Lija
55 cm – das Leckermäulchen
[40721 Hilden]

Steckbrief
Alter: ca. 1 Jahr
Geschlecht: weiblich, kastriert
Größe: ca. 55 cm
Charakter: bei ihren Bezugspersonen sehr verschmust, anhänglich, ruhig, bei Fremden zurückhaltend/unsicher
Kinderverträglich: ab ca. 8 Jahren kein Problem
Artgenossenverträglich: ja, sollten nur nicht zu ungestüm sein
Jagdinstinkt: bisher nicht festgestellt, sollte aber nicht zu Katzen
Für Hundeanfänger geeignet: nein
Wunschzuhause: liebevolle Menschen mit ganz viel Geduld und Garten, ruhiges Zuhause ohne viel Trubel und Besucher
Verwandte: Mama Tuula, Geschwister Enzo, Miko und Mila


Liebe Menschen, ich bin die süße Lija und auf der Suche nach meinem Für-immer-Zuhause. Ich bin bei Fremden zwar eigentlich noch etwas zurückhaltend, aber ich möchte mich hier dennoch ein wenig ins Rampenlicht wagen, damit ihr mich besser kennenlernen könnt. Eine Familie ist mir nicht völlig fremd, schließlich hatte ich in Rumänien einmal eine. Doch diese gab mich leider im Tierheim ab. Ob ich etwas falsch gemacht habe? Ich weiß es leider nicht – vielleicht hat ihnen meine anfangs schüchterne Art nicht gefallen. Aber nun hoffe ich sehr, dass ich bei euch endlich ankommen darf und lernen kann, die schönen Dinge des Lebens zu genießen.

Bei meinen Bezugspersonen klappt das schon echt gut und ich habe mich wirklich toll entwickelt. Kuscheln, Spielen und die gemeinsame Zeit genießen habe ich nämlich schon für mich entdeckt und dabei wird sehr deutlich, dass ich wahnsinnig verschmust bin. Fremden Passanten gegenüber verhalte ich mich hingegen noch zurückhaltend und möchte mich nicht direkt anfassen lassen, bin dabei aber trotzdem sehr freundlich und neugierig. Bei unbekannten Besuchern Zuhause belle ich vor lauter Unsicherheit erst einmal. Hier muss ich noch lernen, dass ich meinen Bezugspersonen vertrauen kann, ihr mich beschützt und mir die neuen Menschen nichts Böses wollen. Kommt aber erst Ruhe in die Situation und alle setzen sich, dann lege ich mich ganz interessiert unter den Tisch und auch gerne auf die Füße des Besuchs. Wenn bekannte Menschen zu Besuch kommen, freue ich mich riesig und lasse mich gerne kuscheln. Auch ein Leckerli wird da gerne genommen. Etwas ältere Kinder, die einen ruhigen Umgang mit mir haben, interessieren mich durchaus und ich bin ihnen gegenüber freundlich.

Mit meinen Artgenossen verstehe ich mich gut, mag es allerdings nicht, wenn fremde Hunde mir zu nahe kommen. Das ist mir dann doch etwas zu viel und das kommuniziere ich auch deutlich durch Knurren und Zähne zeigen. Mit meinem Hundekumpel bei meiner lieben Pflegefamilie komme ich hingegen prima zurecht und spiele und tobe auch gerne mit ihm. Mit der hier lebenden Katze spiele ich manchmal gern Fangen, weshalb die Katze und mein Pflegefrauchen nun zusammen entschieden haben, dass in meinem neuen Zuhause lieber keine Katzen wohnen sollten, die zwischendurch mit mir allein wären. Ein Futterneid ist zwar bei ganz besonderen Kauknochen vorhanden, aber gut händelbar und ein wirklicher Jagdinstinkt konnte bislang nicht festgestellt werden.

Meine Pflegefamilie hat mir erzählt, dass es einen guten Eindruck bei meiner neuen Familie machen würde, wenn ich schon ein wenig das Hunde-ABC kenne und daher drücke ich hier nun fleißig die Schulbank. Es sitzt noch nicht alles einwandfrei, aber ich gebe mir sehr viel Mühe. So bin ich mittlerweile stubenrein, lasse mir problemlos Leine und Geschirr anziehen und setze mich brav dafür hin. Spazierengehen auf mir bekannten Strecken finde ich inzwischen auch wirklich super spannend, nur auf neuen Strecken bin ich noch ziemlich aufgeregt und weiß nicht so recht wohin mit mir. Im Auto bin ich bisher nur auf meiner Reise nach Deutschland mitgefahren, da war ich ganz ruhig. Insgesamt ist es aber noch Neuland für mich, weshalb ich dies bald mit meiner Pflegefamilie üben werde. Alleine bleiben kann ich hingegen schon bis zu 2 Stunden, mit Artgenossen sogar bis zu 3,5 Stunden, mache außer meinem Spielzeug nichts kaputt und auch die Kommandos „Sitz“,„Platz“, „Steh“ und „Nein“ klappen prima. Wie ihr vielleicht merkt, gibt es noch die ein oder andere kleine Baustelle, doch ich finde, daran lässt sich auf jeden Fall arbeiten, oder was meint ihr? Und wenn ihr mich erst einmal an mein zartes Hundepfötchen nehmt, dann fühle ich mich doch auch schon viel sicherer.

Für meine neue Familie wünsche ich mir liebevolle Menschen mit Hundeerfahrung, die genau wissen, wie man meine neugierige Seite aus mir heraus kitzelt und die dafür sorgt, dass ich meine anfängliche Schüchternheit gegenüber Neuem weiter ablegen kann. Hier brauche ich noch viel Unterstützung und eine liebevolle, aber konsequente Erziehung. Außerdem wäre es mir wichtig, dass es in meinem neuen Zuhause ruhig zugeht – ohne viel Trubel oder Besucher. Kinder sollten bei euch schon etwas älter sein und ebenfalls ausreichend Verständnis für mich mitbringen. Über einen ruhigen und souveränen Ersthund würde ich mich freuen, da er mir bestimmt Sicherheit vermitteln könnte. Das ist aber kein Muss. Da ich draußen richtig aufblühe, wäre ein eingezäunter Garten das Größte für mich.

Wenn ihr also Interesse an mir habt und mich gerne einmal bei meiner Pflegefamilie besuchen kommen wollt, dann würde ich mich riesig über euren Besuch freuen! Vielleicht kann ich das zu Beginn nicht so recht zeigen, da ich erst Vertrauen aufbauen muss, aber glaubt mir, innerlich flippe ich aus vor Freude. Also melde euch bitte unbedingt bei mir.

Lija ist ca. 1 Jahr alt und 55 cm groß. Sie wird entwurmt, entfloht, geimpft, gechippt, kastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 390 EUR mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. Des Weiteren wurde vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt, der negativ war.


Diese wunderschönen Aufnahmen von Lija wurden uns freundlicherweise von Mona Höhler zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns ganz herzlich für deinen ehrenamtlichen Einsatz!


Private Aufnahmen von Lija:


Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien: