Archiv der Kategorie: Auf Pflegestelle in Deutschland

Joshi
25 cm – der Schmusige
[53347 Alfter]

Joshi kam am 10.09. ganz frisch in Deutschland an. In wenigen Tagen werden wir also in der Lage sein mehr über ihn zu berichten und auch aktuelle Fotos online stellen. Dann kann er auch gern auf seiner Pflegestelle besucht werden. Interessenten, die ihn kennenlernen möchten, können sich aber natürlich trotzdem schon gern bei uns melden.

Er wurde ca. im April 2022 geboren und wird entwurmt, entfloht, geimpft, gechippt, unkastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 410 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. 


Nachfolgend sein alter Text und Bilder aus Rumänien:

Steckbrief
Alter: ca. April 2022 geboren
Geschlecht: männlich
Kastriert: nein
Charakter: freundlich
Größe: im Wachstum, eher klein bleibend
Im Shelter seit: Juni 2022
Verwandtschaft: Schwester Yiza

Joshi, das bin ich, ein kleiner Wirbelwind, wie er im Buche steht.
Ich liebe es zu spielen und zu schmusen, am liebsten den ganzen Tag lang. Blöd nur, dass hier im Shelter die Menschen so wenig Zeit haben. Einfach zu wenig Menschen für zu viele Hunde .Okay dann spiele ich halt noch ein Weilchen mit meinen Geschwistern. Aber eigentlich träume ich von einem Menschen, der viel Zeit für mich hat. Einer für mich ganz alleine oder vielleicht sogar zwei oder eine ganze Familie ? Wäre das cool. Vielleicht gibt’s ja auch noch einen Hundekumpel für mich. Das wäre echt aufregend. Aber nur Menschen wären auch in Ordnung. Also ihr lieben Menschen, wann geht’s los? Ich wäre ab sofort bereit.
Ich freue mich so auf euch…Euer Joshi

Maggie Sun
29 cm – kleine Rennmaus
[32584 Löhne]

Steckbrief
Alter: ca. im Januar 2022 geboren
Geschlecht: weiblich, unkastriert
Größe und Gewicht: ca. 29 cm, 6 kg
Charakter: neugierig, lieb, freundlich, fröhlich, gelehrig, lebhaft, verspielt, bellfreudig, bei Fremden noch zurückhaltend
Kinderverträglich: nicht getestet, aber vermutlich kein Problem
Artgenossenverträglich: ja
Jagdinstinkt: ja
Für Hundeanfänger geeignet: ja, mit Hilfe einer Hundeschule
Wunschzuhause: liebevolles und aktives Zuhause mit Garten, Agility wäre eine tolle Auslastung
Besonderheit: Staupetick (Zuckungen durch Nervenschaden) (Handicap) 


Hallo? Ist da jemand? Oh, wie schön! Du hast dir die Zeit genommen, um mich kennenzulernen. Wie du auf meinen Fotos sehen kannst, bin ich ein unglaublich schönes und zartes Hundemädchen. Ich wirke sogar ein bisschen zerbrechlich. Dies liegt daran, dass ich in Rumänien sehr krank wurde. Ich hatte nämlich eine Krankheit namens Staupe bekommen. Viele Hunde in meinem Alter überleben dies nicht. Aber ich bin eine wahre Kämpferin mit einem unglaublichen Lebensmut und so habe ich diese Krankheit besiegt. Lediglich ein paar Nervenzuckungen und ein nicht so glänzendes Lächeln erinnern an meine Vergangenheit.

Nun will ich der ganzen Welt zeigen was für ein toller Hund ich bin und wieviel Power in mir steckt. Ich bin super lebhaft, neugierig und aktiv! Meine Hoobys? Buddeln, spielen und bellen. Gibt es irgendwo Action? Dann bin ich mittendrin. Alleinebleiben und Langeweile liegen mir einfach nicht. Ich baue dann doch lieber Blödsinn. Jedenfalls nennt meine Pflegefamilie es Blödsinn.

Mit anderen Hunden verstehe ich mich gut. Diese fordere ich zum Spiel auf, belle sie an und suche den Kontakt. Beim Spielen bin ich komplett in meinem Element. Manchmal kann ich dabei jedoch etwas dominant rüberkommen. Aber kennt ihr das nicht? Wenn man etwas richtig gut kann und ein totaler Überflieger ist, kann man sich schon gegenüber den anderen Mal im Ton vergreifen und etwas frech werden. Beim Futter kann ich auch mal eine klare Ansage machen. Schließlich bin ich zwar klein, aber brauche noch viel in meinem Bauch, um irgendwann groß und stark zu werden.

Euch Menschen gegenüber zeige ich mich zunächst zurückhaltend. Ist dann aber erst das Eis gebrochen, bin ich anhänglich und aufgeschlossen. Zu einem Spiel sage ich auch hier nicht Nein!

Ich würde mich freuen, wenn meine Menschen aktiv sind. Da ich mich furchtlos zeige, wäre es toll, wenn ich dich überall hin begleiten könnte. Vielleicht gehst du ja gerne wandern, machst Hundesport oder schießt Bälle auf dem Fußballfeld? Egal wohin du gehst, ich wäre gerne an deiner Seite und deine Begleiterin in jeder Lebenssituation.

Bist du der Meinung, dass wir ein tolles Team werden können? Hast du Lust mit mir gemeinsam die Welt zu erkunden? Hast du einen Garten zuhause, welchen du mit mir teilen magst? Hast du Lust noch ein bisschen am Hunde-ABC mit mir zu pfeilen, so dass ich bald vollständig stubenrein bin und die Grundkommandos kennenlerne? Dann schreibe mir doch ganz schnell eine Nachricht und besuche mich bei meiner Pflegefamilie.

Bis bald, deine Maggie Sun

Sie wird entwurmt, entfloht, geimpft, gechippt, unkastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 410 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. 


Nachfolgend ihr alter Text und Bilder aus Rumänien:

Steckbrief
Alter: ca. Januar 2022 geboren
Geschlecht: weiblich
Kastriert: nein
Charakter: freundlich
Größe: im Wachstum, eher klein bleibend
Im Shelter seit: April 2022
Besonderheiten: Staupe-Tick

Hallo, heute stellt sich Maggie Sun vor.
Sie ist eine ganz Süße, die mit ein paar Wochen schon vom Schicksal herausgefordert wurde.
Ihr kleiner Körper musste ums Überleben kämpfen, da sie sich mit Staupe infiziert hatte. Aber die Kleine wollte leben und hat sich ins Leben zurückgekämpft. Jetzt ist sie wieder gesund.
Leider sind ein paar neurologische Tics zurückgeblieben. Im Video seht ihr sie ansatzweise.
Die sind nicht schlimm und die kleine Maus ist dadurch nicht eingeschränkt. Sie kann gut damit leben. Ein solche Kämpferin braucht einfach eine Chance und vielleicht gibt es ja den besonderen Menschen für sie, der sie so nimmt wie sie ist.
Wir würden es ihr wünschen.

Suna
38 cm – die Liebenswerte
[32584 Löhne]

Steckbrief
Alter: ca. im Dezember 2021 geboren
Geschlecht: weiblich, unkastriert
Größe und Gewicht: ca. 38 cm, 7.5 kg
Charakter: neugierig, lieb, schmusig, ruhig, ausgeglichen, bei Fremden noch etwas vorsichtig aber immer freundlich
Kinderverträglich: nicht getestet, aber vermutlich kein Problem
Artgenossenverträglich: ja
Jagdinstinkt: nein
Für Hundeanfänger geeignet: ja, insofern sich über das Handicap informiert wird
Wunschzuhause: liebevolles und eher ruhiges Zuhause, Kinder daher lieber ~10 Jahre oder älter, ein Garten wäre toll
Besonderheit: Staupetick (Zuckungen durch Nervenschaden) (Handicap) 


Wie schön, dass Ihr mich entdeckt habt. Ich heiße Suna und ich suche mein Für-immer-Zuhause. Wie Ihr seht, bin ich ein zartes Hundemädchen. Ich musste schon eine ganze Menge in meinem jungen Leben aushalten. Aber ich bin eine Kämpferin, denn ich habe diese blöde ‚Staupe‘ überstanden. Das ist der Grund, warum ich als Hund mit Handicap bezeichnet werde.

Vor ein paar Wochen hatte ich das große Glück und habe das goldene Ticket für den Trapo gezogen. Der Trapo ist ein großes weißes Auto, das mich zusammen mit anderen Fellnasen nach Deutschland brachte. Hier lebe ich nun in einer lieben Pflegefamilie und gewöhne mich an das schöne Gefühl, geliebt und umsorgt zu werden. Mir ist bewusst, dass der Aufenthalt bei meiner Pflegefamilie nicht von Dauer ist, darum heißt es ja Pflege-Familie. Aber diesen Status würde ich gerne ändern, und so schnell wie es geht in meine Für-Immer-Familie ziehen. Seid das vielleicht Ihr?

Ein Handicap zu haben, muss nichts Schlimmes sein. Ich kann alle vier Beine benutzen und es funktionieren auch alle Sinne. Und manchmal habe ich eben auch Zuckungen. Das ist der sogenannte Staupe-Tick, den ich von der Erkrankung zurückbehalten habe. Meine Muskulatur ist zudem noch nicht so kräftig, so dass ich noch etwas unsicher auf meinen Pfoten stehe. Ist ja auch kein Wunder, da ich lange in der Klinik war und nicht wie andere Hundekinder herumtoben konnte. Das wird mich aber nicht davon abhalten, nun endlich in ein glückliches Leben zu starten.

Was zeichnet mich aus? Ich bin ein liebes und sanftes Hundemädchen. Zudem bin ich schmusig und möchte gerne und viel kuscheln. Bei fremden Menschen und auch Artgenossen bin ich anfänglich zwar vorsichtig, aber nicht ängstlich. Ich bin neugierig und begegne anderen Hunden und Menschen gleichermaßen freundlich. Das Spielen – sowohl mit Menschen als auch mit Artgenossen – lerne ich gerade und macht richtig Spaß. Wobei das Spiel vorerst nicht zu wild sein sollte, da ich ja noch nicht so sicher auf meinen Pfoten stehe.

Da ich noch recht jung bin, möchte ich ganz viel lernen. Die Stubenreinheit soll ja gerne gesehen sein bei Euch Menschen. Das übe ich fleißig. In Gesellschaft eines Hundekameraden kann ich auch schon ohne meine Menschen zuhause bleiben. Und ich höre astrein auf meinen Namen. Mir wurde weiterhin gesagt, dass es von Vorteil sein soll, wenn die Fellnase nicht so viel bellt. Was definitiv meinem ruhigen und ausgeglichenen Wesen entspricht. Ihr seht, ich kann schon einiges, habe aber auch noch jede Menge Potenzial mit Euch zusammen zu lernen. Auf jeden Fall möchte ich mit Euch die Hundeschule besuchen. Das schweißt uns bestimmt zu einem Super-Team zusammen.

Bezüglich meines Für-Immer-Zuhauses habe ich folgende Vorstellung: Ihr wohnt eher ruhig und ländlich? Das ist perfekt! Nennt Ihr einen Garten Euer Eigen – wie schön! Das ist aber keine Bedingung. Es leben ältere Kinder im Haushalt? Es wird immer besser! Noch mehr Hände, die mich streicheln werden. Ein Hundekamerad wäre klasse, ich lebe aber auch gerne als Einzelprinzessin. Mit Katzen hatte ich bisher noch keine Begegnung, aber da ich kein jagdliches Verhalten zeige und ja auch ein ganz liebes Hundemädchen bin, spricht aktuell nichts gegen einen Katzen-Kameraden.

Mir ist bewusst, dass ich nicht die besten Bedingungen durch die Folgen der Staupe-Erkrankung mitbringe. Aber hat nicht jede Fellnase ein warmes Körbchen bei liebevollen Menschen verdient? Darf ich in Eurem Körbchen liegen? Ich wünsche es mir so sehr. Wenn Ihr mich erstmal kennenlernt, zeige ich Euch, wie lieb und schmusig ich bin.

Neugierig geworden? Ich auch. Dann nehmt ganz schnell Kontakt auf zu Seelen für Seelchen e.V. Der Verein wird ein baldiges Kennenlernen arrangieren. Ich – Suna – warte auf Euch!

Sie wird entwurmt, entfloht, geimpft, gechippt, unkastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 410 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt.


Nachfolgend ihr alter Text und Bilder aus Rumänien:

Steckbrief
Alter: Dezember 2021 geboren
Geschlecht: weiblich
Kastriert: nein
Charakter: freundlich
Größe: im Wachstum, eher klein bleibend
Im Shelter seit: Mai 2022

Hallo ihr, ich bin Suna und auf der Suche nach meinem neuen Rudel.
Vielleicht sehe ich gerade etwas mitgenommen aus. Das liegt daran, dass ich in meinem zarten Alter schon gegen Staupe kämpfen musste. Und wisst ihr was? Der blöden Krankheit habe ich es gezeigt! Während der Behandlung in der Klinik, war ich immer sehr tapfer und brav. Es musste ja sein… Von meinem Heldenkampf zeugen noch ein paar leichte Ticks, die mich aber in meiner Gesundheit und Lebensfreude nicht einschränken. Viel mehr zeugen sie von meinem starken Willen, mein Leben endlich auszukosten. Dafür fehlt mir eben noch ein passendes Zuhause. Seid ihr das vielleicht?

Dann meldet euch doch bitte schnell, damit ich endlich durchstarten kann.
Bis ganz bald, eure Suna

Cashew
40 cm – ist menschenbezogen
[81377 München]

Steckbrief
Alter: ca. im März 2022 geboren
Geschlecht: männlich, unkastriert
Größe und Gewicht: ca. 40 cm, 10 kg, vermutlich mittelgroß bleibend
Charakter: sehr menschenbezogen, verschmust, möchte gefallen, lernwillig, mit Futter bestechlich, bei Fremden (v.a. Männern) anfangs unsicher, bellt bei Unsicherheit
Kinderverträglich: kleine Kinder nicht getestet, ältere sind kein Problem
Artgenossenverträglich: ja, bei fremden Hunden noch unsicher
Jagdinstinkt: bisher nicht festgestellt
Für Hundeanfänger geeignet: nein
Wunschzuhause: liebevolle Menschen, die seiner Lernwilligkeit gerecht werden und mit ihm an seinen Unsicherheiten arbeiten; über einen Garten würde er sich freuen (aber kein Muss)


Juhu… ich habe es endlich geschafft und konnte dem eintönigen Leben im rumänischen Shelter entfliehen und ein neues Kapitel bei meiner Pflegefamilie beginnen! Aber bevor ich euch hiervon erzähle, möchte ich mich erstmal vorstellen:

Mein Name ist Cashew und ich bin mittlerweile von einem kleinen Welpen zu einem klassischen Junghund herangewachsen, der sein neues Leben in vollen Zügen genießt. Seit meiner Ankunft in Deutschland ist noch nicht allzu viel Zeit vergangen, sodass ich momentan noch übe, das Hunde ABC zu erlernen. Die Stubenreinheit fällt mir noch etwas schwer, da die Spaziergänge so aufregend sind, dass ich vergesse mein Geschäft zu erledigen und es oft erst kurz vor knapp im Garten schaffe, mich zu lösen. Dafür kann ich aber schon ziemlich problemlos alleine bleiben und auch das Autofahren mag ich sehr. Das Essen kann man mir ohne Gemecker abnehmen und ich laufe auch nicht weg, wenn sich die Gelegenheit bietet. Die Grundkommandos kann ich schon sehr gut: Sitz und Platz sind ein Kinderspielchen für mich. Treppen gehe ich ganz vorsichtig hoch und die Leine und ich werden immer bessere Freunde – ich bin mir sicher, dass ich schnelle weitere Fortschritte machen werde.

Mit Artgenossen verstehe ich mich super, wenn man mir genug Zeit zum „Warmwerden“ gibt. Die brauche ich aber, denn besonders große Hunde machen mir noch Angst. Wenn ich mich dann aber mit meinem Hundekumpel verstehe, spiele ich auch gerne ein bisschen – ich bin aber kein wilder Rabauke.

Einen Jagdinstinkt zeige ich bisher nicht, sodass ich davon ausgehe, dass ich mich auch mit Katzen vertragen könne. Bisher habe ich sie aber nur von weitem außerhalb des Gartens gesichtet und musste meinen Garten durch Bellen verteidigen. Das wurde von meinem Herrchen durch einen Rückruf unterbunden. Meinem liebsten Menschen zu gefallen war mir dann auch wichtiger als zu Bellen.

Grundsätzlich bin ich sehr menschenbezogen und mache alles dafür, dass ich gefalle. Ich bin zudem ein sehr verschmuster, lernwilliger Hund und kann mir nichts Schöneres vorstellen als Zeit mit meinen Liebsten zu verbringen. Ich genieße jede kleine Kuscheleinheit sehr und bin ein treuer Begleiter. Das nehme ich manchmal noch wörtlich, denn am liebsten würde ich jede Sekunde meiner Zeit mit meinen Menschen verbringen. Ab und an spiele ich auch gerne mit ihnen, aber insbesondere Fangspiele finde ich noch uninteressant – was nicht ist kann aber noch werden.

Leider habe ich etwas Angst vor unbekannten Menschen, insbesondere Männern. Die machen wir Angst, ich verkrieche mich und bin scheu und zurückhaltend. Das Gute ist aber, dass ich mich schnell von der Ungefährlichkeit überzeugen lasse – man muss sich nur die Zeit und Mühe machen und schon taue ich auf und der unbekannte Mensch wird zu meinem Freund. Auch laute Geräusche sind mir noch suspekt… aber auch hier helfen im Notfall Leckerlis – damit kriegt man mich immer, sagen meine Menschen.

So, jetzt habe ich ganz viel von mir erzählt und noch gar nicht geäußert, wie ich mir mein Für Immer zu Hause vorstelle. Also in erster Linie bin ich auf der Suche nach Menschen, die mich lieben und mich fördern und fordern. Es wäre ja schade, wenn meine hohe Lernwilligkeit ungenutzt bliebe. Ein Garten wäre ein Nonplusultra, aber da ich ein haustreuer „Wachhund“ bin, ist er definitiv kein Muss. Ich kann mir auch vorstellen bei älteren Menschen zu leben, sofern sie aktiv sind und gerne die ein oder andere Gassirunde mit mir drehen. Auch mit älteren Kindern verstehe ich mich problemlos, kleine Kinder habe ich noch nicht kennengelernt.

Das hört sich an, als könntet ihr meine Seelenverwandten sein? Dann meldet euch ganz schnell bei mir, denn ich kann es kaum erwarten Euch kennenzulernen.

Cashew wird entwurmt, entfloht, geimpft, gechippt, unkastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 410 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. 


Nachfolgend sein alter Text und Bilder aus Rumänien:

Steckbrief
Alter: ca. März 2022 geboren
Geschlecht: männlich
Kastriert: nein
Charakter: Welpen-typisch verspielt
Größe: im Wachstum, mittelgroß werdend
Im Shelter seit: Mai 2022
Verwandtschaft: Mutter RW 136, Geschwister Gino, RM 95, RM 155, RW 82, RW 92, Snow & Linda

Diese weiße Schönheit mit dem liebevollen Blick bittet um eure Aufmerksamkeit!

Mit seinen Geschwistern und der Mama wurde er auf den Straßen Rumäniens gefunden und ins sichere Shelter gebracht. Zum Glück – denn das Leben auf der Straße ist kein Zuckerschlecken. Und schon gar nicht für einen zarten Welpen wie unseren Cashew.

Nun verbringt er seine Kindergartenzeit im Shelter. Das ist nicht das, was er sich für die Zukunft wünscht. Sehnsüchtig wartet der hübsche Hundejunge auf seine Familie, die ihn mit Kuschel- und Streicheleinheiten verwöhnt und ihm das Hunde 1 x 1 beibringt. Er träumt von weichen, flauschigen Körbchen, in denen es sich super schlafen lässt.

Er hat sein kleines Köfferchen bereits gepackt. Wie schön wäre es, wenn er dem Shelter entfliehen und eine unbeschwerte Zukunft erleben könnte.

Wer möchte diesen zarten Hund an die Hand nehmen und ihm das schenken, worauf er sehnsüchtig wartet?

Esmeralda
37 cm – ist zuckersüß
[26789 Leer]

Steckbrief
Alter: ca. 2020 geboren
Geschlecht: weiblich, kastriert
Größe und Gewicht: ca. 37 cm, 14 kg
Charakter: freundlich, lieb, schmusebedürftig, draußen unternehmungslustig, temperamentvoll und verspielt, zuhause ruhig, unkompliziert, bei Fremden (v.a. Männern) anfangs kurz zurückhaltend
Kinderverträglich: ab ca. 12 Jahren
Artgenossenverträglich: absolut
Jagdinstinkt: ja, sollte nicht zu Katzen
Für Hundeanfänger geeignet: ja, für ambitionierte Anfänger
Wunschzuhause: liebevolle und aktive Menschen, die sie auslasten; Garten wäre toll (ist aber kein Muss), gerne ein nicht zu hektischer Haushalt in einer eher ruhigen Umgebung (Stadtrand oder Land)


Liebe Menschen auf der Suche nach einem ausgesprochen freundlichen und unkomplizierten Familienmitglied, ihr habt mich soeben gefunden! Und das macht mich sehr froh, denn ich suche ein Für-Immer-Zuhause. Auf den Fotos seht ihr, dass ich eine bemerkenswert hübsche Hündin bin und mich in der Gesellschaft von Menschen und Hunden so richtig wohlfühle.

Ich kam aus dem rumänischen Shelter hierher und kann nach der langen Reise nun erstmal verschnaufen und den hiesigen Alltag kennenlernen. Das fällt mir leicht, denn ich bin offen und neugierig. Bei ganz fremden Personen (v.a. Männern) bin ich anfangs ein bisschen schüchtern, aber immer sehr freundlich und interessiert. Das Auftauen geht wirklich schnell bei mir und dann schließe ich liebe Menschen rasch in mein Herz. Meinen Bezugspersonen gegenüber bin ich sehr lieb und zugewandt. Voller Vertrauen genieße ich Streicheleinheiten, am liebsten, wenn wir es uns alle zusammen auf der Couch gemütlich machen. Und dort nehme ich aufgrund meiner geringen Körpergröße auch nicht viel Platz weg. Wobei… Nicht sehr hoch, aber „lang“, sagt man auf meiner Pflegestelle in Niedersachsen.

Mittlerweile habe ich auch gelernt zu spielen – vorzugsweise mit Bällen und Stöckchen. Das kannte ich vorher nicht, finde es nun aber ganz toll und drehe dabei richtig auf, so dass man mich manchmal sogar bremsen muss. Auch mit meinen Artgenossen liebe ich das gemeinsame Spielen und Toben. Mein Pflegefrauchen schwärmt von meinem tollen Sozialverhalten, sowohl mit fremden Hunden als auch mit meinen Hundekumpels hier auf der Pflegestelle. Mit ihnen verstehe ich mich super. Wir werden sogar zusammen gefüttert, was überhaupt kein Problem ist. Futterneid kenne ich gar nicht.

Ich bin aber natürlich auch super gerne mit meinen Menschen unterwegs und genieße die vielen neuen Eindrücke als Team. Ich liebe lange Spaziergänge und gemeinsame Aktivitäten. Meine Menschen fürs Leben sollten also auch recht aktiv sein und mich gerne in alle tollen Unternehmungen mit einbeziehen.

So unternehmungslustig ich draußen bin, so ruhig, entspannt und unkompliziert bin ich zuhause. Ich neige überhaupt nicht zum Bellen, bin schon stubenrein, laufe Treppen anstandslos rauf und runter, sitze im Auto brav in der Box und kann auch ohne die anderen Hunde ca. 3-4 Stunden problemlos alleine bleiben. Auch das An-der-Leine-Laufen klappt gut.

Ihr seht schon, meine zukünftigen Menschen fürs Leben können sich auf eine tolle, interessierte und gänzlich unkomplizierte Gefährtin freuen. Ihr müsst euch nur noch bei mir melden! Was ich mir wünsche? Am liebsten ein liebevolles Zuhause bei aktiven Menschen, die gemeinsame Unternehmungen ebenso schätzen wie ich, aber auch genug Zeit und Muße für gemütliche Kuschelmomente haben. Ob Alt oder Jung spielt dabei dann keine Rolle. Ein Zusammenleben mit Kindern kann ich mir gut vorstellen, sofern ich nicht bedrängt und meine Bedürfnisse akzeptiert werden. Zu viel Trubel und Hektik entspricht wirklich nicht meiner Art. In einem eher ruhig gelegenen Zuhause mit unaufgeregtem Alltag würde ich mich sehr wohl fühlen. Auch braucht ihr nicht über spezielle Hundeerfahrung verfügen, aber auch eine so entspannte Hündin wie ich braucht Struktur, klare Regeln und Verlässlichkeit. Daher ist es wünschenswert (und macht bestimmt viel Spaß), wenn wir zusammen die Hundeschule besuchen. Über ein Zusammenleben mit einem freundlichen Ersthund würde ich mich freuen, aber das ist kein Muss, denn ich finde auch die Gesellschaft der Menschen richtig schön.

Wann können wir uns denn mal kennenlernen?

Eure Esmeralda

Esmeralda wird entwurmt, entfloht, geimpft, gechippt, kastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 460 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. Des Weiteren wurde vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt, der negativ war.


Nachfolgend ihr alter Text und Bilder aus Rumänien:

Steckbrief
Alter: ca. 2020 geboren
Geschlecht: weiblich
Kastriert: ja
Charakter: aufgeschlossen, freundlich, verträglich
Größe: ca. 35 cm
Im Shelter seit: Mai 2022

Meine Güte, jetzt bin ich aber sowas von aufgeregt! Erst durfte ich für Fotos posieren und jetzt darf ich auch noch etwas über mich erzählen. Es hieß nämlich, dass dann ganz viele Menschen mich im Internet sehen können und sich so vielleicht meine zukünftige Familie finden wird! Wie spannend das doch ist!

Doch jetzt zu mir: Ich bin ein freundliches Hundemädchen, welches bis vor Kurzem auf der Straße gelebt hatte. Zugegeben, ich bin froh hier in Sicherheit zu sein. Als hübsche und junge Hündin hat man es dort draußen nicht einfach. Schließlich ist man auf sich alleine gestellt und muss sich jeden Tag irgendwie durchkämpfen. Aber jetzt sind meine Tage als rumänische Straßenhündin gezählt und vielleicht öffnet sich schon sehr bald ein Türchen in eine bessere Zukunft.

Meine neuen Menschen an meiner Seite sollten motiviert sein, um mit mir zu arbeiten, geduldig, um mir die neue Welt Schritt für Schritt zu zeigen und einfühlsam, um zu verstehen, dass es für mich ein kompletter Neuanfang sein wird, mit einer Familie unter einem Dach zu leben. Nun zähle ich die Tage bis der Tag kommt, an dem ich in den Transporter hüpfen und mein neues Abenteuer – vielleicht mit dir – beginnen kann.

Simba
37 cm – der Herzenshund
[71686 Remseck am Neckar]

Steckbrief
Alter: ca. 2016 geboren
Geschlecht: männlich, kastriert
Größe und Gewicht: ca. 37 cm, 9 kg
Charakter: sehr lieb, sehr schmusebedürftig, anhänglich, zurückhaltend, schüchtern
Kinderverträglich: nicht getestet, ältere Kinder vermutlich kein Problem
Artgenossenverträglich: ja
Jagdinstinkt: bisher nicht festgestellt
Für Hundeanfänger geeignet: ja
Wunschzuhause: ruhiges Zuhause mit viel Zeit zum Kuscheln, auch gut bei rüstigen Senioren vorstellbar


Habe ich nicht einen schönen Namen? Ich bin Simba und über mich wird gesagt, ich hätte trotz meines Alters ein Gesicht wie ein Welpe. Und Welpen sollen doch immer so süß sein, heißt es. Ahhhh – verstanden! Ich bin also süß!

Aber das half mir in meinem bisherigen Leben leider auch nicht, denn ich hatte in Rumänien schon ein eigenes Zuhause. Ich dachte ja es sei ein Zuhause für immer. Aus einem Grund, den ich nicht kenne, wurde ich aber im Shelter abgegeben und verlor von heute auf morgen alles, was mir lieb und vertraut war. Das hat mich erstmal total verunsichert. Aber trotz allem hatte ich Glück, denn ich habe von Schicksalen gehört, wo Hunde aus einem Zuhause direkt im Nirgendwo ausgesetzt wurden und sich dann alleine durchschlagen mussten. So etwas blieb mir zum Glück erspart. Bei meinem unfreiwilligen Umzug ins Shelter durfte ich mein leuchtend rotes Halsband anbehalten, was wohl mein Glück war. Denn dadurch stach ich aus der Menge der Hunde hervor und fiel einer lieben Tierschützerin auf. Und so nahm mein Leben plötzlich Fahrt auf und ich durfte schon im September mein Köfferchen packen und auf den weißen Transporter hüpfen, der mich zu meiner Pflegestelle nach Deutschland brachte. Hier lebe ich nun mit meiner Pflegefamilie und weiteren Fellnasen zusammen.

Obwohl ich von meinem Besitzer in Rumänien tief enttäuscht wurde, begegne ich, wenn das Eis dann gebrochen ist, den Menschen freundlich und bin sehr anhänglich und kuschelig. Jaaaa, kuscheln, streicheln, noch mehr kuscheln – das liebe ich. Da drängle ich mich auch mal vor. Ich bin zwar noch der Neue in der Familie – aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

Den anderen im Haushalt lebenden Fellnasen begegne ich freundlich und lasse mich auch schon zu kurzen Spieleinheiten überreden. Ich will es mir ja schließlich nicht verscherzen und schon gar nicht arrogant wirken. Bei Hundebegegnungen draußen – egal ob Rüden oder Hündinnen – bin ich anfangs vorsichtig und zurückhaltend. Man weiß ja nicht, wie ‚der Rumäne‘ bei den anderen so ankommt.

Nun zu dem, was ich schon konnte oder bereits hier in Deutschland gelernt habe. Die Menschen nennen das wohl das Hunde-ABC: Also ich bin stubenrein und laufe Treppen ohne Probleme rauf und auch runter. Auch an der Leine laufe ich schon ganz gut, solange nichts Gruseliges um die Ecke kommt. Das Alleinebleiben haben wir noch nicht getestet, doch das werden wir sicher bald angehen. Und es soll wohl Grundkommandos geben, die man in einer Hundeschule lernen kann, hab ich gehört. Würdest Du da bitte mit mir hingehen, damit wir ein Super-Team werden? Bis es so weit ist, strenge ich mich aber schonmal an und versuche so viel wie möglich zu lernen.

Wohnst Du in einer ruhigen Gegend? Mit vielen Möglichkeiten für lange Spaziergänge? Und Du hast viel Zeit für eine Fellnase? Und ganz wichtig, Du suchst einen flauschigen, kuschelbereiten und schmusebedürftigen Kameraden, der ganz nah bei Dir sein möchte? Dann bin ich – Simba – der Richtige für Dich. Seelen für Seelchen e.V. weiß, wo Du mich findest. Mach schnell, damit wir uns ganz bald kennenlernen können. Zögere nicht, ich – Dein Simba – bin hier und warte auf Dich.

Simba wird entwurmt, entfloht, geimpft, gechippt, kastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 460 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. Des Weiteren wurde vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt, der negativ war.


Nachfolgend sein alter Text und Bilder aus Rumänien:

Steckbrief
Alter: ca. 2016 geboren
Geschlecht: männlich
Kastriert: ja
Charakter: anfangs etwas zurückhaltend, liebt es aber zu kuscheln
Größe: ca. 35 cm
Im Shelter seit: April 2022

Seid ihr die Menschen, die mich zu sich holen? Die mit dem großen Herzen für ein empfindsames Seelchen?
Ach, da bin ich aber froh, denn ich möchte so gerne das Shelter verlassen und endlich ein Für-Immer-Zuhause haben.
Ich hatte schonmal einen Besitzer, aber er wollte oder konnte mich nicht behalten und so bin ich hier gelandet. Als Hund, der bereits Familienanschluss hatte, ist es hier für mich besonders schwer, denn ich fühle mich verstoßen und im Stich gelassen.
Ich bin ein ganz zarter Hund und anfangs etwas skeptisch bei bei Personen, die ich noch nicht kenne. Aber wenn ihr mir einen kleinen Moment gebt, dann taue ich ganz schnell auf.
Ich hatte mal ein gutes Leben und bin nun hier. Ich weiß, was ich hier nicht habe und leider unter den Entbehrungen.
Ob es jemals wieder so schön werden wird, wie es mal war?
Finde ich Menschen, die mich lieben und die ich liebhaben darf?
Gebt mir bitte eine Chance und ihr werdet in mir einen treuen Begleiter finden.
Bitte meldet euch bei mir, damit auch ich einen Platz im Transporter bekomme.
Euer Simba

Baffi
30 cm – Herz zu verschenken
[ZU VIELE ANFRAGEN]

Steckbrief
Alter: ca. 2019 geboren
Geschlecht: weiblich, kastriert
Größe und Gewicht: ca. 30 cm, 10 kg
Charakter: herzlich, lieb, sensibel, vertrauensvoll, anhänglich, verschmust,  verspielt, lebhaft, bei Fremden/neuen Situationen zunächst sehr unsicher
Kinderverträglich: nicht getestet, sollten wegen Baffis Schreckhaftigkeit auf jeden Fall schon älter sein
Artgenossenverträglich: ja
Jagdinstinkt: bisher nicht festgestellt, kennt Katzen
Für Hundeanfänger geeignet: ja, mit dem nötigen Gespür und Unterstützung durch eine Hundeschule
Wunschzuhause: ruhiges Zuhause in eher ländlicher Lage bei aktiven Menschen, die sie körperlich und geistig auslasten


Herz zu verschenken … und was für eins! Ich mag ja klein sein, aber mein Herz ist übervoll von Lebensfreude und anrührender Zuneigung.

Bei meiner Ankunft auf der Pflegestelle in Berlin ließ ich mich rasch davon überzeugen, dass Menschen viel Gutes zu bieten haben. Unterdessen finde ich meine Bezugspersonen ganz toll und liebe es sehr, wenn wir kuscheln oder wenn ich gebürstet werde. Hier im Haus bin ich ruhig und fühle mich sicher, nicht mal der Staubsauger jagt mir Angst ein. Ich mag meine Rückzugsplätze und kann dort auch entspannt warten, wenn ich mal kurze Zeit alleine bleiben soll. Und wenn es dann Zeit für einen Spaziergang ist, freue ich mich und schlüpfe quasi von selbst in Halsband und Sicherheitsgeschirr.

Dabei fühle ich mich draußen noch gar nicht so sicher, im Gegenteil, ich bin ziemlich nervös und erschrecke leicht, wenn uns Personen oder Fahrzeuge entgegenkommen oder überholen. Draußen prasseln noch so viele neue und beängstigende Eindrücke auf mich ein, dass ich es bisher auch nicht schaffe, mich dort zu lösen. Ich bin wohl noch zu angespannt. Da ich aber auch neugierig und aufgeschlossen bin, gehe ich trotzdem gerne lange spazieren, am allerliebsten in Begleitung meiner großen Hundekumpels hier auf der Pflegestelle. In ihrem Schutz fühle ich mich sicherer und laufe erhobenen Hauptes durch die Parks und Straßen. Dabei laufe ich so klasse an der Leine, dass Pflegefrauchen immer sagt, dass sich die beiden Großen gerne mal eine Scheibe abschneiden könnten.

Fremde Personen ängstigen mich grundsätzlich sehr, egal ob drinnen oder draußen, ob Kinder oder Erwachsene. Besonders Männer und/oder Personen mit lauter Stimme lassen mich zu einer Salzsäule erstarren und ich möchte mich am liebsten unsichtbar machen. Bisher sieht es also nicht so aus, als hätte ich Freude an häufigem Besuch oder Aktivitäten, an denen fremde Menschen beteiligt sind. Noch liegen auch keine Erfahrungen vor, wie ich mit Kindern in der Familie klarkommen würde. Wegen meiner Unsicherheiten sieht es aber danach aus, als würden Kinder mich überfordern.

Auf der Pflegestelle ist man dafür ganz begeistert von meinem sehr lieben und zugewandten Wesen und auch davon, dass ich ziemlich pfiffig bin. Ich freue mich über gemeinsame Spiele und wenn ich etwas lernen darf. Wenn mir genügend Ruhepausen angeboten werden, verarbeite ich „im Schlaf“ viele neue Eindrücke und kann plötzlich wie selbstverständlich etwas Neues, was mich gestern noch ganz überwältigt hat.

Mit anderen Hunden komme ich prima aus, nicht nur mit den beiden Rüden auf der Pflegestelle, sondern auch unterwegs. Ich begegne neuen Hunden zurückhaltend, ruhig und respektvoll. Ein Jagdinstinkt hat sich auch nicht gezeigt, obwohl wir schon ein Eichhörnchen getroffen haben. Die Katzen auf der Pflegestelle habe ich in den ersten Tagen einfach ignoriert. Als ich sie dann doch mal freundlich begrüßen wollte, habe ich mir leider eine Abfuhr eingeholt.

Ich wünsche mir ein ganz ruhiges Zuhause ohne Trubel, Stress, Lärm und häufigen Besuch. Sicher ist auch ein ruhiges Wohnumfeld für mich förderlich, wo wir draußen nicht ständig neuen, unbekannten Menschen begegnen. Ein sicher eingezäunter Garten und die Möglichkeit entspannter Spaziergänge durch die schöne und wenig frequentierte Natur wären ideal! Ganz abgeschieden leben will ich natürlich auch nicht, nein. Ich wünsche mir schon ein recht aktives Leben, da ich an vielem interessiert und eben auch neugierig bin. Es wäre zudem toll, wenn ich die Möglichkeit hätte, mit anderen Hunden draußen unterwegs zu sein, z.B. in einer Gassirunde oder bei einem Hundetraining. Abgesehen vom Spaßfaktor ist das bestimmt auch gut für mein Selbstbewusstsein. Aber ich bitte euch um Verständnis, was die Einteilung der Portionen der neuen und unbekannten Situationen angeht, an die ich mich heranwage. Und ich brauche euren Schutz, damit ich Vertrauen entwickeln und mich nach und nach immer sicherer fühlen kann. Meine Menschen fürs Leben sollten in der Lage sein, mir stets und zuverlässig die nötige Sicherheit und Ruhe zu geben und meine Körpersprache zu verstehen, besonders dann, wenn Überforderung naht, wenn ich Zeit oder eine Möglichkeit zum Rückzug brauche. Maßgeblich ist dabei nicht, dass ihr zuvor schon einen Hund hattet, sondern vor allem das Gespür für meine Bedürfnisse sowie eigene Selbstsicherheit und ruhige Konsequenz.

Habe ich mit meiner anrührenden Art eure Herzen getroffen? Könnt ihr mir das passende Umfeld bieten? Dann freue ich mich, wenn ihr euch meldet.

Eure Baffi

Sie wird entwurmt, entfloht, geimpft, gechippt, kastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 460 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. Des Weiteren wurde vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt, der negativ war.


Nachfolgend ihr alter Text und Bilder aus Rumänien:

Steckbrief
Alter: ca. 2019 geboren
Geschlecht: weiblich
Kastriert: ja
Charakter: freundlich, ruhig, entspannt
Größe: ca. 30 cm
Im Shelter seit: April 2022
Verwandtschaft: Welpen Cherry & Ponyo – bereits ausgereist, Afina ist leider verstorben

Hallo Ihr lieben Menschen,
ich bin Baffi, die stolze Mama den hübschen Mädchen.
Dass wir hier gelandet sind, ist sicher erstmal großes Glück, denn es wurde schwer, sich mit mit kleinen Welpen auf der Straße durchzuschlagen.
Immer war ich in Angst, dass sie von einem Auto erfasst werden, andere Hunde uns angriffen, oder Menschen, die uns nicht mögen, Böses antun. Auch der Hunger und Durst war immer in meinen Gedanken. Diese Verantwortung zu tragen, war nicht einfach und ich bin froh, die drei durchgebracht zu haben.
Nun sollen wir die Chance haben, ein richtiges Zuhause zu finden. Wir werden uns trennen müssen und sicher werden wir alle erstmal sehr traurig sein. Aber welche Chance haben wir sonst? Wenn wir für immer hierbleiben, werde sie nicht viel dazu lernen und es werden ihnen wichtige Erfahrungen fehlen.
Leider ist meine kleine Afina gestorben. Mein Herz schmerz sehr. Für sie waren die Gefahren durch Krankheiten leider zu groß hier im Shelter. Und ihr kleiner Körper hatte noch nicht genug Widerstandskräfte. Meinen anderen Babys geht es sehr gut und das tröstet mich.
Natürlich hoffe ich, wenn ich mich auf Reisen machen, dass meine Babys von ihren Menschen schon entdeckt wurden. Ich wünsche mir für sie das ganz große Glück.

Sollte es jemand geben, der sich für mich interessiert, wäre es ein Traum. Ich bin ehrlich, ich kann mir noch nicht vorstellen, wie das leben mit euch sein würde. Das durfte ich bisher nicht erleben und sicher muss ich einiges lernen. Das Wichtigste wird sein, dass ihr mir zeigt, dass ich euch vertrauen kann, dann wird der Rest von alleine kommen…

Malka
45 cm – ist auf der Suche
[49082 Osnabrück]

Malka kam am 24.09. ganz frisch in Deutschland an. In wenigen Tagen werden wir also in der Lage sein mehr über sie zu berichten und auch aktuelle Fotos online stellen. Dann kann sie auch gern auf ihrer Pflegestelle besucht werden. Interessenten, die sie kennenlernen möchten, können sich aber natürlich trotzdem schon gern bei uns melden.

Sie wurde ca. im Dezember 2021 geboren und wird entwurmt, entfloht, geimpft, gechippt, kastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 460 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. Des Weiteren wurde vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt, der negativ war.


Nachfolgend ihr alter Text und Bilder aus Rumänien:

Steckbrief
Alter: ca. Dezember 2021 geboren
Geschlecht: weiblich
Kastriert: ja
Charakter: freundlich, neugierig und verspielt
Größe: im Wachstum, mittelgroß werdend
Im Shelter seit: Mai 2022

Können diese Augen lügen?
Hallo, ich bin Malka und auf der Suche nach meinem Für-immer-Zuhause! Ich bin ein freundliches kleines Hundemädchen, was noch sein ganzes Leben vor sich hat und das möchte ich bestimmt nicht hier verbringen. Ich bin auf der Suche nach Menschen, die bereit sind mit mir durch dick und dünn zu gehen. Die mir zeigen, was es heißt, ein vollwertiges Familienmitglied zu sein. Und mit denen ich stundenlang kuscheln oder aber tolle Abenteuer erleben kann.
Was ihr dafür bekommt? Meine bedingungslose Liebe! Na, klingt das nach einem guten Deal? Dann meld dich!

Lucie
33 cm – die Neugierige
[40591 Düsseldorf]

Steckbrief
Alter: ca. im Dezember 2021 geboren
Geschlecht: weiblich, unkastriert
Größe: ca. 33 cm
Charakter: neugierig, sehr verschmust und verspielt, frech, verfressen, schreckhaft, bellfreudig, bei Fremden unsicher
Kinderverträglich: ja
Artgenossenverträglich: ja, bei fremden Hunden noch unsicher
Jagdinstinkt: bisher wenig bis gar nicht
Für Hundeanfänger geeignet: nein
Wunschzuhause: liebevolle und aktive Menschen mit viel Geduld; ruhiger Haushalt in ruhiger Umgebung


Hallo Du, ja Du – nicht weiterklicken bitte! Ich bin Lucie, die Neugierige. Und ich suche mein Für-immer-Zuhause. Vielleicht bei Dir?

Meine Geschichte ist schnell erzählt. Ich wurde als Welpe in Rumänien zusammen mit meinen Schwestern auf einem Feld ausgesetzt und anschließend von lieben Menschen gefunden und ins sichere Shelter gebracht. Nur wenige Monate später durfte ich dann mit anderen Kameraden zusammen auf den Transporter hüpfen und wurde in Deutschland von einer lieben Pflegefamilie empfangen.

Hier lerne ich nun alles, was man für ein Leben in einem eigenen Zuhause so braucht. So bin ich bereits stubenrein und kann auch schon 2 Stunden alleine bleiben. Ich setze mich auf meinen Po, wenn man es mir sagt. Im Auto fahren kann ich auch, aber es ist mir noch nicht so ganz geheuer. Mit genügend Übung werde ich es aber sicher bald sogar genießen können. Und apropos Übung: Ich habe gehört, dass es Hundeschulen gibt. Die möchte ich unbedingt auch besuchen – zusammen mit Dir. Denn ich möchte noch viel lernen.

Wenn Menschen gut zu mir sind, fasse ich schnell Vertrauen. Ich liebe es, mit meinen Menschen zu kuscheln, zu schmusen, gestreichelt zu werden und zu spielen. Insgesamt bin ich nämlich ein total neugieriges und manchmal sogar richtig freches Hundemädchen. Bei Fremden – sowohl Artgenossen als auch Zweibeinern – bin ich anfänglich hingegen zurückhaltend und vorsichtig. Was ja nicht schlecht ist, wo doch die Vorsicht auch in der Porzellankiste von Vorteil ist, sagen die Menschen. Mit mir bekannten Hundemädchen komme ich bestens aus, bei Rüden bin ich eher vorsichtig, die sind doch oft recht aufdringlich.

Was ich mir von meinem künftigen Zuhause – also von Dir – wünsche? Da ich in manchen Situationen noch vorsichtig reagiere, wäre es mir am liebsten, wenn Du schon ausreichend Erfahrung mit uns Fellnasen hast und mir die nötige Sicherheit und Führung geben kannst. Schön wäre eine eher ruhige Umgebung, gerne auch ländlich. Mit viel Möglichkeiten für lange Spaziergänge. Kinder mag ich gerne, aber sie sollten schon etwas älter sein. Bist Du liebevoll, geduldig und aktiv? Auch den Wunsch kannst Du erfüllen? Dann sind wir füreinander bestimmt und können das Dream-Team werden!

Fühlst Du, nachdem Du über mich gelesen hast, in Deinem Herzen eine Wärme? Und Sehnsucht – nach mir? Dann bitte, bitte, nimm gleich Kontakt mit Seelen für Seelchen e.V. auf, damit wir uns bald bei meiner Pflegefamilie kennenlernen können. Bis hoffentlich bald. Deine Lucie

Sie wird entwurmt, entfloht, geimpft, gechippt, unkastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 410 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt.


Nachfolgend ihr alter Text und Bilder aus Rumänien:

Steckbrief
Alter: ca. Dezember 2021 geboren
Geschlecht: weiblich
Kastriert: nein
Charakter: sehr freundlich und verspielt
Größe: im Wachstum, klein bleibend
Im Shelter seit: April 2022
Verwandte: Geschwister Lexie, RW 132

Liebe Menschen,
ich bin ein super nettes und verspieltes Hundemädchen. Zusammen mit drei Geschwistern wurde ich auf dem Feld gefunden. Ein Schwesterchen ist leider verstorben, aber wir anderen sind hier im Shelter glücklicherweise erstmal in Sicherheit.
Hier im Zwinger bin ich sehr beliebt, alle anderen Hunde mögen mich gerne und die ganz Kleinen kuscheln sich immer an mich ran. Dabei bin ich selbst noch ein Hundekind und suche Schutz und Geborgenheit. Am liebsten bei euch!
Nein, eine Lösung auf Dauer ist es hier natürlich nicht, denn ich möchte noch so vieles erleben und kennenlernen, was mir im Shelter verwehrt bleiben würde. Daher hoffe ich, dass ich euch mit meinem bezaubernden Wesen anspreche und ihr mich schnell zu euch holt.
Hoffentlich bis bald!

Baxter
30 cm – ein Blickfang
[82057 Icking]

Steckbrief
Alter: ca. 2020 geboren
Geschlecht: männlich, kastriert
Größe und Gewicht: ca. 30 cm, 14 kg
Charakter: anfangs etwas schüchtern, dann aber sehr freundlich, verschmust, anhänglich, neugierig, bewegungsfreudig
Kinderverträglich: ja, ab 6 Jahren getestet und kein Problem
Artgenossenverträglich: ja, im Erstkontakt aber noch unsicher
Jagdinstinkt: nicht getestet, aber vielleicht etwas
Für Hundeanfänger geeignet: ja
Wunschzuhause: liebevolle und aktive Menschen mit viel Zeit zum Kuscheln und der nötigen Geduld, um an Unsicherheiten zu arbeiten; ein souveräner Ersthund und Garten wären toll (aber kein Muss)


Hallo? Seht ihr mich? Hier unten mit meinem glänzenden Fell und den großen Ohren? Warte… Ich springe etwas höher, damit ihr mich direkt sehen könnt! Ich bin Baxter und ich habe ein riesiges Herz. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, weshalb ich von den Straßen Rumäniens bei einer wundervollen Pflegestelle in Bayern einziehen durfte. Allerdings habe ich noch ein viel größeres Ziel: Meine eigene Familie. Wie aufregend! Vielleicht kann ich bald sogar bei dir einziehen?

Aber erst einmal möchte ich mich bei dir vorstellen, denn das macht man, um seine Familie finden zu können. So hat es mir jedenfalls meine Pflegefamilie ins Ohr geflüstert. Also euch Zweibeiner finde ich richtig super, denn ihr habt Hände, um ausgiebig mit mir zu schmusen. Das macht mir derzeit nämlich viel mehr Spaß als mit euch zu spielen. Auch Kinder ab 6 Jahren habe ich schon kennenlernen dürfen und könnte sie mir gut in meinen neuen 4 Wänden vorstellen. Fremden Menschen gegenüber zeige ich mich anfangs noch schüchtern. Kommen diese in meinen Garten, kann ich auch kurz bellen, schließlich muss ich Bescheid sagen, dass wir Besuch bekommen. Dieser wird im Anschluss ganz fleißig beschnüffelt und anschließend freundlich begrüßt.

Mit Vierbeinern verstehe ich mich grundsätzlich gut. Der Ersthund meiner Pflegefamilie und ich spielen bereits ausgiebig miteinander und ich liebe ihn von ganzem Herzen. Auch einen Futterneid zeige ich bisher nicht. Fremde Hunde und Pferde machen mir noch etwas Angst und werden daher zunächst angebellt, doch mit etwas Übung werde ich sicher schnell mutiger und kontaktfreudiger. Vögel hingegen wecken schon jetzt eine große Neugierde bei mir, so dass davon auszugehen ist, dass ich einen gewissen Jagdinstinkt mitbringe.

Es gibt noch ein paar Sachen, welche ich euch über mich verraten möchte. Und darauf bin ich auch wirklich stolz. Ich habe nämlich schon sehr viel in Deutschland gelernt! Ich bleibe alleine zuhause, bin stubenrein, kann Treppen rauf und runter laufen, bin leinenführig und ein toller Begleiter beim Autofahren. Einzig und alleine die Grundkommandos, wie zum Beispiel „Sitz“ oder „Platz“, beherrsche ich noch nicht. Aber was noch nicht ist, kann ja noch werden. Vielleicht seid ihr ja genauso motiviert wie ich, diese mit mir zu lernen? Ich bin nämlich auch sehr verfressen (und deshalb ein wenig zu dick) und so ist das Erlernen von Tricks wahrscheinlich ein Kinderspiel für mich!

Wow! Jetzt habe ich euch aber viel von mir erzählt. Hoffentlich habe ich nichts vergessen und euch direkt von mir überzeugt. Schließlich bin ich für Menschen, welche einen kleinen Wächter mit großem Herzen und riesigen Schmusevermögen suchen, genau der perfekte Hund. Worauf wartet ihr also? Schickt meiner Pflegefamilie direkt eine Nachricht und dann dürfte einem persönlichen Kennenlernen nichts mehr im Wege stehen.

Bis bald und Tschüss, euer Baxter!

Er wird entwurmt, entfloht, geimpft, gechippt, kastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 460 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. Des Weiteren wurde vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt, der negativ war.


Nachfolgend sein alter Text und Bilder aus Rumänien:

Steckbrief
Alter: ca. 2020 geboren
Geschlecht: männlich
Kastriert: ja
Charakter: freundlich, aufgeschlossen
Größe: ca. 35 cm
Im Shelter seit: April 2022

Guten Tag an alle Zweibeiner!
Ich hoffe, dass ich trotz meiner eher kurzen Beinchen nicht übersehen werde und nutze gleich mal die Chance, mich hier vorzustellen. Gefunden wurde ich auf der Straße, wo ich tagein, tagaus herumstreunte und mich durchkämpfen musste. Als kleiner Hund ist das gar nicht so einfach, das könnt ihr mir glauben! Ich zähle mich eher zu den jüngeren Insassen hier im Shelter, komme mit meinen Hundefreunden super klar und verhalte mich den Zweibeinern gegenüber sehr vorbildlich. Schließlich bringen sie mir jeden Tag leckeres Futter und frisches Wasser und ab und zu werde ich sogar von ihnen hinter den Ohren gekrault.

Was mir jetzt noch für mein vollkommenes Glück fehlt, ist eine eigene Familie. Und ich hoffe aus tiefstem Herzen, dass ich sie bald finde. Manchmal versuche ich mir vorzustellen, wie es sich anfühlen würde über grüne Wiesen zu flitzen, durch üppige Wälder zu spazieren und in einem kuscheligen Körbchen zu schlafen. Das wäre einfach fantastisch! Natürlich benötige ich auch Zeit, um mich an das neue Leben zu gewöhnen. Und deshalb solltest du geduldig mit mir sein, nichts erzwingen wollen, mir Vertrauen schenken und mein Fels in der Brandung sein. Dann wartet eine spannende und wundervolle Zukunft auf uns.

Amadeus
56 cm – der Schmusebär
[33775 Versmold]

Steckbrief
Alter: ca. 2008 geboren
Geschlecht: männlich, kastriert
Größe und Gewicht: ca. 56 cm und 28 kg
Charakter: altersentsprechend ruhiger und sehr freundlicher Zeitgenosse, der möglichst viel Zeit mit seinen Menschen verbringen möchte; teils richtiger Quatschkopf; bestechlich
Kinderverträglich: nicht getestet – aufgrund des Alters sollten sie im Teeanageralter sein und Rücksicht auf einen Senior im Haus nehmen können
Artgenossenverträglich: ja, sehr gut verträglich
Jagdinstinkt: ja, aber gut händelbar, nicht mit Katzen verträglich
Für Hundeanfänger geeignet: ja
Wunschzuhause: möglichst ebenerdiges und sehr ruhiges Zuhause; gerne mit Garten, den er ein wenig bewachen kann; er benötigt keine langen Spaziergänge mehr


Hallo, ich bin Amadeus und schon ein wenig was älter. Zwar nicht ganz so alt wie Herr Mozart heute wäre, aber auch immerhin nicht mehr ganz taufrisch. Nach meinem Pass wären es nämlich bereits 14 Jahre, wobei mein deutscher Tierarzt mich jünger schätzt. Aber egal, das sind nur Zahlen. Denn unabhängig vom Alter liebe ich mein Leben und genieße es gerade in vollen Zügen. Warum ich das so betone? Vor gar nicht so langer Zeit (Anfang Juni) wurde ein sehr, sehr großer Traum für mich wahr, denn auch ICH durfte in den weißen Reisebus nach Deutschland steigen. Wie oft habe ich früher im Shelter aus meinem Zwinger geschaut und den anderen Hunden nachgesehen, wenn sie in ihr neues Zuhause gereist sind. Und nun ist es für mich wahr geworden. Ich lebe hier jetzt auf einer ganz tollen Pflegestelle, die mich und meine seniorige ruhige Art sehr zu schätzen weiß.

Ich habe hier auch noch zwei andere Hunde als Mitbewohner und das finde ich ganz prima und schaue ihnen gern beim Spielen zu. Manchmal wäre ich auch noch mal gerne jung und würde mitmachen, aber die Sonnenseite des Lebens auszukosten ist auch sehr reizvoll. Wenn es bei den beiden mal Krach gibt, halte ich mich gepflegt zurück. Möchte ja nicht noch eins auf die Nase bekommen. Kenne da ja genug Geschichten aus dem Shelter. Einzig und allein beim Thema Futter kenne ich keine Freunde. Aber wenn ich separat gefüttert werde, klappt alles hervorragend. Futter ist sowieso ein gutes Thema bei mir: Ich lieeebe diese „Leckerchen“. Dafür mache ich dann auch einiges und werde blitzschnell wieder ganz jung.

Kommen wir nun zu meinem Pflichtenheft des Hunde-ABCs, welches ich Euch hier ganz stolz präsentieren möchte. So viele Einträge sind es zwar noch nicht, aber ich bin ja quasi auch gerade erst angekommen und somit kann ich folgendes verzeichnen: Ich bin stubenrein, gut leinenführig und verrichte große als auch kleine Geschäfte immer draußen. Außerdem bleibe ich kurze Zeit alleine und Treppenstufen machen mir keine Angst. Aufgrund meines Alters sollte mein neues Zuhause allerdings möglichst ebenerdig sein. Und ich fahre gerne Auto. Auf der Pflegestelle fahre ich in einer Box mit einer kuscheligen Decke und da lege ich mich auch direkt hin und bin gespannt wo es hingeht. An Grundkommandos habe ich ziemlich schnell mit dem Wort „Nein“ Bekanntschaft gemacht. Das sitzt nun auch ;) Mit ein paar Leckerchen (erwähnte ich schon, dass ich diese Dinger super finde?) bekommen wir sicher auch noch mehr hin. Denn ich bin wirklich lernwillig.

Und nun komme ich zum allerbesten Teil des Ganzen hier: Ich, Amadeus, darf mein Wunschzuhause aufschreiben: Also ich genieße ja gerade mein Rentnerdasein hier in Deutschland. Und so hätte ich es auch gerne zukünftig. Ich wünsche mir einen ruhigen, möglichst ebenerdigen Haushalt und gerne auch einen Garten. Wenn es andere Hunde im Haus gibt und ich mein Futter nicht mit ihnen teilen muss, ist das für mich gar kein Problem. Das kenne ich ja. Eure Menschenwelpen sind mir hingegen noch nicht bekannt. Kinder heißen die glaube ich. Habe gehört, dass die schon mal ordentlich aufdrehen können. Wenn Ihr ein ruhiges, älteres Exemplar habt, was mich viel streichelt, ist das sicherlich in Ordnung für mich. Ach ja: Und Zeit solltet Ihr für mich haben (vielleicht seid Ihr wie ich auch in Rente?). Ich genieße das Zusammensein mit meinen Menschen nämlich sehr und muss in meinem Alter auch öfters mal raus zum Puschern. Da wäre es cool, wenn sich jemand findet, der mir das Türchen öffnet.

Also: Wer schenkt einem genügsamen Rentner sein Herz, ein Körbchen und ganz viel Zeit und Streicheleinheiten?

Amadeus wird entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 260 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. Des Weiteren wurde vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt, der negativ war.


Nachfolgend sein alter Text und Bilder aus Rumänien:

Steckbrief
Alter: ca. 2008 geboren
Geschlecht: männlich
Kastriert: ja
Charakter: freundlich, ruhig
Größe: ca. 56 cm
Im Shelter seit: März 2022

Hallo ihr,
ich bin Amadeus und bin mit meinem Freund Malik hierher gekommen. Es wird vermutet, dass wir mal ein gemeinsames Zuhause hatten. Ich kann überhaupt nicht verstehen, wieso sich das so plötzlich geändert hat und sitze hier im Shelter wie ein Häufchen Elend!

Mein ganzes Leben lang habe ich versucht, alles richtig zu machen und inzwischen gehöre ich zu den Senior-Hunden, also war ich scheinbar lange ein „guter Hund“. Hat sich die Meinung meiner Familie so spät geändert, weil sie keine Lust auf einen Hundeopi mit seinen besonderen Bedürfnissen haben?

Aber egal, was mir meine Menschen angetan habe, ich sehne mich immer noch danach, Zuneigung von euch zu bekommen. Kurze Streicheleinheiten und sanfte Worte der Pfleger sind das, was mich jeden Morgen hier voller Hoffnung in den Tag zu starten lässt.

So viel möchte ich doch gar nicht, einen weichen warmen Platz, wo ich mich ausruhen kann und ein Rudel, das mich liebt und sich darüber freut, dass ich da bin. Das ist doch nicht zu viel verlangt, oder?
Nun muss ich mich wohl an ein Leben ohne Familie gewöhnen. Aber diesen kleinen Funken Hoffnung werde ich nicht aufgeben, dass jemand den „guten Hund“ in meinen Augen erkennt und mich trotz meines Alters zu sich holt.
Der Stress hier im Shelter hat dazu geführt, dass ich starke Hauptprobleme bekommen habe. Man versucht sie hier in den Griff zu bekommen, aber bei Menschen, die mir Liebe und die nötige Pflege geben würden, wäre es sicher leichter.

Also Augen auf ihr Menschen und gebt mir bitte eine Chance…
Euer Amadeus

Woody
30 cm – der Unsichere
[41066 Mönchengladbach]

Woody musste seine Familie leider verlassen und wartet nun auf einer Pflegestelle auf seine Menschen fürs Leben. In wenigen Tagen werden wir in der Lage sein mehr über ihn zu berichten. Interessenten, die ihn kennenlernen möchten, können sich aber natürlich trotzdem schon gern bei uns melden.

Er wurde ca. im Dezember 2021 geboren und wird geimpft, gechippt, kastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 460 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt.


Nachfolgend sein alter Text und Bilder aus Rumänien:

Steckbrief
Alter: ca. im Dezember 2021 geboren
Geschlecht: männlich
Kastriert: ja
Charakter: freundlich, verspielt
Größe: im Wachstum
Im Shelter seit: Februar 2022
Verwandte: Brüder Bolle, Norbert, Rudi, Schwestern Missy und Bella-Fee

Hallo ihr Lieben!
Ich bin eines von sechs Hundekindern einer coolen Geschwistertruppe, die seit Februar 2022 hier im Shelter wohnt. Leider hatten wir einen traurigen Start in unser Leben, denn wir wurden viel zu jung von unserer Mama getrennt und in einer Kiste verstaut vor dem Shelter deponiert. Doch hier haben sich tierliebende Menschen unserer angenommen und dank ihrer Pflege und Fürsorge konnten wir dieses schmerzliche Erlebnis hinter uns lassen.

Nichtsdestotrotz können wir nicht so aufwachsen, wie es Hundekinder eigentlich sollten. Und deshalb möchten wir übrigen Geschwister – Rudi, Norbert und Bella-Fee haben es nämlich bereits nach Deutschland geschafft – auch so schnell wie möglich das Shelterleben hinter uns lassen dürfen. Denn eines steht fest: Das richtige Hundeleben bietet viel mehr als nur einen Zwinger und Futter. Deshalb bin ich auf der Suche nach meiner Für-Immer-Familie, bei der ich das bekomme, was mir bis jetzt verwehrt blieb. Nämlich Aufmerksamkeit, Zuneigung, Liebe, Nähe, Spiel und Spaß und Menschen an meiner Seite, die sich für mich viel Zeit nehmen und mir geduldig die neue Welt zeigen. Denn du musst wissen, dass ich keinerlei Erfahrung im Zusammenleben mit Menschen habe und alltägliche und ganz normale Dinge für mich total fremd sind. Dazu gehören im Auto mitfahren, Treppen steigen, an der Leine gehen, zu wissen, dass ich mein Geschäft draußen erledigen muss und noch vieles mehr.

Bist du bereit, mir deine Welt zu zeigen? Und unterstützt du mich dabei, alles Neue in meinem eigenen Tempo kennenlernen zu dürfen? Dann freue ich mich, wenn du dich meldest. Denn ich sitze hier auf meinem gepackten Köfferchen und warte, bis mein Abenteuer endlich beginnen kann.

Strolch
56 cm – der Vorwitzige
[86931 Prittriching]

Steckbrief
Alter: ca. im November 2021 geboren
Geschlecht: männlich, unkastriert
Größe und Gewicht: ca. 56 cm, 21 kg
Charakter: mit Bezugsperson sehr kuschelbedürftig, sehr verspielt, lebhaft, anhänglich, klug, beschützend, gegenüber Fremden (v.a. Männern) noch sehr unsicher
Kinderverträglich: ja, sollte wegen seines Temperaments aber nur zu Kindern ab ca. 14 Jahren
Artgenossenverträglich: noch nicht getestet, vermutlich aber ja
Jagdinstinkt: noch nicht getestet
Für Hundeanfänger geeignet: nein
Wunschzuhause: liebevolle, geduldige und konsequente Menschen mit viel Zeit und idealerweise Erfahrung mit Hütehunden; ruhiger Haushalt; Haus/große Wohnung samt eingezäuntem Garten


Gestatten? Strolch mein Name. Wo soll ich anfangen? Vielleicht starte ich mit meiner Reise von Rumänien nach Deutschland. Irgendwann hieß es: „Koffer packen, es geht los!“ Das war vielleicht was. Der Strolch auf großer Tour durch Europa. Man sagte mir, dass in Deutschland diese berühmte „Für-immer-Familie“ auf mich warten würde und zudem das noch berühmtere eigene Körbchen.

Was seitdem schiefgegangen ist, fragt ihr? Nun ja, mein Name ist anscheinend Programm und ich bin ein echter Strolch. Und ein Wirbelwind noch dazu. Ich spiele gerne und lasse es dabei auch wirklich krachen – mich hält nichts mehr. Und wenn das Spiel nicht so verläuft wie ich mir das vorstelle, dann zwicke ich auch schon mal im spielerischen Übermut. Das kommt wohl insbesondere bei Welpen von Menschen (Kleinkinder heißen die wohl) nicht sooo gut an. Dabei meine ich es doch gar nicht böse…

Aber nicht nur Kinder sind meine Baustelle, auch Männer. Da brauche ich schon meine Zeit – um genau zu sein ein paar Wochen – bis ich da Vertrauen fassen kann. So handhabe ich das auch mit Besuchern. Die werden von mir sicherheitshalber erstmal angebellt und da gibt es auch schon mal Luftschnapper.

Wenn ich aber erst Vertrauen zu meinen Leuten gefasst habe, bin ich ein gaaaanz toller Hund: Ich kuschle gerne und lerne sehr schnell. Daher habe ich auch schon ein paar Einträge im Pflichtenheft des Hunde-ABCs sammeln können: Ich kann super gut alleine bleiben, übe ganz fleißig an der Leine zu gehen und kann auch problemlos Treppen steigen. An Grundkommandos kann ich schon „Sitz“, „Platz“ und „Geh auf deinen Platz“ und bin gerade dabei auch den Rest zu erlernen. Und ich arbeite ganz tapfer an meiner Stubenreinheit. Das ist mir jetzt etwas unangenehm, dass das Thema nun hier zur Sprache kommt.

Zum Schluss möchte ich hier die Chance nutzen und mein Wunsch-Zuhause in Worten „malen“: Ich würde mich total über eine aktive Familie freuen. Allerdings solltet ihr Hundeerfahrung und die nötige Konsequenz mitbringen, denn ich teste meine Grenzen aus und wäre manchmal gerne Chef. Das gilt es wohl zu unterbinden. Ich werde noch herausfinden, warum das offensichtlich nicht die richtige Position für mich ist. Außerdem sollten im Haus aus den oben erwähnten Gründen keine kleinen Kinder leben. Wenn ich es aussuchen darf, nehme ich gerne ein Haus mit Garten. Wohnung geht aber natürlich auch. Da bin ich nicht so. Innen ruhe ich nämlich auch gerne. Hauptsache ich kann draußen im Garten Gas geben und mich austoben. Leider ist noch nichts zur Kompatibilität mit Artgenossen bekannt. Das gilt es sicherlich auszuprobieren und ich möchte mich da natürlich gerne offen zeigen.

Strolch wird geimpft, gechippt, unkastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 410 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt.


Nachfolgend sein alter Text und Bilder aus Rumänien:

Steckbrief
Alter: ca. im November 2021 geboren
Geschlecht: männlich
Kastriert: nein
Charakter: neugierig, aufgeschlossen
Größe: im Wachstum
Im Shelter seit: Februar 2022

Im zarten Alter von 3 Monaten wurde ich von aufmerksamen Menschen gerettet und wohne seitdem hier im Shelter. Ob ich Geschwister habe weiß ich leider nicht mehr genau. Als man mich gefunden hatte, war ich nämlich ganz alleine. Nun bin ich froh, dass ich ein Dach über dem Kopf habe und täglich mit leckerem Essen gefüttert werde. Wer weiß, ob ich auf der Straße überlebt hätte…

Jetzt blicke ich aber erwartungsvoll in die Zukunft, die für mich hoffentlich ganz viele und wundervolle Dinge bereithalten wird. Sollte das Schicksal es gut mit mir meinen, dann wartet nämlich irgendwo eine Familie auf mich. Und das wäre das Tollste, was ich mir überhaupt vorstellen könnte. Kuschelige Schlafplätze, gemeinsame Spaziergänge, weite Wiesen und großflächige Felder sind bestimmt nur einige der vielen Dinge, auf die ich mich freuen kann. Aber am meisten wünsche ich mir liebevolle und verständnisvolle Menschen, die für mich da sind und mich geduldig dabei unterstützen, alles Neue und Unbekannte kennenzulernen. Denn im Auto mitfahren, an der Leine gehen, Treppen steigen, Sitz/Platz/Bleib… das alles ist mir fremd. Aber ich bin bereit zu lernen, natürlich mit dir an meiner Seite. Deshalb würde mir der Besuch einer Hundeschule bestimmt großen Spaß machen. Jetzt heißt es nur noch warten, bis du dich meldest. Und wer weiß, vielleicht lernen wir uns ja schon bald kennen!


Amber
40 cm – die sanfte Seele
[96450 Coburg]

Steckbrief
Alter: ca. 2019 geboren
Geschlecht: weiblich, kastriert
Größe und Gewicht: ca. 40 cm, 12 kg
Charakter: anfangs zurückhaltend, taut aber schnell auf, neugierig, freundlich, verschmust, verspielt
Kinderverträglich: nicht getestet, sollten aber schon etwas älter und hundeerfahren sein
Artgenossenverträglich: ja, aber noch zurückhaltend/beobachtend
Jagdinstinkt: bisher nicht festgestellt
Für Hundeanfänger geeignet: ja, für ambitionierte Anfänger
Wunschzuhause: ruhiges Zuhause, gerne ländlich


Hallo an alle Menschen, die auf der Suche nach einer ruhigen und verschmusten Hundelady sind!

Mein Name ist Amber und ich durfte nach sechs Monaten im rumänischen Shelter endlich Anfang September mein Köfferchen packen und mich auf die große Reise nach Deutschland zu meiner Pflegefamilie machen. Davor lebte ich auf den Straßen Rumäniens und kämpfe mich so gut es ging jeden einzelnen Tag durch. Aber dieses Kapitel ist für mich abgeschlossen und alles was zählt ist das Hier und Jetzt.

Und was soll ich sagen… Das Zusammenleben mit Menschen ist wunderbar und ich fühle mich in dieser neuen Welt ausgesprochen wohl. Natürlich gibt es noch einige Situationen im Alltag, die ich zu Beginn mit leichter Zurückhaltung beobachte. Sei es das Zusammentreffen mit anderen Hunden oder Begegnungen mit fremden Menschen. Dabei bin ich aber stets freundlich und um ehrlich zu sein, irgendwie natürlich auch neugierig. Sobald ich Vertrauen gefasst habe, taue ich auf und freue mich dann über jede Streicheleinheit, die ich erhaschen kann. Kuscheln gehört nämlich zu meinen Lieblingsbeschäftigungen.

In der kurzen Zeit, seit ich bei meiner Pflegefamilie wohne, habe ich noch keine anderen Tiere kennengelernt. Außer Tauben, aber diese gefiederten Freunde interessieren mich absolut nicht. Ich habe gelernt an der Leine zu gehen, Treppen zu steigen und im Auto mitzufahren. Das klappt alles schon sehr gut, muss aber weiterhin fleißig mit mir geübt werden. Am Alleinebleiben und an den Grundkommandos arbeite ich noch, da brauche ich wohl noch etwas Zeit, bis ich das beherrsche. Ist ja auch echt viel auf einmal!

Kürzlich habe ich mit meiner Pflegemama einen Wunschzettel für meine Für-Immer-Familie geschrieben, welchen ich euch gerne vorstellen würde. Also ich ziehe ein ruhiges und ländliches Zuhause dem lauten Stadtleben definitiv vor. Leben Kinder in der Familie, sollten diese älter sein und einen respektvollen Umgang mit Tieren pflegen. Denn aufdringliche und laute Kinder bereiten mir Angst. Wenn du Hundeanfänger bist, dann wäre der gemeinsame Besuch einer Hundeschule ein lehrreiches Abenteuer, von dem wir beide profitieren können. Und nicht zu vergessen, du solltest genau so gerne kuscheln wie ich!

Habe ich dich neugierig gemacht? Dann melde dich doch und vielleicht kannst du mich schon bald in meinem Pflegezuhause besuchen und kennenlernen. Sollte die Chemie zwischen uns stimmen, steht einer gemeinsamen Zukunft wohl nichts im Weg. Ich freue mich auf dich!

Amber wird entwurmt, entfloht, geimpft, gechippt, kastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 460 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. Des Weiteren wurde vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt, der negativ war.


Nachfolgend ihr alter Text und Bilder aus Rumänien:

Steckbrief
Alter: ca. 2019 geboren
Geschlecht: weiblich
Kastriert: ja
Charakter: freundlich, aufgeschlossen, verträglich
Größe: ca. 40 cm
Im Shelter seit: Februar 2022

Seit ich hier im Shelter wohne, fühle ich mich in Sicherheit und habe deshalb auch den Mut gefunden, mich hier vorzustellen. Bis zu meiner Rettung lebte ich auf der Straße und kämpfte mich Tag für Tag durch. Es war nicht immer einfach einen sicheren Schlafplatz sowie Futter und einigermaßen sauberes Wasser zu finden. Aber nun bin ich sehr erleichtert und eine große Last fiel mir von den Schultern. Denn hier im Shelter kümmern sich liebe Menschen um mich.

Ich bin eine überaus freundliche Hundedame und passe mit meinen rund 40 cm Schulterhöhe in fast jedes Körbchen. Mein Fell schimmert schwarz und braun zugleich und meine treuen Bernstein-Augen blicken erwartungsvoll in die Zukunft. Denn wie ich von meinen Artgenossen erfahren habe, bekommt man hier vielleicht eines Tages die Chance auf eine eigene Familie. Und das wäre mein größter Wunsch. Ein Zuhause gefüllt mit Liebe und Wärme, Menschen an meiner Seite mit viel Geduld und Zeit und eine gemeinsame Zukunft begleitet mit Vertrauen und Respekt.

Wenn du bereit dafür bist, mir deine Welt langsam und Schritt für Schritt zu zeigen und zu erklären, dann freue ich mich auf deine Nachricht. Und wer weiß, vielleicht darf ich mich ja schon bald auf die Reise zu dir machen!

Juno
43 cm – die Herzensbrecherin
[50189 Elsdorf]

Steckbrief
Alter: ca. im August 2021 geboren
Geschlecht: weiblich, unkastriert
Größe und Gewicht: ca. 43 cm, 12 kg, bleibt vermutlich mittelgroß
Charakter: freundlich, anhänglich, witzig, verspielt, lebhaft, schmusebedürftig, unsicher in fremden Situationen
Kinderverträglich: ja
Artgenossenverträglich: ja
Jagdinstinkt: bisher nicht festgestellt
Für Hundeanfänger geeignet: ja
Wunschzuhause: liebevolle Menschen in verkehrsberuhigter/eher ländlichen Umgebung, ein weiterer Hund ist Pflicht, ein eingezäunter Garten wäre schön, ist aber kein Muss


Darf ich vorstellen: Ich bin Juno. Geboren wurde ich in Rumänien, wo ich mich schon als Welpe alleine auf der Straße durchschlagen musste. Glücklicherweise wurde ich rechtzeitig von Tierschützern aufgefunden und in ein Tierheim vor Ort gebracht. Nur wenige Wochen nach meiner Ankunft durfte ich dann auch direkt meine große Reise ins Glück antreten. Was mich erwartete, wusste ich damals noch nicht. Aber dann… dann bin ich endlich bei ganz lieben Menschen angekommen und durfte hier in Deutschland, genauer in Elsdorf in NRW, mein Pflegekörbchen beziehen.

Mittlerweile bin ich sehr neugierig, fröhlich und albere gerne mit meinen Menschen herum. Am meisten aber liebe ich es, mit meinen Artgenossen fangen zu spielen. Da komme ich so richtig in Fahrt und vergesse die Welt um mich herum, so glücklich bin ich in diesem Moment! Anfangs wollte das Rudel gar nichts von mir Jungspund wissen, aber ich habe mich schnell in ihre Herzen geschlichen und sie sich in meines. So sehr, dass ich richtig darunter leide, wenn ich von ihnen getrennt bin. Daher wünsche ich mir unbedingt einen Hundekumpel oder auch eine Kumpeline in meinem neuen Zuhause. Futterneid zeige ich keinen und andere Tiere habe ich bis jetzt noch nicht kennengelernt.

Meine Pflegefamilie sagt, dass ich eine unheimlich liebe, menschenbezogene, anhängliche, schmusebedürftige, lebhafte und witzige Begleiterin sei, welche eine sehr, sehr starke Bindung zu ihren Menschen eingehe! Das nenne ich mal ein Kompliment. Naja, ich tue ja auch wirklich alles, um zu gefallen und wickle mit meinem freundlichen Charakter jeden um den Finger. Einzig neue Situationen muss ich natürlich wie jeder Hund zuerst kurz abchecken, aber sonst mich bringt fast nichts aus der Ruhe.

Stubenrein bin ich übrigens. Mit meinem Rudel alleine zu bleiben macht mir auch gar nichts aus, Treppen gehe ich problemlos, an der Leine laufe ich super und ich weiß auch bereits was ‘Nein’, ‘Sitz’ und ‘Komm’ bedeuten. Ich lerne nämlich sehr gerne neue Kommandos, da werden also auf jeden Fall noch viele in mein Repertoire aufgenommen werden. Das Autofahren muss ich hingegen noch weiter üben, das stresst mich nämlich noch etwas. Aber wie sagen die Zweibeiner so schön: Übung macht den Meister!

Wenn man mich fragt, wie ich mir mein zukünftiges Für-Immer-Zuhause vorstelle, dann wünsche ich mir eine Familie oder eine Einzelperson, die viel mit mir schmusen, lernen und unseren gemeinsamen Alltag aktiv gestalten möchte. Ich orientiere mich stark an meinen Artgenossen und wünsche mir deshalb einen weiteren Hund oder gar ein Rudel an meiner Seite. Am besten wäre dann natürlich noch ein eingezäunter Garten, in welchem wir gemeinsam um die Wette rennen können. Aber ich könnte sicher auch ohne glücklich werden. Zu guter Letzt wünsche ich mir noch ein Zuhause außerhalb der Stadt, da mir viel befahrene Straßen noch nicht ganz geheuer sind. Wenn man mir aber den nötigen Rückhalt gibt, dann bin ich eine sehr selbstbewusste und lebenslustige Hündin, mit welcher man Pferde stehlen kann.

Juno wird entwurmt, entfloht, geimpft, gechippt, unkastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 410 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. 


Diese wunderschönen Aufnahmen von Juno wurden uns freundlicherweise von Janine Arenz zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns ganz herzlich für deinen ehrenamtlichen Einsatz!


Private Aufnahmen von Juno:


Nachfolgend ihr alter Text und Bilder aus Rumänien:

Steckbrief
Alter: ca. August 2021 geboren
Geschlecht: weiblich
Kastriert: nein
Charakter: freundlich
Größe: im Wachstum, mittelgroß werdend
Im Shelter seit: Januar 2022

Hallo Ihr!
Ich bin Juno und möchte mich hier auch gerne vorstellen, denn auch ich wünsche mir so sehr eine eigene Familie.
Als kleiner Welpe wurde ich auf der Straße gefunden und hierhergebracht. Eigentlich würde ich ja sagen, haben wir Kleinen so ein Schicksal nicht verdient, aber wer hat das schon?
Aber ich hoffe, auf meine große Chance. Solange habe ich Spaß mit meinen Freunden hier, denn hier ist immer was los.
Wenn ihr denkt, dass ihr meinen größten Wunsch erfüllen könnt, dann meldet euch doch.

Anuk
50 cm – die hübsche Badenixe
[30952 Ronnenberg]

Steckbrief
Alter: ca. im Mai 2021 geboren
Geschlecht: weiblich, kastriert
Größe und Gewicht: ca. 50 cm, 18 kg
Charakter: neugierig, freundlich, anhänglich, schmusebedürftig, zuhause ruhig, draußen bewegungsfreudig, verspielt, aufmerksam, gelehrig, bei Fremden noch zurückhaltend
Kinderverträglich: Teenager ja, Kinder sind ihr zu trubelig
Artgenossenverträglich: ja, bei Erstkontakt noch etwas unsicher
Jagdinstinkt: ja, sollte nicht zu Katzen oder anderen Kleintieren
Für Hundeanfänger geeignet: ja, für ambitionierte Anfänger
Wunschzuhause: ruhige und konsequente Menschen, die ihr eine souveräne und klare Führung geben; ein Garten wäre toll (ist aber kein Muss); als Einzelprinzessin oder zu einem ruhigen Ersthund


Guten Tag ihr lieben Menschen,

ich habe gehört, dass ich mich hier auf mein für-immer-Zuhause bewerben kann und möchte diese Chance direkt nutzen. Schließlich habe ich mich schick gemacht und bin nun bestens vorbereitet auf das Kapitel „eigenes Zuhause“. Der Gedanke daran lässt mich schon ganz aufgeregt werden!

Fremden Menschen gegenüber zeige ich mich zu Beginn noch etwas skeptisch, aber auch interessiert. Meine Bezugspersonen finde ich dafür umso großartiger. Wir spielen gerne miteinander, jedoch finde ich die Kuscheleinheiten noch viel schöner. Meine Pflegefamilie bezeichnet mich daher als ganz doll schmusebedürftig und auch sehr anhänglich. Dennoch habe ich bereits gelernt bis zu eine Stunde allein zu Hause zu bleiben, zusammen mit der Ersthündin sogar ganze 3 Stunden. Das ist doch schonmal prima, oder? Außerdem beherrsche ich die Kommandos „Sitz“ und „Hier“, kenne meinen Namen, bin stubenrein und habe auch keine Probleme mit der Leine oder dem Laufen von Treppen. Ihr müsst diesbezüglich wissen, dass ich ursprünglich aus Rumänien komme und das alles bei meiner Ankunft in Deutschland komplettes Neuland für mich darstellte.

Mit meinen Artgenossen verstehe ich mich soweit ganz gut. Im Erstkontakt bin ich zwar noch etwas schüchtern und unsicher, doch gibt man mir etwas Zeit, taue ich recht schnell auf. Mit der Ersthündin meiner Pflegefamilie tobe ich sogar schon fröhlich zusammen durch den Garten.

Damit zukünftig tatsächlich alles zwischen euch und mir passt und auch für immer hält, habe ich noch ein paar Wünsche an mein endgültiges Zuhause. Ich wünsche mir konsequente und ruhige Menschen mit klarer Führung. Vielleicht wollen wir dann auch gemeinsam eine Hundeschule besuchen? Außerdem möchte ich gerne tolle und ausgiebige Spaziergänge mit dir erleben, denn ich liebe es zu laufen. Traumhaft (aber kein Muss) wären zudem ein eingezäunter Garten und eine Badestelle in der Nähe. Sobald die Schwimmsaison eröffnet wird, stehe ich nämlich in der ersten Reihe. Kinder sollten schon älter sein, da ich Trubel zuhause nicht so mag, sagt meine Pflegestelle. Ein Leben als Einzelprinzessin könnte ich mir sehr gut vorstellen, aber auch ein souveräner Ersthund könnte zu mir passen, insofern er entspannt und ruhigeren Gemütes ist.

Puh! Das war nun eine lange Liste, aber ich hoffe das ich trotzdem genau dich finden werde! Sollten wir also zueinander passen und du kannst dir vorstellen, dass wir ein gutes Team werden können, dann freue ich mich riesig auf deine Nachricht.

Lieben Gruß und bis bald!

Anuk

Sie wird entwurmt, entfloht, geimpft, gechippt, kastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 460 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. Des Weiteren wurde vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt, der negativ war.


Nachfolgend ihr alter Text und Bilder aus Rumänien:

Steckbrief
Alter: ca. Mai 2021 geboren
Geschlecht: weiblich
Kastriert: ja
Charakter: sehr freundlich
Größe: ca. 43 cm
Im Shelter seit: August 2021

Wie so viele andere Hunde hier, suche auch ich ein Zuhause für immer.
Aber ich stelle mich erstmal vor, ich bin Anuk und wie ihr sicher schon gesehen habt, ein hübsches Hundemädchen.
Mit vielen anderen Welpen bin ich hier im Shelter gelandet und mittlerweile sind wir erwachsen geworden.
Hier geht es uns natürlich deutlich besser als vorher, aber das kann ja nicht alles gewesen sein.
Ein kuscheliges Körbchen oder ein Platz auf dem Sofa neben einem liebevollen Menschen wäre wirklich ein Traum.
Naja gut, wie das bei jungen Hunden so ist, habe ich natürlich noch einiges zu Lernen und die Menschen müssten Zeit für mich haben, um mir das Hunde-ABC und die Welt zu erklären und zeigen. Aber ich denke mit den richtigen Menschen an meiner Seite sollte das kein Problem werden. Auch wäre Platz zum Toben und Spielen gut…
Also wer kann mir meinen Traum erfüllen?

Naima
50 cm – die Hübsche
[48477 Hörstel]

Steckbrief
Alter: ca. im August 2021 geboren
Geschlecht: weiblich, kastriert
Größe und Gewicht: ca. 50 cm, 15 kg
Charakter: unsicher (v.a. bei Männern und Fremden), aber neugierig, vorwitzig, gegenüber Pflegefrauchen erste Spielversuche, sportlich, klug
Kinderverträglich: ja, ab ca. 8 Jahren vorstellbar
Artgenossenverträglich: ja
Jagdinstinkt: bisher nicht festgestellt
Für Hundeanfänger geeignet: nein
Wunschzuhause: liebevolle und aktive Menschen mit genügend Zeit, Geduld und liebevoller Konsequenz, ein eingezäunter Garten wäre ein Traum (aber kein Muss)


Hallo ihr lieben Menschen da draußen, ich bin Naima!

Im Juli 2022 bin ich in Rumänien in einen großen weißen Transporter gehüpft und nach langer Fahrt bei meiner Pflegefamilie im Norden Deutschlands gelandet. Hier wohne ich seither und darf das für mich ungewohnte Leben im Kreise einer Familie entdecken – und das klappt in einigen Hinsichten schon super. So bin ich zu 99% stubenrein und laufe wunderbar die Treppen hoch und runter. Auch das Autofahren mit mir ist kein Problem. Es gehört zwar nicht zu meinen Lieblingsaktivitäten, aber ich lasse es über mich ergehen. Alleine bleiben kann ich mit meinen Hundefreunden gut, allerdings haben meine Pflegeeltern mit mir geübt, dass ich in diesem Fall in meiner Box bleibe. Das finde ich aber auch überhaupt nicht schlimm, denn ich habe von Anfang an gelernt, dass ich mich hier zurückziehen kann und mache das auch gerne. Grundkommandos kann ich noch nicht so wirklich, außer dass ich angerannt komme, wenn man mich ruft. Das liegt aber nicht daran, dass ich kein Potential habe oder nur schwer lerne – im Gegenteil, ich bin ein ganz schön fixes, neugieriges und lernwilliges Mäuschen.

Leider kann ich das im Alltag aber noch nicht in vollem Ausmaß zeigen, denn diese neue Welt mit ihren verschiedenen Eindrücken ist mir oft noch viiiel zu groß und schüchtert mich ein. So waren mir fremde Menschen zu Beginn meiner Zeit in Deutschland total unheimlich, besonders wenn sie mich angeschaut haben, und noch bis heute halte ich mich eher zurück, wenn fremde Leute kommen. Dann verstecke ich mich am liebsten in meinem Körbchen und versuche unsichtbar zu sein. Meine Neugierde treibt mich aber meist doch in die Nähe des Besuchs, vor allem, wenn er draußen im Garten ist. Bei meinen Pflegeeltern konnte ich langsam auftauen und besonders von meinem Frauchen lasse ich mich mittlerweile gerne streicheln und spiele auch zart mir ihr. Zum Glück hat sie sich so viel Zeit genommen und mir gezeigt, dass ich ihr vertrauen kann – sonst würden mir die Kuscheleinheiten ja entgehen und darüber möchte ich nicht nachdenken. Mein Herrchen finde ich noch etwas komisch, aber die Leckerlis von ihm sind super und ich glaube, wenn er sich weiter so viel Mühe gibt, sind auch wir bald beste Freunde.

Mit meinen Hundefreunden hier bei meiner Pflegefamilie verstehe ich mich super! Als typischer junger Hund bin ich manchmal noch etwas wild, habe mich aber gut im Rudel zurechtgefunden und lerne sehr viel von meinen Pflegegeschwistern. Obwohl das Fressen meine absolute Leidenschaft ist, respektiere ich, dass auch andere Hunde Hunger haben und warte brav, bis ich an der Reihe bin (puuuh, ich bin immer als letzte an der Reihe, das müsst ihr euch mal vorstellen… „weil ich als letztes kam“ – unverschämt!!) Aber wenn ich dann endlich essen darf – 3,2,1 … dann ist das Essen auch schon fast wieder weg, weil ich eine schnelle Esserin bin. Das habe ich nämlich im Shelter gelernt. Beim Spazierengehen interessieren mich andere Hunde nicht. Auch einen Jagdinstinkt konnte man bisher nicht feststellen. Das kann aber auch daran liegen, dass das Gehen an der Leine und die vielen anderen Eindrücke schon sehr fordernd sind für mich.

Jetzt habe ich gaaaaanz viel über mich erzählt, aber noch gar nicht geäußert, wie ich mir mein zukünftiges zu Hause vorstelle: Eigentlich habe ich nicht viele Ansprüche. Wichtig ist mir nur, dass meine zukünftige Familie schon hundeerfahren ist, die Herausforderung eines sensiblen Hundes eingehen möchte und hierzu bereit ist viel Geduld und Zeit mitzubringen. Ich verspreche euch: Wenn ihr es erst geschafft habt, dass ich euch gegenüber auftaue, dann werden wir ganz viel Spaß haben und ich die treueste Begleiterin sein, die ihr euch vorstellen könnt. Mit Kindern verstehe ich mich grundsätzlich auch gut, wünsche ich mir aber, dass sie in einem Alter sind, in dem sie meine Körpersprache lesen können und mir meinen Freiraum geben. Ein Garten wäre natürlich das „Non-plus-ultra“… denn hier halte ich mich im Moment am liebsten auf.

Das hört sich an, als könntet ihr meine Seelenverwandten sein? Dann meldet euch ganz schnell bei mir, denn ich kann es kaum erwarten Euch kennenzulernen.

Naima wird entwurmt, entfloht, geimpft, gechippt, kastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 460 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt.

Vivien
30 cm – die Zauberhafte
[67577 Alsheim]

Steckbrief
Alter: ca. 2015 geboren
Geschlecht: weiblich, kastriert
Größe und Gewicht: ca. 30 cm, 9 kg
Charakter: freundlich, aufgeschlossen, verschmust, anhänglich, tiefenentspannt, unkompliziert, bei gewissen Geräuschen schreckhaft
Kinderverträglich: kleine Kinder sind ihr zu hektisch
Artgenossenverträglich: ja, aber eher desinteressiert
Jagdinstinkt: bisher nicht festgestellt
Für Hundeanfänger geeignet: ja
Wunschzuhause: liebevolle, sensible und ruhige Menschen, gern auch bei älteren Leuten


Hallo? Hallo! Oh wie schön, Du hast mich entdeckt. Ich bin Vivien. Wie Du siehst, habe ich eine handliche Größe und bin eine ganz hübsche Hundedame. Oh, wirke ich etwa eingebildet? Na, ich muss mich schließlich präsentieren. Umso mehr, da ich mich unverschuldet wieder auf die Suche nach meinem hoffentlich diesmal ‚Für-immer-Zuhause‘ machen muss.

Ich durfte schon 2021 nach Deutschland ausreisen und habe in meinem Zuhause seither viel gelernt. So kann ich ohne Probleme alleine bleiben, liebe es aber auch, überall dabei zu sein. Stubenrein bin ich, und ich liebe es gestreichelt zu werden. Ich bin eine eher Ruhige, belle kaum und komme mit allen gut aus – ob männliche oder weibliche Zweibeiner und auch mit meinen Artgenossen habe ich keinerlei Probleme. Allerdings suche ich mir bei letzteren aus, ob ich Kontakt haben möchte oder nicht. In der Regel bin ich nämlich viel mehr an euch Zweibeinern interessiert.

Spielen ist nicht so mein Ding, weder mit Menschen noch mit Hunden. Aber vielleicht schaffst Du es ja, mir zu zeigen, dass Spielen wirklich so toll ist, wie es immer heißt. Die lieben Menschen, bei denen ich zurzeit in Pflege bin, sagen, ich sei total freundlich, verschmust und unkompliziert – ein richtiger Sonnenschein. Und ja, genau so fühle ich mich auch.

Aber was ich so gar nicht mag sind laute Geräusche wie Türenknallen. Und wovor ich sogar richtig Angst habe, sind Gewitter mit starkem Wind und Sturm. Aber wenn ich geborgen bei meinen Menschen sein darf, werde ich es bestimmt aushalten können.

Was ich mir von meinem Zuhause wünsche? Es sollte dort einigermaßen ruhig sein. Wenn Kinder im Haushalt leben, sollten diese daher schon älter sein. Schön wäre es auch, wenn ich eine Einzelprinzessin sein könnte, denn Kraul- und Streicheleinheiten ganz für mich allein zu haben wäre wunderbar. Vielleicht ja bei Senioren, da ich nicht wirklich zu den Aktiven gehöre und diese viel Zeit zum Schmusen haben? Aber auch jüngere Menschen kommen natürlich in Frage, wenn das Gesamtpaket stimmt. Ohja, es wäre zu schön, wenn ich bald in einem neuen Zuhause bei meinen Menschen mein eigenes Körbchen haben dürfte.

Nun habe ich mich doch ganz gut beschrieben. Hat es bei Dir ‚zoooom‘ gemacht? Dann bitte nimm mit ‚Seelen für Seelchen e.V.‘ Kontakt auf, damit wir uns ganz bald kennenlernen können!

Vivien wird geimpft, gechippt, kastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 460 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. Des Weiteren wurde vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt, der negativ war.


Nachfolgend ihr alter Text und Bilder aus Rumänien:

Steckbrief
Alter: 6 Jahre (Stand November 2021)
Geschlecht: weiblich
Kastriert: ja
Charakter: freundlich und aufgeschlossen
Größe: ca. 30 – 35 cm
Im Shelter seit: 2017

Hallo Welt, ich bin Vivien! Man könnte meinen, ich wäre aus Zucker oder? Und nein, nicht nur, weil ich so süß bin. Ich habe Angst vor Regen und bin ungern draußen. Deswegen darf ich zur Zeit bei Bianca schlafen, die auf mich aufpasst und mich umsorgt. Das gefällt mir super und ich bin als Gegenleistung ganz fein und anhänglich. Schmusen ist nämlich Klasse! Wer braucht schon den Matsch und die Kälte draußen, wenn man sich drinnen auf einen Teppich schnuffeln kann?
So, meine Besonderheit habt ihr jetzt schon kennengelernt. Ich würde ja sagen, dass das ein großer Vorteil ist, dann müsst ihr schließlich auch nicht raus in den gruseligen Regen!
Warum ich davor so Angst habe, habe ich noch keinem verraten. Wenn ihr meine Familie werdet, können wir daran vielleicht Schritt für Schritt arbeiten. Aber erstmal freue ich mich einfach über ein Plätzchen auf eurem Sofa.
Übrigens bin ich circa 6 Jahre alt und weil ich mit um die 30cm zu den kleinen Hunden gehöre, könnte ich beinahe als junger Hüpfer durchgehen. Ich glaube, das waren erstmal alle wichtigen Infos zu mir. Ich freue mich schon darauf, zu euch zu reisen. Obwohl es mir bei Bianca so gut gefällt, möchte ich gerne den Platz für das nächste Notfellchen frei machen und mein Für-immer-Zuhause finden!

Maru
54 cm – ein Charakterhund
[23829 Kükels]

Steckbrief
Alter: im Juli 2021 geboren
Geschlecht: weiblich, unkastriert
Größe und Gewicht: ca. 54 cm,  20 kg
Charakter: kleiner Wirbelwind mit viel Energie, verspielt, verschmust, freundlich, intelligent, wachsam, gegenüber Fremden anfangs zurückhaltend, in neuen Situationen erstmal unsicher
Kinderverträglich: aufgrund ihrer quirligen Art sollten keine kleinen Kinder im neuen Zuhause leben
Artgenossenverträglich: absolut, ja
Jagdinstinkt: nein
Für Hundeanfänger geeignet: nein
Wunschzuhause: liebevolle, aktive, geduldige und konsequente Menschen mit ausreichend Zeit, um Maru artgerecht zu beschäftigen, gleichzeitig sucht sie einen Haushalt ohne viel Hektik (z.B. durch viele Familienmitglieder/Besucher), gerne mit eingezäuntem Garten und souveränem Ersthund (kein Muss)


Hallo Ihr Lieben, ich bin die hübsche Maru und ich wohne schon seit Januar 2022 in Deutschland. Zunächst lebte ich auf einer Pflegestelle und danach hatte ich sogar mein „Für-immer-Zuhause“ gefunden. Dachte ich zumindest… Denn manchmal zerplatzen Träume genauso schnell wie sie gekommen sind und daher muss ich mich nun leider wieder von meiner neuen Pflegefamilie aus auf die Suche nach einem Körbchen machen.

Ihr wollt wissen warum? Nun, ich hatte mich zwar super in meiner Familie eingelebt, allerdings stresste mich der Alltagstrubel mit drei kleinen Kindern und deren Besuch zunehmend, was dazu führte, dass ich meine Überforderung durch Schnappen gegenüber den jungen Familienmitgliedern ausdrückte. Daher suche ich nun ein neues zu Hause ohne Kinder oder späterer Familienplanung, in dem ich wirklich für immer bleiben kann.

Ich bin eine typische Junghündin und im besten Alter, um die Welt mit Dir neu zu entdecken. Ich konnte mich bereits gut in Deutschland einleben und kenne das Hunde-ABC schon ziemlich gut: So bin ich stubenrein und zeige meiner Pflegefamilie sogar, wenn es Zeit wird mit mir rauszugehen. Außerdem bleibe ich schon problemlos allein zu Hause. Genauso gerne begleite ich meine Menschen aber auch bei Unternehmungen, denn das Autofahren macht mir so viel Spaß, dass ich sogar eigenständig ein- und aussteige. Beim Spazierengehen laufe ich entspannt, ob mit oder ohne Leine und höre tadellos. Nur wenn andere Hunde oder Personen dabei sind, freue ich mich so darüber, dass ich etwas an der Leine ziehe… aber mal ehrlich, wer würde das nicht tun? Dem Treppenlaufen gegenüber bin ich noch etwas skeptisch, sodass ich offene Treppen meide, geschlossene Treppen sind hingegen kein Problem! Außerdem beherrsche ich die Grundkommandos problemlos und lerne schnell Neues dazu.

Mit Artgenossen verstehe ich mich sehr gut und liebe es mit ihnen zu spielen. Genauso akzeptiere ich es aber auch, wenn mein Gegenüber seine Ruhe haben möchte. Einen Jagdinstinkt konnte man bisher nicht feststellen, jedoch kommt bei Begegnungen mit Weidetieren ein Hütehundcharakter zum Vorschein. Futterneidisch bin ich nicht.

Mein Umgang mit Bezugspersonen ist sehr gut: Ich bin eine verspielte und verschmuste Hündin. Fremden Menschen begegne ich hingegen zunächst recht zurückhaltend und misstrauisch und es kommt auch vor, dass ich sie durch dominantes Bellen versuche zu vertreiben. Habe ich mich aber erstmal an sie gewöhnt, baue ich nach einer Eingewöhnungszeit Vertrauen zu ihnen auf. Grundsätzlich bin ich, was unbekannte Dinge und Situationen anbelangt, noch recht unsicher, aber ich bin mir sicher, dass wir das mit entsprechendem Training gemeinsam bewältigen können.

Puh, jetzt habe ich ganz schon viel über mich erzählt und noch gar nicht geäußert, wie ich mir mein zukünftiges Zuhause vorstelle: Also in erster Linie wünsche ich mir ein kinderloses zu Hause, in dem ich für immer bleiben darf und in dem mit mir gemeinsam an meinen Ecken und Kanten gearbeitet wird, denn ich bin mir sicher, dass man aus mir einen echten Diamanten schleifen kann. Hierzu wünsche ich mir ganz liebe Menschen, die mich mit Geduld und Hingabe, einer Portion Hundeerfahrung und konsequenten Regeln in ihrem (und vielleicht auch bald meinem) Zuhause willkommen heißen. Ein Ersthund würde mir sicher auch guttun, meine Unsicherheiten besser zu regulieren, jedoch ist dies – ebenso wie ein Garten – kein Muss.

Vielleicht seid ihr da draußen ja meine Seelenverwandten und könnt euch vorstellen mit mir durch dick und dünn zu gehen? Dann meldet euch ganz schnell bei mir, denn ich kann es kaum erwarten Euch kennenzulernen!

Maru wird entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft, unkastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 410 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt.


Nachfolgend ihr alter Text und Bilder aus Rumänien:

Steckbrief
Alter: ca. Juli 2021 geboren
Geschlecht: weiblich
Kastriert: nein
Charakter: freundlich und aufgeschlossen
Größe: im Wachstum, mittelgroß werdend
Im Shelter seit: Oktober 2021
Verwandte: Schwester Nara

Hallo ihr Zweibeiner
Ich bin Maru und man sieht es mir sicher an… Was soll ich hier nur?
Am liebsten möchte ich mich aus dem Staub machen. Wir wurden hierher gebracht und niemand hat mir erklärt, warum wir hierbleiben müssen.
Wir – das sind meine Schwester und ich. Man wollte uns wohl nicht mehr, darum landeten wir hier.
Jetzt heißt es wohl, Zähne zusammenbeißen und durchhalten.
Unser Ziel ist es, genau wie das aller anderen, wir wollen eine Familie.
Das wird wohl noch so einfach werden, denn hier gibt es so viele andere Hunde, die mit uns konkurrieren. Ob ich trotzdem eine Chance habe?
Es täte mir sicher sehr gut, wenn ich nicht allzu lange hier im Shetler leben muss. Denn viel durfte ich von dieser Welt noch nicht kennenlernen. Und wir Hundekinder müssen doch so viel erleben.
Vielleicht gibst du mir ja die Chance und holst mich zu dir? Ich würde es mir so sehr wünschen…

Aria
35 cm – die Witzige
[48455 Bad Bentheim]

Aria kam am 24.09. ganz frisch in Deutschland an. In wenigen Tagen werden wir also in der Lage sein mehr über sie zu berichten und auch aktuelle Fotos online stellen. Dann kann sie auch gern auf ihrer Pflegestelle besucht werden. Interessenten, die sie kennenlernen möchten, können sich aber natürlich trotzdem schon gern bei uns melden.

Sie wurde ca. im April 2021 geboren und wird entwurmt, entfloht, geimpft, gechippt, kastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 460 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. Des Weiteren wurde vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt, der negativ war.


Nachfolgend ihr alter Text und Bilder aus Rumänien:

Steckbrief
Alter: ca. April 2021 geboren
Geschlecht: weiblich
Kastriert: ja
Charakter: freundlich und verspielt
Größe: ca. 30 – 35 cm
Im Shelter seit: August 2021
Verwandte: Geschwister Eido und Lani

Da wurde ich einfach geschnappt und fotografiert! Das soll mir angeblich helfen, damit mich die Leute in dem großen Welpenhaufen nicht übersehen. Wenn alles gut klappt, bekomme ich dann ein eigenes Zuhause. Und, habt ihr mich gesehen? Bin ich nicht niedlich? Mein Name ist Aria und eigentlich war das Kuscheln auf dem Arm gar nicht so schlecht. Da würde ich mich gerne dran gewöhnen. Außerdem hätte ich gerne ein warmes Körbchen und einen vollen Napf nur für mich, damit ich groß und stark werde. (Also ehrlich gesagt werde ich wahrscheinlich nie zu den größten Hunden gehören, aber ihr wisst, wie ich das meine…)
Letzter und wichtigster Punkt auf meiner Wunschliste: Meine eigene Familie. Der ich meine ganze Liebe schenken kann und die mich liebt, auch wenn ich am Anfang nicht immer alles richtig mache. Seid ihr das vielleicht? Dann meldet euch, ich freu mich schon!
Eure Aria

Nelly
35 cm – die Ruhige
[12355 Berlin]

Steckbrief
Alter: ca. 2013 geboren
Geschlecht: weiblich, unkastriert
Größe und Gewicht: ca. 35 cm, 11 kg
Charakter: anhänglich, verschmust, ruhig, dickköpfig
Kinderverträglich: nicht getestet, sollte aber nicht zu Kindern
Artgenossenverträglich: kommt auf die Sympathie an
Jagdinstinkt: nein, sollte aber nicht zu Kleintieren
Für Hundeanfänger geeignet: nein
Wunschzuhause: ruhiger Haushalt mit liebevollen, konsequenten und aktiven Menschen; es sollte viel Zeit vorhanden sein, da sie aktuell gar nicht alleine bleiben mag; ein Garten wäre von Vorteil


Meine lieben Menschen,

als ich im Januar 2022 nach Deutschland reiste, da schien sich mein Blatt gewendet zu haben. Denn nachdem ich in Rumänien schon mein Herrchen verloren habe und deshalb ins laute und ungemütliche Shelter musste, hatte ich doch tatsächlich das Glück, ausreisen zu dürfen. Aber wie sich nun herausstellt, muss ich meine Familie leider wieder verlassen. Da hilft aber kein Verzagen, daher nehme ich nochmal allen Mut zusammen und stelle mich euch vor, damit mein neues Leben hier seinen Anfang nehmen kann.

Ich heiße Nelly und bin eine liebe, ruhige Hündin. Lange Spaziergänge in der Natur sind das Größte für mich. Außerdem liebe ich es, auf der Terrasse zu liegen und zu träumen. Ich lebe ja schon einige Zeit in Deutschland, so dass ich bereits stubenrein bin, Treppen laufen kann und den hiesigen Alltag kennenlernen konnte. Dabei habe ich allerdings viele Entscheidungen selbst getroffen, was dazu geführt hat, dass ich unterdessen ganz klar zeige, wenn irgendetwas nicht nach meinem Gefallen abläuft. Zum Beispiel belle ich gerne am Gartenzaun und meine Leinenführigkeit wird als verbesserungswürdig eingestuft, weil ich dabei dickköpfig wirke.

Dickköpfig und lieb, so werde ich beschrieben. Am meisten macht sich das beim Thema Alleinbleiben bemerkbar. Das fällt mir sehr schwer, was nach den Verlusten, die ich schon erleiden musste, vielleicht gar nicht mal verwunderlich ist. Ich habe nun alle Hebel in Bewegung gesetzt und auch erreicht, dass sich in dieser Hinsicht alles um mich dreht und sich alle nach mir richten müssen. Durch Umdekorieren der Wohnung habe ich auszudrücken versucht, dass es mir unmöglich scheint, auch nur wenige Minuten zu warten.

Damit ich ein unbeschwertes Leben als glückliches Familienmitglied führen kann – und alle um mich herum dabei ebenso glücklich sind – brauche ich selbstsichere Menschen, die mir liebevoll, aber konsequent klare Regeln vorgeben. Das vermittelt mir Sicherheit und schenkt mir eine Struktur, nach der ich mich richten kann.

Zugegeben, meine Probleme mit dem Alleinebleiben erfordern sicher viel Zeit und Training. Ich muss erst noch begreifen, dass ich meinen Menschen vertrauen kann, auch darauf, dass sie immer zurückkommen, mich nicht im Stich lassen und mir vorgeben, welches Verhalten erwünscht ist. Ich muss lernen, dass in unserem Rudel die Menschen den Ton angeben und ich mich getrost nach ihnen richten kann und soll. Dazu brauche ich Unterstützung von geduldigen und konsequenten Menschen, die das „Projekt Nelly“ engagiert und ohne Zeitdruck angehen und mir nach und nach die Sicherheit geben, die mir noch fehlt. Ich möchte diesen Schritt sehr gerne gehen. Es erscheint mir weniger ein Wagnis als eine neue Chance, noch einmal neu zu beginnen.

Denn nach allem, was ich in meinem Leben schon durchgemacht habe, kann man von mir jedenfalls ganz sicher sagen, dass ich nicht so schnell aufgebe. Vor allem nicht die Hoffnung auf das passende Zuhause. Für eine so tolle Hundedame wie mich finden sich doch ganz bestimmt erfahrene und liebevolle Menschen, die mich zu sich nehmen und in ihre Arme und in ihr Herz schließen. Diesmal für Immer.

Gebt ihr mir diese Chance? Hoffentlich bis bald!

Eure Nelly

Sie wird geimpft, gechippt, unkastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 410 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. Des Weiteren wurde in Deutschland ein Test auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt, der negativ war.


Nachfolgend ihr alter Text und Bilder aus Rumänien:

Steckbrief
Alter: ca. 2013 geboren
Geschlecht: weiblich
Kastriert: nein
Charakter: freundlich und offen
Größe: ca. 35 cm
Im Shelter seit: Oktober 2021

Guten Tag ihr lieben Menschen!
Ich darf mich hier vorstellen, aber um ehrlich zu sein fühle ich mich gerade ganz und gar nicht danach. Mein Herz ist nämlich sehr schwer und die plötzliche Umstellung meines Lebensumfeldes macht mir ein wenig zu schaffen. Ich und zwei meiner lieben Artgenossen (Timothy und Chipsy) müssen gerade den Verlust unseres Herrchens verkraften. Er hat nämlich den Kampf gegen eine fiese Krankheit namens Corona verloren.

Glücklicherweise wurden wir drei aber nicht obdachlos, sondern man brachte uns in dieses Shelter hier, wo wir auf eine große Zahl von anderen Seelchen trafen. Sie alle haben einen ähnlichen Lebensumschwung zu verkraften oder gar ein weit schlimmeres Schicksal hinter sich. Ich hatte es dagegen ja sehr gut und erlebte Fürsorge und ein sicheres Dach über den Ohren mitsamt gemütlichem Schlafplatz. Ja, wir drei waren ein fröhliches Rudel und wir mögen das Zusammensein mit anderen Hunden und Menschen sehr gerne.

Ob ich jemals wieder die Chance auf eine eigene Familie bekommen werde? Ich hoffe es so sehr, denn ich vermisse die Menschen an meiner Seite, die immer für mich da sind, die mit mir durch Dick und Dünn gehen und mit denen ich viele spannende Abenteuer erleben kann. Mir ist bewusst, dass auf mich eine andere, neue und unbekannte Welt warten wird, in der es auch viel Neues für mich zu entdecken gibt. Aber mit gegenseitigem Vertrauen und einer liebevollen Führung meines Menschen werde ich auch diese Hürde schaffen. Ich bin bereit. Und du?

Charlie
55 cm – liebt seine Menschen
[14621 Schönwalde-Glien]

Steckbrief
Alter: ca. 2018 geboren
Geschlecht: männlich, kastriert
Größe und Gewicht: ca. 55 cm, 20 kg
Charakter: sehr anhänglich, verschmust, verspielt, lebhaft, entdeckungsfreudig, lieb, möchte gefallen, anpassungsfähig, bei Fremden kurz skeptisch aber nett
Kinderverträglich: nicht getestet, ab ca. 12 Jahren gut vorstellbar
Artgenossenverträglich: absolut
Jagdinstinkt: bisher nicht festgestellt, Katzen draußen ignoriert er
Für Hundeanfänger geeignet: ja
Wunschzuhause: liebevolle und aktive Menschen in eher ländlicher Umgebung (Standrand auch okay), ein Garten wäre wünschenswert


Hallo Du! Oder seid Ihr gar mehrere? Dann ‚Hallo Ihr lieben Menschen!‘. Ich bin Charlie und ich suche mein Für-immer-Zuhause. Mir wurde gesagt, ich habe einen Pass. Und der sagt unter anderem, dass ich im Juni 2018 in Rumänien geboren wurde. Und da ich diesen Pass besitze, durfte ich im September mein Köfferchen packen und auf einen weißen Transporter hüpfen, der mich nach Deutschland brachte. Dort wurde ich von einer Pflegefamilie liebevoll in Empfang genommen. Ich lerne hier alles, was ein zivilisierter Hund können sollte. Das wird gern gesehen hat man mir gesagt, wenn man wie ich noch auf der Suche ist nach seinen Menschen und seinem Für-immer-Zuhause.

Da ich ja nun schon einige Tage bei meiner Pflegefamilie bin, gibt es schon einiges über mich zu berichten. Was ich schon ganz gut kann: Ich kann und möchte gestreichelt werden, immer, gaaaanz viel und ständig. Ich bin ein ganz kuscheliger Hundemann. Ich werde als anhänglich und verschmust beschrieben. Fremden Zweibeinern – egal ob Männlein oder Weiblein –  begegne ich anfänglich zwar erstmal skeptisch, bleibe dabei aber freundlich und nett. Zeige aber, wenn ich nicht angefasst werden möchte. Aber wenn das Eis erstmal gebrochen ist – und das geht recht schnell – dann darf gerne gekuschelt und geschmust werden, je mehr umso besser.

Mir ist auf jeden Fall ganz wichtig, dass ich meinen Menschen – also Dir – gefalle. Da tue ich alles dafür. Zum Beispiel bin ich stubenrein – und das vom ersten Tag an, als ich nach Deutschland kam. Ist das was? Ich habe eben Talent. Sagt man mir, ich soll mich setzen, tue ich das auch schon ganz ordentlich. Was ich aber noch üben muss: Sagt man mir ‚Ins Körbchen!‘ kann es sein, dass ich erstmal abwarte, denn das bedeutet ja, ich kann nicht nah bei meinen Menschen sein. Oder würdest Du Dich zu mir in mein Körbchen legen? Dann folge ich deinem Kommando natürlich sofort.

Ich bin ein ganz hübscher und zudem lebhafter und aktiver Hundemann, bin gern überall dabei und am besten mittendrin. Und wenn ich dann auch noch die ganze Aufmerksamkeit meiner Menschen habe, dann bin ich der King. Ich habe aber schon gelernt, dass es gern gesehen wird, wenn ich wieder zur Ruhe komme und ruhig in meinem Körbchen liege. Hast Du Sorge, was Du mit mir machst, wenn Du mich mal nicht mitnehmen kannst – das ist kein Problem. Ich kann schon einige Zeit alleine bleiben. Was mir aktuell aber noch etwas Unbehagen bereitet, ist, wenn Kinder zu hektisch und zu aufgeregt sind.

Ich liebe es, lange Spaziergänge zu machen, bei denen ich Neues entdecken und erschnüffeln kann. Mir wurde gesagt, es gibt Hundeschulen. Da würde ich auch gerne hingehen – am besten mit meinen Menschen, also mit Dir. Und wenn man von Hunde-Schule spricht, dann gibt es da bestimmt noch mehr Fellnasen, was ja bedeutet, da sind potenzielle Spielkameraden. Denn auch das mag ich total gerne.

Wie stelle ich mir mein Für-immer-Zuhause vor: Wohnst Du eher ländlich oder am Stadtrand – das würde mir gefallen. Und nennst du einen Garten dein Eigen? Auja, da könnte ich dann jederzeit das weiche Gras unter meinen Pfoten spüren und mir die Sonne auf meinen Bauch scheinen lassen. Bist Du aktiv und sportlich? Auch da passen wir bestens zusammen. Leben andere Tiere in Deinem Haushalt, beispielsweise ein weiterer Hund – gerne, dann ist Spielen Programm. Katzen? Die dürfen gerne bleiben. Sie müssen aber damit leben, dass ich sie nicht beachte.

Habe ich Dich neugierig gemacht und Du möchtest mich gerne kennenlernen? Dann gehe auf Seelen für Seelchen e.V. zu. Sie wissen, wo ich zu finden bin und können ein baldiges Kennenlernen arrangieren. Mach schnell, denn ich freue mich auf Dich. Dein Charlie

Er wird entwurmt, entfloht, geimpft, gechippt, kastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 460 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. Des Weiteren wurde vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt, der negativ war.


Nachfolgend sein alter Text und Bilder aus Rumänien:

Steckbrief
Alter: ca. 2018 geboren
Geschlecht: männlich
Kastriert: ja
Charakter: sehr freundlich
Größe: ca. 55 cm
Im Shelter seit: Juli 2021

Hallo ihr lieben Menschen da draußen, ich bin der hübsche Charlie und wie ihr bereits an meinem Bild sehen könnt, ein lebensfroher und aufgeweckter Kerl. Ich bin hier auf der Suche nach meinen Menschen fürs Leben und wünsche mir nichts sehnlicher als ein weiches Körbchen, Zeit und Geborgenheit. Natürlich wird auch für mich alles erstmal neu und aufregend sein, wenn ich bei Dir angekommen bin, aber ich bin mir sicher, zusammen schaffen wir das. Wenn auch Du einen Partner fürs Leben suchst, mit dem Du durch Dick und Dünn gehen kannst und ich Dein Interesse geweckt habe, melde Dich bei mir, ich warte hier auf Dich.

Yara
35 cm – die fröhliche Rakete
[31303 Burgdorf]

Steckbrief
Alter: Mai 2021 geboren
Geschlecht: weiblich, unkastriert
Größe und Gewicht: ca. 35 cm, 15 kg
Charakter: immer fröhlich, lustig, offen, anhänglich, sucht Nähe, neugierig, verspielt, sehr lebhaft, verfressen, bellfreudig
Kinderverträglich: ja, für kleine Kinder aber zu stürmisch
Artgenossenverträglich: ja, teilt aber ungern Aufmerksamkeiten
Jagdinstinkt: ja, mit sehr entspannten Katzen aber kompatibel
Für Hundeanfänger geeignet: ja, für ambitionierte Anfänger
Wunschzuhause: Leben als Einzelprinzessin bei liebevollen Menschen mit viel Zeit; ein Garten wäre ein Traum


Hallo ihr lieben Menschen dort draußen, ich bin es – Yara! Ich lebe aktuell bei meiner Familie in 31303 Burgdorf und suche nun ein Zuhause bei zuverlässigen, geduldigen und lieben Menschen, bei denen ich für immer bleiben kann.

In meinem gewohnten Umfeld zeige ich mich als sehr offene, freundliche, anhängliche und lebenslustige Hündin. Schließlich bin ich noch eine junge Deern (das sagt man hier so im Norden). Fremde Erwachsene finde ich sehr interessant, ich möchte sie aber erst einmal kennenlernen und lasse mich nicht gleich anfassen. Vorsicht ist die Mutter … Ihr wisst ja! Mit Kindern komme ich gut aus und spiele liebend gerne. Weil ich aber so eine Stürmische bin, sollten die Kinder schon standfest sein. Insgesamt bin ich altersentsprechend sehr lebhaft und neugierig. Rangelspiele und Rennen liebe ich, den Sinn des Apportierens habe ich noch nicht verstanden.

Fremden Artgenossen gegenüber bin ich zunächst unsicher und pöbel sie an der Leine an. Im Freilauf bin ich hingegen deutlich entspannter und freundlicher. Ich spiele total gern, meine Spielgefährten müssen allerdings mit meiner ruppigen Art klarkommen. Auch den Hund und die Katzen meiner Familie lasse ich gern strammstehen – schließlich bin ich hier die Prinzessin! Mein Mensch! Mein Futter! Teilen muss nicht sein. Mein Pflegefrauchen ist allerdings überzeugt, dass ich da was falsch verstanden habe und noch viel lernen muss.

Ich weiß, ich bin eine Rabaukin, aber ich bin sehr fröhlich und ein Antidepressivum auf vier Beinen! Mein Pflegefrauchen sagt, ich scheine immer zu lachen. Stundenlange Spaziergänge und Wanderungen finde ich super, denn ich habe eine ausgezeichnete Kondition und laufe und spiele für mein Leben gern. Ein perfekter Tag ist, wenn meine Menschen nach dem Auspowern ausgiebig mit mir schmusen und mich einfach liebhaben. Und Liebe geht bekanntlich durch den Magen. Ich bin immer auf der Suche nach Essbarem und beschäftige mich unheimlich gern mit Kaustangen – die müssen einfach sein! Dabei kann ich herrlich entspannen.

Von meiner zukünftigen Familie wünsche ich mir sehr, dass wir zusammen an meinen Baustellen arbeiten. Gerne auch mit Hilfe einer Hundeschule. Mein Pflegefrauchen ist sich aber sicher, dass ich alles bei den richtigen Menschen mit viel Liebe, Zeit und Geduld lernen kann. Schließlich habe ich auch schon ganz viel anderes gelernt: So bin ich bereits stubenrein (wenn mir was nicht passt, passiert auch mal ein kleines „Unglück“), kann Treppen laufen, alleine bleiben und beherrsche auch schon einige Kommandos (Sitz, Platz, Stopp, Komm). Das ist doch super, oder? Auch Autofahren ist für mich kein Problem. Die Leinenführigkeit wird mit mir fleißig geübt, da bin ich noch etwas hektisch unterwegs. Man kann mich aber bereits ableinen, da ich gut höre, bei meinen Menschen bleibe und Leckerchen liebe – für die tue ich alles. Ich habe etwas Jagdtrieb, vertrage mich aber an sich auch mit Katzen (wäre da nicht diese Eifersucht; auch da wird geübt). Stubentiger im neuen Zuhause sollten also hundeerfahren und souverän sein. Ich belle gern und passe aufs Grundstück auf, lasse mich aber auch immer besser regulieren.

Es wäre toll, wenn mein Für-Immer-Zuhause eher ländlich liegen würde und einen Garten hätte, dann könnten wir immer schön toben. Beides ist aber kein Muss. Ihr solltet zudem viel Zeit für mich haben, liebevoll und geduldig sein, mich in meinem Tempo die Welt erkunden lassen und Verständnis für eine junge Hündin wie mich aus dem Tierschutz mitbringen. Euer Alter ist zweitrangig, was zählt, sind die oben genannten Punkte. Als Einzelprinzessin würde ich mich wahrscheinlich am wohlsten fühlen. Gerne dürfen Kinder (ab ca. 10 Jahren) in meinem neuen Zuhause wohnen, sie sollten in mir aber kein Spielzeug sehen.

So, ich hoffe, ich konnte euch neugierig auf mich machen. Wenn Ihr ein zu mir passendes Für-immer-Zuhause habt und mir durch Eure sichere Führung helfen wollt, die Welt zu begreifen und zu entdecken, dann meldet Euch bitte, damit wir zusammen in eine schöne Zukunft starten können!

Yara wird gechipt, geimpft, unkastriert und mit einem europäischen Pass für eine Schutzgebühr von 410 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. Yara ist Hepatozoonose positiv, zeigt aber keinerlei Symptome. Auf alle anderen Mittelmeerkrankheiten wurde sie in Deutschland negativ getestet.



Nachfolgend ihr alter Text und Bilder aus Rumänien: 

Steckbrief
Alter: 4 Monate (Stand September 2021)
Geschlecht: weiblich
Kastriert: nein
Charakter: freundlich, verspielt
Größe: im Wachstum
Geimpft/gechipt: ja
Wunschzuhause: Menschen mit der Bereitschaft, sich der Erziehung anzunehmen
Geeignet für: Hundeanfänger mit viel Zeit und Geduld
Im Shelter seit: Geburt
Verwandte: Mama Nia, Geschwister Buffy, Urs + Flocke

Hey du netter Mensch da draußen, irgendwo in einem fernen Land, wo die Sonne gegen Abend hinwandert! Überlegst du dir vielleicht gerade, ob ich zu dir und deiner Familie passen könnte? Großartig!

Unsere Mama wurde hochschwanger im Shelter aufgenommen und so wurden meine 3 Geschwister und ich hier geboren und verbrachten unsere ersten Lebensmonate in dieser sicheren Umgebung. Was die große, weite Welt noch alles für uns bereithält, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Denn bis jetzt kenne ich nur die Menschen hier im Shelter, die sich liebevoll um uns kümmern und den Zwinger, in dem wir übrigen 3 Geschwister mit unserer Mama leben. Warum die „übrigen“? Nun, meine Schwester Buffy hat vor kurzer Zeit den großen Schritt gewagt und ist als erste von uns vieren in die weite, weite Welt dort draußen gereist. Ich beneide sie wirklich sehr und hoffe ganz fest, dass auch und meine anderen beiden Geschwister bald zu eigenen Familien reisen dürfen!

Ganz klar, wir sind niedlich, süß, haben flauschiges und weiches Fell und auch den typischen Welpenblick können wir auf Knopfdruck präsentieren! Das lässt natürlich jedes Menschenherz schmelzen… ABER einen Welpen bei sich aufzunehmen heißt auch, dass du viel Zeit haben solltest, denn wir können noch nicht alleine bleiben. Dass du viel Geduld haben musst, denn wir kennen noch nichts von dieser Welt. Dass du viel Humor haben solltest, denn wir haben Unmengen an Unfug im Kopf. Und dass du Durchhaltevermögen haben musst, denn unsere Erziehung klappt nicht von heute auf Morgen.

Wir träumen von herrlich duftenden Sommerwiesen, auf denen wir uns wälzen können und von Feldern, auf denen wir Löcher graben und wild herumtoben können! Welch wundervoller Gedanke ist es, die große Reise immer der Sonne nach antreten zu dürfen und die neue Für-immer-Familie kennenlernen zu dürfen. Das muss magisch sein… Und so hoffen ich und meine Geschwister auf das große Glück, das hoffentlich nicht mehr lange auf sich warten lässt.

Nino
50 cm – der Verunsicherte
[64385 Reichelsheim]

Steckbrief
Alter: ca. Februar 2021 geboren
Geschlecht: männlich, unkastriert
Größe: ca. 50 cm
Charakter: ängstlich, sehr unsicher, braucht Führung
Kinderverträglich: nein, zu unsicher
Artgenossenverträglich: ja, mag aber keine unkastrierten Rüden
Jagdinstinkt: bisher nicht festgestellt
Für Hundeanfänger geeignet: nein
Wunschzuhause: sehr hundeerfahrene Menschen mit ganz viel Geduld und eingezäuntem Garten, ein souveräner Ersthund sollte idealerweise vorhanden sein


Hallo liebe Welt, ich bin Nino!

Im Oktober 2021 wurde ich von Außerirdischen entführt, in ein fremdes Land verschleppt und in eine Wohnung gebracht. Dort hatte ich plötzlich weder Erde unter den Füßen, noch konnte ich den Himmel sehen, wie ich es doch bis dato aus meinem Zwinger in Rumänien gewohnt war. Und andere Hunde gab es auch nicht. Ich wusste gar nicht, was ich dort eigentlich sollte und man konnte mir meine Verwirrung und Verunsicherung wohl deutlich ansehen.

Kurz zuvor in Rumänien war ich noch freundlich, aufgeschlossen und ließ mich gern von den Tierschützern anfassen. Dieser Kulturschock führte jedoch dazu, dass ich mich von einem auf den anderen Tag komplett verschloss. Meine Pflegefamilie versuchte ihr Bestes, hatte jedoch leider viel zu wenig Erfahrung. Ein paar kleine Erfolge konnten wir immerhin erzielen, denn ich fing an aus der Hand zu fressen und habe es auch mal erduldet mich streicheln und bürsten zu lassen und einen ganz kleinen Moment konnte ich es sogar genießen. Doch dann der große Rückschritt: Eine Leine wurde an mein Geschirr gehängt und ich bekam Panik, sprang wild herum und schnappte verzweifelt in die Luft. Und als Belohnung kam ich wieder frei. Eine Lektion, welche ich mir leider bis heute gemerkt habe… Meine Pflegefamilie hat noch ein Weilchen versucht mit mir zu arbeiten, musste letztlich aber leider einsehen, dass hundeerfahrenere Menschen gefragt sind.

Und so zog ich Ende 2021 ins Tierheim im Odenwald, wo sich seither Hundetrainer um mich kümmern und mit mir arbeiten. Doch auch sie können mich die gemachten Erfahrungen nicht vergessen lassen und so lasse ich mich bis heute nicht an der Leine führen. Das Anleinen selbst durch meinen Pfleger klappt, aber sobald Spannung auf die Leine kommt, steigt die Panik auf. Auch gegenüber fremden Menschen habe ich im Tierheim schnell gelernt, dass diese mich in Ruhe lassen, wenn ich nach vorne gehe und unkastrierte Rüden sollten mir ebenfalls aus dem Wege gehen. Keine guten Voraussetzungen, ich weiß…

Doch ich bin kein hoffnungsloser Fall, ich brauche nur diesen einen Menschen, der ohne eine konkrete Erwartungshaltung an mich herantritt und mich versteht. Das bedeutet mit Angsthunden und eventuell auch mit Angstaggression. Ich weiß, das ist Goldstaub, den ich auf diese Weise suche, aber vielleicht habe ich Glück und finde ihn. Ich denke ich brauche einfach eine völlig andere Umgebung und einen Neustart, um mich meinen Ängsten stellen zu können. Es sollte dringend noch mindestens ein Hund in meinem neuen zu Hause leben, bei dem ich mir viel abgucken kann und ich muss die Möglichkeit haben, in einem ausbruchsicheren Garten mein Hund-Sein wieder neu zu entdecken.

Wenn diese Gegebenheiten vorhanden sind, kann ich mir auch vorstellen, dem Leben noch etwas Schönes abzugewinnen und ein Hund zu werden, der mit seinem Menschen an der Leine Gassi geht, draußen seine Geschäfte macht und zuhause entspannt schläft, so wie ich es in den Märchen oft gehört habe.

Wenn du dich also angesprochen fühlst, kannst du sehr gerne meine Pfleger kontaktieren. Sie werden dir Auskunft geben und dir alles, was Sie über mich wissen, erzählen.

Nino wird entwurmt, entfloht, geimpft, gechippt, unkastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 410 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. 



Nachfolgend sein alter Text und Bilder aus Rumänien:

Steckbrief
Alter: ca. 6 Monate (Stand September 2021)
Geschlecht: männlich
Kastriert: nein
Charakter: freundlich
Größe: im Wachstum, etwa mittelgroß werdend
Geeignet für: Menschen mit Verständnis für Tierschutzhunde
Im Shelter seit: Mai 2021
Verwandte: Mutter Suzy, Geschwister O.G., Fanny, Livia, Mady

Aufgepasst, hier komme ich. Ich bin Nino und mit meiner Mama und meinen Geschwistern hier im Shelter gelandet. Und obwohl wir hier in Sicherheit sind und genügen Wasser und Futter haben, möchte ich mich mal vorstellen. Ich bin ein kleiner Hundejunge, der sich nichts sehnlicher wünscht, als seine eigene Familie. Meine Mama hat uns nun lange genug behütet und deshalb hoffe ich, dass sich gerade jemand angesprochen fühlt, bei dem ich ein eigenes Für-immer-Zuhause bekomme. Ich brauche nicht viel, zum glücklich sein. Etwas Futter, etwas Wasser… Aber vor allem Menschen, dir mir alles da draußen in Ruhe zeigen und mich bedingungslos lieben. Also falls genau du derjenige sein solltest, melde dich!

Beau A
57 cm – der Beschützer
[80637 München]

Steckbrief
Alter: ca. Dezember 2020 geboren
Geschlecht: männlich, unkastriert
Größe und Gewicht: ca. 57 cm und 25 kg
Charakter: freundlich, verschmust, altersentsprechend verspielt, lebhaft, lernfreudig, verhält sich zuhause eher ruhig
Kinderverträglich: ab ca. 6 Jahren
Artgenossenverträglich: ja, aber nicht bei Leinenkontakt; ohne Leine ist Spielen mit Artgenossen problemlos möglich
Jagdinstinkt: ja, ausgeprägt (Kleintiere nicht getestet)
Für Hundeanfänger geeignet: nein
Wunschzuhause: ruhiges Zuhause in ländlicher Umgebung, gern mit souveränem Ersthund (ist aber kein Muss)


Hallo, ich bin Beau. Und Ihr müsst mir bei einer ziemlich kniffeligen Aufgabe helfen. Wir müssen nämlich detektivisch tätig werden und für mich eine neue Bleibe suchen. Ja, tatsächlich: Ich soll umziehen!

Ich bin noch ziemlich jung und altersentsprechend sehr, sehr verspielt (und manchmal wohl noch etwas wild dabei), aber auch genauso verschmust und lernwillig. Und damit wären wir auch schon bei meinem Pflichtenheft. Darin gibt es schon ein paar Vermerke zu den ganzen Dingen, die ich aus dem Hunde-ABC kann: So bin ich tippi-toppi stubenrein, bleibe ganz hervorragend allein zuhause und dekoriere Eure vier Wände dabei nicht um. Ich fahre anstandslos im Auto mit und bin auch leinenführig. Da ich noch meine volle Manneskraft habe, bringen mich dabei nur läufige Hündinnen aus dem Konzept und dann habe ich es manchmal eilig. Aber weiter mit den vielen positiven Eintragungen: Ich habe keine Angst vor Treppen, möchte diese aber gerne vermeiden, da ich beidseitige HD habe. An Grundkommandos kann ich: Sitz, Platz, Stop, Pfui und Such. Ansonsten spiele ich gerne mit Mensch und Hund und bin einfach ein lebensfrohes und freundliches Kerlchen!

Was gibt es sonst noch zu wissen, damit Ihr top vorbereitet in Eure Detektiv-Aufgabe starten könnt? Nun… In mir steckt eine gehörige Portion Herdenschutzhund. Als solcher bin ich einfach der geborene Beschützer und neige dazu das auszuleben. Auch auf der Gesundheitsseite gibt es noch etwas was ich – neben der HD – nicht verschweigen möchte: Aus Rumänien habe ich nämlich „Hepatozoonose“ mitgebracht. Diese ist aber nicht aktiv und bereitet mir deshalb keinerlei Probleme. Meine Betreuer vom Verein können hierzu gern beratend zur Seite stehen.

Gruselig finde ich: Männer in schwarzer Kleidung, das Quietschen von Schienen und auch einfach mal das Geläut von Glocken oder ein offenes Fenster. Aber das sind Baustellen, die ich – als gelehriges Bürschchen – ja hinbekommen sollte.

Jetzt habt Ihr sowohl Licht als auch Schatten über mich gelesen. Und so ist es für mich an der Zeit mein Wunschzuhause zu beschreiben: Als Herdenschutzhund wünsche ich mir zukünftig ein Leben auf dem Land. Gerne mit einem oder mehreren Artgenossen, denn ich liebe andere Hunde einfach. In meinem neuen Zuhause sollten dafür auf gar keinen Fall Kleinkinder wohnen. Kinder müssen schon älter und auf jeden Fall standfest sein, weil ich mich ja im Eifer des Gefechts schon mal vergesse und etwas ungestüm bin. Andere Tiere brauche ich im neuen Zuhause auch nicht. Dafür sollten meine neuen Leute aber bereit sein, mit mir zu arbeiten. Zum einen, um mich auszulasten und zum anderen, um mir rassetypische Erziehung (ggf. durch einen Profi) angedeihen zu lassen, damit mein neues Zuhause dann auch mein endgültiges wird.

Ihr lieben Detektive da draußen: Ihr habt nun alle Infos, um ein passendes Zuhause für mich zu finden. Ich baue auf Euch und freue mich über viele Anfragen und Besuche, um meine zukünftigen Leute mit meinem Charme um die Pfote zu wickeln!

Beau wird gechippt, geimpft und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 410 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. Ein Mittelmeertest wurde in Deutschland durchgeführt und war bis auf Hepatozoonose negativ.



Nachfolgend sein alter Text und Bilder aus Rumänien:

Steckbrief
Alter: ca. 3 Monate (Stand März 2021)
Geschlecht: männlich
Kastriert: nein
Charakter: freundlich
Größe: im Wachstum (mittelgroß werdend)
Geeignet für: liebevolle Menschen mit Geduld für einen Tierschutzhund
Im Shelter seit: Februar 2021
Verwandte: Mutter Frieda, Geschwister Snoopy, Fritzi, Joy, Sveja, Benny, Rudi

Strubbelpeter-Alarm…. Hallo, ich bin Beau und mit meiner Mama und meinen 6 Geschwistern hier im Shelter gelandet. Zum Glück, kann man sagen, denn auf den Straßen Rumäniens ist es einfach viel zu gefährlich für uns Hunde. So verbringen wir hier nun den Tag, werden gut versorgt und haben einen trockenen Schlafplatz. Aber man erzählt sich hier, es gäbe da draußen noch eine andere Welt. Eine Welt, in der es liebe Menschen gibt, die mit einem kuscheln, die einen an die Pfote nehmen, wenn man unsicher ist, die ein weiches kuscheliges Körbchen für einen bereit halten und einem ganz viel Liebe schenken. Das hört sich ja fast zu schön an, um wahr zu sein. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass da was Wahres dran ist. Obwohl ich bestimmt erstmal ganz schön verunsichert sein werde in dieser neuen Welt. Aber wenn die Menschen wirklich so lieb sind, wie man sich hier erzählt, dann werden wir das schon gemeinsam meistern, da bin ich mir sicher.

Tiffy
50 cm – die Wachsame
[22301 Hamburg]

Steckbrief
Alter: ca. Juli 2020 geboren
Geschlecht: weiblich, unkastriert
Größe und Gewicht: ca. 50 cm, 20 kg
Charakter: liebevoll, schmusebedürftig, wachsam, begrenzend, gegenüber Unbekanntem sehr misstrauisch und ängstlich
Kinderverträglich: nein
Artgenossenverträglich: kaum getestet, unsicher im Kontakt
Jagdinstinkt: nein
Für Hundeanfänger geeignet: nein
Wunschzuhause: sehr hundeerfahrene Menschen mit ganz viel Geduld und eingezäuntem Garten


Unsere Tiffy muss sich auf die Suche nach einem neuen Zuhause machen. Als kleines Hundemädchen ist sie im Dezember 2020 aus Rumänien nach Deutschland gekommen. Sie kennt daher den Alltag als Familienmitglied und ist stubenrein, beherrscht die Grundkommandos, läuft gut an der Leine und kann problemlos allein zuhause bleiben. Das Autofahren gehört nicht zu ihren Lieblingsbeschäftigungen, doch wenn man ihr dabei mittels Körperkontakt Sicherheit vermittelt, klappt auch dies. Sie lässt sich gerne bürsten, ist generell sehr liebevoll und schmusebedürftig, zeigt keinerlei Futterneid oder Jagdtrieb und liebt es Zeit im Garten zu verbringen. Auch Suchspiele und das Apportieren von Futtersäcken bereiten ihr viel Freude. Klingt fast nach einem Jackpot, oder?

Doch leider hat Tiffy neben diesen ganzen tollen Eigenschaften auch eine Seite an sich, die ihr und damit auch ihren Menschen das Leben sehr schwer macht und der Grund dafür ist, dass sie ihre Familie verlassen muss. Diese Seite zeichnet sich dadurch aus, dass Tiffy ein sehr unsicherer Hund ist, der aufgrund fehlender Führung und Sozialisierung gelernt hat, die Dinge selbst in die Pfote zu nehmen, indem sie nach vorn geht. Dabei ist noch nicht ganz klar, ob Tiffy nur aus Unsicherheit handelt, oder ob sie sich auch als Herrscherin versteht, die ihre eigenen Entscheidungen trifft und die für ihre Familie gleich mit. Vermutlich trifft aber beides ein wenig zu. Aus diesem Grund suchen wir für Tiffy nun ein neues Zuhause bei sehr hundeerfahrenen, konsequenten und geduldigen Menschen.

Wenn sie auf neue Personen oder Artgenossen trifft, dann zeigt sie sich unsicher und misstrauisch und geht ohne Umschweife nach vorne. Erlebnisse im Umgang mit Artgenossen hatte sie lediglich in ihrer Welpenzeit im Shelter. Hierzulande konnte sie keine neuen Erfahrungen machen, zeigt auf weitere Entfernung aber Interesse. Wie man allerdings einem unbekannten Artgenossen höflich „Hallo“ sagt und dass der Kontakt richtig Spaß machen kann, das konnte sie nie lernen und so hält sie sich andere Hunde auf kurze Distanz lieber durch Bellen vom Leib. Schließlich hat sich das bewährt.

In ihrer Familie kommt sie mit dem häuslichen Trubel nicht klar und hat sich angewöhnt, ihre Menschen zu maßregeln. Den Kindern (7 und 11 Jahre alt) gegenüber verhält sie sich in der Regel sehr lieb, hat aber auch hier das Gefühl kontrollieren zu müssen. Und nun hat sie damit begonnen, ihre Familie (v.a. ihr Frauchen) anzuknurren und zu schnappen. Leider hat sie gelernt, dass sie sich bisher damit durchsetzen konnte. Daher braucht sie bei allem, was ihr unangenehm ist – zum Beispiel beim Tierarztbesuch, oder wenn eine Zecke entfernt werden muss – einen Maulkorb.

Daher braucht Tiffy unbedingt ein neues, ruhiges Zuhause, ohne Kinder, jedoch gerne mit Garten. Bei Menschen, die sich bewusst sind, dass sie sich mit Tiffy einer „Aufgabe“ annehmen, die Erfahrung und Geduld bedarf. Ob ein souveräner Ersthund dabei helfen könnte, oder ob Tiffy eher eine Einzelprinzessin ist, darüber kann aufgrund der fehlenden Erfahrung mit Artgenossen bisher nicht abschließend geurteilt werden. Sicher ist es jedoch sinnvoll, sich Unterstützung durch eine/n erfahrene/n Hundetrainer/in einzuholen. Dann wird Tiffy lernen, dass ihre Menschen die richtigen Entscheidungen für sie und sich selbst treffen. Eine ruhige und klare Kommunikation wird ihr mit der Zeit verständlich machen, dass sie ihren Menschen vertrauen kann.

Sicher braucht dies Zeit und Durchhaltevermögen, aber Tiffy hat es verdient, ein glückliches und entspanntes Hundeleben zu führen. Und so ein Neuanfang stellt ja auch eine große Chance dar, alte Gewohnheiten abzulegen und sich auf ein neues Leben einzulassen.

Spricht euch das an? Könnt ihr der schönen Tiffy das passende Umfeld bieten und traut euch zu, konsequent mit ihr zusammen zu arbeiten? Dann meldet euch bitte, denn Tiffy steht in den Startlöchern und kann es kaum erwarten. Und sie wird es euch lohnen, denn was ist herzerfrischender, als das Vertrauen dieser tollen Hündin zu gewinnen?

Tiffy wird entwurmt, entfloht, geimpft, gechippt, unkastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 410 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt.



Nachfolgend ihr alter Text und Bilder aus Rumänien:

Steckbrief
Alter: 5 Monate (Stand Dezember 2020)
Geschlecht: weiblich
Kastriert: nein
Charakter: freundlich und aufgeschlossen
Größe: im Wachstum
Geimpft/ gechipt: ja
Wunschzuhause: geduldige, hundeerfahrene Menschen mit viel Zeit
Geeignet für: eine Familie, die respektvoll mit Tieren umzugehen weiß
Im Shelter seit: November 2020
Verwandte: Geschwister Leo, Juri, Isis, Droll, Auri

Dafür, dass ich noch nicht so lange auf dieser Welt bin, habe ich bereits ganz viel zu erzählen…. Denn meine Geschwister und ich wurden irgendwo ausgesetzt und zurückgelassen. Ich erinnere mich nicht mehr daran, wer uns dorthin gebracht hat. Aber wir hatten große Angst und wussten nicht, wohin wir gehen sollten. Glücklicherweise war das Warten aber nur von kurzer Dauer und wir wurden von lieben und freundlichen Menschen gefunden und gerettet.

Leider erwischte uns alle das hartnäckige Parvovirus und auch ich musste an den Tropf. Ganz tapfer habe ich alles über mich ergehen lassen, denn instinktiv spürte ich, dass diese Menschen mir helfen wollen. Ich habe das Virus besiegt und kann nun richtig durchstarten.

Dafür fehlt mir aber eine eigene Familie… Ich überlege mir gerade, was ich mir denn eigentlich von meinem zukünftigen Zuhause wünsche. Ganz wichtig für mich sind liebevolle Menschen, die sich um mich kümmern. Sie sollten viel Zeit haben, denn ich möchte unbedingt das Hunde 1×1 erlernen. Ich weiß zwar noch nicht so ganz genau, was man da alles beigebracht bekommt. Aber ich bin offen und bereit dazu! Du auch?



Tiffy mit ihren Geschwistern im November 2020:

Rico
50 cm – der Einzigartige
[23730 Neustadt]

Steckbrief
Alter: ca. 2014 geboren
Geschlecht: männlich, kastriert
Größe: ca. 50 cm
Charakter: sehr verschmust, anhänglich, schlau, unternehmungslustig, unsicherer bei Männern
Kinderverträglich: ja, sollten standfest und den Umgang gewöhnt sein
Artgenossenverträglich: ja
Jagdinstinkt: nein, Katzen und Kaninchen sind kein Problem
Für Hundeanfänger geeignet: nein
Wunschzuhause: ruhiger Haushalt, liebevolle Menschen mit Geduld und Durchsetzungsvermögen


Liebe Menschen, ich bin Rico und musste schon viel durchstehen in meinem Leben. Ich wurde völlig kraftlos und hungrig auf den Straßen Rumäniens gefunden und konnte nicht einmal mehr laufen, da ich einfach keine Kraft mehr in meinen Beinen hatte. Ich war kurz davor aufzugeben, doch dann fanden mich liebe Menschen und brachten mich in Sicherheit. Zum ersten Mal kümmerte sich jemand um mich, ich wurde untersucht und meine Beine wurden versorgt. Mit meinem großen Kämpferherz schaffte ich es und fand meinen Willen zurück. Und als wäre das nicht schon Wunder genug, da zog ich das große Los und durfte auf den Transporter nach Deutschland krabbeln. Ich konnte mein Glück kaum fassen und durfte von meiner Pflegefamilie aus endlich zu einer richtigen Familie reisen. Doch mein großes Glück währte nicht lange und man kam mit meinen kleinen Unarten nicht klar. Daher bin ich nun wieder bei meiner Pflegefamilie und muss mich leider erneut auf die Suche nach meinen Menschen-fürs-Leben machen. Ich hoffe, dass ich sie vielleicht mit Euch schon gefunden habe!

Aber lasst mich Euch vorab noch ein bisschen was zu mir erzählen: Ich bin durch und durch verkuschelt und liebe es, wenn ich überall dabei sein darf. Sofern meine Bezugspersonen Frauen sind, baue ich schnell Vertrauen auf und lasse mich sehr gerne streicheln. Mit manchen Männern hingegen scheine ich seit dem kurzen Aufenthalt in meiner ersten Familie ein paar Probleme zu haben, denn diese werden von mir auch schon mal angeknurrt. Ich lasse mich dabei aber sehr gut korrigieren und brauche hierfür zukünftig Menschen an meiner Seite, die mich zu lesen wissen, mir in einem gesunden Maße Grenzen aufweisen und mir auch die Möglichkeit geben, mich wenn nötig zurückzuziehen. Mit Kindern verstehe ich mich sehr gut, diese sollten nur schon standfest und den Umgang mit Hunden gewohnt sein.

Meine große Leidenschaft sind gemeinsame Ausflüge, da blühe ich absolut auf. Vor allem das Spielen mit meinen Artgenossen ist für mich immer wieder ein großes Vergnügen. Hierbei gehe ich sehr vorsichtig und umsichtig um. Knurrt ein Hund mich mal an, dann ziehe ich mich zurück und gehe einem Streit aus dem Weg. Auch das Zusammenleben mit Katzen und Kaninchen klappt übrigens prima.

Meine Menschen sagen über mich, dass ich sehr schlau sei und das Hunde-ABC schon richtig prima erlernt habe. Ich bin nämlich schon stubenrein, leinenführig und auch ein paar Kommandos kann ich schon. Das Kommando „Bleib“ ist hierbei meine Parade-Disziplin. Das Alleinebleiben finde ich nicht wirklich gut. Sobald meine Bezugsperson das Haus verlässt, werde ich unsicher. Aber das Gute ist, dass ich es liebe im Auto mitzufahren und einfach nur glücklich bin, wenn ich bei meinen Menschen sein darf. Also nehmt mich doch einfach mit, dann sind wir alle zufrieden. Ach und noch eine Kleinigkeit zu mir: Ich gehöre zu den Hunden, die sich durch Bellen bemerkbar machen, vor allem wenn ich etwas höre. Ich bin gewiss kein Kläffer, aber weiß meine Stimme durchaus nutzen.

Da ich nun endlich meine perfekten Menschen finden möchte, würde ich gerne ein paar Wünsche äußern. Und zwar wäre für mich ein ruhiges Zuhause der optimale Ort. Da ich mich sehr gut mit meinen Artgenossen verstehe, wäre ein bereits vorhandener souveräner Ersthund sicherlich hilfreich für meine Eingewöhnung. Er könnte mich an meine Hundepfote nehmen und mir die Welt zeigen – das ist aber natürlich kein Muss. Aufgrund der Probleme in meiner ersten Familie wäre es mir zudem wichtig, dass Ihr bereits Hundeerfahrung mitbringt und wisst, wie man in schwierigen Situationen mit mir umzugehen hat.

Sucht auch ihr einen ganz besonderen Partner an Eurer Seite, mit dem ihr durch Dick und Dünn gehen könnt und der euch sein großes Hundeherz schenken möchte? Dann meldet Euch doch bitte bei mir – ich könnte vielleicht Euer Traumhund sein, wenn Ihr mich erst einmal in Euer Herz geschlossen habt.

Rico wird entwurmt, entfloht, geimpft, gechippt, kastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 460 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. Des Weiteren wurde vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt, der negativ war.


Diese wunderschönen Aufnahmen von Rico wurden uns freundlicherweise von Andrea Lauterbach zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns ganz herzlich für deinen ehrenamtlichen Einsatz!


Private Aufnahmen von Rico:


Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien:


Hier ein Video von unserem Besuch im August 2020:

Ein Video aus dem Juni 2020:

Lilo
45 cm – die Sanftmütige
[12355 Berlin]

Steckbrief
Alter: ca. 2018 geboren
Geschlecht: weiblich, kastriert
Größe: ca. 45 cm
Charakter: aufmerksam, bewegungsfreudig, ruhig, unkompliziert, vorsichtig, zurückhaltend, unaufdringlich, sanftmütig, verschmust, bei Fremden sehr schüchtern
Kinderverträglich: ja
Artgenossenverträglich: absolut, gerne als Zweithund
Jagdinstinkt: bisher nicht festgestellt
Für Hundeanfänger geeignet: ja, mit entsprechendem Einfühlungsvermögen
Wunschzuhause: liebevolle und aktive Menschen mit Geduld, ein Ersthund wäre vorteilhaft (aber kein Muss), Zuhause in eher ruhigerer Umgebung ohne viele Treppen


Liebe potentielle Für-Immer-Familie!

Mein Name ist Lilo und ich freue mich, dass ich euch etwas über mich erzählen darf. Ursprünglich komme ich aus Rumänien, wo ich bereits als kleines Hundemädchen in einem Shelter aufgenommen wurde. Über drei Jahre meines jungen Lebens verbrachte ich dort in einem Zwinger und bekam nichts von der Außenwelt mit. Der Shelteralltag stimmte mich traurig und von Wohlfühlen konnte keine Rede sein. Aber jetzt ist zum Glück Schluss damit. Das lange Warten hat sich für mich gelohnt und am 13.08. bekam ich die größte Chance meines Lebens: ein Ticket für die Reise in eine Pflegefamilie.

Und was soll ich sagen… Die neue Welt übertrifft all meine Vorstellungen. Nie im Leben hätte ich gedacht, dass so viel Neues und Spannendes auf mich wartet! Das muss ich natürlich alles erst einmal verarbeiten. Daher bin ich lieber noch etwas vorsichtig und zurückhaltend, aber gleichzeitig auch aufmerksam, denn verpassen möchte ich keinesfalls etwas. Am liebsten mag ich ausgedehnte Spaziergänge mit den Hunden meiner Pflegefamilie. Was gibt es Schöneres als den Wind in meinem Fell und das Gras unter meinen Pfoten zu spüren!? Aber auch das Kuscheln mit meinen Menschen bereitet mir viel Freude.

Für das Hunde-ABC ist es noch etwas zu früh, da ich noch mit den vielen neuen Eindrücken beschäftigt bin. Dafür kann ich schon sehr gut mit den anderen Hunden zusammen alleine bleiben, bin stubenrein, fahre super gerne im Auto mit und gehe ruhig und ausgeglichen an der Leine. Bei Spaziergängen bin ich immer ganz vorne dabei, wenn es Leckerchen gibt und schaue stets, dass ich nah bei meinen Menschen bleibe. Einen Jagdinstinkt oder Futterneid zeigte ich bisher nicht und Katzen gegenüber verhalte ich mich unauffällig. Meine Pflegemama bezeichnet mich als sanftmütige, unkomplizierte und ruhige Hündin, in der noch sehr viel Positives schlummert. Das sind doch schon eine Menge Pluspunkte, nicht?

Und nun wage ich meinen nächsten Schritt: die Suche nach meinem Für-Immer-Zuhause! Ich wünsche mir eine aktive Familie, die viel in der Natur unterwegs ist und entweder schon Hundeerfahrung hat oder aber das nötige Feingefühl im Umgang mit Hunden mitbringt, auch wenn sie selbst noch keinen hatte. Eine ländliche Umgebung ziehe ich dem Lärm und dem Trubel einer Stadt definitiv vor und ein eingezäunter Garten wäre dann noch das Tüpfelchen auf dem i. Da ich mich mit anderen Hunden ausgezeichnet verstehe, würde ich mich über einen souveränen Hundebruder oder eine Hundeschwester sehr freuen. Denn bei fremden Menschen bin ich eher misstrauisch oder sogar ängstlich. Da würde es mir helfen, wenn mich ein anderer Vierbeiner an die Pfote nimmt. Falls Kinder in der Familie wohnen, sollten diese respektvoll mit mir umzugehen wissen und eher von der ruhigen Sorte sein, so wie ich es bin.

Nun hoffe ich aus tiefstem Herzen, dass ich – die sanftmütige Lilo aus Rumänien – dein Herz erwärmen konnte und du dir eine gemeinsame Zukunft mit mir vorstellen kannst!

Sie wird entwurmt, entfloht, geimpft, gechippt, kastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 460 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. Des Weiteren wurde vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt, der negativ war.


Nachfolgend ihr alter Text und Bilder aus Rumänien:

Steckbrief
Alter: September 2018 geboren
Geschlecht: weiblich
Kastriert: ja
Charakter: unsicher, kennt noch nichts vom ‚richtigen‘ Leben
Größe: ca. 45 cm
Im Shelter seit: Anfang 2019

Unsere kleine Lilo ist ein echter Pechvogel. Wie viele Hunde in Rumänien wurde sie bereits im jungen Alter auf die Straße gesetzt… oder hatte sie überhaupt jemals ein Zuhause? Wir wissen es nicht. Wir wissen nur, dass Lilo sich hier gar nicht wohl fühlt. Man sieht ihr ihre Verzweiflung förmlich an.

Sie weiß einfach nicht genau, ob sie uns vertrauen kann oder nicht. Lilo kann einem einfach nur leid tun. Doch Hunde können mit Mitleid nicht viel anfangen und so suchen wir für sie ruhige, erfahrene und geduldige Hundefreunde, die ihr zeigen, dass wir nicht alle schlecht sind und dass das Leben auch schön sein kann. Zum Glück versteht sie sich mit ihren Hundefreunden sehr gut, weshalb im neuen Zuhause oder in ihrer Pflegestelle gerne schon ein vorhandener Ersthund leben darf, der ihr Sicherheit gibt und an dem sie sich orientieren kann. Wir wissen, dass es einiges an Arbeit bedeutet, aber sie hat es so sehr verdient!

Wer mag mit ihr diesen Weg gehen und ihr die Sonnenseite des Lebens zeigen?

Cookie
43 cm – hat ganz viel vor
[74343 Sachsenheim]

Cookie kam Ende 2020 in Deutschland an und zeigt sich von Anfang an von seiner besten Seite. Er ist ein liebevoller und freundlicher Rüde, der das Zusammenleben mit Menschen sehr genießt. Fremden gegenüber ist er zunächst sehr unsicher. Sobald diese jedoch sein Vertrauen gewonnen haben bindet er sich an seine Menschen. Er kann aber natürlich gern auf seiner Pflegestelle besucht werden.

Er wurde ca. 2018 geboren und wird entwurmt, entfloht, geimpft, gechippt, kastriert und mit europäischem Pass gegen eine verringerte Schutzgebühr von 260 EUR mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. Des Weiteren wurde vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt, der negativ war.

Cookie hat ein Handicap: Weil er sein rechtes Hinterbein nicht nutzte, wurde dieses Anfang 2021 amputiert. Er hat die OP gut überstanden und genießt das neue Leben ohne. Linksseitig zeigt er eine beginnende Arthrose. Deshalb wünschen wir uns für ihn ein ebenerdiges Zuhause.


Nachfolgend sein alter Text aus Rumänien:

Hope.. vor nicht allzu langer Zeit gab es hier im Shelter eine Hündin mit diesem Namen. Ihr sehe ich wohl ähnlich und auch ich möchte Hoffnung haben und so wie Hope das Shelter schnell wieder verlassen. Ich habe mir dieses Schicksal nicht ausgesucht. Von jetzt auf gleich schnappte man mich auf der Straße und brachte mich an diesen Ort. Hier ist es laut und ungemütlich und nicht besonders einladend. Klar, auf der Straße war es auch nicht immer leicht und hier habe ich meine gesicherte Futterquelle, aber ich habe sie mit meiner Freiheit bezahlt. Eigene Wege gehen, Artgenossen, Menschen und Konflikten aus dem Weg gehen und eigene Entscheidungen treffen. All dies kann ich nun nicht mehr, denn nun lebe ich mit vielen anderen im Zwinger und das muss ich erst einmal verdauen.

Ich bin ein freundlicher, vielleicht ca. 2 Jahre junger Hundejunge, ca. 40-45cm groß und zeige bislang keine große Scheu vor den Menschen und bin verträglich mit meinen Artgenossen. Wahrscheinlich war es gut, dass man mich eingefangen und hier her gebracht hat, denn ich bin ziemlich dünn und es ist noch immer Winter in Rumänien. Da kann es schnell mal passieren, dass jemand wie ich am nächsten Morgen nicht wieder aufwacht. Auch wenn ich wohl freiwillig nicht hier hergekommen wäre, so kann man mich doch nun hier aufpäppeln und schauen, dass ich wieder ein wenig mehr auf die Rippen bekomme. Denn kalt und nass ist es hier auch, obwohl ich eine Hundehütte mit frischem Stroh benutzen kann und mir keine geschützten Verstecke mehr suchen muss.
Nachts, wenn fast alles still und friedlich ist, geistern hier Geschichten durch die Luft, von Menschen, die sich für uns einsetzen und versuchen, uns allen ein schönes Zuhause zu finden. Ich weiß gar nicht, was das ist, ein Zuhause. Zusammenleben mit dem Menschen? Kann denn sowas wirklich sein? Ich mag die Zuwendung durch liebevolle Menschen und würde mich mit der nötigen Geduld sicher gut in euer Leben einfügen, auch wenn ich nicht weiß, wie dieses Leben aussehen mag. Ich weiß nur eines ganz bestimmt: Hier bleiben möchte ich nicht! Bitte, liebe Menschen, habt ein Herz und lasst mich nicht länger hier als unbedingt nötig! Ich möchte meinen Bewegungsdrang wieder ausleben, die Ruhe und die Natur genießen, Frieden, Freiheit und Sicherheit finden. Helft ihr mir dabei?


Joy
53 cm – die treue Seele
[59063 Hamm]

Steckbrief
Alter: ca. im Juni 2018 geboren
Geschlecht: weiblich, unkastriert
Größe und Gewicht: ca. 53 cm, 21 kg
Charakter: bei allem Neuen erst unsicher, gegenüber Fremden im Zuhause sehr unsicher/territorial, gegenüber Bezugspersonen sehr freundlich, liebevoll, verspielt, unkompliziert, treu, hingebungsvoll
Kinderverträglich: gegenüber bekannten Kindern verträglich, daher bedingt
Artgenossenverträglich: braucht Zeit zum Kennenlernen, mit bekannten Hunden super
Jagdinstinkt: ja, ist aber abrufbar, lebt mit Katzen zusammen
Für Hundeanfänger geeignet: nein
Wunschzuhause: liebevolle und souveräne Menschen, die bereit sind Joy Zeit zum Ankommen zu geben und weiterhin an ihren Unsicherheiten gegenüber Besuchern zu arbeiten


Hallo liebe, möglicherweise Bald-Familie!

Ich bin die wunderhübsche Joy und lebe bereits seit 2018 in Deutschland. Damals durfte ich als kleines Hundemädchen Rumänien den Rücken kehren und mich auf die Reise in eine bessere Zukunft begeben. Doch manchmal kommt alles anders… Die Lebensumstände meiner jetzigen Familie haben sich leider so sehr verändert, dass ich mich erneut auf die Suche nach einem Zuhause machen muss. Nun versuche ich mein Glück und hoffe, dass sich sehr bald ein Türchen für mich öffnet.

Aber nun zu mir. Als 0815-Hund würde ich mich definitiv nicht bezeichnen, denn langweilig wird es mit mir nie. So bin ich anfangs bei allem Neuen sehr unsicher und skeptisch, egal ob es sich hierbei um Zwei- oder Vierbeiner handelt. Mein Vertrauen muss man sich erarbeiten und das ist die Basis für eine gute Hund-Mensch-Beziehung. Ist diese erstmal da, liebe ich meine Menschen abgöttisch und würde alles für sie tun! Dann findest du in mir eine treue Begleiterin, die mit dir durch Dick und Dünn geht.

Da der Aufbau des Vertrauens aber Zeit benötigt, suche ich Menschen, die bereit sind, mit mir zu arbeiten und nicht gleich das Handtuch schmeißen, sollte es mal einen Schritt zurück anstatt vorwärts gehen. Geduld und Durchhaltevermögen ist die Devise. In meiner gewohnten Umgebung beschütze ich meine Familie und kann das auch schon mal deutlich mit meinem Verhalten zeigen, besonders Fremden gegenüber. Deshalb ist es wichtig, dass du mir Sicherheit gibst und aber gleichzeitig Regeln aufstellst und Grenzen setzt. Denn sonst übernehme ich das Zepter und das ist für alle Beteiligten keine einfache Situation.

Auf mein Hunde-ABC-Repertoire bin ich sehr stolz. Natürlich bin ich stubenrein und kann sehr gut alleine bleiben, wenn Herrchen oder Frauchen was zu erledigen haben. Im Auto fahre ich problemlos mit und auch Treppensteigen ist für mich ein Klacks. Meine jetzige Familie sagt, dass ich die Grundkommandos bestens beherrsche. Heißt aber nicht, dass es keiner Übung mehr bedarf. Schließlich hat man nie ausgelernt!

Ich hoffe aus tiefstem Herzen, dass irgendwo da draußen die richtigen Menschen auf mich warten. Menschen, die verstehen, dass ein Hund wie ich Arbeit und Zeit bedeutet. Sie aber zugleich einen Freund fürs Leben geschenkt bekommen.

Joy wird geimpft, gechippt, unkastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 410 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt.



Nachfolgend ihr alter Text und Bilder aus Rumänien von 2018:

Das ist die kleine Joy. Sie ist in der Nähe des Shelters gefunden worden. Jetzt sucht sie drindend ein Zuhause oder eine Pflegestelle, damit sie nicht im Shelter aufwachsen muss. Sie ist ca.3 Monate alt und ein liebe kleine Maus.
Wer gibt der Kleinen ein zuhause?

Charly
43 cm – der Wilde
[71139 Ehningen]

Steckbrief
Alter: ca. 2017 geboren
Geschlecht: männlich, kastriert
Größe und Gewicht: ca. 43 cm, 25 kg
Charakter: verschmust, verspielt, lebhaft, intelligent, unerzogen
Kinderverträglich: nein
Artgenossenverträglich: prinzipiell ja, er muss aber beim Zusammentreffen sehr gut angeleitet werden, Futterneid ist zudem ein großes Problem beim Zusammenleben
Jagdinstinkt: wenig, sollte trotzdem nicht zu anderen Tieren
Für Hundeanfänger geeignet: nein
Wunschzuhause: konsequente Menschen mit Geduld, Nerven und Führungsqualität, ohne Kinder, ruhige Wohngegend (gerne ländlich)
Verwandte: Geschwister Buddy und Mily


Unser süßer Charly musste leider seine Familie verlassen, es bricht uns das Herz. Denn er ist wirklich kein schlechter Kerl, ihm fehlten in seiner Vergangenheit einfach nur klare Ansagen und Sicherheit durch seine Menschen. Ohne diese wurde er in seinem jugendlichen Leichtsinn immer gröber und ausgelassener, ohne es jedoch böse zu meinen. Er kannte es einfach nicht anders. Seine Menschen meinten es sicher nur gut mit ihm, aber das ist es nicht alles, was ein unsicherer Hund wie Charly braucht. Neben Liebe und Zuneigung sind Grenzen, Regeln und eine klare Kommunikation das, was er nun mehr denn je nötig hat. Damit er zu dem ausgeglichenen Hund werden kann, als den wir ihn einst kennengelernt und vermittelt haben.

Inzwischen ist Charly erwachsen geworden und seine Baustellen sind mit ihm gewachsen. So wurden Familienmitglieder bereits mittels Knurren und Schnappen kontrolliert, Besucher vertrieben, fremde Menschen mit ihren Hunden angemacht und auch der Ersthund spürte deutlich, dass Charly keine Lust aufs Teilen seines Futters hat. Doch mit richtiger Führung kann er sehr wohl gehorsam sein. Und auch das Hunde-ABC beherrscht er wie kein zweiter: So bleibt er problemlos alleine, ist stubenrein, ein toller Begleiter im Auto und läuft sehr gut an der Leine. Auch die Grundkommandos beherrscht er. Aber lassen wir ihn sich einfach mal selbst vorstellen:

„Hallo Leute, mein Name ist „Charly-Nein“. Ich bin mittelgroß und in der Blüte meines Lebens.

Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht, warum meine Eltern mich weggegeben haben. Ich hatte dort doch ein fantastisches Leben. Ich durfte tun und machen was ich wollte. Keiner beschwerte sich bei mir. Gut, ich knurrte, wenn man an mein Essen wollte – aber wer teilt schon gerne. Ansonsten wollte ich einfach nur mit meinen geliebten Menschen schmusen und spielen, den ganzen lieben Tag lang!

Apropos spielen – in meinem Zuhause war ich immer der Held. Ich kannte jeden Trick und jedes Versteck. Besonders dann, wenn niemand damit rechnete, sprang ich aus dem Hinterhalt und zwickte in die Hintern. Das war lustig, sage ich euch. Spaß machte es auch, wenn ich mir einfach eine Hand schnappte und festhielt und dran zog – das sind die besten Zerrspiele. Meine Leute fanden das auch super, denn ich hörte immer nur wie sie meinen Namen sagten: „Charly -Nein, Charly -Nein, Charly -Nein“. Also machte ich genau so weiter. Ich zwickte und schnappte rein und hörte erst dann auf, wenn ich wollte. So machte ich das übrigens auch mit Kommandos. Manchmal führte ich sie aus, manchmal nicht.

Mein Leben war fantastisch. Ich durfte tun und lassen was ich will. Einzig diese ständigen Besucher verunsicherten mich sehr, weshalb ich sie einfach mit klarer Körpersprache vertrieb, das war schnell und effektiv und somit sicherlich eine Erleichterung für meine Menschen. Dafür gab es sogar Leckerlis! …Warum also musste ich gehen?“

Liebe Hundefreunde, wir suchen für unseren Superschmuser Charly, welchem niemals beigebracht worden ist, wann ein Spiel zu heftig ist, wann Grenzen überschritten werden und dass Angriffe ganz und gar nicht okay sind, einen neuen Wirkungskreis. Menschen, die einem Hund nicht die Entscheidung überlassen, ob er Lust hat ein Kommando auszuführen oder nicht. Gesucht wird eine hundeerfahrene Einzelperson oder ein Pärchen ohne Kinder(wunsch) und ohne weitere Hunde. Menschen, die Charly auf den Boden der Tatsachen zurückbringen. Wer das schafft wird einen unheimlich verspielten, verschmusten und abenteuerlustigen Rüden gewinnen.

Sie können sich vorstellen unserer wilden Hummel Charly ein “Für-immer-Zuhause” zu schenken? Dann melden Sie sich bei uns und lernen Sie ihn kennen!

Charly wird geimpft, gechipt, kastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 460 € mit Schutzvertrag über den Verein Seelen für Seelchen e.V. vermittelt.


Diese wunderschönen Aufnahmen von Charly wurden uns freundlicherweise von Marcel Otten zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns ganz herzlich für deinen ehrenamtlichen Einsatz!


Private Aufnahmen von Charly aus den letzten Jahren:


Ein Bild aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Teddy A
45 cm – der Rabauke
[31020 Salzhemmendorf]

Steckbrief
Alter: ca. 2015 geboren
Geschlecht: männlich, kastriert
Größe: ca. 45 cm
Charakter: aktiv, lebhaft, verspielt, sehr kuschelbedürftig
Kinderverträglich: mit Größeren okay, sollte aber in einen kinderfreien Haushalt
Artgenossenverträglich: aktuell nicht mehr
Jagdinstinkt: ja, sollte nicht zu Katzen
Für Hundeanfänger geeignet: nein
Wunschzuhause: liebevolle, konsequente und hundeerfahrene Menschen mit ganz viel Geduld, gerne mit Haus und eingezäuntem Garten, Lust zur Arbeit mit dem Hund sollte vorhanden sein, um die Baustelle „Artgenossen“ anzugehen


Halli-hallo liebe Menschen, ich heiße Teddy und mein Name ist Programm, denn ich bin ein wahnsinnig kuschelbedürftiger Hund in seinen besten Jahren. Ich lebe bereits seit 2017 in Deutschland und muss nun leider meine Familie wieder verlassen. Mir blutet wirklich das Herz, denn ich dachte zum 1. Mal in meinem Leben, dass ich endlich angekommen sei. Doch leider komme ich mit dem Kleinkind meiner Familie nicht so gut zurecht, der Umgang überfordert mich einfach und es heißt, ich sei für meine Menschen nicht mehr händelbar. Das klingt wirklich schrecklich, oder? Ich habe sie doch so ins Herz geschlossen und nun sitze ich ein weiteres Mal auf gepackten Koffern und suche erneut nach meinem Für-immer-Zuhause. Ob ich das bei euch vielleicht finden kann? Lasst mich aber erst einmal ein paar Worte über mich erzählen.

Mein Charakter wird als verspielt, lebhaft und sehr kuschelbedürftig beschrieben. Meinen Menschen gegenüber bin ich offen und freundlich und immer zum gemeinsamen Spielen bereit. Kleinere Kinder bereiten mir allerdings Unbehagen und ich zeige mich im Umgang sehr unsicher. Mit größeren Kindern ab 14 Jahren habe ich grundsätzlich keine Probleme, doch sollten in meinem neuen Zuhause trotzdem lieber keine Kinder leben. Ich möchte endlich ankommen dürfen und dabei wünsche ich mir die volle Aufmerksamkeit meiner Menschen.

Noch vor ein paar Jahren war ich ein sozialverträglicher Junghund, der im Freilauf gerne mit seinen Artgenossen gespielt und getobt hat und durchaus kontaktfreudig war. Doch leider scheint sich in der Vergangenheit bei mir ein grundlegend falsches Verhalten gefestigt zu haben, denn mittlerweile bin ich gar nicht mehr verträglich und zeige eine klare Leinenaggression. Dies ist allerdings reine Unsicherheit meinerseits und bedauerlicherweise wurde versäumt, mich an dieser Stelle deutlich und konsequent zu korrigieren. Ich bin also auf eine souveräne Führung meiner Bezugspersonen angewiesen und wünsche mir sehr, dass wir daran gemeinsam intensiv arbeiten. Schließlich beweisen doch auch meine Fotos von früher, dass ich es mal besser konnte. Und genau da möchte ich auch wieder hin, denn es gibt schließlich nichts Schöneres, als ausgelassen mit Hundekumpels toben zu können. Helft ihr mir wieder ganz der Alte zu werden?

Dass ich ein sehr lernfähiges und kluges Kerlchen bin, zeigen meine tollen Resultate beim Hunde-ABC. Ich kann hinter jede Disziplin ganz stolz einen Haken setzen, sei es das Alleinebleiben, die Stubenreinheit, das Mitfahren im Auto oder das Beherrschen von Grundkommandos. Gut, meine Leinenführigkeit ist noch ausbaufähig, aber daran lässt sich ja arbeiten. Wie ihr also sehen könnt, bin ich sehr wissbegierig, freue mich immer neue Dinge zu erlernen und möchte gerne weiterhin an mir und meinem Verhalten arbeiten. Dabei möchte ich auch unbedingt meine Ängste überwinden, denn laute Geräusche, Gewitter oder auch den Staubsauger fürchte ich noch immer sehr. Aber dazu brauche ich unbedingt eure Hilfe.

Und damit ein gemeinsames Zusammenleben auch gut klappt, habe ich ein paar Wünsche an mein neues Zuhause. Ihr solltet unbedingt hundeerfahren sein, viel Geduld, Disziplin und Ruhe ausstrahlen und nicht vor kleinen Rückschlägen zurückschrecken. Eine liebevolle und konsequente Erziehung wäre äußerst wichtig für mich, damit ich endlich ein souveräner Begleiter an eurer Seite werden kann. Das wünsche ich mir nämlich sehr. Außerdem würde ich mich riesig über ein Haus mit eingezäuntem Garten freuen, in dem ich toben und faulenzen kann. Kinder, Artgenossen oder andere Tiere sollten nicht bei euch leben, denn ich wünsche mir, euer Einzelprinz sein zu dürfen.

Kann ich all das bei euch finden und nehmt ihr mich an meine unsichere Pfote, damit auch ich endlich glücklich werden kann? Das wäre mein größter Wunsch und ich werde es euch auf ewig danken!

Teddy wird geimpft, gechippt, kastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 460 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt.



Die folgenden wunderschönen Aufnahmen wurden uns freundlicherweise von Laura-Sophie Heinrich zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich für deinen ehrenamtlichen Einsatz!


Und hier noch weitere private Aufnahmen von 2017:

Mila
48 cm – möchte dazugehören
[24161 Altenholz]

Steckbrief
Alter: ca. 2011 geboren
Geschlecht: weiblich, kastriert
Größe: ca. 48 cm
Charakter: lieb, verschmust, lebensfroh, bewegungsfreudig, charakterstark, dominant, teils etwas unsicher, möchte von Fremden nicht angefasst werden
Kinderverträglich: nicht getestet, sollte aber nicht zu Kindern
Artgenossenverträglich: ja, im Erstkontakt aber unfreundlich
Jagdinstinkt: ausgeprägt, kann deshalb nicht zu Kleintieren
Für Hundeanfänger geeignet: nein
Wunschzuhause: liebevolle Menschen mit viel Zeit, gerne mit Garten und Ersthund in ländlicher Umgebung, ohne Treppen


Hallo ihr Lieben, ich bin Mila – ein richtig freundlicher Wirbelwind – und meine Geschichte wird euch berühren!

Das Schicksal hat mir nämlich auf ganz furchtbare Art mitgespielt und mich in Rumänien jahrelang hinter Gittern verzweifeln lassen. Denn nachdem ich Jahre ganz allein auf der Straße um mein Überleben gekämpft habe kam ich endlich in ein Tierheim, welches mir eine Familie versprach. Doch es verging ein Jahr nach dem anderen und ich gab die Hoffnung langsam auf jemals wieder eine Pfote in die Freiheit zu setzen. Nie wieder Gras unter den Pfoten, nie wieder ein Blick in den Himmel, ohne dass Gitterstäbe die Sicht versperren. Aber anstatt mich zu verkriechen und auf das Ende zu warten, habe ich beschlossen, mir meine Lebensfreude nicht nehmen zu lassen und euch Zweibeinern eine zweite Chance zu geben! Und so kam es, dass ich ein goldenes Ticket nach Deutschland geschenkt bekam und Mitte März endlich auf eine tolle Pflegestelle in Schleswig-Holstein reisen durfte. Hier blühe ich nun vollständig auf, vergesse meine Vergangenheit und warte sehnlichst darauf, endlich mein eigenes Zuhause und meine eigenen Menschen fürs Leben zu finden…

Wenn man mich hier so sieht und erlebt, dann kann man sich kaum vorstellen, dass ich wirklich jahrelang von allen übersehen wurde. Ich bin nämlich eine durch und durch lebensfrohe, lustige, verspielte und aktive junge Hündin, die nur darauf gewartet hat, sich endlich so richtig ausleben zu können! Nachdem ich mich nun richtig eingelebt habe bei meiner Pflegefamilie, zeigt sich auch, dass ich eine sehr charakterstarke Hündin bin, die klar ihre Meinung äußert. Grundsätzlich spiele ich für mein Leben gern mit den anderen Hunden, bin also verträglich und bleibe auch ohne Probleme mit dem Rudel allein. Doch ich teste auch gerne meine Grenzen aus und da mich das lange Leben als Straßenhund sehr geprägt hat, kommt es immer mal wieder vor, dass ich fremde Hunde anpöbele. Das war schließlich viele Jahre lang mein normaler Alltag, denn es zählte nur wer stärker ist. Hier brauche ich also eine starke und klare Führung meiner zukünftigen Familie, damit ich lerne zu verstehen, dass so ein Verhalten nicht notwendig und unerwünscht ist. Ein gewisses Maß an Hundeerfahrung solltet ihr daher schon mitbringen, damit ihr mir zeigen könnt, welches der richtige Weg ist. Auch über einen bereits vorhandenen Ersthund würde ich mich freuen, da mir dieser sicherlich erklären kann, wie das Leben bei euch so läuft.

Meinen Bezugspersonen gegenüber verhalte ich mich sehr offen und neugierig. Ich bin eine super anhängliche Begleiterin, zudem sehr verschmust und möchte immer dabei sein und nichts verpassen. Mit Fremden werde ich nicht so schnell warm und möchte nicht wahllos von ihnen gestreichelt werden. Notfalls mache ich ihnen das auch deutlich klar. Auch hier ist eine klare Führung von Euch wichtig, damit ich lerne, wie ich mich in solchen Situationen bestmöglich verhalten soll. Trotz meines doch schon etwas gesetzteren Alters, bin ich noch immer sehr aktiv. Ich brauche also Menschen, die mich fordern und fördern und meinem Bedürfnis nach viel Bewegung gerecht werden können. Lange und ausgedehnte, spannende und abwechslungsreiche Spaziergänge in Hunde- und Menschengesellschaft, am besten täglich bei Wind und Wetter, wären deshalb wünschenswert.

Und bei all unseren Aktivitäten darf natürlich auch die Erziehung nicht zu kurz kommen. Ich finde mich in eurer Welt zwar schon sehr gut zurecht, habe aber trotzdem noch so einiges zu lernen und brauche dafür klare Strukturen. Das entspannte Gehen an der Leine ist zum Beispiel noch so ein Thema, auch die Grundkommandos stehen noch auf meiner Lernliste ganz oben und vorbeifahrende Autos verunsichern mich noch. Aber das ist wohl völlig normal nach so kurzer Zeit, die ich erst hier bin. Man kann ja schließlich nicht alles auf einmal lernen.

Und so mache ich derzeit nichts anderes, außer mein Leben in vollen Zügen zu genießen, gute Laune zu verbreiten und zu hoffen, dass ich schon sehr bald von den richtigen Menschen gesehen und adoptiert werde. Meine Ohren sind jedenfalls auf Empfang gestellt und ich hoffe jeden Tag auf´s Neue auf die gute Nachricht, dass meine zukünftigen Menschen mich besuchen kommen.

Mila wird entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft und kastriert mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 260 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. Des Weiteren wurde vor der Ausreise ein Bluttest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt, der negativ war.


Diese wunderschönen Aufnahmen von Mila wurden uns freundlicherweise von Sabrina Zimmermann zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns ganz herzlich für deinen ehrenamtlichen Einsatz!


Private Aufnahmen von Mila:


Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien:


Hier seht ihr Mila im Hintergrund im April 2019:

Edda
35 cm – sucht ihr Glück
[56567 Neuwied]

Steckbrief
Alter: ca. 2016 geboren
Geschlecht: weiblich, kastriert
Größe und Gewicht: ca. 35 cm, 13 kg
Charakter: sehr freundlich, teils verspielt
Kinderverträglich: ja, ab ca. 10 Jahren gut vorstellbar
Artgenossenverträglich: bei Hündinnen entscheidet die Sympathie, prinzipiell aber sehr verträglich
Jagdinstinkt: bisher nicht festgestellt, Katzen ignoriert sie
Für Hundeanfänger geeignet: ja
Wunschzuhause: liebevolle Menschen mit genügend Zeit für das neue Familienmitglied
Besonderheit: hat rechts ein Cherry Eye (schmerzlos, theoretisch operabel, muss aber nicht behandelt werden)


Die kleine Edda muss ihre Familie nach über 5 gemeinsamen Jahren wieder verlassen. Und als wäre dies nicht schon schlimm genug, so trifft dieses Schicksal nicht nur sie allein, sondern auch ihr Mitbewohner Levi muss sich erneut auf die Suche nach seinen Menschen machen. Der Grund für die Abgabe der beiden ist ein Hundehaltungsverbot im neuen Zuhause. Edda braucht also ganz dringend ein neues Zuhause! Auch eine Pflegefamilie, welche sie bis zur endgültigen Vermittlung aufnimmt, wäre toll!

Doch lassen wir Edda einmal selbst zu Wort kommen:

Manchmal kommt alles ganz anders, als man denkt. Ja, ihr lieben Menschen, ihr kennt das sicher auch. Mich trifft es gerade besonders hart, denn ich habe doch gar nichts falsch gemacht. Ich war so froh, als ich 2017 aus Rumänien nach Deutschland kommen und in mein momentanes Zuhause einziehen durfte. Aber wie das manchmal so ist im Leben: Durch die sich ändernden Lebensumstände meiner Menschen verliere ich mein Zuhause und muss mich nun ganz neu orientieren.

Trotz aller Ungewissheiten versuche ich, positiv an diese Situation heranzugehen. Ich hoffe nämlich, dass ich ganz schnell von meiner neuen und endgültigen Familie entdeckt werde. Das muss doch einfach klappen, denn ich bin die allerbravste Hündin und ein echter Sonnenschein!

Ich heiße übrigens Edda und bin ja schon ein Weilchen hier, so dass ich mich schon gut an das Leben und den Alltag mit euch Menschen gewöhnt habe und mich tadellos zu benehmen weiß. Natürlich bin ich stubenrein, kann alleine bleiben, Treppen laufen und im Auto mitfahren. Auch an der Leine laufe ich wirklich prima und die Grundkommandos habe ich drauf.

Mit meinen Artgenossen verstehe ich mich prima und spiele gerne mit ihnen, zumindest mit den Rüden. Bei den Hündinnen entscheidet die Sympathie. Auch mit Katzen komme ich bestens aus, denn ich ignoriere sie ganz einfach. Was den Umgang mit Menschen betrifft, so gibt es nur eines zu sagen: Ich bin sehr freundlich und unkompliziert mit allen Menschen, ob Klein oder Groß, Alt oder Jung.

Bestimmt finden sich für eine so wunderbare Traumhündin wie mich ganz schnell die passenden Menschen, nicht wahr? Ich brauche nur ein sicheres Zuhause bei lieben Menschen und ein wenig Geduld, um mir die Umgewöhnung in mein neues Heim etwas leichter zu machen. Mehr nicht. Im Gegenzug biete ich euch aber etwas Wunderschönes: Meine uneingeschränkte Liebe und mein Vertrauen.

Ich hoffe sehr, dass ihr es seid, mit denen mein neues Leben seinen Anfang nehmen kann! „Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne …“ Spürt ihr das auch?

Eure Edda

Edda wird geimpft, gechippt, kastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 460 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. Des Weiteren wurde 2017 vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt, der negativ war.


Nachfolgend ihr alter Text und Bilder aus Rumänien:

Edda ist jetzt knapp 1 Jahr alt und ein wenig schüchtern neuen Situationen gegenüber. Aber wer will es ihr verdenken? Sie  sitzt leider immer noch in diesem schrecklichen Messi-Garten in Rumänien fest und kennt nur diesen Ort! Sie würde so gern eine eigene Familie haben und vor allem ein Plätzchen im Warmen! Sie hat schon ihre ganze Jugend verpasst und  durfte bis jetzt noch nicht viel Schönes erleben! Sie lässt sich streicheln, ist sehr verspielt mit anderen Hundefreunden und ganz unkompliziert. Wer schenkt ihr wenigstens den Rest ihrer Jugend  mit ganz viel Liebe und Geborgenheit aufwachsen sehen? Man kann ihr die verlorene Zeit nicht wiedergeben, aber die Zukunft dafür umso schöner gestalten, so dass sie ihr schreckliches erstes Jahr vergessen kann.

Knautsch
47 cm – hat viel Potential
[48477 Hörstel]

Steckbrief
Alter: ca. 2014 geboren
Geschlecht: männlich, kastriert
Größe und Gewicht: ca. 47 cm, 18 kg
Charakter: immer freundlich, aber unsicher (v.a. bei Männern)
Kinderverträglich: nicht getestet, wäre ihm aber sicher zu trubelig
Artgenossenverträglich: absolut, gerne als Zweithund
Jagdinstinkt: bisher nicht festgestellt
Für Hundeanfänger geeignet: nein
Wunschzuhause: liebevolle Menschen mit ganz viel Geduld und Garten


Unser hübscher Knautsch hat in Rumänien wenig gute Erfahrungen mit Menschen machen dürfen. Doch seit Ende 2017 hat er in Deutschland bereits die Möglichkeit, sein Weltbild umzukrempeln und lernt bei seiner Pflegefamilie in Hörstel seither, was Liebe und Geborgenheit wirklich bedeuten.

Knautsch hat noch ein langes Hundeleben vor sich, dass es mit Glück zu füllen gilt. Aufgrund seiner Unsicherheiten sollten seine zukünftigen Menschen jedoch bereit sein geduldig und gleichzeitig bestimmt mit ihm zu arbeiten, ihn in ganz kleinen Schritten in die Welt hinaus zu locken und gleichzeitig auch in der Lage sein zu akzeptieren, dass der hübsche Kerl nie ein Kuschelhund werden wird. Doch das muss auch gar nicht sein, denn mit seinem äußerst charmanten und ruhigen Charakter wickelt er trotzdem die Herzen seiner Bezugspersonen im Sturm um seine Pfoten, versprochen.

In seinem zukünftigen Zuhause wird er ganz vorsichtig Tag für Tag all die merkwürdigen Dinge entdecken, die die neue Umgebung mit sich bringt und immer mehr ankommen. Geräusche sind kein Problem für Knautsch, hier zeigt er sich eher als coole Socke. Sein Problem ist eher das Vertrauen in uns Menschen. Doch er bringt glücklicherweise eine ordentliche Portion Neugier mit, die ihn langsam aber stetig eine Pfote nach der anderen in eine entspannte und angstfreie Zukunft setzen lässt. Dass nicht alle Menschen, v.a. Männer, ihm Böses wollen, muss Knautsch erst noch verinnerlichen, da braucht es viel Einfühlungsvermögen seitens seiner neuen Menschen, um den großen Schatz aus seinem Schneckenhäuschen zu locken. Er hat aber bereits gelernt, wie schön es ist, wenn man von seinen Liebsten hinter den großen Lauschern gekrault wird und dass Streicheln gar nicht schlimm ist, sondern man das richtig genießen kann. Teils fordert er diese sogar aktiv von seinem Pflegefrauchen ein. Auch Besuchern gegenüber wird er offener. Vor allem im Garten zeigt er sich für seine Verhältnisse sehr gelöst, nimmt Leckerchen aus der Hand, rennt teils sogar fröhlich auf seine Menschen zu und macht Spielaufforderungen. Die Tatsache, dass er seine Distanz dort selbst wählen kann schenkt ihm Sicherheit. Im Haus ist er da deutlich angespannter, macht aber auch hier weiter Fortschritte.

So mulmig ihm derzeit auch immer wieder bei vielem wird, was die Menschenwelt zu bieten hat, ganz anders sieht es aus, wenn andere Hunde ins Spiel kommen. Die findet Knautsch nämlich ziemlich gut und zeigt sich immer von seiner freundlichsten Seite. Auch Futterneid ist gar kein Thema. Andere Tiere hat Knautsch noch nicht kennengelernt, aber das wird vermutlich kein Problem für ihn sein. Andere Hunde reichen ihm erst einmal völlig und mit denen zusammen ist für Knautsch alles viel einfacher. Alleine bleiben kann er zum Beispiel schon ganz toll zusammen mit anderen Hunden und auch Autofahren macht er brav mit. Knautsch ist sogar von Anfang an stubenrein. An den Grundkommandos wird irgendwann gearbeitet, doch momentan liegt das Augenmerk darauf Vertrauen zu schaffen, denn das ist ein wichtiger Grundstein für die weitere Erziehung. Doch er ein sehr aufmerksamer und schlauer Junge und wird alles zur rechten Zeit lernen.

Knautsch ist auf der Suche nach ruhigen und liebevollen Menschen, die Verständnis für seine Ängste und Unsicherheiten haben und ihn tatkräftig mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen dabei unterstützen, diese abzubauen. Ein souveräner Ersthund, der Knautsch an die Pfote nehmen kann, wäre fantastisch. Kinder sollten möglichst nicht in der Familie leben oder schon im Teenageralter sein. Knautsch ist ein Hund mit einer Menge Potenzial, welches hinter einer Mauer aus Misstrauen schlummert. Wer es hinter die Mauer in Knautschs` Herz schafft, kann sich sicher sein, einen treuen und tollen Begleiter an seiner Seite zu haben. Man muss nur in seine wunderschönen Augen blicken, und sieht, was für ein riesiger Schatz in ihm steckt. Knautsch kann jederzeit nach Absprache in seiner Familie in Hörstel besucht werden.

Knautsch wird kastriert, gechipt, geimpft, entfloht und entwurmt nach positiver Vorkontrolle mit Schutzvertrag gegen eine Schutzgebühr in Höhe von 460 € über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. Im Gepäck hat er einen gültigen EU-Heimtierausweis und vor seiner Ausreise wurde er mittels Schnelltest negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet.


Die folgenden  wunderschönen Aufnahmen von Knautsch wurden uns freundlicherweise von Franziska Koel zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns ganz herzlich für deinen ehrenamtlichen Einsatz!


Private Aufnahmen von Knautsch:


Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Kasha
45 cm – die Sehnsuchtsvolle
[71139 Ehningen]

Steckbrief
Alter: ca. 2014 geboren
Geschlecht: weiblich, kastriert
Größe und Gewicht: ca. 45 cm, 17 kg
Charakter: sehr zurückhaltend, schüchtern, mit etwas Geduld aber lustig und lebensfroh
Kinderverträglich: nein, lieber nicht
Artgenossenverträglich: gemischt, bei Sympathie aber teils verspielt
Jagdinstinkt: etwas, nicht katzenverträglich
Für Hundeanfänger geeignet: nein
Wunschzuhause: ruhiges/ländliches Zuhause mit liebevollen und geduldigen Menschen, Garten wäre toll


Liebe potentielle Familie fürs Leben, ich bin die süße Kasha und musste fast mein ganzes Leben in einem rumänischen Tierheim verbringen. Meine gesamte Jugend saß ich somit hinter Gittern, doch Mitte 2020 habe ich endlich den großen Sprung nach Deutschland geschafft und dachte, dass nun all meine Träume in Erfüllung gehen würden. Doch dieser Wunsch rückte ein weiteres Mal in weite Ferne, denn leider musste ich meine Familie wieder verlassen und mache mich nun von Ehningen (Baden-Württemberg) aus erneut auf die Suche nach meinem Zuhause-für-immer.

Aber lasst mich euch ein paar Dinge zu mir erzählen: Ich bin eine grundsätzlich freundliche Hündin im besten Alter, die sich im Kreise der letzten Familie immer weiter zurückzog. Zu groß war wohl die Angst wieder enttäuscht zu werden. Das war aber nicht immer so, denn früher habe ich alle Menschen überschwänglich begrüßt und war ein lustiger und agiler Wirbelwind. Mit Erwachsenen komme ich nach einiger Zeit gut zurecht, doch zu Beginn bin ich sehr zurückhaltend und ängstlich. Taue ich aber erst einmal auf und gewinne Vertrauen, dann kann ich sehr lustig und lebensfroh sein. Auch ein gemeinsames Spiel ist dann möglich. Doch dafür braucht es Zeit und Geduld. Denn meine Unsicherheit sorgt oftmals dafür, dass ich mich unwohl fühle und dies im schlimmsten Fall mit deutlichem Knurren zeige.

Mit meinen Artgenossen bin ich in der Regel gut verträglich. Mir gefällt zwar nicht jede Nase, aber das geht euch doch bestimmt ab und zu auch mal so, oder? Wenn ich dann aber mal einen tollen Hundekumpel treffe, dann lasse ich mich natürlich auch nicht lange zum Spielen auffordern. Einen Futterneid zeige ich gar nicht, dafür ist ein Jagdinstinkt bei mir erkennbar, aber wohl nicht sehr stark ausgeprägt. Mit Katzen bin ich nicht kompatibel, andere Tiere konnte ich noch nicht kennenlernen.

Bislang liest sich mein kleiner Steckbrief sicherlich noch nicht ganz so flüssig, aber vielleicht kann ich ja mit dem Hunde-ABC etwas punkten, denn das habe ich schon fleißig üben können und kann bereits einiges vorweisen. Ich bin nämlich schon stubenrein, kann ein paar Stunden alleine bleiben, meine Leinenführigkeit ist auch recht passabel und Treppen bereiten mir keinerlei Probleme. Im Auto fahre ich auch mit, aber das ist bislang nicht meine Lieblingsbeschäftigung. Ein paar Grundkommandos sitzen so langsam auch, doch ich habe gehört, es gibt da noch viel mehr. Die möchte ich natürlich auch alle kennenlernen und trainieren. Denn ihr müsst wissen, dass ich eine sehr kluge und wissbegierige Dame bin, die unbedingt geistig ausgelastet werden möchte. Vielleicht können wir ja auch mal zusammen zum Hundesport gehen? Da habe ich schon viel tolles von gehört.

Aber zunächst einmal ist es wichtig, dass ich meine Familie für die Ewigkeit finde, das scheint ja doch schwieriger zu sein, als ich dachte. Mir wäre es wichtig ein liebevolles Zuhause mit ganz viel Geduld und Zeit, sowie klaren Grenzen und Regeln zu finden. Hierfür ist sicherlich Erfahrung im Umgang mit etwas anspruchsvolleren Hunden sinnvoll und auch der Einsatz eines Hundetrainers würde mir bzw. uns bestimmt guttun. Außerdem wäre es mir wichtig, dass es ein ruhiger Haushalt in einer eher ländlichen Umgebung ist, wo keine Kinder leben, denn diese überfordern mich derzeit noch zu sehr. Vielleicht wäre dafür ein souveräner Ersthund, an dem ich mich orientieren kann, und ein eigener eingezäunter Garten hilfreich? Aber das ist natürlich kein Muss. Am wichtigsten ist mir doch eigentlich nur, dass ich ganz viel Liebe und Zuneigung von euch Zweibeinern bekomme.

Bitte gebt mir eine Chance und lasst mich euch zeigen, dass ich ein riesengroßes Herz habe und sich all die Mühe lohnen wird. Ich sehne mich so sehr danach endlich anzukommen!

Kasha wird kastriert, entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 460 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. Des Weiteren wurde vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt, der negativ war.



Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien:


Kasha im Mai 2020:

Hier ein Video von Kasha aus Februar 2019:

KASHA-ADOPT ME!

KASHA wants to have a home forever!Please help!https://www.facebook.com/106805446057760/photos/?tab=album&album_id=889723517765945

Gepostet von Help Azorel am Dienstag, 26. Februar 2019

Januar 2019:

KASHA- ADOPT ME!

KASHA wants to have a family!Please help!https://www.facebook.com/106805446057760/photos/?tab=album&album_id=889723517765945

Gepostet von Help Azorel am Samstag, 12. Januar 2019

Oktober 2018:

KASHA

KASHA wants to find a family!Please help!https://www.facebook.com/106805446057760/photos/?tab=album&album_id=889723517765945

Gepostet von Help Azorel am Samstag, 20. Oktober 2018

März 2018:

Februar 2018:

KASHA

KASHA-ADOPT ME!https://www.facebook.com/106805446057760/photos/?tab=album&album_id=889723517765945

Gepostet von Help Azorel am Donnerstag, 1. Februar 2018

März 2016:

KASHA-Please adopt me!Shelter,,HELP AZOREL"https://www.facebook.com/media/set/?set=a.889723517765945.1073742432.106805446057760&type=3

Gepostet von Help Azorel am Sonntag, 13. März 2016

Januar 2016:

KASHAhttps://www.facebook.com/media/set/?set=a.889723517765945.1073742432.106805446057760&type=3

Gepostet von Help Azorel am Montag, 25. Januar 2016

 

Levi
53 cm – der charmante Opi
[56567 Neuwied]

Steckbrief
Alter: ca. 2010 geboren
Geschlecht: männlich, kastriert
Größe und Gewicht: ca. 53 cm, 35 kg
Charakter: sehr freundlich, aufgeschlossen, ruhig
Kinderverträglich: ja, ab ca. 10 Jahren
Artgenossenverträglich: bellt an der Leine fremde Artgenossen an, mit Hündinnen verträglich, bei Rüden entscheidet die Sympathie
Jagdinstinkt: vermutlich nicht, Katzen ignoriert er
Für Hundeanfänger geeignet: ja
Wunschzuhause: möglichst ebenerdiges Zuhause samt liebevollen Menschen, die einem Senior gerecht werden können


Der freundliche Opi Levi muss seine Familie nach über 4 gemeinsamen Jahren wieder verlassen. Und als wäre dies nicht schon schlimm genug, so trifft dieses Schicksal nicht nur ihn allein, sondern auch seine Mitbewohnerin Edda muss sich erneut auf die Suche nach ihren Menschen machen. Der Grund für die Abgabe der beiden ist ein Hundehaltungsverbot im neuen Zuhause. Levi braucht also dringend ein neues Zuhause! Auch eine Pflegefamilie, welche ihn bis zur endgültigen Vermittlung aufnimmt, wäre toll!

Sie suchen einen unkomplizierten, gemütlichen Kumpel, mit dem Sie – nachdem Sie sich den Wind um die Nasen haben wehen lassen – auf dem Sofa chillen können? Bitte sehr, da ist er: Unser Levi! Ein cremefarbener Knuddelbär mit sanften braunen Augen, dem eigentlich nur noch der berühmte Knopf im Ohr fehlt. Und wenn Sie gleich zwei von der Sorte suchen, dürfen Sie Levis Freundin Edda gleich mitadoptieren – das ist zwar keine Bedingung, aber man wird ja noch träumen dürfen. ;-)

Aber nun zurück zu Levi. Man muss ihn einfach gern haben! Durch seine offene freundliche Art wickelt er sowohl kleine als auch große Menschen mir nichts, dir nichts um die Pfote. Besuch? Herzlich willkommen! Aber wilde Spiele müssen nicht sein. Da lässt Levi lieber dem jungen Gemüse den Vortritt. Altersgemäß ist er generell ein ruhiger Hundeherr, der sich auch von Stubentigern nicht beeindrucken lässt. Eine Schlaftablette ist er aber nicht! Hundedamen gegenüber ist er ein Gentleman, aber den einen oder anderen Rüden schnauzt er auch mal an – zumindest an der Leine. Da fühlt Hundemann sich ja gern mal wie King Louie.

Apropos Leine – unser lieber Levi läuft prima an der Leine und verfügt auch sonst über die Vorzüge eines Hundes im erfahrenen Alter: Er bleibt entspannt allein zu Hause, wenn seine Menschen arbeiten bzw. in der Schule sind, er ist aber auch gern mit von der Partie und fährt brav im Auto mit. Stubenrein ist er auch. Die Grundkommandos nimmt Levi dagegen nicht so ernst, und stellt die Ohren auch mal auf Durchzug. Das ist noch ausbaufähig. Nobody’s perfect. Sonst wäre es ja langweilig. Und langweilen möchte sich der fitte Senior nicht!

Wir wünschen uns für Levi ein liebevolles Zuhause, in dem er sein Leben nochmal so richtig genießen kann. Mit schönen Spaziergängen, netten Menschen- und Hundebegegnungen, kleinen Abenteuern und vielen Streicheleinheiten. Levi können wir uns aufgrund seiner ausgeglichenen lieben Art bei allen Menschen vorstellen, die ein Herz für einen Oldie haben: Egal ob Hundeanfänger oder -flüsterer, Single oder Familie mit Kindern (verständnisvoll, nicht mehr ganz klein), alt oder jung, mit oder ohne Hund oder Katze.

Sie fühlen sich angesprochen und möchten Levi persönlich und unverbindlich kennenlernen? Großartig! Dann schauen Sie doch mal in Neuwied vorbei. Sie können sich auf eine fröhlich-freudige Begrüßung von Levi freuen!

Levi wird geimpft, gechippt, kastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 260 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. Des Weiteren wurde vor der Ausreise 2018 ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt, der negativ war.


Nachfolgend sein alter Text und Bilder aus Rumänien:

Hat man ihn vergessen? Unser schöner Levi wurde schon vor einiger Zeit aus der Tötung gerettet und wartet seitdem auf seine Menschen, die ihm ein eigenes Zuhause schenken. Was er schon alles erlebt hat wissen wir nicht, aber es hat die Liebe zu den Zweibeinern nicht beeinträchtigt. Zu gerne wird er vom Menschen gekrault und beschmust. Der flauschige Rüde ist ca. 2010 geboren und mittelgroß. Er hat nun wirklich genug Zeit auf dem kalten Zwingerboden verschwendet und wünscht sich endlich ein warmes Körbchen, eine Bürste und etwas Leckeres zu knabbern. Lediglich andere Rüden stehen nicht auf der Wunschliste für sein neues Zuhause. Wer gibt Levi eine Chance und zeigt ihm, wie schön so ein Hundeleben in Deutschland sein kann?