schon ausreichen?

Möchtest du dich auf diese spannende Reise mit mir begeben und meinen Träumen wieder Leben einhauchen? Möchtest du mit mir durch die Natur streifen und zu einem tollen Team zusammenwachsen? Dann lass uns doch versuchen, aus der Seifenblase Realität werden zu lassen und besuche mich ganz schnell!

Ella ist ca. 7 Jahre alt und 50 cm groß. Sie wird kastriert, entwurmt, entfloht, gechippt und geimpft mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 350€ mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. Des Weiteren wurde vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheit durchgeführt, der war negativ.


Ein Bild aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Ferris
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Hier haben wir unseren keinen Rüden, Ferris. Er ist einer der neueren Bewohner unseres Racari Shelters und von der Entwicklung, die sein Leben jetzt genommen hat, noch sehr überwältigt. Für die Hunde ist es vordergründig mit großen Stress verbunden, eingefangen und ins Shelter gebracht zu werden. Für manch einen ist dieses Erlebnis gar traumatisch. Doch so weit wollen wir bei diesem kleinen Schatz noch nicht gehen und wir hoffen, dass er sich mit der Zeit an den Alltag im Shelter gewöhnen wird. Die Umstellung von einem selbstbestimmten Leben auf der Straße zu einem Leben im Zwinger, auf engsten Raum mit vielen anderen Hunden, mit nahezu ständigem Stress, der in der Luft liegt, ist für viele Hunde zunächst nicht leicht wegzustecken. Sie benötigen eine Weile, um sich mit ihrer neuen Situation anzufreunden und Vertrauen zu den Pflegern und unserer Shelterleitung aufzubauen. Es ist also davon auszugehen, dass auch eine Reise nach Deutschland diesen kleinen Rüden erneut aus der Bahn wirft.
Doch gerade aufgrund seiner kleinen Größe ist es wichtig, dass er schnellstmöglich das Shelter wieder verlassen kann. Für kleine Hunde wie ihn ist es unter all den größeren oftmals nicht gerade leicht. Die Gefahr ist groß, dass sie untergehen, von den größeren verdrängt werden und sich irgendwann in eine sichere Ecke zurückziehen, aus der sie kaum wieder herauskommen mögen. Eine zusätzliche Herausforderung sind die Jahreszeiten. Noch ist es warm und trocken, doch schnell vergehen die Monate für manch einen Hund im Shelter und ruck zuck steht der Winter vor der Tür. Dieser ist in Rumänien bei weitem nicht so mild wie bei uns und gerade die kleinen Seelchen mit ihren kurzen Beinchen haben mit den dortigen Witterungen arg zu kämpfen. Schnell stehen sie bis zum Bauch um Schnee, frieren und können erkranken. Umso wichtiger ist es, gar nicht erst auf den Winter zu warten, sondern ihn möglichst bald aus dieser Situation herauszuholen und ihm ein kleines Körbchen in Deutschland herzurichten. Auch wenn diese Umstellung erneut viel von dem Kleinen abverlangen wird, so wird er doch mit der nötigen Zeit und Geduld zur Ruhe kommen und Vertrauen zu seinen Menschen aufbauen können. Sicherlich wird ihn anfangs vieles aus unserem Alltag verängstigen und vielleicht muss man die ein oder andere Hürde mehr überwinden, als man sich zunächst erhofft hat. Doch unsere Seelchen brauchen diese Zeit, bestimmen ihr Tempo selbst, in dem sie bereit sind, sich auf ihr neues Leben einzulassen. Bestimmen selbst, wann sie bereit sind, welchen Schritt zu gehen. Sie brauchen hier den Menschen unterstützend an ihrer Seite, Schutz bietend und als sicheren Hafen stets verlässlich. Nur so können sie zurück ins Leben finden und zu einem unbeschwerten und sorglosen Selbst zurückkehren und sich zu einem Hund entwickeln, der frei über die Wiesen fliegt und das Wesen verkörpert, welches wir Menschen so lieben.
Wer möchte unserem kleinen Schatz nun ein Plätzchen bieten und ihn vor einem allzu langen Aufenthalt bei uns im Shelter bewahren?

Ferris ist ca. 1 Jahr alt und etwa 30 – 35 cm groß.


Miss Elly
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Die kleine Miss Elly ist ein ehemaliger Notfall. Denn als sie in unser rumänisches Tierheim kam, war sie so verängstigt, dass sie nicht dort bei all den anderen Hunden untergebracht werden konnte, sondern zuhause bei unserer Tierheimleitung erst einmal zur Ruhe kommen musste. Doch dank der liebevollen und geduldigen Fürsorge war bald von Angst und Scheu keine Spur mehr! Miss Elly entwickelte sich Tag für Tag mehr zu einem fröhlichen und verschmusten Hundemädchen. Wie schön zu sehen, wie unsere Seelchen Schritt für Schritt ins Leben zurückkehren!

Einen riesen Schritt, oder vielmehr Sprung, hat die hübsche Miss Elly vor einigen Tagen gemacht, als sie Rumänien den Rücken kehren und bei ihrer Pflegefamilie im hessischen Habichtswald einziehen durfte. Welch ein Glück dies für sie ist, kann das kleine Hundemädchen noch gar nicht begreifen. Die lange Reise muss sich für sie angefühlt haben wie der berühmte Sprung ins kalte Wasser. Die ganzen neuen Eindrücke und Veränderungen verunsichern Miss Elly noch sehr, so dass sie momentan wieder vor allem Angst hat. Doch sie hat uns nun schon einmal gezeigt, dass sie bereit ist, aus sich heraus zu kommen und sich dem Leben zu stellen. Sie wird es uns mit der nötigen Geduld auch sicherlich ein zweites Mal beweisen.

Nach Spielen, ob mit Zwei- oder Vierbeinern, steht Miss Elly noch nicht der Sinn. Zu viele andere Dinge muss ihr kleines Köpfchen gerade verarbeiten. Auf erwachsene Menschen geht die freundliche kleine Hündin mit den Fledermausohren noch schüchtern, aber auch neugierig zu. Kinder hat sie bisher nicht kennen gelernt. Miss Elly verlässt von sich aus auch noch nicht die Wohnung und hat schon im Garten panische Angst und zittert. Auch vor der Hundeleine hat sie Angst und kann daher noch nicht spazieren geführt werden.

Es gibt aber durchaus auch Positives zu berichten! Die liebe Miss Elly kann nämlich schon super allein bleiben und fährt brav im Auto mit. Mit dem Rüden der Pflegestelle versteht sie sich sehr gut und er hilft ihr dabei, den Alltag in der Familie Schritt für Schritt kennen zu lernen. Sie sucht sichtlich seine Nähe und schaut sich manches von ihm ab. Für einen Hundekumpel im neuen Zuhause, der sie an die Pfote nimmt, wäre Miss Elly also bestimmt dankbar. Dinge wie Stubenreinheit, Treppenlaufen, im Garten spielen, “Sitz”, “Bleib” usw. wird sie nach und nach lernen, wenn man ihr die Chance dazu gibt!

Miss Elly ist noch sehr abgemagert, was mit großer Wahrscheinlichkeit dem Stress geschuldet ist. Die Pflegestelle wünscht sich für die scheue Seele daher hundeerfahrene Menschen, die ihr mit Ruhe und Geduld begegnen. Vermutlich wird die zarte Hündin in ihrem noch jungen Leben viele schlechte Erfahrungen gemacht haben. Bei all ihrer Angst bleibt Miss Elly dennoch stets freundlich und zeigt keinerlei Aggression. Sie taut immer mehr auf und wird sich noch mehr öffnen, aber das braucht Zeit.

Wir suchen für sie nun Menschen, die bereit sind, ihr diese Zeit zu geben und sie selbst bestimmen zu lassen, wann sie den nächsten Schritt wagt. Menschen, die nicht enttäuscht sind, wenn sie auch nach Wochen noch nicht freudig und gelassen an der Leine läuft und die mit ihr arbeiten und auch bei Problemen nicht die Flinte ins Korn werfen. Die kleine Maus hat es verdient ihr Für-immer-Zuhause zu finden, in dem sie sich geborgen und geliebt fühlt.

Sie wollen die Herausforderung annehmen und Miss Elly ihre Lebensfreude zurückgeben? Dann vereinbaren Sie gern einen unverbindlichen Kennenlerntermin. Es lohnt sich!

Miss Elly ist circa 1,5 Jahre alt, 30 cm groß und 3,4 kg schwer. Sie wird entwurmt, entfloht, geimpft, gechippt, kastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 350 € mit Schutzvertrag vermittelt. Des Weiteren wurde vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt, der negativ war.



Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Tia
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Hallo, bin ich nicht ein zuckersüßes kleines Hundekind? Falls du dich fragst, wer von diesen beiden Schönheiten auf den Bildern hier spricht, das bin natürlich ich! Tia, das kleine Mädchen mit den Schlappöhrchen! Mittlerweile bin ich aber schon eine richtig “große” Junge Dame geworden. Das andere ist meine liebe Mama und wir sind uuuunzertrennlich! Oder wir waren es zumindest. Unser Traum war es, gemeinsam hier das Shelter zu verlassen.
Doch als ich endlich ausreisebereit war, hat mich so eine fiese Augenentzündung erwischt, dass ich in die Klinik musste, um es dort in Ruhe auskurieren zu können. Meine Mama musste alleine im Shelter zurückbleiben und auf mich warten, denn sind wir mal ehrlich, ein Baby bin ich ja nun nicht mehr. Wir haben soviel miteinander erlebt, denn bevor wir von den Tierschützern hier vor Ort gefunden und gerettet wurden, mussten wir arge Verluste hinnehmen. Alle meine Geschwister, alle anderen Babys von meiner lieben Mama sind gestorben. Sie konnte sich noch so sehr bemühen, noch so viele Anstrengungen unternehmen um uns alle zu versorgen, doch sie hatte keine Chance.

Doch dann kam es ganz anders. Als ich zurückkam, war meine Mama nicht mehr da. Sie hatte unter der Trennung wohl mehr gelitten als ich und war sehr traurig. Aber endlich wurde sie gesehen…..Ja, das sagt man hier wohl, wenn ein Mensch in Deutschland sagt, dass wir zu ihnen kommen dürfen und meine Mama hatte dieses Glück. Für mich ist es etwas komisch, nun ohne sie zu sein. Aber hier lebe ich jetzt mit den anderen Welpen und Junghunden. Sie haben alle keine Mama und kamen sogar schon alleine hierher. Da hab ich es schon besser, findet ihr nicht`Ich weiß wenigstens, meiner Mama geht es gut. Sie heißt übrigens Pippa und lebt auf einer ganz tollen Pflegestelle, hat man mir erzählt.

So aber jetzt bin ich an der Reihe….. Ich möchte das auch…..gesehen werden. Und zwar schnell. Denn wie ihr seht, hat die Natur mich nicht mit besonders langen Beinen ausgestattet. Im Gegenteil, sie sind etwas kurz geraten und dies ist besonders problematisch, wenn man an den bevorstehenden Winter denkt, der ab Oktober schnell mal über Racari hereinbrechen kann. Es braucht nicht viel Schnee und ich versinke bis zum Bauch im weißen, kalten Nass. Dass dies nicht besonders angenehm für ein so kleines Seelchen wie mich ist, ist doch völlig klar.

Und so äußere ich nun den Wunsch, dass ich es auch endlich schaffe, eine Pflege- oder auch Endstelle zu finden, die mich aufnehmen mag. Ich sags euch, jetzt wo meine Mama nicht mehr da ist, kuschel ich ganz eng mit euch.
Sicher wird mich die Reise erst einmal verunsichern. Alles wird neu und ungewohnt sein, vielleicht sogar beängstigend. Doch ich habe soviel schon überstanden und gemeistert, dass ich mit dir als behutsamen und geduldigen Menschen an meiner Seite, auch diese Veränderung bewältigen werden.

Greta F.
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Naa, bin ich nicht ein niedliches, wuscheliges Fellknäuel? Ok, ich gebe zu, meine Frisur hat bestimmt schon bessere Tage erlebt, aber hey, der Gang zum Hundefriseur wird mir neuerdings durch so blöde Gitter versperrt und hier kümmert sich niemand um meine Zotteln! Außerdem möchte ich eh nur zum Friseur meines Vertrauens und so gut kenne ich die Pfleger hier noch nicht. Ich bin nämlich wie gesagt noch neu hier im Racari Shelter und falls ihr das noch nicht ahnt, ich bin ein Mädchen, ungefähr 1 Jahr alt.
Natürlich finde ich es gerade irgendwie bescheiden, dass ich so gar nicht mehr meine eigenen Wege gehen kann und mein Radius auf nur wenige Meter beschränkt ist. Doch was soll ich sagen… so spielt nunmal das Leben. Manchmal müssen wir uns fügen und können doch nichts an der Situation ändern. Also hab ich gar k. eine andere Wahl, als einfach mal zu schauen, was hier so passiert und abzuwarten, welchen Sinn und Zweck das ganze hier hat.
Es hat sich unter uns Neulingen schon herumgesprochen, dass wir alle die Chance auf ein neues Zuhause bekommen sollen. Bei fremden Menschen in einer völlig anderen Umgebung. Hierfür müssen wir aber erst einmal eine lange und ermüdende Reise antreten. Ich weiß gar nicht, was das ist, ein Zuhause. Oder zumindest stelle ich mir darunter sicher etwas ganz anderes vor. Eine kleine sichere Höhle vielleicht, in die ich mich zurückziehen kann. Wenn ich eure Menschenpaläste sehen werde, werde ich vielleicht erst einmal sehr verwundert sein. Eine Höhle mit so vielen verschiedenen Gängen und Räumen hab ich noch nie gesehen und alles sieht auch wirklich anders aus, als das, was ich so kenne. Auch muss ich mir diese Höhle plötzlich mit den Menschen teilen, das kenne ich auch noch nicht. Du siehst also, schon allein hier prallen zwei sehr unterschiedliche Welten aufeinander und du als Mensch bist derjenige mit dem Sachverstand und der, der sich in dieser Welt schon längst auskennt und daher musst auch du es sein, der sich auf mich einstellt und mir mit geduldigem Verständnis begegnen. Du musst verstehen können, wenn ich nicht begreife, was du von mir möchtest, oder wenn mit Dinge die für dich so selbstverständlich sind, Angst machen. Es muss okay sein, wenn ich mich in deinem Auto vielleicht übergeben muss, weil mir schlecht wird von all dem Geschaukel und vielleicht mag ich auch gar nicht erst einsteigen, weil mir der lange Transport noch in den Knochen steckt. Es wird viele Herausforderungen zu meistern geben. Du musst mir deine Welt Stück für Stück erklären, dir Zeit nehmen und mein Vertrauen gewinnen. Wenn du es richtig anstellst, können wir bestimmt ein tolles Team werden und dann werde auch ich zu den Glücklichen gehören, die wissen, dass sie im Paradies gelandet sind. Doch bis dahin ist es ein kürzerer oder längerer Weg, ich weiß ja selbst nicht, wie ich auf solch eine Veränderung reagieren werde. Ich hab es ja noch nie erlebt. Und auch du hast vielleicht noch nie den Weg gemeinsam mit einem Tierschutzhund beschritten, also warm hetzen? Nimm dir Zeit, lern mich kennen, lern mich lieben wie ich bin, lerne, mir Sicherheit und Geborgenheit zu geben, während ich lerne, dass ich dir vertrauen kann. Es wird eine aufregende Zeit, für uns alle beide und vielleicht auch mal frustrierend. Doch je mehr Hürden wir gemeinsam nehmen, desto enger schweißt es uns zusammen und wir können zu einem Team zusammenwachsen, das durch Dick und Dünn geht! Also, pack die Wanderschuhe aus und mach dich bereit für das Abenteuer deines Lebens!


Snoopy
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Dieser kleine Zwerg namens Snoopy schaut so verloren und verzweifelt drein, wie er sich wahrscheinlich auch fühlt. Er wurde zusammen mit seiner Mutter und seinen Schwestern auf der Straße gefunden, da waren die Zwerge gerade einmal etwa 2 Monate alt. Noch nicht lange auf der Welt fragte er sich wahrscheinlich, ob das für ihn alles sein soll, was er erleben darf. Es ist so laut, voll und unruhig. Keiner, der genug Zeit hat ihn ausgiebig zu kraulen oder der ihn an der Pfote nimmt und ihm zeigt, was das Leben für ihn bereit hält.

Wir hoffen sehr, dass das nur ein kurzer Aufenthalt hier wird und wünschen uns, dass Snoopy von lieben Menschen gesehen wird, die ihm ein eigenes Zuhause oder eine Pflegestelle als Sprungbrett in ein besseres Leben schenken. Er ist bis jetzt nur einer von vielen, was es nicht gerade leichter macht. Aber wenn man in seine Augen schaut, sollte er ein genauso schönes Leben wie alle Anderen führen dürfen. Der kleine Fratz ist knapp 3 Monate alt (Stand August 2019) und hat seine Koffer schon gepackt. Er könnte am 27. September mit auf den Transporter springen, wenn sich liebe Menschen für ihn finden würden, die ihn aufnehmen.

Hier seht ihr Snoopy mit Familie und Freunden im Oktober 2019

Lucky
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Unsere kleine Lucky wird auch Elfenhundekind genannt, weil sie einfach so besonders zart und bezaubernd ist. Die liebenswerte Hündin ist jetzt ca. 5 Monate alt, 35 cm groß und erst seit wenigen Tagen bei ihrer Pflegefamilie in Schleswig-Holstein in der Nähe von Hamburg. Und was sollen wir sagen – ihre Pflegeeltern haben sie schon jetzt so liebgewonnen, dass sie sie am liebsten gar nicht mehr hergeben würden!

Lucky war anfangs ganz schüchtern und mochte erst einmal nicht berührt werden. Doch nach nur 3 Tagen folgte sie ihrer Pflegemama bereits auf Schritt und Tritt – egal ob drinnen oder draußen – krabbelt auf den Schoß, liebt es, gekrault zu werden und zeigt sich sogar richtig mutig: Sie durfte nun auch die Schafe und Ponys der Familie kennenlernen und alle wurden von ihr freundlich begrüßt, als hätte sie das bereits seit Jahren so gemacht. Dabei ist Lucky niemals aufdringlich, weder gegenüber Tieren noch bei Menschen. Sie ist ein Wesen, dass erst einmal schaut und beobachtet, dann eine Entscheidung trifft, sich aber nicht Hals über Kopf in waghalsige Abenteuer stürzt. Dinge, die andere Pflegehunde oftmals gruselig finden, wie z.B. alte morsche Brücken, glatte Fliesenböden oder Treppen, nimmt sie ganz gelassen hin. Wichtig ist ihr hierbei IHR Mensch an ihrer Seite – denn wenn etwas doch unheimlich erscheint, sucht sie sofort ihren Menschen und will dann auch gern auf den Arm.

Deshalb wünschen wir uns für dieses wirklich besonders menschenbezogene Hundekind mit dem wunderbaren Wesen einen Menschen, der sich wünscht, genau solch eine tolle Hündin im Leben zu haben, sie wertzuschätzen und ihr ein abwechslungsreiches Leben zu bieten. Sehr gern wäre Lucky bestimmt auch Zweithund, denn mit den anderen 4 Hunden im Pflegezuhause kommt sie super zurecht, zeigt keine Zickigkeiten oder Futterneid und traut sich so langsam auch, sie zum Spielen aufzufordern. Sie schaut sich auch ganz viel bei ihnen ab und hat so von selbst rasend schnell begriffen, wie die Spielregeln sind.

Lucky ist eine ganz sensible und sehr kluge Hündin, die ihrem Menschen unheimlich gern gefallen möchte. Draußen flitzt und tollt sie gern herum, drinnen im Haus schläft sie welpentypisch viel. Auch nachts schläft sie ruhig durch. Was wir nicht verschweigen wollen: Lucky stiehlt wie eine Elster! Am liebsten Kugelschreiber, Strümpfe, Hausschuhe – das alles hortet sie in ihrer Höhle und schläft dann umringt von all ihren Schätzen. Kaputt gemacht hat sie noch nichts. Allerdings passen ihre Menschen auch gut auf Kabel und ähnliches auf, denn da würden sie ihre Hand nicht ins Feuer legen, dass sie die nicht auch sehr toll fände!

Stubenrein ist die Kleine natürlich noch nicht, aber man hat einen guten Kompromiss gefunden: An bestimmten Stellen liegen Welpen-Pipiunterlagen aus und sie nutzt wirklich ausschließlich diese, um ihre Geschäftchen zu verrichten. Alle Liegeplätzchen, Hundebetten, Höhlen und Kissen sind also bisher trocken geblieben. So denken wir, dass es auch nicht lange dauern wird, bis Lucky es schafft, ihre Geschäftchen draußen zu verrichten. Noch ist draußen alles zu neu und zu aufregend – vermutlich hat sie noch niemals vorher Gras oder Waldboden unter ihren Pfötchen gespürt.

Wenn ihr euch vorstellen könntet, dass die Kleine perfekt in euer Leben passen könnte, dann schreibt uns doch bitte etwas über euch, eure Lebensumstände und das Leben, das Lucky an eurer Seite erwarten würde. Gern rufen ihre Pflegeeltern dann an und vereinbaren ggf. einen Kennenlern-Termin. Bitte bedenkt, dass Lucky noch ein Junghund ist, für den noch so vieles neu und fremd ist und der noch nicht alleine gelassen werden kann!

Lucky ist ca. 5 Monate alt und derzeit 35 cm groß. Ausgewachsen wird sie vermutlich einmal zu den mittelgroßen Hunden gehören. Lucky wird entwurmt, entfloht, gechippt und geimpft mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 300 € mit Schutzvertrag über den Verein “Seelen für Seelchen e.V.” vermittelt.


Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Eiko
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Dieser kleine Kerl, der so schelmisch in die Kamera lacht, ist unser Eiko. Er wurde zusammen mit seinem Bruder auf der Straße gefunden, da waren die Zwerge gerade einmal etwa einen Monat alt. Noch nicht lange auf der Welt und schon verlassen… womit hat er das verdient? Das wissen wir leider auch nicht, aber wir sehen es als Chance. Als Möglichkeit, ein schöneres Leben führen zu dürfen. Doch dafür müsste er von den richtigen Menschen gesehen werden, denn hier hat keiner genug Zeit, ihn ausgiebig zu kraulen oder der ihn an der Pfote zu nehmen um ihm zu zeigen, was das Leben für so ein Hundekind bereit hält.

Wir hoffen sehr, dass das nur ein kurzer Aufenthalt hier wird und wünschen uns, dass er von lieben Menschen gesehen wird. Ob gleich ein eigenes Zuhause, oder erstmal ein Pflegekörbchen, da ist Eiko gar nicht so wählerisch. Er ist bis jetzt nur einer von vielen und zu allem Überfluss auch noch schwarz, was es nicht gerade leichter macht. Aber wenn man in seine Augen schaut, dann hofft man, dass er ein genauso schönes Leben wie alle Anderen führen darf.

Eiko ist etwa 3 Monate alt (Stand August 2019) und hat seine Koffer schon gepackt. Er könnte am 27. September 2019 mit auf den Transporter springen, wenn sich liebe Menschen für ihn finden würden, die ihn aufnehmen.


Pinky
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Achtung – Zuckerschock! Unsere bezaubernde Pinky ist DER Traumhund, nach welchem Sie vielleicht schon lange gesucht haben! Die 2,5-jährige ehemalige Straßenhündin hat schließlich auch die Herzen ihrer Pflegefamilie in Coesfeld im Sturm erobert. Denn trotz ihrer entbehrungsreichen Vergangenheit in Rumänien ist Pinky eine unheimlich freundliche und tiefenentspannte Hundedame geblieben, die sich über jede noch so kleine Aufmerksamkeit mit vollem Körpereinsatz freut.

Und dieser kleine Körper ist in rot-blondes Fell gekleidet, welches Pinky ein füchsisches Aussehen verleiht. An ihrem Namen nicht ganz unbeteiligt war wohl auch Pinkys himbeerfarbene Nase, mit der sie sich nun ihre neue Welt erschnüffelt. Obwohl sie erst vor wenigen Tagen in Deutschland angekommen ist, bleibt Pinky völlig entspannt und relaxed. Sie geht offen auf neue Menschen zu und verhält sich absolut lieb und vorbildlich, auch im Umgang mit Kindern. Sie ist ein wahrer Sonnenschein!

Die sehr verschmuste Maus spielt für ihr Leben gern, sowohl mit Zweibeinern als auch mit Artgenossen. Pinky ist also absolut verträglich mit anderen Hunden, hat dabei aber auch gern die Hosen an. Futterneid ist ihr dagegen fremd und auch ein Jagdtrieb ist bei Pinky bisher nicht feststellbar. Dennoch hält sie absolut nichts von Katzen. Auf Stubentiger im neuen Zuhause kann Pinky also gerne verzichten.

Ansonsten können wir uns die freundliche und angstfreie Himbeernase wirklich überall vorstellen! Sie wäre beispielsweise ein toller Kinderkumpel, aber auch eine verlässliche Partnerin für rüstige Rentner, Singles, und, und, und. Hauptsache sie bekommt viel Aufmerksamkeit und Schmuseeinheiten.

Pinky ist übrigens auch in punkto Erziehung ein Goldstück. Sie ist z.B. schon jetzt absolut stubenrein und kann für gewisse Zeit allein bleiben. Auch im Auto mitzufahren ist kein Problem für sie und für ihre Leinenführigkeit bekommt Pinky Bestnoten – sie läuft ruhig und gleichmäßig. Aktuell trainiert sie nun die Grundkommandos und übt das Treppenlaufen. An lange schmale Treppen muss sie sich nämlich noch gewöhnen. Gesundheitlich ist Pinky ebenfalls topfit, sie hat einzig eine sogenannte Muskelhernie an der rechten Seite, was sie jedoch nicht beeinträchtigt oder schmerzt und auch nicht weiter behandelt werden muss.

Sie möchten diesen Hauptgewinn auf vier Pfoten kennenlernen und sich von Pinkys Lebensfreude anstecken lassen? Dann schauen Sie doch mal in Coesfeld bei der Pflegestelle vorbei. Pinky steht schon fröhlich schwanzwedelnd hinter der Tür und wartet auf ihre Menschen!

Pinky ist ca. 2 Jahre alt, 40 cm groß und wiegt 9,6 kg. Sie wird entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft, kastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 350 € mit Schutzvertrag über den Verein “Seelen für Seelchen e.V.” vermittelt. Des Weiteren wurde vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt, der negativ war.



Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Sprotte
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Schaut nur, was für ein zuckersüßes kleines Mädchen sich hier in unser Racari Shelter geschlichen hat! Mit kurzen Beinchen und einem Blick, der Herzen erobert. Das Fell dieser kleinen Maus hat sicherlich schon einmal bessere Tage erlebt, doch wer kann es ihr verübeln, dass sie es während ihrem Leben auf der Straße nicht geschafft hat, einen Friseursalon zu besuchen? Hundefriseure sind in Rumänien zudem sicher selten und so erklärt sich ihr etwas struppiges und verwahrlostes Aussehen. Doch wen kümmern ein paar verfilzte Strähnen, wenn es der Blick ist, der einen anhimmelt und dieses freundliche Wesen den Kontakt zum Menschen sucht?
Ganz richtig. Diese kleine Maus ist nicht nur optisch äußerst bezaubernd, sondern zudem auch noch menschenoffen und sehr darauf aus, Kontakt zum Menschen zu haben. Sind dies nicht ideale Bedingungen, um schnellstmöglich das Shelter wieder verlassen zu können? Dies ist nicht nur wünschenswert für uns und die Kleine, sondern bald auch schon eine dringliche Angelegenheit, denn der Sommer neigt sich dem Ende und die Temperaturen werden beständig sinken. Schneller als man meint, steht plötzlich der Winter vor der Tür und damit in Rumänien deutlich mehr Schnee, als man es aus Deutschland inzwischen gewohnt ist. Und je kürzer die Beinchen der Hunde, desto schneller stecken sie bis zum Bauch im Schnee. Es erklärt sich somit von selbst, dass der Winter insbesondere für die kleinen Hunde eine hohe Belastung ist und es umso wichtiger ist, möglichst viele kurzbeinige Hunde vor der kalten Jahreszeit zu bewahren und ihnen stattdessen lieber ein schönes, kuscheliges Plätzchen in Deutschland zu bieten.
Doch Vorsicht. Auch ein im Shelter sehr offener und freundlicher Hund, kann durch die lange und anstrengende Reise zunächst einmal sehr erschöpft und verunsichert in seinem neuen Zuhause ankommen. Für die meisten Hunde ist es ein Kulturschock, wenn sie bei uns ankommen, denn sie kennen häufig weder das Leben in geschlossenen Räumen, noch die Nähe zu uns Menschen, geschweige denn all die Dinge, die aus unserem Alltag nicht wegzudenken sind und um die wir uns gar keine Gedanken mehr machen. Das kann das Auto auf der Straße sein, der Rollkoffer oder bloß ein Radfahrer, der den Neuankömmling in Angst und Schrecken versetzt. Man tut also gut daran, seine Erwartungen an unsere frisch angekommenen Schützlinge nicht zu hoch zu schrauben. Sie alle brauchen Zeit, um sich an dieses Leben zu gewöhnen. Manch einer länger als der andere, doch sie alle brauchen unser Verständnis und unsere Geduld, wenn in den ersten tagen nicht alles so läuft, wie man es sich vorgestellt hat. Auch ein grundsätzlich freundlicher Hund kann ein paar Tage brauchen, um seinen Menschen zu vertrauen und sich davon überzeugen zu lassen, dass sie all die Mühen der Reise gelohnt haben und hier nun ein tolles Leben auf ihn wartet. Mit dem richtigen Menschen an ihrer Seite wird sich auch unsere kleine Sprotte zu einem tollen Hundemädchen entwickeln können, die ihr Hundeleben hier in vollen Zügen genießen kann.
Wer möchte sich die Zeit nehmen, sich auf das Abenteuer Tierschutzhund einzulassen und unserem kleinen Mädchen ein Körbchen schenken, bevor der Winter gnadenlos über Racari einbricht?

Sprotte ist ca. 1 1/2 Jahre alt (Stand Oktber 2019) und etwa 30 cm groß.


Bella
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Eigentlich schien alles für die kleine Plüschmaus Bella darauf hinzudeuten, dass sie einen längeren Aufenthalt bei uns im Shelter haben würde. Denn bei ihrer Ankunft wurden leider Herzwürmer bei ihr diagnostiziert. Somit hätte ihr eine monatelange Behandlungszeit bevor gestanden, bis sie die Chance gehabt hätte auszureisen.
Doch zu Bellas Glück, sah eine Frau aus dem Ort sie und verliebte sich sofort. So durfte sie nach nur 2 Tagen im Shelter bereits in ihr Für-immer-Zuhause reisen und nun dort in aller Ruhe und gemütlich auf dem Sofa liegend die fiesen Parasiten loswerden.
Ein schöneres Happy End, hätten wir uns nicht für sie wünschen können.

Trixy
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Sie suchen einen unkomplizierten Anfängerhund mit dem Herzen am rechten Fleck (in unserem Fall einem weißen Fleck auf der Brust)? Taddaaaa: Trixy! Die kleine schwarze Maus mit Stummelschwänzchen durfte vor einigen Wochen das rumänische Tierheim verlassen und auf ihrer Pflegestelle im brandenburgischen Schönfeld einziehen. Wir freuen uns sehr, dass Trixy nicht länger im Zwinger aufwachsen muss, sondern nun unter besten Voraussetzungen in eine glückliche Zukunft starten darf! Denn in ihrer Pflegefamilie lernt unsere Lady in black bereits das Hunde-ABC und erschnüffelt sich täglich mehr von der großen weiten Welt, die sie nun endlich erobern darf!

Was auch immer Trixy in ihrem kurzen bisherigen Leben so erlebt hat – sie hat sich trotz allem ihre welpentypische Lebensfreude bewahrt, zeigt keine Ängste und ist weiterhin unheimlich lebhaft und verspielt. Zudem ist sie kinderlieb und lässt sich mit einem Spielzeug leicht zum Spielen animieren. Sie tobt auch für ihr Leben gern mit Artgenossen, mit denen sie sich im Übrigen ausgezeichnet verträgt. Futterneid? Was ist das? Auch mit Katzen, Hühnern und Enten verträgt sich die liebe Hündin. Diese großen wiehernden Huftiere, die Trixy bisher nicht kannte, müssen dann aber sicherheitshalber doch mal angebellt werden. Frei nach dem Motto: Angriff ist die beste Verteidigung. Einen Jagdtrieb hat Trixy bisher nicht gezeigt, fixiert vermeintliche “Beute” aber mit interessiertem Blick.

Wie eingangs erwähnt ist Trixy ein freundlicher, ausgeglichener und kuschelbedürftiger Hund, der keine Wünsche offenlässt! Sie ist bereits stubenrein und kann stundenweise alleinbleiben. An der Leine läuft sie brav und ruhig und auch im Auto fährt sie problemlos mit. Kaum zu glauben, dass das kleine Hundemädchen gerade erst in Deutschland angekommen ist! Und das war noch nicht alles: die emsige Trixy beherrscht auch schon die Grundkommandos “Sitz”, “Ab”, “Komm”, “Aus” und “Pfui”. Aktuell übt ihre Pflegefamilie die Kommandos “Bei Fuß”, “platz” und “Bleib” mit der ausdauernden Schülerin.

Trixy ist eine wunderschöne Seele, die sehr gern mit Artgenossen und Menschen (auch Kindern) spielt. Sie ist nur zuweilen anderen Tieren gegenüber etwas aufdringlich, wenn sie mit ihnen spielen möchte. Sie liebt lange Spaziergänge und Kuscheln. Manchmal ist sie ein kleiner Draufgänger, doch sie lässt sich leicht handhaben und lernt sehr schnell, was sie darf und was nicht. Sie ist geeignet für jede Familie, egal ob jung oder alt und braucht nur Liebe und Geborgenheit, dann fühlt sie sich sicher und wohl.

Sie möchten Trixie gern persönlich kennenlernen? Sie steht schon in den Startlöchern und freut sich auf Ihren Besuch in Schönfeld!

Trixy ist ca. 4 Monate alt und aktuell 46 cm groß bei einem Gewicht von knapp 10 kg. Ausgewachsen wird sie vermutlich einmal zu den großen Hunden gehören. Trixy wird entwurmt, entfloht, gechippt und geimpft mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 300 € mit Schutzvertrag über den Verein “Seelen für Seelchen e.V.” vermittelt.



Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Nari
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT über anderen Verein+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Nari hat schon einiges erlebt in ihrem Leben, doch hat sie nie ihre Zuversicht und ihren Lebenswillen verloren. Nari ist etwa 2015 geboren und ca. 40 cm groß.
Wahrscheinlich lebte Nari ihr gesamtes Leben auf der Straße. Dort musste sie sich selbst durch schlagen, musste sich Schutz vor der Witterung suchen und auch sehen, wie sie ihren leeren Magen füllen konnte.
Als dann die neuen Betreiber des Public Shelters damit begannen, Anfang Juli so viele Hunde wie nur möglich von der Straße zu holen, war Nari eine von ihnen.
Als ob die Fangaktion nicht schon schlimm genug gewesen wäre, wurde sie dabei an einem Auge verletzt. Blutend wurde sie in einen engen Zwinger mit anderen Hunden gebracht und sich selbst überlassen.
Unsere liebe Shelter – Leiterin kümmerte sich um sie und versorgte ihr Auge, so weit sie konnte. Doch die Verletzung heilte schnell ab – zum Glück. Man sieht es noch ein wenig, doch es beeinträchtigt sie in keinster Form.
Nari hatte dann auch das große Glück und durfte in unser Little Souls Home umziehen.
Nari hat diese schlimme Erfahrung allerdings gut verarbeitet, denn sie ist eine ganz liebe Hündin, die sich in das Herz unserer Shelter – Leiterin geschlichen hat. Sie ist sehr dankbar für die Fürsorge und freut sich immer sehr, wenn sie Besuch in ihrem Zwinger bekommt.
Zu Naris Glück fehlt ihr jetzt nur noch eine eigene Familie, die ihr ein Zuhause schenken möchte, damit sie den Zwinger bald hinter sich lassen kann.
Sie möchte doch noch mehr von ihrem Leben haben und ihr kleines Herz an ihre Menschen verschenken.
Jeden Tag wird sie etwas anderes Schönes erleben, wird tägliche Spaziergänge unternehmen und dabei ihre neue Umgebung besser kennen lernen. Sie wird von ihren Menschen geliebt und umsorgt werden und dabei die Geborgenheit spüren, die ihr schon so lange fehlt.
Nach der langen Fahrt in ihr neues Leben wird sie sicherlich erst einmal einige Zeit brauchen, um sich an ihr neues Leben zu gewöhnen. Doch mit Ruhe und Geduld kann man ihr helfen, sich bald einzuleben und Vertrauen zu fassen.
Welcher liebe Mensch möchte unserer lieben Nari ein Zuhause schenken und ihr zeigen, wie schön das Leben sein kann?


Emrik
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Lieb, klein, plüschig und voller Hoffnung – das ist unser Emrik. Eigentlich sollte das doch das Ticket für eine Reise in ein besseres Leben bedeuten – aber das wäre ja zu einfach. Er wurde bei der letzten großen Fangaktion von den Hundefängern eingesammelt und ins öffentliche Shelter gebracht. Keine Situation, die man sich für ein Tier wünschen würde. Zum Glück konnten wir Emrik dort heraus holen und zu uns in Sicherheit bringen. Doch hier möchte der Opi nicht bleiben, es ist viel zu laut und stressig für den kleinen Kerl.

Trotz allem scheint der hübsche Rüde nicht nachtragend zu sein, denn er freut sich immer sehr über Abwechslung und lässt sich gerne verwöhnen und bespaßen. Wir hoffen nun sehr, dass das Leben für ihn nicht so traurig weiter geht, wie es begann und unser Emrik bald ein Zuhause oder eine Pflegestelle findet, in der er ein sorgenfreier Senior sein darf. Alles was ihm dafür fehlt sind die richtigen Menschen, die ihn jetzt entdecken, denn hat er sich erstmal eingelebt, wird er bestimmt der perfekte Begleiter für seine Familie. Emrik ist etwa 2009 geboren, ca. 35-40 cm klein  und hat seine Koffer bereits gepackt.

Wer schenkt ihm ein schönes Zuhause. in dem er so sehr geliebt wird, wie er es sich wünscht?


Lieschen
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT über anderen Verein+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Unsere LW 17 hat eine ganz besondere Fellzeichnung, die sie einzigartig macht. Die kleine Maus ist etwa 2016 geboren und ca. 35 cm groß.
Wahrscheinlich lebte auch unsere LW 17 bis vor einiger Zeit noch auf der Straße, wo sie auch ihre Welpen zur Welt gebracht hat. Sie musste also nicht nur für sich sorgen, sondern musste auch versuchen, das Überleben ihrer Kleinen zu sichern.
Als dann Anfang Juli die neuen Betreiber des Public Shelters damit begannen, die Hunde von der Straße zu fangen, um ihren Vertrag zu erfüllen, war LW 17 eine von ihnen.
Zusammen mit ihren Welpen wurde sie in einen engen Zwinger gesperrt und musste dort ausharren. Sie wurde nur mit dem Nötigsten versorgt und hatte kaum menschlichen Kontakt.
Wir konnten die Familie nicht ihrem Schicksal überlassen, sondern nahmen sie in unserem Little Souls Home auf. Dort lebt die kleine Familie mit den anderen Junghunden und Müttern zusammen.
LW 17 ist eine kleine freundliche Hündin, die jede Aufmerksamkeit und Streicheleinheit genießt.
Wenn ihre Welpen alt genug sind, wird sich für LW 17 die Tür öffnen und sie wird ihre lange Reise in ein neues Leben antreten. Dazu muss sie aber erst noch von ihren Menschen gefunden werden.
Auf LW 17 warten noch viele spannende Abenteuer. Angefangen von der langen Reise bis hin zur Ankunft in ihrem neuen Zuhause.
Bestimmt braucht sie erst noch ein wenig Zeit, um sich an den fremden Alltag zu gewöhnen, doch mit Ruhe und Geduld kann man sie unterstützen, dass sie sich bald einlebt und Vertrauen fassen kann.
Die freundliche kleine Hündin wird es schön finden, auf täglichen Spaziergängen ihre neue Umgebung zu entdecken. Sie wird es lieben, mit ihrer Familie zu kuscheln und sie wird es schön finden, wenn sie sich keine Sorgen mehr machen muss.
Welcher liebe Mensch möchte unserer LW 17 ein neues Leben schenken und ihr die große weite Welt zeigen?

Sunny
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT über anderen Verein+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Ein kleiner Sonnenschein – das ist unsere Sunny. Sie ist etwa 2015 geboren und gerade mal ca. 30 cm groß.
Sunny hatte bisher nicht das Glück, bei Menschen zu leben, die es gut mit ihr meinen, sich um sie kümmern und sie lieben. Sie verbrachte ihr bisheriges Leben auf der Straße. Zu allem Überfluss begannen Anfang Juli die neuen Betreiber des Public Shelters damit, viele Hunde von der Straße zu holen und so ihren Vertrag zu erfüllen. Unsere Sunny war eine von diesen Hunden. Doch sie war nicht allein, denn zusammen mit ihren Welpen bezog sie einen engen Zwinger. Sie wurde nur mit dem Nötigsten versorgt und war die meiste Zeit des Tages auf sich gestellt. Menschliche Zuneigung durfte sie nicht erwarten.
Doch sie hatte Glück, denn wir übernahmen alle Familien, die zu dem Zeitpunkt gefangen wurden, in unser Little Souls Home.
Hier lebt sie zusammen mit den Jüngsten auf einem Areal, da sie mit ihrer kleinen Körpergröße sehr gut zu ihnen passt. Sie hat sich durch die letzten Wochen nicht beeinflussen lassen und hat sich ihr sonniges Gemüt bewahrt.
Die freundliche Maus hofft nun darauf, dass sich Menschen für sie interessieren, die ihr ein Zuhause schenken möchten. Wenn ihre Welpen alt genug sind, darf sie sich auf die Reise in dieses neue Leben machen.
Sunny wird sich nach der anstrengenden Fahrt ein wenig erholen müssen und braucht sicherlich Zeit, um sich an den neuen und für sie völlig fremden Alltag gewöhnen. Mit ein wenig Ruhe und Geduld kann man ihr dabei helfen und so wird sie schnell verstehen, dass sie ihren Menschen vertrauen kann.
Sunny wird es lieben, jeden Tag schöne Spaziergänge durch die Natur zu unternehmen und dabei ihre neue Umgebung besser kennen zu lernen.
Außerdem wird sie sich sehr darüber freuen, wenn sie ganz viel Liebe und Streicheleinheiten bekommt und mit ihrer Familie spielen kann.
Welcher liebe Mensch möchte dieser kleinen Maus ein neues Leben schenken und gemeinsam mit ihr die Welt erkunden?


Hannibal
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Unser niedlicher Hannibal ist noch ganz neu hier im Shelter. Was er hier soll? Das versteht er noch nicht so wirklich. Er hatte bisher noch nicht viel Glück im Leben. Gerade mal etwa ein Jahr jung, wurde er auf der Straße ausgesetzt. Zum Glück hat dieses Erlebnis sein Vertrauen in den Menschen nicht allzu sehr erschüttert und so ist er nach wie vor ein freundlicher kleiner Hundejunge. Hannibal ist jetzt hier erstmal in Sicherheit, aber so richtig gefällt es ihm hier natürlich nicht. Denn, wie sein Namenspatron, ist er auf der Suche nach seinem A-Team!

Er ist etwa 2018 geboren und nur etwa 35 cm klein. Hannibal ist freundlich zu jedermann, egal ob zu Zwei- oder Vierbeinern. Wir können ihn uns somit wirklich überall vorstellen. Na klar, am Anfang wir alles neu sein für den kleinen Rüden mit seinen spitzen Öhrchen, aber er wird sich sicher schnell eingewöhnen und dann alle Herzen im Sturm erobern. Am Meisten freut er sich aber darauf, endlich geliebt und umsorgt zu werden. Jeden Tag einen vollen Napf mit leckerem Futter, Streicheleinheiten und ein weiches Körbchen – das wär’s!

Wir hoffen, dass Hannibal nicht noch mehr Zeit hier verschwenden muss und bald ein Zuhause findet. Vielleicht bei dir?


Polly
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Hallo ihr Menschen, bin ich nicht eine süße kleine Zuckerschnute? Ich bin die kleine Polly und ich wurde vor kurzem erst mit meinen 3 Schwestern von den Tierschützern auf der Straße aufgelesen und ins sichere Shelter gebracht. Sicher scheint es hier zu sein, aber was ist das für ein Maßstab, wenn man zuvor als wirklich zarte Welpen auf der Straße gelebt hat und so leicht Opfer von Mensch und Tier werden konnte. Wir hatten Glück und daher möchte ich mich nicht beklagen. Doch ein bisschen unzufrieden bin ich hier schon. Zwar drohen uns keine Gefahren mehr und wir bekommen Futter, doch dieses müssen wir uns mit vielen anderen jungen Hunden teilen und diese anderen Welpen sind weitaus größer als wir vier. Es passiert schnell mal, dass wir uns nicht durchsetzen können und zu kurz kommen. Das ist bei unserer zarten Größe natürlich ziemlich blöd und deshalb suchen wir alle dringend ganz schnell ein Zuhause, in dem wir unser Futter mit niemandem teilen müssen! Das heißt nicht, dass wir alleine leben möchten, aber doch möchten wir einen Menschen an unserer Seite haben, der darauf achtet, dass wir genug von allem bekommen. Genug zu fressen und genügend Streicheleinheiten. Denn auch diese gibt es hier nur selten und auch hier drängen sich alle größeren Welpen in die erste Reihe. Ich bin kaum hier und doch bin ich es schon leid, um alles immer konkurrieren zu müssen.
Und so hoffe ich einfach, dass ich niedlich genug bin, um das Herz eines Menschen zu erweichen, damit dieser mir das Ticket zur Ausreise reserviert. Ich wünsche mir so sehr, dass schon bald ein kleines, kuscheliges Körbchen auf mich wartet und ich ein Leben leben darf, wie es sich ein junges Hundemädchen in meinem Alter vorstellt. Doch Wünsche allein reichen nicht. Um sie zu erfüllen brauche ich diesen einen Menschen, brauche DICH, für den ich die größte unter allen bin!

Polly ist ca. 3 Monate alt (Stand August 2019) und wird eher klein bleiben.


Maya
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Hallo ihr Menschen, etwas traurig schau ich hier in die Welt. Was soll ich sagen, ich bin ein wirklich kleines Hundemädchen, Maya und ich bin hier alles andere als glücklich. Meine Schwestern sagen, ich soll tapfer sein, schließlich seien wir hier sicherer als dort, wo wir gefunden wurden. Das war nämlich auf der Straße. Doch ich kann mich mit diesem Schicksal wirklich nur sehr schwer anfreunden. Überall um uns herum ist es laut und es ist wirklich voll. So viele Welpen und alle sind sie größer als wir. Sie sind stärker und können sich viel leichter durchsetzen, wenn es um Futter oder Aufmerksamkeit der Pfleger geht. Ich bin keine Rampensau, die sich in den Vordergrund drängelt, schon gar nicht, wenn ich mir diesen Platz erkämpfen muss. Doch was bedeutet das für mich und meine kleinen Schwestern? Gehen wir unter, unter all den anderen? Haben wir überhaupt eine Chance, gesehen zu werden? Oder ist unser Schicksal nun da wir einmal hier sind, besiegelt? Eine Kindheit im Shelter ist nun wirklich nicht das, was ich möchte. Ich sehne mich nach Schutz und Geborgenheit, einem ruhigen Platz und einem kuscheligen Körbchen. Nach Menschen, die mich mögen und für die ich ein kleiner Schatz bin, unmöglich, ihn zu übersehen. Ich sehne mich nach einem Leben, welches mir in den Genen steckt. Danach, mein kleines Näschen in den Wind zu halten, die Ohren zu spitzen und zu schauen, was ich als nächstes tolles anstellen kann. Doch all dies geht nicht ohne den einen Menschen, der mir genau das ermöglichen möchte. Und auf dich warte ich nun hoffnungsvoll!

Maya ist ca. 3 Monate alt (Stand August 2019) und wird eher klein bleiben.


Kimo
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Darf ich mich vorstellen, mein Name ist Kimo und vor ein paar Monaten habe ich das Licht der Welt erblickt. Zumindest sagt man das so, aber ich habe von dem Licht der Welt noch nicht viel mitbekommen. Vielmehr lebe ich auf der Schattenseite des Lebens, da kann ich gar nicht anders, als mit meinen großen Äuglein traurig in die Zukunft zu blicken, mit einer kleinen Hoffnung, ganz vielleicht doch noch ein Lichtlein am Ende des Tunnels zu sehen. Ich würde so gerne wie ein ganz normaler kleiner Hundejunge aufwachsen, den ganzen Tag spielen, ganz viel Unfug machen und neue Dinge lernen und erleben – einfach eine unbeschwerte Kindheit haben. Stattdessen sitze ich hier im tristen Shelter, wo ich tagein tagaus das verzweifelte Bellen und Weinen meiner Artgenossen höre. Soll das auch meine Zukunft sein? Die einzigen schönen Momente hier sind die täglichen Besuche unserer Shelterleiterin und ihrer Tochter, die dann mit uns spielen und uns streicheln. Das ist so toll! Aber die Besuche sind immer viel zu kurz und in dieser trostlosen Welt nur ein kleiner Tropfen auf dem heißen Stein. Ich wünsche mir so sehr hier raus zu kommen und liebe Menschen zu finden, die mir ein besseres Leben auf der Sonnenseite ermöglichen. Dieser Ort ist kein Platz für ein Hundekind. Bitte holt mich schnell hier raus!

Kimo ist ca. 3 Monate alt (Stand August 2019) und wird etwa mittelgroß werden.

Lotti S.
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Hallo ihr Menschen, seht ihr mich überhaupt richtig? Ich bin so ein kleines, zartes Hundemädchen, Lotti, ich habe etwas Angst, dass ich mich unter all den größeren Welpen nicht behaupten kann und nicht recht zur Geltung komme!
Doch auch ich bin auf der Suche nach meinem Zuhause und hoffe, dass ich nicht allzu lang hier im Shelter ausharren muss. Ich wurde mit meinen 3 Schwestern auf der Straße gefunden und an diesen Ort gebracht. Hier werden wir nun so gut es geht versorgt, doch bleiben möchte ich hier trotzdem nicht. Unter all diesen Hunden ist es sowieso schon nicht besonders angenehm. Auch wenn wir natürlich nicht mit allen Hunden in einem Zwinger sind, ist die Stimmung doch recht aufgewühlt. Immerzu ist es laut, Stress und Anspannung liegen in der Luft. Es ist kein Ort zum Wohlfühlen und wenn man dann auch noch so klein ist, besteht schnell mal die Gefahr, dass man zu kurz kommt. Es gibt Gerangel um das Futter und Gerangel um die kurzen Momente der Aufmerksamkeit von den Pflegern. Wir Kleinen haben es da nicht leicht, wenn die etwas größeren Welpen sich nach vorne drängeln. Deshalb ist es für uns besonders wichtig, dass wir schnellstmöglich die große Reise antreten können und in einem Zuhause landen, wo sich gut um uns gekümmert wird. Im schlimmsten Falle müssen wir so lange hier bleiben, bis der Winter kommt und dann bekommen wir Pechvögel mit den kurzen Beinchen schnell ein zusätzliches Problem. So nah am kalten Boden lässt es sich nicht gut aushalten.
Also bitte, liebe Menschen, schaut doch mal, ob ihr nicht ein kleines lauschiges Plätzchen für mich habt. Ein kleines Körbchen mit einem kleinen Napf voll Futter für mich. Ich brauche nicht viel Platz und habe nichts im Gepäck außer mein kleines großes Herz. Gebt mir die Chance auf ein würdiges Leben und ihr werdet sehen, dass mein Herz schon bald in eurem Rhythmus schlägt!

Lotti ist ca. 3 Monate alt (Stand August 2019) und wird eher klein bleiben.


Ben
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Hallo ihr Lieben, ich bin Ben und ich möchte euch gern von meinen Sorgen erzählen.
Klein und jung wie ich bin, sollte ich eigentlich gar keine haben, meint ihr? Tja, mein Leben sieht da leider etwas anders aus. Wie ihr vielleicht denkt, wurde ich nicht wohlbehütet in einem sicheren Heim geboren, sondern bin ein Findelkind von den Straßen Rumäniens. Hier wurden wir aufgesammelt, meine Geschwister und ich, und in einen Zwinger ins Shelter gebracht. Es sei sicher hier, heißt es. Ja, das mag wohl stimmen. Gefahren drohen uns hier keine und auch mit Futter werden wir reichlich versorgt. Doch ist das alles, was das Herz eines kleinen Hundejungen glücklich macht? Ganz sicher nicht. Ich mag zwar meine Artgenossen und natürlich vor allem diejenigen, in meinem Alter, mit denen ich toben und spielen kann. Doch müssen es denn gleich so viele auf einmal sein? Zu so vielen sind wir hier und es gibt kaum die Möglichkeit, sich zurückzuziehen, ein ruhiges Plätzchen zu finden. Ruhig ist es hier sowieso nie, auch wenn wir weniger wären. Um uns herum sind all die Erwachsenen, die ebenfalls wie wir darauf hoffen, ein anderes Zuhause zu finden. Und sie alle machen einen heiden Lärm, wenn die Pfleger unsere Anlage betreten. Sie alle möchten Aufmerksamkeit, oder auch in Ruhe gelassen werden und dies wird lautstark geäußert. Du siehst, das klingt nicht nach einem guten Umfeld für ein junges Hundekind. Doch damit nicht genug.
Ich habe nicht nur Sorge, unter all den Welpen in meinem Alter unterzugehen, sondern auch, dass ich aufgrund meiner Fellfarbe einen zusätzlichen Nachteil habe. Denn schwarze Hunde lassen sich angeblich nicht so gut vermitteln. Schwarze Hunde sind wohl einfach nicht so beliebt, oder anders ausgedrückt: uns möchte schlichtweg kaum jemand haben, so sieht die traurige Wahrheit aus. Doch wenn du einmal ganz genau hinschaust und meine Bilder vergrößerst, siehst du, dass ich gar nicht ganz schwarz bin, sondern zu weißen Fleck auf der Brust noch schöne braune Beinchen hab. Das zählt doch, oder? Und noch dazu habe ich dieses niedliche Welpengesichtchen, das bringt doch eure Herzen zum schmelzen, oder? Wenn ich mit meinen großen Augen fragend in die Kamera blicke, weil ich nicht weiß, was im nächsten Moment mit mir passiert, möchtet ihr mich dann nicht beschützend in eure Arme nehmen und sagen, „Alles wird gut, mein Kleiner?“ Aber wird denn alles gut? Werde ich meine Menschen finden, bevor ich groß geworden bin und meine Vermittlungschancen weiter und weiter sinken? Das ist meine größte Sorge, doch ich hoffe sehr, dass sie unbegründet ist. Dass ich schon bald mein großes Los überreicht bekomme und das Leben leben kann, welches sich jeder Hund in meinem Alter wünscht. Vielleicht ist es ja genau dein Körbchen, was bei dir zuhause auf mich wartet.

Ben ist ca. 3 Monate alt (Stand Juli 2019) und wird etwa mittelgroß werden.


Elisabeth
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Ein ganz herzliches Halli-Hallo an alle lieben Menschen da draußen! Ich bin die bezaubernde Elisabeth mit den weißen Söckchen und kann es gar nicht erwarten, endlich meine Familie fürs Leben kennenzulernen. Seid ihr das vielleicht schon?

Vor wenigen Tagen habe ich mich auf den weiten Weg nach Deutschland gemacht und lebe seitdem bei einer ganz lieben Pflegefamilie in Eckhorst, Schleswig-Holstein. Hier versuche ich mich nun gut einzuleben, viele neue Eindrücke zu gewinnen und die Welt zu entdecken. Wie es sich für einen waschechten Welpen wie mich gehört, bin ich sehr unternehmenslustig und entdeckerisch. Mit meiner zutraulichen und verspielten Art finde ich sowohl Menschen als auch Hunde ganz toll und schließe sie schnell in mein kleines Hundeherz. Ich spiele auch wahnsinnig gerne mit euch, aber eine gemeinsame Kuschelzeit darf natürlich ebenfalls nicht fehlen. Wie ich mich Kindern gegenüber verhalte ist noch nicht genauer bekannt. Ich bin grundsätzlich aber ein sehr aufgeschlossener Hund – gleichzeitig aufgrund meines jungen Alters aber natürlich auch noch etwas stürmisch.

Da ich bislang noch nicht viel kennengelernt habe, bin ich allem Neuen gegenüber sehr aufgeschlossen und neugierig und versuche schnell dazuzulernen. Ich über auch schon eifrig an der Stubenreinheit aber bei einer so jungen Hündin, wie ich es bin, darf doch bestimmt auch noch mal ein kleines Missgeschick passieren, oder was meint ihr? Meine Pflegemama sagt übrigens über mich, dass ich ein sehr intelligenter und lernwilliger Welpe sei. Wenn ihr mich also etwas an mein weißes Hundepfötchen nehmen würdet, dann ist das Hunde-ABC bestimmt ein Klacks für mich. An der Leine laufe ich nämlich beispielsweise schon richtig gut.

Was euch anbelangt, bin ich sehr aufgeschlossen und überhaupt nicht wählerisch. Optimal wäre es natürlich, wenn ihr viel Zeit und Verständnis für die Belange eines Welpen mitbringt und auch gerne etwas sportlich seid. Denn temperamentvoll und unternehmenslustig bin ich auf jeden Fall. So können wir gemeinsam die neue Welt entdecken, in der ich, dank euch, nun leben darf.

Wie ihr also seht, bringe ich wirklich tolle Voraussetzungen mit, damit wir zusammen ein wunderschönes und sorgenfreies Leben haben können. Denn ein richtiges Zuhause mit einem warmen Bettchen, das wünsche ich mir so sehr! Seid ihr vielleicht schon meine Familie-für-immer? Dann melde euch bitte ganz schnell bei mir und ich werde es euch ewig danken!

Elisabeth ist ca. 4 Monate alt und derzeit etwa 30 cm groß. Ausgewachsen wird sie vermutlich zu den mittelgroßen Hunden gehören. Sie wird entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 300€ mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt.


Nachfolgend ihr alter Text aus Rumänien:

Hallo ihr Lieben, mein Name ist Elisabeth, aber ihr könnt mich auch Elli oder Betti nennen! So weit hab ichs schon geschafft, einen Namen habe ich schon mal! Das ist nicht selbstverständlich hier im Shelter. Viele, die so neu sind wie ich, haben nicht einmal das, sondern nur eine Nummer. Doch ich habe das Glück, dass ich schon jemandem ins Auge gesprungen bin, der mir wenigstens das kleinste bisschen Würde geben wollte und mir diesen schönen Namen gab.
Doch mit einem Namen allein ist es noch nicht getan. Ein Name allein macht aus mir noch kein glückliches Hundemädchen. Was mich glücklich machen würde, wäre ein liebevolles Zuhause mit einem weichen und gemütlichen Hundebettchen. Mit Menschen, die mir ein Leben bieten, wie es für einen jungen Hund sein sollte. Mit schönen Spaziergängen, viel Spielerei mit anderen Hunden, viel kuscheln und schlafen. Ich möchte so vieles lernen. Möchte mich gut in euer Leben integrieren und euch Freude bereiten. Doch was ich alles möchte spielt hier leider nur eine geringe Rolle. Denn wenn es unter euch Menschen niemanden gibt, der MICH bei sich haben möchte, dann sind meine Wünsche herzlich uninteressant. Ich bin darauf angewiesen, dass jemand veranlasst, mich auf die große Reise zu schicken und wenn das nicht kommt, werde ich meine Kindheit weiter hier im Shelter verbringen, in einem Zwinger mit vielen anderen, die eigentlich meine Konkurrenten sind. Konkurrenten ums Futter, Konkurrenten in der Vermittlung, Konkurrenten um die kurzen Momente der Aufmerksamkeit, die wir hier bekommen können. Ich möchte aber nicht immer konkurrieren müssen, sondern mich entspannt in deine Hände begeben, mich geborgen und sicher fühlen. Doch dafür brauche ich dich. Bist du also bitte so lieb und holst mich schleunigst zu dir?

Elisabeth ist ca. 4 Monate alt (Stand Juli 2019) und wird etwa mittelgroß werden.

Adi
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT über anderen Verein+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Unsere hübsche Adi hatte viel ertragen müssen in den letzten Wochen, doch ihren Überlebenswillen hat sie nie verloren. Die hübsche helle Hündin ist etwa im April 2019 geboren und wünscht sich nun ein Leben in einer Familie.
Sie lebte bisher auf der Straße, bis Anfang Juli die neuen Betreiber des Public Shelters damit begannen, so viele Hunde wie möglich von der Straße zu holen.
Adi war eine von ihnen. Wahrscheinlich hatte sie es in ihrem kurzen Leben nie leicht gehabt, doch auch in dem Public Shelter erging es ihr nicht besser. Zusammen mit anderen Welpen und Junghunden musste sich sich einen Zwinger teilen und wurde auch nur mit dem Nötigsten versorgt. Zuwendung oder gar Aufmerksamkeit von den Menschen dort brauchte sie nicht zu erwarten. Doch zum Glück durfte Adi in unser Little Souls Home umziehen, so dass sie nun mit allem versorgt wird, was sie benötigt. Außerdem wird sich immer ein anderer Junghund zum Spielen und Toben finden, denn die kleinen Seelchen haben nun genug Platz, um sich freier zu bewegen. Auch unsere Pfleger geben sich die größtmögliche Mühe, um jedem Hund ein wenig Zuwendung oder Streicheleinheiten zu schenken. Adi muss noch ein wenig aufgepäppelt werden, doch wir machen uns keine Sorgen, dass sie schon bald wieder zu Kräften kommt.
Was Adi nun braucht, ist eine eigene Familie! Sie möchte die Liebe und Geborgenheit spüren, die ihr bisher verwehrt wurde.
Ihren Koffer hat die Maus schon gepackt und wartet nur darauf, entdeckt zu werden, damit sie sich bald auf die lange Reise in ein neues Leben machen kann.
Auf sie warten tolle Spaziergänge, jede Menge Streicheleinheiten und ganz viel Liebe. Natürlich möchte Adi noch ganz viel lernen, denn sie ist noch jung und neugierig.
Sicherlich braucht die hübsche Hündin nach der langen Fahrt noch ein wenig Zeit, um sich an den neuen Alltag zu gewöhnen. Doch mit Ruhe und Geduld kann man ihr helfen, sich rasch einzuleben und Vertrauen zu fassen.
Welcher liebe Mensch möchte sich unserer Adi annehmen, sie an die Pfote nehmen und ihr die große weite Welt zeigen?

Nala
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Ein Glückskeks, die kleine Nala! Schon nach wenigen Wochen im Shelter ging die Zwingertür – oder besser: die Tür in ein neues Leben – auf, und das kleine Hundemädchen dutfte ihr bisher größtes Abenteuer antreten: die Reise von Rumänien in ihr neues Zuhause auf Zeit in Bayern. Für so ein Hundekind ist es sooo wichtig, viele Eindrücke und Erfahrungen zu sammeln, um zu einem ausgeglichenen, lebensfrohen Familienhund heranzuwachsen. Dies kann ein Shelter mit hunderten von Hunden nicht bieten; umso schöner, dass Nala ausreisen durfte und nun in ihrer lieben Pflegefamilie in Amberg die Aufmerksamkeit und individuelle Förderung bekommt, die sie benötigt.

Abgesehen von ihrem weißen Brust- und Bauchbereich und den entzückenden Schlappöhrchen, sieht unsere Nala ihrer Namensvetterin, der jungen Löwin aus “König der Löwen”, gar nicht so unähnlich: ein langer eleganter Schwanz, lange Beine und kuscheliges Fell in allen Sandfarben bis hin zu Schwarz. Ein totschicker Mischling, an dem nichts überzüchtet oder sonstwie manipuliert ist.

Die zuckersüße Nala muss in ihren Namen (Nala bedeutet auf Suaheli “Löwin” und “Königin”) noch hineinwachsen; sie ist noch schüchtern und ängstlich-zurückhaltend, zeigt aber großes Interesse an Menschen. Mit Erwachsenen spielt sie liebend gern; Kinder hat Nala bisher nicht kennengelernt.
Für ihre Artgenossen interessiert Nala sich momentan nicht besonders und genießt es, auf ihrer Pflegestelle Einzelprinzessin zu sein, nachdem sie sich im Shelter einen Zwinger mit vielen weiteren Hunden hatte teilen müssen. Es ist so schön, auf dem Sofa mit ihren Menschen zu kuscheln und sich das Bäuchlein kraulen zu lassen! Wie Nala mit anderen Tieren klarkommt und wie es um ihren Jagdtrieb bestellt ist, können wir derzeit noch nicht beurteilen. Jetzt ist die Zeit, Nala an andere Tiere heranzuführen und ihre Triebe mit liebevoller Erziehung in die richtigen Bahnen zu lenken.

Vorsichtig, aber neugierig, erschnüffelt sich Nala mit ihrer Lakritznase die große weite Welt. Noch Vieles gilt es zu lernen, z.B. dass gewisse Geschäfte sich besser draußen erledigen lassen. Die kleine Maus hat aber in den wenigen Tagen auf ihrer Pflegestelle schon “Sitz” gelernt, kann allein bleiben und benimmt sich vorbildlich auf Autofahrten!

Wir können uns die unkomplizierte Nala überall vorstellen; noch ist sie ein ungeschliffener Diamant. Möchten Sie Nala in Ihr Löwenrudel aufnehmen oder ihr/e Simba sein? Dann vereinbaren Sie gern einen unverbindlichen Kennenlerntermin mit Nalas Pflegestelle. Aber Vorsicht: Zuckerschock-Gefahr!

Nala ist circa 6 Monate alt (Stand: Oktober 2019) und aktuell circa 30 cm groß und 7 kg schwer. Ausgewachsen wird sie vermutlich einmal zu den mittelgroßen Hunden gehören. Sie wird entwurmt, entfloht, geimpft, gechipt und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 300 € mit Schutzvertrag vermittelt. Des Weiteren wurde vor der Ausreise ein Bluttest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt, der negativ war.



Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Mallow
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 


Nachfolgend ihr alter Text aus Rumänien:

Jetzt mal bitte alle herhören! Ich bin ja eigentlich nicht so der Fan von Online Dating, aber mir bleibt ja keine andere Wahl und deshalb stelle ich mich hier mal vor.
Ich bin ein kleines Hundemädchen, geboren auf den Straßen Rumäniens. Bildschön natürlich und sehr jung noch dazu. Ist das nicht schon ausreichend um die Interessenten hier an Tisch zu locken? Anscheinend nicht. Es gibt einfach zu viele von uns. Also weiter. Bisher kenne ich nicht besonders viel von der Welt dort draußen und wenn sich niemand in mich verliebt und mich zu sich kommen lässt, wird das auch eine ganze Weile noch so bleiben. Wir haben hier einfach nicht die Möglichkeit, den Menschenalltag kennenzulernen, all die Dinge, die für euch normal sind. Wir sitzen oder liegen bloß hier rum, viel Aufmerksamkeit gibt es hier nicht. Unsere Welt ist begrenzt durch Gitter und andere Zwinger. Zwinger mit anderen Pechvögeln, mit anderen ungewollten Seelchen. Wir alle setzen unsere Hoffnung in das Internet, dass unsere Präsentation gut genug ist, um gesehen zu werden. Dass unsere Augen treu genug in die Kamera blicken und wir es schaffen, so ein weiteres Herz zu erweichen. Ich wünsche mir nichts sehnlicher, als diesem Käfig zu entkommen. Es ist gerade nicht zu ändern, aber ich bin nicht dafür gemacht, auf wenigen Quadratmetern zu leben, ohne die Möglichkeit zu haben, mich zu bewegen wie ich gerne würde. Ich möchte meine Sinne nutzen, meinen Körper zu den Leistungen antreiben, die für ihn ein Klacks wären, möchte springen und toben, rennen und mir den Wind um die Nase wehen lassen. Doch all das kann ich nicht hier. Um meine Träume zu verwirklichen brauche ich dich, brauche mein Ticket in die neue Welt, brauche das Herz, welches im Takt mit meinem schlägt. Hier sitze ich also und warte darauf, dass sich unsere Wege kreuzen!
Mallow ist ca. 4 Monate alt (Stand Juli 2019) und wird etwa mittelgroß werden.


Mindy
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Wenn ich meine Augen schließe, sehe ich mein Schloss und all die schönen Dinge, die es dort gibt. Ich sehe mein großes, kuschelweiches Bett und all die anderen gemütlichen Plätze, auf denen ich gern liege. Ich rieche mein leckeres Futter und wenn ich aus dem Fenster schaue, sehe ich grüne Wiesen und üppige Wälder. Und ich kenne dort jeden Winkel, weil ich dort ständig unterwegs bin. Ich habe Freunde, mit denen ich herumtollen und toben kann und Bedienstete, die mir jeden Wunsch von den Augen ablesen. Ok, es sind meine Menschen, die mich lieben und die ich ebenso liebe, die mir den Bauch kraulen und deren Augen anfangen zu leuchten, wenn sie mich sehen. Ich bin die Prinzessin in meinem eigenen kleinen Reich.
Doch Stop. All dies sind nichts weiter als Luftschlösser und Traumgebilde. Ich habe kein Schloss und keinen Thron. Nichts davon ist wahr. Möchtest du wissen, wie meine Realität aussieht? Sie ist nicht grün, bloß grau, Nicht weich und kuschelig, sondern hart und ungemütlich. Kein weiches Gras oder Waldboden unter meinen Pfoten, sondern bloß Beton. Keine weiten Felder, sondern nach wenigen Schritten Gitter auf allen Seiten und eine Tür, die sich jeden Tag vor unserer Nase wieder schließt. Um mich herum so viele andere kleine Hundekinder, die dieselben Träume haben, wie ich. Sie alle wünschen sich ein Zuhause, in dem sie auf Händen getragen werden und doch sind wir so viele, dass wir bloß hoffen können, in der Masse nicht unterzugehen sondern von dem einen richtigen Menschen gesehen zu werden. Ich habe leider das Pech, dass ich schwarz bin. Zumindest überwiegend. Aber ich habe schöne, gescheckte Beine. Das ist doch ein Hingucker, oder? Wir Schwarzen sind oft die kleinen Pechvögel unter denen, die ein Zuhause suchen. Wenn ich nicht das Glück habe, schon bald ausreisen zu können, wenn ich noch klein und besonders niedlich bin, dann sinken meine Chancen mit jedem Monat, den ich weiter hier verbringen muss. Dabei möchte ich doch die Welt entdecken und das Gefühl haben, geliebt und geschätzt zu werden. Nicht bloß eine weitere ungewollte, lästige Seele auf dieser Erde zu sein. Jedes Leben ist es wert, gelebt zu werden. Doch hier im Zwinger beginnt man nach einer Weile, daran zu zweifeln. Worin soll der Sinn liegen, wenn man seiner Natur nicht nachkommen kann? Doch noch gehöre ich nicht zu denen, die längst aufgegeben haben. Es gibt sie, diese traurigen Wesen, die nichtmal mehr wissen, weshalb sie den Kopf heben sollen. Doch noch habe ich diese Träume. Träume von einer besseren Zukunft. Hilf mir, reich mir deine Hand, damit meine Träume nicht verblassen, sondern mit Farbe und Leben gefüllt werden!
Mindy ist ca. 3 Monate alt (Stand Juli 2019) und wird etwa mittelgroß werden.


Bamboleo
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

WLM 23 hatte es bisher nicht leicht. Man sieht ihm an, dass er in den letzten Wochen vielen Entbehrungen ausgesetzt war. WLM 23 ist etwa im April 2019 geboren und wünscht sich sehr, bald seine Familie zu finden.
Der hübsche helle Rüde hat sein bisheriges Leben auf der Straße verbracht und wurde Anfang Juli von den neuen Betreibern des Public Shelters zusammen mit vielen anderen Junghunden von der Straße gefangen.
Er fand sich zusammen mit all den anderen in einem engen Zwinger wieder. Die Hunde wurden nur mit dem Nötigsten versorgt und haben selten menschlichen Kontakt gehabt.
Doch das Glück war auf seiner Seite. WLW 23 durfte vor Kurzem in unser Little Souls Home umziehen. Bei uns wird er mit allem versorgt, was er braucht, bekommt Zuwendung und Aufmerksamkeit und wird wieder zu Kräften kommen.
Doch natürlich soll unser Shelter keine Endstation sein, viel mehr sollte WLM 23 bald zu seiner Familie reisen dürfen, damit er endlich das bekommt, was er so dringend benötigt: Liebe, Geborgenheit und Fürsorge!
Seinen Koffer hat der süße Rüde schon gepackt und hofft nun darauf, bald von seinen Menschen gefunden zu werden, damit er sich auf die lange Reise in ein besseres Leben machen darf.
Auf ihn warten dort viele schöne Spaziergänge, ganz viel Kuschelstunden und Streicheleinheiten und ein unbeschwertes Leben.
Anfangs wird WLM 23 sicher eine Weile brauchen, um sich an den neuen Alltag zu gewöhnen, doch mit Ruhe und Geduld kann man ihm dabei helfen, sich gut einzuleben und bald Vertrauen zu fassen.
Welcher liebe Mensch möchte unserem WLM 23 ein schönes Leben ermöglichen, damit er all die schlimmen Erlebnisse bald vergessen kann?


WLM 22
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT in Rumänien+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

In braun-weißes Fell gekleidet, ist er durch seine unverwechselbare Fellzeichnung etwas Besonders.  Auch WLM 22 möchte auf diesem Weg seine Familie finden. Der hübsche Rüde ist etwa im Mai 2019 geboren und darf sich schon bald auf die Reise in ein neues Leben machen.
Er hatte bisher nicht das Glück gehabt, die Fürsorge und die Geborgenheit einer Familie kennen zu lernen, denn er lebte auf der Straße und musste um sein Leben bangen. Als dann Anfang Juli die neuen Betreiber des Public Shelters los zogen, um ihren Vertrag zu erfüllen und so viele Hunde, wie möglich zu fangen, war auch unser WLM 22 unter ihnen. Zusammen mit den anderen Junghunden und Welpen wurde er in einen engen Zwinger gesperrt und wusste überhaupt nicht, was mit ihm geschah. Sie wurden nur mit dem Nötigsten versorgt und hatten kaum menschlichen Kontakt.
Doch zum Glück durfte unser WLM 22 in unser Little Souls Home umziehen. Dort wird er erstmal aufgepäppelt und darf mit den anderen kleinen Bewohnern auf einem Areal spielen und toben. Außerdem bemühen sich unsere Pfleger sehr darum, ihnen ein wenig Zuwendung und Nähe zu schenken.
Doch auch sie können eine Familie nicht ersetzen. Unser Shelter ist kein Ort, an dem Hundekinder heran wachsen sollten. Sie brauchen die Geborgenheit und die Sicherheit einer eigenen Familie.
Wenn WLM 22 von seinen Menschen gefunden wird, kann er sich auf die Reise in sein neues Leben machen.
Nach der langen und anstrengenden Fahrt wird er erstmal eine Weile brauchen, um sich an seinen neuen Alltag zu gewöhnen. Doch mit Ruhe und Geduld kann man ihm dabei helfen, sich rasch einzuleben und Vertrauen zu seinen Menschen zu fassen.
Viele kleine und große Abenteuer warten auf WLM 22. Er wird seine neue Umgebung auf Spaziergängen kennen lernen, wo es hinter jeder Ecke etwas Interessantes zu entdecken geben wird. Mit seiner Familie wird er ebenfalls viel Spiel und Spaß haben und ausgiebige Kuschelstunden werden auch nicht fehlen.
Welcher liebe Mensch möchte das Herz von WLM 22 erobern und mit ihm gemeinsam viele schöne Jahre verbringen?


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an WLM 22 haben, wenden Sie sich bitte an info@seelen-fuer-seelchen.de oder schreiben uns eine Nachricht über Facebook.
WLM 22 ist ausreisefertig und könnte bereits mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass.


Hilfe durch eine Patenschaft!

Außerdem wünscht sich WLM 22 einen lieben Paten, der ihm mit Hilfe einer Patenschaft einen schönen Namen gibt und so zu einer Identität verhilft, die seine Chancen auf eine Vermittlung erhöht!

Die Patenschaft kostet 20 € jeden Monat und ist monatlich kündbar. Sie erlischt automatisch, wenn der Hund ausreist oder verstirbt.
Außerdem können Sie mit der Option “Patenschaft Plus” ihren Betrag um 5 €, 10 € oder beliebig aufstocken und so unser Kastrationsprojekt Hope and Change for Romanian Strays unterstützen.
Die Spenden durch Patenschaften sind für die Hunde unserer Shelter von essentieller Bedeutung, um die Versorgung mit Futter und medizinisch Notwendigem zu gewährleisten.
Somit wird nicht nur dieser einen Fellnase durch die Patenschaft geholfen, sondern insgesamt allen etwa 750 Hunden.
Sollten Sie sich für eine Übernahme einer Patenschaft interessieren, schreiben Sie uns einfach eine Nachricht über Facebook oder eine E-Mail an patenschaft@seelen-fuer-seelchen.de


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Eule
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT über anderen Verein+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Unsere kleine Eule lebte wohl ihr kurzes Leben auf den Straßen Bârlads. Die hübsche kleine Maus ist etwa im Mai 2109 geboren und sucht nun nach ihrem ersten eigenen Körbchen.
Anfang Juli machten sich die neuen Betreiber des Public Shelters daran, so viele Hunde wie möglich von der Straße zu holen, damit sie ihren Vertrag mit der Stadt erfüllen können. Darunter war auch unsere Eule. Sie wurde mit vielen anderen jungen Hunden zusammen in einen Zwinger gesperrt und musste dort ausharren. Menschliche Zuwendung bekamen die Kleinsten nicht.
Doch zum Glück durfte die kleine Eule vor Kurzem in unser Little Souls Home umziehen. Bei uns darf sie sich auf einem Areal mit all den anderen Hundekindern aufhalten. Sie können nach Herzenslust spielen und toben, bekommen auch von unseren Pflegern ausreichend Zuwendung und Aufmerksamkeit. Doch auch unser Shelter ist kein Ort für so junge Seelchen, um heran zu wachsen. Sie brauchen die Liebe, Geborgenheit und die Fürsorge einer Familie.
Eule hat ihr kleines Köfferchen schon gepackt, um sich schon bald auf die große Reise in ein besseres Leben zu machen.
Wenn sie nach der langen Reise von ihren Menschen in Empfang genommen wurde, braucht sie sicherlich erst einige Zeit, um sich an den völlig fremden Alltag zu gewöhnen.
Doch hat sie sich erst einmal eingelebt, wird sie ihr neues Leben genießen. Eule wird jeden Tag schöne Spaziergänge unternehmen können, dabei wird ihr jeden Tag etwas anderes, Interessantes begegnen. Außerdem wird sie mit Kuschelstunden verwöhnt werden und wird noch ganz viel lernen dürfen.
Welcher liebe Mensch möchte unserer Eule ein neues Leben schenken und ihr somit eine Zukunft ermöglichen?

Lyo
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Ihr Lieben heute möchten wir euch unseren kleinen Lyo vorstellen. Er wurde zusammen mit seinen Schwestern  auf der Straße aufgelesen und ist noch ganz neu im Shelter. Noch schaut er ein wenig unsicher drein und duckt sich lieber etwas hinter seiner großen Schwester. Die neue Situation im Shelter ist für den kleinen Kerl noch ziemlich beunruhigend. Wir wünschen uns sehr, dass er sich hier gar nicht erst eingewöhnen muss und sich schon beim nächsten Transport auf die Reise in ein liebevolles Zuhause machen darf. Wahrscheinlich wird er auch in seiner neuen Familie erst einmal etwas schüchtern sein, doch wir sind uns sicher, dass er sich schnell zu einem typisch verspielten und neugierigen Hundejungen mausern wird, wenn er merkt, dass seine Strapazen nun endlich ein Ende haben und eine sichere Zukunft voller Liebe, Spiel und Spaß auf ihn wartet. Wenn Lyo ausgewachsen ist, wird er wohl eine mittlere Größe erreichen. Bitte helft unserem süßen Lyo mit den Kulleraugen und schenkt ihm ein Ticket ins Glück!

Lyo ist ca. 4 Monate alt (Stand Juli 2019) und wird etwa mittelgroß werden.


Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Nele
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Hier kommt Nele!
Zusammen mit ihrem kleinen Bruder Lyo wurde sie auf der Straße aufgelesen und ist noch ganz neu im Shelter. Die neue Situation behagt ihr nicht wirklich aber sie versucht ganz mutig zu sein und sich nicht unterkriegen zu lassen. Damit sie sich auch gar nicht erst an den Shelteralltag gewöhnen muss, hoffen wir sehr, dass Nele schon beim nächsten Transport ihre Reise in eine sichere Zukunft starten darf. Sie wird sich sicher schnell wohlfühlen in ihrem neuen Zuhause und sich zu einer fröhlichen und abenteuerlustigen kleinen Dame entwickeln. Beziehungsweise zu einer mittelgroßen Dame, denn Nele möchte ja noch etwas wachsen. Wenn ihr der kleinen Maus die Reise in ein besseres Leben ermöglichen möchtet, ob als Pflegestelle oder direkt als Zuhause für immer, dann schreibt uns schnell an! Wir freuen uns auf eure Bewerbungen.
Nele ist ca. 4 Monate alt (Stand Juli 2019) und wird etwa mittelgroß werden.


Meggy
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Ähm hallo, was ist denn hier los? Ich bin die kleine RW 62 und bin noch ganz neu im Shelter. Ich weiß noch gar nicht so recht was ich hier soll und jetzt halten mir die Menschen so ein komisches Ding vors Gesicht und sagen ich soll mal süß gucken. Wozu das wohl gut sein soll. Sie haben gesagt, ich brauche schöne Fotos, damit ich bald eine Familie finde, aber ich weiß gar nicht, was das ist, eine „Familie“. Was ich mit Sicherheit weiß ist, dass ich hier nicht bleiben möchte. Ich bekomme zwar jeden Tag Futter und habe ein Dach über dem Kopf, aber ein schöner Alltag sieht anders aus. Alles ist so laut hier und ich bin so klein und zart, dass ich ein bisschen Sorge habe, was wird, wenn der Winter kommt. Da kann ich ja nicht einmal versuchen, mir einen wärmeren Schlafplatz zu suchen, wenn die Gitterstäbe sich nicht öffnen. Das war auf der Straße schon schwierig genug. Vielleicht habe ich aber Glück und darf noch einmal umziehen. Ich habe nämlich mitbekommen, dass hier regelmäßig Hunde aus ihren Zwingern gehen und in ein großes Auto steigen. Die Menschen freuen sich dann immer sehr für diese Hunde. Vielleicht reisen sie zu diesem Ort, den sie „Familie“ nennen? Ich möchte auch zu diesem tollen neuen Ort reisen. Das scheint ja eine super Sache zu sein. Dafür brauche ich aber Ticket ins Glück. Ich fürchte, selber kann ich das nicht finden, aber vielleicht ist ja jemand mit einem großen Herzen dort draußen, der mir dabei hilft? Das hoffe ich ganz doll!
Rw 62 ist ca 40 cm groß und 2 Jahre alt (Stand Juli 2019).


Nele
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Nele ist ganz frisch in Deutschland angekommen und lebt sich gerade noch bei ihrer Pflegefamilie ein. In wenigen Tagen werden wir in der Lage sein mehr über sie zu berichten und aktuelle Fotos online stellen. Dann kann sie auch gern auf ihrer Pflegestelle besucht werden. Interessenten, die sie kennenlernen möchten, können sich aber natürlich trotzdem schon gern bei uns melden.

Sie ist circa 4 Monate alt und wird entwurmt, entfloht, geimpft, gechippt und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 300 € mit Schutzvertrag vermittelt.


Nachfolgend ihr alter Text aus Rumänien:

Mit großen Augen blicke ich dem entgegen, was hier nun passiert. So ganz geheuer ist mir das alles nicht. Ich bin noch nicht lange hier im Shelter, ein kleines Hundemädchen, genannt Nele, aufgesammelt auf irgendeiner Straße in Rumänien. Nun bin ich also hier, mit vielen vielen anderen in meinem Alter und irgendwie muss ich es schaffen, aus dieser Menge an Welpen herauszustechen, damit ich schnell die Chance bekomme, die Reise in ein echtes Zuhause anzutreten.
Ein echtes Zuhause.. eigentlich weiß ich gar nicht, was das ist, oder wie ich mir das vorstellen soll. Ich kenne nur die Straße und nun den Zwinger, ich kenne das Leben mit Hunden, aber nicht das Leben mit den Menschen. Das wird neu für mich, ebenso wie alles andere, was für dich in deinem Leben so selbstverständlich ist. Doch noch bin ich jung und werde mich sicher leicht auf alles Fremde einstellen können. Mit einem nachsichtigen und liebevollen Menschen an meiner Seite, werde ich bestimmt jede Herausforderung meistern. Doch erst einmal muss ich die Chance dazu bekommen und das sollte möglichst bald passieren, damit ich nicht meine ganze Kindheit im Shelter verbringen muss, wo ich nichts und niemanden kennenlerne. Meine Entwicklung kann hier nicht gefördert werden und man kann mich hier nicht auf einen Alltag bei euch Zuhause vorbereiten. Ich hoffe sehr, dass ich zu den Glücklichen gehöre, die das Shelter nicht als Kinderstube erleben und hier erwachsen werden müssen. Denn je älter wir werden, desto mehr neue süße, niedliche Welpen werden nachrücken und wir werden groß und damit weniger niedlich werden. Unsere Chancen auf eine Vermittlung werden sinken und irgendwann wird unsere Seele verkümmern, eingepfercht in diese Zwinger, ohne Nähe und Zuwendung, ohne Input und neue Reize, ohne die Möglichkeit, unsere Sinne zu schärfen, unsere Bewegungen auszukosten, ohne die Möglichkeit, einfach Hund sein zu dürfen.
Ich bitte euch, ihr Menschen, die ihr das lest, bitte gebt mir mein Leben zurück!

Pippa
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Hallo ihr Lieben, ich bin Pippa und ich bin eine richtig kleine Zaubermaus! Ich bin erst seit kurzer Zeit bei meiner Pflegefamilie in Deutschland und wage von hier aus nun endlich den Sprung ins Leben! Kaum in Deutschland angekommen, habe ich meine Menschen hier schon fest ins Herz geschlossen und entpuppe mich als lebenslustiges, kleines Hundemädchen. Freundlich und offen gehe ich auf alle Menschen zu, egal ob Erwachsene oder Kinder. Ich liebe die Nähe zu den Zweibeinern, die kuscheligen Stunden und auch für ein fröhliches Spiel bin ich schnell zu haben! Doch nicht nur Menschen, auch meine Artgenossen mag ich sehr gerne und zeige bislang keine Probleme im Zusammenleben. Im Gegenteil, mit meinem sonnigen Gemüt und meiner immer währenden guten Laune bringe ich Freude in jeden Alltag.

Ängste zeige ich bisher gar keine. Und das, obwohl ich doch ein Leben, so wie ihr es hier führt, gar nicht kenne! Ich bin auch innerhalb kürzester Zeit schon stubenrein geworden und fahre problemlos im Auto mit. Sitz kann ich auch schon auf Kommando und Treppen waren noch nie ein Problem. Selbst das Laufen an der Leine klappt für die kurze Zeit hier schon sehr gut. Das einzige, was ich noch nicht so gerne mag, ist das Alleinbleiben. Deswegen jammere ich meinen Menschen am Anfang etwas nach. Auch wenn ich mich dann recht schnell beruhige und schlafe, wäre es sicherlich gut, wenn mein neues Zuhause nicht in einer Mietswohnung mit unmittelbaren Nachbarn wäre.

Mit meinen geschätzten 3 Jahren bin ich im besten Alter, um meine Welt neu zu entdecken und mein neues Leben in vollen Zügen zu genießen. Dies am besten gemeinsam mit meinen Menschen bei spannenden Ausflügen in der Natur, gerne mit anderen Hunden, mit denen ich rumfetzen und spielen kann. Ich bin eine aktive Hündin und das solltet ihr auch sein. Denn so sehr ich auch die Streicheleinheiten zuhause mag, so sehr mag ich es auch, unterwegs zu sein, zu laufen und meinen Sinnen folgen zu können. Das gemeinsame Unterwegssein gehört nun Mal zu den Grundbedürfnissen eines Hundes und wenn dies zusammen mit meinen Menschen erfüllt werden kann, wäre das für mich der Sechser im Lotto. Und wenn du ein lebenslustiges, nicht allzu großes Hundemädchen suchst, vielleicht bin ich ja dann auch DEIN Sechser im Lotto?

Pippa ist ca. 3 Jahre alt und etwa 28 cm groß. Sie wird kastriert, entwurmt, entfloht, gechippt und geimpft mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 350 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. Des Weiteren wurde vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheit durchgeführt, der war negativ.


Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Greta
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Aufgepasst, liebe Leute, denn hier komme ich! Einen richtigen Namen habe ich noch nicht, aber das ist gerade mein kleinstes Problem. Das viel größere Problem ist, dass ich einfach so im Shelter gelandet bin. Anders als die meisten Welpen und Junghunde hier wurde ich nicht gefunden, sondern von meinen Menschen abgegeben. Jetzt fragt ihr euch bestimmt, warum. War ich aggressiv oder habe ich zu viel gebellt oder hatte ich einen zu großen Schutztrieb? Nein, genau das wurde von mir erwartet, denn ich wurde angeschafft, um ein großer, böser Wachhund zu sein. Aber das bin ich nicht! Ich liebe Menschen und möchte am Liebsten den ganzen Tag mit euch spielen und kuscheln und Küsschen verteilen! Und das soll jetzt die Strafe sein für mein großes Herz? Ich glaube, dass es viel mehr meine Chance ist, ein neues Leben zu beginnen, bei einer Familie, die meinen sonnigen Charakter zu schätzen weiß. Achso, ich sollte vielleicht noch erwähnen, dass ich als reinrassiger Bordercollie abgegeben wurde, vielleicht bin ich auch „nur“ ein Mix, aber meine Herkunft lässt sich nicht verleugnen. Deshalb habe ich super viel Spaß mit euch zu arbeiten und ganz viel zu lernen. Eine aktive Familie, die ganz viel mit mir unternehmen und arbeiten möchte, wäre ein Traum. Ich könnte schon auf den nächsten Transport hüpfen, um mein neues, tolles Leben mit euch zu beginnen, also schreibt dem Verein ganz schnell! Ich bin ein Schatz, holt mich hier raus!
Greta ist ca 1 Jahr alt (Stand August 2019) und 45 cm groß.


Ylvie
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Eng kuschelt sie sich an die Helferin im Shelter. Diese Momente sind sehr rar und daher genießt Ylvie jede Streicheleinheit und saugt die Zuneigung geradezu in sich auf.
Sie ist eine von einigen Welpen, die ohne ihre Mutter gefunden wurde. Da muss man sich schon einmal behaupten, um in die erste Reihe zu gelangen. Sie verbringen ihre Zeit mit kleinen Raufereien und vertreiben sich so die Zeit. Doch man kämpft auch um vieles – um Futter, um Wasser und um den besten Schlafplatz. Und trotzdem sind ihre Geschwister und die anderen jungen Hunde im Moment noch die wichtigsten Bestandteile ihres Lebens
In den Armen eines Menschen träumt sie davon, wie es wohl sein würde, zu einer richtigen Familie zu gehören und von ihr geliebt zu werden; wenn man mit dieser Familie leben darf und gemeinsame Zeit bei Spaziergängen verbringen kann. Auch gemütlich im Körbchen zu liegen und die Ruhe zu genießen, fehlt Ylvie genauso wie ausgiebig zu toben.
Wer möchte ihr diesen Traum erfüllen? Ist er denn so abwegig?
Ylvie ist ca. 4 Monate alt (Stand Juli 2019) und wird etwa mittelgroß werden.


Nael
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Hallo ihr Menschen, da bin ich nicht ein ganz besonders entzückendes Kerlchen? Wenn ich groß bin, möchte ich ein Wolf sein, ich dachte, bei meiner Zeichnung könnte das gut klappen! Doch groß werden muss ich ja hoffentlich nicht hier, oder? So hübsch wie ich bin, muss ich doch schnell ein tolles Zuhause finden und die Herzen aller Menschen erweichen, oder? So viele Fragen in einem kleinen Hundeherz.
Hier im Shelter ist es irgendwie okay. Es gibt Futter und einige, sogar sehr viele Spielekameraden hab ich auch. Doch irgendwie ist mir das nicht genug. Da möchte man rennen und kracht gegen die Gitterstäbe, es lohnt sich gar nicht, überhaupt erst Anlauf zu nehmen. Doch wofür sonst sind meine tollen Beine denn gemacht? Bloß als Stütze, wenn ich auf meinem Hintern sitze? Mein Hintern tut fast schon weh vor lauter sitzen und Langeweile. Und kennt ihr das, wenn euch so langweilig ist, dass keine Position irgendwie bequem erscheint? Ich mag auch nicht den ganzen Tag nur rumliegen. Echt nicht. Diese Einöde hier ist furchtbar anstrengend. Ich bin doch im besten Alter um die Welt kennenzulernen! Um fröhlich durch die Gegend zu spazieren, um mich wie ein großer Held zu fühlen, wenn ich Stöcker finde und Baumstämme bezwinge, um mich wie der große Wolf zu fühlen, für den ich mich so gern halten würde. Doch ein Wolf im Käfig hat nichts erhabenes, nichts würdevolles und kann nicht das Leben leben, welches ihm gebührt. Genauso ich. Auch ich möchte mein Leben und vor allem meine unbeschwerte Kinderzeit nicht eingesperrt in einem Zwinger verbringen, sondern viel lieber bei Menschen leben, die mich lieben, die über meinen Unfug lachen und die mich Stück für Stück an das Leben in der großen weiten Welt gewöhnen. Ist denn das wirklich zu viel verlangt? Ein Leben leben zu dürfen, für das ich geboren wurde?
Ich möchte hohe Erwartungen an meine Zukunft haben dürfen, möchte mich nicht schon jetzt mit einem Schicksal abfinden, welches mir nicht mehr zu bieten hat, als langsam aber sicher in meiner Seele zu verkümmern. Ich sehe mich über Wiesen rennen, die Nase im Wind, die Ohren ausgerichtet nach allem anderen was lebt, mit einem Menschen in meinem Rücken, der mir Sicherheit und Geborgenheit gibt. Siehst du mich so nicht auch?


Ole
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Hallo ihr lieben Menschen da draußen, mein Name ist Ole und mein ganz persönliches Abenteuer hat vor kurzem begonnen! Ich durfte nämlich auf den großen Transporter hüpfen und die Reise von Rumänien nach Deutschland antreten. Hier warte ich nun auf meine Menschen, die mich für immer durchs Leben führen wollen.

Ich bin ein total charmanter, cooler Typ und ein richtiger Herzensbrecher, müsst ihr wissen. Jung wie ich bin, bin ich natürlich noch sehr verspielt, sehr witzig und unternehmungslustig. Aber ich schmuse auch wirklich sehr gern und bin ein schlauer, immer freundlicher Hundejunge, der sich sowohl mit Erwachsenen als auch Kindern und Artgenossen prächtig versteht. Daher bin ich wohl der ideale Familienzuwachs und bringe bestimmt ordentlich Leben in euer Zuhause! Ich möchte an eurer Seite die Welt entdecken und sehen, was sie alles für mich bereithält. Was ich hier bisher so kennengelernt hab, überzeugt mich jedenfalls davon, dass es mich ziemlich gut erwischt hat! Von so einem weichen Bettchen konnte ich im Tierheim nicht Mal träumen! Geschweige denn von so tollen Spaziergängen und so vielen Kuschelstunden!

Ich habe meiner Pflegefamilie hier bisher auch noch gar keine Schwierigkeiten gemacht. Im Gegenteil, ich bin schon fast stubenrein und laufe bereits ziemlich gut an der Leine. Auch Autofahren ist für mich kein Problem. Ich habe hier also schon ein bisschen was lernen können und eine gute Grundlage gelegt für mein weiteres Leben. Für den Rest seid ihr zuständig!

Ich suche meine eigene Familie, die mich an die Pfote nimmt und ihr Leben gemeinsam mit mir leben möchte. Ich suche Menschen, die das Abenteuer Hund suchen, so wie ich das Abenteuer Leben für mich entdecke. Diese Menschen dürfen gern aktiv und sportlich sein, denn ich habe viel Freude daran, unterwegs zu sein und die Natur zu erkunden. Ich bin zwar ein Sonnenschein von Hund und ein wirklich braves Kerlchen, doch es gibt noch immer einiges für mich zu lernen. Mein Leben fängt gerade erst an, die Pubertät steht vor der Tür und sicherlich gibt es noch viele Herausforderungen, die wir gemeinsam meistern können! Also los, stürz dich gemeinsam mit mir ins Abenteuer und lass dich überraschen, wohin uns unser gemeinsamer Weg uns noch so führt!

Ole ist ca. 6 Monate alt und derzeit 40 cm groß, aber natürlich auch noch im Wachstum. Er wird entwurmt, entfloht, gechippt und geimpft mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 300 € mit Schutzvertrag über den Verein “Seelen für Seelchen e.V.” vermittelt.


Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Kaleo
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Hallo, bin ich nicht ein zuckersüßer kleiner Welpenjunge? Kaleo ist mein Name, weil ich noch keinen Paten habe.
Ich kann euch sagen, wieso ich ein wenig verschüchtert in die Kamera schaue. Ich wurde mit meinen Geschwistern von den Menschen auf der Straße gefunden und zu vielen vielen anderen ins Shelter gebracht. Dort ist alles laut und ungewohnt, Menschen nehmen mich hoch und machen Bilder. Das ist neu für mich, kenne ich doch den engeren Kontakt zu Menschen bislang nicht. Doch damit ich nicht zu einer scheuen und ängstlichen Seele heranwachse, ist es umso wichtiger für mich, dass ich bald eine gute Kinderstube bekomme und lerne, wie es ist, mit den Menschen zusammenzuleben. Ich möchte lernen, dass eure streichelnden Hände etwas sind, was ich genießen kann, dass ich mich in euren Armen fallen lassen kann, weil ihr alle Gefahren von mir abwendet. Ich möchte lernen, nicht bloß keine Angst zu haben, sondern meine Lebensfreude zu entdecken. Ich bin ein junger kleiner Hundebub, vielleicht ungefähr 3 Monate alt (Stand Juli 2019) und ich sollte unbeschwert und fröhlich durch den Tag gehen. Ich sollte spielen und schlafen, zwischendurch futtern und Blödsinn machen, neugierig meine neue Welt erkunden. Doch all das kann ich ohne eure Hilfe nicht. Ohne eure Hilfe bleib ich hier, zusammen im Zwinger mit all den anderen hilflosen Wesen, die das gleiche Schicksal haben, wie ich. Ohne eure Hilfe werde ich im Shelter groß und Monat für Monat wird es für mich schwieriger werden, ein Zuhause zu finden. Denn neue Welpen werden kommen, niedlicher als ich, größere Knopfaugen, noch verzweifeltere Blicke. Ich muss es jetzt noch schaffen, auch wenn der Gedanke an all das Neue was mich erwartet, beängstigend ist. Doch ich möchte leben, möchte fröhlich sein, möchte geliebt werden und nicht als scheue, sich aufgebende Seele hier in einer Hütte enden, die mein einziges Zuhause darstellt.
Gibt es denn niemanden, der ein kleines Körbchen für mich hat?