Archiv der Kategorie: Hinter dem Regenbogen

Mina
+++Verstorben+++

Und auch für dich, kleine Mina, konnten wir nicht mehr kämpfen. Dein Leben war zu kurz, um uns die Chance zu geben, dir ein wundervolles Zuhause zu suchen. Schweren Herzens müssen wir akzeptieren, dass wir für manch kleine Hundeseele einfach nichts mehr tun können, außer dir von ganzem Herzen zu wünschen, dass es dir gut geht, auf der anderen Seite des Regenbogens. Dass du dort all das hast, was wir dir hier nicht mehr ermöglichen konnten. Dass du frei von jeglichem Leid bist und dein Glück auf einem Wege finden kannst, der für uns alle noch im Verborgenen liegt.

Emma
+++Verstorben+++

Manchmal soll es einfach nicht sein.

Neben all den Hunden, denen wir zu einem tollen Zuhause in Deutschland verhelfen können, gibt es auch immer wieder diejenigen, die es nicht schaffen. Die erst gar keine Chance haben, gesehen und geliebt zu werden, weil ihre kleinen Körper zu schwach sind, um den widrigen Umständen ihrer Situation zu trotzen. Und so bleibt uns nur, dir, kleine Emma, eine gute Reise zu wünschen und zu hoffen, dass es dir dort, wo auch immer du jetzt bist, gut geht und keinerlei Leid mehr erfahren musst.

Lupinchen
+++Verstorben+++

⭐Der Himmel hat einen neuen Stern⭐ Lupinchen 💔

Viel zu früh musstet du deinen Weg über die Regenbogenbrücke antreten🌈, viel zu früh, hat dein kleines Herz aufgehört zu schlagen.💔 Du hast nie die Chance bekommen, dein Für-immer-Zuhause zu finden, wirst nie erfahren, wie es ist, eine eigene Familie zu haben, die dich über alles liebt und mit der man viele Abenteuer erleben kann. 😭 Du wurdest krank, dein kleiner Körper immer schwächer.😢 Man weiß nicht genau, was dich krank gemacht hat. Deshalb konnte dir niemand richtig helfen.😓
Lieber Lupinchen, es tut uns wahnsinnig leid, dass wir nichts mehr für dich tun konnten.

Der einzige Trost, der uns bleibt: Dort, wo du jetzt bist, musst du keine Schmerzen mehr erleiden.🙏 Wir werden dich nie vergessen.❤️ ⭐Run free ⭐ (Juli 2021)

Steckbrief
Alter: ca. 4 ½ Monate (Stand Juli 2021)
Geschlecht: weiblich
Kastriert: nein
Charakter: freundlich
Größe: im Wachstum, mittelgroß werdend
Geeignet für: Menschen mit Verständnis für Tierschutzhunde
Im Shelter seit: Juni 2021

Hallo, ich bin Lupinchen und auch ich darf mich endlich vorstellen! Es sind gerade so viele tolle Hundekinder auf der Suche nach ihrer Familie und auch ich möchte mein Glück versuchen. Ich bin nämlich alt genug, jetzt bei euch einzuziehen und erstmal alles auf den Kopf zu stellen. Was könnte auf euch zukommen? Vielleicht werde ich erstmal eure Wohnung umdekorieren und prüfen, ob ein Stuhlbein besser schmeckt als mein Essen. Vielleicht landet hier und da eine kleine Pfütze, wo ihr euch nicht ganz so drüber freut. Und vielleicht verstehe ich am Anfang die Welt nicht mehr und finde alles gruselig und doof. Vielleicht werdet ihr bald jeden Morgen mit einem Hundekuss geweckt und wenn ihr nach Hause kommt, warte ich schon begeistert hinter der Tür und mache meinen Freudentanz. Vielleicht bin ich aber auch eher schüchtern und komme dann vorsichtig um die Ecke getappst. Ich sehe zwar aus wie ein kleiner mutiger Wolf, aber man weiß ja nie. Wollt ihr mit mir zusammen das Abenteuer wagen? Habt ihr Platz in eurem Haus für ein flauschiges Überraschungsei? Dann schreibt doch bitte schnell, damit ich mich auf den Weg zu euch machen kann!


Emma
+++Verstorben+++

Liebe Emma… dein Start ins Leben war schon so bescheiden… zusammen mit deinen Geschwistern wurdest du in einer Tasche irgendwo im Nirgendwo abgeladen. Ihr wurdet allein dem Schicksal und dem Tod überlassen. Doch das Leben hat es gut mit euch gemeint und ihr konntet von unserem Team in Rumänien gefunden und ins sichere Shelter gebracht werden. Man wollte euch aufpeppeln und euch liebevolle Familien in Deutschland suchen, für die ihr keine lästigen Mäuler seid, die man nun auch noch durchfüttern muss. Du solltest das Leben einer Prinzessin führen, eines geliebten Familienmitglieds, eines respektierten Hundes.

Doch leider waren die Strapazen, die du in deinem jungen Leben erfahren musstest, wohl zu viel für dich und so müssen wir uns viel zu früh von dir verabschieden, ohne uns an Bildern von dir im neuen Heim zu erfreuen. Du wirst von nun an von oben auf deine Geschwister schauen und als Schutzengel jeden ihrer Schritte verfolgen.

Wo auch immer du nun bist. Wir hoffen, du kannst deinen Kummer vergessen und den Menschen ihre Fehlbarkeit vergeben.

Nani
+++Verstorben+++

Wie ihr wisst hat sich seit einiger Zeit das Parvo-Virus bei uns ins Shelter geschlichen 🦠🦠
Seit Wochen wird desinfiziert, geputzt und geschrubbt was das Zeug hält um all unsere kleinen Neuzugänge zu schützen, bis die Impfungen sie immun machen 💉
Leider kam auch diesen Monat für einige Welpen jede Hilfe zu spät 😞 Vielleicht waren sie schon vorher krank, vielleicht haben sie sich gleich zu Beginn bei uns angesteckt, wir werden es nie erfahren… Doch ihre Leben endeten viel zu früh, das steht fest 💔💔
Wir müssen Abschied nehmen von den Geschwistern Jimbo und Nani. Kommt gut über die Regenbogenbrücke!!

Lilly
+++Verstorben+++

Und manchmal ereilt uns das Schicksal schneller, als wir handeln können… Liebe Lilly, du warst schon Reserviert, hättest diesem harten Leben eigentlich schon bald entfliehen und erfahren können, was es heißt, geliebt und umsorgt zu werden. Doch leider war das „bald“ nicht schnell genug für dich. Deine Reise wird eine andere sein, als die der anderen Hunde. Doch wir hoffen, dass der Ort an den du gelangst, genauso voll von Liebe und Glück sein wird, wie der, an dem du eigentlich bald sein solltest.

Run free kleine Maus!

Uma
+++Verstorben+++

Und von einer weiteren besonderen Seele müssen wir leider Abschied nehmen.
Unsere Uma kam im Januar mit ihren Welpen ins Shelter und ihr Körper war ausgemergelt und sie war schwach. Ihre Welpen spielen fröhlich im Welpenhaus und ahnen nicht, dass sie nun keine Mama mehr haben. Um sie wird sich gut gekümmert und ihnen geht es sehr gut.
Doch unsere Uma hat es nicht geschafft. Zu spät wurde sie gefunden und zu uns gebracht. Man hat alles getan in der Klinik, um ihr Leben zu retten, doch man musste sie gehen lassen.
Uma bedeutet in der indischen Sprache „Mutter“ und das war sie bis zum Schluss, eine Mutter die nur an ihre Welpen gedacht hat.
Liebe Uma, Run free. Wir wünschen Dir, dass du dort, wo du nun sein darfst, frei von Schmerzen bist und deinen Frieden gefunden hast und sind uns sicher, als wachender Engel wirst du ein Auge auf deine kleinen Babys haben. 🌈😔💔

Hanni und Nanni
+++Verstorben+++

Auch ihr beide habt als Geschwister euren letzten Weg gemeinsam angetreten.  Zwei eurer Geschwister durften leben, doch eure Mama Emma wird euch sicherlich nicht vergessen haben. Ihr werdet eure kleine Familie nun vom Regenbogen aus beobachten und dort hoffentlich eigene Abenteuer erleben, die euch hier bei uns versagt wurden. Machts gut, ihr kleinen Mäuse, wir versprechen euch, dass wir für Emma, Melli und Edda umso härter kämpfen und unser Versprechen auf ein wundervolles Leben einlösen werden.

Bella
+++Verstorben+++

Manchmal ist alles Kämpfen vergebens. Und viel zu oft sind es die kleinen, jungen, unschuldigen Seelchen, die von uns gehen müssen, weil ihre Körper zu schwach sind, keine Kraft mehr haben, noch etwas zu auszuhalten, bis wir sie in ein besseres Leben schicken können. Nie werden diese jungen Hundekinder erfahren können, was es heißt, unbeschwert umherzutollen und von ihren Menschen geliebt zu werden. Kleine Bella, wir wünschen dir große Wiesen hinter dem Regenbogen, Wälder voller Abenteuer und viele treue Gefährten, die es dir erleichtern, wo auch immer du nun sein magst.

Luna
+++Verstorben+++

Luna. Der Himmel hat ein neues Lichtlein empfangen. So klein und jung, so voller Hoffnung auf ein tolles, langes Leben. Leider konnten wir für dich nicht das erreichen, was wir so vielen anderen ermöglichen können. Es blieb uns versagt, für dich die richtigen Menschen zu finden, denn das Schicksal hat es anders mit dir gemeint. Nun gehörst auch du zu den unzähligen Seelchen und Sternen, die vom Regenbogen auf uns herab sehen.

Luzie
+++Verstorben+++

Auch dich, kleine Luzie, mussten wir schweren Herzens über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Wir waren schon dabei, dir das perfekte Zuhause zu suchen, doch es sollte nicht sein. Zu scheitern gehört untrennbar zum Tierschutz dazu, doch der Verlust eines so kleinen, jungen Seelchens schmerzt jedes Mal aufs Neue. Zu wissen, was du alles nicht mehr erleben oder überhaupt erst lernen darfst. So bleibt nur zu hoffen, dass du mit all den anderen Seelchen hinter dem Regenbogen die Geborgenheit findest, die dir im Leben versagt blieb.

Flora
+++Verstorben+++

Kleine Flora, leider konnten wir unser Versprechen nicht einlösen und dir eine liebevolle Familie suchen. Unser Team in Rumänien hat um dein junges Leben gekämpft, wollten wir dir doch so gern die Chance auf all das geben, was ein glückliches Hundeleben ausmacht. Wir mussten dich über die Regenbogenbrücke gehen lassen und nun bist du bei all den anderen Seelchen, die wir nicht retten konnten.

Chap
+++Verstorben+++

Ein letztes Mal heißt es dieses Jahr Abschied nehmen 😞
Nach den letzten vollen Transporten hat sich die Lage im Shelter endlich etwas beruhigt. Doch unsere Welpen stehen vor einer unsichtbaren Gefahr.
Nach langer Zeit ist er wieder da – der Parvovirus 😞🦠🌡
Um die noch ungeimpften Welpen zu schützen, werden sie extra separiert, bis sie den nötigen Schutz haben. Doch manchmal ist das Virus schneller, und breitet sich rasend schnell unter den kleinen, schwachen Mäusen aus 💔
Sie alle kamen sofort in unsere Klinik, bekamen Infusionen und Medikamente und der Kampf um ihr Leben begann 🤒
Doch nicht umsonst ist Parvo die Krankheit, die jährlich Tausenden von Welpen das Leben kostet….
15 Welpen wurden krank.
7 wurden geheilt und haben es überstanden
3 Kämpfen noch
5 mussten wir viel zu früh über die Regenbogenbrücken gehen lassen 🌈💔
Die Brüder Aiko und Alberto, das kleine Julchen und die Brüder Henry und Chap, sind gemeinsam über die Regenbogenbrücken gegangen 🌈 Wir hoffen, dass sie dort gemeinsam über Wolkenwiesen toben und jede Menge Blödsinn anstellen ❤

Henry
+++Verstorben+++

Ein letztes Mal heißt es dieses Jahr Abschied nehmen 😞
Nach den letzten vollen Transporten hat sich die Lage im Shelter endlich etwas beruhigt. Doch unsere Welpen stehen vor einer unsichtbaren Gefahr.
Nach langer Zeit ist er wieder da – der Parvovirus 😞🦠🌡
Um die noch ungeimpften Welpen zu schützen, werden sie extra separiert, bis sie den nötigen Schutz haben. Doch manchmal ist das Virus schneller, und breitet sich rasend schnell unter den kleinen, schwachen Mäusen aus 💔
Sie alle kamen sofort in unsere Klinik, bekamen Infusionen und Medikamente und der Kampf um ihr Leben begann 🤒
Doch nicht umsonst ist Parvo die Krankheit, die jährlich Tausenden von Welpen das Leben kostet….
15 Welpen wurden krank.
7 wurden geheilt und haben es überstanden
3 Kämpfen noch
5 mussten wir viel zu früh über die Regenbogenbrücken gehen lassen 🌈💔
Die Brüder Aiko und Alberto, das kleine Julchen und die Brüder Henry und Chap, sind gemeinsam über die Regenbogenbrücken gegangen 🌈 Wir hoffen, dass sie dort gemeinsam über Wolkenwiesen toben und jede Menge Blödsinn anstellen ❤

Julchen
+++Verstorben+++

Ein letztes Mal heißt es dieses Jahr Abschied nehmen 😞
Nach den letzten vollen Transporten hat sich die Lage im Shelter endlich etwas beruhigt. Doch unsere Welpen stehen vor einer unsichtbaren Gefahr.
Nach langer Zeit ist er wieder da – der Parvovirus 😞🦠🌡
Um die noch ungeimpften Welpen zu schützen, werden sie extra separiert, bis sie den nötigen Schutz haben. Doch manchmal ist das Virus schneller, und breitet sich rasend schnell unter den kleinen, schwachen Mäusen aus 💔
Sie alle kamen sofort in unsere Klinik, bekamen Infusionen und Medikamente und der Kampf um ihr Leben begann 🤒
Doch nicht umsonst ist Parvo die Krankheit, die jährlich Tausenden von Welpen das Leben kostet….
15 Welpen wurden krank.
7 wurden geheilt und haben es überstanden
3 Kämpfen noch
5 mussten wir viel zu früh über die Regenbogenbrücken gehen lassen 🌈💔
Die Brüder Aiko und Alberto, das kleine Julchen und die Brüder Henry und Chap, sind gemeinsam über die Regenbogenbrücken gegangen 🌈 Wir hoffen, dass sie dort gemeinsam über Wolkenwiesen toben und jede Menge Blödsinn anstellen ❤

Aiko
+++Verstorben+++

Ein letztes Mal heißt es dieses Jahr Abschied nehmen 😞
Nach den letzten vollen Transporten hat sich die Lage im Shelter endlich etwas beruhigt. Doch unsere Welpen stehen vor einer unsichtbaren Gefahr.
Nach langer Zeit ist er wieder da – der Parvovirus 😞🦠🌡
Um die noch ungeimpften Welpen zu schützen, werden sie extra separiert, bis sie den nötigen Schutz haben. Doch manchmal ist das Virus schneller, und breitet sich rasend schnell unter den kleinen, schwachen Mäusen aus 💔
Sie alle kamen sofort in unsere Klinik, bekamen Infusionen und Medikamente und der Kampf um ihr Leben begann 🤒
Doch nicht umsonst ist Parvo die Krankheit, die jährlich Tausenden von Welpen das Leben kostet….
15 Welpen wurden krank.
7 wurden geheilt und haben es überstanden
3 Kämpfen noch
5 mussten wir viel zu früh über die Regenbogenbrücken gehen lassen 🌈💔

Die Brüder Aiko und Alberto, das kleine Julchen und die Brüder Henry und Chap, sind gemeinsam über die Regenbogenbrücken gegangen 🌈 Wir hoffen, dass sie dort gemeinsam über Wolkenwiesen toben und jede Menge Blödsinn anstellen. ❤

Alberto
+++Verstorben+++

Ein letztes Mal heißt es dieses Jahr Abschied nehmen 😞
Nach den letzten vollen Transporten hat sich die Lage im Shelter endlich etwas beruhigt. Doch unsere Welpen stehen vor einer unsichtbaren Gefahr.
Nach langer Zeit ist er wieder da – der Parvovirus 😞🦠🌡
Um die noch ungeimpften Welpen zu schützen, werden sie extra separiert, bis sie den nötigen Schutz haben. Doch manchmal ist das Virus schneller, und breitet sich rasend schnell unter den kleinen, schwachen Mäusen aus 💔
Sie alle kamen sofort in unsere Klinik, bekamen Infusionen und Medikamente und der Kampf um ihr Leben begann 🤒
Doch nicht umsonst ist Parvo die Krankheit, die jährlich Tausenden von Welpen das Leben kostet….
15 Welpen wurden krank.
7 wurden geheilt und haben es überstanden
3 Kämpfen noch
5 mussten wir viel zu früh über die Regenbogenbrücken gehen lassen 🌈💔
Die Brüder Aiko und Alberto, das kleine Julchen und die Brüder Henry und Chap, sind gemeinsam über die Regenbogenbrücken gegangen 🌈 Wir hoffen, dass sie dort gemeinsam über Wolkenwiesen toben und jede Menge Blödsinn anstellen ❤

Joey
+++Verstorben+++

Joey ist leider an einer akuten Erkrankung verstorben. Wir sind so unendlich traurig, zumal er auf dem besten Wege war, in sein erstes eigenes Zuhause zu starten. So kurz vorm Ziel…

Wir werden dich vermissen! R.I.P., Joey
(verstorben am 03.05.2021)

Steckbrief
Alter: nach Schätzung deutscher Tierärzte maximal 8-10 Jahre
Geschlecht: männlich, kastriert
Größe: ca. 62 cm
Charakter: freundlich, unerschrocken, neugierig, überschwänglich, verschmust
Kinderverträglich: bisher an der Leine sehr freundlich
Artgenossenverträglich: ja
Jagdinstinkt: bisher nicht
Für Hundeanfänger geeignet: für ambitionierte Anfänger, die sich durch so viel Lebensfreude nicht abschrecken lassen
Wunschzuhause: liebevolle Menschen mit eigenem Garten


Hallo, ich bin der liebe Joey und möchte euch gern etwas über mir erzählen. Nachdem ich viele Jahre lang meiner Familie in Rumänien gedient habe, wurde ich im Shelter abgegeben, als ich in ihren Augen zu alt war und ausgedient hatte. Ich habe das gar nicht verstanden, denn ich habe ja nichts falsch gemacht. Es traf mich sehr hart, aber ich hatte großes Glück. Mein liebes Pflegefrauchen war schnell entschlossen, mir den Winter im Shelter zu ersparen und mir eine Chance zu geben, von Deutschland aus mein Für-Immer-Zuhause suchen zu können. Ganz sicher hat sie sofort erkannt, was für ein Juwel ich bin. Und so kam ich schon im Dezember auf meine Pflegestelle in Bayern und kann seither erstmal den Schrecken des Verstoßenwerdens abschütteln und täglich mehr vom Leben hierzulande kennenlernen.

Dabei fasziniere ich mein Pflegefrauchen jeden Tag aufs Neue, da ich unglaublich schnell lerne und ja auch schon viele Kenntnisse und Erfahrungen mitbringe. Also von wegen „altes Eisen“! Ich war von der ersten Minute an stubenrein, habe zwei Minuten dafür gebraucht das Treppensteigen zu lernen und auf glatten Fliesen zu laufen, bleibe zusammen mit meinen beiden Hundekumpels hier problemlos alleine und fahre richtig gerne Auto. Dabei bin ich aber manchmal noch ein bisschen aufgeregt, weil es noch so neu und spannend ist. Auch an der Leine laufe ich gut. Nur sobald ich fremde Hunde treffe fällt es mir aktuell noch sehr schwer geduldig zu warten, bis alle für einen Kontakt bereit sind. Am liebsten würde ich ja sofort losstürmen und freudig mit ihnen um die Wette toben.

Und apropos Toben: Ich spiele gerne, sowohl mit Menschen als auch mit Hundefreunden. Mit ihnen zu laufen und zu rennen, das macht Spaß! In Rumänien wurde mein Alter mit 14 Jahren angegeben. Ich bin aber sehr fit und mobil und werde hier deshalb deutlich jünger eingeschätzt – auf höchstens acht bis zehn Jahre. Ganz spurlos ist mein bisheriges Leben aber nicht geblieben. Ich habe eine Ohrenentzündung mitgebracht und bin zudem noch recht dünn. Das liegt aber wahrscheinlich an der Schilddrüsenunterfunktion, welche in Deutschland entdeckt wurde. Diese lässt sich aber Gott sei Dank mit Tabletten sehr gut und kostengünstig (ca. 15,-€ pro Monat) behandeln.

Als Frohnatur, wie mich mein Pflegefrauchen beschreibt, liebe ich das Leben und alle Menschen – ob jung oder alt – sowie alle Artgenossen, Katzen und andere Tiere. Dabei gehe ich vor lauter Freude manchmal etwas stürmisch auf alle zu, die ich doch so gerne kennenlernen möchte. Das entspricht eben meiner überschwänglichen Art. Ich bin ein richtig mutiger Hund und gehe alles Neue ganz unerschrocken an. Das ist nicht allen ganz geheuer, aber ich bin dabei immer ausgesprochen freundlich. Futterneid oder Jagdinstinkt habe ich auch noch keinen gezeigt.

Ich wünsche mir ein ebenerdiges Zuhause mit Garten, so dass ich leicht von drinnen nach draußen und umgekehrt wechseln kann, auch wenn ich mit zunehmendem Alter an Mobilität einbüße. Von meinen Menschen wünsche ich mir Zeit zum Spielen und Kuscheln, brauche aber auch klare Grenzen, wenn ich manchmal vor lauter guter Laune etwas distanzlos auftrete. Ich höre ja ganz prima, aber in meiner unwiderstehlichen Art wickle ich leicht diejenigen um den Finger, die da nicht konsequent sind. Wenn ihr das aber hinbekommt, und schwierig wird das mit mir nicht sein, dann würde ich prima zu Hundeanfängern wie Hundeerfahrenen passen und mich in einer Familie mit Kindern ebenso wohlfühlen wie in einem Singlehaushalt, bei jungen Menschen oder Senioren.

Ich habe nicht mehr zu geben als ein junger Hund, aber auch nicht weniger. Obwohl ich nicht mehr der Jüngste bin, möchte ich dennoch auch Neues erfahren und Abenteuer erleben, um meine Neugier zu befriedigen und um mein neues Leben zu genießen. Gerade weil ich nicht mehr der Jüngste bin, spreche ich euch an, die ihr bereits wisst oder schon erahnen könnt, dass sich ein wahrer Schatz unter meinem Zottelfell verbirgt: Mein großes Herz und meine ungebrochene Lebensfreude.

Meint ihr auch, dass wir zusammengehören? Dann meldet euch schnell, damit wir uns kennenlernen können. Ich freue mich schon sehr auch euch!

Euer Joey

Joey ist etwa 62 cm groß, 42 kg schwer und nach Pass 14 Jahre alt, wurde von deutschen Tierärzten aber auf höchstens 8-10 Jahre geschätzt. Er wird entwurmt, entfloht, geimpft, gechippt, kastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 220 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt. Des Weiteren wurde vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt, der negativ war.



Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Oskar
+++Verstorben+++

Das Jahr 2020 war für viele Menschen ein besonders schweres und auch in unserem Shelter endet das Jahr mit einigen traurigen Nachrichten 😔
Wir hoffen, dass Oskar der letzte Hunde ist, der dieses Jahr und für lange Zeit sein Leben lässt bevor er sein Zuhause findet ❤
Manchmal ist das Leben einfach nicht fair! 💔
Kurz vor dem Winter wurdest Du gemeinsam mit Deinen Geschwistern auf der Straße gefunden und ins Shelter gebracht. Alle waren so froh, dich und die anderen winzigen und ganz jungen Fellnasen in Sicherheit zu wissen. Einer von euch war goldiger als der andere. Das erste Wunder war geschehen. Ihr durftet in Sicherheit sein ❤
Schnell meldeten sich viele berührte Hundemenschen für Dich. Sie wollten für Dich die Patenschaft übernehmen. Und sogar eine liebe Pflegestelle, die dir schnell noch vor dem Winter ein warmes Körben schenken wollte, fand sich. Welches ein großes Glück! ❤
Für Dich war alles bereit. Dein Zuhause wartete mit einem weichen Körbchen, die Impfungen waren überstanden, der Platz im Transporter war reserviert, die Reisepapiere waren ausgestellt. Unser kleiner OSKAR sollte das nächste Wunder erleben! 🐶
Doch alles kam anders. Ohne Vorankündigung, ohne Anzeichen, ohne erkennbaren Grund lagst Du wenige Tage vor der großen Fahrt eines Morgens leblos zwischen Deinen Geschwistern. Sicherlich, Du warst der Kleinste von euch allen und eben vielleicht auch der Schwächste. Zu viel waren die Veränderungen, die Unruhe, die Du in Deinen ersten Lebenswochen erfahren musstest. Wir hätten Dir alles gewünscht – und es war zum Greifen nah! Doch dieses Mal ist das Wunder ausgeblieben. Für Dich, kleiner Oskar ist etwas anderes vorgesehen. Der Kummer sitzt noch in unseren Herzen 💔😔
Wir entlassen Dich auf eine andere, Deine letzte Reise und treffen Dich wieder hinter dem Regenbogen! 🌈 (Dezember 2020)

Steckbrief
Alter: ca. 3 Monate (Stand November 2020)
Geschlecht: männlich
Kastriert: nein
Charakter: freundlich
Größe: im Wachstum, mittelgroß werdend
auch geeignet für: Familien
Im Shelter seit: November 2020

Hallo, bin ich nicht ein zuckersüßer kleiner Welpenjunge?
Oskar ist mein Name.
Ich kann euch sagen, wieso ich ein wenig verschüchtert in die Kamera schaue. Ich wurde mit meinen Geschwistern von den Menschen auf der Straße gefunden und zu vielen vielen anderen ins Shelter gebracht. Dort ist alles laut und ungewohnt, Menschen nehmen mich hoch und machen Bilder. Das ist neu für mich, kenne ich doch den engeren Kontakt zu Menschen bislang nicht so richtig. Doch damit ich nicht zu einer scheuen und ängstlichen Seele heranwachse, ist es umso wichtiger für mich, dass ich bald eine gute Kinderstube bekomme und lerne, wie es ist, mit den Menschen zusammenzuleben. Ich möchte lernen, dass eure streichelnden Hände etwas sind, was ich genießen kann, dass ich mich in euren Armen fallen lassen kann, weil ihr alle Gefahren von mir abwendet. Ich möchte lernen, nicht bloß keine Angst zu haben, sondern meine Lebensfreude zu entdecken.

Ich bin ein junger kleiner Hundebub, vielleicht ungefähr 3 Monate alt (Stand November 2020) und ich sollte unbeschwert und fröhlich durch den Tag gehen. Ich sollte spielen und schlafen, zwischendurch futtern und Blödsinn machen, neugierig meine neue Welt erkunden. Doch all das kann ich ohne eure Hilfe nicht. Ohne eure Hilfe bleib ich hier, zusammen im Zwinger mit all den anderen hilflosen Wesen, die das gleiche Schicksal haben, wie ich. Ohne eure Hilfe werde ich im Shelter groß und Monat für Monat wird es für mich schwieriger werden, ein Zuhause zu finden. Denn neue Welpen werden kommen, niedlicher als ich, größere Knopfaugen, noch verzweifeltere Blicke. Ich muss es jetzt noch schaffen, auch wenn der Gedanke an all das Neue was mich erwartet, beängstigend ist.



Hier noch zwei Videos aus dem November 2020:

Juri
+++Verstorben+++

Juri… 💔
Unser kleiner Juri stand so kurz vor seinem großen Glück. Er kam mit seinen 5 Geschwistern ins Shelter und hatte auch innert kurzer Zeit viele Anfragen. Sein zukünftiges Zuhause hatte sich schnell gefunden. Doch es kam alles anders… 🥺
Während des Ausreisechecks hüpfte er noch frisch fröhlich mit seinen Geschwistern im Zwinger herum. Doch dann hörte Juris Herz plötzlich auf zu schlagen. Ein Shock für uns alle. Die Autopsie ergab einen versteckten Herzfehler, vermutlich seit Geburt an. Wir sind unendlich traurig. 🥀
Run free lieber Juri. 🌈
‚Wenn Liebe ein Weg und Erinnerungen Stufen wären, dann würden wir hinaufsteigen und dich zurückholen.‘ ⭐️
(Dezember 2020)

Steckbrief
Alter: 5 Monate (Stand Dezember 2020)
Geschlecht: männlich
Kastriert: nein
Charakter: aufgeweckt und lernfreudig
Größe: im Wachstum
Geimpft/gechipt: ja
Wunschzuhause: geduldige, hundeerfahrene Menschen, die sich Zeit für die Erziehung nehmen können
Geeignet für: eine Familie, die respektvoll mit Tieren umzugehen weiß und viel Geduld hat
Im Shelter seit: November 2020
Verwandte: Geschwister Tiffy, Leo, Isis, Droll, Auri

Wenn man mich nach meinem Start ins Leben fragt, dann muss ich feststellen, dass dieser schon wirklich äußerst holprig war. Nur noch äußerst verschwommen erinnere ich mich deshalb an meine Mami. Eine Erinnerung ist mir jedoch deutlich geblieben: Ich wurde von einem großen Menschen vor irgendeine große Pforte gelegt. Es war dann aber doch glücklicherweise keine Himmelspforte, wie ich zuerst befürchtete. Sondern ganz liebe Menschen aus Fleisch und Blut nahmen sich meiner an, brachten mich schnell in die Wärme und der Kampf gegen das Parvovirus begann.

Dank der vielen, ziemlich ekligen Medizin und dieser liebevollen Behandlung habe ich den Kampf um mein Leben gewonnen und kann nun endlich ohne Sorgen in die Zukunft blicken. Na ja, ein paar sorgenvolle Gedanken kommen mir schon hin und wieder: Was habe ich gewonnen mit diesem Leben? Warum hat mich bisher keiner abgeholt? Wollte mich denn niemand? Alleinsein entspricht keinem Hund, der doch noch so viel von der Welt erfahren will. Da bin ich schon sehr froh, dass ich hier neben meinen Geschwistern viele Artgenossen angetroffen habe, die schon mehr Übung darin haben, ihr Leben, das meist noch so unklar ist, zu meistern. Aber Klarheit und ein stabiles Umfeld mit Menschen, die ebenfalls ein großes Herz besitzen, das wäre schon klasse.

Mit vollständiger Gesundheit und wachsender Körperkraft werde ich sicher auch die nächsten Herausforderungen in meinem Leben meistern, über die hier berichtet wird. Ja zugegeben, dies bedeutet für mich tatsächlich «nur» das Kennenlernen eines «zivilisierten Lebens», was immer das wohl bedeuten mag. Irgendwo dort, wo die Sonne jeweils schlafen geht, von uns aus gesehen… Da habe ich erneut viel Glück, das weiß ich genau. So drücke im mir selbst ganz fest die Wolfskralle und hoffe, ein lieber Mensch schenkt mir diese Chance auf ein tolles Hundeleben.



Juri im November 2020 mit Freundin Hanna:

Buddy
+++Verstorben+++

Ach Buddy. Trotz deiner geringen Chancen, es je nach Deutschland in eine Familie zu schaffen, haben wir doch die Hoffnung bis zum Schluss einfach nicht aufgeben wollen. Wir haben stets gebangt und gehofft, dass DEIN Mensch dich noch rechtzeitig finden und aufnehmen würde. Dir wieder deinen Lebensmut schenken könne. Doch er kam nicht rechtzeitig.

Du bist still und leise von uns gegangen – als herrenloser Hund, wie wir es eigentlich unter allen Umständen vermeiden wollten… Bitte vergib uns, dass wir versagt haben und dir nicht die Familie schenken konnten, die wir dir versprochen haben.

Run free! (August 2021)

Steckbrief
Alter: ca. 6 Jahre (Stand 2021)
Geschlecht: männlich
Kastriert: ja
Charakter: freundlich zu Menschen, dominant bei anderen Rüden
Größe: ca. 45 cm
Geimpft/gechipt: ja
Wunschzuhause: mit eingezäunten Garten und viel Raum und Platz
Geeignet für: Menschen mit Hundeerfahrung
Im Shelter seit: Frühling 2020
Besonderheit: deformierte Vorderbeine (Handicap)

Dieser wunderhübsche Rüde schaut auf eine unschöne Vergangenheit zurück. Aufgewachsen an einer Kette ohne viel Bewegungsspielraum, wurde er eines Tages von seinem Besitzer vor dem Shelter ausgesetzt. Seine beiden Vorderbeine sind krumm und wir gehen davon aus, dass beide gebrochen waren und nicht behandelt wurden. Vermutlich der Hauptgrund, weshalb er nicht mehr erwünscht war.

Zu uns Zweibeinern ist der Hundemann freundlich und aufgeschlossen. Gegenüber anderen Rüden zeigt sich Buddy eher dominant, dafür versteht er sich mit Weibchen blendend. In seinem zukünftigen Zuhause sollte er deshalb entweder Einzelprinz sein oder es dürfte auch eine charmante Hundedame auf ihn warten.

Aufgrund seiner krummen Vorderbeine wird er wohl sein Leben lang Schmerzmittel benötigen. Ob die Beine mittels einer Operation wieder begradigt werden können, davon gehen wir nicht aus.

Für Buddy suchen wir ein Zuhause ohne Treppen, mit einem Garten und viel Platz. Seine zukünftigen Menschen sollten bereit sein ihn liebevoll zu pflegen, auf sein Handicap Rücksicht zu nehmen und ihn mit den nötigen Medikamenten zu versorgen. Dann hat der liebe Kerl noch eine schöne Zukunft vor sich.



Buddy S im Oktober 2020:

Percy
+++Verstorben+++

Und manchmal ist alles Kämpfen vergebens… 💔
Percy kam im August in unser Shelter und verzauberte alle mit seinem verschmitzten Blick .
Vor kurzem ging es ihm ganz plötzlich sehr schlecht.
Er wurde sofort in die Klinik gebracht, wo die Ärzte alles dafür taten, sein kleines Leben zu retten. Eine winzige Wunde hatte sich ganz furchtbar entzündet. Lange sah es so aus, als könnte Percy es vielleicht schaffen.
Doch sein kleiner Körper konnte der Infektion nicht länger standhalten. Das Leben auf der Straße hatte seinen Tribut gefordert und sein Körper gab plötzlich auf.💔
Trotz aller Bemühungen mussten wir Percy über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Wenigstens einmal in seinem viel zu kurzen Leben hatte er das Gefühl, dass jemand für ihn da war und sich um ihn sorgte. Leider durfte nur diesen einen Moment der Liebe erleben. 🌈❤
Er hatte liebe Paten die an ihn dachten und so ging er nicht wie so viele Straßenhunde namenlos und vergessen von dieser Welt.
Kleiner süßer Percy, wir hätten dir so sehr ein Leben voller Liebe, Spaß und Freude gewünscht, in den Armen deiner eigenen Familie. Doch es sollte nicht sein. Der Himmel hat einen neuen Stern und du wirst für immer einen Platz in unseren Herzen haben ❤🐶

Riley
+++Verstorben+++

R.I.P. Riley 💔
Als unsere Mitarbeiter vor ein paar Tagen morgens ins Shelter kamen, haben sie dich leblos in deinem Zwinger vorgefunden.😑😭
Es muss in der Nacht einen Kampf gegeben haben und du musstest dabei dein noch so junges Leben lassen.😩💔 Du hast nie die Chance auf deine eigene Familie und deine eigenes warmes Körbchen bekommen.😔
Die Stimmung im Shelter ist derzeit sehr angespannt, weil dort so viele Hunde sind, die ein Zuhause suchen und Hilfe brauchen.
Wir haben gedacht, bei dir und deinen Zwingerkumpels stimmt die Chemie, deshalb wart ihr gemeinsam in einem Zwinger.
Aber die Kälte, die Enge, der Lärm und die Ungewissheit, wie es für euch weitergeht, hat dann doch dazu geführt, dass ihr keinen anderen Ausweg mehr wusstet, als euren Emotionen durch einen Kampf Luft zu machen…😔😔😔
Lieber Riley, es tut uns so wahnsinnig leid, dass wir dir nicht mehr helfen konnten. 🙏😭😭 Wie sehr hätten wir dir ein schönes Leben in einem sicheren Zuhause gewünscht.
Jetzt bist du da oben 🌈 und flitzt über grüne Wiesen, ohne Sorgen und ohne Schmerzen.
Machs gut Kleiner, wie werden dich sehr vermissen🙏💔💔🥀

(Dezember 2020)


Steckbrief

Alter: ca. 10 Monate (Stand November 2020)
Geschlecht: männlich
Kastriert: nein
Charakter: freundlich
Größe: im Wachstum
Geimpft/gechipt: ja
Wunschzuhause: Liebevolle, geduldige Menschen
Geeignet für: Familien
Im Shelter seit: Juni 2020


Alba
+++Verstorben+++

6 Tage. Länger war Alba das Glück einer liebenden und sorgenden Familie nicht vergönnt gewesen. 6 Tage, in denen Alba ein ganzes Leben leben musste. Von der Ankunft in Deutschland, über das erste Kennenlernen ihrer neuen Menschen, über das Einleben im neuen Zuhause und das Entdecken all der Freuden eines Familienhundes, bis zum Abschied für immer. 

Ihre Familie hat in dieser kurzen Zeit alles für Alba getan, sogar eine Not-OP wurde eingeleitet, doch Alba sollte nicht mehr aufwachen. Zu schwerwiegend waren die Folgen eines Zwerchfellrisses. 

Dunkle Wolken
und Trauer
Dunkle Wolken
und Tränen
Dunkle Wolken
und Abschied

Und dein Stern
der in unserer Erinnerung
immer leuchtet.

R.I.P., liebe Alba! 

Ich bin die schöne Alba und gehöre zu den Hunden, die die liebe Lucia aus dem öffentlichen Tierheim in Barlad gerettet hat. Ein öffentliches Tierheim kann doch nicht so schlimm sein, meint ihr? Oh doch, in Rumänien werden wir Hunde nach ein paar Wochen im Tierheim nämlich getötet. Lucia hat mir also das Leben gerettet. Wofür ich ihr sehr dankbar bin. Ich habe mein Leben nämlich erst vor mir. Ich bin gerade einmal 9 Monate alt (Stand September 2020).

Ich habe ein freundliches Wesen gegenüber euch Menschen und anderen Hunden. Mein hübsches Äußeres spricht euch hoffentlich direkt an. Ich bin eigentlich weiß. Schneeweiß, cremeweiß? Mhm… hier im Shelter bei dem ganzen Staub auf jeden Fall eher dunkelweiß. Aber das lässt sich ja auch wieder beheben sobald ich bei dir eingezogen bin. Dann werde ich bestimmt schnell zu einer richtigen Schönheit werden. Noch bin ich mittlerer Größe, aber vielleicht mache ich auch noch einen Schuss nach oben. Wachsen werde ich auf jeden Fall noch etwas, soviel ist sicher und zu den kleinen Hunden werde ich niemals gehören. Es ist immer schwer so etwas festzulegen, da niemand meine Eltern gesehen hat. Aber ich hoffe du hast trotzdem ein Körbchen für mich frei und ich darf bald ausreisen.

Ich muss dann noch viel lernen. Im Shelter mache ich mein Geschäft einfach in die nächst beste Ecke. Du musst mir also noch erklären, dass man das in einer Wohnung nicht tun sollte. An der Leine laufen kenne ich gar nicht. Ich hatte in meinem ganzen Leben noch keine Leine um, geschweige denn, dass ich mal Gassi gehen durfte. Es gibt viele Geräusche, die mich vielleicht erst mal erschrecken werden oder verunsichern. Aber du gibst mir hoffentlich die Sicherheit, um alles Neue kennen zu lernen und zu erkunden. Und auch die nötige Zeit. Vielleicht brauche ich nur eine Woche, aber vielleicht auch einen Monat oder ein Jahr. Aber ich bin noch jung und möchte alles lernen. Am besten von dir.


Stella
+++Verstorben+++

R.I.P. Stella 🌈🙏

Was haben die Menschen dir bloß angetan? Vermutlich wurdest du angefahren und einfach liegen gelassen.😢🤬
Als Bianca und ihr Team dich fanden, warst du schwer verletzt. Sie nahmen dich in ihre Obhut, haben dich verarztet und sich rührend um dich gekümmert.💕❤️
Aber dein Körper war zu schwach und so hast du dich auf den Weg über die Regenbogenbrücke gemacht.😢
Es tut uns so leid liebe Stella.
Run free du liebe Seele… 🐾🌈💔

Hallo ihr Lieben,
mein Name ist RW 127 und vor kurzem bin ich mehr oder weniger freiwillig ins Racari Shelter gekommen.
Bianca und ihr Team haben mich nämlich verwundet auf der Straße gefunden. So wie meine Wunden aussehen, wurde ich vermutlich von einem Auto angefahren und einfach liegen gelassen. Ich kann von Glück sprechen, dass ich gefunden wurde und nun in Sicherheit bin. Mein Bein wurde verarztet und ich bin auf dem Weg der Besserung.
Sobald ich wieder fit bin, möchte ich aber wieder voll durchstarten! Und was könnte es für einen schöneren Neuanfang geben als mit meiner ganz eigenen Familie. Ich möchte nämlich die Vergangenheit als Straßenhund endlich hinter mir lassen und viel lieber meine geliebten Menschen um mich haben, die sich um mich kümmern und mit mir kuscheln, wann immer es geht, das habe ich all die Zeit sehr vermisst.
Ich bin bereit, meine lange Reise nach Deutschland anzutreten und Dich kennenzulernen.
Allerdings ist die Reise ganz bestimmt nicht einfach, ich muss noch einiges lernen und viele Dinge kenne ich vielleicht auch noch gar nicht.
Aber ich bin mir sicher, wenn ihr mir Zeit gebt und ich in meinem Tempo alles erkunden darf, bekommen wir das gemeinsam hin. Und dann steht unserer tollen kleinen Familie nichts mehr im Wege.

Mina
+++Verstorben+++

Liebe Mina, lieber Kevin!

Zu kurz war euer Glück auf dieser Erde… Eure Mama wurde hochträchtig aus einem einem Public Shelter gerettet und wurde zum Glück in unserem privaten Shelter ‘Help Azorel’ aufgenommen. Nur eine Woche später habt ihr das Licht der Welt erblickt. Zum Glück an einem sicheren Ort, wo man sich um euch kümmerte und ihr mit eurer Mama umsorgt und gepflegt wurdet. Ihr zwei wart so kurz vor dem Ziel… Es warteten bereits Familien auf auch, die euch ein liebevolles Zuhause schenken wollten, euch umsorgt und die große Welt gezeigt hätten. Doch es ist anders gekommen und es tut uns so unendlich leid, dass ihr es nicht geschafft habt. Ihr zwei habt gekämpft und trotzdem verloren… Mina und Kevin, kommt gut über die Regenbogenbrücke! Wir werden euch nie vergessen.

In Liebe, eure Patenmamas Lana & Elin

Dieses kleine Mädel mit dem Namen Mina darf ab Juli ausreisen. Ihre Mama wurde aus dem öffentlichen Shelter gerettet und bekam eine Woche später 3 wundervolle Babys.

Hey ihr lieben Zweibeiner da draußen. Ich bin Mina und stolze 3 Monate alt (Stand Juni 2020). Zusammen mit meinen beiden Brüdern ‘Tommy’ und  ‘Kevin’ und meiner Mama ‘Bella Donna’ bin ich aktuell im Shelter Help Azorel zuhause. Hier wurde ich auch geboren – nur eine Woche nachdem meine Mama aus einem öffentlichen Tierheim hier in Rumänien gerettet wurde. Ich bin wirklich froh, dass ich im Help Azorel geboren wurde. Denn ein öffentliches Tierheim, genannt Public Shelter, ist die Hölle und tötet auch heute noch regelmäßig die armen Seelen, die dort hingebracht werden. Aber hier fühle ich mich in Sicherheit, werde täglich gefüttert und es sind freundliche Menschen um uns herum, die sich liebevoll um mich, meine Brüder und meine Mama kümmern.

Mein Für-Immer-Zuhause stelle ich mir aber schon etwas anders vor. Ich wünsche mir nämlich eine Familie, mit der ich viel unternehmen kann, die mit mir spielt, mir das Hunde -ABC beibringt und mit der ich spannende Abenteuer erleben kann. Bestimmt benötige ich etwas Zeit, um mich an ein neues Leben zu gewöhnen. Schließlich kenne ich bisher nur das Shelter. Aber ich bin bereit für mein Abenteuer und hoffe so sehr, dass ich nicht mehr lange darauf warten muss. Mein Köfferchen ist gepackt und ich könnte mich im Juli bereits auf den Weg machen.

Kevin
+++Verstorben+++

Liebe Mina, lieber Kevin!

Zu kurz war euer Glück auf dieser Erde… Eure Mama wurde hochträchtig aus einem einem Public Shelter gerettet und wurde zum Glück in unserem privaten Shelter ‘Help Azorel’ aufgenommen. Nur eine Woche später habt ihr das Licht der Welt erblickt. Zum Glück an einem sicheren Ort, wo man sich um euch kümmerte und ihr mit eurer Mama umsorgt und gepflegt wurdet. Ihr zwei wart so kurz vor dem Ziel… Es warteten bereits Familien auf auch, die euch ein liebevolles Zuhause schenken wollten, euch umsorgt und die große Welt gezeigt hätten. Doch es ist anders gekommen und es tut uns so unendlich leid, dass ihr es nicht geschafft habt. Ihr zwei habt gekämpft und trotzdem verloren… Mina und Kevin, kommt gut über die Regenbogenbrücke! Wir werden euch nie vergessen.

In Liebe, eure Patenmamas Lana & Elin

Ich bin Kevin! Und auf diesen Namen bin ich sehr stolz, denn er bedeutet soviel wie ‘hübsch und anmutig von Geburt’. Mit meinem schwarz-weißen Fell und den vielen Punkten, die überall verteilt sind, bin ich aber auch wirklich ein hübsches Kerlchen, findet ihr nicht?

Zusammen mit meinem Bruder ‘Tommy’, meiner Schwester ‘Mina’ und meiner Mama ‘Bella Donna’ bin ich aktuell im Shelter Help Azorel zuhause. Hier wurde ich auch geboren – nur eine Woche nachdem meine Mama aus einem öffentlichen Tierheim hier in Rumänien gerettet wurde. Ich bin wirklich froh, dass ich im Help Azorel geboren wurde. Denn ein öffentliches Tierheim, genannt Public Shelter, ist die Hölle und tötet auch heute noch regelmäßig die armen Seelen, die dort hingebracht werden. Aber hier fühle ich mich in Sicherheit, werde täglich gefüttert und es sind freundliche Menschen um uns herum, die sich liebevoll um mich, meine Geschwister und meine Mama kümmern.

Ich warte auf meine Für-Immer-Familie, die mir ein Zuhause schenkt, damit ich endlich aufblühen kann. Ich möchte spielen, herumtollen, über Wiesen flitzen und ein weiches Körbchen für meinen Schönheitsschlaf… Und vor allem wünsche ich mir liebevolle und geduldige Menschen, die mich an die Pfote nehmen und mir zeigen, wie schön ein Hundeleben sein kann! Bereits im Juli werde ich 4 Monate alt sein, könnte mein Köfferchen packen und mich auf die große Reise begeben. Ich hoffe, mein Traum wird sich erfüllen!

Sasha
+++Verstorben+++

Auch du, lieber Sasha, bist ein Opfer der Staupe geworden und kannst leider nicht mehr das große Glück in einer liebenden Familie finden. Wir trauern um all die verlorenen Seelen und wünschen dir, dass du nun an einem glücklichen Ort bist, frei von Krankheit und Sorgen. Run free, kleines Seelchen.

Kira
+++Verstorben+++

Noch ein kleines Hundekind, welches nie in den Genuss einer liebenden Familie kommen konnte. Du hast gegen die Staupe gekämpft, so lange wie du konntest und doch warst du leider nicht stark genug. Hinter dem Regenbogen kannst du nun deinen Frieden finden, kleines Seelchen.

Nelly
+++Verstorben+++

Auch von unserer kleinen Maus Nelly mussten wir uns verabschieden, bevor wir sie richtig kennenlernen konnten. Leider durfte sie nie erfahren, in einem wohl behüteten Zuhause von einem Menschen geliebt und umsorgt zu werden. Die Staupe war stärker als unser kleines Mädchen. Run free, kleines Seelchen!

Snow
+++Verstorben+++

Lieber kleiner Snow, leider mussten wir dich gehen lassen, bevor dein Leben überhaupt richtig begonnen hat. Du warst nicht stark genug, um weiter gegen die Staupe anzukämpfen und bist für immer eingeschlafen. Nun sei frei wie der Wind, auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke.

Sammy K
+++Verstorben+++

Lieber Sammy, 
du wirst genau wie deine Geschwister leider nie in den Genuss einer liebenden Familie kommen, die dich umsorgt und dir die große Welt zeigt. So sehr hätten wir es euch gewünscht und wir waren fest entschlossen, EURE Menschen zu finden!
Doch es ist anders gekommen und es tut uns so unendlich leid, dass wir euch nicht einmal richtig kennen lernen durften. So tapfer habt ihr gekämpft und doch verloren….
Sammy, komm gut über die Regenbogenbrücke. 🌈😔🐾
(April 2020)

Hallo da draußen,
ich mache es meinen Brüdern nach und stelle mich auch direkt vor. Mein Name ist Sammy. Ich bin einer der Kämpfer-Rasselbande, die vor ein paar Wochen schon ins Shelter kamen, aber zuerst noch auf der Krankenstation waren, um Parvovirose zu heilen, was wir leider alle hatten. Aber davon habt ihr bestimmt schon genug gehört. Wir alle haben es nämlich geschafft und sind bereit auszureisen in unsere eigenen Familien.

Ich bin nicht zu verwechseln mit meinen Brüdern, denn schaut euch mal meine süßen weißen Stiefelchen an, die meine Pfoten zu etwas ganz Besonderem machen. Passend zu meinen besonderen Pfötchen suche ich meine ganz besondere, eigene Familie. Denn das werdet ihr für mich sein – ganz besonders. Ihr werdet mir helfen meine Kindheit nicht in einem Shelter verbringen zu müssen und dafür werde ich euch für immer dankbar sein.

Vielleicht kann ich das am Anfang noch nicht so gut zeigen, weil ich ein bisschen skeptisch sein werde. Ich wurde dann ja auch gerade erst von meinen Brüdern getrennt und werde sie bestimmt noch vermissen. Aber wenn ihr mir ein bisschen Zeit gebt, werde ich euer Herz mit Sicherheit im Sturm erobern. Ich freue mich auch schon darauf ganz viele neue Dinge zu lernen, denn bisher habe ich noch nicht allzu viel gelernt. Dass der Teppich trocken bleiben sollte zum Beispiel oder dass man nicht alles anknabbern kann, was gerade auf Augenhöhe ist. Ich bin schließlich auch nur ein kleiner, frecher Welpe, der alles einmal probieren möchte.

Aber wer es mit dem Parvovirus aufnehmen konnte, kann so eine Kleinigkeit auch schaffen, da bin ich mir ganz sicher. Wenn ihr bereit seid, dieses Abenteuer gemeinsam mit mir zu bestreiten, dann meldet euch!

Sammy ist ca. 5 Monate alt (Stand März 2020).


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Sammy K. haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Sammy K. ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass.

Sammys voller Futternapf und seine medizinische Versorgung wird durch seine Patin Marina K. gewährleistet.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Nero
+++Verstorben+++

Lieber Nero, 
du wirst genau wie deine Geschwister leider nie in den Genuss einer liebenden Familie kommen, die dich umsorgt und dir die große Welt zeigt. So sehr hätten wir es euch gewünscht und wir waren fest entschlossen, EURE Menschen zu finden!
Doch es ist anders gekommen und es tut uns so unendlich leid, dass wir euch nicht einmal richtig kennen lernen durften. So tapfer habt ihr gekämpft und doch verloren….
Nero, komm gut über die Regenbogenbrücke. 🌈😔🐾
Vielen Dank lieber Florian S., dass du dem Kleinen noch einen schönen Namen schenktest, so dass er nicht namenlos über die Regenbogenbrücke gehen muss. (April 2020)

Hallo liebe Kuschelfreunde,
hier bin ich, der schmusige RM 99. Ich bin der Bruder von RM 96, 97, 98, 100 und 101. Wie ihr seht, wir sind ganz viele kleine Fellknäuel. Zusammen mit meinen Brüdern kam ich vor einigen Wochen hier im Shelter an und musste erst einmal auf der Krankenstation bleiben. Wir alle hatten das Parvovirus und während die anderen Welpen im Shelter spielten, kämpften wir uns da durch.

Aber wir haben es geschafft! Ich bin wieder gesund und bereit für DICH. Denn meine Kindheit möchte ich nicht im Shelter verbringen. Hier gibt es zwar alles, was wir so brauchen, aber eben auch nicht mehr. Das Kuscheln kommt zum Beispiel viel zu kurz. Und wie ihr an meinen Bildern seht, genieße ich das sehr. Ich suche also nach meiner eigenen Familie, die immer Lust hat ein bisschen mit mir zu knuddeln, mir aber auch noch mehr von der Welt zeigt und mir beibringt, was man fürs Leben so können muss. Bisher habe ich davon nämlich noch keine Ahnung, ich habe noch nicht viel von dem gelernt, was ihr so erwartet. Die ein oder andere kleine Pfütze wird mit Sicherheit noch auf dem Fußboden, statt im Grünen landen. Und welpentypisch bin ich vielleicht auch noch ein bisschen frech und ungehalten. Aber daran kann man arbeiten und dazu bin ich mehr als bereit, wenn ihr mir im Gegenzug das Bäuchlein krault.

Wir sind zusammen mit unserer Mama gefunden worden und wurden hier her gebracht. Doch meiner Mama war das alles zu viel mit uns und sie hat uns verstoßen. Vielleicht fängt ja jetzt endlich unsere Glückssträhne an!?

RM 99 ist ca. 5 Monate alt (Stand März 2020).


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an RM 99 haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. RM 99 ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass.


Hilfe durch Patenschaft:

Außerdem wünscht RM 99 sich einen lieben Paten, der ihm mit Hilfe einer Patenschaft einen schönen Namen gibt und so zu einer Identität verhilft, die seine Chancen auf eine Vermittlung erhöht!
Die Patenschaft kostet 20 € jeden Monat und ist monatlich kündbar. Sie erlischt automatisch, wenn der Hund ausreist oder verstirbt. Außerdem können Sie mit der Option „Patenschaft Plus“ ihren Betrag um 5€, 10€ oder beliebig aufstocken und so unser Kastrationsprojekt Hope and Change for Romanian Strays unterstützen. Die Spenden durch Patenschaften sind für die Hunde unserer Shelter von essentieller Bedeutung, um die Versorgung mit Futter und medizinisch Notwendigem zu gewährleisten. Somit wird nicht nur dieser einen Fellnase durch die Patenschaft geholfen, sondern insgesamt allen etwa 500 Hunden. Sollten Sie sich für eine Übernahme einer Patenschaft interessieren, schreiben Sie uns einfach eine Nachricht über Facebook oder eine E-Mail an patenschaft@seelen-fuer-seelchen.de


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Sammy
+++Verstorben+++

Lieber Sammy, 
du wirst genau wie deine Geschwister leider nie in den Genuss einer liebenden Familie kommen, die dich umsorgt und dir die große Welt zeigt. So sehr hätten wir es euch gewünscht und wir waren fest entschlossen, EURE Menschen zu finden!
Doch es ist anders gekommen und es tut uns so unendlich leid, dass wir euch nicht einmal richtig kennen lernen durften. So tapfer habt ihr gekämpft und doch verloren….
Sammy, komm gut über die Regenbogenbrücke. 🌈😔🐾
Vielen Dank liebe Sandra C., dass du dem Kleinen noch einen schönen Namen schenktest, so dass er nicht namenlos über die Regenbogenbrücke gehen muss. (April 2020)

Hallo ihr da draußen, ich bin RM 96 und kam schon vor ein paar Wochen zusammen mit meinen fünf Brüdern, und unserer Mama ins Racari Shelter.

Meine Mama mochte uns aber aus irgendeinem Grund nicht mehr bei sich haben und wir mussten getrennt werden. Von da an mussten wir ohne sie auskommen. In der Klinik mussten wir dann erst einmal ärztlich behandelt werden, weil uns alle das fiese Parvovirus erwischt hat. Ihr seht, unser Start ins Leben war alles andere als leicht, aber wir sind richtige Kämpfer. Alles was jetzt kommt, kann nur noch besser werden. Ich hätte so gerne eine eigene Familie, die sich um mich kümmert und mir zeigt, wie schön das Leben sein kann. Die mir zeigt, dass sich unser Kampf gelohnt hat, denn das Leben außerhalb des Shelters hat noch so viel zu bieten.

Hier gibt es zwar immer genügend Essen und Trinken für uns und wir sind auch in Sicherheit, aber unsere Kindheit möchten wir hier trotzdem nicht verbringen. Viel lieber möchten wir über die Wiesen toben, etwas lernen und natürlich ganz viel kuscheln. Am Anfang werde ich bestimmt auch mal eure Nerven strapazieren, denn woher sollte ich wissen, dass man draußen Pipi macht und nicht auf dem schönen, flauschigen Teppich? Und für mich ergibt es noch keinen Sinn, dass die Socken an eure Füße gehören und nicht zerrupft werden sollten. Aber ich bin mir sicher, dass wir das zusammen lernen können und ich ein ganz toller Lebensbegleiter für euch werden kann. Also, habt ihr Lust dieses Abenteuer gemeinsam anzugehen? Dann meldet euch bitte!

RM 96 ist ca. 5 Monate alt (Stand März 2020)


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an RM 96 haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. RM 96 ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass.


Hilfe durch Patenschaft:

Außerdem wünscht RM 96 sich einen lieben Paten, der ihm mit Hilfe einer Patenschaft einen schönen Namen gibt und so zu einer Identität verhilft, die seine Chancen auf eine Vermittlung erhöht!
Die Patenschaft kostet 20 € jeden Monat und ist monatlich kündbar. Sie erlischt automatisch, wenn der Hund ausreist oder verstirbt. Außerdem können Sie mit der Option „Patenschaft Plus“ ihren Betrag um 5€, 10€ oder beliebig aufstocken und so unser Kastrationsprojekt Hope and Change for Romanian Strays unterstützen. Die Spenden durch Patenschaften sind für die Hunde unserer Shelter von essentieller Bedeutung, um die Versorgung mit Futter und medizinisch Notwendigem zu gewährleisten. Somit wird nicht nur dieser einen Fellnase durch die Patenschaft geholfen, sondern insgesamt allen etwa 500 Hunden. Sollten Sie sich für eine Übernahme einer Patenschaft interessieren, schreiben Sie uns einfach eine Nachricht über Facebook oder eine E-Mail an patenschaft@seelen-fuer-seelchen.de


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Candis
+++Verstorben+++

Die kleine Candis ist viel zu jung von uns gegangen – sie wollte noch so vieles erleben, doch es war ihr einfach nicht vergönnt. Den einen Tag war sie noch topfit, verspielt und lebensfroh. Und am nächsten Tag lag sie dann plötzlich leblos unter ihren Geschwistern, völlig unerwartet.
Wir sind unfassbar traurig, denn sie war ein kleines, freundliches und wunderschönes Welpenmädchen, welches die Pfleger morgens stets mit Gebell und wedelndem Schwänzchen begrüßt hat! 

RIP Candis (Februar 2020)

Hallo, ich bin das zuckersüße Welpenmädchen Candis, eine Tochter von Tia, die im Dezember mit uns ins Racari Shelter eingezogen ist.

Meine ganzen Geschwister und ich sind nun ungefähr 4 Monate alt und bereit, uns auf die große Reise zu machen!
Wie du siehst, bin ich ein echter Hingucker! Ich werde mit Sicherheit sämtliche Blicke in der Nachbarschaft auf mich ziehen und wer weiß, wie hübsch ich erst bin, wenn ich eine ausgewachsene Lady bin und den entsprechenden Auftritt hinlege!
Ich wünsche mir sehnlichst ein Zuhause, in dem ich gesehen und geliebt werde. Wo ich alle meine Bedürfnisse, die ein junger Hund so hat, ausleben darf. Von Socken klauen über Kissen zerfetzen, von wilden Tobereien und spannenden Herausforderungen bis hin zu den kuscheligsten Stunden gemeinsam mit dir auf dem Sofa. Ich glaube, so in etwa stellst du dir das Leben mit einem jungen Hund vor, richtig? Vielleicht werde ich das auch ganz schnell sein. Vielleicht erfülle ich deine Erwartungen aber auch am Anfang noch nicht so sehr. Du musst wissen, ich werde hier gerade im Shelter groß, ich kann nichts von dem kennenlernen, was in deinem Alltag wichtig und selbstverständlich ist. Wenn ich nach der langen und anstrengenden Reise bei dir ankomme, wird mir alles fremd sein. Wirklich alles! Vom Leben in einer Wohnung oder einem Haus angefangen bis hin zu den Spaziergängen mit dir an der Leine. Es ist also durchaus möglich, dass ich in den ersten Tagen kein aufgewecktes Hundemädchen bin, sondern verschüchtert und überfordert auf all die neuen Eindrücke reagiere. Ich bitte dich, hab Verständnis für mich und meine Situation, gib mir Zeit, mich zurechtzufinden und Vertrauen zu dir und in mein neues Leben aufzubauen. Gib UNS die Zeit, zu einem tollen Team zusammenzuwachsen und lerne gemeinsam mit mir, dass eine Beziehung etwas ist, was man sich zusammen erarbeiten muss. Wenn du mir behutsam und souverän hilfst, mich in meinem neuen Leben zurechtzufinden, werde ich bestimmt eine tolle Begleiterin werden. Vielleicht niemals die, die du erwartet oder dir erträumt hast. Aber doch bestimmt eine Begleiterin, die einmalig ist und einen ganz besonderen Platz in deinem Herz verdient.
Wenn du also noch Platz bei dir im Herzen hast und bei dir zuhause, dann zögere nicht länger und schenke mir ein Ticket für die Reise. Mein Weg in diesem Leben mag steinig angefangen haben und nicht mit den besten Voraussetzungen geschmückt worden sein. Doch der Weg den ich noch vor mir habe, ist lang und was wir daraus machen liegt nun in der Hand eines besonderen Menschen.


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Candis haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Candis ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. 

Candis voller Futternapf und ihre medizinische Versorgung wird durch ihre Patin Manuela L. gewährleistet.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Hope
+++Verstorben+++

Und manchmal ist alles Kämpfen vergebens…

Hope – Dieser Name steht für Hoffnung. Und die hatten wir für unsere wunderbare Hope lange…
Sie kam im Dezember 2019 als unsere Löwen-Mama ins Shelter, begleitet von ihren 8 wunderschönen Welpen. Löwenmama, weil sie so fürsorglich war, dass sie auch die Welpen der anderen Mutter säugte. Ihr Herz war riesengroß und das merkte man ihr auch an, wenn man sie kennenlernte.  Sie konnte den Pflegern Respekt einflößen, wenn sie sich etwas zu plumpt ihren Babys näherte, konnte es aber auch genießen, wenn die richtige Hand sie berührte.
7 ihrer Welpen sind glücklich vermittelt und haben ein tolles Leben mittlerweile. Nur Hope und der letzte Welpe Mylo blieben zurück.
Herdenschutzhunde haben es nicht leicht in der Vermittlung und trotzdem hatte man immer noch die Hoffnung, dass sich Menschen finden, die in dieses wunderbare Gesicht mit den treuen Augen blicken und sehen, was für ein Schatz da auf sie wartet.
Doch für Hope gibt es nun leider keine Hoffnung mehr.
Hope ist leise von uns gegangen.
Run free liebe Hope! 🌈🖤

Gandalf
+++Verstorben+++

Mit dir hat der Himmel nun einen Stern mehr. Schweren Herzens lassen wir dich über die Regenbogenbrücke gehen.

Ein langes und entbehrungsreiches Leben liegt hinter dir. Wir hofften so sehr, dass du noch mal erleben darfst, wie schön es ist, Liebe und Geborgenheit zu spüren. Dein Pflegekörbchen wartete bereits auf dich. Doch dann erreichte uns die traurige Nachricht! Es hat in der Nacht eine Auseinandersetzung gegeben, bei der du Wunden davon getragen hast. Um diese zu versorgen, musstest du in Narkose gelegt werden. Doch dein altes Herz war zu schwach und du bist eingeschlafen – Für immer!

Run free alter Freund – in unseren Herzen lebst du weiter! (Januar 2020)

Der ca. 55 cm große Gandalf ist ca. 13 Jahre alt und hat sein bisheriges Leben auf einem Bahnhof verbracht. Er ist ein ruhiger und lieber Senior. Wir wünschen ihm von Herzen ein eigenes Zuhause, wo er seinen letzten Lebensabschnitt beginnen darf.


Freya
+++Verstorben+++

Freya ❤️
Manchmal ist das Leben einfach ungerecht, aber wir sind hilflos und können nichts dagegen machen… 😔
Freya, eine Hundedame von 12 Jahren landete im hohen Alter im Shelter, weil man sie nicht mehr wollte. Sie arrangierte sich mit der Situation und mochte es, wenn die Menschen ihr ein klein wenig Aufmerksamkeit schenkten.
Dann kam im April die erlösende Nachricht, Freya sollte ausreisen und ein warmes Körbchen beziehen. Das war alles, was sie sich gewünscht hat. Es gab Menschen, deren Herz sie berührt hat und die sie nicht übersehen haben. Doch das Schicksal spielte ihr böse mit, denn der Mittelmeercheck war leider positiv auf Herzwürmer und durfte nicht ausreisen.
Aber sie wurde nicht vergessen, vor kurzem noch sagte die Adoptantin, dass sie nur darauf wartete, dass sie gesund wird und dann solle sie sofort zu ihr kommen. Sie wollte nicht, dass sie ihre letzten Jahre im Shelter verbirgt.
Doch wieder war ihr dieses Glück nicht gegönnt.
Freya ist von uns gegangen. Still eingeschlafen in ihrer Hütte und nicht wieder aufgewacht.
Wir sind unsagbar traurig, dass sie nun doch im Shelter sterben musste, obwohl es einen lieben Menschen gab, der sie nicht vergessen hat.
Run free liebe Freya. Wir wünschen Dir, dass du dort, wo du nun sein darfst, frei von Schmerzen bist und deinen Frieden gefunden hast. ❤️

Ein Video aus dem April 2020

April 2020

Gepostet von Nicole Muckel am Freitag, 17. April 2020

ein Video aus dem September 2019

September 2019

Gepostet von Nicole Muckel am Montag, 9. Dezember 2019

Elly
+++Verstorben+++

Oma Elly, du kleine süße Hundeomi. Ein Jahr hast du schon im Shelter verbracht, hast so sehr gehofft, auf deine alten Tage noch einen kuscheligen, warmen Platz in deinem eigenen Zuhause zu finden.
Wir hätten dir diesen Wunsch so gerne erfüllt.  Aber soweit kam es leider nicht. Du warst zu schwach, um deine starken Verletzungen zu verkraften.
Es tut uns so leid Elly. 💔 Wie sehr hätten wir dir einen schönen Lebensabend in deinem eigenen Zuhause gewünscht…
Wir hoffen, dort, wo du jetzt bist, springst du wieder über grüne Wiesen, wie ein junger Hund.
Run free, liebe Seele.🙏🏻🌈

Du wirst immer in unseren Herzen bleiben. ❤

Gepostet von Nicole Muckel am Donnerstag, 24. Oktober 2019

Gepostet von Nicole Muckel am Donnerstag, 24. Oktober 2019

Tim
+++Verstorben+++

In Gedenken an TIM… 💔

Der 12-jähirge Tim hatte bis zuletzt gehofft, dass er eines Tages ausreisen und Teil einer Familie werden darf. Leider können wir ihm diesen Wunsch nicht mehr erfüllen. Am 26.06.21. hat sein Herz aufgehört zu schlagen… Wir sind unfassbar traurig. 🥀

Wir werden dich vermissen! R.I.P., Tim

Man lebt zweimal: das erste Mal in der Wirklichkeit. Das zweite Mal in der Erinnerung.“ (Honoré de Balzac)🥀

Steckbrief
Alter: ca. 12 Jahre (Stand 2021)
Geschlecht: männlich
Kastriert: ja
Charakter: freundlich und lieb, mag Menschen
Größe: 45 – 50 cm
Geimpft/gechipt: ja
Wunschzuhause: ruhiges Zuhause
Geeignet für: Hundeanfänger
Im Shelter seit: August 2019

Dieser hübsche Rüde gehört schon zu den etwas älteren Hunden im Shelter. Tim ist mit der großen Fangaktion im Sommer 2019 in Bârlad von der Straße eingesammelt worden. Das ist noch nett ausgedrückt, wenn man bedenkt, dass die Hundefänger die Vierbeiner nicht gerade freundlich bitten, mitzukommen. Als wäre es nicht schon traurig genug, dass so ein lieber Opi alleine auf der Straße leben musste, findet er sich nun in einem vollen und lauten Shelter wieder. Er ist nun zwar erstmal in Sicherheit, aber dennoch stehen seine Chancen nicht gut, ein Zuhause zu finden.

Was auch immer er zuvor erlebt hat, hat ihn jedoch nicht davon abgebracht, sein liebes Wesen zu bewahren. So ist er weiterhin freundlich zum Menschen und auch mit seinen Hundefreunden versteht sich der hübsche Wolf hervorragend. Tim ist ca. 45-50 cm groß und etwa 2009 geboren. Er findet, dass es an der Zeit ist die Koffer zu packen und in ein eigenes Zuhause zu ziehen. Das finden wir auch! Er soll nicht mehr zurück stecken müssen, weil andere schneller sind, jünger, niedlicher oder sich besser präsentieren können.

Wer hat ein Herz für den lieben Kerl, damit er noch viele schöne Jahre bei einer Familie in Geborgenheit erleben darf?


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Tim haben, füllen Sie bitte unseren Interessentenbogen aus oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Tim ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf folgende Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose und Leishmaniose.

Tims voller Futternapf und die medizinische Versorgung werden durch seine Patin Eva B. gewährleistet.


Vielen Dank im Namen der Hunde


Ein Video aus August 2019:

Shelter,,Help Azorel"

In our shelter dogs receive a lot of love from us!Why in public shelters, dogs do not receive a little love from the workers?

Gepostet von Help Azorel am Dienstag, 20. August 2019

Kim
+++Verstorben+++

Eine bezaubernde Hündin wartet darauf, in ein neues Leben zu starten. Unsere Kim ist etwa 2016 geboren und ca. 45 cm groß.
Sie lebte bisher auf der Straße und musste sich allein durchs Leben schlagen. Oft waren Hunger und Durst ihre Begleiter. Die Sommer waren heiß und die Winter bitterkalt. Doch Kim hat nie ihren Mut verloren. Selbst dann nicht, als die neuen Betreiber des Public Shelters Anfang Juli damit begannen, so viele Hunde wie möglich von der Straße zu holen. Kim war eine von ihnen.
Zusammen mit anderen Hunden wurde sie in einen engen Zwinger gesperrt und wurde nur mit dem Nötigsten versorgt.
Doch sie hatte Glück, denn wir konnten viele Hunde in unser Little Souls Home übernehmen. Somit lebt sie zwar nun auch wieder in einem Zwinger, doch die Menschen sind freundlich zu ihr, kümmern sich um sie und sie wird mit allem versorgt, was sie benötigt.
Nach allem, was sie erlebt hat, hat sie aber nie ihr Vertrauen in den Menschen verloren, sondern zeigt sich gegenüber unseren Pflegern von ihrer besten Seite. Sie ist eine freundliche Hündin, die sich gern einige extra Leckereien und Streicheleinheiten abholt.
Doch nun darf auch für Kim ein neuer Lebensabschnitt beginnen. In ihrem Zwinger wartet sie darauf, von ihren Menschen gefunden zu werden, damit sie sich schon bald auf die große Reise in ein besseres Leben zu machen.
Auf sie warten tägliche Spaziergänge mit ihren Liebsten, bei denen sie langsam ihre neue Umgebung kennen lernen wird. Sie wird mit Streicheleinheiten und Kuschelstunden verwöhnt werden und sie darf sich in ihrem eigenen Körbchen zusammen rollen und wohlig vor sich hin schlummern.
Jedoch wird Kim sicherlich einige Zeit brauchen, bis sie sich an ihren neuen Alltag gewöhnt hat. Da wird man ihr mit Ruhe und Geduld helfen können, sich gut einzuleben und schnell Vertrauen zu ihren Menschen zu fassen.
Welcher liebe Mensch möchte unserer Kim zu einem besseren Leben verhelfen, damit sie von nun an in Sicherheit und Geborgenheit leben darf?


Lilo
+++Verstorben+++

Kleiner Schatz Lilo – viel zu kurz war dein Leben. Viel zu früh bist du gegangen. Nach der schweren Zeit auf der Straße und im Public Shelter solltest du dich in ein paar Tagen auf die Reise machen. Doch soweit kam es nicht. Du warst krank – vermutlich eine Lungenentzündung. Dein Immunsystem nicht stark genug, um dagegen zu halten. Trotz der Hilfe durch unsere Pfleger mussten wir dich gehen lassen. Run free kleiner Schatz!

Lilo H ist einer von vielen Welpen, die Anfang Juli von den neuen Betreibern des Public Shelters gefangen wurden. Der süße Rüde ist etwa im April 2019 geboren und sucht nun nach seiner Familie.
Lilo H lebte bisher auf der Straße und musste diese Freiheit dann gegen einen engen Zwinger tauschen. Kaum ein liebes Wort gab es von den Menschen im Public Shelter und Zuneigung schon mal gar nicht. Doch Lilo H hatte das Glück und durfte in unser Little Souls Home umziehen.
Dort lebt er mit den anderen Junghunden zusammen, hat viele Spielkameraden und genug Platz zum Spielen und Toben.
Unsere Pfleger versuchen den Kleinsten so viel Zuneigung und Aufmerksamkeit zu schenken, wie es ihre Zeit zu lässt, doch sie können keine Familie ersetzen.
Darum möchte sich Lilo H schnellstmöglich auf die lange Reise in ein besseres Leben begeben. Dort warten liebe Menschen auf ihn, die ihm sein erstes Zuhause geben und ihm die Liebe und Geborgenheit schenken werden, die so ein junger Hund braucht.
Lilo H wird jede Menge Spaß mit seinen Liebsten haben, denn auch mit ihnen wird er viel spielen und toben dürfen. Außerdem wird es genug Zeit zum Kuscheln geben.
Auch wenn die Fahrt lang und anstrengend sein wird, lohnt sie sich. Denn auf ihn wartet ein schönes Leben, auch wenn er anfangs sicherlich noch Zeit braucht, um sich in seinem neuen Alltag zurecht zu finden.
Doch mit Zeit und Geduld wird man ihm helfen können, sich rasch einzuleben und Vertrauen zu fassen.
Welcher liebe Mensch möchte unserem Lilo H eine Zukunft schenken und ihm zeigen, was es bedeutet, eine Familie zu haben?


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Lilo H haben, wenden Sie sich bitte an info@seelen-fuer-seelchen.de oder schreiben uns eine Nachricht über Facebook.
Lilo H ist ausreisefertig und könnte bereits mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass.

Frederike H. hat die Patenschaft für Lilo H übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Naru
+++Verstorben+++

Nur 10 Wochen…
Als du auf die Welt kamst, kleine Naru, war deine Mutter bereit, alles für dich zu tun. Liebevoll umsorgte sie dich und deine 4 Schwestern Tag für Tag und gab euch das Gefühl, dass alles in Ordnung ist. Doch ahnte sie es schon? War es ihren Welpen vorher ebenso ergangen? Sicher hat sie gehofft, dass es bei euch anders laufen würde. Dass ihre Menschen erbarmen mit euch hätten. Doch alles war umsonst und so lieferten sie ihre geliebten Welpen einer Gefahr aus, gegen die jede Hundemama der Welt machtlos ist. Kalt und durchnässt in einer Plastiktüte ausgesetzt wart ihr chancenlos gegen die Parvovirose. Die Ärzte in der Klinik kämpften um deine kleine Seele, doch der Virus war stärker. Nach nur 10 Wochen endete dein kurzes Leben, kleine Naru. Wir sind untröstlich, dass wir dich nicht retten konnten.
Wir hoffen, dass du nun an einem besseren Ort bist. An dem es warm und kuschelig ist und du endlich ein unbeschwertes Leben führen kannst.

Shelly
+++Verstorben+++

Es war ein mal ein rumänischer Frühling. Der Beginn neuen Lebens. Auch für 5 kleine Hundewelpen irgendwo in Rumänien. Einer dieser Welpen warst du, kleine Shelly.
Dieser Frühling war außergewöhnlich kalt und regnerisch. Ob das ein böses Omen war?
Kaum wart ihr alt genug um allein zu überleben, haben die Menschen euch entsorgt. In einer Plastiktüte am Tor des Shelters, bei strömendem Regen. War das der Moment, in dem dein Schicksal besiegelt war?
Die Mitarbeiter des Shelters fanden euch, brachten euch ins Warme und füllten eure Bäuchlein.
Doch bald ging es dir schlechter. Du mochtest nicht mehr essen und hattest schlimmen Durchfall. Sofort kamst du in die Klinik und die Ärzte taten alles dafür, dein Leben zu retten. Doch du warst zu klein und zu schwach um dich gegen die Parvovirose zu wehren. Nach einigen Tagen bist du für immer eingeschlafen. Bevor dein Leben überhaupt richtig begonnen hatte…
Wir hoffen, dass du nun an einem besseren Ort bist. An dem es warm und kuschelig ist und du endlich ein unbeschwertes Leben führen kannst.

Pilar
+++Verstorben+++

5 kleine Würmchen erblickten vor 10 Wochen das Licht der Welt. Irgendwo in einem Haus oder auf einem Hof kümmerte sich ihre Mama liebevoll um sie. Einer dieser Welpen warst du, kleine Pilar. Für euch war die Welt in Ordnung. Ihr wusstet nicht, welche Gefahr mit jedem Tag näher rückte. Denn den Menschen, bei denen deine Mama lebt, seid ihr ein Dorn im Auge. Sie warten nur darauf, euch endlich los werden zu können. An einem regnerischen Tag war es dann so weit. Sie legten euch wie Müll in eine Plastiktüte und gingen los. Wie muss eure Mama um ihre Babys geweint haben? Immerhin warfen sie euch nicht irgendwo in den Wald, sondern legten euch am Shelter ab. Doch es war so nass und kalt und ihr so klein und hilflos.
Trotz aller Bemühungen und Liebe wurdest du bald schwer krank, kleine Pilar. In der Klinik kämpften die Ärzte tagelang um dein Überleben, doch die Parvovirose war zu stark für deinen kleinen Körper. Und so schlossen sich deine Augen nach einigen Tagen für immer.
Wir hätten dir von Herzen ein langes, glückliches Hundeleben gewünscht…
Wir hoffen, dass du nun an einem besseren Ort bist. An dem es warm und kuschelig ist und du endlich ein unbeschwertes Leben führen kannst

Asta
+++Verstorben+++

Manchmal stehen wir nur hilflos da und können nichts machen.

So auch bei bei dir liebe Asta. Du kamst zu uns und warst bereits sehr krank. Du quältest dich wohl schon länger mit einer Gebärmutterentzündung , das konnten wir anhand deiner hohen Entzündungswerte feststellen. Wir wollten dich operieren und haben gehofft dir helfen zu können, aber das Schicksal meinte es anders. Du verstarbst an einer Blutvergiftung noch ehe wir eingreifen konnten.
Es trifft uns sehr und wir sind unendlich traurig.
Aber wir haben dir den Namen Asta gegeben, denn Asta bedeutet leuchtende Göttin.
Liebe Asta leider kannst du nicht mehr bei uns hier leuchten, aber wir sind uns sicher, dass du auf der anderen Seite des Regenbogens ohne Qual, ohne Schmerzen und in Freiheit die leuchtende Göttin bist, zu der wir dich hier gerne gemacht hätten. Ruhe in Frieden Asta

Mila
+++Verstorben+++

„Die Zeit heilt nicht alle Wunden, sie lehrt uns nur mit dem Unbegreiflichen zu leben.“

Unsere Zuckermaus Mila ist heute Nacht ganz plötzlich verstorben, wir vermuten an Barbesiose. Verstorben, bevor das Leben überhaupt richtig begonnen hat. Verstorben, bevor ihre Adoptanten, welche nur noch eine Woche auf sie hätten warten müssen, sie in ihre liebenden Arme hätten schließen können. 

R.I.P. Mila, wir werden dich nicht vergessen! (April 2019)

Diese kleine Maus ist unsere Mila. Sie ist etwa im Januar 2019 geboren und wird wahrscheinlich eine mittelgroße Hündin werden.

Mila wurde zusammen mit ihren beiden Geschwistern in einem Garten gefunden und von der Finderin in unser Shelter gebracht. Dort wurden sie mit allem Notwendigen versorgt und dürfen sich nun auf die große Reise in ein neues Leben machen.
Mila möchte natürlich ihre Kindheit nicht in einem Shelter verbringen, sondern in der Obhut und der Geborgenheit ihrer Menschen heran wachsen. Sie möchte ganz viel spielen und toben, schöne Spaziergänge unternehmen und noch ganz viel lernen.
Die Reise wird lang und anstrengend werden, aber sie lohnt sich, denn am Ende warten liebe Menschen auf unsere Mila, die sie in ihrem neuen Leben willkommen heißen werden.
Sie braucht anfangs vielleicht noch ein wenig, um sich an den neuen Alltag zu gewöhnen, denn ihre Geschwister sind nicht mehr bei ihr. Aber nach einer Weile wird sie sich in ihrem neuen Zuhause eingewöhnt haben und ihr Leben in vollen Zügen genießen.

Lavin
+++Verstorben+++

Wir sind geschockt! Die letzten Wochen ließ Lavin sich schon sehr hängen und hat sich aufgegeben.

Sie hatte es geschafft und sie sollte auf eine Pflegestelle nach Deutschland reisen. Und nun  erreichte uns leider die traurige Nachricht, dass sie über Nacht verstorben sei. Woran? Das können wir nur erahnen… 

Fest steht nur eins: Ihr Leben war viel zu kurz! 

Run free liebe, wunderschöne Lavin! (August 2017)

 

Das ist Lavin. Sie sticht sofort durch ihre besondere Fellfärbung ins Auge. Lavin sieht ein wenig aus, wie ein kleiner Wolf. Aber wenn sie einen mit ihren schwarzen Knopfaugen ansieht, merkt man gleich, dass sie nichts vom „Bösen Wolf“ hat. Sie ist absolut freundlich zu Menschen und auch zu ihren Artgenossen. Mit ihrer mittleren Größe ist sie der perfekte Begleiter. Denn das möchte sie sein… ein Begleiter. Sie wartet schon zu lange im Shelter auf ihre Familie. Mittlerweile ist sie ca. 3 Jahre alt und ihre Uhr tickt. Die Junghunde stehlen ihr die Show.
Lavin ist ausreisefertig und könnte bereits mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Bluttest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose und Dirofilariose.
Sollte Sie Interesse an Lavin haben, wenden Sie sich bitte direkt an Laura Spieß, Natalie Witt oder an info@seelen-fuer-seelchen.de.

Die Patenschaft für Lavin hat Jella Thu übernommen und sorgt so für einen gefüllten Futternapf und die medizinische Versorgung.

Vielen Dank im Namen der Hunde!

Zottel
+++Verstorben+++

Wenn die Sonne des Lebens untergeht, 🌈
leuchten die Sterne der Erinnerung.
Liebster Zottel,
erst als Senior durften wir dich kennen lernen. Du kamst mit zotteligem Fell, wenig Zähnen und warst schon sehr gebrechlich. Auf stolze 15 Jahre wurdest du geschätzt.
Es gab Menschen, die über die Äußerlichkeiten hinweg gesehen hätten und die dir ein Heim bieten wollten. Doch schnell war klar, dass du die Strapazen einer solchen Reise nicht mehr überstehen würdest. Also solltest du dein Glück in Rumänien finden.❤️
Das Team vor Ort hat alles getan, um dir einen schönen Ruhesitz zu schenken. Dein eigenes kleines Freigehege hast du bekommen. Es war klar, du würdest nicht mehr versuchen wegzulaufen, in die Freiheit, die doch viele Gefahren für einen betagten Hund deines Alters aufweist. So hat man dich täglich mit saftigen Nassfutter verwöhnt, deine Hütte wurde gepolstert und man hat alles getan, um es dir so angenehm wie möglich zu machen.
Wir durften dich persönlich kennenlernen und du strahltest eine Ruhe und Zufriedenheit aus, die uns zeigte, dass das Beste war, was wir für dich tun konnten.❤️
Nun hast du dich still und leise davongeschlichen und unser Herz trauert.😔
Unser einziger Trost: Zu wissen, dass es dir auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke gut gehen wird. Du wirst keine Alters-Wehwehchen mehr spüren und Endlich mit den anderen Hunden, die auch den Weg über die Regenbogenbrücke schon gegangen sind, die Freiheit genießen.
Genau das hast du verdient.❤️
Run free lieber Zottel, 🌈wir werden dich sehr vermissen und du bist jede Träne wert, die für dich vergossen wird.😔
Ein besonderer Dank geht an seine Patin Rena, die bis zuletzt dafür gesorgt hat, dass es ihm an nichts fehlt!❤️

Jetzt wird es schwierig…. Wie soll man einen Hund hier präsentieren, der alt ist, keine Zähne mehr hat und dessen Fell auch schon bessere Tage gesehen hat?

Ganz einfach, indem man hofft, dass es Menschen gibt, die über all diese Äußerlichkeiten hinwegsehen können; die in diese treuen Augen blicken und bemerken, was für ein toller Kerl unter all diesem zotteligen Fell steckt.

Wahrscheinlich hatte er mal ein Zuhause und wurde ausrangiert, weil er zu dem geworden ist, was er nun ist. Wie lange er sich auf der Straße alleine durchschlagen musste, wissen wir nicht., aber gut kam er nicht klar, denn er ist viel zu dünn. Sicher hat es auch damit zu tun, dass er keine Zähne mehr hat. Vor vielen Jahren war er sicher ein prachtvoller Hund, der mit seiner imposanten Gestalt, die Blicke auf sich gezogen hat. Aber das ist nun Vergangenheit.

Wir suchen für Zottel nun keine Menschen mehr, die ihn zu sich holen. Er hatte sogar Anfragen und liebe Menschen wollten ihm eine Chance geben, aber denen mussten wir leider absagen. Denn zu allem übel hat er nun auch noch Herzwürmer.Aber vielleicht war es auch gut so, wie es gekommen ist!?

Denn nun haben wir Zottel im Garten des Shelters eine kleine Oase geschaffen. Er lebt in seinem Teil des Gartens frei und hat seine eigene Hütte. Dreimal täglich wird er mit einer Dose Nassfutter verwöhnt. Was will er mehr? Als Herdenschutzhund braucht er diese Freiheit. Ob er mit seinen 15 Jahren die Strapazen der langen Reise noch gut weggesteckt hätte? Er lebt schon weit über seine Lebenserwartung hinaus.

So gönnen wir ihm nur seinen vielleicht letzen Sommer im Garten des Shelters Racari und hier wird alles für ihn getan, was sein Leben noch erleichtert. Er hat es sich so verdient.


Zottels voller Futternapf und seine medizinische Versorgung wird durch seine Patin Rena L. gewährleistet.


Vielen Dank im Namen der Hunde!

Seppi
+++Verstorben+++

Wir haben gekämpft und wir haben verloren – der Himmel hat nun einen kleinen und wunderschönen Stern mehr.

Es tut uns unendlich leid, Seppi, dass wir dich nicht retten konnten. R.I.P. (Mai 2019)


 

Nachfolgend sein alter Text aus Rumänien:

Dieser kleine süße Hundejunge (geboren etwa Dezember 2018) ist unser Seppi. Er wurde zusammen mit seinen Geschwistern in einer eiskalten Nacht in einem Beutel vor der Tür unserer Shelter-Leiterin abgelegt. Ganz klein und noch schwach kämpfte er um sein Leben. Doch trotz aller Widrigkeiten und durch die optimale Pflege und Versorgung durch das Team vor Ort hat er es geschafft, zu überleben.
Doch damit leider nicht genug. Das Schicksal meint es mit unserem Seppi wirklich nicht gut.
An einem stürmischen Tag im März war Seppi zur falschen Zeit am falschen Ort. Er wurde von einem herabfallenden Ast im Nacken-und Rückenbereich getroffen, als er mit seinen Geschwistern spielte.
Die Tage nach seinem Unfall waren sehr kritisch. Er konnte den Kopf nicht anheben,  geschweige denn sich überhaupt in irgendeiner Art und Weise bewegen. Ausgelöst durch das Trauma entstand eine extreme Kopfschiefhaltung. Unsere Shelter-Leiterin hat den kleinen Mann rund um die Uhr betreut, hat ihn auf ihrem Schoß gehalten, damit er nicht so allein ist, um ihm zu zeigen, dass sie für ihn da ist.
Der Tierarzt vor Ort prognostizierte ihm eine Lähmung, die nicht mehr zu heilen sei. Doch das wollte und konnte unser Seppi nicht akzeptieren. Und so kämpfte er sich wieder mal Schritt für Schritt zurück in sein noch so junges Leben.
Da er sich nicht bewegen konnte, hat Seppi sich etwas einfallen lassen, wie er sich einigermaßen sauber halten konnte. So hat er einfach gebellt, wenn er mal musste und seine Pfleger haben ihm  geholfen, seine Notdurft zu verrichten.
Nach einiger Zeit konnte er den  Kopf wieder heben und so fing er auch ganz langsam das Laufen wieder an.  Die ersten Wochen klappte das nur mit Unterstützung unserer Pfleger, die ihn stabilisieren mussten, da er sonst sofort wieder umgekippt wäre.
Als er gemerkt hat, dass er es auch über eine kurze Distanz allein schafft, hat er sich Wände und Möbel zu Hilfe genommen, an denen er sich abstützen konnte.
Im Moment hat Seppi noch große Probleme mit dem Gleichgewicht! Er kann nicht geradeaus laufen, sondern hat einen Rechtsdrall.  Seppi ist aber soweit genesen, dass er ausreisen darf! Und das ist auch ganz wichtig, da eine Behandlung in Deutschland für ihn das Beste ist. Er wurde kürzlich einem Neurologen vorgestellt. Dieser stellte die Diagnose Vestibulares Syndrom, betreffend das Innenohr. Die Prognose ist gut, sollte aber in Deutschland noch mal abgeklärt werden.
Er ist ein ganz lieber und freundlicher Rüde, der es so sehr verdient hat, einen Platz bei lieben Menschen zu bekommen, die sich um ihn kümmern und ihm helfen, wieder zurück ins Leben zu finden.
Seine beiden Geschwister hatten schon das Glück und durften zu ihren neuen Familien reisen.
Welcher liebe Mensch möchte unserem Seppi mit dem riesengroßen Kämpferherz ein Körbchen schenken und mit ihm gemeinsam die großen und kleinen Herausforderungen des Alltags meistern, ihm die medizinische Hilfe zu kommen lassen, die er so dringend benötigt?


Diese 3 Videos entstanden bei unserem Besuch im April 2019:

Booth
+++Verstorben+++

Im Andenken an einen ganz besonderen Hund!

Es ist Stille und Leere. Es ist Trauer und Schmerz. Aber es wird dankbare Erinnerung sein, die wie ein Stern die Nacht erleuchtet.

Unser Booth war vielen bekannt durch sein freundliches, liebenswertes und sanftes Wesen. Viel zu kurz war seine Zeit im Kreise seiner Familie, geprägt durch den ständigen Kampf um die eigene Gesundheit. Doch Booth gab niemals auf – er kämpfte erbittert und war seinen Menschen dabei stets ein treuer Freund. Menschen, welche eigentlich seine Pflegefamilie waren, doch im Herzen waren sich alle einig: Booth war schon lange angekommen in seinem Zuhause. Nun ist er friedlich eingeschlafen und hinterlässt eine große Lücke, welche wohl niemals mehr geschlossen werden kann.  

Doch wir sind unendlich dankbar, dass es ihn gab. Unendlich dankbar, dass seine Familie es schaffte, ihm 14 Monate voller Glück zu schenken und ihm endlich das Gefühl zu geben, geliebt und geschätzt zu werden. Unendlich dankbar dafür, dass eine weitere Seele nach Jahren des Schmerzes und der Einsamkeit das Geschenk der „Familie“ erhalten hat. Vielen Dank dafür! 

Kein Geschenk ist so wertvoll wie gemeinsam verbrachte Zeit! Run free, treuer Freund! (März 2020)

Hallo an alle Menschen, die eine Herausforderung suchen, ich bin Booth!

Ich bin ein stolzer ca. 7 Jahre alter Ciobanesc Romanesc Capatin Rüde. Wieso ich hier so prahlerisch mit meiner Rasse angebe? Weil ich ein Herdenschutzhund durch und durch bin und wenn du mir gern ein Zuhause geben möchtest, dann gibt es so einige Dinge, die du unbedingt beachten musst. Los geht’s!

Ich bin grundsätzlich ein wirklich ausgeglichener, gelassener und nur schwer aus der Ruhe zu bringender Charakter, doch eines steht für mich im Vordergrund: Meine Freiheit und meine Eigenständigkeit. Ich bin nicht dazu da euch Menschen nach der Pfeife zu tanzen und von euch dressiert zu werden, so wie ihr das gerne möchtet. Was nicht heißen soll, dass ich nicht absolut menschenbezogen bin – im Gegenteil. Ich brauche den Familienanschluss, um glücklich zu sein, liebe es, mit meinen Menschen zu kuscheln und bin ein verlässlicher Begleiter. Allerdings muss das Gesamtpaket stimmig sein. Ich wurde nicht dazu gezüchtet, um in einem Haus zu leben und brauche daher die Möglichkeit, eigenständig zwischen drinnen und draußen wechseln zu können, wie die Luft zum Atmen. Ein Hof wäre also richtig toll oder wenigstens ein großer, sicher eingezäunter Garten, in dem ich meine mir angeborenen Eigenschaften als Herdenschutzhund ausleben kann.

Wir sind auch keine Langstreckenläufer, musst du wissen. Bällchen werfen oder ausgedehnte Spaziergänge? Sicher nicht mit mir. Eine Sportskanone holst du dir mit mir nicht in deinen Garten. Dafür aber jemanden, der aufpasst, dass dort alles mit rechten Dingen zugeht und dass ja niemand einen unerlaubten Schritt in unser Refugium setzt. Sei es ein Mensch, ein Hund, ein Fuchs oder auch nur ein Eichhörnchen. Damit ich aber nicht anfange, den Briefträger nach seinem Ausweis zu fragen, brauche ich eine ganz klare Führung durch meine Menschen. Liebevoll, natürlich. Aber meine Grenzen und mein Verantwortungsbereich müssen ganz klar abgesteckt sein, wenn du möchtest, dass ich weiterhin ein ausgeglichener, freundlicher Geselle bleibe. Menschen- oder Hundeverkehr an meinem Gartenzaun wird geduldet, wenn er sich ordentlich benehmen kann. Pöbler möchte ich allerdings gerne mal in ihre Schranken weisen und sie lehren, was es heißt, Respekt zu haben. Mit dem hier vorhandenen Hunderudel gibt es jedoch keine Schwierigkeiten, ich trenne da ganz klar zwischen meiner Familie und fremden Einflüssen. Auch die Hoftiere, die hier unterwegs sind, sind für mich absolut kein Problem. Ob dies nun Katzen sind oder Pferde. Sie alle gehören für mich ein mein Zuhause und damit zu meiner Familie dazu und falls das noch nicht ganz rüberkam: Meine Familie, ihre Zuneigung und die Nähe zu ihr, ist mit ebenso wichtig, wie meine Freiheit.

Mal davon abgesehen, dass ich als Herdenschutzhund sowieso schon eine Herausforderung bin, müssen aber auch manche Dinge noch mit mir geübt werden. So zum Beispiel das Autofahren. Da sträube ich mich zurzeit enorm, obwohl es anfangs gar kein Problem für mich war. Hier wäre dein Einfallsreichtum gefragt. Mit bloßem Zwang und „irgendwann wird’s schon gehen“ kommst du bei mir nicht weit. Du musst mich geduldig, aber konsequent davon überzeugen, dass du weißt, was du da tust und warum du das von mir verlangst. Ich brauche also einen Menschen, der grundsätzlich souverän und zielsicher gute Entscheidungen trifft. So respektiere ich dich, gewinne Achtung vor dir, kann dir schlussendlich vertrauen und dir so auch in Situationen folgen, die mir eventuell Stress bereiten, wie zum Beispiel ins Auto. Alleine bleiben kann ich hier inzwischen auch schon ganz gut, allerdings musste ich erst 3-4 Türen zerlegen, um meinem Pflegefrauchen verständlich zu machen, dass ich nicht eingesperrt sein, sondern auch nach draußen gehen möchte, wenn mir danach ist. Es ist nun Mal eine ausgeprägte, ja DIE Charaktereigenschaft eines Herdenschutzhundes, selbstständig und eigenständig Entscheidungen zu treffen. Früher galt dies dem Schutz unserer Herde. Heute habe ich zwar keine Herde mehr, sondern bloß Haus, Garten und meine Familie, dennoch hat sich an meinem ursprünglichen Wesen nichts geändert. Diese Eigenständigkeit solltest, nein musst !! du akzeptieren, wenn du mit mir eine vertrauensvolle Einheit bilden möchtest. Wenn du es schaffst, mir auf Augenhöhe zu begegnen, verspreche ich dir, bekommst du das Geschenk deines Lebens. Eine Seele von Hund.

Booth ist circa 7 Jahre alt und 75 cm groß. Er wird entwurmt, entfloht, geimpft, gechippt, kastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 370 € mit Schutzvertrag vermittelt. Des Weiteren wurde vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt, der negativ war.



Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Chotti
+++Verstorben+++

Gerade hatten wir die Hoffnung, dass unser Chotti endlich den Kontakt zu uns Menschen schätzen lernen könnte und so seinem Heim in Deutschland einen Schritt näher kommt. Doch er hat die OP leider nicht so gut verkraftet, wie erhofft und ist heute Nacht ganz überraschend über die Regenbogenbrücke gegangen. Wir vermuten, dass sich ein Thrombus gelöst hat, so dass es zu einem Herzstillstand kam.

Lieber Chotti, es tut uns so leid, was du alles durchmachen musstest und dass dir ein Happy End auf Erden nicht vergönnt war! Uns bleibt nur, dir alles Gute auf der anderen Seite zu wünschen! Mögest du dort deinen Frieden finden! (Januar 2019)

Update 12/2018: Leider hat es nachts ein tragisches Unglück gegeben. Chotti hat sich mit dem Hinterbein im Zaun verfangen. Er hat sich mit aller Gewalt versucht zu befreien und hat sich dabei so schwer verletzt, dass das Hinterbein amputiert werden musste. Er befindet sich nach der OP nun in der Obhut unserer Shelter-Leiterin und sie hofft, dass er nun durch die Nähe zum Menschen sozialisiert werde kann und lernt, ihr zu vertrauen. Die Zeit wird zeigen, welche Entwicklung er nach diesem Unfall machen wird.

Dieser wunderschöne junge Rüde mit dem schwarz-weißen Fell ist unser Chotti. Er hat eine Weile gebraucht, um sich an den Alltag im Shelter zu gewöhnen. Er ist ungefähr 2016 geboren und etwa 50 cm groß.

Chotti kam zusammen mit seiner Schwester (PW 518) in unser Shelter. Er hat immer auf sie aufgepasst und die beiden waren wie Pech und Schwefel, haben sich für einige Zeit auch einen Zwinger geteilt. Da sie sich aber gegenseitig angestachelt haben, hat unsere Shelter-Leiterin beschlossen, die beiden zu trennen, um getrennt mit ihnen zu arbeiten. Bei seiner Schwester hat es gut funktioniert, bei ihm wird es noch eine ganze Weile dauern, bis er Kontakt zu den Menschen zu lassen kann.
Wenn man an seinen Zwinger kommt, tut er alles dafür, damit man diesen nicht betritt. Er zeigt sich aggressiv, so dass man es sich gut überlegt, dort hinein zu gehen. Aber wenn man diesen dann betritt, verschwindet Chotti schnell in seiner Hütte und beobachtet von dort aus skeptisch das Treiben. Das spricht dafür, dass er ein sehr unsicherer Hund ist, der gelernt hat, dass es besser ist, dem Menschen aus dem Weg zu gehen. Wir wissen nicht, was diesem armen Seelchen zugestoßen ist, damit er dieses Abwehrverhalten zeigt. Unsere Pfleger tun ihr Möglichstes dafür, um ihm zu zeigen, dass er dem Menschen vertrauen kann und das ihm nichts mehr passiert. Aber es wird noch eine ganze Weile dauern, bis er das verstanden hat.
Natürlich möchte er kein Leben hinter Gittern führen, sondern liebend gern wieder frisches Gras unter den Pfoten spüren, sich viel bewegen dürfen und auch sein eigenes Körbchen haben.
Seinen Koffer hat er bereits gepackt und könnte mit einem der Transporte ausreisen. Es fehlen nur die Menschen, die ihm dieses ermöglichen. Diese Menschen müssen absolut Hundeerfahren sein und wissen, was auf sie zu kommt, denn Chotti ist kein einfacher Hund.
Es wird auch im neuen Heim länger dauern, bis er sich an den Alltag gewöhnt hat und Vertrauen fassen kann, denn damit tut er sich sehr schwer. Da braucht es viel Zeit, Geduld und die nötige Konsequenz und Erfahrung, damit er weiß, was von ihm erwartet wird.
Damit er aber diese Chance bekommt, von eben diesen Menschen gefunden zu werden, muss er in die Vermittlungsgalerie einziehen. Dafür braucht er aber einen Namen!

Wenn Sie Interesse an Chotti haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook.
Chotti ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen .Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Bluttest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Babesiose und Leishmaniose.

Marina K. hat die Patenschaft für Chotti übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.
Seine Patin hat den Namen für ihn ausgesucht, da “Chotti“ im Indianischen “Kämpfer“ bedeutet.

Vielen Dank im Namen der Hunde!

Luke
+++Verstorben+++

Wir sind fassungslos und unendlich traurig. Luke hat es endlich nach Deutschland geschafft und war so kurz davor seine Familie fürs Leben und sein Glück wiederzufinden. Alles schien perfekt!

Und dann… Dann erfuhren wir durch einen Tierarztcheck, dass seine Nieren nicht mehr arbeiten und dass es keine Heilungschancen für ihn gibt. Dass wir nichts für ihn tun können. Ihn nur von seinem Leid erlösen können. 

Doch Liebe bedeutet auch loszulassen. Und wir wollen dich, lieber Luke, nicht weiter quälen! Es bleibt uns nur zu hoffen, dass du auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke dein Glück und deine Menschen findest! Wir wünschen es dir von Herzen!

Run free! (März 2019)

Wir möchten nun unseren Luke vorstellen. Er hat seinen Weg vor nicht allzu langer Zeit zu uns gefunden und hat sich gut eingelebt. Dieser hübsche Rüde mit der tollen Fellzeichnung ist etwa 2015 geboren und ungefähr 50 cm groß.

Wir sind froh, dass er noch rechtzeitig zu uns gekommen ist, angesichts der traurigen Situation der Straßenhunde in Bârlad. Er ist sehr freundlich zu uns Menschen, allerdings sollten im neuen Zuhause keine Rüden leben, denn mit denen kommt er nicht so gut aus.
Natürlich möchte er sein Leben nicht weiter hinter Gittern verbringen müssen, sondern er möchte viel lieber über Wiesen toben, die tollen Gerüche der Natur erschnüffeln, mit seinen Menschen gemeinsam viel unternehmen und natürlich möchte er noch jede Menge lernen.
Seinen Koffer hat Luke bereits gepackt und könnte sich auf das große Abenteuer seines Lebens machen, nämlich die Reise in sein neues Leben, zu seinen Menschen, die ihn lieb haben und ihm all das geben, was ihm bisher verwehrt geblieben ist.
Wenn er im neuen Zuhause angekommen ist, wird er sich von der langen und anstrengenden Fahrt erholen müssen. Sicherlich wird er auch eine Weile brauchen, um sich an den für ihn völlig fremden Alltag zu gewöhnen. Mit Ruhe und Geduld kann man ihm aber helfen, sich einzuleben und Vertrauen zu fassen.
Welcher liebe Mensch hat sich in unseren Luke verliebt und möchte ihm ein eigenes Körbchen schenken?

PW 478
+++Verstorben+++

Der einbrechende Winter fordert seinen Tribut und so durfte auch PW 478 nie einen Namen erhalten und vom Leben im Kreise einer eigenen Familie bis zum Schluss nur träumen. 

Kleine Maus, wir wünschen dir auf der anderen Seite alles, alles Gute! Mögest du dort erfahren, was Liebe, Geborgenheit und Wärme bedeuten. (November 2018)

Diese hübsche Hündin mit dem braun-weißen Fell ist unsere PW 478. Sie ist noch sehr jung, etwa 2017 geboren und ungefähr 45 cm groß. Sie sucht nach einem eigenen Zuhause.

PW 478 steckt mitten in ihrer Jugend. Sie ist eine ganz liebe Hündin, die zu uns gekommen ist, um von hier aus in ein besseres Leben zu starten. Wie schön wäre es doch, wieder über Wiesen zu laufen, schöne Spaziergänge mit ihrer Familie zu unternehmen, ausgiebig ihre Umgebung zu erschnüffeln und ganz viel kuscheln zu dürfen. Außerdem möchte sie noch jede Menge lernen, denn ihr ganzes Leben liegt noch vor ihr.
Es fehlen nur noch die richtigen Menschen, damit sie glücklich werden kann und die ihr ihre lange Reise ermöglichen, indem sie ihr ein Zuhause schenken.
Leider ist die Situation in unserem Shelter derzeit nicht gut. Es wurde beschlossen, dass der alte Teil unseres Shelters geräumt wird, so dass wir zum Glück unsere 90 Hunde retten konnten, diese aber auf die Zwinger im neuen Teil verteilen mussten, so dass die Zwinger wirklich sehr voll geworden sind. Es ist sehr eng und stressig und wir wissen nicht, wie unsere armen Seelchen mit dieser Situation in der nächsten Zeit umgehen. Darum sind wir über jeden Hund froh, dem es ermöglicht wird, mit einem der letzten beiden Transporte in diesem Jahr in ein besseres Leben und zu ihren Familien zu reisen.
Und das würden wir unserer Maus auch wünschen. Die Reise wird lang und anstrengend, aber sie lohnt sich. PW 478 wird sich erst einmal erholen müssen, wenn sie in ihrem Zuhause angekommen ist, aber mit Ruhe und Geduld kann man ihr helfen, sich bald einzuleben und Vertrauen zu fassen.
Damit PW 478 die Chance bekommt, schnell gefunden zu werden, sollte sie in die Vermittlungsgalerie einziehen. Dafür brauch sie aber einen Namen!

Darum suchen wir für PW 478 einen lieben Menschen, der ihr einen Namen gibt und bereit ist, monatlich ihr Näpfchen zu füllen und ihre medizinische Versorgung zu sichern.

Die Patenschaft kostet 20 € jeden Monat und ist monatlich kündbar. Sie erlischt automatisch, wenn der Hund ausreist oder verstirbt. Eine Patenschaft über uns ist symbolisch. Der Betrag, der gespendet wird, fließt in die Vollversorgung der Hunde des jeweiligen Shelters mit ein. Somit wird nicht nur einer Fellnase durch die Patenschaft geholfen, sondern insgesamt etwa 750 Hunden.
Sollten Sie sich für eine Übernahme einer Patenschaft interessieren, schreiben Sie uns einfach eine Nachricht über Facebook oder eine E-Mail an patenschaft@seelen-fuer-seelchen.de

Vielen Dank im Namen der Hunde!

 

Freda
+++Verstorben+++

Die kleine Freda hatte es fast geschafft – sie hatte endlich einen eigenen Namen und war nun groß genug, um auszureisen. So kurz vorm Ziel des Lebens in einer Familie, samt eigenem warmen Körbchen und dem Gefühl, geborgen zu sein. Doch Freda sollte nie dort ankommen, denn der zarten Maus wurden die harten Bedingungen des Shelters zum Verhängnis und wir müssen leider zur Kenntnis nehmen, dass Freda im zarten Alter von 4 Monaten über die Regenbogenbrücke gegangen ist.

Run free, kleine Maus! (November 2018)

Dieses kleine grau-braune Mäuschen mit dem weißen Fleck auf der Brust und den weißen Stiefelchen ist Freda. Sie ist ungefähr im Juli 2018 geboren und sucht nun nach ihrem ersten eigenen Zuhause. Wie groß sie einmal werden wird, können wir leider nicht sagen.

Momentan lebt sie zusammen mit ihrer Mama und ihren Geschwistern in unserem Shelter und ist ganz neugierig auf das Leben. Es gibt jeden Tag etwas Neues zu entdecken und jeden Tag entwickelt sie sich ein wenig mehr. Sie ahnt ja nicht, dass der Winter vor der Tür steht, der ihr wirklich gefährlich werden kann, denn die Kleinen haben noch nicht ausreichend Widerstandskraft, um den eisigen Temperaturen etwas entgegen zu setzen. Leider versterben die meisten Welpen in ihrem ersten Winter. Darum ist es besonders wichtig, dass wir für Freda liebe Menschen finden, die ihr helfen möchten, in ein neues Leben zu starten und ihr somit einen Platz auf dem letzten Transport in diesem Jahr sichern.
Wie schön wäre es doch, eine eigene Familie zu haben, jeden Tag etwas mehr von ihrer neuen Umgebung zu entdecken und liebevoll erzogen zu werden? Freda hat so viel zu geben und würde sich über ausgiebige Kuschelstunden sehr freuen. Ihre Koffer sind gepackt, sie würde sich gern auf die lange und anstrenge Reise machen, um in einem besseren Leben anzukommen.
Im neuen Zuhause angekommen, wird sie sich von der langen Fahrt erstmal erholen müssen. Sicherlich wird es auch einige Zeit dauern, bis sie sich an den für sie völlig fremden Alltag gewöhnt hat. Aber mit Ruhe und Geduld kann man Freda helfen, sich schneller einzuleben und Vertrauen zu fassen. Eventuell lebt bereits ein weiterer Hund im Haushalt, an dem sie sich orientieren und von dem sie lernen kann.
Welcher liebe Mensch hat sein Herz an die kleine Hündin verloren und möchte ihr ein eigenes Körbchen schenken und dafür sorgen, dass sie ein behütetes und erfülltes Hundeleben führen kann?

Wenn Sie Interesse an Freda haben, wenden Sie sich bitte an info@seelen-fuer-seelchen.de oder schreiben uns eine Nachricht über Facebook. Freda ist ausreisefertig und könnte bereits mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb  der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass.

Benedikt W. hat die Patenschaft für Freda übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.

Vielen Dank im Namen der Hunde!

Clyde
+++Verstorben+++

Der kleine Clyde hatte es fast geschafft – er hatte endlich einen eigenen Namen und war nun groß genug, um auszureisen. So kurz vorm Ziel des Lebens in einer Familie, samt eigenem warmen Körbchen und dem Gefühl, geborgen zu sein. Doch Clyde sollte nie dort ankommen, denn dem kleinen Kerl wurden die harten Bedingungen des Shelters zum Verhängnis und wir müssen leider zur Kenntnis nehmen, dass Clyde im zarten Alter von 4 Monaten über die Regenbogenbrücke gegangen ist.

Run free, kleiner Kerl! (November 2018)

Hier haben wir einen weiteren kleinen Hundejungen, Clyde, der sich von unserem Shelter in ein neues Leben auf machen möchte. Der schwarze Rüde mit dem weißen Fleck auf der Brust ist ungefähr im Juni 2018 geboren. Wie groß er einmal werden wird, können wir leider nicht sagen.

Für unsere kleinen Welpen ist es besonders wichtig, dass sie den Winter nicht in unserem Shelter verbringen müssen, denn sie haben noch nicht die Widerstandskraft, die es braucht, um den eisigen Temperaturen zu trotzen. Die meisten von ihnen überleben ihren ersten Winter nicht. Darum suchen wir dringend liebe Menschen, die ihm einen Platz auf dem letzten Transport in diesem Jahr sichern, damit er ein behütetes und sorgenfreies Leben führen kann.
Clyde kennt bisher nur das Leben hinter Gittern. Er weiß noch nicht, wie schön die Welt da draußen ist und dass das Leben noch so viel mehr zu bieten hat, als das was bisher kennen gelernt hat. Eine Familie zu haben, Menschen die sich um ihn kümmern und ihn liebevoll erziehen, davon träumt der kleine süße Rüde. Sein Koffer ist gepackt, er möchte gern seine erste große Reise in ein besseres Leben antreten.
Wenn Clyde in seinem neuen Zuhause angekommen ist, wird er sich erstmal von der langen und anstrengenden Reise erholen müssen. Sicherlich wird es auch einige Zeit dauern, bis er sich an den neuen Alltag gewöhnt hat. Aber mit Ruhe und Geduld kann man ihm helfen, sich schneller einzuleben und Vertrauen zu fassen. Eventuell lebt ja bereits ein weiterer Hund im Haushalt, an dem sich der kleine Rüde orientieren und von dem er lernen kann.
Welcher liebe Mensch hat den Kleinen in sein Herz geschlossen und möchte ihm gern sein erstes eigenes Körbchen schenken und mit ihm gemeinsam durch dick und dünn gehen und dabei zu sein, wenn aus dem kleinen Welpen ein wunderschöne Rüde wird?

Wenn Sie Interesse an Clyde haben, wenden Sie sich bitte an info@seelen-fuer-seelchen.de oder schreiben uns eine Nachricht über Facebook. Clyde ist ausreisefertig und könnte bereits mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb  der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass.

Birgit S. hat die Patenschaft für Clyde übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.
Clydes Patin hat sich seinen Namen ausgesucht, weil ihre eigene Hündin Bonny heißt.

Vielen Dank im Namen der Hunde!

Smoky
+++Verstorben+++

Der kleine Smoky hatte es fast geschafft – er hatte endlich einen eigenen Namen und war nun groß genug, um auszureisen. So kurz vorm Ziel des Lebens in einer Familie, samt eigenem warmen Körbchen und dem Gefühl, geborgen zu sein. Doch Smoky sollte nie dort ankommen, denn dem kleinen Kerl wurden die harten Bedingungen des Shelters zum Verhängnis und wir müssen leider zur Kenntnis nehmen, dass Smoky im zarten Alter von 4 Monaten über die Regenbogenbrücke gegangen ist.

Run free, kleiner Kerl! (November 2018)

Dieser kleine Rüde ist unser Smoky. Mit seinem grau-weißen Fell sieht er wirklich sehr niedlich aus. Er ist gerade einmal etwa 3 Monate alt (geboren ca. im Juli 2018) und sucht nun nach seinem ersten eigenen Zuhause.

Der kleine Mann lebt zusammen mit seinen Geschwistern und seiner Mama in unserem Shelter und ist schon ganz gespannt darauf, die große weite Welt zu erkunden. Jeden Tag gibt es etwas Neues zu entdecken und zu lernen. Dabei ahnt Smoky nicht, dass der Winter vor der Tür steht und ihm wirklich gefährlich werden kann, denn kaum ein Welpe überlebt den ersten Winter, da das Immunsystem noch nicht völlig ausgereift ist, um den eisigen Temperaturen etwas entgegen zu setzen. Deswegen suchen wir für ihn dringend liebe Menschen, die ihm einen Platz auf dem letzten Transport in diesem Jahr sichern, damit er ein unbeschwertes und erfülltes Hundeleben führen kann.
Smoky weiß noch nicht, was es heißt, eine eigene Familie zu haben, mit Menschen, die sich um ihn kümmern, ihn versorgen und ihn einfach nur lieb haben. Gemeinsam mit seinen Menschen etwas zu unternehmen, die Umgebung erkunden, spielen und sich verwöhnen lassen, das wäre das große Los in seinem kurzen Leben.
Seinen Koffer hat er gepackt und würde sich auf die lange Reise in sein neues Leben machen, um all das kennen zu lernen. Sicherlich wird er nach der langen Reise erstmal Ruhe brauchen, denn die Fahrt ist lang und anstrengend. Es wird bestimmt auch eine Weile dauern, bis er sich an den völlig fremden Alltag gewöhnt hat, aber mit Ruhe und Geduld kann man ihm helfen, sich schneller einzuleben. Eventuell befindet sich bereits ein weiterer Hund im Haushalt, an dem er sich orientieren und von dem er lernen kann.
Welcher liebe Mensch hat den kleinen Smoky in sein Herz geschlossen und möchte gemeinsam mit ihm, Seite an Seite, durchs Leben gehen und?

Wenn Sie Interesse an Smoky haben, wenden Sie sich bitte an info@seelen-fuer-seelchen.de oder schreiben uns eine Nachricht über Facebook. Smoky ist ausreisefertig und könnte bereits mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb  der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass.

Elisabeth E. hat die Patenschaft für Smoky übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.

Vielen Dank im Namen der Hunde!

Wilma
+++Verstorben+++

Es bricht uns das Herz!!! Die kleine Wilma ist über die Regenbogenbrücke gegangen. Sie hatte nie die Chance eine Familie zu finden. Das macht uns so unfassbar traurig.

Für Feli hoffen wir, dass sie auf der anderen Seite ihr Glück findet! Run free, kleine Maus!
(Jan. 2019)

Mit diesem kleinen tricoloren Hundemädchen mit Schlappöhrchen möchte man unwillkürlich kuscheln und spielen. Noch schaut sie unbedarft in die Kamera, wartet geduldig auf die Dinge, die da kommen. Sie ist jetzt ca. 4 Wochen alt und eines der Welpen unserer Fini, die sich liebevoll um die sieben Zwerge kümmert. Dem Alter entsprechend ist die Kleine lieb und verspielt. Wir gehen davon aus, dass WILMA zu einer etwa mittelgroßen Hündin heranwachsen wird und wie ihre Mama vermutlich Mioriticgene in sich trägt.

Wir würden uns freuen, wenn WILMA die Kinderstube gar nicht erst im Shelter verbringen müsste, sondern ganz schnell ihre Menschen fände, die der kleinen Maus das Leben außerhalb des Zwingers zeigen, ihr das Hunde-Einmaleins beibringen und genug Platz, Beschäftigung und natürlich Zuneigung bieten! WILMA wurde im September 2018 geboren, ist noch nicht kastriert und lebt mit ihrer Mama Fini und den 6 Geschwistern im Free Amely Shelter in Lugoj.

WILMA ist ab Januar 2019 ausreisefertig und wird mit dem Transport im Januar 2019 nach Deutschland reisen. Dabei reisen unsere Hunde legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Bluttest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Leishmaniose und Dirofilariose.

Dank der lieben Spenderin Kirsten F. ist die Grundimmunisierung bereits abgedeckt.

Kerstin V. hat die Futterpatenschaft für Wilma übernommen und sorgt damit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.

Vielen Dank im Namen der Hunde!

Pitu
+++Verstorben+++

Es bricht uns das Herz!!! Der kleine Pitu ist über die Regenbogenbrücke gegangen. Er hatte nie die Chance eine Familie zu finden. Das macht uns so unfassbar traurig.

Für Pitu hoffen wir, dass er auf der anderen Seite ihr Glück findet! Run free, du kleiner Schatz!
(Jan. 2019)

Dieser kleine schwarz-weiße Hundejunge mit Schlappöhrchen traut dem Braten nicht. Auch er hat eine wunderschöne Gesichtszeichnung, viel Schwarz am Körper und ebenfalls weiße Pfötchen. Skeptisch schaut er in die Kamera, wartet geduldig auf die Dinge, die da kommen. Er ist jetzt ca. 4 Wochen alt und eines der Welpen unserer Fini, die sich liebevoll um die sieben Zwerge kümmert. Dem Alter entsprechend ist der Zwerg lieb und verspielt. Wir gehen davon aus, dass PITU zu einem etwa mittelgroßen Hund heranwachsen wird und wie seine Mama vermutlich Mioriticgene in sich trägt.

Wir würden uns freuen, wenn PITU die Kinderstube gar nicht erst im Shelter verbringen müsste, sondern ganz schnell seine Menschen fände, die dem kleinen Mann das Leben außerhalb des Zwingers zeigen, ihm das Hunde-Einmaleins beibringen und genug Platz, Beschäftigung und natürlich Zuneigung bieten! PITU wurde im September 2018 geboren, ist noch nicht kastriert und lebt mit seiner Mama Fini und den 6 Geschwistern im Free Amely Shelter in Lugoj.

Wenn Sie PITU ein Zuhause oder ein Pflegekörbchen anbieten können, dann wenden Sie sich bitte an info@seelen-fuer-seelchen.de oder schreiben Sie uns bei Facebook eine Nachricht. PITU ist ab Januar 2019 ausreisefertig und könnte dann mit dem Transport nach Deutschland reisen. Dabei reisen unsere Hunde legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Bluttest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Leishmaniose und Dirofilariose.

Dank der lieben Spenderin Kirsten F. ist die Grundimmunisierung bereits abgedeckt.

Kirsten F. hat auch die Futterpatenschaft für Pitu übernommen und sorgt damit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.

Vielen Dank im Namen der Hunde!

Feli
+++Verstorben+++

Es bricht uns das Herz!!! Die kleine Feli ist über die Regenbogenbrücke gegangen. Vermutlich ist sie der Pavovirose erlegen. Sie hatte nie die Chance eine Familie zu finden. Das macht uns so unfassbar traurig.

Für Feli hoffen wir, dass sie auf der anderen Seite ihr Glück findet! Run free, kleine Maus!

Dieses kleine schwarz-braun-weiße Hundemädchen mit Schlappöhrchen besticht sofort mit ihrem aufmerksamen Blick. Noch schaut sie unbedarft in die Kamera, wartet geduldig auf die Dinge, die da kommen. Sie ist jetzt ca. 4 Wochen alt und eines der Welpen unserer Fini, die sich liebevoll um die sieben Zwerge kümmert. Dem Alter entsprechend ist die Kleine lieb und verspielt. Wir gehen davon aus, dass FELI zu einer etwa mittelgroßen Hündin heranwachsen wird und wie ihre Mama vermutlich Mioriticgene in sich trägt.

Wir würden uns freuen, wenn FELI die Kinderstube gar nicht erst im Shelter verbringen müsste, sondern ganz schnell ihre Menschen fände, die der kleinen Maus das Leben außerhalb des Zwingers zeigen, ihr das Hunde-Einmaleins beibringen und genug Platz, Beschäftigung und natürlich Zuneigung bieten! FELI wurde im September 2018 geboren, ist noch nicht kastriert und lebt mit ihrer Mama Fini und den 6 Geschwistern im Free Amely Shelter in Lugoj.

Wenn Sie FELI ein Zuhause oder ein Pflegekörbchen anbieten können, dann wenden Sie sich bitte an info@seelen-fuer-seelchen.de oder schreiben Sie uns bei Facebook eine Nachricht. FELI ist ab Januar 2019 ausreisefertig und könnte dann mit dem Transport nach Deutschland reisen. Dabei reisen unsere Hunde legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Bluttest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Leishmaniose und Dirofilariose.

Kirsten F. sorgte für Felis Grundimmunisierung sowie ein gefülltes Näpfchen und die medizinische Versorgung.

Vielen Dank im Namen der Hunde!

Bero
+++Verstorben+++

„Der Tod ist das Tor zum Licht am Ende eines mühsam gewordenen Lebens.“ – Franz von Assissi
Unser freundlicher Bero hat leider nicht überlebt. Still und leise ist er über Nacht von uns gegangen. Was die Ursache war können wir leider nur mutmaßen. Uns bleibt nur der lieben Seele alles Gute auf der anderen Seite zu wünschen.
Run free, Bero! (April 2019)

Wir möchten nun unseren Bero vorstellen. Er ist noch nicht sehr lange bei uns, hat sich aber schon gut an den Alltag gewöhnt. Er ist etwa 2008 geboren und ist ungefähr 50 cm groß.

Leider gehört unser Hunde-Opi Bero zu unseren Notfellen. Er hat Probleme mit seinen Hinterläufen und kann nur sehr beschwerlich aufstehen. Die Kälte macht ihm zu schaffen, dabei steht der Winter erst in den Startlöchern. Es wäre schön, wenn er den nicht in unserem Shelter verbringen muss, denn die Kälte kriecht ihm in die Knochen. Die Alten und die Kleinen leiden darunter besonders, da sie den Temperaturen nichts entgegen zu setzen haben.
Obwohl er sein bisheriges Leben auf den Straßen verbracht hat und auf sich allein gestellt war, scheint er keine schlechten Erfahrungen mit uns Menschen gemacht zu haben, denn er zeigt sich sehr freundlich im Umgang mit unseren Pflegern.
Wir wünschen uns für Bero, dass er schnell gesehen wird und ein ganz lieber Mensch ihm ein warmes Körbchen in einem behaglichen Zuhause zur Verfügung stellt. Ob nun als Pflege- oder Endstelle, die Hauptsache ist, dass er bald  einen Platz auf dem  Transport bekommt, um somit der Kälte zu entkommen.
Er hat es noch nie erleben dürfen, was es bedeutet, umsorgt zu werden, dass sich jemand um ihn kümmert und er sich keine Gedanken ums Überleben machen muss.
Welcher liebe Mensch mag unserem Bero bei sich aufnehmen und ihm zeigen, dass das Leben noch einiges für ihn zu bieten hat

Poldi
+++Verstorben+++

Es bricht uns das Herz!!! Der kleine Poldi ist über die Regenbogenbrücke gegangen. Er hatte nie die Chance eine Familie zu finden. Das macht uns so unfassbar traurig.

Für Poldi hoffen wir, dass er auf der anderen Seite ihr Glück findet! Run free, du kleiner Schatz!
(Jan. 2019)

Dieser kleine weiße Hundejunge mit braunen Schlappöhrchen hat auf dem süßen Schnäuzchen einen markanten schwarzen Tupfen im Fell. Noch schaut er verwundert in die Kamera, wartet geduldig auf die Dinge, die da kommen. Er ist jetzt ca. 4 Wochen alt und eines der Welpen unserer Fini, die sich liebevoll um die sieben Zwerge kümmert. Dem Alter entsprechend ist der Kleine lieb und verspielt. Wir gehen davon aus, dass Poldi zu einem etwa mittelgroßen Rüden heranwachsen wird und wie seine Mama vermutlich Mioriticgene in sich trägt.

Wir würden uns freuen, wenn Poldi die Kinderstube gar nicht erst im Shelter verbringen müsste, sondern ganz schnell seine Menschen fände, die dem kleinen Männlein das Leben außerhalb des Zwingers zeigen, ihm das Hunde-Einmaleins beibringen und genug Platz, Beschäftigung und natürlich Zuneigung bieten! Poldi wurde im September 2018 geboren, ist noch nicht kastriert und lebt mit seiner Mama Fini und den 6 Geschwistern im Free Amely Shelter in Lugoj.

Wenn Sie Poldi ein Zuhause oder ein Pflegekörbchen anbieten können, dann wenden Sie sich bitte an info@seelen-fuer-seelchen.de oder schreiben Sie uns bei Facebook eine Nachricht. Poldi ist ab Januar 2019 ausreisefertig und könnte dann mit dem Transport nach Deutschland reisen. Dabei reisen unsere Hunde legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Bluttest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Leishmaniose und Dirofilariose.

Dank der lieben Spenderin Kirsten F. ist die Grundimmunisierung bereits abgedeckt.

Gabriele V. hat die Futterpatenschaft für Poldi übernommen und sorgt damit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.

Vielen Dank im Namen der Hunde!

Moustache
+++Verstorben+++

Leider erreichte uns heute die traurige Nachricht, dass Moustache den Kampf verloren hat und über die Regenbogenbrücke gegangen ist. Es tut uns so unendlich leid, dass wir ihm nicht helfen konnten. Run free, Moustache (Oktober 2018)

Unser Moustache ist eine wahre Seltenheit. Er wird auf etwa 15 Jahre geschätzt, was in einem rumänischen Tierheim äußerst selten vor kommt. Er ist aber auch gerade erst frisch ins Shelter gekommen, nachdem Mitarbeiter ihn auf der Straße sicherten.

Leider ist auch seine gesundheitliche Verfassung nicht die Beste und so hat mittlerweile sowohl sein Hör- als auch Sehvermögen erheblich nachgelassen. Ob er überhaupt noch etwas hört oder sieht, können wir nicht ganz sicher sagen.

Sicher ist nur, dass der arme Kerl dringend einen Gnadenplatz sucht. Auch, wenn es immer wieder vorkommt – wir möchten nicht, dass er im Shelter sterben muss. Das hat kein Lebewesen verdient.

Im Moment ist er allerdings nicht ausreisefähig. Er wird behandelt und wir hoffen, dass er bald wieder auf die Beine kommt um ein friedlichen Lebensabend genießen zu können.

Wenn Sie Interesse an Moustache haben, wenden Sie sich bitte an info@seelen-fuer-seelchen.de oder melden sich über unsere Facebookseite bei uns.

Betsy Reisen hat die Patenschaft für Moustache übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.

Vielen Dank im Namen der Hunde!

 

Somnic
+++Verstorben+++

Am 07.09.2018 wurde der kleine Somnic von seinen Pflegern tot im Zwinger aufgefunden, ohne sichtbare Verletzungen oder vorhergehende Krankheitsanzeichen. Er war gerade mal etwas über ein Jahr alt. Über die Todesursache können wir letztlich  nur spekulieren, sicher ist aber, dass wir ihm noch viele schöne Jahre gewünscht hätten. Es tut uns sehr leid, dass deine Familie dich nicht rechtzeitig gefunden hat!

Maylo
+++Verstorben+++

Während seine Geschwisterchen bereits ihre Familien in Deutschland kennen und lieben lernen durften, sollte unser kleiner Welpe Maylo aufgrund einer Verletzung einen Monat später nachfolgen. Doch dieser freudige Tag der Ankunft sollte nie kommen. Maylo verstarb noch in Rumänien. Wir haben keine Worte für diese Tragödie, das ganze Leben stand ihm noch bevor.

Komm gut über die Regenbogenbrücke, kleiner Mann! (Oktober 2018)

Hier haben wir unseren kleinen Maylo. Er ist wie die anderen Welpen ungefähr im Juni 2018 geboren und mit der auffallenden Zeichnung im Gesicht ein echter Hingucker.

Für Maylo suchen wir nun auch eine Familie, zu der er reisen darf, um dort sein erstes eigenes Körbchen zu beziehen. Maylo möchte bei seinen Menschen aufwachsen und nicht in unserem Shelter. Er kennt das Leben in einer Familie noch nicht, aber er ist bereit, es kennen zu lernen. Was kann es Schöneres geben, als behütet und geliebt aufzuwachsen, jeden Tag etwas Neues zu erleben und zu entdecken, zu spielen, zu toben und zu kuscheln? Denn genau das wünschen wir uns für den kleinen hübschen Kerl.
Über einen vorhandenen Hund würde er sich bestimmt freuen, denn an dem kann er sich orientieren und vieles lernen.
Die Reise wird lang und anstrengend, aber sie lohnt sich. Maylo hat seinen Koffer schon gepackt und wartet nur noch darauf, von seinen Menschen entdeckt zu werden.
Wer gibt ihm die Chance, ein ganz normales Leben in einer Familie zu haben?

Wenn Sie Interesse an Maylo-haben, wenden Sie sich bitte an info@seelen-fuer-seelchen.de oder schreiben uns eine Nachricht über Facebook .Maylo ist ausreisefertig und könnte bereits mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb  der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass.

Dani G. hat die Patenschaft für Maylo übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.

Vielen Dank im Namen der Hunde!

Monty
+++Verstorben+++

Ach Monty. Wir haben es schon länger befürchtet, doch die Hoffnung bis zum Schluss einfach nicht aufgeben wollen. Denn du wurdest zunehmend schwächer, immer mutloser und warst gegen Ende nur noch ein Schatten deiner selbst. Wir haben stets gebangt und gehofft, dass DEIN Mensch dich noch rechtzeitig finden und aufnehmen würde. Dir wieder deinen Lebensmut und dein einstig fröhliches und unbeschwertes Wesen schenken könne. Doch er kam nicht rechtzeitig.

Gestern bist du still und leise von uns gegangen – als herrenloser Hund, wie wir es eigentlich unter allen Umständen vermeiden wollten… Bitte vergib uns, dass wir versagt haben und dir nicht die Familie schenken konnten, die wir dir versprochen haben.

Run free! (April 2019)

Update 01/2019: Monty ist einst ein fröhlicher und aufgeschlossener Hund gewesen. Doch mittlerweile gibt er sich auf, bleibt in seiner Hütte und kommt kaum noch heraus. Er braucht dringend Menschen, die ihm wieder neuen Lebensmut geben und ihm ein besseres Leben ermöglichen! Außerdem kann Monty keine Treppen steigen und kann nur im EG wohnen.

Dieser stattliche Rüde ist unser Monty. Mit seiner hübschen Fellzeichnung sticht der etwa 2012 geborene und ca. 55 cm große Kerl ins Auge.

Sein bisheriges Leben hat Monty auf den Straßen verbracht. Was er dort erlebt hat, weiß nur er allein. Allerdings vermuten wird, dass er vor langer Zeit von einem Auto angefahren sein könnte, da er Probleme mit seinem rechten Hinterbein hat. Aber nun ist er bei uns in Sicherheit und kann sich hoffentlich bald auf die Reise in ein neues Leben machen. Darum wünschen wir uns für ihn, dass er nicht lange in unserem Shelter bleiben muss und bald seine Menschen auf ihn Aufmerksam werden.
Er zeigt sich bei uns sehr freundlich im Umgang mit den Menschen und den anderen Hunden. Es dürfte im neuen Zuhause also auch ein weiterer Hund auf ihn warten, der ihm die Eingewöhnung in den für ihn völlig fremden Alltag erleichtern könnte. Aber auch ohne einen Hund braucht man nur Geduld und Zeit investieren und er wird sich sicherlich bald an sein neues Leben gewöhnt haben.
Gemeinsame Spaziergänge und ausgiebige Kuscheleinheiten stehen ganz oben auf der Wunschliste von Monty. Und natürlich möchte dieser schöne Rüde auch noch ganz viel lernen.

Die folgenden beiden Videos entstanden im Februar 2019!

Dieses Video entstand im Oktober 2018!

Max
+++Verstorben+++

Mein kleiner süßer Max ❤

Seit unserer ersten Begegnung gingst du mir nicht mehr aus dem Kopf. Im ersten Zwinger saßt du die ganze Zeit in deiner Hütte und nichts konnte dich hervor locken. Der Anblick brach mir das Herz 💔
Unzählige Hunde sahst du in deinem Zwinger kommen und gehen. Nur du bliebst immer zurück. Unzählige Male habe ich dich Interessenten vorgeschlagen, doch nie hat sich jemand für dich erwärmen können 😔
Natürlich warst du ängstlich und das ist nichts für jedermann. Aber schon so viele andere ängstliche Hunde haben ein tolles Zuhause gefunden und sind dort aus ihrem Schneckenhaus gekommen und leben nun ein glückliches Leben ❤️
Genau diesen Moment habe ich für dich immer herbeigesehnt.
Dann kam dieser Moment. Die erste richtige Anfrage für dich. Ganz aufgeregt wählte ich die Nummer und schnell war klar. Dieses Zuhause ist perfekt für dich! Endlich hat jemand hinter die scheue Fassade geblickt und dein Potenzial erkannt ❤
Wir waren überglücklich, deine Familie war überglücklich ❤️
Alles wurde vorbereitet. Doch dann, kurz vor der Ausreise kam morgens die Nachricht, die uns den Boden unter dem Füßen wegzureißen schien. Du warst tot! 💔
Bei der morgendlichen Runde lagst du leblos in deinem Zwinger. Es gab keine Anzeichen eines Kampfes, nur einen winzigen Blutstropfen auf deiner Nase. Bei der Obduktion kam später heraus, es war wohl ein Herzinfarkt 💔
Vielleicht war der Stress der letzten Jahre zu viel für deinen kleinen Körper. Das ständige Leben in Angst hat seinen Tribut gefordert 😔 Doch warum jetzt? Warum jetzt wo das große Glück zum greifen nah war? Noch vor einer Woche haben wir neue Bilder bekommen von dir, auf denen man endlich mal deine süßen Stehöhrchen richtig sehen konnte ❤️
Mein kleiner Max. Es tut mir unendlich leid, dass wir dir nicht helfen konnten. Dass du nie das Leben führen durftest, das du so sehr verdient hättest. Nie ein kuscheliges Körbchen dein Eigen nennen, nie die Liebe einer Familie spüren durftest. Wir hätten es dir so sehr gewünscht😔
Diese Momente lassen uns immer wieder verzweifeln. Bei all der Mühe und Arbeit die wir investieren, kommen wir manchmal doch zu spät und das tut so sehr weh 😔💔
Kleiner Max, auch wenn du es nicht wusstest. Du warst in deinen letzten Stunden ganz tief in unseren und in den Herzen deiner zukünftigen Familie und genau dort wirst du für immer bleiben❤️

Run free du süßer Kerl 🌈 Wir hoffen du hast nun ein glückliches Leben und musst nie wieder Angst haben ❤️ (DEZEMBER 2020)

Unser Max scheint leider noch nicht so viele Erfahrungen mit dem Menschen gesammelt zu haben. Er scheint mit der ganzen Situation im Shelter überfordert zu sein und lässt sich bisher auch nicht anfassen, wenn die Pfleger seinen Zwinger betreten. Er ist jedoch keineswegs aggressiv dabei, er geht den Menschen bloß aus dem Weg und möchte den Kontakt mit ihnen vermeiden. Leider ist es kaum möglich, intensiver an seiner Scheu vor dem Menschen zu arbeiten, denn das Shelter ist oft überfüllt, die Pfleger haben wenig Zeit und einem ängstlichen Hund wie Max passiert es schnell, dass er in der Masse untergeht. Max ist ca 5-7 Jahre alt und möchte die 2. Hälfte seines Hundelebens nicht im tristen Shelter verbringen. Wir wünschen uns für ihn, dass erfahrene Hundemenschen ihm ein Zuhause schenken möchten und ihm die Zeit geben, die er braucht, um aus sich herauszukommen. Mit viel Geduld und Zuneigung kann ihm sicher jemand zeigen, wie schön das Leben Seite an Seite mit dem Menschen sein kann. Jemand, der sich mit ängstlichen Hunden auskennt, wäre perfekt für ihn. Jemand, der keine großen Erwartungen an ihn stellt, der die kleinen Fortschritte erkennt und sich von Rückschlägen nicht unterkriegen lässt. Jemand, der weiß, was für ein Geschenk es ist, zu erleben, wie solch ein Hund seine Lebensgeister neu entdeckt und das Leuchten in seine Augen zurückkehrt. Wir wünschen uns von Herzen, dass Max endlich seine Chance erhält, ein hundewürdiges Leben zu führen und die Liebe der Menschen zu erfahren.

Wir suchen für ihn einen geeigneten Platz, am liebsten ein Für-immer-Zuhause oder eine Pflegestelle mit Verständnis und Geduld für einen Hund aus dem Tierschutz.
Wir sind uns sicher, dass Sie mit der richtigen Zuwendung, einen ganz tollen Hund bekommen, der Ihr Leben bereichert.

 

Milo
+++Verstorben+++

Leider hat sich auch unser so liebenswerter Marvin mit Parvovirose angesteckt. Aufgrund seines jungen Alters und den extrem schwierigen Bedingungen im Messigarten ist er, wie fast all seine Geschwister, über die Regenbogenbrücke gegangen. Es tut uns so unendlich leid, dass wir ihm nicht helfen konnten. Run free Milo (August 2018)

Hier haben wir nun einen weiteren Hundejungen aus dem Messigarten.  Dieser süße Hundejunge mit dem Namen Milo muss auch ganz dringend dort weg. Wir schätzen, dass er im etwa April 2018 geboren wurde.

Milo hat bisher nicht viel kennen lernen dürfen. Zusammen mit den anderen Welpen wächst er zwischen Unrat und angeketteten Hunden auf. Nichts, was man einem Welpen wünschen würde.
Gerade für die Kleinen ist es so wichtig, dass sie Menschenbezogen aufwachsen und lernen, was es bedeutet, geliebt und umsorgt zu werden.
Milo wünscht sich nichts Sehnlicheres als das. Er möchte seine eigene Familie haben, die sich um ihn kümmert, immer für ein Spielchen bereit ist und ihm das Hunde – ABC beibringt.

Wer möchte Milo die Chance geben, mit dem nächsten Transport in ein neues Leben aufzubrechen?
Sicherlich wird es einige Zeit dauern, bis er sich an die für ihn völlig fremde neue Welt gewöhnt. Immerhin klingt alles anders und riecht vor allem anders. Aber mit Zeit und Geduld kann man ihm helfen, sich bald einzugewöhnen.

Wenn Sie Interesse an Milo haben, wenden Sie sich bitte an info@seelen-fuer-seelchen.de oder schreiben uns eine Nachricht über  Facebook . Milo ist ausreisefertig und könnte bereits mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass.

Susen Schwabe hat die Patenschaft für Milo übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.

Vielen Dank im Namen der Hunde!

 

Hazel
+++Verstorben+++

Leider hat sich auch unsere kleine Minimaus mit Parvovirose angesteckt. Aufgrund ihres jungen Alters und den extrem schwierigen Bedingungen im Messigarten ist sie, wie fast all ihre Geschwister, über die Regenbogenbrücke gegangen. Es tut uns so unendlich leid, dass wir ihr nicht helfen konnten. Run free Hazel (August 2018)

Wir möchten nun auch unsere Hazel vorstellen. Sie ist wie die anderen Welpen etwa im April 2018 geboren und muss leider auch unter widrigsten Umständen in dem Messigarten aufwachsen. So sollte kein Hundekind leben müssen.
Welpen brauchen viel Aufmerksamkeit und sehr viel Liebe und Geduld, damit sie zu prächtigen Hunden heran wachsen können. Sie wollen viel spielen, toben, lernen und ausreichend geknuddelt werden.

Es ist so wichtig, dass Hazel schnell in ihr eigenes Zuhause ziehen kann, damit sie lernt, dass es noch was anderes gibt, als das, was sie bisher kennen gelernt hat.
Hazel muss dringend von dort fort und zu Menschen, die es ihr ermöglichen, ein Hundegerechtes Leben zu führen.
Welcher liebe Mensch fasst sich ein Herz und hilft der tollen Maus dabei auf den nächsten Transport zu steigen? Ihr Köfferchen ist schon fast fertig gepackt.
Sicherlich wird es nach der langen Reise für sie eine große Umstellung sein, sich an das für sie völlig fremde Leben zu gewöhnen, doch mit Geduld und Einfühlungsvermögen wird sie ihre Unsicherheit dem Fremden gegenüber sicher schnell ablegen können und fröhlich und unbeschwert durch ihr neues Leben marschieren.

Wenn Sie Interesse an Hazel haben, wenden Sie sich bitte an info@seelen-fuer-seelchen.de oder schreiben uns eine Nachricht über  Facebook .Hazel ist ausreisefertig und könnte bereits mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass.

Natascha Oelbeck hat die Patenschaft für Hazel übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.

Vielen Dank im Namen der Hunde!

 

Caro
+++Verstorben+++

Leider hat sich auch unsere kleine Minimaus mit Parvovirose angesteckt. Aufgrund ihres jungen Alters und den extrem schwierigen Bedingungen im Messigarten ist sie, wie fast all ihre Geschwister, über die Regenbogenbrücke gegangen. Es tut uns so unendlich leid, dass wir ihr nicht helfen konnten. Run free Caro (August 2018)

Hier möchten wir unser kleines Hundemädchen Caro vorstellen. Caro wurde etwa im April 2018 geboren und lebt aktuell in dem Messi-Garten, wo sie nicht viel vom Leben eines Hundes mitbekommt.
Sie sucht nun nach ihrem Körbchen, bei ihren Menschen, die es gut mit ihr meinen.

Wie gern würde sie behütet und beschützt bei ihren Liebsten aufwachsen und mit ihnen zusammen ihre neue Welt kennen lernen. Sie würde so gern spielen, sich mit Streicheleinheiten verwöhnen lassen und natürlich möchte unsere Caro noch ganz viel lernen. Es gibt noch so vieles, was sie nicht kennt.
Wie wird es sein, zusammen mit ihren Menschen ausgiebig spazieren zu gehen, mit der Nase all die tollen Gerüche aufzuschnappen, die ihr so vieles von ihrer Umwelt preisgeben.
Was für viele Welpen vollkommen normal ist, ist für das Mäuschen absolut neu und unbekannt.

Welcher liebe Mensch nimmt sich unserer Caro an und gibt ihr das Körbchen, nach dem sie sich so sehr sehnt? Mit Geduld und Einfühlungsvermögen wird es sicherlich schnell gelingen, dass Caro sich eingewöhnt.

Wenn Sie Interesse an Caro haben, wenden Sie sich bitte an info@seelen-fuer-seelchen.de oder schreiben uns eine Nachricht über  Facebook . Caro ist ausreisefertig und könnte bereits mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass.

Angela Heger–Bischof hat die Patenschaft für Caro übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.

Vielen Dank im Namen der Hunde!

Hertha
+++Verstorben+++

Leider hat sich auch unsere kleine Minimaus mit Parvovirose angesteckt. Aufgrund ihres jungen Alters und den extrem schwierigen Bedingungen im Messigarten ist sie, wie fast all ihre Geschwister, über die Regenbogenbrücke gegangen. Es tut uns so unendlich leid, dass wir ihr nicht helfen konnten. Run free Hertha (August 2018)

Hier kommt die kleine süße Hertha. Dieser kleine Schatz ist etwa im April 2018 geboren und sucht nun nach den Menschen, die ihr ein eigenes Zuhause geben wollen.
Hertha ist in einem Messi – Garten geboren, in dem die älteren Hunde alle an Ketten angebunden sind und sich kaum bewegen können. So sollte kein Hund leben müssen. Weil aber die Besitzerin dieses Gartens diesen zu Ende August aufgibt, müssen die Hunde schnellstens umziehen.
Für Hertha ein Glück, denn so bleibt ihr das Leben an der Kette erspart. Und weil wir auch nicht wollen, dass sie in das Shelter umziehen muss, hoffen wir nun darauf, für Hertha ein Zuhause zu finden.
Ihre Köfferchen sind gepackt und sie kann mit dem nächsten Transport ihre Reise ins Glück antreten.

Wir suchen liebevolle Menschen, die ausreichend Zeit für ein kleines Hundekind haben, um diese süße Maus liebevoll an ihr neues Leben zu gewöhnen.
Wer möchte der niedlichen Herta ein Für-immer-Zuhause schenken, in dem sie ein behütetes Hundeleben führen und sich über ganz viel Liebe und Fürsorge freuen kann?

Wenn Sie Interesse an Hertha haben, wenden Sie sich bitte an info@seelen-fuer-seelchen.de oder schreiben uns eine Nachricht über  Facebook. Hertha ist ausreisefertig und könnte bereits mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass.

Magali Marwedel hat die Patenschaft für Hertha übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.

Vielen Dank im Namen der Hunde!

Mieze
+++Verstorben+++

Leider hat sich auch unsere kleine Minimaus mit Parvovirose angesteckt. Aufgrund ihres jungen Alters und den extrem schwierigen Bedingungen im Messigarten ist sie, wie fast all ihre Geschwister, über die Regenbogenbrücke gegangen. Es tut uns so unendlich leid, dass wir ihr nicht helfen konnten. Run free Mieze (August 2018)

Dürfen wir vorstellen: Das ist Mieze. Ein wunderschönes schwarz – braunes Hundekind, das sich  nun auch gern in ihr erstes großes Abenteuer stürzen möchte.
Mieze ist etwa im April 2018 geboren. Zurzeit lebt sie in einem Messi-Garten , aber sie muss dort schnellstens raus, denn Welpen brauchen ein Zuhause und sollen so nicht groß werden. Außerdem wird die Besitzerin des Messi-Grunstücks dieses bis Ende August verlassen, so dass all diese Hunde dort auf ihr eigenes Körbchen warten, in das sie hoffentlich bald einziehen dürfen.

Für Mieze suchen wir also liebe Menschen, die sie bei sich aufnehmen möchten, denen sie ihr kleines Hundeherz schenken und denen sie vertrauen kann.
Sie soll welpentypisch aufwachsen dürfen: spielen, schlafen, kuscheln und zwischendurch auch fleißiges trainieren, damit sie auch ganz schnell lernt, wie man sich als Hund im Haus zu verhalten hat. Wir sind uns sicher, dass sie das Hunde – ABC schnell lernen wird und ihren Menschen ganz viel Freude bereiten wird. Hoffentlich darf sie dann ganz bald ihr Köfferchen packen und mit dem nächsten Transport in ein neues Leben starten.
Wer möchte mit Mieze noch viele schöne Abenteuer erleben?Hoffentlich darf sie dann ganz bald ihr Köfferchen packen und mit dem nächsten Transport in ein neues Leben starten.

Wenn Sie Interesse an Mieze haben, wenden Sie sich bitte an info@seelen-fuer-seelchen.de oder schreiben uns eine Nachricht über  Facebook .Mieze ist ausreisefertig und könnte bereits mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass.

Magali Marwedel hat die Patenschaft für Mieze übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.

Vielen Dank im Namen der Hunde!

Marvin
+++Verstorben+++

Leider hat sich auch unser so liebenswerter Marvin mit Parvovirose angesteckt. Aufgrund seines jungen Alters und den extrem schwierigen Bedingungen im Messigarten ist er, wie fast all seine Geschwister, über die Regenbogenbrücke gegangen. Es tut uns so unendlich leid, dass wir ihm nicht helfen konnten. Run free Marvin (August 2018)

Wir möchten unseren Marvin vorstellen. Dieser kleine Rüde mit dem braun-schwarzen Fell und dem blauen Auge ist etwa im April 2018 geboren. Wie groß Marvin einmal werden wird, lässt sich nicht sagen, da uns die Elterntiere nicht bekannt sind.
Wir wünschen uns für Marvin schnell ein eigenes Zuhause, weil er noch so jung ist und wir es ihm ermöglichen wollen, seine Kindheit in einem beschützten Zuhause zu verbringen und nicht im Shelter aufwachsen zu müssen.

Wem ist dieser kleine Kerl ans Herz gewachsen und würde ihn gern bei sich aufnehmen? Welcher liebe Mensch würde sich die Zeit nehmen, ihm alles Wichtige beizubringen, was ein Hund wissen muss? Wer möchte gern dabei zu sehen, wie Marvin in seinem neuen Leben ankommt, jeden Tag etwas Neues entdeckt und lebenslustig die Herzen seiner Menschen erobert?
Welpentypisch braucht er viel Spiel-und Kuschelzeiten, sollte aber trotzdem mit Konsequenz und viel Geduld liebevoll erzogen werden.

Marvin würde so gern sein kleines Köfferchen packen und sich auf die Reise in sein neues Zuhause machen.

Wenn Sie Interesse an Marvin haben, wenden Sie sich bitte an info@seelen-fuer-seelchen.de oder schreiben uns eine Nachricht über  Facebook .Marvin  ist ausreisefertig und könnte bereits mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass.

Andrea Immig hat die Patenschaft für Marvin übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.
Seine Patin hat den Namen Marvin gewählt, weil es „großer Freund“ bedeutet. Und Marvin wird bestimmt mal ein großer Freund werden.

Vielen Dank im Namen der Hunde!

Ellipirelli
+++Verstorben+++

Leider hat sich auch unsere kleine Minimaus mit Parvovirose angesteckt. Aufgrund ihres jungen Alters und den extrem schwierigen Bedingungen im Messigarten ist sie, wie fast all ihre Geschwister, über die Regenbogenbrücke gegangen. Es tut uns so unendlich leid, dass wir ihr nicht helfen konnten. Run free Ellipirelli (August 2018)

Diese kleine Maus mit dem tollen Namen Ellipirelli hat es nun ganz eilig in ihr eigenes Zuhause zu ziehen. Dieses süße schwarz-braune  Hundemädchen ist etwa im April 2018 geboren. Wie groß unsere Eliipirelli einmal werden wird, können wir nicht sagen, weil wir die Eltern nicht kennen.
Wir möchten aber nicht, dass Ellipirelli ihre Kindheit in unserem Shelter verbringen muss, darum suchen wir für sie liebe Menschen, zu denen sie in ihr Körbchen düsen darf und deren Herzen sie im Sturm erobert.

Ellipirelli möchte wie ein normaler Welpe aufwachsen, frech sein, viel spielen, viel kuscheln, und am wichtigsten: viel schlafen. Sie möchte ganz viel lernen, dabei liebevoll und konsequent erzogen werden, sie möchte diese für sie so große Welt kennen lernen. Und dafür fehlt ihr noch das passende Gegenstück
Wo stecken die Menschen, die ihr all das bieten können?

Wenn Sie Interesse an Ellipirelli haben, wenden Sie sich bitte an info@seelen-fuer-seelchen.de oder schreiben uns eine Nachricht über  Facebook . Ellipirelli ist ausreisefertig und könnte bereits mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass.

Bettina Molzahn hat die Patenschaft für Ellipirelli übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.

Vielen Dank im Namen der Hunde!

Wilma S
+++Verstorben+++

Leider hat auch Wilma S und ihren Bruder das Schicksal vieler Welpen im Shelter ereilt und die beiden sind an Parvovirose erkrankt. Einen Monat vor der Möglichen Ausreise haben sie den Kampf verloren. Es schmerzt uns sehr, dass wir nicht mehr für sie tun konnten. Run free, kleine Seele und wacht bitte gut über eure Schwester Ivy (September 2018)

Und noch so eine süße Zuckerschnute, die dringend einen Kindergartenplatz sucht. Die dritte im Bunde wollte sich farblich von ihren beiden Geschwistern abheben und hofft nun auf ein eigenes Zuhause. Sie ist erst einen Monat alt (Stand Juli 2018) und möchte so viel von der Welt sehen.

Sie wünscht sich sehnlichst Menschen, die sie an die Pfote nehmen und ihr all die schönen Dinge zeigen mag, die das Leben so bereit hält. Doch leider ist das kleine Hundemädchen nur eines von vielen Hundekindern, die gerade im Shelter sitzen und auf ihre Chance warten. Wir hoffen natürlich von Herzen, für alle diese kleinen Seelen ein passendes Zuhause zu finden.

Wilma S  kann bereits im September mit auf den Transporter springen und in ein eigenes Zuhause düsen.

Wenn Sie Interesse an Wilma S haben, wenden Sie sich bitte an info@seelen-fuer-seelchen.de oder melden sich über unsere Facebookseite bei uns. Wilma S ist ausreisefertig und könnte bereits mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen.

Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Bluttest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose und Dirofilariose.

Wilma S’s voller Futternapf und ihre medizinische Versorgung wird durch ihre Patin Svenja S gesichert.

Vielen Dank im Namen der Hunde!

 

Lurven
+++Verstorben+++

Leider hat auch Lurven und seine Schwester Wilma S das Schicksal vieler Welpen im Shelter ereilt und die beiden sind an Parvovirose erkrankt. Einen Monat vor der Möglichen Ausreise haben sie den Kampf verloren. Es schmerzt uns sehr, dass wir nicht mehr für sie tun konnten. Run free, kleine Seele und wacht gut über eure Schwester Ivy (September 2018)

Lurven ist gerade erst einen Monat alt (Stand Juli 2018) und somit noch ganz neu auf der Welt. Er ist noch recht wackelig auf den Beinen, wird aber so langsam ein sehr munteres Kerlchen. Im Shelter gibt es viel zu sehen, aber eigentlich ist dem Zwerg das alles zu viel. Fressen und schlafen – das sind momentan seine Lieblingsbeschäftigungen. Kommt mal ein Mensch zu Besuch, ist das aber eine willkommene Abwechslung für ihn und seine beiden Geschwister. Dann wird gestubst, an Schnürsenkeln geknabbert und die Finger abgeleckt, wie es sich für einen Welpen gehört.

Lurven würde gerne im September mit auf den Transporter springen und bei seinen ganz eigenen Menschen einziehen. Wer mag ihm diesen Wunsch erfüllen?

Wenn Sie Interesse an Lurven haben, wenden Sie sich bitte an info@seelen-fuer-seelchen.de oder melden Sie sich direkt über unsere Facebookseite bei uns.

Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des weiteren wird vor der Ausreise ein Test auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose und Dirofilarose.

Vielen Dank im Namen der Hunde

Knut
+++Verstorben+++

Knut hatte es nach so vielen Jahren auf der Straße endlich ins sichere Shelter geschafft, da war es auch schon vorbei. Uns erreichte leider die traurige Nachricht, dass er über Nacht verstorben sei. Woran? Das können wir nur erahnen… Der Stress, das Alter, vielleicht war er auch krank.

Fest steht nur eins: Er war noch viel zu jung dafür! 

Run free lieber Knut! (August 2017)

Marja
+++Verstorben+++

Und wieder hat der Himmel einen Stern mehr ..  Die ängstliche Marja hatte gerade erst einen Namen von ihrer tollen Patin erhalten, doch schon kurze Zeit später erreichte uns die traurige Nachricht von Marjas Tod.

So begleiten sie Tränen auf dem Weg über die Regenbogenbrücke. Doch nun musst du keine Angst mehr haben, Marja.  Run free, kleine Fellnase! (Juli 2018)

Yoga und ihre Freundin Marja sind beide zwischen Ende 2015 und Anfang 2016 geboren und ca. 45 cm groß. Leider sind beide sehr ängstlich und trauen sich kaum aus der Hütte raus. Wenn überhaupt, dann kommt eine Vermittlung nur infrage, wenn in ihrem neuen Zuhause bereits ein Hund auf sie wartet, an dem sie sich orientieren können. Solche Hunde sind für den Tierschutz ein großes Problem, weil eine Vermittlung in absehbarer Zeit unwahrscheinlich ist, die Hunde aber trotzdem gut versorgt werden sollen. Gerne würden wir diese beiden ängstlichen Hündinnen in unser Open Shelter in Targu Ocna bringen. In diesem großen Gelände können sie allem aus dem Wege gehen, was ihnen Angst macht. Aber dort leben auch aufgeschlossene und freundliche Hunde, an denen sich die Ängstlichen orientieren können. Ganz oft wird dann aus einem zurückhaltenden Hund ein Energiebündel, das sich auf den täglichen Besuch der Betreuer freut.

Die linke Hündin ist Yoga und die rechte Marja.

Wenn Sie Interesse an Yoga und/oder Marja haben, wenden Sie sich bitte an
info@seelen-fuer-seelchen.de
oder melden sich über unsere Facebookseite bei uns.

Beide sind ausreisefertig und könnten bereits mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen.

Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Bluttest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose und Dirofilariose.

Vielen Dank im Namen der Hunde!

Marjas voller Futternapf und ihre medizinische Versorgung wird durch ihre Patin Dagmar Kaehler, Yogas voller Futternapf und medizinische Versorgung wird durch ihre Patin Ronja Warschburger gewährleistet.

Vielen Dank im Namen der Hunde!

Angelo
+++Verstorben+++

Angelo ist leider viel zu früh von dieser Welt gegangen – er hatte nie spüren können, wie es ist, eine eigene Familie zu haben.  Nun bist du frei, kleiner Mann. (Juli 2018)

Angelo ist mit seinen gerade mal 3 Monaten ganz frisch auf dieser Welt und sucht nun dringend sein Zuhause, in welchem er wohlbehütet groß werden kann.

Der Frechdachs ist uns Menschen gegenüber stets sehr freundlich und aufmerksam. Er genießt die Streicheleinheiten, aber auch die Spielstunden mit seinen Geschwistern.

Falls Sie einen Hund suchen, der kein Problem mit Kindern oder anderen Hunden hat, dann sind Angelo und seine Geschwister perfekt. Denn die Kleinen haben noch keine schlechten Erfahrungen gemacht und sind immer neugierig auf Neues.

Zu Angelos Rasse und Endgröße können wir leider nichts sagen. Da er noch im Wachstum ist können wir nur erahnen wie groß er einmal werden wird.

 

Bei Interesse melden Sie sich bitte unter info@seelen-fuer-seelchen.de oder über unsere Facebookseite bei uns. Angelo ist ausreisefertig und könnte bereits mit dem nächsten Transport ausreisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechippt und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass.

Angelos voller Futternapf und seine medizinische Versorgung wird durch seine Patin Angela Heger Bischof gewährleistet.

 

Vielen Dank im Namen der Hunde!

Siggi
+++Verstorben+++

Unser kleiner Siggi ist mit seinen wenigen Monaten viel zu früh von uns gegangen. Es tut uns sehr leid, dass du niemals ein eigenes Körbchen und die Gebrogenheit einer dich liebenden Familie spüren konntest.

Lauf, kleiner Schatz! (Juli 2018)

Wer hat für den kleinen Siggi noch ein warmes Körbchen frei? Mit seinen 3 Monaten hat er schließlich noch sein ganzes Leben vor sich! Er hat keine schlechten Erfahrungen mit Hunden oder Menschen gemacht und ist somit noch ein kleiner Rohdiamant, aus welchem ein wunderbarer Begleiter werden kann.

Siggi ist ausreisebereit und wartet nun sehnsüchtig auf seine Familie, sodass der hübsche Mann nicht in unserem Shelter groß werden muss.

Zu seiner Rasse und Endgröße können wir leider nichts sagen. Da er noch im Wachstum ist können wir nur erahnen wie groß der süße Siggi werden wird.

 

Bei Interesse melden Sie sich bitte unter info@seelen-fuer-seelchen.de oder über unsere Facebookseite bei uns. Siggi ist ausreisefertig und könnte bereits mit dem nächsten Transport ausreisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechippt und entwurmt aus und besitzen einen EU- Pass.

Siggis voller Futternapf und seine medizinische Versorgung wird durch seine Paten Adrienne und Daniel Renkl gewährleistet.

Vielen Dank im Namen der Hunde!

Spike
+++Verstorben+++

Den lieben Spike durften wir von klein auf kennen und lieben lernen. Er war ein sensibles Bürschchen, welches nach und nach Vertrauen zu seinen Pflegern aufbaute und ihnen sein Herzchen schenkte. Leider fand sich einfach keine Familie, welche ihn aufnehmen wollte und so wurde Spike älter und älter. Nun, mit ca. 4. Jahren, verlor Spike den Kampf. Er hatte Aszites (Wasser in der Bauchhöhle) und dadurch auch eine stark geschädigte Leber. Die medizinische Versorgung ist für solch einen Hund in Rumänien  einfach nicht ausreichend und so schlief der zarte Spike für immer ein. Wir bleiben in Trauer zurück…

R.I.P. lieber Spike

Unser Spike ist schon eine ganze Weile bei uns. Er hält noch immer Sicherheitsabstand, aber wer will es ihm verübeln? Sein vorheriges Leben hatte er auf den Straßen verbracht und konnte seine Wege eigenständig wählen, nun sitzt er im Zwinger, nicht wissend was auf ihn zukommt. Wenn alles ruhig ist und keine Fremden da sind, taut er schon ein wenig auf. Sind allerdings Zweibeiner da, die er nicht kennt, sucht er Schutz in seiner Hütte und lässt sich auch nicht hinaus locken.

Der hübsche, ca. 2016 geborene Bursche wünscht sich lange Spaziergänge durch Wald und Feld. Die Nase in das nasse Laub stecken, die Füße im Bach abkühlen, nach Herzenslust im Gras wälzen, um danach müde in sein Körbchen zu fallen. Da er allerdings Probleme hat, dem Menschen zu vertrauen, wird es bis dahin ein Stückchen Arbeit.

Natürlich braucht er im neuen Zuhause ein wenig Zeit um sich an alles zu gewöhnen, denn der Luxus eigener vier Wände blieb ihm bis jetzt verwehrt. Ein vorhandener Vierbeiner darf im neuen Zuhause gerne auf den mittelgroßen Rüden warten, denn mit diesen versteht er sich sehr gut. Vielleicht finden ihn ja seine Herzensmenschen, die ihn mit viel Geduld und Ausdauer in ein neues Leben begleiten mögen.


Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse an Spike haben, schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@seelen-fuer-seelchen.de oder eine Nachricht über Facebook. Spike ist ausreisefertig und kann mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt, kastriert und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose und Leptospirose.

Yvonne S. hat die Patenschaft für Spike übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.


Vielen Dank im Namen der Hunde


Hier ein Video von Spike aus August 2018:

KHALEESI and SPIKE-ADOPT ME!

KHALEESIhttps://www.facebook.com/media/set/?set=a.1470097326395225.1073742766.106805446057760&type=3SPIKEhttps://www.facebook.com/106805446057760/photos/?tab=album&album_id=1970331063038513

Gepostet von Help Azorel am Montag, 13. August 2018

Casha
+++Verstorben+++

Leider hat Casha nach Monaten des Wartens auf ihre Menschen den Kampf verloren. Auch sie ist über die Regenbogenbrücke gegangen, ohne ein warmes Körbchen oder eine Familie, die sie auf ihrem letzten Weg begleitet. Es tut uns so leid, liebe Casha. Nun bist du frei. (März 2019)

Im Moment ist Casha noch eher zurückhaltend, aber wenn man sich ihr ruhig nähert und sich Zeit nimmt läßt sie sich anfassen und streicheln. Leider wissen wir nicht, was die ca 2014/2015 geborene und ca. 50 cm grosse Hündin bisher erlebt hat.  Sie braucht daher ein Zuhause bei Menschen die schon Hundeerfahrung haben und die gewillt sind die nötige Zeit und Geduld für diesen lieben Hund aufzubringen. Ein schon vorhandener Ersthund könnte ebenso von grossem Vorteil bei der Eingewöhnung sein. Sie ist leider eine eher unauffällige Hündin, eine, die in der Masse untergeht. Das macht uns immer ganz traurig, weil doch auch die inneren Werte zählen und davon hat sie sicher eine ganze Menge man muss ihr nur in die Augen sehen !

Wenn Sie Interesse an Casha haben, wenden Sie sich bitte an info@seelen-fuer-seelchen.de oder melden sich über unsere Facebookseite bei uns. Casha ist ausreisefertig und könnte bereits mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Bluttest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose und Dirofilariose.

Cashas voller Futternapf und ihre medizinische Versorgung wird durch ihre Patin Christine W.  gewährleistet.

Vielen Dank im Namen der Hunde!

 

Mille
+++Verstorben+++

Mille hatte das große Glück schon Anfang 2016 nach Deutschland ausreisen zu dürfen und das Leben in einer tollen und liebevollen Familie genießen zu dürfen. 

Nun erreichte uns die traurige Nachricht, dass die Narkose einer Kreuzbandriss-OP leider zu viel für ihr kleines Herz war und sie sie den Weg über die Regenbogenbrücke angetreten hat. 

Mille, es tut uns leid, dass dir nur so eine kurze Zeit in Deutschland vergönnt war. Wir wünschen dir im Hundehimmel alles Gute, run free!

Daje
+++Verstorben+++

Und wieder bricht unser Herz!!! Die kleine Daje und ihre Schwester Harley haben die erste Impfung in Rumänien leider nicht überstanden und sind, bevor ihr Leben überhaupt begonnen hat, über die Regenbogenbrücke gegangen. Sie hatten nie die Chance eine Familie zu finden. Das macht uns so unfassbar traurig.

Daje, wir hoffen du findest dein Glück auf der anderen Seite und findest dort eine Familie und einen stets vollen Bauch! Run free, kleine Maus!

Daje ist gerade einmal 2,5 Monate alt, also Ende Februar 2018 geboren. Sie liebt es mit ihren Geschwistern zu spielen und gleich danach wieder ein erholsames Nickerchen zu machen. Dem Menschen gegenüber gibt sie sich sorglos und zutraulich.  Wir möchten dass das auch so bleibt. Es wäre deshalb so wichtig wenn sie ganz schnell in ein gutes und liebevolles Zuhause einziehen könnte. Ihre Eltern müssen, dem Aussehen nach, Schäferhunde gewesen sein, sie wird sicherlich einmal um die 50 cm groß werden.

Dajes voller Futternapf und ihre medizinische Versorgung wurde durch ihre Patin Stephanie Ludwig-Weidemann gewährleistet.

 

 

Harley S
+++Verstorben+++

Und wieder bricht unser Herz!!! Die kleine Harley und ihre Schwester Daje haben die erste Impfung in Rumänien leider nicht überstanden und sind, bevor ihr Leben überhaupt begonnen hat, über die Regenbogenbrücke gegangen. Sie hatten nie die Chance eine Familie zu finden. Das macht uns so unfassbar traurig.

Harley, wir hoffen du findest dein Glück auf der anderen Seite und findest dort eine Familie und einen stets vollen Bauch! Run free, kleine Maus!

Harley S  ist gerade einmal 2,5 Monate alt. (geb. Ende Febr. 2018) und ein ganz typisches Welpen-Mädel, was nur Flausen im Kopf hat. Den ganzen Tag lang tobt sie durchs Tierheim und weiß gar nicht, dass Hundebabies so nicht aufwachsen müssten… Ihre Eltern müssen Schäferhunde gewesen sein und sie wird sicherlich einmal um die 50 cm groß werden. Noch ist sie  im Handtaschenformat aber das wird sich bald ändern. Wer hat Freude daran,  so ein süsses Welpenmädel aufwachsen zu sehen und mit einer liebevollen Erziehung dafür zu Sorgen, dass aus ihr ein Traumhund wird?

Eike Schumacher hat die Patenschaft für Harley übernommen und sorgte somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.

Shanti
+++Verstorben+++

Als Shanti schon mit wenigen Monaten nach Deutschland auf eine Pflegestelle ausreisen durfte, da haben wir sie als echtes Glückskind bezeichnet. Und als sie dann auch noch ganz schnell eine eigene Familie gefunden hat, da konnten wir es gar nicht glauben, wie perfekt ihr Leben endlich zu verlaufen schien. Und dann war es endlich soweit. Der große Tag des Umzugs war angebrochen! Die Familie kam und eigentlich sollte Shanti nun in ihr neues und glückliches Leben starten. Bis…

Ja bis sie noch am gleichen Tag vor ein Auto rannte und sofort verstarb.

Wir haben keine Worte für dieses Unglück und für diese Ungerechtigkeit. Es ist eine Tragödie, welche uns einfach nur fassungslos macht…

Shanti – viel zu jung gestorben! (Juli 2018)

Unsere junge, etwas schüchterne und zuckersüße Traumhündin Shanti stammt ursprünglich aus Rumänien und ist mit ihren 5 Monaten noch im Welpenalter. Seit einiger Zeit lebt die braun-schwarz gestromte Schönheit nun bei ihrer Pflegefamilie in Annweiler, Rheinland – Pfalz. Dort zeigte sich Shanti anfangs etwas zurückhaltend, aber stets sehr freundlich. Sie ist wirklich niedlich und sympathisch, und wenn sie mit ihrem Gegenüber erst einmal warm geworden ist, total verspielt. Zudem zeigt sie sich extrem gelehrig. Shanti hat einfach Lust, die Welt neu zu entdecken.

Futterneid ist der liebenswerten Maus absolut fremd, auch ist bis jetzt kein Jagdinstinkt feststellbar. Mit ihren Artgenossen kommt sie meistens nach einer kurzen Phase der Zurückhaltung bestens zurecht. Wie Shanti mit anderen Tieren auskommt, konnte noch nicht getestet werden.

Da die Kleine sehr klug ist, klappt es mit dem Hunde-ABC schon ausgezeichnet. „Sitz“ und „Platz“ führt Shanti hervorragend aus und auch Autofahren findet sie super. Die meiste Zeit ist die süße Maus zudem schon stubenrein, die Leinenführigkeit wird von Tag zu Tag besser und sie läuft ohne Schwierigkeiten die Treppe hinauf und herunter. Nur beim Alleinbleiben fühlt sich die kleine, neugierige Hündin noch unwohl, aber mit viel Liebe und Geduld wird auch dieses bald kein Problem mehr sein.

Hat Shanti erst einmal Vertrauen gefasst, genießt sie sichtlich das Zusammenleben mit uns Zweibeinern. Auf Streicheleinheiten möchte sie dabei auf keinen Fall mehr verzichten.

Wir wünschen uns deshalb für Shanti liebevolle und geduldige Menschen, die mit ihr die Welpen- bzw. Hundeschule besuchen und ihr zeigen, wie großartig die Welt sein kann. Familien mit schon älteren Kindern kommen dafür ebenso gut infrage wie fitte Senioren. Shanti braucht wegen ihrer anfänglichen Unsicherheiten konsequente und sichere Bezugspersonen.

Sie können sich vorstellen, Shanti ein „Für-immer-Zuhause“ zu schenken? Dann melden Sie sich bei uns und lernen Sie sie kennen!

Shanti ist circa 5 Monate jung, 35 cm groß und wiegt aktuell 9 kg. Ausgewachsen wird sie schätzungsweise zu den ausgewachsenen Hunden zählen. Sie wird entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft und mit einem europäischen Pass gegen eine Schutzgebühr von 300 € mit Schutzvertrag über den Verein Seelen für Seelchen e.V. vermittelt.

Bilder aus vergangenen Zeiten in Rumänien:

Jazzy
+++Verstorben+++

Und wieder hat der Himmel einen Stern mehr…  Die wunderschöne Jazzy hatte es dank ihrer Patin endlich in die Vermittlungsgalerie geschafft und hätte mit Sicherheit schnell ein Plätzchen in Deutschland gefunden. Doch nun erreichte uns die traurige Nachricht von Jazzys Tod.

So begleiten sie Tränen auf dem Weg über die Regenbogenbrücke. Run free, kleine Fellnase! (August 2018)

Jazzy fällt bei uns in die Kategorie „perfekter Familienhund“ . Mit ihrem ausgeglichenem Charakter, ihrer lieben Art und gut ausgewogenem Temperament würde sie wunderbar in jede Familie passen.  Gerne würde sie sich mit Streicheleinheiten verwöhnen lassen, abends zusammen mit ihren Menschen auf dem Sofa chillen und dazwischen schöne Spaziergänge machen. Für sie wäre es einfach nur wichtig immer dabei sein zu können. Wir denken, dass sie sehr anpassungsfähig ist und mit den verschiedensten Situation gut zurecht kommen würde. Sie ist 2016 geboren, etwa 45 cm groß und wartet jetzt geduldig darauf entdeckt zu werden.

Wenn Sie Interesse an Jazzy haben, wenden Sie sich bitte an info@seelen-fuer-seelchen.de oder melden sich über unsere Facebookseite bei uns. Jazzy ist ausreisefertig und könnte bereits mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces.

Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Bluttest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose und Dirofilariose.

Jazzys voller Futternapf und ihre medizinische Versorgung werden von ihrer Patin Martina F. gesichert.

Vielen Dank im Namen der Hunde!

 

Benni
+++Verstorben+++

Ganz plötzlich ist unser Benni verstorben. Über zwei Jahre war er bei uns und hat sich so toll auf uns Menschen eingelassen, und dann wird ihm doch ein schönes Leben in einer Familie verwehrt. Leider konnten wir Dir nicht helfen Benni, run free. (Mai 2020)

Dieser hübsche Rüde gehört schon zu den etwas älteren Hunden im Shelter. Benni ist super freundlich zu Menschen, lässt aber den jüngeren den Vortritt wenn es darum geht, sich an den Zaun zu drängeln. Sehr höflich, wie wir finden. Auch insgesamt macht er einen sehr entspannten Eindruck. Aber wenn es um ein Leckerchen geht, sagt der hübsche Kerl trotzdem nicht nein.

Benni ist ca. 50-55 cm groß und etwa 2010 geboren. Er findet, dass es an der Zeit ist die Koffer zu packen und in ein eigenes Zuhause zu ziehen. Das finden wir auch! Er soll nicht mehr zurück stecken müssen, weil andere schneller sind oder sich besser präsentieren können. Benni ist sehr lieb zum Menschen und kommt auch mit seinen beiden Hundefreunden im Zwinger sehr gut zurecht. Es gibt also keinen Grund ihn länger warten zu lassen.

Gibst du ihm eine Chance?


Hier ein Video aus April 2019, wo er sich schnell zu einem Snack überreden lässt:

Anjuk
+++Verstorben+++

„Ganz heimlich still und leise, ging des Nachts ein Engel auf die Reise. Stieg die Stufen zum Himmel hinauf, verließ den Weg des Lebenslaufs. „

Unser wunderschöner und immer lieber Anjuk hat uns zu unserem Entsetzen ganz überraschend verlassen. Wenige Tage zuvor sind noch letzte Videos und Bilder von ihm entstanden, nie hätten wir dabei geahnt, dass es ihn als nächsten treffen könnte. Zurück bleiben Trauer und Fassungslosigkeit… 

Run free, lieber Anjuk! (April 2019)

Anjuk ist etwa 2015 geboren und 50 cm groß. Es ist zwar kaum vorstellbar, aber in seinem bisherigen Leben scheint er nur schlechte Erfahrungen gemacht zu haben.

Er genießt weder die Nähe von Menschen noch von Artgenossen. Aber da es ja bekanntlich für jeden Topf einen Deckel gibt, würden wir uns natürlich freuen, wenn auch er einen Platz findet, an dem er sich wohl fühlen kann. Das könnte vielleicht ein Gelände sein, dass er bewachen kann. Oder er findet den einen Menschen, mit dem er gut auskommt. Wir wollen die Hoffnung nicht aufgeben, dass es auch für Anjuk ein Zuhause gibt, in dem er die schönen Seiten des Lebens kennen lernen kann. Es ist mit Sicherheit eine Herausforderung, aber ein Leben ohne eine gute Erfahrung, wollen wir einfach nicht so stehen lassen.
Wir würden uns wahnsinnig freuen, wenn Jemand bereit ist, die Herausforderung für Anjuk anzunehmen.

Katrin M.  sorgt monatlich für Anjuks gefüllten Futternapf und seine medizinische Versorgung.

Wenn Sie Interesse an Anjuk haben, wenden Sie sich bitte an info@seelen-fuer-seelchen.de oder melden sich über unsere Facebookseite bei uns. Anjuk ist ausreisefertig und könnte bereits mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Bluttest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose und Dirofilariose.

Vielen Dank im Namen der Hunde!

Dieses Video entstand bei unserem Besuch im April 2019:

Hier ein Video aus November 2018:

Dieses Video entstand im Oktober 2018:

Benny
+++Verstorben+++

Benny ist heute über die Regenbogenbrücke gegangen… 😭😭😭

Er kam Ende Mai nach Deutschland auf eine Pflegestelle und hatte auch Interessenten. Da sich aber herausstellte, dass sein Herz nicht mehr richtig arbeitete, er einen Tumor hatte, die Herzklappen nicht richtig funktionierte, Rückstau im Körper und eine vergrößerte Leber hatte, wurde er aus der Vermittlung genommen. Die Ärztin redete von Tagen, wenn überhaupt Wochen. Benny bekam Medikamente zur Unterstützung und es wurden 2 Monate. Er hatte einen unglaublichen Lebenswillen und es ging ihm bis vor kurzem sehr gut. Aber dann verschlechterte sich sein Zustand und er bekam wieder einen dicken Bauch von den Wassereinlagerungen. Heute dann atmete er ganz schwer und konnte kaum noch liegen. Der Tierarzt kam zu Benny nach Hause und er durfte bei seinen Hundekumpels unten am Hof einschlafen….

Unser unendlicher Dank gilt seiner wunderbaren Pflegefamilie, welche ihm bis zur letzten Sekunde beistand und Benny all die Liebe schenkte, die er sein bisheriges Leben missen musste. Endlich durfte er erfahren was es heißt eine Familie zu haben, auch wenn diese Zeit viel, viel zu kurz war. 

R.I.P. lieber Benny, wir werden dich nie vergessen! 

Achtung, aufgepasst – denn hier kommt ein echter Menschenfreund!

Dem etwa 2012 geborenen Benny ist die Verwandschaft mit einem Schäferhund deutlich anzusehen. Man kann gar nicht oft genug betonen, wie treu ergeben diese Hunde ihren Herrchen sein können. Hat man einen Schäferhund zum Freund, wird er alles für einen tun. Deshalb drücken wir diesem ca. 55 cm großen und überaus freundlichen Kerl die Daumen, dass er bald die Menschen findet, denen er sich freudig anschließen kann.

Er wird sicherlich Spaß an der Hundeschule haben und sich über jegliche Art von Beschäftigung freuen, denn hier im Betonzwinger langweilt sich der arme Kerl so sehr.  Mittlerweile hat er beginnende Demodex und verliert am hinteren Rücken bereits etwas Fell. Das wird leider durch Stress, der nun mal im Shelter immer vorhanden ist, verschlimmert und nur selten können sich die Hunde im Shelter davon erholen. Daher ist unser Benny ein Notfellchen und es ist umso wichtiger, dass er schnell ein Zuhause oder eine Pflegestelle findet, damit er sich davon wieder ganz erholen kann. Und man sieht auf seinem neuen Video so toll, wie schmusig er ist, wie er sich nach menschlichem Kontakt sehnt und wie sehr dieser ihm sonst fehlt.

Wer kann diesem Blick nicht widerstehen und gibt ihm die große Chance seines Lebens? Wir können einfach nicht verstehen, dass sich noch niemand für diesen tollen Rüden interessiert hat.

UPDATE Juli 2019: Er scheint sich von der Demodex erholt zu haben und das Fell ist nachgewachsen. Aber auch jetzt noch ist es wichtig, dass es ein Zuhause findet, da diese Problematik im Shelter schnell zurück kommen kann!



Hier seht ihr Benny im Januar 2020 mit dem Pfleger:

BENNY -ADOPT ME!

Nobody wants me?https://www.facebook.com/helpazorel/photos/?tab=album&album_id=2943505492387727

Gepostet von Help Azorel am Freitag, 10. Januar 2020

Hier seht ihr Benny im April 2019, wo er so liebevoll mit seinem Besuch schmust:

 

BM 6
+++Verstorben+++

Auch diese hübsche Lakritznase wurde auf der Straße gefunden und gerettet. Er ist ca. 2017 geboren und etwa 40 cm groß. Er darf sich jetzt erstmal ein wenig im Shelter erholen, am liebsten würde er sich hier aber gar nicht erst einleben. Was genau sein linkes Auge ein wenig in Mitleidenschaft gezogen hat, wissen wir nicht. Aber er hat damit momentan keinerlei Probleme und möchte nicht zu den Hunden gehören, die wegen eines kleinen Makels kein Zuhause finden.

Aber um in unsere Vermittlungsgalerie umziehen zu können und gesehen zu werden, braucht er erstmal einen Namen.

Deswegen sucht er einen lieben Menschen, der bereit ist, monatlich sein Näpfchen zu füllen und die notwendige medizinische Versorgung zu sichern. Sein Pate darf sich einen Namen für ihn aussuchen.
Die Patenschaft kostet 20€ jeden Monat und ist monatlich kündbar. Sie erlischt automatisch wenn der Hund ausreist oder verstirbt. Eine Patenschaft über uns ist symbolisch, der Betrag der gespendet wird fließt in die Vollversorgung der Hunde des jeweiligen Shelters mit Futter und benötigter medizinischer Versorgung ein. Somit wird nicht nur einer Fellnase durch die Patenschaft geholfen, sondern insgesamt etwa 1200 Hunden. Sollten Sie sich dafür interessieren eine Patenschaft zu übernehmen schreiben Sie uns einfach eine Facebook-Nachricht oder E-Mail an patenschaft@seelen-fuer-seelchen.de.
 
Vielen Dank im Namen der Hunde!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Halma
+++Verstorben+++

Unsere Zaubermaus Halma hatte das große Glück Rumänien als Junghund verlassen zu dürfen und eine tolle Pflegefamilie zu bekommen. Sie hat endlich spüren dürfen was es heißt geliebt zu werden.

Doch im Tierschutz gibt es leider nicht immer ein Happy-End. Und das gab es auch für unsere Halma nicht. Sie hatte starke neurologische Schäden und es ging ihr von Tag zu Tag schlechter. Die Ursache ist unklar. Nun mussten wir sie schweren Herzens gehen lassen. Mit zarten 7 Monaten.

Es tut uns unendlich leid, kleine Maus, dass wir dir nicht helfen konnten. Wir hoffen du findest dein wohlverdientes Glück nun hinter der Regenbogenbrücke!

Jenga
+++Verstorben+++

Unsere liebe Jenga hat es als einer von ganz wenigen Hunden tatsächlich geschafft, lebendig aus der Tötungsanstalt Breasta zu entkommen. So kam sie in unser Shelter und war bis zuletzt eine gutmütige Seele, welcher wir aufgrund ihres Martyriums unbedingt ein Zuhause schenken wollten. Doch wie wir nun erfahren haben hatte das Schicksal leider einen anderen Plan für sie. Denn Jenga verstarb nun an Babesiose – mit gerade mal 6 Jahren und jeder Menge Hoffnung im Gepäck. Es bricht uns das Herz!

Run free, kleine Jenga! (Juni 2017)

Die flauschige, ca. 2012 geborene Jenga wurde aus der Tötung in Breasta gerettet als sie dort auf der Killing-List stand. Das war ihr großes Glück, denn nun hat sie eine zweite Chance auf ein besseres Leben bekommen. Die würde sie gerne nutzen, nur müsste sie dafür aus dem Shelter raus. Sie ist ca. 55 cm groß und versteht sich gut mit Zwei- und Vierbeinern. Da muss es doch möglich sein, ein gutes Zuhause zu finden wo sie tagsüber gemütliche Spaziergänge genießen und sich abends an ihre Menschen kuscheln kann. Sie ist eine ruhige, sanfte Dame, die leider noch nicht viel Schönes in ihrem Leben erfahren hat. Wir wünschen uns für Jenga, dass sie nun endlich ihre Chance bekommt und endlich ein behütetes und geliebtes Leben führen darf.

Wenn Sie Interesse an Jenga haben, wenden Sie sich bitte an info@seelen-fuer-seelchen.de oder melden sich über unsere Facebookseite bei uns. Jenga ist ausreisefertig und könnte bereits mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Bluttest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose und Dirofilariose.

Jengas voller Futternapf und ihre medizinische Versorgung wird durch ihre Patin Monika Smout gewährleistet.

Vielen Dank im Namen der Hunde!

Hier taucht sie mal kurz auf – März 2018

Miffy, Gerti, Looney und Paula
+++Verstorben+++

Manchmal fehlen einem einfach nur die Worte

Diese vier süßen Mäuse hatten Ihr ganzes Leben noch vor sich, waren aufgeweckte und gesunde Hundekinder, die liebevoll von ihrer Mutter aufgezogen worden sind. Sie sind auf einem gut eingezäunten Grundstück geboren und wurden von dem Besitzer des Grundstückes versorgt. Wir ließen sie deswegen dort, weil dadurch das Parvo-Risiko für die Welpen erheblich geringer war als es im Shelter gewesen wäre.

Leider mochte der Nachbar keine Hunde und hat alle vier über Nacht vergiftet. Als sie gefunden wurden, war es leider schon zu spät.

Es tut uns leid, dass wir Euch kein schönes Leben schenken konnten.

Run free kleine Engel

Cleopatra
+++Verstorben+++

Alle Höhen und Tiefen gingen über dich hinweg.
Als die Kraft zu Ende ging,
war es kein Sterben, es war Erlösung.

Unsere wundervolle Cleopatra ist heute im Stillen von uns gegangen. Ein Tumor im Bauchraum zwang uns zu der schweren aber einzig richtigen  Entscheidung, sie nun gehen zu lassen. Es tut uns leid kleine Maus, dass wir deine Familie nicht rechtzeitig gefunden haben.
Wir hoffen, dass du im Hundehimmel nun endlich glücklich wirst!

Sir bark-a-lot
+++Verstorben+++

Dieser gestromte Rüde hat den passenden Namen: Sir Bark-a-lot. Er ist 2009 geboren und misst etwa 50 cm Schulterhöhe.
In seinem Zwinger ist er maßlos überfordert und bellt entsprechend sehr viel – genau genommen kommentiert alles was sich bewegt ausserhalb des Kennels bewegt. Er wäre sicherlich ein super Wachhund, da er aufmerksam ist und das aufpassen nicht antrainiert bekommen müsste.
Sir Bark-a-lot ist ein Frauenschwarm, dessen Gunst sich Männer erstmal erarbeiten müssen. Andere Hunde findet dieser aufgeweckte Rüde auch sehr spannend, aber Menschen sind ihm dann als Aufmerksamkeitsspender doch lieber.

Wenn Sie Interesse an Sir Bark-a-lot haben, wenden Sie sich bitte per EMail an
info@seelen-fuer-seelchen.de
oder schicken uns eine private Nachricht an unsere Facebookseite

Sir Bark-a-lot ist ausreisefertig und könnte mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen.

Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Bluttest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose und Dirofilariose.

Vielen Dank im Namen der Hunde!

Houch
+++Verstorben+++

Ein stiller Abschied

Einigen von euch wird bestimmt aufgefallen sein, dass unser Bär Houch auf den letzten Bildern nicht mehr zu sehen war. Leider müssen wir mittlerweile davon ausgehen, dass Houch den Winter nicht überlebt hat. Er hat sich vermutlich zurückgezogen um seine letzte Reise über die Regenbogenbrücke anzutreten.

Wir sind sehr traurig, dass Houch unser Open Shelter nun nicht mehr bereichern kann und hoffen sehr, dass er nun auf der anderen Seite seine Freiheit genießen kann.

Einige werden sich sicher daran erinnern, dass wir für Houch eine Pflegstelle gesucht haben und uns doch dazu entschieden, ihn im Open Shelter zu lassen. War dies nun die richtige Entscheidung? Wir wissen es nicht.

Houch war von Beginn an sehr glücklich im Open Shelter. Er hat sein Leben dort in vollen Zügen genossen und der Gedanke ihn in seinem Alter noch einmal in ein Zuhause zu „zwingen“ oder in einen Zwinger zu setzen kam uns einfach nicht richtig vor.

Nun bleibt uns nur der Trost, dass er an dem Ort sterben durfte, an dem er das erste mal wahres Glück empfunden hat.

Run free, Houch!
(Februar 2019)

Der bildhübsche Houch kommt auch ursprünglich aus der Tötung in Breasta und stand dort auf der Killing-List. Er wurde vor der Tötung zwar gerettet, musste dann aber über ein Jahr in dem schrecklichen privaten Shelter ausharren, was Spuren auf seiner Seele hinterlassen hat.

Nun durfte er endlich alle Gitterstäbe und Betonzwinger hinter sich lassen und darf den Rest seines Lebens Dank seiner lieben Patin Christina Herbertz in Freiheit leben.

 

Molly K
+++Verstorben+++

Unser liebes Moppelchen Molly ist heute über die Regenbogenbrücke gegangen. Leider war es ihr nicht mehr vergönnt eine Familie zu finden, die sie auf ihrem letzten Weg begleitet. Unser einziger Trost: Aufgrund ihres schlechten Zustandes durfte sie ihren letzten Tag im Haus verbringen und auf einem weichen Bettchen friedvoll einschlafen. Es tut uns leid, Molly, dass wir deine Menschen nicht rechtzeitig gefunden haben. Wir wünschen dir alles, alles Gute auf der anderen Seite! RIP (Oktober 2018)

Dieses süße Moppelchen hat wirklich einen passenden Namen bekommen,  denn als sie kam, war sie wirklich ganz schön rund. Mittlerweile hat sie aber etwas abgespeckt und sieht jetzt richtig gut aus. Molly K ist etwa 2011 geboren und 50 cm groß.  Sie gehört eher zu den ruhigen und gemütlichen Hunden und legt auf sportliche Betätigung nicht unbedingt viel Wert.  Außerdem wird Molly K immer humpeln, denn sie hat sich mal ein Hinterbeinchen gebrochen, was leider nicht behandelt wurde und deswegen schief zusammen gewachsen ist.  Sie hat sich damit arrangiert und kommt damit klar. Auch hat sie nur noch ein Auge, deswegen wird die liebe Maus mit der verringerten Schutzgebühr für einen Gnadenplatz vermittelt.  Sie sehnt sich sehr nach einem weichen Plätzchen bei ihren Menschen, dafür würde sie alles geben, vor allem ihr Herz. Wer schenkt ihr ein weiches Körbchen und noch ein paar schöne Jahre im Kreise von liebenden Menschen?

Wenn Sie Interesse an Molly K haben, wenden Sie sich bitte an info@seelen-fuer-seelchen.de oder melden sich über unsere Facebookseite bei uns. Molly K ist ausreisefertig und könnte bereits mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Bluttest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose und Dirofilariose.

Marina Kley hat die Patenschaft für Molly K übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.

Vielen Dank im Namen der Hunde!

Pina
+++Verstorben+++

Pina ist leider im Open Shelter schwer verletzt worden, eventuell durch eine Beißerei, und ist an ihren Verletzungen gestorben.

Der einzige Trost ist, dass sie vorher ein überglücklicher Hund war. Sie hat sich im Open Shelter sehr wohl gefühlt und war der Liebling aller. Sie war fröhlich und aufgeschlossen und hat sich am liebsten stundenlang am Bauch kraulen lassen. Und sie war die Prinzessin im Rudel, die gerne die erste Geige gespielt hat. Auch wenn Deine Zeit dort nur sehr kurz war, so wissen wir, Du hast sie in vollen Zügen genossen.

Run free Du tolles Mädchen.

Unsere liebe Pina ist etwa 2014 geboren und 55 cm groß. Sie ist eine ganz fürsorgliche und freundliche Hündin, die im Gegensatz zu ihrer Freundin keine Angst vor uns Menschen hat. Sieht man diese beiden an, geht einem das Herz über. Egal, was passiert, liebevoll kümmert sich Pina um ihre ängtsliche Freundin PW 303 und gibt ihr Sicherheit. Zusammen können sie alles schaffen. Obwohl Hunde sich fast immer zu Gruppen zusammenschließen, ist so eine Freundschaft etwas ganz Besonderes. Deswegen durften die beiden jetzt zusammen in unser Open Shelter ziehen. Sie dürfen dort völlig zwanglos in den Tag hinein leben und erstmal die Freiheit genießen.

 

 

 

 

Shanti
+++Verstorben+++

Unsere liebe und stets freundliche Shanti hat diesen Winter leider nicht überlebt. Still und leise ist sie über Nacht von uns gegangen. Was die Ursache war können wir leider nur mutmaßen. Uns bleibt nur der lieben Maus alles Gute auf der anderen Seite zu wünschen.

 

Run free, Shanti! (Februar 2019)
Diese hübsche schwarz- weiße Hündin ist unsere Shanti. Sie ist ungefähr 2013 geboren und etwa 50 cm groß.
Shanti ist ganz neu bei uns im Shelter und fragt sich noch, warum sie hier gelandet ist. Wo sie die ersten vier Jahre Ihres Lebens verbracht hat, kann man schwer sagen, aber auf alle Fälle kennt sie die Menschen und hat wohl auch eher positive Erfahrungen mit ihnen gemacht, denn sie ist freundlich und aufgeschlossen und lässt sich gerne anfassen. Sie ist ganz unkompliziert und fügt sich bescheiden in ihr neues Schicksal. Wir wünschen dieser lieben Maus. dass sie ganz schnell gesehen wird und in einer lieben Familie noch einmal richtig durchstarten darf.  Mit ihren vierbeinigen Zwingerkollegen hat sie keinerlei Probleme, deswegen darf gerne schon ein Artgenosse im neuen Zuhause auf sie warten. Wer hat ein Körbchen frei und mag so gezeichnete Hunde?

Wenn Sie Interesse an Shanti haben, wenden Sie sich bitte an info@seelen-fuer-seelchen.de oder melden sich über unsere Facebookseite bei uns. Shanti ist ausreisefertig und könnte bereits mit dem nächsten Transport nach Deutschland reisen. Unsere Hunde reisen legal mit Traces. Als Traces bezeichnet man das Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der der EU überwacht wird. Die Hunde reisen geimpft, gechipt und entwurmt aus und besitzen einen EU-Pass. Des Weiteren wird vor der Ausreise ein Bluttest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose und Dirofilariose.

Marina K. hat die Patenschaft für Shanti übernommen und sorgt somit für ein gefülltes Näpfchen und eine gesicherte medizinische Versorgung.

Vielen Dank im Namen der Hunde!