Archiv der Kategorie: Hunde auf einer Pflegestelle in Deutschland

Nemo
30 cm – die Verschmuste
[34346 Hann. Münden]

Hallo, ich bin die kleine Nemo und wohne zurzeit noch in 34346 Hann. Münden. Wie mein Namensvetter aus dem Film „Findet Nemo“ wünsche ich mir so sehr eine Familie oder Pflegestelle, die mich finden möchte. Meine momentane Besitzerin kann mich leider nicht behalten. Ich habe schon eine gesetzteres Alter, aber ich finde, ich habe mich super gehalten und kann meinen neuen Menschen noch ganz viel Freude bringen.

Ich verhalte mich im Haus ganz vorbildlich und liebe es draußen in der Sonne zu liegen, weshalb ich mich sehr über einen Garten im neuen Heim freuen würde. Da bin ich ganz pflegeleicht und brauche gar keine großen Unternehmungen mehr. Bei Überanstrengung habe ich manchmal so etwas wie einen epileptischen Anfall, was vielleicht nochmal von einem Tierarzt genauer angeschaut werden sollte. Mit anderen Hunden vertrage ich mich recht gut, wenn sie mir gefallen.

Am allermeisten liebe ich es, wenn ich mit meinem Menschen kuscheln kann, denn ich bin eine ganze große Kuschelmaus. Liebevolle Zuwendung schätze ich wirklich sehr und möchte am liebsten immer dort sein, wo meine Menschen sind. Daher sind Autofahren und Treppenlaufen auch kein Problem. Da aber meine Nerven nicht mehr ganz so stark sind und ich auch immer mal wieder eine Ruhepause brauche, wäre ich bei einer lieben Familie mit größeren Kindern oder einer alleinstehenden, gerne auch älteren Person, die Spaß am Schmusen hat und einen treuen Begleiter sucht, am besten aufgehoben.

Fühlst du dich angesprochen und willst mich endlich finden? Dann melde dich doch bitte! Ich warte schon so lange auf mein Happy End wie im Film bei „Findet Nemo“…

Die kleine Nemo ist zwischen 10 und 15 Jahren alt und etwa 25-30 cm groß. Sie wird entwurmt, entfloht, gechipt, geimpft und mit europäischem Pass gegen eine Gnadenschutzgebühr von 200 € mit Schutzvertrag über den Verein Seelen für Seelchen e.V. vermittelt. Ein negativer Bluttest auf Mittelmeerkrankheiten wurde durchgeführt.

Ein Bild aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Neeru
32 cm – das Ausnahmetalent
[85296 Rohrbach]

Unser cremefarbener Neeru ist ein verschmuster und herzensguter kleine Hundebub, der die Nähe zu seinen Menschen sucht. Mit seinen 4 Monaten ist er wie alle kleinen Welpen eine unbeschwerte Seele, die in nichts und niemandem etwas Böses vermutet. Alles wird neugierig untersucht und jeder freudig begrüßt. Auch Artgenossen lädt Neeru mit seiner unwiderstehlichen Art zum Spielen ein.

Ängste kennt der kleine Kerl keine. Ob große Hunde, der Staubsauger, ein Tierarzt oder das kalte Nass, Neeru ist mehr als bereit neue Dinge auszuprobieren. Dabei zeigt sich auch, dass er ab und zu seinen eigenen Kopf hat und deshalb Menschen braucht, die in der Lage sind ihn zu erziehen und ihm Grenzen zu setzen. Seine unheimlich aufgeschlossene und gelehrige Art und sein Wille zu gefallen werden aber sicherlich dabei helfen, Neeru zu leiten. Im Vergleich mit seinen gleichaltrigen Hundekumpels lässt sich daher schon erahnen, dass er sich einst zu einem selbstbewussten und souveränen Vertreter seiner Art entwickeln wird.

Da sich Neeru erst seit Ende Juli auf seiner Pflegestelle in Rohrbach (Bayern) befindet, fängt er gerade ganz frisch mit dem Hunde-Einmaleins an. Aber er ist mit Eifer bei der Sache, schließlich will er bald seine neuen Besitzer mit dem Gelernten beeindrucken. Für die Hundeschule hatte er bisher zwar noch keine Zeit, insofern stehen die meisten Grundkommandos noch aus, aber dafür hat er schon Treppen kennengelernt, welche ihm gar keine Schwierigkeiten machen und das Laufen an der Leine klappt auch schon recht gut. Er ist stubenrein und Autofahren bereitet ihm keinerlei Probleme. Er bleibt sogar schon mit seinen Hundekumpels alleine. Nur daran ganz alleine zu bleiben muss noch gearbeitet werden, dies wurde bisher noch nicht ausprobiert.

Für den zauberhaften kleinen Neeru suchen wir eine möglichst hundeerfahrene Familie, die viel Zeit für ihn hat und ihm mit Ruhe und Geduld begegnet. Aufgrund seiner aufgeschlossenen Art wird es nicht lange dauern und man hat einen treuen und dankbaren Begleiter an seiner Seite, der mit einem durch Dick und Dünn geht. Über einen Garten und Spielgefährten im neuen Heim würde er sich sicherlich sehr freuen, auch Katzen sind herzlich willkommen. Kinder sollten mindestens 10 Jahre alt sein, da er hier und da im Spiel noch seine Zähnchen einsetzt und bereits wissen, wann man einem Hund Ruhe gönnen sollte.

Neeru ist bereit seine Familie kennenzulernen und wartet sehnsüchtig auf den Umzug ins Eigenheim. Wer möchte ihm dies ermöglichen?

Neeru ist im Moment 4 Monate jung, 32 cm groß und wiegt 5 kg. Ausgewachsen wird er schätzungsweise eher zu den mittelgroßen Hunden gehören. Er wird entwurmt, geimpft, gechipt, entfloht und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 300€ mit Schutzvertrag vermittelt.

Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Anna
35 cm – die Folgsame
[56244 Freilingen]

Seit kurzem lebe ich auf einer sogenannten Pflegestelle in Deutschland und ich kann euch sagen, hier ist was los! Hier gibt es richtig tolle Menschen, die mit mir kuscheln und mir leckeres Futter und ein kuscheliges Körbchen geben. Aus Dankbarkeit und um ja nichts zu verpassen watschle ich ihnen den ganzen Tag hinterher. Meine Pflegemama nennt mich dann immer einen neugierigen Naseweis.

Kleine Menschen finde ich auch ganz toll. Mit denen kann man prima spielen. Aber bei allen gilt: Lasst mich erstmal in Ruhe gucken, denn ich mag es gar nicht, wenn Fremde mich bedrängen. Als ich mein Köfferchen in Rumänien gepackt habe, müssen sich da auf ein paar ganz kleine Unsicherheiten mit reingeschummelt haben. So sind mir schnelle Bewegungen noch etwas unheimlich, denn auf der Straße musste man immer auf der Hut sein. Deshalb mag ich auch die schnellen, lauten Dinger nicht besonders, die bei euch rumfahren. Aber ich bin ja auch noch nicht lange in Deutschland und als junges, aufgewecktes Hundemädchen werde ich mit viel Liebe und etwas Hilfe bestimmt bald auch diese Scheu ablegen. Für ein entspanntes Miteinander sollten Kinder im neuen Zuhause aber schon hundeerfahren und/oder etwas älter sein.

Damit ich aber trotzdem die Chance auf eine eigene Familie habe, übe ich mit meiner Pflegemama ganz fleißig alles, was man als großer Hund können muss. Pipi landet nur in gaaanz seltenen Fällen noch in der Wohnung und das mit dem Leinending habe ich auch so langsam raus, glaube ich. Was ich nicht so gerne mag ist das Alleinebleiben, aber mit etwas Übung klappt das bestimmt auch bald. Ich schaffe schon locker 30 Minuten, was für einen Welpen in meinem Alter ja schon eine stolze Leistung ist.

Außer mit meinem Menschen ist das Toben mit anderen Hunden meine absolute Lieblingsbeschäftigung. Ein Kumpel in meinem neuen Zuhause wäre deshalb super, ist aber kein Muss. Katzen finde ich ganz ok, aber ich brauch sie nicht unbedingt in meinem neuen Zuhause.

Vielleicht gefällt ja jemandem, was er hier liest und meldet sich schon ganz bald bei mir. Ich freue mich auf dich!

Anna ist ca. 4 Monate alt, derzeit 35 cm groß und wiegt 3,7 Kilo. Sie wird ausgewachsen schätzungsweise einmal zu den mittelgroßen Hunden gehören. Anna wird entwurmt, entfloht, gechipt, geimpft und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 300€ mit Schutzvertrag über den Verein Seelen für Seelchen e.V. vermittelt.

Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Wilma
35 cm – die Gutgelaunte
[23617 Eckhorst]

Hallo! Ich bin die kleine Wilma und ich habe in meinem zarten Alter von 4 Monaten schon eine ganz lange Reise gemacht. Ich komme nämlich ursprünglich aus einem Tierheim in Rumänien und darf jetzt in Eckhorst in Schleswig-Holstein bei meiner Pflegefamilie auf euch warten.

Die Menschen dort habe ich erstmal ganz schnell um meine Pfötchen gewickelt, sage ich euch. Ich habe gleich alle Herzen im Sturm erobert. So bin ich meinem Pflegefrauchen direkt am ersten Tag auf Schritt und Tritt hinterher.  Ihr Zweibeiner seid aber auch spannend, am liebsten wäre ich den ganzen Tag mit euch zusammen. Mit euch kann man einfach prima spielen und toben. Das macht riesig Spaß.

Auch meine Hundekumpels, die in meinem Pflegezuhause wohnen, finde ich super. Die sind alle so viel größer als ich, aber da habe ich gar kein Problem mit. Ich bin ja ein selbstbewusstes Mädel, sagt meine Pflegemama. Ich verstehe mich mit allen und würde sogar mein Futter mit ihnen teilen.

So ein paar Kleinigkeiten gibt es da allerdings, die müssten noch mit mir geübt werden. Z.B. diese Grundkommandos, das An-der-Leine-laufen und das Alleinebleiben. Das ich zum Pipi machen besser nach draußen gehe habe ich hingegen schon verstanden, das klappt auch meistens.

Meine Pflegefamilie wünscht sich für mich ein Zuhause, wo die Menschen genügend Zeit und Liebe für mich besitzen und ich meinem Alter entsprechend gefördert werde.

Na? Wer verliebt sich in mich? Bitte meldet euch schnell bei meiner Pflegefamilie!

Wilma ist circa 4 Monate alt und 35 cm groß. Sie wird schätzungsweise einmal zu den mittelgroßen Hunden gehören.  Wilma wird entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft und mit einem europäischen Pass gegen eine Schutzgebühr von 300 € mit Schutzvertrag vermittelt.

Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Milow
55 cm – der Abenteurer
[45883 Gelsenkirchen]

Hallo liebe Menschen! Vielleicht erinnert sich noch jemand an mich? Ich bin Milow, ehemals Jamie, und suche nun leider ein neues Zuhause.

Ich hatte vor einem Jahr bereits ein Zuhause gefunden, doch nun kam es plötzlich zu Problemen und ich kann ich da nicht mehr bleiben. Deswegen suche ich eine neue Familie, die mich ins Herz schließt und nie wieder hergibt.

Ich bin ein junger Hund, der es seinem Alter entsprechend wahnsinnig liebt, mit Menschen zu kuscheln, zu spielen und Spaß zu haben. Dabei vergesse ich manchmal noch vor lauter Freude, dass ich meinen Menschen respektvoll gegenübertreten muss. Das muss ich einfach in diesen Situationen noch besser lernen. Mit Kindern habe ich nur wenig zu tun gehabt bis jetzt, aber meine Familie sagt, in der neuen Familie sollten sie lieber schon etwas älter sein (ab 12 Jahren).

Mit meinen Artgenossen vertrage ich mich gut und ich spiele auch sehr gern mit ihnen. Lediglich einige große Hunde mag ich nicht so gerne. Die machen mir einfach noch Angst. Aber ich bin mir sicher, dass ich noch lernen kann, dass ich vor ihnen gar keine Angst haben muss. Ich bin nicht neidisch auf das Fressen anderer Tiere, bin dafür aber ein kleiner Jäger. Deswegen sollten in meinem zukünftigen Zuhause lieber keine Katzen leben.

Ich bin ein Spielkind und ein Kampfschmuser, aber leider auch noch ein bisschen schreckhaft. Besonders Plastik macht mir Angst. Aber ich bin mir sicher, mit meiner neuen Familie kann ich auch diese Ängste bekämpfen. Auch bellen tue ich manchmal, aber ich möchte mich einfach nur mitteilen.

Ich weiß dafür, dass ich mein Geschäft draußen zu verrichten habe und kann sogar bis zu 6 Stunden alleine zuhause bleiben. Ich liebe es, im Auto mitzufahren und laufe ohne Probleme Treppen. Außerdem beherrsche ich schon richtig viele Kommandos. Das Laufen an der Leine klappt mal mehr, mal weniger gut, kommt immer auf die Situation an. Aber gemeinsam können wir das sicher in den Griff bekommen, oder?

Aufgrund meiner kleinen Ecken und Kanten bin ich ein Hund, der eher in die Hände von hundeerfahrenen Menschen gehört. Magst du der Mensch sein, den ich mein Leben lang begleiten darf? Dann melde dich bitte bei mir! Ich freue mich schon riesig, dich kennenzulernen!

Milow ist circa 1,5 Jahre alt und 55 cm groß. Er wird gechippt, geimpft, kastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 350 € mit Schutzvertrag über den Verein Seelen für Seelchen e.V. vermittelt.

Die wunderschönen Aufnahmen von Milow wurden uns freundlicherweise von AS-Photographie zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich für euren ehrenamtlichen Einsatz!

Private Bilder von Milow:

Ein Bild aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Nina
35 cm – die Glückliche
[67661 Kaiserslautern]

Ganz schön turbulent hat Ninas Reise in eine bessere Zukunft begonnen, saß die kleine Hündin doch vor gar nicht allzu langer Zeit an einer vielbefahrenen Straße hoffnungslos in der Nähe des Waldstücks. Natürlich haben unsere Tierschützer vor Ort nicht lange gezögert und die liebe Nina in Sicherheit in einen unserer Tierheime gebracht. Das war wortwörtlich Rettung in letzter Sekunde.

Mit großen Kulleraugen hat Nina, zunächst etwas zurückhaltend, dass Leben dort beobachtet und sich von den Strapazen ihrer Vergangenheit erholt. Nun freuen wir uns sehr darüber, dass Nina es auf eine unsere Pflegestellen in Kaiserslautern geschafft hat.

Die zweijährige Hündin hat nicht lange gebraucht, um ihre Pflegefamilie völlig zu verzaubern.  Sie hat sich als waschechte Kuschelmaus entpuppt und kann gar nicht genug Streicheleinheiten bekommen.

Wenn es nach draußen geht, ist unsere Nina nicht zu bremsen. Mit ihren Hundekumpeln um die Wette zu tollen, ist das Größte für sie und hier zeigt sich, dass unsere kleine Dame durchaus Ausdauer und viel Power beim Spielen hat.

Natürlich hat Nina schon einiges in ihrer Pflegefamilie gelernt und hat sich als dabei äußert lernwillig gezeigt. So sind Stubenreinheit, stundenweises alleine bleiben, Autofahren und Leinenführigkeit bereits selbstverständlich für sie. Mit Artgenossen kommt Nina wunderbar zurecht und Katzen bringen sie auch nicht aus der Ruhe. Futterneid ist ihr ein Fremdwort und Jagen gehört auch nicht zu ihren Lieblingsbeschäftigungen.

Die Grundkommandos werden fleißig geübt und auch das Treppensteigen wird stetig trainiert. Es ist aber natürlich auch nicht so einfach, mit einer Größe von 35 cm die Stufen zu erklimmen.

Kleine Kinder und laute Geräusche verunsichern Nina noch, doch mit ein wenig Zeit und Geduld wird sich dies bestimmt bald ändern. Ältere Kinder findet Nina prima und Erwachsene sowieso. Aus ihrer Vergangenheit hat Nina ein Stummelschwänzchen mitgebracht, leider können wir nicht sagen, wie es dazu gekommen ist. Wenn man allerdings erst einmal in die wunderschönen Kulleraugen der zuckersüßen Hündin geblickt hat, spielt alles andere auch keine Rolle mehr.

Unser kleiner Sonnenschein wird mit Sicherheit viel Lebenslust in ihre neue Familie mitbringen und wir finden, eigentlich sollte jeder eine Nina haben.

Nina ist circa 2 Jahre alt, 35 cm groß und wiegt 8 kg. Sie wird kastriert, gechipt, entwurmt, entfloht und geimpft bei positiver Vorkontrolle mit Schutzvertrag gegen eine Schutzgebühr in Höhe von 350€ über den Verein Seelen für Seelchen vermittelt. Sie besitzt einen gültigen EU-Heimtierausweis und wurde vor ihrer Ausreise negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet.

Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Sandy
35 cm – die Unerschrockene
[26129 Oldenburg]

Ein herzliches Hallo!

Ich bin die kleine Sandy und ich lebe zurzeit in 26129 Oldenburg (Niedersachsen) bei meiner lieben Pflegefamilie. Tapsig und ein bisschen unbeholfen erkunde ich hier Stück für Stück die Welt und zeige mich dabei völlig angstfrei und mit allen Lebewesen sehr gut verträglich. So finde ich zum Beispiel große und kleine Menschen gleichermaßen super und spiele und kuschele unheimlich gerne mit ihnen.

Auch Artgenossen sind kein Problem für mich. Ich verstehe mich sehr gut mit ihnen und tobe unbeschwert mit ihnen rum. Einen Futterneid zeige ich nicht. Und auch Katzen sind aus meiner Sicht klasse Spielkameraden. Da ich keinen Jagdtrieb habe, sind sie in meinem zukünftigen Zuhause also herzlich willkommen.

Zurzeit übe ich mit meiner Pflegemama fleißig das Hunde-ABC und kann auch schon erste Erfolge verbuchen. So bin ich bereits stubenrein, fahre problemlos im Auto mit und kann schon alleine bleiben. Nun stehen das Laufen an der Leine und die ersten Grundkommandos an, aber ich bin sehr motiviert alles zu lernen. Nur Treppen darf ich in meinem Alter noch nicht selbst laufen, sagt meine Pflegemama.

Insgesamt beschreibt meine Pflegefamilie mich als unheimlich liebe und anhängliche Prinzessin, die immer vorn dabei ist und jedem ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Aktuell habe ich noch ein paar Probleme mit der Haut, aber durch die Behandlung sind diese schon viel besser geworden und werden bald Geschichte sein.

Meine Pflegemama wünscht sich für mich eine nette Familie, gerne auch mit Kindern, die motiviert ist mir die Welt zu erklären und mich auch weiterhin fördert und zu fordert. Ich will schließlich noch viel lernen in meinem Leben. Aufgrund meines aufgeschlossenen und freundlichen Charakters braucht meine neue Familie keine Hundeerfahrung.

Fühlst du dich angesprochen? Dann melde dich und komme mich besuchen! Ich freue mich ganz doll auf dich.

Sandy ist ca. 4 Monate alt, momentan 35 cm groß und wiegt 5 kg. Sie wird entwurmt, entfloht, gechipt, geimpft und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 300 € mit Schutzvertrag über den Verein Seelen für Seelchen e.V. vermittelt.

Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Anoki
43 cm – der Mini-Wolf
[30459 Hannover]

Anoki ist ein ganz besonderes Wesen. Mit seiner mystischen Ausstrahlung und der Optik eines kleinen Wolfes zieht er einfach jeden in seinen Bann. Ähnlich einem Wolf ist aber auch Anoki noch etwas scheu und muss sich erst an das Leben in einer Wohnung und an den näheren Kontakt zum Menschen gewöhnen.

Der etwa 2-jährige Rüde durfte nämlich erst Ende Juli seine Koffer in Rumänien packen und lebt seitdem auf einer Pflegestelle in Hannover, wo er jeden Tag Fortschritte macht und seine Angst und Unsicherheit Stück für Stück ablegt. Zum Glück ist er besonders neugierig und unheimlich interessiert daran, Neues zu erlernen und zu entdecken, was ungemein förderlich für seine Entwicklung ist und die Hoffnung weckt, dass er einmal ein ganz „normaler“ Hund werden kann.

An der Leine zu laufen und spazieren zu gehen macht ihm noch Probleme, daran wird aber fleißig gearbeitet. Bei seiner Bezugsperson ist er dafür bereits sehr aufgeweckt und deutlich lockerer als bei fremden Menschen. Gibt man ihm etwas Zeit, ist er gewillt zu vertrauen und zeigt sich dann von einer entspannteren und Seite. Inzwischen hat er sogar das Kraulen für sich entdeckt und kann gar nicht genug davon bekommen.

Gegenüber der Hündin des Pflegefrauchens verhält sich Anoki sehr sozial und akzeptierend. Er fordert sie auch schon des Öfteren zaghaft zum Spielen auf. Seine alberne, fröhliche Seite scheint bereits in einigen Momenten durch und wird mit Sicherheit immer mehr zunehmen. Wir können ihn uns gut an der Seite eines souveränen Ersthundes vorstellen.

Der Name des außergewöhnlichen Rüden bedeutet übrigens „der Schauspieler“ auf indianisch und wenn man ihn vor sich hat, begreift man, wie gut dieser Name sein Wesen wiederspiegelt: Facettenreich, ausdrucksstark, in verschiedene Rollen schlüpfend.

Anoki beobachtet alles sehr genau mit seinem intensiven Blick, als würde er permanent versuchen zu begreifen was passiert und warum. Der kluge und sensible Vierbeiner reagiert am besten auf eine sanfte aber souveräne Führung.

Der hübsche Rüde braucht erfahrene Menschen, die sich auf einen unsicheren Hund einlassen können und die entsprechende Geduld mitbringen, mögliche Herausforderungen gemeinsam zu meistern. Wir sind überzeugt, dass er  in den richtigen Händen ein wundervoller und treuer Begleiter wird, der das Leben mit seinem unverwechselbaren Wesen magisch bereichern wird.

Anoki ist circa 2 Jahre alt, hat eine Schulterhöhe von 43 cm und wiegt 10 kg. Er wird kastriert, geimpft, gechipt, entwurmt, entfloht und mit einem EU-Heimtierpass gegen eine Schutzgebühr von 350 € über den Verein Seelen für Seelchen e.V. vermittelt. Vor seiner Ausreise wurde ein Bluttest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt, welcher zum Glück negativ ausfiel.

Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Aiko
55 cm – der Kluge
[32689 Kalletal]

Unser hübscher Aiko kann trotz seines jungen Alters schon fast ein ganzes Buch füllen mit dem, was er bereits erlebt hat. Kapitel 1 handelt von seinen ersten vier Lebensmonaten in Rumänien. Kapitel 2 – das längste – von seinem Start in Deutschland. An Kapitel 3, seinem Leben in einer Pflegefamilie, wird aktuell geschrieben.

Kapitel 2 beginnt mit Aikos Reise nach Deutschland. Er kam als Welpe im April 2017 in seine Familie. Anfangs etwas schüchtern, aber lieb und frech, wie Welpen es eben sind. Doch auch ein Babyhund wird älter, kommt in das Flegelalter und Dinge und Ansichten ändern sich.

Aus Aiko wurde ein Junghund. Und Aiko ist zudem ein Herdenschutzhund, etwas unsicher und unfassbar klug. Er ist ein Rüde. Er ist groß. Er ist in der Pubertät. Wirft man all dies zusammen in einen Topf und vertraut ihn Menschen an, die über zu wenig Wissen in der Erziehung bei Hunden verfügen, ist das Chaos vorprogrammiert. Ein junger, schlauer Rüde lernt, wie man sich in Szene setzt und wie groß man werden kann, wenn jeglicher Ungehorsam verziehen oder ignoriert wird.  Wenn ihm dann gleichzeitig seine Unsicherheiten nicht genommen werden entwickelt er zudem unschöne Methoden, wie er sich vor allem Fremden „schützen“ kann. Dann kommt der Tag, an dem es einem zu viel wird und man sich eingestehen muss, dass Hund und Mensch hier nicht zusammenpassen. So landete Aiko im Juni als „Notfall“ bei seiner jetzigen Pflegestelle, womit wir zu Kapitel 3 kommen.

Sein neuer Pflegepapa kennt sich sehr gut mit Hunden aus. Er weiß Aiko daher zu nehmen, ihm Grenzen zu setzen und ihn einzuschätzen. Deshalb gibt es hier von Anfang an gar keine Probleme mit ihm. Im Gegenteil. Sein Pflegepapa beschreibt ihn als ganz tollen Begleiter, der sich viel Mühe gibt zu gefallen. Zu Beginn ist der hübsche Rüde im Umgang mit neuen Menschen schon sehr vorsichtig. Er lässt sich aber gut davon überzeugen, dass alles in Ordnung ist. Menschen, die konsequent den Spagat zwischen adäquatem Reglementieren und liebevollem Umgang schaffen, sind sein Fels in der Brandung. Zu Ihnen guckt er auf. Gleichzeitig möchte er diese tollen Eltern nicht immer mit Artgenossen teilen. Bedeutet, er möchte diese beschützen und abschirmen. Was eigentlich sehr schade ist, denn er spielt sehr gerne mit Artgenossen und zeigt sich im Umgang beschwichtigend und freundlich. Da er schon nach kurzer Zeit so tolle Fortschritte zeigt können wir uns schon vorstellen, dass er mit Hündinnen und auch souveränen Rüden dauerhaft sehr gut zusammenleben kann.

Aiko ist sehr wissbegierig und liebt es Kunststücke zu lernen. Er ist stubenrein, kann im Auto mitfahren und beherrscht die ersten Grundkommandos.

Wir suchen für ihn hundeerfahrene Menschen ohne kleine Kinder, die sich durchzusetzen wissen und die Körpersprache der Hunde lesen können. Menschen, die mit Konsequenz und Fürsorge gleichermaßen umgehen können und Freude an Hütehunden und deren Eigenschaften haben.

Wer ist bereit auf eine Herausforderung? Wer möchte das 4. und letzte Kapitel über Aiko schreiben? Dieser junge Kerl hat noch so ein langes Leben vor sich und braucht jemandem, der ihm den richtigen Weg zeigt. Wir freuen uns, wenn Aiko seinen Menschen findet.

Aiko ist ca. 1 Jahr alt, 55 cm groß und wiegt 22 kg. Er wird geimpft, entwurmt, entfloht, gechipt und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 300,00 Euro mit Schutzvertrag über den Verein Seelen für Seelchen e.V. vermittelt.

Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Rion
40 cm – der kleine Charmeur
[67304 Eisenberg]

Der kleine Rion ist ein echter Herzensbrecher. Erst seit wenigen Tagen darf er seine Pflegestelle in Eisenberg (PLZ 67304) sein Zuhause auf Zeit nennen und schon hat er sich in die Herzen aller geschlichen. Mit seinen acht Monaten ist er bereits ein anhänglicher und unglaublich lieber Vertreter seiner Art und lernt nun Tag für Tag mehr von unserer Welt kennen.

Wirklich Angst machen ihm nur noch schnelle Autos und schnelle plötzliche Bewegungen von uns Menschen, doch woher soll er das auch kennen? In seinem Zwinger lebte er monatelang ohne wirkliche Außenreize. Aber er lernt schnell und wird sich deshalb auch schon bald an vieles gewöhnt haben.

Mit uns Menschen versteht er sich trotz seiner Vergangenheit bereits sehr gut. Er schließt jeden Zweibeiner unheimlich schnell ins Herz und findet selbst die ganz kleinen Menschen richtig klasse.

Mit seinen Artgenossen versteht er sich in der Regel auch sehr gut. Nur einige Rüden verunsichern ihn noch sehr, weshalb eine Hündin als Begleiterin sicherlich eine große Hilfe für ihn wäre. So menschenbezogen, wie Rion auftritt, wird er aber auch als Einzelhund sehr glücklich werden. Futterneid kennt der kleine Kerl nicht.

Ansonsten ist Rion ein neugieriger und aufgeweckter Junghund, der immer neues lernen möchte. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass der Kleine bereits stubenrein ist, problemlos Treppen läuft und gerne Auto fährt. Am Alleinebleiben und der Leinenführigkeit wird gerade gearbeitet. Natürlich kann man nach den paar Tagen in Deutschland noch keine Perfektion erwarten, aber er gibt sich wirklich alle Mühe zu gefallen.

Wir suchen daher für den süßen Rion eine Familie, die viel Zeit für ihn hat und mit Geduld und Ruhe mit ihm arbeitet. Aufgrund seiner aufgeschlossenen Art wird es nicht lange dauern und man hat einen treuen und dankbaren Begleiter an seiner Seite, der mit einem durch Dick und Dünn geht. Da er es liebt draußen zu sein, würde er sich über einen Garten sehr freuen. Diesen würde er sich dann auch gerne mit Kindern teilen.

Rion ist bereit seine Menschen kennenzulernen und wartet sehnsüchtig auf den Umzug ins Eigenheim. Wer möchte ihm dies ermöglichen?

Rion ist 8 Monate alt, und 40 cm groß. Ausgewachsen wird er schätzungsweise einmal zu den mittelgroßen bis großen Hunden gehören. Er wird geimpft, entwurmt, gechippt und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 300 € mit Schutzvertrag vermittelt.

Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien: