Archiv der Kategorie: Notfelle und Handicap-Hunde in Deutschland

Merle
60 cm – die Musterschülerin
[49811 Lingen]

Steckbrief
Alter: ca. 3,5 Jahre
Geschlecht: weiblich, kastriert
Größe: ca. 60 cm
Charakter: verspielt, lebhaft, bei fremden Männern, lauten Stimmen und schnellen Bewegungen unsicher, top erzogen, lernwillig
Kinderverträglich: nein, ist ihr zu trubelig
Artgenossenverträglich: Rüden super, bei Hündinnen entscheidet die Sympathie
Jagdinstinkt: nein, kann gern zu Katzen, Kaninchen, Pferden, etc.
Für Hundeanfänger geeignet: nein
Wunschzuhause: ruhiger Haushalt mit Menschen, die viel Spaß an gemeinsamen Aktivitäten mit dem Vierbeiner mitbringen


Diese wunderschöne Hundedame namens Merle hatte es bereits als Junghund nach Deutschland geschafft und lebte die letzten 3,5 Jahre glücklich bei ihrer Familie. Doch leider haben sich die Familienumstände verändert – ein weiteres Kind ist eingezogen, immer häufiger kommen auch fremde Kinder zu Besuch – und es zeigt sich immer deutlicher, dass Merle unter dieser Situation sehr leidet und dass ihr der Stress einfach zu viel wird. Deshalb hat sich ihre Familie nun schweren Herzens entschieden, Merle ein neues Zuhause zu suchen, in welchem sie nun für den Rest ihres Lebens glücklich und zufrieden leben soll.

Merle ist eine echte Musterschülerin und wird Menschen, die einen gelehrigen und lebensfrohen Hund suchen, sehr sehr glücklich machen! Ihre Familie beschreibt sie als top erzogene Hündin, welche jederzeit (selbst vom Wild) abrufbar ist, aufs Wort hört und somit die perfekte Begleiterin für jegliche Form von Hundesport und für spannende Ausflüge in die Natur ist. Auch das Hunde-ABC beherrscht sie perfekt. So ist Merle stubenrein, kann problemlos auch für längere Zeit allein bleiben, problemlos im Auto mitfahren und läuft toll mit und ohne Leine. Sie ist verschmust und verspielt, bellt gar nicht und ist gerne im Wald unterwegs, entspannt aber genauso gern auch einfach nur zu Hause vorm Ofen.

Ihren Bezugspersonen gegenüber ist Merle ein echter Schatz und auch fremde Erwachsene findet sie völlig okay. Wobei sie aber bei Männern (v.a. Handwerkern) und generell bei Besuchern im Haus schon deutlich unsicherer ist. Männliche Artgenossen hingegen findet Merle super und spielt auch gern eine Runde mit ihnen, bei Hündinnen entscheidet die Sympathie. Ein gewisser Futterneid ist vorhanden und auf der Hundewiese zeigt Merle anderen Hunden auch gern, dass ihre Besitzer wirklich nur ihr gehören. Wir wünschen uns deshalb, dass Merle Einzelprinzessin in ihrer Familie sein darf, so dass sie gar keinen Grund mehr zur Eifersucht hat. Ihre Menschen sollten aber auch in der Lage sein ihr zu zeigen, dass es nicht ihre Aufgabe ist ihre Menschen abzuschirmen und wie sie sich stattdessen verhalten sollte. Dies wird das Leben für Hund und Mensch deutlich einfacher machen. Andere Tiere wie z.B. Pferde, Katzen oder Kleintiere dürfen gern im neuen Zuhause leben.

Was Merle nun dringend braucht sind hundeerfahrene Menschen ohne Kinder(-wunsch), die es verstehen ihr Aufgaben abzunehmen und Sicherheit zu vermitteln. Zudem ein ruhiges Umfeld, so dass die sensible Hündin nicht weiter durch tägliche Besucher, herumrennende Kinder, Handwerker und Co verunsichert wird. Denn so lebensfroh, lebhaft und verspielt Merle auf der einen Seite ist, so zart ist ihr Gemüt in Bezug auf große Veränderungen, laute Stimmen und schnelle Bewegungen. Sie hat so ein unglaubliches großes Potential und das gilt es nun auszuschöpfen!

Wer möchte diesem Engel ein warmes Körbchen für immer geben? Sie wird es mit unendlicher Treue und Liebe belohnen!

Merle ist ca. 3,5 Jahre alt, 60 cm groß und wiegt etwa 25 kg. Sie wird kastriert, gechippt, geimpft und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 370EUR mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt.



Bilder von Merles früherer Pflegefamilie (2017):

Layla
43 cm – sucht die große Liebe
[51766 Engelskirchen]

Layla kam am 08.05. ganz frisch in Deutschland an. In wenigen Tagen werden wir also in der Lage sein mehr über sie zu berichten und auch aktuelle Fotos online stellen. Dann kann sie auch gern auf ihrer Pflegestelle besucht werden. Interessenten, die sie kennenlernen möchten, können sich aber natürlich trotzdem schon gern bei uns melden.

Sie ist circa 5 Jahre alt und wird entwurmt, entfloht, geimpft, gechippt, kastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 370 € mit Schutzvertrag vermittelt. Des Weiteren wurde vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt, der negativ war.


Nachfolgend ihr alter Text aus Rumänien:

Steckbrief
Alter: ca. 4 – 5 Jahre (Stand 2021)
Geschlecht: weiblich
Kastriert: ja
Charakter: schüchtern
Größe: ca. 40 – 45 cm
Geeignet für: geduldige Menschen
Im Shelter seit: Januar 2021
Besonderheiten: rechtes Auge ist verkümmert; da sie vermutlich einmal eine Familie hatte und im Shelter total ängstlich ist, sollte sie zeitnah nach Deutschland reisen (Handicap + Notfell)

Ich bin es, Layla, die schüchterne Schäferhündin dort in der Ecke. Und als ob schüchtern und Schäferhund zu sein nicht schon schwierig genug wäre, habe ich auch noch Probleme mit einem meiner Augen.

Ja, am liebsten würde ich mich verstecken. Ich kann einfach noch nicht einschätzen, was die Dinge, die um mich herum geschehen, zu bedeuten haben. Vieles verunsichert mich. Obwohl ich ein Dach über dem Kopf habe und gut versorgt werde, kann bei mir von Wohlfühlen gar keine Rede sein.

Ich kann von alledem was mir bisher passiert ist nichts berichten. Weder wie es zu meinem verletzten Auge kam, noch ob ich schon einmal ein richtiges Zuhause hatte. Vielleicht habe ich mich auch in den vergangenen Jahren allein auf den Straßen Rumäniens durchs Leben schlagen müssen. Fast alles ist vorstellbar. In meinem mittleren Alter tickt die Uhr nun auch schon etwas lauter. Werde ich je eine Chance auf ein sicheres Leben bei einem Menschen bekommen, der mich in sein Herz schließt und es sich zur Aufgabe macht, eine wunderschöne Schäfer-Fellnase zu retten?

Wenn Du bereit bist, mir mit Zeit und Geduld beizubringen, was das richtige Leben mit allem Drum und Dran für einen Hund bereithalten kann, so melde Dich! Für einen Platz in Deinem Herzen werde ich mich gern an Dir orientieren und mir große Mühe geben die Herausforderungen zu meistern!


Betty
50 cm – die Liebevolle
[28879 Grasberg]

Steckbrief
Alter: ca. 5 Jahre
Geschlecht: weiblich, kastriert
Größe: ca. 50 cm
Charakter: zutraulich, verschmust, liebevoll, lernwillig
Kinderverträglich: nicht getestet, vermutlich kein Problem mit älteren Kindern ab ca. 12 Jahren
Artgenossenverträglich: je nach Sympathie, wird aber besser
Jagdinstinkt: bisher nicht festgestellt
Für Hundeanfänger geeignet: nein
Wunschzuhause: liebevolle Menschen mit viel Zeit für das neue Familienmitglied, Lust am gemeinsamen Training sollte vorhanden sein, nur als Einzelhund abzugeben


Schäferhund-Freunde aufgepasst, hier komme ich, die bezaubernde Betty!

Ich bin eine ganz liebevolle Hündin im geschätzten Alter von 5 Jahren und glänze mit meinem tollen Aussehen und meinem kuschelbedürftigen und zutraulichen Charakter. Als heimatlose Fellnase in Schäferhund-Optik habe ich es trotz der eher geringen Vermittlungschancen geschafft, dem rumänischen Tierheim im April zu entfliehen und bei meiner Familie in 28879 Grasberg bei Bremen unterzukommen.

Doch leider gab es hier eine böse Überraschung für mich, denn ein weiterer Schäferhund lebte bereits in der Familie. Dabei habe ich doch so von einem Leben als Einzelprinzessin geträumt. Nur ich und meine Menschen – ein Team fürs Leben. Dementsprechend geschockt war ich natürlich über meinen neuen Mitbewohner und das lasse ich ihn ehrlich gesagt auch spüren. Nicht so nett, ich weiß. Aber was ist mit meinem Traum? Meine Familie und ich haben uns deshalb nun schweren Herzens entschieden, dass ich mich erneut auf die Suche mache nach Menschen, denen ich als alleinige Fellnase all das geben kann, was sie suchen. Eine Freundin fürs Leben, die in den schönsten und dunkelsten Stunden treu an ihrer Seite ist! Und nebenbei noch Schmusegefährtin, Sportmotivatorin und Begleiterin für Abenteuer in der Natur! Hach, das wäre mein Traum…

Denn euch Zweibeinern gegenüber bin ich sehr aufgeschlossen und zutraulich und suche aktiv Halt und Geborgenheit. Kinder kenne ich zwar noch keine, doch aufgrund meines freundlichen Wesens ist es wahrscheinlich, dass ich mich im Kontakt mit ihnen sehr umsichtig und vertraut zeigen werde. Aufgrund meiner Größe sollten sie aber zur Sicherheit schon 12 Jahre oder älter sein.

Mein Für-immer-Mensch sollte jemand sein, an den ich mich anlehnen kann, der mir Sicherheit gibt und mich souverän durch alle Situationen führt. V.a. beim Zusammentreffen mit fremden Hunden bin ich sehr dankbar, wenn man mir sagt, was ich zu tun habe. Zu Beginn war ich hier nämlich sehr schnell aufbrausend, doch mit der Führung meiner Menschen bin ich mittlerweile entspannt und begrüße einige Artgenossen, wo die Sympathie stimmt, sogar sehr nett. Es wäre so großartig, wenn meine zukünftige Familie ein Gefühl dafür hätte, mit welchem Artgenossen eine vorsichtige Kontaktaufnahme möglich wäre, so dass ich mit etwas Glück einen netten Spielgefährten für die Spaziergänge finde.

Neben dieser kleinen Baustelle habe ich schon ganz viel anderes in meiner Zeit in Deutschland gelernt! So bin ich bereits stubenrein, kann alleine bleiben und total entspannt im Auto mitfahren. An der Leine laufe ich gut und ein paar wenige Kommandos beherrsche ich auch schon. Futterneid habe ich auch nicht, nur an Treppen muss man mich noch langsam heranführen, doch das wird sicherlich nicht lange ein Thema sein.

Aufgrund meines liebevollen Wesens kann ich mir sowohl das Leben in einer Familie mit größeren Kindern, als auch bei einem kinderlosen Pärchen oder sogar bei aktiven Rentnern vorstellen. Auch wenn ich mich aktuell als für Hundeanfänger geeignete und unkomplizierte Hündin zeige, wünsche ich mir aufgrund meiner Rasse trotzdem Menschen mit Hundeerfahrung. Und das wichtigste: Ich möchte unbedingt alleinige Prinzessin sein und meinen Thron nicht mit einem Artgenossen teilen müssen. Dafür bekommt meine Familie so viel Liebe von mir zurück, als hätte sie zwei Hunde!

Ich wünsche mir so sehr, meine Für-immer-Menschen zu finden, die genauso liebevoll sind, wie ich es bin. Und die Geduld und Zeit mitbringen, damit ich die Möglichkeit bekomme, mich in meinem neuen Leben zurechtzufinden. Ich verspreche, dass in mir ein riesengroßes Potential schlummert!

Betty ist ca. 5 Jahre alt, 50 cm groß und wiegt 31 kg. Sie wird entwurmt, entfloht, gechippt, kastriert und geimpft mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 370 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. Des Weiteren wurde vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt, der negativ war.



Bilder aus vergangenen Zeiten in Deutschland:

Peaches
40 cm – die Liebenswerte
[28209 Bremen]

Steckbrief
Alter: ca. 5 Jahre
Geschlecht: weiblich, kastriert
Größe: ca. 40 cm
Charakter: freundlich, neugierig, schmusebedürftig, lernt schnell, unterwürfig, unsicher bei Fremden
Kinderverträglich: nein, Kinder verunsichern sie zu sehr
Artgenossenverträglich: ist aktuell noch unsicher, Futterneid vorhanden
Jagdinstinkt: bisher nicht festgestellt
Für Hundeanfänger geeignet: nein
Wunschzuhause: liebevolle und souveräne Menschen ohne Kinder(-wunsch), die ihr Sicherheit und Führung geben, gern als Einzelhund


Liebe potentielle Familie-fürs-Leben, ich bin die süße Peaches und möchte nun mit meinen 5 Jahren endlich die Welt entdecken – Eure Welt. Also wer möchte mich gerne an mein zartes Hundepfötchen nehmen, um mir all das tolle Neue zu zeigen, was mir bislang verwehrt blieb?

Zuerst möchte ich euch aber ein bisschen was über mich erzählen. Ich habe mich erst vor kurzer Zeit auf die lange Reise nach Deutschland gemacht und lebe jetzt bei einer lieben Familie in Bremen. Hier muss ich seither nun erst einmal den kleinen Kulturschock verarbeiten. Es ist alles noch ganz neu und ungewohnt für mich, denn ihr müsst wissen, dass ich es nicht gewohnt bin mit Menschen so eng zusammen zu leben. Daher bin ich noch eher zurückhaltend und schüchtern, doch meine Bezugspersonen habe ich schon komplett in mein großes Hundeherz geschlossen und zeige mich ihnen gegenüber freundlich und sehr schmusebedürftig. Doch es gibt auch Dinge, die mir noch Angst machen, z.B. wenn jemand eine schnelle Armbewegung macht oder diesen sogar anhebt. Daher bereitet mir auch das gemeinsame Spielen noch große Angst, vor allem, wenn etwas geworfen wird. Ich scheine hier in meinem früheren Leben wohl sehr schlechte Erfahrungen mit einigen Zweibeinern gemacht zu haben. Leckerlis suchen hingegen finde ich klasse und kann mich damit lange beschäftigen. Kinder habe ich inzwischen kennenlernen dürfen und wie erwartet verunsichern sie mich mit ihren vielen schnellen Bewegungen sehr. Leider so sehr, dass ich mir einmal nicht mehr anders zu helfen wusste, als in Richtung Kind zu schnappen. Dies ist auch der Grund, weshalb ich nicht in meiner Familie bleiben kann und nun wirklich eine Familie suche, wo mich ein ruhiges Umfeld ohne Kinder erwartet.

Meinen Artgenossen begegne ich noch sehr unsicher und verbelle diese deshalb zu Beginn. Sobald ich korrigiert werde ist meistens aber sofort Ruhe, es ist also eine Frage des Trainings. Das enge Zusammenleben im Tierheim in Rumänien war für mich auch eher belastend, daher habe ich dort recht zurückgezogen gelebt. Für ein gemeinsames Spiel konnte ich mich bislang nicht überwinden und derzeit zeige ich auch noch einen Futterneid. Ich kenne es einfach noch nicht, dass von nun an immer genügend Futter für mich vorhanden sein wird und ich nicht mehr hungern muss. Aus diesen genannten Gründen würde ich mich sehr über ein Zuhause freuen, in dem ich als Einzelprinzessin leben darf.

Bislang liest sich mein kleiner Steckbrief noch etwas holprig, aber mit dem Hunde-ABC kann ich nun doch ein wenig glänzen. Ich war nämlich schon sehr fleißig und kann bereits einige Disziplinen vorweisen. So bin ich beispielsweise stubenrein und melde mich immer ganz artig, wenn ich mal muss. Meine Leinenführigkeit wird immer besser, ich fahre auf der Rückbank im Auto brav mit und auch Treppen bereiten mir keinerlei Probleme. Ich beherrsche sogar schon einige Grundkommandos, wie „Decke“, „Hier“ oder „Sitz“ und „Platz“. Wie ich mich beim Alleinebleiben verhalte, kann ich noch nicht sagen, denn das haben wir noch nicht getestet. Aber ansonsten klingt das nach so einer kurzen Zeit doch schon wirklich gut, oder? Meine Pflegefamilie sagt außerdem über mich, dass ich sehr wissbegierig sei und schnell dazu lerne, so können wir uns dann zukünftig gemeinsam über einige positive Erfahrungen freuen. Bitte bedenkt aber auch, dass wir aufgrund meiner unsicheren und zurückhaltenden Art auch immer wieder kleine Rückschritte machen könnten und daher viel Geduld gefragt sein wird.

Wenn ihr vor dieser kleinen Herausforderung nicht zurückschreckt und gerne mit mir arbeiten möchtet, geduldig und immer in kleinen Schritten, dann seid ihr genau die richtigen Menschen für mich. Habt ihr zusätzlich noch Erfahrung im Umgang mit schüchternen Hunden, so wie ich es bin und könnt mir ausreichend Sicherheit und klare Führung geben, dann könnten wir perfekt zusammenpassen. Da ich noch ziemlich schüchtern bin, wäre es für mich wichtig, wenn es bei euch ruhig zugehen würde und es ein Haushalt ohne (kleine) Kinder wäre.

So, nun habe ich all meine Wünsche geäußert und hoffe sehr, dass es unter euch jemanden gibt, dessen Herz ich mit meinem kleinen Text erreichen konnte. Vielleicht hat sich sogar jemand direkt in meinen süßen Blick verliebt? Dann meldet euch doch bitte ganz schnell bei mir, ich würde mich riesig über ein Kennenlernen freuen.

Peaches ist ca. 5 Jahre alt, 40 cm groß und wiegt 11 kg. Sie wird kastriert, entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 370€ mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. Des Weiteren wurde vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt, der negativ war.


Diese wunderschönen Aufnahmen von Peaches wurden uns freundlicherweise von Ines Arnshoff zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns ganz herzlich für deinen ehrenamtlichen Einsatz!


Private Aufnahmen von ihrer Pflegefamilie:


Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Sonic
50 cm – der Lebhafte
[31275 Lehrte]

Steckbrief
Alter: ca. 1 Jahr
Geschlecht: männlich, unkastriert
Größe: ca. 50 cm
Charakter: unsicher, lebhaft, neugierig, lernwillig, Angst vor Fremden
Kinderverträglich: eher nicht, könnten ihn überfordern
Artgenossenverträglich: ja, noch unsicher im Kontakt
Jagdinstinkt: unbekannt
Für Hundeanfänger geeignet: nein
Wunschzuhause: sehr geduldige Menschen, die Sonic die Zeit geben, die er braucht, er braucht zudem Führung und Sicherheit, eine eher ländliche Umgebung und unbedingt einen Ersthund an seiner Seite
Verwandte: Mutter Elva, Vater Happy, Geschwister Joschka und Mailo


Hallo! Seid ihr meine neue Familie fürs Leben?

Ich bin Sonic, der „kleine“ Eisbär, ca. 1 Jahr jung und warte nahe Hannover auf euch! In Deutschland bin ich erst seit Dezember, aber ich habe in der kurzen Zeit ja schon sooooo viel gelernt. Am Anfang war alles sehr schwer für mich, denn ihr müsst wissen, dass ich zuvor nur das Leben auf der Straße und anschließend im rumänischen Tierheim kannte und mich deshalb hier erstmal zurechtfinden musste. Ich fand zwar alles ganz interessant und habe neugierig alles beschnüffelt, aber vertrauen konnte ich der ganzen Situation noch nicht. Tja, was soll ich sagen… inzwischen genieße ich mein neues Leben jeden Tag ein bisschen mehr. Man hat mir gezeigt, dass Streicheln schön ist und ich nicht mehr wegrennen oder knurren muss, wenn mich jemand auch nur anguckt. Fremde dürfen mich zwar noch nicht streicheln, aber die Angst vor denen besiege ich bestimmt auch noch mit deiner Hilfe!

Das tollste, was man mir bisher gezeigt hat, ist das Gassigehen! Ich liebe es! Jetzt ergeben dieses Geschirr und diese Leine endlich Sinn. Mich verunsichert zwar noch sehr viel, ganz besonders wenn fremde Menschen direkt auf mich zukommen oder mich versuchen anzusprechen oder anzulocken, aber meine Bezugspersonen führen mich dann immer durch die neue Situation und geben mir Sicherheit. Kannst du das bitte auch machen, wenn wir später zusammen Gassi gehen? Ich wünsche mir so sehr schwanzwedelnd über die Felder zu rennen und viel mit dir spazieren zu gehen. Auch Joggen gehen oder am Fahrrad mitlaufen würde mir viel Spaß machen.

Oder mit Hundefreunden toben! Noch weiß ich nicht so recht, wie ich respektvoll neuen Hunden begegnen soll. Aber innerhalb eines Rudels bin ich ganz interessiert und freundlich und wünsche mir deshalb unbedingt einen weiteren Vierbeiner an meiner Seite, der mir Sicherheit gibt und mir mit Glück auch bei einem Problem beisteht, welches der leider Hauptgrund für meine Abgabe ist: Alleinebleiben. Allein dieses Wort jagt mir einen Schauer über den Rücken, weshalb wir hieran dringend arbeiten müssten. Vielleicht hast du ja einen Hund, mit welchem ich gemeinsam auf dich warten könnte und welcher mit mir zusammen spielen und die Welt erobern möchte?

Ich erledige meine Geschäfte brav draußen, fahre toll im Auto mit und laufe klasse an der Leine. Auch viele weitere Kommandos habe ich inzwischen super drauf und zudem meine Leidenschaft für Suchspiele und Dummy-Arbeit entdeckt. Einzig wenn ein anderer Hund um die Ecke kommt, bin ich noch zu aufgeregt und vergesse für einen Moment alles, was wir gelernt haben. Aber das ist sicher ganz normal für einen Hund in meinem Alter und einfach eine Frage des Trainings.

Leider bin ich nun in einem Alter, wo mich die Pubertät fest im Griff hat und ich anfange mich auszutesten. Ein denkbar ungeeigneter Zeitpunkt, um sich erneut auf die Suche nach seinen Menschen machen zu müssen, ich weiß, doch leider habe ich hierauf ja leider keinen Einfluss. Ich suche diesmal wirklich meine Menschen fürs Leben und deshalb muss nun alles perfekt sein. So solltet ihr z.B. ländlich wohnen, denn das Leben in der Stadt ist gar nicht meins. Zu viel Hektik, zu viele fremde Menschen, zu wenig Freiheit. Und ihr solltet natürlich eine große Portion Hundeerfahrung, Humor, Zeit und Interesse an der Arbeit mit Hunden mitbringen, um nicht beim ersten Problem gefrustet aufzugeben. In meiner aktuellen Lebensphase brauche ich dringend jemanden, der durchgreift und eine Idee davon hat, wie man mit einem einerseits unsicheren Hund umgeht, der seine Menschen andererseits testet und die Welt verstehen möchte.

Willst du mit mir mein Leben genießen und mir die große weite Welt zeigen? Bist du hundeerfahren, hast einen Hundekumpel für mich und kannst mit einem unsicheren Hund umgehen? Dann bitte, bitte melde dich ganz schnell und lass uns einander kennen lernen!

Sonic ist ca. 1 Jahr alt, etwa 50 cm groß und wiegt 15 kg. Er wird entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft, unkastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 320€ mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt.



Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Hier ein Video aus dem November 2020:

Bella
50 cm – die Anhängliche
[23845 Borstel]

Bella kam am 08.05. ganz frisch in Deutschland an. In wenigen Tagen werden wir also in der Lage sein mehr über sie zu berichten und auch aktuelle Fotos online stellen. Dann kann sie auch gern auf ihrer Pflegestelle besucht werden. Interessenten, die sie kennenlernen möchten, können sich aber natürlich trotzdem schon gern bei uns melden.

Sie ist circa 2,5 Jahre alt und wird entwurmt, entfloht, geimpft, gechippt, kastriert und mit europäischem Pass gegen eine verringerte Schutzgebühr von 220 € mit Schutzvertrag vermittelt. Eine verringerte Schutzgebühr deshalb, weil nun eine Patellaluxation diagnostiziert wurde. Der genaue Befund steht noch aus, eine OP ist aber wohl unumgänglich. Sobald der Befund vollständig ist, werden wir diesen hier updaten. Des Weiteren wurde vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt, der glücklicherweise negativ war.



Nachfolgend ihr alter Text aus Rumänien:

Hallo, ich bin Bella. Ein schwarzer Hund, jaaaa, jetzt schreit aber bitte nicht gleich etwas von wegen unheimlich und so. Uns schwarze Hunde kann man nämlich in Wirklichkeit genauso lieb haben wie weiße, beige, braune oder bunte. Und ich bin absolut liebenswert! Vielleicht möchtet ihr euch davon einfach mal überzeugen?

Ich habe bis Mitte 2020 auf der Straße gelebt, bis die liebe Lucia mich endlich fand und mit ins sichere Shelter nahm. Viel besser ist es hier auf jeden Fall. Keine Autos, die einen überfahren können. Keine Auseinandersetzungen mit anderen Hund um Revier und Futter. Aber wisst ihr was? Es geht noch viel mehr! Lange Spaziergänge, Streicheleinheiten, ein eigenes kuscheliges Körbchen, hier und da Leckerlis. Klingt wie im Paradies, nicht? Und davon träume ich nun jeden Tag!

Ich bin erst 2,5 Jahre alt (Stand 2021), von mittlerer Größe und verstehe mich prima mit anderen Hunden und auch mit euch Menschen. Aber klar, ans Pfötchen muss man mich zu Beginn in Deutschland sicher noch nehmen und mir so einiges zeigen. Ich komme jetzt nach zwei Jahren auf der Straße und im Shelter nicht zu euch in die Wohnung und finde alles prima. Nee, da wird bestimmt was ganz gruseliges dabei sein und wenn es nur der Regenschirm ist, den ich nicht kenne oder das Geräusch eures Staubsaugers. Doch bitte gebt mir eine Chance zu lernen, denn dazu bin ich mehr als bereit. Mein Leben fängt doch gerade erst so richtig an!



Hier seht ihr Bella im November 2020:

Fenja
48 cm – die Willensstarke
[31275 Steinwedel]

Steckbrief
Alter: ca. 3 Jahre
Geschlecht: weiblich, kastriert
Größe: ca. 45-50 cm
Charakter: wild, stürmisch, willensstark
Kinderverträglich: sollte nicht zu Kindern
Artgenossenverträglich: ja
Jagdinstinkt: ja, aber gut händelbar
Für Hundeanfänger geeignet: nein
Wunschzuhause: sehr konsequente Menschen, die Fenja Führung und Grenzen geben können, Garten ist Pflicht
Besonderheit: sucht dringend ein neues Zuhause oder eine Pflegestelle (Notfell)


Fenja wurde im Juni 2020 aus einem öffentlichen Shelter in Rumänien gerettet.  Welch ein Glück für die temperamentvolle Hundedame. Wer weiß, wie ihre Zukunft dort ausgesehen hätte…

Mitte September durfte sie dann Rumänien den Rücken kehren und ein Pflegekörbchen in Deutschland beziehen. Dort zeigt sich Fenja als agile Hündin, die gern beschäftigt werden möchte. Vor allem Kopfarbeit bei den Spaziergängen lastet die energievolle Hündin wunderbar aus.

Fenja nimmt das Leben wie es kommt, ist stets optimistisch und willensstark. Deshalb gehört sie auf jeden Fall in erfahrene Hände und benötigt Struktur, Regeln und eine klare Führung in ihrem Leben. Sie testet sich immer wieder aus und nutzt Unsicherheiten der Menschen dann auch aus. In ihrem zukünftigen Zuhause sollten daher keine Kinder leben.

Mit Artgenossen versteht sich Fenja gut und liebt das gemeinsame Spiel mit ihnen. Zudem ist sie stubenrein und kann für eine gewisse Zeit alleine bleiben.

Unsere willensstarke Fenja braucht ein Zuhause mit eingezäuntem Garten und viel Platz, wo sie ihrem Temperament freien Lauf lassen kann. Und starke, hundeerfahrene Menschen an ihrer Seite, die sich diese Herausforderung zutrauen und in der Lage sind Fenja Regeln und Grenzen zu zeigen und sie auszulasten. Katzen sollten im neuen Zuhause nicht leben.

Wenn Sie Fenja kennenlernen möchten, melden Sie sich gern. Eine treue Begleiterin wartet auf Sie!

Fenja ist ca. 3 Jahre alt und 45-50 cm groß. Sie wird entwurmt, entfloht, geimpft, gechippt, kastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 370 € über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ mit Schutzvertrag vermittelt. Des Weiteren wurde vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt, der negativ war.



Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien:


Ein Video aus Juni 2020:

Baila
42 cm – das Angsthäschen
[12053 Berlin]

Steckbrief
Alter: ca. 1,5 Jahre
Geschlecht: weiblich, kastriert
Größe: ca. 42 cm
Charakter: bei Bezugsperson sehr verspielt und liebevoll, bei Fremden (v.a. Männern) sehr ängstlich, geräuschempfindlich
Kinderverträglich: lieber nicht, wäre ihr zu trubelig
Artgenossenverträglich: absolut, gerne als Zweithund
Jagdinstinkt: nein, Katzen sind kein Problem
Für Hundeanfänger geeignet: nein
Wunschzuhause: liebevolle und sehr geduldige Menschen (max. 2) in ländlicher Umgebung, gerne mit eingezäuntem Garten, Erfahrung mit Angsthunden wäre sicher von Vorteil
Besonderheit: Herzwürmer (Behandlung kann aufgrund der fehlenden Ruhe erst im neuen Zuhause stattfinden), Kosten werden übernommen (Handicap + Notfall)


Die wunderschöne Baila muss sich leider auf die Suche nach einer neuen Familie machen. Seit einem Jahr lebt die liebe Hündin mitten in der Bundeshauptstadt. Doch so sehr ihr Frauchen sich auch bemüht, Baila konnte ihre traumatische Vergangenheit als Welpe auf der rumänischen Straße bisher nicht hinter sich lassen. Die absolut liebe und herzensgute Hündin ist gegenüber allem Neuem sehr ängstlich und wird deshalb wohl als Stadthund niemals glücklich werden.

Gegenüber ihrer Bezugsperson, der sie vertraut, zeigt sich Baila verspielt, liebevoll und einfach nur süß. Sie ist ein Hund fürs Herz, der ganz viel Freude bereitet! Baila ist – blendet man ihre Ängstlichkeit einmal aus – ein Traumhund mit vielen Vorzügen: Draußen im Hundepark liebt sie es mit allen Hunden (egal ob groß, klein, jung oder alt) zu spielen und zu toben. Ohne Leine genießt sie ihre Freiheit und rennt für ihr Leben gern; ob da gar ein Windhund mitgemischt hat? Neben ihren Artgenossen kommt Baila auch mit Katzen gut aus. Sie kennt weder Futterneid noch zeigt sie Jagdtrieb. Dafür spielt sie aber liebend gern. Sie hat eine ganze Kiste mit Spielzeug, mit der sie sich stundenlang beschäftigen kann. Da macht es ihr auch nichts aus, stundenweise allein zu Hause zu sein.

Baila ist zudem stubenrein, bewältigt problemlos Treppenhäuser und hat auch sonst das Hunde-1×1 drauf: Sitz, Warte, Komm – check! Und bei guter Tagesform lässt sie sich auch mal zum Pfötchengeben hinreißen. Zu Hause genießt sie es, alleine zu chillen und auf dem Sofa oder in ihrer Box zu schlafen, mit ihrem Quietschspielzeug zu spielen oder „fernzusehen“ (aus dem Fenster zu schauen). Zu ihren Outdoor-Hobbys gehören: Rennen, Spielen, Schneebälle jagen, lange Waldspaziergänge und Schnüffelspiele. Im Park läuft Baila brav an der Leine und wenn ein Ausflug mit dem Auto ansteht, gibt es kein Halten mehr: Baila liebt Autofahren!

Die Welt wäre Bailas Spielplatz, wenn da nicht ständig diese anderen Menschen wären… Denn Baila braucht sehr viel Zeit, um mit neuen Menschen warm zu werden. Sie ist gegenüber fremden Personen (v.a. Männern) sehr, sehr unsicher, macht sich so klein wie möglich, versteckt sich und beobachtet. Sie lässt sich dementsprechend auch nicht von Fremden streicheln oder anfassen, sondern sucht das Weite. Wenn Leute, die sie nicht kennt, in die Wohnung kommen, bellt sie viel und laut. Das legt sich aber schnell, wenn sie in dieser Stresssituation an die Leine genommen wird. Außerhalb dieser Situation bellt Baila hingegen gar nicht. Bei all ihrer Angst und Unsicherheit zeigt Baila generell niemals Aggressionen.

Zudem ist Baila auch sehr geräuschempfindlich. Laute Geräusche, Baustellen, belebte Straßen, neue Leute und neue Orte, ein Klopfen an der Tür, Roller, Skateboards – nein, danke! Ein Leben in der Stadt, wie sie es aktuell führen muss, ist deshalb absolut ungeeignet für die kleine Hundedame. Wir wünschen ihr stattdessen ein hundeerfahrenes Zuhause in einer ländlichen Gegend mit maximal 2 Personen (ohne Kinder), wo sie zur Ruhe kommen kann. Ihr Traum wäre ein Haus mit Garten, in der Nähe von Wäldern und Grünflächen für lange Spaziergänge. Entweder mit einem anderen kleinen Hund oder als Einzelhund. Erfahrung mit Angsthunden wäre von Vorteil, aber die Hauptsache sind viiiiiel Geduld und Ruhe.

Wenn Sie die Herausforderung annehmen und Baila ein glückliches Leben an Ihrer Seite schenken möchten, zögern Sie nicht, uns unverbindlich zu kontaktieren. Wir hoffen sehr, dass diese bezaubernde kleine Hündin bald ihre zweite Chance bekommt und wir ihr voller Freude zurufen können: „BAILA!“ (span.: „Tanz!“)

Baila ist ca. 1,5 Jahre alt, ca. 42 cm groß und wiegt 9,5 kg. Sie wird gechippt, geimpft und kastriert mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 370 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. Bei Baila wurden kürzlich Herzwürmer diagnostiziert (symptomlos), eine Behandlung soll aber aufgrund der fehlenden Ruhe erst nach ihrem Umzug in ihr Für-immer-Zuhause starten. Die Kosten hierfür werden von ihrer aktuellen Besitzerin übernommen.



Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Hier ist die kleine Maus mit ihren Freunden im Oktober 2019:

Bowie
53 cm – der Flauschige
[UNVERMITTELBAR]

Steckbrief
Alter: ca. 2 Jahre
Geschlecht: männlich, unkastriert
Größe: ca. 53 cm
Charakter: unsicher, kennt das Zusammenleben mit Menschen nicht
Kinderverträglich: sollte nicht zu Kindern
Artgenossenverträglich: ja
Jagdinstinkt: unbekannt
Für Hundeanfänger geeignet: nein
Wunschzuhause: sehr konsequente Menschen, die Bowie Führung und Sicherheit geben können, Garten ist Pflicht
Besonderheit: sucht dringend ein neues Zuhause oder eine Pflegestelle (Notfell)


Bowie lebt bereits seit vielen Monaten in Deutschland in einer Pension und möchte nun endlich eine richtige Familie sein Eigen nennen dürfen. Leider hat Bowie in seiner Kindheit in Rumänien wohl nichts Gutes erlebt, bzw. vielleicht auch einfach zu wenig Erfahrungen mit Menschen sammeln können, so dass er bei fremden Menschen nach wie vor sehr ängstlich ist und dies durch Verbellen zeigt. Seine Pflegerin kann ihn inzwischen problemlos anfassen und ihm auch das Geschirr anziehen, daraufhin wird er im Moment aber noch panisch und zerbeißt dieses. Mit seinen Artgenossen in der Pension verträgt er sich dafür absolut problemlos.

Für Bowie suchen wir nun ganz liebevolle und sehr hundeerfahrene Halter, welche sich seiner annehmen möchten. Menschen, die ihm mit der richtigen Portion Geduld und einem bestimmten Schubs im rechten Moment zeigen, wie unsere Welt so funktioniert und dass das Zusammenleben mit Menschen sehr wohl Spaß machen kann. Da Spaziergänge anfangs nicht möglich sein werden, sollte ein ausbruchssicherer Garten vorhanden sein, wo Stück für Stück mit Bowie gearbeitet werden kann, bevor er seine großen Pfötchen in die weite Welt hinaussetzen kann. Maulkorbtraining und die Arbeit mit einer Box (v.a. bei Anwesenheit von Besuchern im Haus) sollten seine zukünftigen Menschen nicht abschrecken, denn Bowie wird diese Sicherheit v.a. zu Beginn sicher brauchen.

Bowie ist ca. 2 Jahre alt und 50-55 cm groß. Er wird geimpft und unkastriert mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 320 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. Des Weiteren wurde in Deutschland ein Test auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt, der negativ war.


Bowie heute in der Pension:


Bilder von Bowies erster Pflegestelle:


Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Cookie B
43 cm – hat ganz viel vor
[74343 Sachsenheim]

Cookie kam im Dezember in Deutschland an und zeigt sich von Anfang an von seiner besten Seite. Er ist ein liebevoller und freundlicher Rüde, der das Zusammenleben mit Menschen sehr genießt. Fremden gegenüber ist er zunächst sehr unsicher. Sobald diese jedoch sein Vertrauen gewonnen haben bindet er sich an seine Menschen. Aufgrund seiner anstehenden OP verzichten wir vorerst auf eine lange Beschreibung, er kann aber natürlich gern auf seiner Pflegestelle besucht werden.

Er ist circa 3 Jahre alt und wird entwurmt, entfloht, geimpft, gechippt, kastriert und mit europäischem Pass gegen eine verringerte Schutzgebühr von 220 EUR mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. Des Weiteren wurde vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt, der negativ war.

Cookie hat ein Handicap: Weil er sein rechtes Hinterbein nicht benutzte, wurde dieses nun amputiert. Er hat die OP gut überstanden und genießt das neue Leben ohne. Linksseitig zeigt er eine beginnende Arthrose. Deshalb wünschen wir uns für ihn ein ebenerdiges Zuhause.


Nachfolgend sein alter Text aus Rumänien:

Hope.. vor nicht allzu langer Zeit gab es hier im Shelter eine Hündin mit diesem Namen. Ihr sehe ich wohl ähnlich und auch ich möchte Hoffnung haben und so wie Hope das Shelter schnell wieder verlassen. Ich habe mir dieses Schicksal nicht ausgesucht. Von jetzt auf gleich schnappte man mich auf der Straße und brachte mich an diesen Ort. Hier ist es laut und ungemütlich und nicht besonders einladend. Klar, auf der Straße war es auch nicht immer leicht und hier habe ich meine gesicherte Futterquelle, aber ich habe sie mit meiner Freiheit bezahlt. Eigene Wege gehen, Artgenossen, Menschen und Konflikten aus dem Weg gehen und eigene Entscheidungen treffen. All dies kann ich nun nicht mehr, denn nun lebe ich mit vielen anderen im Zwinger und das muss ich erst einmal verdauen.

Ich bin ein freundlicher, vielleicht ca. 2 Jahre junger Hundejunge, ca. 40-45cm groß und zeige bislang keine große Scheu vor den Menschen und bin verträglich mit meinen Artgenossen. Wahrscheinlich war es gut, dass man mich eingefangen und hier her gebracht hat, denn ich bin ziemlich dünn und es ist noch immer Winter in Rumänien. Da kann es schnell mal passieren, dass jemand wie ich am nächsten Morgen nicht wieder aufwacht. Auch wenn ich wohl freiwillig nicht hier hergekommen wäre, so kann man mich doch nun hier aufpäppeln und schauen, dass ich wieder ein wenig mehr auf die Rippen bekomme. Denn kalt und nass ist es hier auch, obwohl ich eine Hundehütte mit frischem Stroh benutzen kann und mir keine geschützten Verstecke mehr suchen muss.
Nachts, wenn fast alles still und friedlich ist, geistern hier Geschichten durch die Luft, von Menschen, die sich für uns einsetzen und versuchen, uns allen ein schönes Zuhause zu finden. Ich weiß gar nicht, was das ist, ein Zuhause. Zusammenleben mit dem Menschen? Kann denn sowas wirklich sein? Ich mag die Zuwendung durch liebevolle Menschen und würde mich mit der nötigen Geduld sicher gut in euer Leben einfügen, auch wenn ich nicht weiß, wie dieses Leben aussehen mag. Ich weiß nur eines ganz bestimmt: Hier bleiben möchte ich nicht! Bitte, liebe Menschen, habt ein Herz und lasst mich nicht länger hier als unbedingt nötig! Ich möchte meinen Bewegungsdrang wieder ausleben, die Ruhe und die Natur genießen, Frieden, Freiheit und Sicherheit finden. Helft ihr mir dabei?


Turbo
60 cm – der Aktive
[73479 Ellwangen]

Steckbrief
Alter: ca. 3 Jahre
Geschlecht: männlich, kastriert
Größe: ca. 60 cm
Charakter: verspielt, lebhaft, dickköpfig, teils unsicher
Kinderverträglich: ja, sollten aber standfest sein
Artgenossenverträglich: anfangs pöbelt er aus Unsicherheit, nach betreutem Kennenlernen aber sehr freundlich und verspielt
Jagdinstinkt: definitiv, lebt aber mit Katzen zusammen
Für Hundeanfänger geeignet: nein
Wunschzuhause: sehr konsequente Menschen, die Turbo ruhig zu führen wissen und bereit sind an seinen Unsicherheiten und dem Jagdtrieb zu arbeiten
Besonderheit: sucht dringend ein neues Zuhause oder eine Pflegestelle (Notfell)


Hallo, an alle erfahrenen und aktiven Hundefreunde! Ich bin Turbo…

…und meine Würfel sind noch nicht gefallen! Nach Deutschland habe ich es bereits Mitte 2018 geschafft und suche nun aber wirklich meine Familie fürs Leben. Ich dachte, die hätte ich hier in 73479 Ellwangen in Baden-Württemberg bereits gefunden, aber wie es im echten Leben so ist, kam es ganz anders. Erneut bin ich nun auf der Suche nach meinem endgültigen Zuhause bei Menschen, die mich für immer haben wollen.

Ich bin unterdessen 3 Jahre alt und ein verspielter Hund mit der geballten Power von 60 cm Schulterhöhe. Ich stecke voller Energie, deshalb tobe ich gerne und albere herum, am liebsten mit meinen Artgenossen, aber auch mit Menschen. Aufgrund meiner vielen Energie bin ich sicher ein toller Begleiter beim Joggen oder Fahrradfahren und bei allen anderen Unternehmungen draußen. Neugierig und kontaktfreudig wie ich bin, fällt es mir nicht schwer, mich auf meine Menschen einzustellen. Meine Artgenossen muss ich jedoch erst ganz genau kennenlernen dürfen, da ich zu Beginn mit fremden Hunden leider erstmal recht unfreundlich bin. Hier ist also viel Fingerspitzengefühl und einiges an Training gefragt, damit ich lerne, dass von anderen Hunden keine Bedrohung ausgeht.

Kinder in der Familie sollten mindestens im fortgeschrittenen Teenageralter sein, denn ich tobe und spiele doch manchmal recht wild. Außerdem habe ich durch Unsicherheiten meinerseits und aufgrund mangelnder Führung seitens meiner Menschen mit der Zeit leider schon ein zeitweise dominantes Verhalten entwickelt, sodass einiges an Korrektur und Arbeit ansteht. Das bedeutet vor allem eine bestimmte und konsequente Führung, damit ich rasch lerne, welches Verhalten von mir erwartet wird.

Dabei bin ich doch eigentlich sehr charmant, nur bin ich mir manchmal unsicher, wie ich mich in bestimmten Situationen korrekt verhalten soll. Zum Beispiel weiß ich manchmal nicht so genau, ob von Menschen und Tieren, die mir begegnen, eine Gefahr ausgeht oder nicht. Insbesondere im Dunkeln. Das verunsichert mich dann. Umso wichtiger ist es, dass meine Menschen mir Sicherheit vermitteln und mir solche Entscheidungen abnehmen, damit ich entspannt und freudig Kontakte schließen kann. Denn wenn ich weiß, dass von anderen Wesen keine Gefahr ausgeht, komme ich gut mit ihnen klar.

So richtig punkten kann ich mit dem Hunde-ABC. Ich bin stubenrein, fahre sehr gut im Auto mit, laufe gut an der Leine, steige Treppen und höre auf die Grundkommandos. Einzig das Alleinebleiben ist bisher nicht meine Stärke und ich belle dann. Das müssen wir noch üben. Mit anderen Tieren wie Katzen vertrage ich mich, solange sie zu meiner Familie gehören, ansonsten habe ich doch einen recht stark ausgeprägten Jagdinstinkt.

Ihr seht, es geht nicht ohne konsequente Arbeit mit mir. Daher wünsche ich mir von meiner neuen Familie eine gute körperliche und geistige Auslastung und vor allem eine sehr ruhige und bestimmte Führung. Am liebsten wären mir Menschen, die bereits Erfahrung im Umgang mit Jagd- und Dominanzverhalten haben. Wenn ich nun endlich die Menschen finde, die mir die nötige Sicherheit und Klarheit für mein Verhalten vermitteln können, dann steht einem neuen Dreamteam auf dieser Welt nichts mehr entgegen. Denn ich möchte ja alles richtig machen! Wenn ihr euch das zutraut und es ernst mit mir meint, dann meldet euch doch bitte ganz schnell, denn nichts wünsche ich mir sehnlicher, als dieses Mal endlich anzukommen.

Turbo ist 3 Jahre alt, etwa 60 cm groß und wiegt ca. 30 kg. Er wird gechippt, geimpft und kastriert mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 370 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt.



Ein Bild aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Charly B
43 cm – der Wilde
[52525 Heinsberg]

Steckbrief
Alter: ca. 4 Jahre
Geschlecht: männlich, kastriert
Größe: ca. 43 cm
Charakter: bei Fremden unsicher, geht bei Besuchern teils nach vorn, unerzogen, aber auch verschmust, verspielt, lebhaft, intelligent
Kinderverträglich: nein
Artgenossenverträglich: prinzipiell ja, er muss aber beim Zusammentreffen sehr gut angeleitet werden, Futterneid ist zudem ein großes Problem beim Zusammenleben
Jagdinstinkt: wenig, sollte trotzdem nicht zu anderen Tieren
Für Hundeanfänger geeignet: nein
Wunschzuhause: konsequente Menschen mit Geduld, Nerven und Führungsqualität, ohne Kinder, ruhige Wohngegend (gerne ländlich)
Besonderheit: muss seine Familie schnellst möglichst verlassen (Notfell)


Unser süßer Charly muss leider seine Familie verlassen, es bricht uns das Herz. Denn er ist wirklich kein schlechter Kerl, ihm fehlten in seiner Vergangenheit einfach nur klare Ansagen und Sicherheit durch seine Menschen. Ohne diese wurde er in seinem jugendlichen Leichtsinn immer gröber und ausgelassener, ohne es jedoch böse zu meinen. Er kannte es einfach nicht anders. Seine Menschen meinten es sicher nur gut mit ihm, aber das ist es nicht alles, was ein unsicherer Hund wie Charly braucht. Neben Liebe und Zuneigung sind Grenzen, Regeln und eine klare Kommunikation das, was er nun mehr denn je nötig hat. Damit er zu dem ausgeglichenen Hund werden kann, als den wir ihn einst kennengelernt und vermittelt haben.

Inzwischen ist Charly erwachsen geworden und seine Baustellen sind mit ihm gewachsen. So wurden Familienmitglieder bereits mittels Knurren und Schnappen kontrolliert, Besucher vertrieben, fremde Menschen mit ihren Hunden angemacht und auch der Ersthund spürt deutlich, dass Charly keine Lust aufs Teilen seines Futters hat. Doch mit richtiger Führung kann er sehr wohl gehorsam sein. Und auch das Hunde-ABC beherrscht er wie kein zweiter: So bleibt er problemlos alleine, ist stubenrein, ein toller Begleiter im Auto und läuft sehr gut an der Leine. Auch die Grundkommandos beherrscht er. Aber lassen wir ihn sich einfach mal selbst vorstellen:

„Hallo Leute, mein Name ist „Charly-Nein“. Ich bin mittelgroß und mit 4 Jahren in der Blüte meines Lebens.

Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht, warum meine Eltern mich weggeben wollen. Ich habe hier doch ein fantastisches Leben. Ich darf tun und machen was ich will. Keiner beschwert sich bei mir. Gut, ich knurre, wenn man an mein Essen will – aber wer teilt schon gerne. Ansonsten will ich einfach nur mit meinen geliebten Menschen schmusen und spielen, den ganzen lieben Tag lang!

Apropos spielen – hier bin ich der Held. Ich kenne jeden Trick und jedes Versteck. Besonders dann, wenn niemand damit rechnet, springe ich aus dem Hinterhalt und zwicke in die Hintern. Das ist lustig, sage ich euch. Spaß macht es auch, wenn ich mir einfach eine Hand schnappe und festhalte und dran ziehe – das sind die besten Zerrspiele. Meine Leute finden das auch super, denn ich höre immer nur wie sie meinen Namen sagen: „Charly -Nein, Charly -Nein, Charly -Nein“. Also mache ich genau so weiter. Ich zwicke und schnappe rein und höre erst dann auf, wenn ich will. So mache ich das übrigens auch mit Kommandos. Manchmal führe ich sie aus, manchmal nicht.

Mein Leben ist fantastisch. Ich darf tun und lassen was ich will. Einzig diese ständigen Besucher verunsichern mich sehr, weshalb ich sie einfach mit klarer Körpersprache vertreibe, das ist schnell und effektiv und somit sicherlich eine Erleichterung für meine Menschen. Dafür gibt es sogar Leckerlis! …Warum also muss ich gehen?“

Liebe Hundefreunde, wir suchen für unseren Superschmuser Charly, welchem niemals beigebracht worden ist, wann ein Spiel zu heftig ist, wann Grenzen überschritten werden und dass Angriffe ganz und gar nicht okay sind, einen neuen Wirkungskreis. Menschen, die einem Hund nicht die Entscheidung überlassen, ob er Lust hat ein Kommando auszuführen oder nicht. Gesucht wird eine hundeerfahrene Einzelperson oder ein Pärchen ohne Kinder(wunsch) und ohne weitere Hunde. Menschen, die Charly auf den Boden der Tatsachen zurückbringen. Wer das schafft wird einen unheimlich verspielten, verschmusten und abenteuerlustigen Rüden gewinnen.

Sie können sich vorstellen unserer wilden Hummel Charly ein “Für-immer-Zuhause” zu schenken? Dann melden Sie sich bei uns und lernen Sie ihn kennen!

Charly ist ca. 4 Jahre alt, 43 cm groß und wiegt 25 kg. Er wird geimpft, gechipt, kastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 370,00 € mit Schutzvertrag über den Verein Seelen für Seelchen e.V. vermittelt.


Diese wunderschönen Aufnahmen von Charly wurden uns freundlicherweise von Marcel Otten zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns ganz herzlich für deinen ehrenamtlichen Einsatz!


Private Aufnahmen von Charly aus den letzten Jahren:


Ein Bild aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Frankie
50 cm – sucht Geborgenheit
[48477 Hörstel]

Steckbrief
Alter: ca. 3 Jahre
Geschlecht: männlich, kastriert
Größe: ca. 50 cm
Charakter: lebensfroh, verspielt, kuschelbedürftig, unsicher bei Fremden, verteidigt Ressourcen
Kinderverträglich: unbekannt, sollte aber nicht zu Kindern
Artgenossenverträglich: gut
Jagdinstinkt: ja
Für Hundeanfänger geeignet: nein
Wunschzuhause: konsequente Menschen, die bereit sind mit Frankie zu arbeiten
Besonderheit: dreibeinig (Handicap)


Hallo, ihr lieben Menschen da draußen! Ich bin Frankie und lebe bei einer ganz tollen Pflegefamilie in Hörstel (NRW). Ich bin ein etwas unsicherer Typ, müsst ihr wissen, doch das ist doch hoffentlich nicht so schlimm, oder? Im Innern bin ich schließlich auch ein kleiner Kasperclown, der auf der Suche nach grenzenloser Liebe ist. Wenn mir meine Unsicherheit nur nicht immer wieder im Wege stehen würde…

Am schlimmsten zeigt sich diese, wenn ich mit meiner Pflegefamilie unterwegs bin, denn da bin ich wirklich noch zurückhaltend und ignoriere lieber alles und jeden, der mit gruselig werden könnte. Doch das wird sicherlich noch besser werden, davon bin ich überzeugt! Wenn wir dann zu Hause sind, achte ich sehr auf alles, denn ich will meine Menschen beschützen, weshalb Besucher aktuell noch ein großes Problem darstellen und passe auf, dass keiner meine Sachen wegnimmt. Meine Pflegemama ist damit nicht immer einverstanden und versucht mir beizubringen, dass ich das nicht machen soll. Ich denke, dass ich das irgendwann bestimmt verstehe, wenn ich mehr Zutrauen zu meinem neuen Leben hier in Deutschland gefasst habe.

Gegenüber meinen Bezugspersonen bin ich aber ein kleiner Schatz! V.a. das Kuscheln mit meinen Menschen habe ich für mich entdeckt – das ist klasse! Ich könnte es wirklich den ganzen Tag machen… Auch Spielen macht mir richtig Spaß, wenn meine Bezugspersonen mit mir herumtollen! Kleinen Menschen bin ich bisher noch nicht aus der Nähe begegnet, ich denke aber es ist besser, wenn in meiner neuen Familie nur größere Kinder zuhause sind oder besser noch nur Erwachsene.

Wenn wir draußen sind, ignoriere ich aktuell noch alle meine Artgenossen. Im Rudel verstehe ich mich dafür aber recht gut mit ihnen und beginne auch mit ihnen zu spielen und herumzutollen. Meine Sachen sollen sie aber bitte schön in Ruhe lassen – denn das mag ich gar nicht. Beim Futter ist das aber nicht so, eigentlich lustig, oder? Andere Tiere habe ich bisher noch nicht kennengelernt, aber ich gebe zu, es macht mir Spaß geflügelten Tieren hinterher zu rennen. Meine Pflegefamilie nennt das Jagdtrieb.

Ansonsten bemühe ich mich wirklich es euch Menschen recht zu machen und kann stolz sagen, dass ich stubenrein bin und auch schon alleine bleibe, wenn ein Hundekumpel dabei ist. Ganz alleine zu bleiben habe ich noch nicht getestet, aber das klappt mit etwas Training sicherlich auch. Das An-der-Leine-Gehen und Autofahren sind noch ausbaufähig und meine Pflegemama arbeitet eifrig mit mir daran, dass ich mich auch hier nach und nach besser entspannen kann. Beim Hunde-ABC kann ich dafür schon mit „Sitz“, „Platz“ und „auf die Decke“ aufwarten, darauf ist meine Pflegefamilie sehr stolz!

Wie ihr sicherlich schon gesehen habt bringe ich noch eine weitere Besonderheit mit, denn ich habe nur drei Beinchen. Nachdem ich dem rumänischen Tierheim nämlich den Rücken kehren konnte und hier in Deutschland in Sicherheit war, konnte mein krankes Vorderbeinchen endlich amputiert werden, worüber ich heilfroh bin. Es war eh nur eine Last für mich und unbrauchbar. Jetzt bin ich wieder topfit und hüpfe auf meinen drei Beinen ebenso schnell herum wie meine Artgenossen! Meine Menschen sollten das aber schon im Blick behalten und mich gegebenenfalls Mal einen Physiotherapeuten vorstellen. Aktuell brauche ich aber keine Behandlungen. Neben Verständnis sollte meine zukünftige Familie auch Hundeerfahrung mitbringen, denn ich habe noch ein paar Baustellen, die jemand mit Hundeerfahrung einfach besser mit mir bearbeiten kann. Schön wäre es auch, wenn ich ein Einzelprinz bleiben könnte! Ich bin doch sehr auf meine Bezugsperson geprägt und verteidige diese auch.

Wenn ihr also keine Probleme mit einem dreibeinigen Rüden habt, der sein ganzes Leben noch vor sich hat und ganz viel mit euch gemeinsam erleben möchte, außerdem ein ruhiges Händchen für kleine Angsthasen habt und mir eine Chance und ganz viel Liebe geben möchtet, dann meldet euch doch bitte! Ich warte auf so sehnsüchtig darauf endlich ankommen zu dürfen!

Frankie ist ca. 3 Jahre alt, 50 cm groß und wiegt 20 kg. Er wird geimpft, gechippt, kastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 370 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. Frankie wurde leider positiv auf Herzwürmer getestet und ist nun in Behandlung – der Herzwurm ist aber gut behandelbar.


Die folgenden  wunderschönen Aufnahmen von Frankie wurden uns freundlicherweise von Franziska Koel zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns ganz herzlich für deinen ehrenamtlichen Einsatz!

Diese bezaubernden Aufnahmen von Frankie wurden uns freundlicherweise von Vanessa Kuschawa zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns auch ganz herzlich für deinen ehrenamtlichen Einsatz!

Private Aufnahmen von Frankie:


Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

 

Biene
45 cm – die Scheue
[30173 Hannover]

Steckbrief
Alter: ca. 6,5 Jahre
Geschlecht: weiblich, kastriert
Größe: ca. 45 cm
Charakter: freundlich, ruhig, noch sehr ängstlich, scheu
Kinderverträglich: nicht getestet, wäre ihr aber ganz sicher zu trubelig
Artgenossenverträglich: ja, gerne als Zweithund
Jagdinstinkt: bisher nicht festgestellt, sehr wahrscheinlich nicht
Für Hundeanfänger geeignet: nein
Wunschzuhause: liebevolle Menschen in sehr ländlicher Region mit ganz viel Geduld und eingezäuntem Garten, möglichst als Zweithund


Biene muss sich leider auf die Suche nach einer neuen Familie machen, da sie in ihrem aktuellen Umfeld völlig überfordert ist. Sie lebt bereits seit Januar in Hannover bei ihren Menschen, doch sie zeigt sich nach wie vor sehr ängstlich und reagiert extrem auf Veränderungen und Geräusche.

Deshalb suchen wir für Biene nun ein ländlich gelegenes Zuhause ohne Kinder und mit Hundeerfahrung. Idealerweise sollte ein sicher eingezäuntes Grundstück vorhanden sein, auch ein weiterer Artgenosse, an welchem sie sich orientieren kann, wäre eine große Hilfe.

In Kürze werden wir mehr über sie berichten. Interessenten, die sie kennenlernen wollen, können sich aber gerne jetzt schon bei uns melden.

Biene ist ca. 6,5 Jahre alt und etwa 45 cm groß. Sie wird kastriert, gechippt, geimpft und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 370EUR mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. Des Weiteren wurde vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt, der negativ war.


Nachfolgend ihr alter Text aus Rumänien:

Steckbrief
Alter: ca. 6 Jahre (Stand 2020)
Geschlecht: weiblich
Kastriert: ja
Größe: ca. 40-45cm
Geimpft/Gechipt: ja
Wunschzuhause: liebevolle, geduldige Menschen
Geeignet für: Menschen mit Hundeerfahrung
Im Shelter seit: 2018

Unsere süße Biene wollte anfangs ihre Hütte gar nicht verlassen. Sie war sehr dünn und hatte starke Hautprobleme. Bei unserem Besuch 2019 zeigte sie sich jedoch sehr interessiert und hat sich wirklich toll erholt. Das ist im Shelter nicht selbstverständlich, denn nur selten erholen sich die Hunde hier von ihrem Leiden. Aber die Zeit ist jetzt vorbei und umso größer war die Überraschung, als Biene sich uns in voller Schönheit zeigte, die die ganze Zeit in ihr geschlummert hatte.

Nun ist sie mehr als bereit für ihre Vermittlung. Biene ist ca. 2014 geboren, ungefähr 45 cm groß und sucht geduldige Menschen, denn ein Leben in Deutschland wird sie wahrscheinlich anfangs überfordern. Da sie sich mit ihren Artgenossen sehr gut versteht, könnte ihr ein souveräner Ersthund im neuen Zuhause sehr helfen, aber das ist kein „Muss“. Sie zieht sich etwas zurück, wenn Menschen den Zwinger betreten, doch mit einem Leckerchen lässt sich die hübsche Hundedame dann doch etwas aus der Reserve locken. Sie ist die Mühe allemal Wert und hofft so sehr, bald hier heraus zu kommen.



Biene im April 2019

Lucky P
42 cm – der Einnehmende
[31275 Steinwedel]

Steckbrief
Alter: ca. 4 Jahre
Geschlecht: männlich, kastriert
Größe: ca. 42 cm
Charakter: verspielt, verschmust, anhänglich, lernfreudig, teils unsicher, verteidigt bei mangelnder Führung Frauchen gegen Männer/Besucher im Haus
Kinderverträglich: sollte nicht zu Kindern
Artgenossenverträglich: okay, lebte problemlos mit Hündinnen zusammen, fremde Hunde werden aus Unsicherheit aber erstmal angepöbelt (sollte deshalb draußen immer Maulkorb tragen)
Jagdinstinkt: vorhanden, lebte aber problemlos mit Katzen zusammen
Für Hundeanfänger geeignet: nein
Wunschzuhause: sehr konsequente Menschen, die Lust auf Training haben und die Arbeit mit Maulkorb nicht scheuen
Besonderheit: Schilddrüsenunterfunktion


Hallo ihr lieben Menschen da draußen!

Mein Name ist Lucky und ich bin leider noch immer auf der Suche nach dem großen Glück! Denn bisher stolpere ich eher durchs Leben und finde einfach keinen Ort zum Ankommen. Die Pechsträhne begann schon mit meiner Geburt in Rumänien – geboren in einem Tierheim, kann es einen schlechteren Start geben? Mit süßen 4 Monaten entdeckte mich zum Glück eine Familie und holte mich nach Deutschland. 4 Jahre, 7 Stationen und viele Enttäuschungen später bin ich nun in Lehrte in Niedersachsen bei einer tollen Pension gelandet. Nun kann meine Glückssträhne endlich beginnen und meine Familie fürs Leben um die Ecke kommen!

Nun wollt ihr ja sicher wissen, was ich überhaupt so für ein Typ bin, oder? Also äußerlich sehe ich ein wenig aus wie ein blonder Labrador im Miniformat. Das passt auch ganz gut, denn ich liebe Wasser über alles, spiele für mein Leben gern mit Bällchen und bin mindestens so intelligent wie ein echter Labrador. In Wirklichkeit weiß aber niemand was für Rassen in mir stecken, doch das ist ja auch eigentlich nicht so wichtig, oder? Ich bin zudem erst 4 Jahre jung, also in der Blüte meines Lebens und habe dementsprechend richtig Lust aufs Leben! Meine Betreuer beschreiben mich passenderweise als echten Abenteurer, denn ich habe riesigen Spaß an Spaziergängen in der Natur und bin über einen Abstecher ans kühle Nass nie böse. Ich bin auch ein klasse Autofahrer, wenn auch lieber auf der Rückbank statt am Steuer, und freue mich über tolle Ausflüge. Neue Umgebungen sind doch immer spannend!

Neben meinem Sinn für Abenteuer habe ich aber auch eine sehr sensible Seite. Deshalb brauche ich in seltenen Situationen doch noch ein klein wenig Zuspruch bei neuen Dingen, z.B. einem fremden Treppenhaus mit glatten Böden, lasse mich aber gut durch die Situation führen und bin dann ganz stolz, dass ich das mit meinem Menschen zusammen geschafft habe. Wirkliche Ängste zeige ich bisher aber keine. Ansonsten müsst ihr mir gar nicht viel beibringen – ich kenne das Hunde-ABC sehr gut. Stubenreinheit, Autofahren, Treppen laufen und „Sitz“, „Platz“, „Pfötchen“ stellen mich vor keine Herausforderungen. An der Leine laufe ich auch recht vernünftig und bin kein Dauerzieher, nur das Pöbeln gegenüber fremden Hunden muss ich mir noch unbedingt abgewöhnen, aber daran arbeiten wir bereits und haben auch schon Fortschritte erzielt. Trotzdem sollte ich zur Sicherheit draußen immer einen Maulkorb tragen – diesen akzeptiere ich zum Glück aber anstandslos. Alleinebleiben finde ich ebenfalls echt blöd. Keine Sorge, ich mache in der Zeit nichts kaputt – doch es stresst mich, wenn meine Menschen nicht um mich herum sind. Aber daran kann man ja weiter arbeiten und vielleicht lerne ich es ja irgendwann sogar zu genießen, wenn ich sturmfrei habe.

Mit anderen Hunden bin ich prinzipiell schon verträglich. Ich lebte zuvor mit einer Hündin zusammen und das klappte wunderbar. Sie war Zuhause sehr ruhig und ich ließ sie deshalb auch immer brav in Ruhe. Draußen hingegen rannten wir gern zusammen über die Felder und spielten mit vollem Körpereinsatz. Dabei musste ich nur ein wenig aufpassen nicht zu sehr aufzudrehen, aber notfalls holten meine Menschen mich einfach aus der Situation raus.  Auch in anderen Familien habe ich mit anderen Hunden zusammengelebt, das klappte in der Regel gut, es gab mit Rüden aber ressourcenbedingt auch hier und da mal etwas Ärger. Ich teile nämlich vor allem mein Futter nur sehr ungern. Mit einer netten und souveränen Hündin sowie aufmerksamen Menschen sollte das Leben als Zweithund aber kein Problem sein. Und selbst Katzen sind herzlich willkommen, sollten welche bei euch leben. Solltet ihr keine weiteren Tiere haben auch gut, dann genieße ich eben das Leben als Einzelprinz. Das wird mir sicher auch gut gefallen!

Nun fragt ihr euch sicher: Wie kann es sein, dass so ein toller Hund nicht schon längst sein Zuhause gefunden hat? Tja, damit kommen wir wohl unvermeidlich zu meinem kleinen Problemchen… Und zwar hatte ich in meinen früheren Familien immer ein Problem mit den lieben Männern. Ich bin ihnen gegenüber generell etwas unsicherer und entdecke dafür umso schneller meine Liebe für die Frauen im Haus. Ich binde mich also sehr schnell sehr stark an diese und empfinde den Mann somit als überflüssig, mal ganz böse gesagt. Und sage ihm das auch sehr klar, wenn er sich z.B. zu Frauchen und mir auf die Couch setzen oder ins Bett legen möchte. Doch wenn meine Menschen mir zuvorkommen lasse ich mich gut korrigieren. Im Idealfall sehen meine Menschen diese Situation also schon voraus, schicken mich beim Näherkommen des Mannes kurz in die Box und dann darf ich auch gleich wieder raus, ohne dass es zu Problemen kommt. Für die ersten Wochen bis Monate wäre einfachheitshalber auch im Haus ein Maulkorb nicht verkehrt, das bringt einfach Sicherheit in den gemeinsamen Umgang. Für meine zukünftige Familie wäre es zudem sicher eine gute Idee, wenn der Mann sich anfangs vorrangig um mich kümmern würde, mich füttert, mit mir spielt und so direkt meine Liebe für sich gewinnt, so dass ich gar nicht erst einen Grund sehe gegen ihn zu agieren. Doch auch von Rückschlägen dürft ihr euch nicht abschrecken lassen, denn diese wird es sicher geben. Und dann bin ich mir sehr sicher, dass wir eine wundervolle Familie werden können!

So, nun habe ich erstmal genug über mich erzählt. Kommen wir zu euch und was ihr mitbringen solltet. Also unabdingbar sind wohl eine große Portion Humor, Liebe sowie Konsequenz und Lust an der Arbeit mit dem eigenen Hund. Aufgrund meiner Vergangenheit sollte auch Hundeerfahrung vorhanden sein und seitens des Mannes keine Angst vor einem Hund bestehen, der auch mal knurrt oder mit Körpersprache kommuniziert. Ich kann nämlich auch ein kleiner Dickkopf sein und brauche deshalb Menschen, die mir zeigen, was in Ordnung ist und was nicht. Insgesamt sollten nicht mehr als 2 Menschen im Haushalt leben, da sonst in den wichtigen Situationen nicht gezielt genug mit mir gearbeitet werden kann. Ältere Kinder finde ich persönlich nicht schlimm, zur Sicherheit sollte mein zukünftiges Zuhause aber bitte ein kinderfreier Haushalt sein. Gehen wir lieber keine Risiken ein… Über einen Garten würde ich mich hingegen wahnsinnig freuen, denn ich liebe es zu toben und zu rennen!

Ich hoffe so sehr, dass ich bald die Menschen kennenlerne, die sich trotz meiner Baustellen in mich verlieben. Die sehen, wie viel Potential und was für ein toller Hund in mir steckt, bereit sind mit mir zu arbeiten und gemeinsam zu wachsen. Jede Hürde, die wir gemeinsam meistern, wird unsere Beziehung auf eine neue Stufe stellen, so lange, bis wir uns blind verstehen! Wer nimmt diese Herausforderung an?

Lucky ist ca. 4 Jahre alt, hat ein Schultermaß von 42 cm und wiegt 15 kg. Er wird entwurmt, gechippt, geimpft, kastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 370 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. Lucky hat eine Schilddrüsenunterfunktion, welche aber medikamentös gut eingestellt und sehr günstig zu behandeln ist. Er muss nur einmal täglich eine Tablette nehmen, die Kosten hierfür betragen monatlich ca. 10€, eher weniger.


Ein Video von Lucky – entstanden 2020 bei seiner ehemaligen Pflegefamilie:


Ein Bild aus vergangenen Zeiten in Rumänien: