Archiv der Kategorie: Notfelle und Handicap-Hunde in Rumänien

Stella
ca. 40 cm – die Tapfere

Steckbrief
Alter: wird nachgereicht
Geschlecht: weiblich
Kastriert: ja
Charakter: freundlich
Größe: ca. 40 cm
Geeignet für: liebevolle Menschen mit Geduld für einen Tierschutzhund
Im Shelter seit: März 2021
Verwandte: ihre 6 Welpen
Besonderheit: ihr Bein ist verletzt und muss abgeklärt werden (Handicap)

Hallihallo ihr da draußen! Darf ich vorstellen: Das bin ich, Stella, mit meinen sechs zauberhaften Welpen. Ich bin eine stolze Mama und habe mich vorbildlich um die Bande gekümmert. Jetzt im Shelter werde ich da zum Glück etwas unterstützt und muss mich nicht mehr um mein eigenes Futter sorgen. Das einzige Problem ist mein Bein, damit muss ich zum Arzt. Was genau da passiert ist, werden wir hoffentlich bald wissen. Ach und es gibt noch ein Problem: Meine Vorzeigewelpen sind so niedlich, dass sie, sobald sie alt genug sind, bestimmt sehr schnell ein Zuhause finden werden. Was an und für sich ja wirklich ganz toll ist! Wir erwachsenen Hunde haben es da aber angeblich viel schwerer, so dass ich mir Sorgen mache, ohne sie zurückzubleiben. Aber ich bin auch flauschig und habe Knopfaugen zu bieten – wirklich! Möchtet ihr nicht meine neue Familie werden? Alleine zurückbleiben möchte ich auf keinen Fall. Also meldet euch bitte, dann werden wir bestimmt ein wunderbares Rudel!

Ach und wer sich nun Hals über Kopf in meine Babys verliebt hat… der muss sich noch etwas gedulden. Wir wollen ihnen erst mal Zeit geben, groß und stark zu werden und dann stellen sie sich alle einzeln vor!


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Stella haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Stella ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose.

Stellas voller Futternapf und ihre medizinische Versorgung wird durch ihre Patin Jennifer P. gewährleistet.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Lady
ca. 58 cm – die Schöne

Steckbrief
Alter: ca. 7 Jahre (Stand 2021)
Geschlecht: weiblich
Kastriert: ja
Charakter: freundlich
Größe: ca. 55 – 60 cm groß
Geeignet für: liebevolle Menschen mit Geduld für einen Tierschutzhund
Im Shelter seit: April 2021
Besonderheit: aktuell verletzte Pfote – wird noch abgeklärt (Handicap)

Oh ja, ihr seht richtig! Ich bin eine waschechte Schäferhündin. Bestimmt hatte ich mal ein Zuhause, aber irgendetwas muss ich falsch gemacht haben. War es die doofe Pfote, die ich mir verletzt habe? Oder ist es mein Alter? Dabei weiß doch jeder, dass ich in meinem Alter gerade in der Blüte meiner Hundezeit stehe. Die jugendlichen Flausen schwirren mir nicht mehr im Kopf rum, ich möchte einfach nur schmusen, schlafen, fressen und mit euch spazieren gehen. Im Shelter kümmern sie sich nun um mein Pfötchen und trotz der Schmerzen bin ich sehr freundlich zu allen. Ich weiß ja, wie sich das gehört. Sobald ich gesund bin, wünsche ich mir ein neues Zuhause. Eines, aus dem ich nie wieder fortgeschickt werde. Da ich eine stattliche Dame bin, wäre das Erdgeschoss ideal. Als Sahnehäubchen ein Garten. Bitte meldet euch, wenn ihr ein warmes Bett und Platz in eurem Herz für mich habt!

Lady wird noch einem Tierarzt vorgestellt, der nachschauen wird, ob an der Pfote etwas gemacht werden kann bzw. muss


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Lady haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Lady ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose.

Ladys voller Futternapf und ihre medizinische Versorgung wird durch ihre Patin Stephanie M. gewährleistet.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Matti
ca. 40 cm – der Kämpfer

Steckbrief
Alter: ca. 5 Jahre (Stand 2021)
Geschlecht: männlich
Kastriert: ja
Charakter: schüchtern, aber freundlich
Größe: ca. 40 cm
Geimpft/gechipt: ja
Wunschzuhause: liebevolle Menschen mit Verständnis für einen Handicap-Hund
Geeignet für: Hundeerfahrene
Im Shelter seit: Ende 2020
Besonderheiten: auf rechtem Auge blind, linkes Vorderbein vermutlich nach einem Autounfall schief verwachsen (Handicap)

Hallo, ich bin Matti! Über meine Vergangenheit könnte ich euch stundenlang berichten, aber das ist nicht mein Ziel, denn ich möchte lieber nach vorn in die Zukunft schauen! Und deshalb halte ich mich kurz in meiner Erzählung.

Viele Monate, wenn nicht sogar Jahre, kämpfte ich mich als Straßenhund durchs Leben. Ob im Winter bei eisiger Kälte oder im Sommer bei bei brütender Hitze… Jeder Tag war eine Herausforderung. Eines Tages wurde ich dann von Hundefängern erwischt und ins Public Shelter gebracht. Das ist für jeden Hund die Hölle auf Erden! Ob meine Verletzung am Vorderbein daher kommt, daran kann ich mich nicht mehr erinnern. Vielleicht hatte ich aber zuvor auch einen Zusammenprall mit einem Auto. Jedenfalls war mein Bein vermutlich gebrochen, denn ich kann es nicht mehr richtig belasten. Auch bin ich auf einem Auge blind. Aber ich arrangiere mich ziemlich gut mit meinem Handicap.

Jetzt blicke ich aber in die Zukunft! Denn ich wurde gerettet und in ein Shelter gebracht, in dem man sich um mich kümmert. Okay, gegenüber Menschen bin ich noch immer sehr skeptisch. Wer nimmt es mir übel, nach allem, was ich alles erlebt habe! Aber ich spüre, dass diese Menschen hier sehr lieb und nett zu mir sind und daher lasse ich mich auch anfassen und streicheln. Aber um ehrlich zu sein, so ganz wohl fühle ich mich dabei noch nicht.

Mit meinen Zwingerkollegen und -kolleginnen verstehe ich mich hingegen schon sehr, sehr gut. Daher würde ich mir in meinem zukünftigen Zuhause auch einen souveränen Artgenossen wünschen, der mich in meinem neuen Lebensabschnitt unterstützt. Meine Familie sollte zudem sehr viel Geduld und Zeit mitbringen, denn das Leben in einem Haus oder einer Wohnung, zusammen mit Menschen, kenne ich bisher nicht.

Übrigens benütze ich mein Bein ab und zu und kann auch ganz gut Löchern in den Boden buddeln. Mein Knochen ist schon längst zusammen gewachsen und ich komme mit diesem Handicap sehr gut klar.

Ich würde mich so sehr freuen, wenn ich trotz meines Handicaps die Chance auf etwas Glück bekommen würde: Nämlich ein Für-Immer-Zuhause zu finden.


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Matti haben, füllen Sie bitte unseren Interessentenbogen aus oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Matti ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf folgende Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose und Leishmaniose.

Monika S. hat die Patenschaft für Matti übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde

Lara
ca. 32 cm – die liebevolle Mama

Steckbrief
Alter: ca. 2 Jahre (Stand 2021)
Geschlecht: weiblich
Kastriert: nein – wird vor der Ausreise kastriert
Charakter: schüchtern, zurückhaltend
Größe: ca. 30-35 cm
Geimpft/gechipt: ja
Wunschzuhause: liebevolle Menschen mit Verständnis für einen Tierschutzhund
Geeignet für: Hundeerfahrene
Im Shelter seit: Ende 2020
Verwandte: Töchter Pinar und Mimi
Besonderheiten: leidet unter sogenannten Cherry Eyes (Nickhautdrüsen-Vorfall), welche in Deutschland evtl. operiert werden müssten (Handicap)

Unsere liebevolle Hundemama Lara wurde zusammen mit ihren beiden frischgeborenen Welpen auf der Straße gefunden und ins sichere Shelter gebracht. Auf sich alleine gestellt und in der eisigen Winterkälte hätten ihre Babys kaum überlebt, so dass es wohl ihr größtes Glück war, dass sie gefunden wurden und einen sicheren und warmen Platz bekommen haben. Lara kümmerte sich liebevoll um ihre Hundekinder, Menschen gegenüber ist sie jedoch sehr zurückhaltend und mag sich nicht gerne anfassen. Inzwischen sind ihre beiden Babys nach Deutschland ausgewandert, wo sie ihre eigenen Familien fürs Leben finden konnten.

Für Lara suchen wir nun ebenfalls ein liebevolles, geduldiges und verständnisvolles Zuhause. Ein Ersthund, der sie an die Pfote nimmt und ihr zeigt, dass wir Menschen es nur gut mit ihr meinen, wäre bestimmt sehr hilfreich.

Lara hat sogenannte Cherry Eyes. In einigen Fällen lässt sich die Nickhaut unter Lokalanästhesie wieder einstülpen oder verschwindet sogar von selbst. Eine Untersuchung in Deutschland wäre aber auf jeden Fall nötig, damit der Tierarzt entscheiden kann, ob eine Therapie oder eine Operation notwendig sind.

Lara wünscht sich nichts sehnlicher als die Reise ins Glück: In ein Zuhause bei ihrer eigenen Familie.


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Lara haben, füllen Sie bitte unseren Interessentenbogen aus oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Lara ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf folgende Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose und Leishmaniose.

Elin R. hat die Patenschaft für Lara übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde

Johann
ca. 43 cm – der zähe Bursche

Steckbrief
Alter: ca. 4 Jahre (Stand 2021)
Geschlecht: männlich
Kastriert: Ja
Charakter: Freundlich mit Menschen und Hündinnen
Größe: ca. 40-45 cm
Geimpft/gechipt: Ja
Wunschzuhause: Ruhiger Hafen, wo er ankommen kann und akzeptiert wird
Geeignet für: verständnisvolle Menschen, die auf ihn eingehen können
Im Shelter seit: Januar 2021
Besonderheiten: auf einem Auge blind, rechtes Vorderbein nicht nutzbar (Handicap)

Hallo da draußen, Menschen in aller Welt. Ich bin Johann. Mir geht es eigentlich ganz gut, mal abgesehen davon, dass ich mit einem Auge praktisch nichts mehr sehe und mit meinem rechten Vorderbein hinke. Doch das sind wirklich nur Äußerlichkeiten. Warum soll mein noch junges Leben weniger oder keinen Wert haben, nur weil ich diese kleinen Handicaps habe? Das ist einfach nur eine andere Form von Lebenserfahrung und Wahrnehmung. Beschwerden habe ich deswegen kaum. Trotzdem sollten in meinem zukünftigen Zuhause keine Treppen sein.

Ich war und bin ein zäher Hundemann und so mancher Ärger ließ sich leider nicht vermeiden in meinem Leben auf der Straße. Nach einem Leben des Kampfes ums Überleben brauchte ich Hilfe von anständigen Menschen wie diesen hier, denn sonst hätten andere Menschen entschieden, dass es keinen Platz mehr auf der Welt für mich gibt! Wenn man sich auf Rumäniens Straßen durchschlagen muss um zu überleben, ergeht es einem wohl wie diesen Piraten aus euren Geschichtsbüchern, da kann man eben schon mal die eine oder andere Verletzung abkriegen. Aber alles was zählt ist, dass man mit dem Leben davonkommt und weiterhin Freude erleben und auch teilen kann.

Ich komme insgesamt sehr gut mit Menschen zurecht und bin selbstverständlich ein vollendeter Gentleman mit allen netten Hundeladies. Andere Rüden mag ich nicht wirklich. Man muss ja schließlich zuerst herausfinden, ob dieses Gegenüber Freund oder Konkurrent ist. Da muss ich schon mal zeigen, dass ich immer noch ein echter Piratenchef bin und respektiert werden will.

Ich sehne mich nach wunderschönen, interessanten Spaziergängen in einem ruhigen Park oder am Wasser entlang, zusammen mit einem oder mehreren Crewmitgliedern, denen ich mein Herz schenken darf und die mich so akzeptieren wie ich bin und ehrlich meine Bedürfnisse respektieren, so wie ich ihre.


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Johann haben, füllen Sie bitte unseren Interessentenbogen aus oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Johann ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf folgende Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose und Leishmaniose.

Lena und Sven G. haben die Patenschaft für Johann übernommen und sorgen somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde

Amélie
ca. 35 cm – die Verunglückte

Amélie wurde erst kürzlich Opfer eines Autounfalls, ihr Beinchen muss leider noch amputiert werden. Da sie aktuell jedoch zu schwach für die große OP ist, muss die tapfere Hündin erstmal zu Kräften kommen. Wir hoffen bald mehr über sie berichten zu können.

Amélie ist ca. 1 Jahr alt (Stand 2021).


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Amélie haben, füllen Sie bitte unseren Interessentenbogen aus oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Amélie ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf folgende Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose und Leishmaniose.

Angela H.-B. hat die Patenschaft für Amélie übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde

Mila F
ca. 48 cm – die Einsame

Steckbrief
Alter: ca. 4 Jahre (Stand 2021)
Geschlecht: weiblich
Kastriert: ja
Charakter: schüchtern
Größe: ca. 45 – 50 cm groß
Geeignet für: geduldige Menschen, gerne zu einem Ersthund
Im Shelter seit: Februar 2020
Verwandte: Tochter Finja
Besonderheiten: Vorderbein amputiert; hat zudem in der Klinik tolle Fortschritte bezüglich ihrer Angst vor Menschen gemacht und sollte daher zeitnah in eine Familie reisen (Handicap + Notfell)

Ich bin Mila und ich habe eine Geschichte, die ich euch gern erzählen möchte. Ich kam am Valentinstag 2020 hier im Shelter an. Ein „Tag der Liebe“, habe ich mir damals sagen lassen und war selbst noch von sehr viel Liebe erfüllt. Denn ich kam nicht alleine. Bei mir waren meine 4 Welpen, die noch sehr jung waren. Ich war froh, endlich meine Welpen in Sicherheit zu wissen, denn auf der Straße mit so hilflosen Welpen ist sehr schwierig. Doch unser Glück wurde schnell getrübt, als einige meiner Babys krank wurden. Es gab diese gefährliche Krankheit, die man Staupe nennt und Welpen, die noch nicht den vollen Impfschutz haben, sind dieser tödlichen Krankheit hilflos ausgeliefert. Sie mussten in eine Klinik und haben dort um ihr Leben gekämpft, doch dann haben sie den Kampf verloren. Sie kamen nicht zurück zu mir.

Einzig meine kleine Finja hatte Glück – mein wunderschönes Mädchen wurde von dieser Krankheit verschont und blieb gesund. Sie war mir ein echter Trost, denn so hatte ich immerhin noch jemanden, dem ich meine Liebe schenken konnte. Doch auch sie musste ich mittlerweile loslassen, denn sie durfte im Sommer ausreisen und in Deutschland hoffentlich sehr glücklich werden. Seitdem sitze ich alleine hier.

Ich muss gestehen, ich gehöre nicht zu den Hunden, die alle Menschen stürmisch begrüßen. Ich hatte nicht viel Erfahrungen mit euch Zweibeinern machen können, als ich auf der Straße lebte und die, die ich machen konnte, waren nicht immer positiv. Also brauche ich Menschen, die mir zeigen möchten, wie toll das Zusammenleben zwischen Hund und Mensch sein kann.

Es gibt auch noch einen kleinen Haken, den ich hier nicht unerwähnt lassen möchte. Wie auf den neuesten Fotos zu erkennen wurde mein eines Vorderbein aufgrund einer alten Verletzung nämlich amputiert. Aber das sollte sicher kein großes Hindernis sein, wenn man sich tatsächlich in mich verguckt hat.

Es bereitet mir ein wenig Angst, wenn ich mir vorstelle, dass ich mich auf die große Reise begeben soll. Aber das soll es Wert sein! Wenn ihr mich an die gesunde Pfote nehmt, nehme auch ich all meinen Mut zusammen und lasse mich darauf ein….


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Mila haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Mila ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Leishmaniose und Dirofilariose.

Milas voller Futternapf und ihre medizinische Versorgung wird durch ihre Patin Heike F. gewährleistet.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Buddy S
ca. 45 cm – der Gezeichnete

Steckbrief
Alter: ca. 6 Jahre (Stand 2021)
Geschlecht: männlich
Kastriert: ja
Charakter: freundlich zu Menschen, dominant bei anderen Rüden
Größe: ca. 45 cm
Geimpft/gechipt: ja
Wunschzuhause: mit eingezäunten Garten und viel Raum und Platz
Geeignet für: Menschen mit Hundeerfahrung
Im Shelter seit: Frühling 2020
Besonderheit: deformierte Vorderbeine (Handicap)

Dieser wunderhübsche Rüde schaut auf eine unschöne Vergangenheit zurück. Aufgewachsen an einer Kette ohne viel Bewegungsspielraum, wurde er eines Tages von seinem Besitzer vor dem Shelter ausgesetzt. Seine beiden Vorderbeine sind krumm und wir gehen davon aus, dass beide gebrochen waren und nicht behandelt wurden. Vermutlich der Hauptgrund, weshalb er nicht mehr erwünscht war.

Zu uns Zweibeinern ist der Hundemann freundlich und aufgeschlossen. Gegenüber anderen Rüden zeigt sich Buddy eher dominant, dafür versteht er sich mit Weibchen blendend. In seinem zukünftigen Zuhause sollte er deshalb entweder Einzelprinz sein oder es dürfte auch eine charmante Hundedame auf ihn warten.

Aufgrund seiner krummen Vorderbeine wird er wohl sein Leben lang Schmerzmittel benötigen. Ob die Beine mittels einer Operation wieder begradigt werden können, davon gehen wir nicht aus.

Für Buddy suchen wir ein Zuhause ohne Treppen, mit einem Garten und viel Platz. Seine zukünftigen Menschen sollten bereit sein ihn liebevoll zu pflegen, auf sein Handicap Rücksicht zu nehmen und ihn mit den nötigen Medikamenten zu versorgen. Dann hat der liebe Kerl noch eine schöne Zukunft vor sich.


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Buddy haben, füllen Sie bitte unseren Interessentenbogen aus oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Buddy ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf folgende Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose und Leishmaniose.

Familie S. hat die Patenschaft für Buddy übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde


Buddy S im Oktober 2020:

Kalea
ca. 40 cm – Zur Zeit nicht reisefähig

Steckbrief
Alter: ca. 3 -4 Jahre (Stand 2021)
Geschlecht: weiblich
Kastriert: ja
Charakter: sehr freundlich und menschenbezogen
Größe: ca. 40 cm groß
Geimpft/gechipt: ja
Geeignet für: Menschen mit Erfahrung bei Hunden mit Handicap
Im Shelter seit: Juni 2020
Besonderheiten: gelähmt (Handicap)

Hallo, mein Name ist Kalea!

Ich bin die wunderschöne sanfte Seele, die jedes Herz erwärmt. Und ich bin froh im Shelter in Sicherheit zu sein. Denn das bedeutet in meinem Falle nicht weniger, als dass ich eine Chance bekommen habe zu überleben. Allein auf der Straße hätte ich es niemals geschafft, denn meine Geschichte ist noch ein wenig ernster und trauriger als die der anderen Hunde hier.

Ich bin ein ganz liebevolles Hundemädchen und befinde mich im Gegensatz zu den anderen Hunden beim Tierarzt, statt im Shelter. Er war es auch, der mich am Waldrand auf dem Weg zum Shelter fand. Zum Glück. Er sah sofort, dass ich von einem Auto angefahren wurde, so schwer waren meine Verletzungen. Wie ich dann ausgerechnet in die Nähe des Shelters kam, weiß niemand. Aber das was nach dem Röntgen feststand, sollte meine Chancen auf ein glückliches Leben schwinden lassen: Denn Gehen, Laufen, Springen – all das kann ich nie mehr.

Trotz meines Schicksals träume ich von einem spannenden Leben da draußen, mit Abwechslung und vielen Streicheleinheiten. Von einem kuscheligen Plätzchen und liebevollen Augen, die mich ganz zärtlich ansehen. Ganz realistisch betrachtet kann mir schon denken, dass meine Chancen darauf minimal sind. Und dennoch: Ich habe Liebe, Treue und Dankbarkeit zu bieten und werde die Hoffnung nicht aufgeben, dass ein Mensch mich findet, der sich dieser Herausforderung stellt. Ein Mensch, mit dem ich den zweiten Teil des Lebens verbringen kann! Bist Du es vielleicht?

Es gibt so viele Beispiele, wie man ein Leben mit einem gehandicapten Hund gestalten kann. Vielleicht können wir mit den entsprechenden Hilfsmitteln trotzdem gemeinsame Runden drehen und ich kann morgens zu Dir ans Bett gerollt kommen und Dich mit einem Stupser wecken? Ideen und Wünsche für unsere gemeinsame Zeit hätte ich schon! Nur erfordert es sicherlich Geduld, Zeit und eine extra große Portion Mühe.


Kaleas voller Futternapf und ihre medizinische Versorgung wird durch ihre Patin Marion M. gewährleistet.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Finja K
ca. 50 cm – die Besondere

Steckbrief
Alter: ca. 9 Jahre (Stand 2021)
Geschlecht: weiblich
Kastriert: ja
Charakter: freundlich und offen gegenüber Menschen
Größe: ca. 45 cm
Geimpft/gechipt: ja
Wunschzuhause: verständnisvolle und liebe Menschen
Geeignet für: Hundeanfänger
Im Shelter seit: September 2020
Besonderheit: leichter Staupetick (Handicap)

Die bildhübsche Finja ist erst seit September 2020 im Shelter. Sie fühlt sich jedoch sichtlich wohl hier. Kein Wunder, denn es ist doch viel gemütlicher für die Hundedame hier im Shelter, als sich allein auf den Straßen herumzuschlagen. Und gerade jetzt, wo die kältere Jahreszeit im Anmarsch ist, darf sie sich in Sicherheit fühlen.

Was Finja in ihrem Leben alles durchgemacht und erlebt hat, das wissen wir leider nicht. Wir vermuten jedoch, dass sie in früheren Jahren an Staupe erkrankt war, da sie einen leichten Tick zurückbehalten hat in Form von Zuckungen des Kopfes. Staupe ist eine Viruserkrankung, die auch das Gehirn und die Nerven angreifen kann. Die vielen Jahre auf der Straße haben zudem auch bei ihren Zähnen Spuren hinterlassen.

Nichts desto trotz hat die Hündin mit dem weiß-schwarzen Fell und den spitzen Ohren ihren Lebensmut nicht verloren. Freundlich und aufgeschlossen geht sie auf uns Menschen zu. Und auch mit ihren Artgenossen versteht sie sich prächtig.

Mit ihrem Alter gehört Finja nicht mehr zur ganz jungen Generation. Sie liebt es eher gemütlich und so soll auch ihr zukünftiges Zuhause sein. Sie wüscht sich eine Familie mit viel Zeit für Spaziergänge im Grünen und gemeinsame Kuschelstunden. Und natürlich mit viel Geduld, denn so ein Umzug in ein neues Leben ist eine große Herausforderung für jeden Hund.


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Finja haben, füllen Sie bitte unseren Interessentenbogen aus oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Finja ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf folgende Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose und Leishmaniose.

Marina K. hat die Patenschaft für Finja übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde


Finja mit Mila P im November 2020:

Finn
ca. 47 cm – der Pechvogel

Steckbrief
Alter: ~ März 2020 geboren
Geschlecht: männlich
Kastriert: nein
Charakter: freundlich, offen, verspielt
Größe: ca. 45-50 cm
Geimpft/gechipt: ja
Wunschzuhause: geduldige Familie mit viel Zeit, ebenerdiges Zuhause mit eingezäuntem Garten
Geeignet für: Hundeerfahrene Menschen
Im Shelter seit: März 2020
Besonderes: hat seit Autounfall Probleme die Hinterläufe zu kontrollieren, vermutliche neurologische Ursachen (Handicap)

Hey, ich bin´s: Finn. Was ich euch erzählen wollte: Mein Leben ist soooo spannend. Ich bin zwar noch jung, doch trotzdem kann ich schon jede Menge erzählen. Also Anfang 2020 bin ich noch nichts ahnend auf der Straße herum gerannt, wie immer. Der tägliche Kampf um ausreichend Futter für mein kleines Bäuchlein war mein Alltag. Aber irgendwie habe ich wohl nicht aufgepasst oder war einfach zu langsam. Auf jeden Fall hat mich ein Auto erwischt. Autsch. Nicht gut. Meistens der Anfang von einem langen Leidensweg, denn es gibt nicht viele Menschen, die uns Straßenhunden in einer solchen Situation helfen. Aber ich hatte Glück. Riesenglück, denn mein persönlicher Schutzengel schwebte heran. So genau weiß ich es nicht mehr. Ich war zu sehr mit meinen Schmerzen beschäftigt. Auf jeden Fall hat Lucia mich mit in ihr Shelter genommen. Und wisst ihr was? Ihr glaubte es kaum, aber ich habe es mit eigenen Augen gesehen. Futter. Ganz viel Futter. Mein Magen hat gejubelt vor Freude. Ich habe mir erst mal den Bauch voll geschlagen.

Nach einiger Zeit war ich dann beim Röntgen und es wurde eine Gelenkluxation festgestellt. Ich habe seit dem Unfall Probleme, meine Hinterläufe zu kontrollieren und man geht davon aus, dass dies neurologische Gründe hat. Ich bekomme Medikamente zur Unterstützung, aber man sagt, dass es wohl für immer so bleiben wird.

Ich hoffe natürlich, dass das kein Hindernis ist und ich trotz meines Handicaps die Chance auf ein Zuhause bekomme. Ich freu mich voll drauf, denn ich bin voller Tatendrang! Einige Hunde erzählen davon. Sie sagen es gibt Teppiche, das sind so Stofffetzen, die auf dem Boden liegen. Aber die Menschen freut es nicht, wenn man Pipi drauf macht. Mhm, das leuchtet mir noch nicht so ganz ein, aber es klingt nach einer neuen Herausforderung für mich.

Meine Menschen sollten hundeerfahren sein und sich auch bewusst sein, dass ich trotz Handicap ein aktiver und kräftiger Junghund bin!


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Finn haben, füllen Sie bitte unseren Interessentenbogen aus oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Finn ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf folgende Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose und Leishmaniose.

Silke D. hat die Patenschaft für Finn übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde


Hier seht ihr Finn im Dezember 2020:

Finn im November 2020:

Finn im September 2020:

Ein Video von Ende Juli 2020:

Ein Video aus Juli 2020:

ADOPT ME!

Nobody wants me?https://www.facebook.com/helpazorel/photos/?tab=album&album_id=4109546075783657

Gepostet von Help Azorel am Montag, 6. Juli 2020

Berni
ca. 53 cm – der Liebevolle

Steckbrief
Alter: ca. 5 Jahre (Stand 2021)
Geschlecht: männlich
Kastriert: ja
Charakter: sehr freundlich
Größe: 50 – 55 cm
auch geeignet für: Familien
Im Shelter seit: April 2020
Besonderheit: nutzt rechtes Vorderbein nicht/kaum; leidet sehr darunter, wenn er im Zwinger wieder alleine gelassen wird, weshalb er dringend in eine Familie umziehen sollte (Handicap + Notfell)

Hallo ihr Menschen dort draußen, mein Name ist Berni und ich fragt euch sicher schon, wieso ich auf meinen Fotos mein rechtes Vorderbein so komisch halte. Tja, was da genau passiert ist, kann ich leider auch nicht mehr sagen. Vielleicht ist es ein alter Bruch, der nie wirklich gut verheilt ist, vielleicht war es ein Zusammenstoß mit einem Auto, vielleicht ein Unfall anderer Art. Fest steht jedoch: diese Pfote kann ich nicht richtig benutzen. Nach vielen Untersuchungen wurde nun aber trotzdem entschieden, dass mein Bein nicht amputiert werden soll, denn die Ärzte sagen ich hätte keine Schmerzen und würde das Bein zeitweise sogar benutzen.

Ich möchte aber auch gar nicht länger auf meinem Elend herumreiten. Klar, ein Hund mit Handicap erfordert gewisse Voraussetzungen an sein künftiges Zuhause, aber bei all dem dürft ihr bitte folgendes nicht übersehen: Ich bin noch jung und ein wirklich sehr, sehr freundlicher Kerl! Und das ist es doch, worauf es ankommt! Und auch eine kleine Behinderung wird meiner Lebensfreude keinen Abbruch tun! Denn diese Freude ist es, was mich ausmacht!

Ihr dürft und MÜSST mich vor allem deshalb genauso behandeln, wie jeden anderen Hund auch. Ich werde genauso rennen und flitzen können und werde genauso meine Grenzen und Regeln brauchen. Was ich nicht brauche und was mir auch nicht hilft, ist ein Übermaß an Mitleid. Denn seien wir mal ehrlich: Mitleid hat noch niemandem geholfen!

Ich werde, wie all die anderen sicher auch, anfangs etwas eingeschüchtert sein können. Ihr wisst schon, die Reise ist lang und anstrengend und ich werde in einer mir völlig fremden Welt ankommen. Das muss man erstmal verdauen. Euch kenne ich dann ja schließlich auch noch gar nicht. Ich muss lernen, euch zu vertrauen. Muss lernen, wie das Leben mit euch funktioniert und wie wir uns miteinander verständigen können. Ich bin noch nie mit einem Menschen an der Leine spazieren gegangen und weiß nicht, was ich in eurem Alltag darf und was nicht. Ich weiß auch nicht, welche Dinge mir in eurem Heim gefährlich werden könnten und ob der Staubsauer vielleicht etwas ist, was mich angreifen möchte. All das, was für dich so normal ist, wird für mich eine neue Erfahrung sein. Also habe bitte Verständnis dafür, wenn ich ein wenig Zeit brauche, um mich in meinem neuen Leben zurechtzufinden, wenn vielleicht anfangs nicht alles so klappt, wie du es dir vorgestellt hast. Es muss sich doch bei uns allen erstmal einspielen. Und bis wir den richtigen Takt gefunden haben und auf einer Wellenlänge liegen, kann es schonmal eine kürzere, aber auch längere Weile dauern.

Ich brauche also mutige Menschen, die bereit sind, dieses Abenteuer mit mir zu bestreiten und die keine Scheu davor haben, auch einem Hund, der von der Norm abweicht, das tollste Zuhause zu bieten, was man sich nur wünschen kann! Bist du mutig genug?


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Berni haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Berni ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Leishmaniose und Dirofilariose.

Bernis voller Futternapf und seine medizinische Versorgung wird durch seine Patin Josef B. gewährleistet.


Vielen Dank im Namen der Hunde!


Hier noch ein Video von unserem Besuch im August 2020:

Cody
ca. 47 cm – unser Sorgenkind

Steckbrief
Alter: ca. 2 Jahre (Stand 2021)
Geschlecht: männlich
Kastriert: nein
Charakter: freundlich
Größe: ca. 45-50 cm
Geimpft/gechipt: ja
Wunschzuhause: verständnisvolle Familie
Geeignet für: Hundeanfänger
Im Shelter seit: Anfang 2020
Besonderheit: ein Hoden ist nicht abgestiegen, weshalb Cody in Deutschland kastriert werden muss (Handicap)

Hallo, man nennt mich Cody und ich bin Anfang 2020 im Help-Azorel-Shelter eingezogen, müsst ihr wissen. Vorher war die Straße mein zu Hause. Das war nicht immer einfach, aber ich habe mich durchgeschlagen. Jetzt habe ich immerhin ein trockenes Schlafplätzchen und muss auch keinen Hunger mehr leiden. Aber ich weiß auch, dass da noch viel mehr geht, daher mache ich jetzt ein bisschen Werbung für mich. Ja, ich weiß, da warten noch viele andere, aber ein bisschen darf man ja auch an sich denken, oder?

Ich bin noch sehr jung und habe mein ganzes Leben vor mir. Ich bin nett und freundlich zu euch Menschen, aber auch zu anderen Hunden. Mit meinen geschätzten 45-50 cm gehöre ich zu den mittelgroßen Hunden und besteche durch meine wundervollen hellbraunen Augen, die ein schöner Kontrast zu meinem beigen Fell sind. Vielleicht habt ihr ja ein warmes Plätzchen  für mich bei euch frei? Auch gerne als Zweithund.

Aber ich bringe auch ein kleines Handicap mit, wovon ich euch noch berichten muss. Ich bin nämlich noch nicht kastriert. Dies hat den Hintergrund, dass ein Hoden nicht so nach außen gewandert ist, wie das eigentlich der Fall sein sollte,  sondern sich noch in meiner Bauchhöhle befindet. Das bedeutet, dass ich in Deutschland operiert werden müsste. Dies ist natürlich aufwendiger als bei einer normalen Kastration. Ich hoffe aber sehr, dass euch das jetzt nicht abschreckt und ihr mir trotz der einen OP noch ein Zuhause schenken möchtet!


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Cody haben, füllen Sie bitte unseren Interessentenbogen aus oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Cody ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf folgende Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose und Leishmaniose.

Angelika H. hat die Patenschaft für Cody übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde


Cody zusammen mit Mica im August 2020:

Cody zusammen mit Mica und Sydney im Juni 2020:

SYDNEY & MICA & a boy

SYDNEYhttps://www.facebook.com/helpazorel/photos/?tab=album&album_id=2640774912660788MICAhttps://www.facebook.com/helpazorel/photos/?tab=album&album_id=2266589620079321 a boyhttps://www.facebook.com/helpazorel/photos/?tab=album&album_id=3408161349255470

Gepostet von Help Azorel am Donnerstag, 4. Juni 2020

Feli
ca. 43 cm – die blinde Schönheit

Steckbrief
Alter: ca. 7 Jahre (Stand 2021)
Geschlecht: weiblich
Kastriert: ja
Charakter: freundlich
Größe: ca. 43 cm
Geimpft/gechipt: ja
Wunschzuhause: liebevolle Familie mit Verständnis für einen blinden Hund
Im Shelter seit: Dezember 2019
Besonderheit: beidseitig erblindet (Handicap)

Unsere Feli trägt eine traurige Geschichte in ihrem Rucksack. Denn die hübsche Hundedame lebte einst zufrieden auf den Straßen Rumäniens, bis sie eines Tages von einem fürchterlichen Menschen geschlagen wurde. Warum wissen wir leider nicht. Der Schaden aber ist groß: sie ist auf beiden Augen blind.

Zum Glück ist die liebenswerte Seele jetzt in unserem sicheren Shelter. Trotz der schrecklichen Erfahrung ist Feli sehr freundlich zu Menschen. Das Zusammenleben mit anderen Hunden klappt auch sehr gut.

Sie wünscht sich eine Familie, der sie zu 100% vertrauen kann und die sie mit ganz viel Geduld und Liebe an ihr neues Hundeleben heranführen wird. Es braucht bestimmt eine spezielle Art der verbalen Kommunikation. Aber wir sind uns sicher, dass sie das mit den richtigen Menschen ganz gut meistern wird.

Bekommt die hübsche Hundelady bald ihre Chance?


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Feli haben, füllen Sie bitte unseren Interessentenbogen aus oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Feli ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf folgende Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose und Leishmaniose.

Claudia J. hat die Patenschaft für Feli übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde


Feli im Dezember 2020:

Joja
ca. 43 cm – der Traurige

Steckbrief
Alter: ca. 11 Jahre (Stand 2021)
Geschlecht: männlich
Kastriert: nein
Charakter: offen und freundlich
Größe: ca. 40-45cm
Geimpft gechipt: ja
Wunschzuhause: ruhiges, ebenerdiges Zuhause mit Garten
Geeignet für: ruhige Menschen mit Gedud
Im Shelter seit: Ende 2019
Besonderheit: bewegt Hinterbeine seit Autounfall nicht mehr richtig (Handicap)

Opa Joja mit dem hellbeigen Wuschelfell ist seit Ende 2019 im Shelter. Er wurde von seinem Besitzer auf der Straße ausgesetzt und von einem Tag auf den anderen seinem Schicksal überlassen. Auf der Suche nach Fressbarem passierte dann das Unglück: Joja wurde von einem Auto angefahren. Seither ist er im sicheren Shelter und darf sich hier erholen. Er hat keine Schmerzen, bewegt seit dem Unfall aber seine Hinterbeine nicht mehr richtig, wie unten auf dem Video zu sehen.

Eine genaue Untersuchung ergab, dass in einem der Hinterbeine ein alter Bruch vorhanden ist. Dieser Knochen müsste erneut gebrochen und dann mit Platten fixiert werden. Im anderen Hinterbein wurde eine Luxation 4. Grades beim Kniegelenk festgestellt. Aufgrund des hohen Alters und des hohen Grades der Luxation wurde eine OP ausgeschlossen.

Der freundliche Senior sehnt sich nach Geborgenheit, einem gemütlichen Körbchen und einem ruhigen Zuhause. Aufgrund seines Alters wäre natürlich ein Haus mit Garten absolut toll, damit er keine Treppen mehr laufen muss und sich hin und wieder auf dem Rasen die Sonne auf den Bauch scheinen lassen kann.

Wir wünschen uns, dass er nicht allzu lange im Shelter bleiben muss. Wer gibt ihm eine Chance auf ein paar schöne Jahre, die er so verdient hat?


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Joja haben, füllen Sie bitte unseren Interessentenbogen aus oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Joja ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf folgende Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose und Leishmaniose.

Ingrid S. hat die Patenschaft für Joja übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde


Hier seht ihr Joja im Mai 2020:

Knut
ca. 45 cm – der hübsche Opi

Steckbrief
Alter: ca. 11 Jahre (Stand 2021)
Geschlecht: männlich
Kastriert: nein
Charakter: mag die Nähe der Menschen, aber keine Berührungen
Größe: ca. 45 cm
Geimpft/gechipt: ja
Wunschzuhause: verständnisvolle Menschen
Geeignet für: Hundeerfahrung
Im Shelter seit: 2018/2019
Besonderheit: aufgrund Knuts hohen Alters suchen wir dringend eine Pflegestelle oder ein Zuhause fürs Leben (Notfell)

Unser Knut wurde auf den Straßen Rumäniens gefunden, wo er umherirrte und jeden Tag Gefahr lief, von einem Auto erfasst zu werden. In seinem Alter war das Leben auf der Straße sicherlich kein leichtes Unterfangen. Doch nun ist er in Sicherheit und muss sich zumindest um Futter keine Sorgen mehr machen. Dennoch – den Rest seines Lebens möchte er hier nicht verbringen.

Knut versteht sich gut mit seinen Artgenossen, mag die Gesellschaft vom Menschen und hält sich gerne in ihrer Nähe auf. Dabei bleibt er allerdings erst auf Abstand und muss langsam Vertrauen fassen, bevor er sich streicheln lässt. Da zeigt sich wieder die gesunde Vorsicht, die einem Hund auf der Straße am Ende des Tages das Überleben sichert. Man muss sich sein Vertrauen erst erarbeiten und klar, es gibt vieles, was er noch lernen muss. Aber es lohnt sich und er hat es so verdient, noch ein paar schöne Jahre im Beisein von lieben Leuten verbringen zu dürfen. So sehr würde er sich über gemütliche Spaziergänge freuen, über etwas Leckeres zu knabbern und abends einen warmen Platz zum Schlafen. Das sollte nicht zu viel verlangt sein und doch wagt er es kaum, davon zu träumen.

Wer schenkt dem alten Herren ein Zuhause oder zumindest eine Pflegestelle, als Sprungbrett in ein neues, besseres Leben?


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Knut haben, füllen Sie bitte unseren Interessentenbogen aus oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Knut ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf folgende Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose und Leishmaniose.

Familie M. hat die Patenschaft für Knut übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde


Knut im August 2020:

Hier seht ihr Knut und Yuka im März 2020:

Zwei Videos von Knut aus November 2019:

ADOPT ME!

This old boy wants to have a family!Please help!https://www.facebook.com/helpazorel/photos/?tab=album&album_id=3196064803798460

Gepostet von Help Azorel am Montag, 25. November 2019

ADOPT ME!

This old boy needs a family!Please help!https://www.facebook.com/helpazorel/photos/?tab=album&album_id=3196064803798460

Gepostet von Help Azorel am Sonntag, 3. November 2019

Raik
ca. 45 cm – der Lebenstüchtige

Steckbrief
Alter: 6 Jahre (Stand 2021)
Geschlecht: männlich
Kastriert: ja
Charakter: freundlich und ruhig
Größe: ca. 40-45 cm
Geimpft/ gechipt: ja
Wunschzuhause: wo er Akzeptanz und Verständnis findet
Geeignet für: ruhige entspannte Rudelführer
Im Shelter seit: September 2019
Besonderheit: hinkt mit rechtem Vorderbein (Handicap)

Lieber besonderer Mensch irgendwo da draußen!

Gerne habe ich schon immer nachts zu den Sternen raufgeschaut. Seit ich nun im Shelter wohne, kann ich dies sogar behaglich aus meiner Hütte heraus tun. Es gibt scheinbar unendlich viele von diesen Sternen, und sie leuchten unterschiedlich hell. Wie ich gehört habe, soll es auch schon fast 8 Milliarden Menschen auf unserem schönen Planeten geben. Ob es darunter auch den Einen gibt, der für mich bestimmt ist? Und ob er oder sie auch schon einiges durchgemacht hat und trotzdem seine Lebensfreude und seinen Optimismus nie verloren hat? So wie ich?

Vielleicht gibt es ja sogar eine tiefere Bedeutung, dass ich gerade hier vor dem Shelter abgestellt wurde. Vielleicht, damit sich mir jetzt die Chance eröffnet, zum «mir bestimmten Menschen» zu kommen, der tatsächlich Herz und Verständnis besitzt! Mögen dies die Sterne da oben doch bitte einfädeln!

Glück ist, wenn man trotzdem lacht und das Beste daraus macht. Ich lebe nämlich mit einer kleinen Gehbehinderung. Kaum erwähnenswert eigentlich, aber weil ich mit meinem Vorderbein hinke, kann ich nicht ganz so schnell rennen, wie viele meiner Kollegen. Ich kann mich auch nicht mehr so genau daran erinnern, wie es zu dieser Verletzung kam. Aber ich komme sehr gut damit zurecht und ich laufe damit ohne grosse Einschränkung im Shelter herum.

Durch meine freundliche Art komme ich zudem auch mit Artgenossen und Menschen bestens klar. Wenn man Respekt und Freundlichkeit aussendet, bekommt man das ja auch immer zurück. So zeigt es jedenfalls meine Erfahrung. Außerdem sprechen mein glänzendes Fell und mein hübsch geformtes Gesicht, welches ja meinem Charakter und meiner Gesundheit unzweideutig Ausdruck verleiht, eine deutliche Sprache…


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Raik haben, füllen Sie bitte unseren Interessentenbogen aus oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Raik ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf folgende Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose und Leishmaniose.

Sylvia C. hat die Patenschaft für Raik übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde


Raik im September 2020:

Merlin
ca. 48 cm – lässt sich gerne Zeit

Steckbrief
Alter: ca. 10 Jahre (Stand 2021)
Geschlecht: männlich
Kastriert: ja
Charakter: braucht Vertrauen, Menschen gegenüber etwas unsicher
Größe: 45-50 cm
Geimpft/gechipt: ja
Wunschzuhause: ruhiges Zuhause, gemütliche Menschen
Geeignet für: Hundeerfahrung, Verständnis
Im Shelter seit: 2014
Besonderheit: aufgrund Merlins hohen Alters suchen wir dringend eine Pflegestelle oder ein Zuhause fürs Leben (Notfell)

Merlin, der Opi mit dem hübschen Teddygesicht, wohnt schon eine ganze Weile bei uns. Er wurde bereits 2014 aus der Tötung in Breasta gerettet und ins Help Azorel Shelter gebracht. Er sollte eigentlich nicht lange bleiben und doch ist er noch immer hier. Er hat sehr lange gebraucht, um sich einzugewöhnen und so ist Merlin erst jetzt soweit, dass er auf der Suche nach einem Körbchen ist.

Er hatte das Vertrauen in den Menschen komplett verloren und war nicht immer der freundlichste. Aber jetzt, nach all den Jahren, hat er gelernt, dass Menschen auch viel positives bedeuten und auch wenn er Berührungen noch merkwürdig findet, akzeptiert er sie. Auch, wenn er schon so viele Schritte in die richtige Richtung gemacht hat suchen wir für ihn ein ruhiges Zuhause und erfahrenere Hundefreunde, die ihn mit viel liebevoller Konsequenz zurück ins Leben holen. Denn mehr  als die Hälfte seines Lebens hat er nun hier verbracht und was er erlebt hat, bevor er in der Tötung gelandet ist, wissen wir nicht. Merlin ist etwa 2011 geboren und ungefähr 45-50 cm groß.

Mittlerweile ist er eine Graunase geworden, aber trotzdem hat doch auch er es verdient, im Alter nicht mehr hier auf dem harten Zwingerboden leben zu müssen, oder? Wer traut sich diese Aufgabe zu und ermöglicht Merlin eine schöne Rente mit warmen Körbchen, gutem Futter und viel Ruhe?


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Merlin haben, füllen Sie bitte unseren Interessentenbogen aus oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Merlin ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf folgende Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose und Leishmaniose.

Ulla W. sorgt monatlich für Merlins gefüllten Futternapf und seine medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde


Hier seht ihr Merlin im April 2019, wie er ganz lieb und vorsichtig ein paar Leckerchen abgreift:

Keylam
ca. 45 cm – hat den Mut verloren

Steckbrief
Alter: ca. 12 Jahre (Stand 2021)
Geschlecht: männlich
Kastriert: ja
Charakter: mag es nicht angefasst zu werden, misstrauisch
Größe: ca. 45 cm
Geimpft/gechipt: ja
Wunschzuhause: ruhiges Zuhause wo er sich sein kann
Geeignet für: Hundeerfahrene
Im Shelter seit: Anfang 2019
Besonderheit: leidet aufgrund seiner Unsicherheit/Angst sehr im Shelter, aufgrund dessen und seines Alters suchen wir dringend eine Pflegestelle oder ein Zuhause fürs Leben (Notfell)

Unser Keylam ist ein echter Pechvogel. Er ist seit Anfang 2019 im Shelter und hat nach wie vor große Probleme damit, sich hier zurecht zu finden. Nicht nur, dass er wohl ausgesetzt wurde, auch gehört er zu den ältesten Hunden im Shelter. Und gerade für die Senioren ist das Leben hier noch schwerer zu ertragen. Er hätte ein warmes, weiches Körbchen, gutes Futter und einen ruhigen Lebensabend verdient.

Was Keylam schon alles erlebt hat, können wir wahrscheinlich nicht mal erahnen. Doch auf jeden Fall hat es dafür gesorgt, dass er dem Menschen gegenüber misstrauisch geworden ist. Er will mit uns nicht viel zu tun haben und verkrümelt sich lieber in seine Hütte, wenn ein fremder Mensch den Zwinger betritt. Er scheint das Vertrauen in uns Zweibeiner verloren zu haben. Umso besser versteht er sich dafür mit seinen Hundefreunden, denn mit ihnen hat er kein Problem. Der weiße Plüschbär ist etwa 2009 geboren und ca. 45 cm groß.

Wer gibt ihm die Chance auf einen kuscheligen Platz, wo er noch eine schöne Zeit genießen darf? Sicherlich braucht er ruhige und geduldige Menschen, die ihm zeigen, dass nicht alle Menschen schlecht sind. Aber auch er hat doch ein wenig Glück verdient – oder nicht?


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Keylam haben, füllen Sie bitte unseren Interessentenbogen aus oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Keylam ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf folgende Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose und Leishmaniose.

Alexandra M. hat die Patenschaft für Keylam übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!


Keylam im Mai 2019 im Beisein seiner Pflegerin:

KEYLAM-ADOPT ME!

KEYLAM wants to have a home forever!Please help!https://www.facebook.com/106805446057760/photos/?tab=album&album_id=2626572744081005

Gepostet von Help Azorel am Sonntag, 19. Mai 2019

 

Juna
ca. 45 cm – sucht das große Wunder

Steckbrief
Alter: ca. 5 Jahre (Stand 2021)
Geschlecht: weiblich
Kastriert: nein
Charakter: hat kein Vertrauen in die Menschen
Größe: ca. 45 cm
Geimpft/gechipt: ja
Wunschzuhause: mit Ersthund
Geeignet für: Menschen mit ganz viel Geduld und professioneller Erfahrung
Im Shelter seit: 2018
Verwandte: Welpen Maja und Ivi
Besonderheit: hatte Herzstillstand während der Narkose, daher unkastriert (Handicap)

Unsere bildhübsche Juna wurde im Jahre 2018 mit ihren beiden damaligen Welpen Maja und Ivi aus einem Public Shelter gerettet. Seither warten die drei Ladies in unserem Shelter auf ihr großes Glück.

Juna bekam damals ein zweites Leben geschenkt. Und sie sollte noch ein weiteres Mal dem Tode von der Schippe springen. Denn als sie von uns für die Kastration in Narkose gelegt wurde, hörte ihr Herz plötzlich auf zu schlagen. Wie durch ein Wunder kam sie ins Leben zurück. Die Operation musste aber abgebrochen werden und somit ist Juna nicht kastriert. Eine weitere Narkose wäre ein zu großes Risiko für die junge Hundelady. Daher wird sie unkastriert bleiben.

Das Leben auf der Straße und die Zeit im Public Shelter hinterließen bei Juna einige seelische Narben. Ihr Vertrauen in die Menschheit hat sie gänzlich verloren. Sie lässt sich nicht anfassen und wenn man ihr zu nahe kommt, dann kann sie schon mal die Zähne zeigen und schnappen.

Die Hündin mit den braunen Schlappohren wartet daher auf ihren ganz speziellen Menschen. Dieser sollte viel Erfahrung mitbringen, denn es wird eine sehr große Herausforderung sein, ihr Vertrauen zu gewinnen.


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Juna haben, füllen Sie bitte unseren Interessentenbogen aus oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Juna ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf folgende Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose und Leishmaniose.

Antonia G. hat die Patenschaft für Juna übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde

Karamell
ca. 47 cm – unser tapferes Mädchen

Steckbrief
Alter: ca. 4-5 Jahre alt (Stand 2021)
Geschlecht: weiblich
Kastriert: ja
Charakter: skeptisch
Größe: ca. 47 cm
Geimpft/gechipt: ja
Geeignet für: Menschen mit ganz viel Geduld und Hundeerfahrung
Im Shelter seit: 2018
Besonderheit: rechtes Vorderbein wurde amputiert (Handicap)

Es war einmal…. so fangen Märchen an…aber manche Märchen werden wahr!!!!

Es war einmal vor nicht allzu langer Zeit eine Hündin namens Hope. Hope hatte durch einen unglücklichen Umstand ein Bein verloren, was natürlich schrecklich war. Doch dadurch durfte Hopes ganz schnell zu einer Pflegestelle nach Deutschland reisen und von dort aus IHRE Familie finden.

Wenn Hope dieses Glück hatte…warum dann nicht auch ich??

Ich heiße Karamell, das hat wohl etwas mit meiner Fellfarbe zu tun. Sie ist einfach sooo besonders schön und so besonders bin auch ich. Im Herbst 2018 wurde ich auf der Straße von anderen Hunden angegriffen, zum Glück fanden mich Tierschützer und brachten mich schwer verletzt ins Shelter. Dort konnte man zwar mein Leben retten, aber dafür mussten sie mir ein Bein amputieren. Aber ich habe es geschafft…habe nie aufgegeben. Bin nach über dreimonatiger Pflege auf der Quarantäne-Station seit einiger Zeit zurück bei den anderen Hunden im Shelter. Ich lebe dort mit Rüden und Hündinnen und das ist kein Problem für mich.

Mit meinem Handicap komme ich inzwischen ganz gut klar und möchte auch wie ein normaler Hund behandelt werden. Aber wisst ihr was… Ich wünsche mir ein Märchen, wie es Hope erlebt hat.

Die Zeit in der Isolation hat leider dazu geführt, dass ich ein wenig skeptisch gegenüber den Menschen geworden bin. Die medizinische Behandlung hat in meiner Seele kleine Risse hinterlassen, die langsam wieder heilen müssen. Darum wünsche ich mir, dass meine Menschen Verständnis dafür haben, dass ich sie ganz langsam kennenlernen möchte. Mit genügend Zeit baue ich sicher wieder Vertrauen auf und werde es genießen, neben ihnen auf dem Sofa einzuschlafen.

Ich brauche keinen Prinzen mit einer Kutsche…Ich brauche nur jemanden, der mich sieht und mich mit dem nächsten Trapo zu sich holt! Bitte lass das Märchen für mich wahr werden und hole mich zu dir… Ich schenke dir all meine Liebe und mein Herz dafür.


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Karamell haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Karamell ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Leishmaniose und Dirofilariose.

Karamells voller Futternapf und ihre medizinische Versorgung wird durch ihre Patin Andrea G. gewährleistet.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Justin
ca. 60 cm – sucht dringend einen Gnadenplatz

Dringend Altersruhesitz für Justin gesucht

Die letzten zwei Jahre durfte der liebe Senior in Freiheit auf unserem Berg in Târgu Ocna residieren und das war mit Sicherheit eine der schönsten Zeiten seines Lebens. Justin war glücklich dort oben und hat sich mit seiner ruhigen und souveränen Art schnell zum allseits respektierten Dorfältesten etabliert. Doch nun wird es Zeit für ein neues, finales Kapitel seines bewegten Lebens. Auch die Besten werden irgendwann von ihren Altersgebrechen eingeholt und Justin ist für das raue Leben auf dem Berg gesundheitlich einfach nicht mehr gemacht. Justin hat seit längerer Zeit zunehmend Probleme mit seinen Gelenken und das auf dem Berg verfügbare Trockenfutter ist nicht mehr das Wahre für seine müde gewordenen Beißerchen. Lange haben wir gehadert, ob es in seinem Sinne ist, ihn nochmal umzusetzen, doch nach Absprache mit seinen Betreuern vor Ort kamen wir zu dem Schluss, ja – in einem liebevollen, rentnergerechten Zuhause kann er garantiert einen zufriedenen Lebensabend verbringen!

Justin ist anpassungsfähig und sehr menschenfreundlich. Auch Kinder findet er ganz entzückend und nimmt sie gerne unter seine Fittiche. Andere Hunde sind, wie man sich denken kann, absolut kein Problem und auch mit anderen Tieren ist er nach einem Kennenlernen sicher gut kompatibel.

Was wir uns für Opa Justin wünschen, ist ein Zuhause auf dem Land, mit einem großen Grundstück, auf dem er sich im späteren Verlauf weitgehend frei bewegen darf. Justin kennt zwar Leine und Halsband, aber wenn er „sein“ Revier zum herumstreifen hätte, wäre er sicher auch ohne große Gassiabenteuer glücklich. Fantastisch wäre vielleicht ein Bauernhof, wo er seine Menschen bei den Stallarbeiten begleiten darf oder nach Belieben seine alten Knochen in der Sonne betten kann. Ob er final mit im Haus leben möchte, können wir nicht sagen, aber die Möglichkeit muss ihm auf jeden Fall gegeben sein, sollte er sich dafür entscheiden. Zu einem warmen Platz vor dem Ofen mit Streicheleinheiten wird er bestimmt nicht „Nein“ sagen. Zu erwähnen ist allerdings, dass Justin ein cleverer Kerl ist und Türen und in einigen Fällen sogar Fenster öffnen kann, wenn er der Meinung ist, dass es Zeit ist, etwas frische Luft zu schnappen.

Wäre Justin ein Buchtitel, wäre er wohl „der 100-jährige, der aus dem Fenster stieg und … ein Sonnenbad nahm“. Alles in allem suchen wir also im allerbesten Fall einen Platz als Haus- und Hofhund mit liebevollem Familienanschluss, lecker Seniorenessen, guter medizinischer Versorgung und Verständnis für Opa Justins Bedürfnisse und Eigenarten. Und das bevor der Winter in Rumänien Einzug hält, denn wir sind uns sicher, dass er die harschen Bedingungen der kalten Jahreszeit im Open Shelter nicht noch einmal überleben wird.

Ihn zurück in ein normales Shelter zu bringen, kommt für uns nicht in Frage, das wäre sein psychischer Untergang. Deshalb seid ihr gefragt! Teilt Opa Justin, was das Zeug hält, damit wir die Nadel im Heuhaufen noch vor dem ersten Schneefall finden!

Justin ist geschätzte 10-12 Jahre alt, ca. 60cm groß und wiegt derzeit ca. 29 kg. Er ist kastriert, geimpft, gechipt und besitzt einen EU-Heimtierausweis.Vor seiner Ausreise wird er per Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten getestet. Seine Vermittlung erfolgt nach positiver Vorkontrolle mit Schutzvertrag gegen eine Schutzgebühr in Höhe von 200€ nur in beste Hände durch den Verein Seelen für Seelchen e.V.

Video 1Video 2

Sarah H. hat die Patenschaft für Justin übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


2017

Dieser bildhübsche und große Justin hat wirklich schon viel Schlimmes in seinem Leben erfahren müssen, und trotzdem ist er noch zugänglich und manchmal sogar ein bisschen fröhlich. Wir schätzen sein Alter auf > 8 Jahre und deswegen haben wir entschieden, dass er den Rest seines Lebens in Freiheit im Open Shelter leben darf. Er hat so ein ausgeglichenes und ruhiges Gemüt, er hält das Energielevel im Rudel niedrig und sorgt somit für ein harmonisches Miteinander. Für ihn wäre es eine zu große Umstellung gewesen, in ein Haus mit vielen Menschen und Umwelteinflüssen einer Stadt zu ziehen. Im Open Shelter darf er in den Tag hinein leben und einfach nur Hund sein.

 

Neville
ca. 50 cm – tapferer Rüde gibt sich auf

Steckbrief
Alter: ca. 9 Jahre (Stand 2021)
Geschlecht: männlich
Kastriert: ja
Charakter: lässt sich von Fremden nicht anfassen, ruhig
Größe: ca. 50 cm
Geimpft/gechipt: ja
Geeignet für: sehr, sehr hundeerfahrene Menschen
Im Shelter seit: 2017
Besonderheit: hinkt mit den Hinterläufen, inkontinent (Handicap)

Dieser hübsche Rüde namens Neville wurde ca. 2012 geboren und erlitt das Schicksal vieler rumänischer Hunde, denn er wurde von einem Auto angefahren und liegen gelassen. Unsere Helfer vor Ort beobachten den scheuen Rüden schon lange, versuchten ihn mehrfach ohne Erfolg einzufangen und waren so glücklicherweise auch während des Unfalls vor Ort. So konnten sie ihn direkt mit in das sichere Shelter nehmen.

Mit großen Augen schaute er sich die neue Umgebung an, war noch völlig verunsichert und wusste nicht wie ihm geschieht. Geschockt vom Unfall drückte er sich die ganze Zeit auf den Boden und wollte nicht laufen, auch das gute Zureden half nichts. Doch es war, wie sich herausstellte, nicht nur die Angst, die ihn lähmte, auch körperlich schien der Unfall seine Spuren hinterlassen zu haben. Eine ganze Weile konnte er seine Hinterbeine nicht bewegen, doch dank der Medikamente lernte er wieder aufzustehen. Inzwischen kann er sogar wieder gehen, hinkt aber mit beiden Hinterläufen und kann seinen Stuhlgang nicht mehr kontrollieren. Was er genau für Baustellen hat können wir nicht sagen. Zudem ist er nach wie vor sehr ruhig und verunsichert, fast sieht es so aus, als würde er resignieren, denn er liegt viel und schaut mit verzweifeltem Blick in die Ferne. Wenn seine Pflegerin den Zwinger betritt, ergreift er nicht einmal mehr die Flucht und lässt sich mittlerweile sogar bereitwillig von ihr anfassen. Ob aus Resignation oder Freude über die Zuneigung ist schwer zu sagen…

Ob wir je ein Zuhause für ihn finden werden, wissen wir nicht. Es müssten sich ganz, ganz besondere Menschen für ihn melden. Menschen mit viel Erfahrung, denn Neville ist eine echte Herausforderung. Er mag fremde Menschen nicht, braucht ganz viel Zeit um Vertrauen aufzubauen und zeigt das notfalls auch Mal mit seinen Zähnen.

Neville hat sich ein Leben ohne Sorgen, mit viel Liebe und Fürsorge sehr verdient. Ob er das jemals bekommen wird, steht in den Sternen.


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Neville haben, füllen Sie bitte unseren Interessentenbogen aus oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Neville ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf folgende Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose und Leishmaniose.

Uwe K. und Barbara P. haben die Patenschaft für Neville übernommen und sorgen somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!


In diesem Video aus April 2019 sieht man Neville kurz, wie er sich uns im Hintergrund seines Zwingers das erste mal nicht liegend zeigt, sondern mutig davor steht und sitzt:

Ella
ca. 50 cm – die Sensible

Steckbrief
Alter: ca. 12 Jahre (Stand 2021)
Geschlecht: weiblich
Kastriert: ja
Charakter: ruhig, zurückhaltend, freundlich
Größe: ca. 50 cm
Geimpft/gechipt: ja
Geeignet für: geduldige Menschen und ein ruhiges Zuhause
Im Shelter: 2017
Besonderheit: aufgrund Ellas hohen Alters suchen wir dringend eine Pflegestelle oder ein Zuhause fürs Leben (Notfell)

Die ruhige Ella sucht ganz besondere Menschen, denn sie gehört zu den traurigen Schicksalen. Gerettet aus der Tötung in Breasta, wartet sie nunmehr seit Anfang 2017 auf ihre Chance.  Die Hündin hat vermutlich ihr ganzes Leben auf der Straße verbracht und gelernt, sich von der Spezies „Mensch“ fernzuhalten. Trotz allem haben die Hundefänger es geschafft, sie zu fangen. Dies ist für die meisten Hunde ein sehr traumatisches Erlebnis, da dies natürlich sehr ruppig zugeht.

Daher suchen wir für Ella ein liebevolles Zuhause mit Menschen, die eine unendliche Geduld und viel liebevolle Konsequenz mitbringen. Perfekt wäre ein Haushalt mit nur 1-2 Personen ohne Kinder, wenn möglich mit einem souveränen Ersthund, die ländlich mit einem sicher eingezäunten Garten wohnen. Geschirr/Halsband/Leine sind ihr fremd und es bedarf eines geduldigen Trainings. Ella braucht Menschen, die ihr „unsere“ Welt behutsam und langsam näherbringen und die sich viel Zeit für sie nehmen. Denn wenn sich die hübsche Hundedame erst mal sicher fühlt und Vertrauen gefasst hat, dann wird sie bestimmt eine wundervolle Begleiterin.


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Ella haben, füllen Sie bitte unseren Interessentenbogen aus oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Ella ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf folgende Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose und Leishmaniose.

Liane J. hat die Patenschaft für Ella übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!


Ella im Dezember 2020:

Ein Video aus Mai 2017:

ELLAhttps://www.facebook.com/media/set/?set=a.1222423254495968.1073742701.106805446057760&type=3

Gepostet von Help Azorel am Samstag, 20. Mai 2017

Butz
ca. 45 cm – der Vergessene

Steckbrief
Alter: ca. 13 Jahre (Stand 2021) (Notfell)
Geschlecht: männlich
Kastriert: ja
Charakter: ängstlich bei Menschen, zieht sich zurück
Größe: ca. 40-45 cm
Geimpft/gechipt: ja
Wunschzuhause: ruhiges Zuhause mit eingezäuntem Garten, ebenerdig
Geeignet für: Menschen mit ganz viel Hundeerfahrung
Im Shelter seit: 2014

Unser Senior Butz wurde bereits 2014 aus dem Public Shelter gerettet und fristet seither sein Dasein im Help Azorel Shelter. Das Vertrauen in die Menschen hat er betagte Rüde schon lange verloren. Ob er es jemals zurück gewinnt, steht wohl in den Sternen.
Sobald Menschen an seinen Zwinger treten, zieht sich der Opa mit der grauen Schnauze zurück und flüchtet in die Hütte. Ihn anzufassen und zu streicheln ist daher kaum möglich. Immerhin beißt oder schnappt er nicht, wenn man es versuchen will.

Es wird bestimmt nicht einfach sein, für Butz ein geeignetes Zuhause zu finden. Denn es ist gewiss eine große Herausforderung, einen Hund wie ihn bei sich aufzunehmen. Dafür benötigen seine zukünftigen Menschen ganz viel Erfahrung, Zeit, Geduld und natürlich auch Durchhaltevermögen. Denn ob der Senior mit den braunen Knopfaugen je Vertrauen in uns Menschen aufbauen kann, wissen wir nicht. Diese Antwort weiß nur der Wind.


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Butz haben, füllen Sie bitte unseren Interessentenbogen aus oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Butz ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf folgende Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose und Leishmaniose.

Susanne W. hat die Patenschaft für Butz übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde