Archiv der Kategorie: Unsere Hunde im Open Shelter in Targu Ocna

Babu
– blüht wieder auf

Unser älterer Babu hatte von uns Menschen wirklich die Nase voll, als er im Frühjahr 2018 in unser Open Shelter zog. Er hatte so viele schlechte Erfahrungen machen müssen, dass er jeglichen Kontakt zu uns ablehnte. Im Open Shelter blühte er jedoch richtig auf und zu unser aller Erstaunen gehörte er schon nach wenigen Wochen zum Begrüßungskommitee. Eine tolle Entwicklung! Wir freuen uns sehr, dass ihm sein neues Leben so gut gefällt und er neues Vertrauen zu uns Zweibeinern fassen konnte. Ein Leben in Deutschland schließen wir trotzdem aus, Babu soll und darf in Freiheit und Würde in unserem Open Shelter alt werden.


Interesse geweckt?

Sollte Babu vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn er reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Babu haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Babu ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Susanne K. hat die Patenschaft für Babu übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Bilder aus vergangenen Tagen im Shelter:

Mina

Mina ist eine von den armen Seelen, die aus der Tötung in Breasta gerettet und dann in das private Shelter gesteckt und vergessen wurden. Die Bedingungen dort waren grausam und Mina hat vor lauter Stress ihr ganzes Fell verloren. Zum Glück konnte sie in eine private Pension gebracht werden, wo sie liebevoll wieder aufgepäppelt wurde. Allerdings konnte sie auch dort ihre Angst vor den Menschen nicht ablegen. Deswegen durfte sie auch in unser Open Shelter ziehen, und wir man sieht, sie entwickelt sich dort prima. Es war genau die richtige Entscheidung, sie hat ein tolles Fell bekommen und musste im Winter nicht frieren. Wir bekommen sie nur selten zu Gesicht, denn sie versteckt sich lieber wenn Menschen vor Ort sind.

Sie wird wahrscheinlich nie vermittelbar sein.
Patricia J. hat die Patenschaft für Mina übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.

Vielen Dank im Namen der Hunde!

Smiley
– die Unnahbare

Smiley ist die weiß-gefleckte Hündin aus der Lugoj-Bande. Weil sie von Anfang an ängstlich und unnahbar war, hatte sie nie ein Vermittlungsalbum bei uns, deswegen gibt es von ihr auch nur Bilder aus der Freiheit. Sie hat die meiste Zeit ihres Lebens hinter Gittern verbracht und hätte nie die Chance auf eine Vermittlung in eine Familie gehabt. Zum Glück gehörte sie zu den Hunden, die für das Open Shelter ausgesucht worden sind. Das ist für sie die einzige Möglichkeit, ein angst-und sorgenfreies Leben zu führen.

Sie wird bestimmt niemals vermittelbar sein.


Patricia J. hat die Patenschaft für Smiley übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Lugoj-Hunde
– Alin, Neli und Piki

Das sind Alin,  Neli und Piki. Sie alle kommen aus unserem Free Amely Shelter in Lugoj und wurden ausgewählt, weil sie dort schon so lange sitzen und nicht vermittelbar sind.

Deswegen dürfen sie in unserem Open Shelter in Ruhe und Würde alt werden und ihr Leben genießen.


Claudia G. hat die Patenschaft für Neli übernommen .

Petra K.-S. hat die Patenschaft für Piki übernommen .

Silke R. hat die Patenschaft für Alin übernommen .

Die drei Patinnen sorgen somit je für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Bilder aus vergangenen Tagen im Shelter:

Alin

Neli:

Piki:

Dylan
– genießt jetzt sein Leben

Der zottelige Dylan musste auch die meiste Zeit seines Lebens hinter Gittern leben, in ständiger Angst vor uns Menschen, die ihm bisher immer nur Schmerzen zugefügt haben. Er kommt ursprünglich von den Straßen Breastas und wurde brutal von den dortigen Hundefängern gefangen und in die Tötung gesteckt. Dann vegetierte er noch über ein Jahr in dem privaten Shelter vor sich hin, bis sich für ihn endlich das Blatt gewendet hat und er auf die Sonnenseite des Lebens, also in unser Open Shelter, ziehen durfte. Dort lebt er nun mit seiner Freundin Alma etwas zurückgezogen, aber zufrieden. Wahrscheinlich wird er nie wieder Vertrauen zu uns fassen können, aber dann darf er bis an sein Lebensende dort sein Leben genießen.


Interesse geweckt?

Sollte er vermittelbar sein, kann er jederzeit von dort ausreisen. Wenn Sie Interesse an Dylan haben, wenden Sie sich bitte an info@seelen-fuer-seelchen.de oder melden sich über unsere Facebookseite bei uns. Dylan ist ausreisefertig und könnte bereits mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Bluttest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose und Dirofilariose.

Tom T. hat die Patenschaft für Dylan übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Bilder aus vergangenen Tagen im Shelter:

Joschka
– der Zurückhaltende

Dieser kleine, etwas grimmig schauende ältere Herr  hat das große Los gezogen und durfte in unser Open Shelter umziehen.  Joschka war schon etwas länger im Shelter, aber für ihn war die Situation unerträglich, er hat sich von dem Stress und dem Lärm anstecken lassen und ist ein echter Grisgram geworden. Deswegen durfte er jetzt zusammen mit all seinen Zwingerkollegen in unser Open Shelter ziehen, dort kann er erstmal die Ruhe und die Freiheit genießen und dann wird sich zeigen, wie er sich dort entwickelt.


Interesse geweckt?

Sollte Joschka vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn er reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Joschka haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Joschka ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.


Hilfe durch eine Patenschaft!

Außerdem wünscht sich Joschka wieder einen lieben Menschen, der an sie denkt und ihr Näpfchen füllt!

Die Patenschaft kostet 20 € jeden Monat und ist monatlich kündbar. Sie erlischt automatisch, wenn der Hund ausreist oder verstirbt.
Außerdem können Sie mit der Option “Patenschaft Plus” ihren Betrag um 5 €, 10 € oder beliebig aufstocken und so unser Kastrationsprojekt Hope and Change for Romanian Strays unterstützen.
Die Spenden durch Patenschaften sind für die Hunde unserer Shelter von essentieller Bedeutung, um die Versorgung mit Futter und medizinisch Notwendigem zu gewährleisten.
Somit wird nicht nur dieser einen Fellnase durch die Patenschaft geholfen, sondern insgesamt allen etwa 750 Hunden.
Sollten Sie sich für eine Übernahme einer Patenschaft interessieren, schreiben Sie uns einfach eine Nachricht über Facebook oder eine E-Mail an patenschaft@seelen-fuer-seelchen.de


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Karl
– der Ruhige

Dieser wunderschön gestromte Rüde heißt ganz passend Karl, der Starke. Er ist ein stattlicher, stolzer Rüde, dessen Stärken seine Ruhe und seine innere Gelassenheit sind.  Er ist etwa 2009 geboren und  ca. 50 cm groß.  Karl hat viele Erfahrungen in seinem Leben gemacht, wenige Situationen sind ihm fremd. Das hat ihn zu einem ruhigen Hund gemacht, der neuen Herausforderungen gelassen entgegentritt.


Interesse geweckt?

Sollte Karl vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn er reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Karl haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Karl ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Nicole H. hat die Patenschaft für Karl übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Bilder aus vergangenen Tagen im Shelter:

Glenn
– der zurückhaltende Rüde

Dieser schwarze Rüde mit der weißen Brust und den Steh-Kipp-Ohren heißt Glenn, ist etwa 2012 geboren und hat in seinem bisherigen Leben anscheinend nur schlechte Erfahrungen mit uns Menschen gemacht, denn er ist sehr scheu und zurückhaltend.  Da er sich aber gut mit seinen Zwingerkollegen versteht, hat er wirklich Glück gehabt und durfte nun zusammen mit ihnen in unser Open Shelter ziehen. Wir sind selbst ganz gespannt, wie er sich dort entwickeln wird. Ob er sich in der entspannten, zwanglosen Atmosphäre wohl doch den Menschen zuwenden wird?


Interesse geweckt?

Sollte Glenn vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn er reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Glenn haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Glenn ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Marion E. hat die Patenschaft für Glenn übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Pedro
– der Freundliche

Dieser 2014 geborene Rüde mit dem wunderbar gestromten Fell ruht in sich selbst. Und deshalb hat er auch das große Los gezogen  und durfte in unser Open Shelter ziehen, denn es ist ganz wichtig, auch ruhige, freundliche Hunde im Rudel zu haben, um das Energie-Gleichgewicht sicherstellen zu können. Und oft nehmen sich in zwangloser Atmosphäre die ängstlichen Hunde ein Beispiel an den Souveränen und lernen von ihnen. Dadurch sind schon einige Hunde richtig aufgeblüht und zu echten Menschenfans geworden. Wir wünschen uns, dass  Pedro für Ruhe und Frieden im Rudel sorgt und ein paar von den Angsthasen an die Pfote nimmt und mit den lieben Pflegern bekannt macht.


Interesse geweckt?

Sollte Pedro vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn er reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Pedro haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Pedro ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Katharina K. hat die Patenschaft für Pedro übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Bilder aus vergangenen Tagen im Shelter:

 

Emilja-Pauline
– die Besondere

Ihr goldenes Fell macht die 2015 geborene und ca. 45 cm große Emilja-Pauline zu etwas Besonderem. Und Dank des flauschigen Fells durfte sie jetzt auch zusammen mit ihrem Freund Aron in unser Open Shelter umziehen, denn sie gehört leider zu den Hunden, die durch uns Zweibeiner derart schlechte Erfahrungen gemacht hat, dass sie mit uns nichts zu tun haben möchte. Und wenn man sie trotzdem bedrängt, versucht sie mit Drohgebärden uns auf Abstand zu halten. Im Shelter hätte sie keine Chance auf Vermittlung, weil niemand mit ihr arbeiten könnte. Für Hunde wie sie haben wir das Open Shelter gekauft, hier kann sie erstmal wieder Hund sein und sich in Ruhe überlegen, ob sie uns Menschen wieder vertrauen kann oder nicht.


Interesse geweckt?

Sollte Emilja-Pauline vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn sie reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Emilja-Pauline haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Emilja-Pauline ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Birgit, Ilka und Kirstin haben die Patenschaft für Emilja-Pauline übernommen und sorgen somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Bilder aus vergangenen Tagen im Shelter:

 

 

Frieda
– die Ängstliche

Die ca. 2015 geborene Frieda ist etwa 55 cm groß und eine ganz bildhübsche Dame. Sie ist sicher auf der Straße geboren und hat gelernt, dass man uns Menschen besser aus dem Weg gehen sollte, denn sie sitzt voller Angst in ihrer Hütte und erwartet das Schlimmste von uns Zweibeinern. Sie holt sich Trost und Halt bei ihrer besten Freundin Pina, die sich wirklich rührend um sie kümmert. Da Frieda momentan keine Chance auf Vermittlung hat, durfte sie jetzt zusammen mit ihrer Freundin in unser Open Shelter ziehen. Dort darf sie sich erstmal erholen und wieder lernen, das Leben zu genießen. Und dann wird man sehen, wie sie sich entwickelt und ob sie ihre Ängste überwinden kann.


Interesse geweckt?

Sollte Frieda vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn sie reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Frieda haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Frieda ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Patricia J. hat die Patenschaft für Frieda übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Bilder aus vergangenen Tagen im Shelter:

Pepe
– der Schüchterne

Kaum war der 45 cm große Pepe bei uns angekommen, hatte er schon das große Los gezogen, denn er durfte in unser Open Shelter ziehen.  Dieser schüchterne Rüde mit dem schönen, schwarzen Fell findet alles noch ziemlich verwirrend. Selten hat sich ihm jemand genähert, der ihn nur streicheln wollte oder sogar etwas zu fressen für ihn hatte.  Die Menschen machen ihm Angst und das Gefühl der Enge lässt ihn in seiner Hütte erstarren. Deswegen darf er jetzt erstmal ins Open Shelter und kann sich dort in aller Ruhe überlegen, ob er uns Menschen noch eine Chance geben möchte oder nicht.


Interesse geweckt?

Sollte Pepe vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn er reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Pepe haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Pepe ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Viktoria B. hat die Patenschaft für Pepe übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Bilder aus vergangenen Tagen im Shelter:

Lana
– die Eingeschüchterte

Die 2014 geborene Lana sitzt ganz eingeschüchtert in der Hütte wenn man den Zwinger betritt. Hatte sie bisher keinen Kontakt zu Menschen oder hat sie schlechte Erfahrungen gemacht? Wir wissen es nicht. Aber sie jetzt schon so lange bei uns im Shelter und sie kann ihre Angst uns Menschen gegenüber einfach nicht ablegen. Deswegen darf sie jetzt erstmal mit ihrer Freundin Sheila zusammen in unser Open Shelter ziehen und dort wieder richtig aufleben.  Und dann werden wir sehen, wie sie sich entwickelt. Vielleicht wird sie dann sogar bereit für ihre Familie sein.


Interesse geweckt?

Sollte Lana vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn sie reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Lana haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Lana ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.


Hilfe durch eine Patenschaft!

Lana wünscht sich wieder einen lieben Menschen, der an sie denkt und ihr Näpfchen füllt.

Die Patenschaft kostet 20 € jeden Monat und ist monatlich kündbar. Sie erlischt automatisch, wenn der Hund ausreist oder verstirbt.
Außerdem können Sie mit der Option “Patenschaft Plus” ihren Betrag um 5€, 10€ oder beliebig aufstocken und so unser Kastrationsprojekt Hope and Change for Romanian Strays unterstützen. Die Spenden durch Patenschaften sind für die Hunde unserer Shelter von essentieller Bedeutung, um die Versorgung mit Futter und medizinisch Notwendigem zu gewährleisten. Somit wird nicht nur dieser einen Fellnase durch die Patenschaft geholfen, sondern insgesamt allen über 500 Hunden. Sollten Sie sich für eine Übernahme einer Patenschaft interessieren, schreiben Sie uns einfach eine Nachricht über Facebook oder eine E-Mail an patenschaft@seelen-fuer-seelchen.de


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Bovril
– der Misstrauische

Bovril ist einer der ängstlichen Vierbeiner, der ebenfalls aus Breasta stammt und nun schon eine lange Zeit auf ein eigenes Zuhause wartet. Leider hat er gleich ein doppelt schweres Schicksal, er ist schwarz und zudem ein sehr misstrauischer Hund, dem die Erlebnisse der letzten Monate noch in den Knochen stecken. Viele Hunde behalten durch das Einfangen und das darauffolgende eingesperrt sein  mit vielen Artgenossen, an einem lauten, dreckigen und hektischen Ort, eine gewisse Vorsicht dem Menschen gegenüber zurück. Mit diesen Hunden muss eigentlich dringend gearbeitet werden, um ihnen zu zeigen, dass Menschen keine Gefahr darstellen, doch unsere Mitarbeiter vor Ort haben dafür leider keine Zeit, so dass  dann Hunde wie Bovril in ihrer Angst vor Menschen gefangen bleiben. Aber nun hat der hübsche Junge das erste mal in seinem Leben wirklich Glück gehabt und durfte Dank seiner lieben Patin Anfang Oktober ins Open Shelter ziehen. Dort darf er sich erstmal ganz in Ruhe erholen und die Freiheit genießen. Er darf den ganzen Tag tun und lassen was er will, und kein Mensch kommt ihm mehr zu nahe wenn er es nicht möchte. Und dann wird es sich mit der Zeit zeigen, ob er sich das Verhalten der aufgeschlossenen Hunde abschaut und sich auch wieder dem Menschen zuwendet oder eben nicht, dann darf er sein restliches Leben im Open Shelter bleiben.


Interesse geweckt?

Sollte Bovril vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn er reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Bovril haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Bovril ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Sybille S. hat die Patenschaft für Bovril übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Bilder aus vergangenen Tagen im Shelter:

 

Justin
ca. 60 cm – sucht dringend einen Gnadenplatz

Altersruhesitz für Justin gesucht

Die letzten zwei Jahre durfte der liebe Senior in Freiheit auf unserem Berg in Târgu Ocna residieren und das war mit Sicherheit eine der schönsten Zeiten seines Lebens. Justin war glücklich dort oben und hat sich mit seiner ruhigen und souveränen Art schnell zum allseits respektierten Dorfältesten etabliert. Doch nun wird es Zeit für ein neues, finales Kapitel seines bewegten Lebens. Auch die Besten werden irgendwann von ihren Altersgebrechen eingeholt und Justin ist für das raue Leben auf dem Berg gesundheitlich einfach nicht mehr gemacht. Justin hat seit längerer Zeit zunehmend Probleme mit seinen Gelenken und das auf dem Berg verfügbare Trockenfutter ist nicht mehr das Wahre für seine müde gewordenen Beißerchen. Lange haben wir gehadert, ob es in seinem Sinne ist, ihn nochmal umzusetzen, doch nach Absprache mit seinen Betreuern vor Ort kamen wir zu dem Schluss, ja – in einem liebevollen, rentnergerechten Zuhause kann er garantiert einen zufriedenen Lebensabend verbringen!

Justin ist anpassungsfähig und sehr menschenfreundlich. Auch Kinder findet er ganz entzückend und nimmt sie gerne unter seine Fittiche. Andere Hunde sind, wie man sich denken kann, absolut kein Problem und auch mit anderen Tieren ist er nach einem Kennenlernen sicher gut kompatibel.

Was wir uns für Opa Justin wünschen, ist ein Zuhause auf dem Land, mit einem großen Grundstück, auf dem er sich im späteren Verlauf weitgehend frei bewegen darf. Justin kennt zwar Leine und Halsband, aber wenn er „sein“ Revier zum herumstreifen hätte, wäre er sicher auch ohne große Gassiabenteuer glücklich. Fantastisch wäre vielleicht ein Bauernhof, wo er seine Menschen bei den Stallarbeiten begleiten darf oder nach Belieben seine alten Knochen in der Sonne betten kann. Ob er final mit im Haus leben möchte, können wir nicht sagen, aber die Möglichkeit muss ihm auf jeden Fall gegeben sein, sollte er sich dafür entscheiden. Zu einem warmen Platz vor dem Ofen mit Streicheleinheiten wird er bestimmt nicht „Nein“ sagen. Zu erwähnen ist allerdings, dass Justin ein cleverer Kerl ist und Türen und in einigen Fällen sogar Fenster öffnen kann, wenn er der Meinung ist, dass es Zeit ist, etwas frische Luft zu schnappen.

Wäre Justin ein Buchtitel, wäre er wohl „der 100-jährige, der aus dem Fenster stieg und … ein Sonnenbad nahm“. Alles in allem suchen wir also im allerbesten Fall einen Platz als Haus- und Hofhund mit liebevollem Familienanschluss, lecker Seniorenessen, guter medizinischer Versorgung und Verständnis für Opa Justins Bedürfnisse und Eigenarten. Und das bevor der Winter in Rumänien Einzug hält, denn wir sind uns sicher, dass er die harschen Bedingungen der kalten Jahreszeit im Open Shelter nicht noch einmal überleben wird.

Ihn zurück in ein normales Shelter zu bringen, kommt für uns nicht in Frage, das wäre sein psychischer Untergang. Deshalb seid ihr gefragt! Teilt Opa Justin, was das Zeug hält, damit wir die Nadel im Heuhaufen noch vor dem ersten Schneefall finden!

Justin ist geschätzte 10-12 Jahre alt, ca. 60cm groß und wiegt derzeit ca. 29 kg. Er ist kastriert, geimpft, gechipt und besitzt einen EU-Heimtierausweis.Vor seiner Ausreise wird er per Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten getestet. Seine Vermittlung erfolgt nach positiver Vorkontrolle mit Schutzvertrag gegen eine Schutzgebühr in Höhe von 200€ nur in beste Hände durch den Verein Seelen für Seelchen e.V.

Video 1: https://youtu.be/9JsHNaq4Ffs

Video 2: https://youtu.be/RWTeTddEhTk

Sarah H. hat die Patenschaft für Justin übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


2017

Dieser bildhübsche und große Justin hat wirklich schon viel Schlimmes in seinem Leben erfahren müssen, und trotzdem ist er noch zugänglich und manchmal sogar ein bisschen fröhlich. Wir schätzen sein Alter auf > 8 Jahre und deswegen haben wir entschieden, dass er den Rest seines Lebens in Freiheit im Open Shelter leben darf. Er hat so ein ausgeglichenes und ruhiges Gemüt, er hält das Energielevel im Rudel niedrig und sorgt somit für ein harmonisches Miteinander. Für ihn wäre es eine zu große Umstellung gewesen, in ein Haus mit vielen Menschen und Umwelteinflüssen einer Stadt zu ziehen. Im Open Shelter darf er in den Tag hinein leben und einfach nur Hund sein.

 

Wilf
– der Neugierige

Unsere hübsche Wilf scheint jegliche Hoffnung verloren zu haben und lässt resigniert den Kopf hängen. Sie hat so viel Schlimmes miterleben müssen und saß über ein Jahr in dem privaten Shelter zusammen mit den anderen armen Seelen, die ursprünglich aus der Tötung in Breasta gerettet wurden, fest. Von uns Menschen erwartet sie nichts Gutes und geht uns lieber aus dem Weg. Deshalb durfte sie jetzt in unser Open Shelter in Targu Ocna umzuziehen. Hier kann sie uns Menschen aus dem Weg gehen und findet hoffentlich ihren Lebensmut bald wieder. Sie ist noch relativ jung und hat ein unbeschwertes Leben ohne Angst so sehr verdient. Die Hunde, die eigentlich schon aufgegeben haben, finden im Open Shelter schnell wieder ins Leben zurück. Ganz zwanglos können sie ihren Tagesablauf gestalten. Da im Open Shelter viele Hunde leben, die die Nähe von Menschen suchen, hoffen wir, dass Wilf dieses Verhalten neugierig macht und sie sich langsam den netten Pflegern zuwendet, die die tägliche Betreuung der Hunde übernehmen. Dank ihrer lieben Patin hat Wilf ein schönes Leben in Freiheit vor sich und kann sich ganz in Ruhe überlegen, ob sie wieder Kontakt zu uns Menschen möchte oder nicht.


Interesse geweckt?

Sollte Wilf vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn er reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Wilf haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Wilf ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Petra N. hat die Patenschaft für Wilf übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Orla

Völlig verängstigt saß unsere Orla in der Ecke, sobald man den Zwinger betrat. Mit großen Augen schaute sie einen an, nicht wissend was auf sie zukommt. Sie stammt ursprünglich aus Breasta, saß dann über ein Jahr in  dem Shelter mit der Plastikkuppel fest und darf nun endlich wieder wie ein Hund leben.   Sie durfte jetzt in unser Open Shelter umziehen. Hier kann sie ihr Leben wieder selbst bestimmen. Als glücklicher und lebensfroher Hund kann sie hier über die Wiesen toben, mit ihren Hundekumpels raufen und in ihrer eignen Hütte die ganzen neuen Erlebnisse bei einem Nickerchen verarbeiten.  Zwar kann sie den Menschen hier aus dem Weg gehen, aber oft werden auch diese vorsichtigen Hunde über kurz oder lang wieder neugierig, wenn sie sehen, dass die Hundekumpel, mit denen sie eben noch so toll gespielt haben, ganz aufgeregt zu den Pflegern laufen, die täglich nach dem rechten sehen. Vielleicht kommt auch Orla näher um zu sehen, ob die Menschen doch nett sein können. Das würde uns überglücklich machen, denn auch sie sollte erfahren, wie Geborgenheit und Fürsorge aussieht, dass Berührungen etwas sehr positives und schönes sind, dass Menschen keine Gefahr darstellen und sie ihrer Familie voll Vertrauen kann. Sollten ihre seelischen Verletzungen aber so tief sein, dass sie sich uns Menschen einfach nicht mehr nähern kann, so erhält sie durch ihre Patin die Möglichkeit, ein würdevolles und schönes Leben in Open Shelter in Targu Ona zu führen.

Wenn Sie Interesse an Orla haben und sie vermittelbar sein, wenden Sie sich bitte an info@seelen-fuer-seelchen.de oder melden sich über unsere Facebookseite bei uns. Orla ist ausreisefertig und könnte bereits mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Bluttest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose und Dirofilariose.

Orlas voller Futternapf und ihre medizinische Versorgung wird durch ihre Patin Pamela gewährleistet.

Vielen Dank im Namen der Hunde!

Daisy
– kleiner Hasenfuß

Unsere Daisy ist leider ein echter Hasenfuss, sie ist allem gegenüber misstrauisch. Sie ist einer der Hunde, die aus der Tötung in Breasta gerettet wurden und lange Zeit in dem privaten Shelter auf ein eigenes Zuhause warteten. Wahrscheinlich ist sie auf der Straße geboren und hat dann die meiste Zeit ihres Lebens hinter Gittern verbringen müssen, ohne Liebe und menschlichen Kontakt. Deswegen möchte sie mit uns Zweibeinern auch nichts zu tun haben. Sie muss den Menschen erst kennen lernen, mit viel Liebe und Geduld kann sie ihr Misstrauen dann vielleicht abbauen und den Spaß am Leben mit dem Menschen finden. Für Hunde wie sie haben wir das Open Shelter gebaut, denn hier kann sie sich erstmal erholen und wieder lernen ein Hund zu sein.

Interesse geweckt?

Sollte Daisy vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn sie reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Daisy haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Daisy ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Sandra und Marcus haben die Patenschaft für Daisy übernommen und sorgen somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Bilder aus vergangenen Tagen im Shelter:

Osca
– unser süßes Ömchen

Die kleine, schon etwas ältere Osca ist auch einer der armen Seelen, die aus der Tötung in Breasta kommen. Sie ist kein typischer Straßenhund, bestimmt hat sie mal eine Familie gehabt und wurde dann einfach auf die Straße gesetzt als sie älter wurde. Als sie auf die Tötungsliste kam, wurde sie auch in das private Shelter gebracht und musste dort über ein Jahr auf ihr Happy End warten. Aber nun hat die kleine Omi endlich einmal Glück in ihrem Leben gehabt, sie durfte in unser Open Shelter umziehen. Da sie von uns Menschen nicht mehr all zu viel hält, darf sie dort in Ruhe und Würde alt werden und muss sich an keine menschlichen Regeln mehr gewöhnen. Sie darf jetzt einfach nur noch Hund sein.


Interesse geweckt?

Sollte Osca vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn er reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Osca haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Osca ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Kerstin F. hat die Patenschaft für Osca übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Bilder aus vergangenen Tagen im Shelter:

 

Mischa
– der neugierige Freche

Der kleine Mischa ist etwa 2014 geboren und ca. 40 cm groß. In seinen Adern fließt sicherlich viel Terrierblut, denn in seinen Augen sieht man die Neugier und die Frechheit nur so blitzen. Leider hat auch er bisher nur schlechte Erfahrungen mit den Menschen gemacht, denn erst wurde er brutal von der Straße gefangen und in die Tötung von Breasta gebracht, um dann von dort ins nächste Gefängnis zu kommen. Er saß auch schon seit über einem Jahr in dem privaten Shelter und wartete auf die Terrierliebhaber, die ihn endlich dort befreien. Jetzt macht er erste einmal “Urlaub” in unserem Open Shelter in Targu Ocna. Wir sind zuversichtlich, dass er sich an den anderen Hunden orientiert, die Kontakt zu unseren lieben Pflegern suchen und so seine Angst und Unsicherheit uns Menschen gegenüber ablegen wird. Aber das ist natürlich kein Ersatz für eine eigene Familie. Daher hoffen wir sehr, dass er von den richtigen Menschen gesehen wird und er seinen terriertypischen Mut – eventuell mit der Hilfe eines sicheren Ersthundes – schnell wieder findet um ein unbeschwertes, aufregendes Leben zu führen.  Er ist ein kleiner Power-Bub, mit dem man sehr viel Spaß und Aktion erleben wird.  Wenn Mischa ausreisen kann, macht er automatisch wieder einen Platz für den nächsten Hund frei.


Interesse geweckt?

Sollte Mischa vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn er reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Mischa haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Mischa ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Ulla Q. hat die Patenschaft für Mischa übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Bilder aus vergangenen Tagen im Shelter:

 

Figaro
– braucht viel Geduld

Unser Figaro ist etwa 2011 geboren und saß auch die längste Zeit seines Lebens hinter Gittern. Zwischenzeitlich hatte er alle Hoffnung auf ein besseres Leben verloren. Als er im Shelter von Breasta auf der Killing-List stand, wurde er dort heraus geholt und in das private Shelter gebracht, wo er ohne menschliche Zuwendung und unzureichender Fürsorge über ein Jahr auf seine Chance gewartet hat. Aber jetzt hat sich das Blatt für ihn gewendet. Er
durfte in unser Open Shelter in Targu Ocna umziehen. Hier kann er erst einmal aufatmen ohne den Lärm und die Enge, die so viele Monate sein Leben bestimmte. Er braucht auch nicht mehr zu hungern, denn unsere lieben Pfleger versorgen die Hunde täglich mit genügend Futter und auch menschlicher Zuwendung, wenn die Hunde das wollen. Bedingt durch seine durchweg schlechten Erfahrungen mit den Menschen ist Figaro allerdings
sehr schüchtern und zurückhaltend. Er kann sich einfach nicht
vorstellen, dass Menschen es gut mit ihm meinen. Dabei hat er so viel zu geben. Mit sehr viel Einfühlungsvermögen und Geduld kann Figaro zu dem Freund werden, dem er in der Oper “Der Barbier von Sevilla” für Graf Almaviva ist. Wir hoffen sehr, dass er eine Chance bekommt und von einer erfahrenen Familie auf die Sonnenseite des Lebens geholt wird, denn er hat noch so viele Jahre vor sich. Sollte er sich aber dazu entscheiden, lieber ein Leben ohne uns Zweibeiner führen zu wollen, dann darf er den Rest seines Lebens Dank seiner lieben Patin in Freiheit im Kreis seiner Hunde-Freunde verbringen. Wir werden sehen, wie er sich entwickeln wird.


Interesse geweckt?

Sollte Figaro vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn er reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Figaro haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Figaro ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Myrtha N. hat die Patenschaft für Figaro übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Clover
– der Skeptische

Auch Clover gehört zu den armen Seelen, die aus der Tötung in Breasta geholt und dann in dem privaten Shelter untergebracht und vergessen wurden. Dort saß er tagaus tagein und wartete darauf, dass endlich das Wunder geschieht und die Zwingertür aufgeht und er hinaus darf. Zum Teil haben sich seine Hoffnungen jetzt erfüllt: die Zwingertür hat sich geöffnet und er durfte in unser Open Shelter in Targu Ocna umziehen. Dort darf er in mitten seines Rudels in Freiheit leben.  Die Hunde können miteinander spielen
und herumtollen, aber ihnen auch aus dem Weg gehen und an einem ruhigen Ort dem Treiben der anderen zusehen. Wir wünschen Clover so sehr, dass sein Name (Clover = Klee) ein gutes Omen ist und es jetzt nur noch besser für ihn wir. Allerdings ist auch er durch seine Vorgeschichte dem Menschen gegenüber sehr skeptisch und vorsichtig, zu schlecht sind seine Erfahrungen bisher gewesen. Er kann sich jetzt erstmal erholen und dann wird sich zeigen, in welche Richtung er sich entwickelt. Er darf ganz allein entscheiden, ob er in unserem Open Shelter bleiben oder in eine Familie umziehen möchte.


Interesse geweckt?

Sollte Clover vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn er reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Clover haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Clover ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Lana und Elin R. haben die Patenschaft für Clover übernommen und sorgen somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

 

Martha
– die Sensible

Die sensible Martha ist derart verängstigt, dass man ihr ein Leben in einer Familie derzeit nicht zumuten kann. Deswegen durfte sie in unser Open Shelter umziehen und kann sich dort ganz in Ruhe überlegen, ob sie uns Menschen wieder vertrauen kann oder nicht.  Sie wurde ursprünglich aus der Tötgung in Breasta gerettet und musste dann über ein Jahr in dem privaten Shelter ausharren. Das hat alles Spuren auf ihrer Seele hinterlassen. Aber hier im Open Shelter darf sie ganz ohne Angst und Zwang leben. Sie wird gut versorgt und wenn sie möchte, kann sie sich ihre Streicheleinheiten abholen. Wir werden sehen, wie sie sich weiter entwickeln wird.


Interesse geweckt?

Sollte Martha vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn sie reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Martha haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Martha ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Rüdiger S. hat die Patenschaft für Martha übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Bilder aus vergangenen Tagen im Shelter:

 

Cracker
– die zurückhaltende Maus

Unsere Cracker ist eine zurückhaltende Hündin, die dem Menschen zur Zeit noch ausweicht. Ihre Vergangenheit hindert sie daran, mit uns Zweibeinern in Kontakt zu treten. Neugierig, aber mit eingezogener Rute und zurückgelegten Ohren, schaut sie uns mit großen Augen an, nicht wissend, ob sie uns wirklich trauen kann. Cracker wurde aus Breasta gerettet und wartet nun schon lange auf ein eigenes Zuhause. Natürlich muss ihre neue Familie ein wenig Geduld mitbringen, denn Cracker muss erst lernen dem Menschen zu vertrauen und die vielen neuen Eindrücken verarbeiten. Vermutlich hat sie ihr Leben bisher auf der Straße verbracht, so dass sie den Luxus eines eigenen Körbchens und vieler Streicheleinheiten noch nicht genießen durfte. Um ihr die Eingewöhnung bei einer eigenen Familie zu erleichtern, darf sie jetzt zur Erholung in unser Open Shelter in Targu Ocna ziehen. Die Lautstärke und die Enge in einem herkömmlichen Shelter sind für die zurückhaltenden Hunde oft nicht so leicht zu ertragen. Auch unsere Cracker war immer auf der Hut, damit sie notfalls schnell flüchten konnte. Dank ihrer Patin hat sie jetzt aber eine Fahrkarte in unser Open Shelter in Targu Ocna gezogen. Hier kann sie ihren Tagesrhythmus wieder selbst bestimmen. Sie kann spielen, wann sie will, schlafen, wann sie will und rennen, wann sie will. Da sie neugierig ist, wird sie sich sicherlich an den anderen Hunden orientieren, die den Kontakt zu Menschen suchen. Jeden Tag kommen unsere netten Pfleger um nach den Hunden zu sehen. Einige Hunde erwarten die Pfleger schon, andere kommen sofort angerannt, wenn sich das Tor öffnet. Und für alle diese Hunde haben unsere Pfleger ein nettes Wort oder ein paar Streicheleinheiten. Warum sollte Cracker also nicht auch bald ihren ganzen Mut zusammen nehmen und einen Kontaktversuch wagen?! Dann würde sie auch ihren neuen Menschen viel aufgeschlossener gegenüber treten können. Wir würden uns freuen, wenn unsere Cracker einfühlsame Menschen findet, die der jungen Hündin ein liebevolles Zuhause schenken und sie sicher durchs Leben führen. Auf die hübsche Hündin darf gerne ein Vierbeiner im neuen Zuhause auf sie warten, da sie mit anderen Hunden sehr gut verträglich ist.


Interesse geweckt?

Sollte Cracker vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn er reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Cracker haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Cracker ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Clarissa D. hat die Patenschaft für Cracker übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Bilder aus vergangenen Tagen im Shelter:

Duffy
– die Misstrauische

Duffy bringt noch eine große Portion Misstrauen mit, aber wer will es ihr nach der Tortur verdenken. Die junge Hündin hat ihr Leben vermutlich bisher auf der Straße verbracht, wurde dort aber von den brutalen Hundefängern gefasst und nach Breasta in die Tötung gesteckt. Dort verbrachte sie eine Weile, wurde dann gerettet und  in das nächste Gefängnis, das private Shelter, verfrachtet. Dort saß sie wie versteinert in ihrem Zwinger und traute uns Menschen nicht mehr, bisher hat der Mensch ihr jedesmal nur Angst und Schmerzen bereitet! Die Situation im Shelter mit den vielen anderen Hunden, die Lautstärke, die Hektik, ließen ihr keine Zeit und Möglichkeit, zur Ruhe zu kommen und die schrecklichen Ereignisse zu vergessen. Für so eine sensible und verschüchterte Hündin müssen die unzähligen Monate die Hölle gewesen sein!

Duffy durfte jetzt erstmal in unser Open Shelter in Targu Ocna umziehen und kann sich dort ganz in Ruhe erholen. Dort lebt sie in Freiheit mit einigen anderen ihrer Leidensgenossen aus dem privaten Shelter und kann sich überlegen, ob sie uns Menschen wieder vertrauen kann und möchte oder nicht. Sie werden hier täglich von einer ganz lieben Familie gefüttert und versorgt, und sehr viele Hunde des Rudels sind freundlich und aufgeschlossen und freuen sich über die Menschen, wenn sie kommen. Und wenn Duffy sich dieses Verhalten abschaut und wieder den Kontakt zum Menschen sucht, dann kann sie auch in eine Familie vermittelt werden, aber wenn sie das nicht mehr kann, dann darf sie dort in Ruhe und Würde ihr Leben genießen und alt werden.

Wir wünschen Dir ein schönes Leben, Duffy!


Interesse geweckt?

Sollte Duffy vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn sie reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Duffy haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Duffy ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Manuela H. hat die Patenschaft für Duffy übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

 

 

Angel
– der schüchterne Hundejunge

Der junge Rüde Angel ist ein wahres Powerpaket, er strotzt voller Tatendrang. Leider konnte er das bisher überhaupt nicht ausleben, denn er kam ursprünglich aus der Tötung in Breasta, wurde dann in ein furchtbares privates Shelter gesteckt und musste dort über ein Jahr sehr schlecht versorgt und ohne menschliche Nähe sein Dasein fristen. Aber glücklicherweise hat sich das Blatt für ihn gewendet und er durfte Dank seiner lieben Patin in unser Open Shelter umziehen. Dort kann er nach Herzenslust, rennen, toben, spielen oder einfach nur in der Sonne liegen, ein paradiesisches Hundeleben! Zu Beginn war er ein sehr aufgeschlossener und  freundlicher Hund, der direkt auf den Menschen zuging und  Aufmerksamkeit forderte. Doch leider schloss er sich einem Rudel sehr scheuer Hunde an und meidet seither den Kontakt zu uns Zweibeinern. Sollte er dem Menschen irgendwann wieder zugetan sein, dann sucht er wohl ein geduldiges Zuhause in einer aktiven Familie. Wir hoffen, dass er dort seine neuen Menschen mit einem sonnigen Gemüt und Lebensfreude bereichern wird. Wer hat Lust dieses Abenteuer mit Angel zu starten?


Interesse geweckt?

Sollte Angel vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn er reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Angel haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Angel ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Annika G. hat die Patenschaft für Angel übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

 

 

 

Chico
– der Zurückhaltende

Der 3 farbige Chico hat so lange auf ein Zuhause gewartet, aber niemand hat ihn gesehen. Er wurde aus der Tötung in Breasta gerettet und gehörte auch zu den Hunden, die danach über ein Jahr in dem privaten Shelter mehr oder weniger sich selbst überlassen vor sich hinvegetieren musste. Er ist ein ruhiger Zeitgenosse, der sich nie in den Vordergrund drängt, sondern abwartet bis ein Mensch sich ihm zuwendet. Dann genießt er die kurzen Streicheleinheiten, ist aber auch hier nicht fordernd. Er ist verträglich mit seinen Artgenossen, so dass er das große Glück hat, in unser Open Shelter ziehen zu dürfen. Dort lebt er nun in Freiheit zusammen mit über 60 anderen Hunden und kann sein Leben so gestalten, wie er es möchte. Hier darf er einfach nur Hund sein.


Interesse geweckt?

Sollte Chico vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn er reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Chico haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Chico ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Konrad P. hat die Patenschaft für Chico übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Bilder aus vergangenen Tagen im Shelter:

 

Alma
– die Stolze

Vertrauen ist Mut – unserer Alma fehlt davon noch einiges. Sie ist einer der Hunde, die aus der Tötung in Breasta gerettet wurden und dann so lange Zeit in diesem schrecklichen, privaten Shelter auf ein eigenes Zuhause gewartet hat, ohne richtige Versorgung und menschliche Nähe. Sie war in einem sehr schlechten Zustand, aber nun durfte sie Dank ihrer lieben Paten in unser Open Shelter ziehen und seht selbst, was allein der Ortswechsel bei ihr für eine Verwandlung gebracht hat. Bildhübsch und stolz steht sie in der Sonne!  Jetzt darf sie sich erstmal ganz in Ruhe erholen und ihre Zeit in Freiheit genießen. Und sollte sie sich dazu entschließen, uns Menschen wieder Vertrauen schenken zu wollen, dann wird sie auch bereit sein, in eine Familie zu ziehen, aber das darf sie ganz allein entscheiden. Wenn ihre Ängste zu tief sitzen und sie das Leid, das ihr Menschen zugefügt haben, nicht vergessen kann, dann darf sie in Freiheit und Würde dort alt werden. Zur Zeit ist sie noch eine sehr misstrauische Hündin, die den Kontakt zu uns Menschen meidet.


Interesse geweckt?

Sollte Alma vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn sie reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Alma haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Alma ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Dot K. und Hendrika R. J. haben die Patenschaft für Alma übernommen und sorgen somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Bilder aus vergangenen Tagen im Shelter:

Freddy
– der Schüchterne

Der schöne Freddy ist mittlerweile 5 Jahre alt und 45 cm groß.
Die meiste Zeit seines Lebens hat er hinter Gittern verbringen müssen, und so zieht er sich immer mehr in sich zurück, als hätte er schon abgeschlossen. Er ist immer noch schüchtern und erwartet einfach kein Glück und keine Freude, es bricht einem wirklich das Herz, diesen jungen und hübschen Buben so in sich gekehrt zu sehen, ihn hat jegliche Hoffnung verlassen, er glaubt nicht mehr an sein Glück.  Da er so keine Chance auf Vermittlung hat, darf er jetzt erstmal in unser Open Shelter ziehen und wieder lernen, sich wie ein Hund zu benehmen. Dort kann er zusammen mit seinen Freunden den ganzen Tag tun und lassen was er möchte. Und dann werden wir sehen, wie er sich entwickelt und ob er seine Lebensfreude zurück bekommt.


Interesse geweckt?

Sollte Freddy vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn er reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Freddy haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Freddy ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Martina B. hat die Patenschaft für Freddy übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Bilder aus vergangenen Tagen im Shelter:

 

 

Tosco
– ist noch unentschlossen

Unser Tosco ist 2016 geboren und etwa 50 cm groß. Die Nähe zum Menschen schein ihm völlig fremd, er kennt es einfach nicht, dass wir Zweibeiner uns um die Vierbeiner liebevoll kümmern und sie mit allem Nötigen versorgen. Ihm hat seine Mutter sicherlich beigebracht, dass er sich besser von uns fern hält.  Und das hat er sich ordentlich gemerkt, denn obwohl er schon einige Monate bei uns ist, kann er seine Scheu nicht ganz ablegen.  Bekannte Menchen können zu ihm kommen, dann bleibt er ruhig und lässt sich sogar anfassen, aber bei fremden Menschen verkriecht er sich in seine Hütte und würde sich am liebsten unsichtbar machen. Deswegen darf er jetzt auch erstmal in unser Open Shelter ziehen. Dort kann er sich ganz zwanglos bewegen und im Rudel durch die Wälder streifen. Und vielleicht orientiert er sich an den freundlichen und aufgeschlossenen Hunden und gibt uns Menschen noch eine Chance? Es bleibt seine Entscheidung.


Interesse geweckt?

Sollte Tosco vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn er reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Tosco haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Tosco ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Janina G. hat die Patenschaft für Tosco übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Bilder aus vergangenen Tagen im Shelter:

Fiene
50 cm – die Zurückgezogene

Die 2015 geborene Fiene ist ca. 50 cm groß und wartet nun auch schon ein halbes Jahr auf ihre große Chance, endlich wieder aus diesem Gefängnis heraus zu kommen.  Sie kommt direkt von der Straße und kann noch nicht ganz begreifen, warum ihre Welt jetzt so eingegrenzt ist. Sie hat sich ganz in sich zurück gezogen und möchte mit keinem mehr etwas zu tun haben. Deswegen darf sie jetzt erstmal mit ihren Freunden in unser Open Shelter ziehen und wieder durchatmen.  Sie wird die Freiheit genießen und sich dann vielleicht wieder uns Menschen zuwenden. Vielleicht ist sie dann sogar bereit für ein Leben in einer Familie.

Interesse geweckt?

Sollte Fiene vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn sie reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Fiene haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Fiene ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Ulrike S. hat die Patenschaft für Fiene übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Bilder aus vergangenen Tagen im Shelter:

 

Finia
– die Verängstigte

Die ca. 2014 geborene Finia ist etwa 50 cm groß. Sie muss ganz furchtbare Erfahrungen mit den Menschen gemacht haben, denn sie traut sich noch nicht aus ihrer Hütte heraus, wenn sie auch nur einen Menschen in weiter Ferne vermutet. Deswegen konnten wir auch noch keine schönen Bilder von ihr machen, sie ist zu verängstigt. Deswegen darf sie jetzt auch in unser Open Shelter ziehen und sich von all ihren Strapazen erholen. Dort kann sie erstmal wieder durchatmen und sich angstfrei bewegen. Die Freiheit und die anderen Hunde werden ihr gut tun, und dann werden wir sehen, wie sie sich entwickelt.


Interesse geweckt?

Sollte Finia vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn sie reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Finia haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Finia ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Nicole L. hat die Patenschaft für Finia übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

 

 

 

 

 

Emma
– die Traurige

Unsere Emma ist etwa 2013 geboren und kam im Juni 2017 von der Straße zu uns ins Shelter. Sie ist immer noch sehr scheu und versteckt sich am liebsten in ihrer Hütte. Sie hat wirklich einen ganz traurigen Blick, der einen förmlich um Hilfe anbettelt, aber leider kann sie noch nicht über ihren Schatten springen und Liebe und Zuneigung annehmen. Sie braucht eine ruhige Umgebung und einen stressfreien Tagesablauf, damit sie wieder neuen Mut fassen und die Geister der Vergangenheit besiegen kann. Deswegen haben wir beschlossen, sie erstmal in unser Open Shelter umziehen zu lassen, damit sie wieder neuen Mut fassen kann. Dort wird sie sich hoffentlich schnell erholen und dann vielleicht sogar an den aufgeschlossenen und freundlichen Hunden orientieren.


Interesse geweckt?

Sollte Emma vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn sie reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an
Emma haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Emma ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Frauke B.-M. hat die Patenschaft für Emma übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Bilder aus vergangenen Tagen im Shelter:

 

 

Mylo
– hat das Vertrauen verloren

Der hübsche Mylo wurde ca. 2015 geboren und saß von 2017 an über ein Jahr bei uns im Shelter, aber das Vertrauen zu den Zweibeinern konnten wir ihm leider nicht wieder schenken. Er muss Schlimmes erlebt haben auf der Straße und erwartet von den Menschen nur Schlimmes.  Anfangs verkroch er sich noch in seine Hütte und ging uns aus dem Weg, irgendwann versuchte er nur noch lautstark,  alle möglichen Besucher abzuschrecken.

Wir gehen davon aus, dass man ihm keinen Gefallen tun würde, wenn man ihn in eine Familie steckt und ihn zu einem Zusammenleben mit den verhassten Zweibeinern zwingt. Für Hunde wie ihn haben wir das Open Shelter gebaut, damit er nicht den Rest seines Lebens auf 12 qm Beton, eingepfercht von Gittern, dahinvegetieren muss, sondern in Freiheit im Rudel relativ artgerecht ein glückliches Leben führen darf. Und wer weiß, vielleicht ändert er ja dann doch noch seine Meinung über uns Zweibeiner.

Seit Anfang 2018 genießt Mylo nun das Leben in Freiheit. 2019 verschwand er dann spurlos. Wir vermuten, dass er sich nun komplett von den Menschen abgewandt hat und sein eigenes Ding macht. Genau dafür ist das Open Shelter ja auch da. Doch wir hoffen natürlich trotzdem sehr, ihn wiederzusehen! Er wäre nicht der erste Kandidat, der nach über einem Jahr plötzlich wieder vor der Kamera auftaucht.


Interesse geweckt?

Sollte Mylo vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn er reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Mylo haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Mylo ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.


Hilfe durch eine Patenschaft!

Außerdem wünscht sich Mylo wieder einen lieben Menschen, der an sie denkt und ihr Näpfchen füllt!

Die Patenschaft kostet 20 € jeden Monat und ist monatlich kündbar. Sie erlischt automatisch, wenn der Hund ausreist oder verstirbt.
Außerdem können Sie mit der Option “Patenschaft Plus” ihren Betrag um 5 €, 10 € oder beliebig aufstocken und so unser Kastrationsprojekt Hope and Change for Romanian Strays unterstützen.
Die Spenden durch Patenschaften sind für die Hunde unserer Shelter von essentieller Bedeutung, um die Versorgung mit Futter und medizinisch Notwendigem zu gewährleisten.
Somit wird nicht nur dieser einen Fellnase durch die Patenschaft geholfen, sondern insgesamt allen etwa 750 Hunden.
Sollten Sie sich für eine Übernahme einer Patenschaft interessieren, schreiben Sie uns einfach eine Nachricht über Facebook oder eine E-Mail an patenschaft@seelen-fuer-seelchen.de


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Bilder aus vergangenen Tagen im Shelter:

Herbie
– der zurückhaltende Hundebub

Herbie ist etwa 2015 geboren, also noch ganz jung, aber leider hat er die ersten Jahre seines Lebens nur eingesperrt in Zwingern verbringen müssen. Er wurde brutal eingefangen, in die Tötung Breasta gebracht  und dann von dort befreit bevor er getötet wurde. Aber das war keine echte Verbesserung, denn von nun an saß er in dem privaten Shelter fest und musste mit vielen anderen zusammen sein Leben in dem nächsten Gefängnis fristen, ziemlich schlecht versorgt, es sind einige Hunde dort gestorben.  Herbie ist ein energetischer junger Mann, der den Menschen ganz gruselig findet, andere Hunde aber toll.  Deswegen ist für Herbie jetzt wirklich ein Traum wahr geworden: er durfte Dank seiner lieben Patinnen in unser Open Shelter in Targu Ocna ziehen und lebt seit Oktober 2017 in Freiheit, zusammen mit einem Großteil seiner ehemaligen Leidensgenossen aus dem Horror-Shelter. Jetzt kann er sich erstmal erholen und sich gut überlegen, ob er wieder den Kontakt zu uns Menschen aufbauen möchte oder lieber den Rest seines Lebens dort verbringen möchte, es ist seine Entscheidung. Sollte er sich für ein Leben bei den Menschen entscheiden, sollt in seinem zukünftigen Zuhause auf jeden Fall einen souveränen Zweithund auf ihn warten, der Herbie ans Patscherchen nehmen könnte, damit er alles lernen kann, was ein Hund in Deutschland eben so lernen muss. Herbie braucht hundeerfahrene Leute, die ihm das Vertrauen ins Leben und in die Menschen wiedergeben! Er ist etwa 45 cm groß und wiegt ungefähr 14 Kilogramm.


Interesse geweckt?

Sollte Herbie vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn er reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Herbie haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Herbie ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Dot K. hat die Patenschaft für Herbie übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Bilder aus vergangenen Tagen im Shelter:

Duplo
– der Aufgeweckte

Der ca. 2014 geborene Duplo ist etwa 57 cm groß und wurde auf der Straße gefunden. Er hat es schwer gehabt und bestimmt hat er schon einige schlechte Erfahrungen sammeln müssen, denn er ist eher schüchtern und zurückhaltend zu Anfang. Aber man sieht, dass er eigentlich neugierig und aufgeweckt ist und viel lieber den ganzen Tag Blödsinn machen würde. Er taut auch wirklich von Tag zu Tag mehr auf und braucht dringend Beschäftigung und Auslastung! Deswegen darf er erstmal in unser Open Shelter ziehen, damit er sich so richtig austoben kann. Und dann wird er sicherlich auch gelassener und ruhiger werden, und dann wird er auch für ein Leben in einer Familie bereit sein.


Interesse geweckt?

Sollte Duplo vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn er reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Duplo haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Duplo ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Ann-Kathrin S. hat die Patenschaft für Duplo übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Bilder aus vergangenen Tagen im Shelter:

Mona
– die Zurückhaltende

Mona ist etwa 2012 geboren, 60 cm groß und wiegt etwa 20 kg. Wir glauben, dass sie die Mama von Gala ist, denn die beiden hängen sehr aneinander. Sie hat sicherlich schon eine ganze Zeit auf der Straße leben müssen, dabei hat sie sich treu und liebevoll um ihre Tochter gekümmert, die zusammen mit ihr ins Shelter kam. Sie ist immer noch sehr zurückhaltend und erwarten nicht viel Gutes von den Menschen, deswegen durfte sie zusammen mit ihrer Tochter in unser Open Shelter ziehen. Dort können sie in Freiheit leben, ganz  ohne menschlichen Kontakt wenn sie wollen. Und vielleicht ändern sie dadurch nochmal ihre Meinung zu uns Zweibeinern.


Interesse geweckt?

Sollte Mona vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn sie reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Mona haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Mona ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Renate W. hat die Patenschaft für Mona übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

 

Gala
– die Chancenlose

Gala  ist etwa  2015 geboren und 60 cm groß. Sie wurde zusammen mit Mona gefunden, die wahrscheinlich ihre Mutter ist. Im Gegensatz zu ihrer Mutter ist Gala zwar etwas mutiger, aber da sie sehr aneinander hängen und Mona im Shelter keine Chance hatte, durften beide zusammen in unser Open Shelter ziehen. Dort können sie sich erholen und das Leben in Ruhe und Freiheit genießen. Und dann wird sich zeigen, ob sie ihre Ängste überwinden können und sich an den aufgeschlossenen Hunden im Rudel orientieren, oder ob sie für den Rest ihres Lebens nichts mehr mit uns Menschen zu tun haben wollen. Es ist allein ihre Entscheidung.


Interesse geweckt?

Sollte Gala vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn sie reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Gala haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Gala ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Helene und Alexander K. haben die Patenschaft für Gala übernommen und sorgen somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Bilder aus vergangenen Tagen im Shelter:

Aiko
ca. 43 cm – der schüchterne Hundejunge

Dieser süße ca. 2016 geborene Rüde heißt Aiko und misst eine Schulterhöhe von 43 cm.  Aiko ist ziemlich schüchtern und zurückhaltend aber dennoch freundlich zu Menschen. Aber der arme Kerl sitzt jetzt schon sein frühester Jugend im Shelter und hat damit wichtige Monate vertun müssen. Deswegen darf er jetzt auch erstmal in unser Open Shelter ziehen. Dort kann er in im Rudel wieder lernen, was es heißt, ein Hund zu sein. Und dann wird er sich bestimmt bald an den Hunden orientieren, die jeden Tag freudig auf die Familie warten und all ihre Ängste schon vergessen haben. Und vielleicht ist er dann bereit für ein Leben in einer Familie.


Interesse geweckt?

Sollte Aiko vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn er reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Aiko haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Aiko ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Nathalie B. hat die Patenschaft für Aiko übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Bilder aus vergangenen Tagen im Shelter:

 

 

 

 

 

Nestor
– der Scheue

Dieser bildhübsche, ca. 2015 geborene Nestor ist etwa 50 cm groß und noch immer scheu und zurückhaltend. Er gehört zu den Hunden, die durch schlechte Erfahrungen mit den Menschen das Vertrauen verloren haben, und deswegen den Menschen lieber aus dem Weg gehen. Da ihn zu seinem Freund eine echte Männerfreundschat verbindet, dürfen die Beiden jetzt zusammen in unser Open Shelter ziehen, und dort ein Leben in Freiheit genießen. Und vielleicht erholen sie sich so gut, dass sie bereit für eine Familie sind, dann können sie jederzeit von hier ausreisen. Aber erstmal dürfen sie einfach nur Hund sein.


Interesse geweckt?

Sollte Nestor vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn er reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Nestor haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Nestor ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Gabriele P. hat die Patenschaft für Nestor übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Bilder aus vergangenen Tagen im Shelter:

 

 

Randy
– der Freundliche

Der ca. 2015 geborene Randy ist etwa 50 cm groß und unser “Quotenhund” im Rudel, denn wir haben das Open Shelter zwar hauptsächlich für die ängstlichen und unvermittelbaren Hunde gekauft, aber es müssen immer auch ruhige und freundliche Hunde mit im Rudel sein, damit das Energie-Gleichgewicht gewährleistet ist. Randy ist so ein ruhiger, freundlicher Hund, der hoffentlich für Ruhe und Frieden im Rudel sorgen wird. An ihm können sich die ängstlichen Hunde orientieren und von ihm lernen, dass wir Menschen doch gar nicht so furchteinflößend sind.


Interesse geweckt?

Randy kann von hier aus jederzeit vermittelt werden. Wenn Sie Interesse an Randy haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Randy ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Patricia B. hat die Patenschaft für Randy übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Bilder aus vergangenen Tagen im Shelter:

 

 

Sheila
– die Scheue

Unsere Sheila ist ca. 2015 geboren und sitzt jetzt schon über ein  Jahr bei uns im Shelter. Sie hat sich zwar so einigermaßen an die Situation und an uns Menschen gewöhnt, aber sie ist nach wie vor ziemlich scheu und geht uns Menschen lieber aus dem Weg. Da sie so kaum Chancen auf Vermittlung hat, darf sie erstmal mit ihrer Freundin Lana in unser Open Shelter ziehen und dort wieder lernen, was es heißt, ein glückliches Hundeleben zu führen. Und dann werden wir sehen, wie sie sich entwickelt. Ob sie sich an dem freundlichen Rudel orientiert und sich ihm anschließt.


Interesse geweckt?

Sollte Sheila vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn sie reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Sheila haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Sheila ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Margit P.  hat die Patenschaft für Sheila übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Bilder aus vergangenen Tagen im Shelter:

 

 

Fritz
– kann sich nicht überwinden

Der ca. 2014 geborene Fritz saß über ein Jahr im Shelter und hatte keine Anfrage. Es liegen harte Jahre auf der Straße hinter ihm, die ihre Spuren hinterlassen haben, und anfangs konnte er sich überhaupt nicht im Shelter zurecht finden,  die Nähe zum Menschen hat ihn sehr verängstigt. Das ist mit der Zeit etwas besser geworden, aber so richtig konnte er sich nicht überwinden, uns Menschen zu mögen. Deswegen haben wir uns entschlossen, ihn zusammen mit seiner Freundin PW 330 ins Open Shelter ziehen zu lassen. Hier können sie sich erstmal erholen und wieder lernen, richtig Hund zu sein. Sie können relativ artgerecht leben und all ihren Bedürfnissen nachgehen. Und dann werden wir sehen, wie sie sich entwickeln und ob sie uns Menschen wieder vertrauen können. 

Interesse geweckt?

Sollte Fritz vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn er reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Fritz haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Fritz ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Susen S. hat die Patenschaft für Fritz übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Bilder aus vergangenen Tagen im Shelter:

Riva
– die Überforderte

Die arme Riva hat sich richtig in ihr Schneckenhaus zurück gezogen und verbringt die meiste Zeit des Tages in der Hütte. Die Situation im Shelter überfordert sie und sie schaut einen immer nur ganz traurig an, aber richtig Kontakt nimmt sie noch nicht zu uns auf. Es sieht so aus, als würde sie regelrecht mit dem Leben hadern und scheint sich aufzugeben. Unsere Riva ist etwa 2013/2014 geboren und 50 cm groß und sie hat noch fast ihr ganzes Leben vor sich. Deswegen darf sie erstmal in unser Open Shelter ziehen und dort wieder ganz von vorne anfangen. Sie darf sich wieder wie ein Hund fühlen und benehmen und kann ganz ohne uns Menschen ihren Tag selbst bestimmen. Und vielleicht kehrt dann auch ihre Lebensfreude zurück und sie gibt uns Menschen wieder eine Chance.


Interesse geweckt?

Sollte Riva vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn sie reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Riva haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Riva ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Daniela M. hat die Patenschaft für Riva übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Bilder aus vergangenen Tagen im Shelter:

 

Chaplin
– der Besonnene

Unser lieber Chaplin ist jetzt schon über so lange bei uns im Shelter und nie hat jemand nach ihm gefragt. Er ist etwas größer mit seinen 55 cm und etwa 2011 geboren und schwarz, und damit hat er es nochmal so schwer eine lieber Familie zu finden. Dabei ist er ganz wundervoll, er ist sehr ruhig und besonnen, ganz genügsam und höflich, doch leider wird er hier im Zwinger von Tag zu Tag trauriger. Deswegen haben wir uns entschlossen, ihn in unser Open Shelter ziehen lassen zu dürfen. Dort wird er mit seiner besonnenen und ruhigen Art für Ruhe und Frieden sorgen und kann selbst einen freien und glücklichen Lebensabend dort verbringen. 


Interesse geweckt?

Sollte Chaplin vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn er reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Chaplin haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Chaplin ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Doris R. hat die Patenschaft für Chaplin übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Bilder aus vergangenen Tagen im Shelter:

 

Hier ist ein Video vom 27.02.2017:

 

 

Tobi
– der Höfliche

Der ca. 2013 geborene Tobi hält sich leider immer im Hintergrund auf und wurde deswegen schon so lange einfach übersehen! Er gehört zu den höflich zurückhaltenden, ja fast ängstlichen  Hunden, die eher froh sind, wenn sie übersehen werden, er würde nie nach vorne stürmen und einen bedrängen. Es braucht wirklich sehr viel Zeit und Überzeugungskraft, dass er sich anfassen lässt, und auch dann lässt er es zwar zu, aber so richtig genießen kann er es nicht. Deswegen haben wir uns entschlossen, auch ihn ins Open Shelter ziehen zu lassen! Jetzt kann er erstmal seine Freiheit genießen und wieder lernen, einfach Hund zu sein. Und dann schauen wir mal, ob er in dieser ungezwungenen, entspannten Atmosphäre wieder Vertrauen fassen kann oder nicht. Dann wird er hier den Rest seinen Lebens verbringen dürfen.


Interesse geweckt?

Sollte Tobi vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn er reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Tobi haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Tobi ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Susen S. hat die Patenschaft für Tobi übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

 

 

 

Jette
– liebt ihre neue Freiheit

Die wunderschöne Jette mit dem seidig glänzenden Fell sitzt schon über ein Jahr im Zwinger und wird leider immer übersehen. Diese Tatsache hat sie persönlich genommen und hat sich mehr und mehr von uns Menschen abgewandt. Sie will nichts mehr mit uns zu tun haben und gibt das auch unmissverständlich zu verstehen. Für Hunde wie sie haben wir das Open Shelter gekauft, hier kann sie erstmal ganz zur Ruhe kommen und wieder einfach nur Hund sein und dann werden wir sehen, wie sie sich dort entwickelt.


Interesse geweckt?

Sollte Jette vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn sie reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Jette haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Jette ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.Patricia J. hat die Patenschaft für Tyson übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.

Agnes R. hat die Patenschaft für Jette übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Bilder aus vergangenen Tagen im Shelter:

Kimba
– die Unsichere

Unsere bildhübsche etwa 53 cm große Kimba mit dem unglaublich weißen Fell wartet nun auch schon über viele  Jahre auf ihre große Chance. Mittlerweile ist sie ca.  6 Jahre alt und hat die meiste Zeit ihres Lebens hinter Gittern verbringen.  Leider ist sie noch immer unsicher uns Menschen gegenüber. Während ihres bisherigen Lebens ist sie uns Menschen immer aus dem Weg gegangen, sodass wir jetzt beschlossen haben, sie in unser Open Shelter zu bringen. Dort kann sie erstmal wieder lernen, sich wie ein Hund zu fühlen und das Leben zu genießen. Vielleicht erholt sie sich ganz schnell und wendet sich uns Menschen zu, das wird sich zeigen.


Interesse geweckt?

Sollte Kimba vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn sie reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Kimba haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Kimba ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Nicole L. hat die Patenschaft für Kimba übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bongo
– der Verzweifelte

Der ca. 2011 geborene Bongo ist stolze 50 cm groß und kann seine Husky-Vorfahren nicht verheimlichen. Er wiegt etwa 28 Kilogramm. Bongo ist sehr zurückhaltend und braucht sehr viel Geduld und Zeit, um Vertrauen zu fassen.  Nun sitzt der arme Kerl auch schon so viele Jahre hier im Zwinger und verzweifelt immer mehr. Deswegen darf er jetzt endlich in unser Open Shelter ziehen und endlich ein freies und selbstbestimmtes Leben führen. Wahrscheinlich wird er nie vermittelbar sein, aber dann darf er bis an sein Lebensende dort bleiben.


Interesse geweckt?

Sollte Bongo vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn er reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Bongo haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Bongo ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Rüdiger S. hat die Patenschaft für Bongo übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

 

 

Lotti
– ist so ängstlich

Gefangen in ihrer Angst verbringt Lotti die meiste Zeit in ihrer Hütte. Sie hat einfach zu große Furcht vor den Menschen und versucht verzweifelt sich zu verstecken.  Deswegen darf sie jetzt in unser Open Shelter ziehen, dort kann sie freibestimmt in einem tollen Rudel in Freiheit leben und sich wieder wie ein Hund fühlen dürfen. Und dann werden wir sehen, wie sie sich entwickelt, vielleicht schließt sie sich dem Rudel an und öffnet sich den Menschen.


Interesse geweckt?

Sollte Lotti vermittelbar sein, würden wir uns natürlich freuen, wenn sie reisen dürfte. Wenn Sie Interesse an Lotti haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Lotti ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Nicole L. hat die Patenschaft für Lotti übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

 

 

Tyson
– der Ängstliche

Tyson befindet sich schon seit 2015 in unserer Obhut, er ist mittlerweile ca. 6 Jahre alt und misst 50 cm. Tyson war am Anfang sehr ängstlich und schüchtern, Berührungen wollte er nicht zulassen und ging uns Menschen aus dem Weg. Und das hat sich auch bis heute nicht wirklich geändert, so dass wir beschlossen haben, ihn nicht zu einem Leben in einer Familie zu zwingen. Tyson hat das große Los gezogen, er durfte in unser Open Shelter in Targu Ocna ziehen und wird nun sein Leben lang gut versorgt in Freiheit verbringen dürfen.

Er wird sicherlich nie vermittelbar sein, so dass wir ihm ein schönes Leben in unserem Hundeparadies wünschen.


Patricia J. hat die Patenschaft für Tyson übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Bilder aus vergangenen Tagen im Shelter:

 

 

Stand November 2015