Zeno
+++Vermittelt+++

+++VERMITTELT+++

Falls Sie eigentlich auf der Suche nach einem Hund sind, der noch keine eigene Familie hat, dann gehen Sie am besten über das Menü in der oberen Auswahl. (“Hunde” –> “Zuhause gesucht”) 

Vermutlich als Welpe kam Zeno damals in seine Familie. Man kann sich den kleinen, süßen, plüschigen Welpen gut vorstellen, so geschieht es täglich auf der ganzen Welt. Vermutlich haben die Kinder mit ihm gespielt, ihn gekuschelt und seine Welt war perfekt. So ging es noch ein paar Jahre weiter. Doch dann veränderte sich Zenos Welt. Nach und nach verschwamm die Welt um ihn herum. Und auch die Geräusche wurden leiser. Vielleicht bemerkte seine Familie es zunächst nicht und ärgerte sich über seinen Ungehorsam. Doch irgendwann war die Trübung seiner Augen nicht mehr zu übersehen und auch sein Hörvermögen wurde zusehends schlechter. Genau in diesem Moment, mit grade mal 4 Jahren, als er seine Familie am meisten brauchte, ließen sie ihn im Stich… Wahrscheinlich sprang er freudig ins Auto, in der Erwartung eines spannenden Spaziergangs. Doch es kam anders. Sie stiegen an einem unbekannten Ort aus, voller seltsamer Geräusche. Entfernt hörte er viele Hunde bellen. Er wollte schnell wieder weg. Doch seine Menschen nahmen seine Leine und banden ihn an einem Tor fest, stiegen wieder in ihr Auto und fuhren weg. Bestimmt bellte Zeno und wollte sagen: Hey, wartet. Ihr habt mich vergessen! Oder er wartete brav auf ihre Rückkehr. Stunde um Stunde. Mit jeder Minute schwand seine Hoffnung und sein Herz wurde schwer. Seine Familie hatte ihn verlassen. War er nicht mehr gut genug? Nicht mehr der lustige kleine Welpe? Durch seine Erkrankung lästig geworden?
So gebrochen und traurig fand unsere Sheltermitarbeiterin den 45 cm kleinen Zeno am Morgen an das Tor des Racari Shelters angebunden. Schicksalsergeben trottete er neben ihr her zu seinem neuen Zuhause. Eine Familie und ein warmes Körbchen getauscht gegen eine gelbe, strohgefüllte Hundehütte und eine Kette. Denn wegen seines Handicaps kann er leider nicht zu den anderen Hunden in die Zwinger, denn dort würde er sich nicht behaupten können. Doch in seinem Für-immer-Zuhause oder Pflegestelle würde ihm ein souveräner Ersthund sicher bei der Orientierung helfen. Trotz seines Schicksals hat Zeno das Vertrauen in uns Menschen nicht verloren und ist ein ganz lieber junger Rüde, der jede Streicheleinheit in voll Zügen genießt. Aber was wir auch mit den tollsten Streicheleinheiten nicht schaffen, ist seinen traurigen, verlassenen Ausdruck zu verändern. Er scheint die Hoffnung auf Glück aufgegeben zu haben. Wer will ihn schon? Fast taub und blind?
Jeden Tag versprechen wir ihm, dass er nicht mehr lange warten muss. Dass seine Menschen ihn sehen werden. Und ihn zu sich holen. Ihn für immer lieben und ihm helfen werden, sich in dieser noch neuen, eingeschränkten Sinneswelt zurecht zu finden und wieder Vertrauen zu fassen. In einer Familie, die ihn liebt wie er ist… für immer. Aber können wir das Versprechen wirklich halten?

Zeno ist ausreisefertig und könnte bereits mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose und Dirofilariose.

Sollten Sie Interesse an Zeno haben, wenden Sie sich bitte direkt an info@seelen-fuer-seelchen.de

Die Patenschaft für Zeno hat Maxi L. übernommen und sorgt so für ein gefülltes Näpfchen und die notwendige medizinische Versorgung.

Vielen Dank im Namen der Hunde!