Luzia
40 cm – die Hoffnungsvolle
[65205 Wiesbaden]

Hallo ihr Lieben, mein Name ist Luzia und ich bin ein echter Rohdiamant!

Vor kurzem hatte ich das große Glück, dass ich meinen Zwinger in Rumänien endlich verlassen und auf eine tolle Pflegestelle ins hessische Wiesbaden reisen konnte. Hier komme ich nun nach und nach an und beginne langsam, mich in eurer Welt zurechtzufinden.

Ich muss aber sagen, dass das alles schon noch ganz schön viel für mich ist… Denn mit meinen geschätzten 7 Monaten habe ich ja bisher nichts von alledem kennenlernen können, was für eine souveräne Hündin hier bei euch wichtig und nützlich ist. Auch der Umgang mit euch Menschen ist für mich noch keine Selbstverständlichkeit. Unsere Pfleger in Rumänien hatten kaum genug Zeit für uns alle und so kommt es, dass ich bei fremden Menschen immer noch etwas ängstlich reagiere. Ich suche den Kontakt nicht von mir aus und muss auch nicht gleich von jedem angefasst werden. Mit Menschen, die ich gut kenne und zu denen ich Vertrauen aufgebaut habe, komme ich aber wunderbar zurecht und taue mehr und mehr auf. Bei Kindern bin ich noch sehr vorsichtig. Insbesondere kleinere Kinder kann ich nur schwer einschätzen, größere sind in Ordnung.

Bei meinen Artgenossen ist es typabhängig. Mit manchen komme ich gut zurecht, mit einigen spiele ich sogar schon ausgelassen herum, aber mit wieder anderen verstehe ich mich so gar nicht. Aber ich bin auch noch gar nicht richtig erwachsen und kann noch viele Dinge lernen – sowohl von Hund zu Hund als auch von Mensch zu Hund oder umgekehrt.

Meinem Alter entsprechend bin ich natürlich neugierig, aber zugleich eben auch vorsichtig und eher keine Draufgängerin in neuen, mir unbekannten Situationen. Ich bin ein bisschen ambivalent – einerseits möchte ich wissen, was los ist, andererseits muss ich mich noch ganz schön überwinden und brauche Menschen, die mich an die Pfote nehmen, mein Selbstbewusstsein aufpäppeln und mir helfen, über meinen Schatten zu springen. Alles was ungewohnt ist, irritiert mich noch ungemein. Du solltest also ein sehr routinierter und auch hundeerfahrener Mensch sein und mir für den Anfang vielleicht nicht allzu viel Abwechslung bescheren. Routine und gewohnte Abläufe helfen mir nämlich sehr, an Sicherheit dazu zu gewinnen und dir zu vertrauen. Alles Fremde, seien es nun Menschen, Geräusche oder eine fremde Umgebung, überfordert mich zurzeit noch etwas. Mit der nötigen Zeit und Geduld wird das aber sicherlich noch besser werden!

Ich bin ja schließlich noch gar nicht so lange hier und während dieser Zeit habe ich sogar schon so einiges gelernt: So bin ich z.B. bereits zu 90% stubenrein. Ich muss zwar noch häufig raus, aber das klappt inzwischen schon ziemlich gut und zuverlässig. Im Auto mitzufahren oder Treppen zu steigen sind auch kein Problem und an der Leine laufe ich mittlerweile schon richtig klasse. Grundkommandos hat man mir noch keine beigebracht, aber dafür ist die Zeit wahrscheinlich einfach noch nicht die richtige. Was mir allerdings noch sehr schwer fällt, ist das Alleinbleiben. Da ich noch so unsicher und anhänglich bin, ist es für mich nur schwer auszuhalten, allein zu sein. Dann belle und jaule ich anfangs auch schon mal. Aber auch so etwas muss schließlich erst gelernt werden.

Davon abgesehen bin ich aber eine tolle junge Hündin, die sich gerne und viel bewegen möchte. Was nun noch fehlt an meiner Seite ist der Mensch, der mit mir die Welt entdecken möchte und mir zeigt, dass all das Neue nicht beängstigend sein muss, sondern zu meinem neuen Leben dazugehört! Dass dieses Leben so viel besser ist, als mein vorheriges, begreife ich so nach und nach und wünsche mir nur noch von den richtigen Menschen gesehen und ins Herz geschlossen zu werden!

Luzia ist ca. 7 Monate alt, derzeit etwa 40 cm groß und wiegt 12 kg (Stand: März 2019). Sie wird entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft und kastriert mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 350 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt.

Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien: